Join fachinformatiker.de Forum Now
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Gigabit Netzwerkperformanceproblem

Diskussion über Gigabit Netzwerkperformanceproblem in Networking Technologies der Kategorie Fachliches; Hallo, folgende Hardwarekonfiguration: Dell Poweredge 2650 5x 150GB SCSI HDDs im RAID5 Raid Controller mit 128MB 2x 2,6 Ghz Intel ...

  1. #1
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    26.09.2010
    Beiträge
    9

    Frage Gigabit Netzwerkperformanceproblem

    Hallo,

    folgende Hardwarekonfiguration:

    Dell Poweredge 2650
    5x 150GB SCSI HDDs im RAID5
    Raid Controller mit 128MB
    2x 2,6 Ghz Intel Xeon CPU (4 Kerne)
    4GB DDR2 RAM ECC
    2x Gigabit NIC
    8MB Onboard GPU

    Kabel im Kompletten Netzwerk: CAT. 7 S/STP

    3x 8 Port Gigabit Switch von TP-Link (http://www.amazon.de/TP-Link-Netzwer...0439567&sr=8-3)


    1x 24 Port Gigabit Switch von TP-Link (http://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG10...cp_computers_0)


    1x TP Link N-Router Gigabit Switch (http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR10...0439567&sr=8-5)


    Betriebssysteme: Windows XP/VISTA/7 + Diverse Linux Versionen

    Serverbetriebssystem: Windows Server 2003 R2 Enterprise

    Datendurchsatz bei .iso Dateien im Gigabytebereich: ca. 25-32 GB/s

    Größe:
    1x Server
    2x Drucker
    4x Gigabit Switche
    1x WLAN Access Point über den der Internettraffic über ein Modem ins www geht

    Antivirensoftware:
    Server: ClamAV
    Client: Avast bzw. Antivir

    DHCP & DNS:
    Macht der TP-Link WLAN Router

    Problematik
    Der Datendurchsatz ist für Gigabit eindeutig zu gering. Daher möchte ich die Netzwerkgeschwindigkeit deutlich erhöhen. Was kann ich machen?

    Auf dem Server läuft nur ein Druckserver und ein Fileserver. Der Server hat eine Speicherkapazität von ca. 550 GB im RAID5.

    Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Beste Grüße,
    Florian


  2. #2
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    21.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.234

    Standard

    TP-Link ist sicherlich nicht gerade bekannt dafuer, die besten Switches und Netzwerkkarten unter das Volk zu streuen. Diese Marke ist auf Billig gestimmt und so laeuft die Hardware auch. (Die haben natuerlich auch Ordentliches im Angebot) Gerade in groeßeren Bereichen und wenn es auf Leistung ankommt, haette ich da schon einen Bogen drum gemacht.

    Als naechstes die Frage, was sind das fuer Netzwerkkarten? Onboard?

    Ich haette da mal eher zwei Intel Netzwerkkarten genommen (Selbst die guenstigen im Bereich von 30€ taugen bereits was) oder Netzwerkkarten aus dem Serversegment. (Intel/ Broadcom/ 3COM bieten da feine Sachen an)

    Virenscanner koennen sich uebrigends sehr negativ auf die Performanz auswirken. Auch solltest du schauen, ob Bussysteme oder andere Engpaesse in dem System existieren. Mein Notebook mit Pentium M schafft z.B. unter XP nicht mehr als 32MByte/s, da das Bussystem limitiert.
    Flesh is a design fault!

    GIANT SOUNDFONT

  3. #3
    Administrator + Moderator
    Anwendungssoftware, Novell/sonst.OS
    Hardware, Mobile Devices
    Avatar von Chief Wiggum
    Reg.-Datum
    12.02.2001
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    19.911

    Standard

    Teaming ist sauber auf den NICs konfiguriert? Die Ports am Switch wurden auf Teaming konfiguriert?
    (Wenn du dir nicht die Mühe machst, auf die Herstellerseite zu verlinken, mache ich mir auch nicht die Mühe, mir die Spezifikationen von den Switchen rauszusuchen).


    Generell: von Homeusergeräten bekommt man Homeuserleistung. Hol dir einen vernünftigen HP Procurve, den man auch managen kann.
    Des kannschd ned mache, woil des gehd echt ned.

  4. #4
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    10.12.2005
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.895

    Standard

    Also ich kann diese Kritik am Equipment erstmal nicht nachvollziehen. Ich selbst habe hier einen billigen Soho-Switch von Linksys und erreiche ohne Probleme fast Gigabit-Geschwindigkeit:

    Code:
    ------------------------------------------------------------
    Client connecting to 192.168.1.139, TCP port 5001
    TCP window size:  129 KByte (default)
    ------------------------------------------------------------
    [  3] local 192.168.1.11 port 57402 connected with 192.168.1.139 port 5001
    [ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
    [  3]  0.0-180.0 sec  18.3 GBytes   872 Mbits/sec
    Ich vermute eher, das dein IP-Stack bzw. dessen Konfiguration der Flaschenhals ist.

    Fang doch erstmal an mit zwei Systemen und iperf zu schauen, ob du ähnliche Werte erreichst. Wenn ja, solltest du mal den diversen Parametern für den IP-Stack deines Betriebssystems schauen. Falls nicht würde ich vermuten, das etwas anderes im argen ist, denn ich kann mir kaum vorstellen, das du die Backplane voll auslastest.

  5. #5
    afo
    afo ist offline
    Reg.-Benutzer Avatar von afo
    Reg.-Datum
    09.04.2009
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    1.452

    Standard

    Dazu kommt das CIFS auf allen Windowssystemen vor Server 2008/Vista, bzw Server 2008 R2/Windows 7 relativ langsam ist. Also wäre das Server- und Clientbetriebssystem upzudaten auch eine sinnvolle Idee.

  6. #6
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    21.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.234

    Standard

    Die 8-Port Switches von D-Link da oben kann ich uebrigends nicht empfehlen. Die taugen nichts! Ich benutze so einen Notnagel bei mir im Buero. Beim Einrichten von Notebooks ist es schon sehr oft passiert, das diese Dinger nicht im Stande sind, eine Verbindung aufzubauen. (Staendig die Meldung: Netzwerkkabel entfernt) Nebenbei ist dann auch bei IPSEC usw. ein hohes Risiko dabei, das diese Switche da Knueppel zwischen die Beine werfen. Deswegen habe ich den bei mir stehen, da er fuer Schulungen nicht getaugt hat.

    Das Betriebssystem spielt auch eine Rolle. Ab Vista kann man ohne Weiteres trotz EInschraenkungen des Systembus usw. hoehere Durchsaetze erzielen, da der Netzwerkstack effizienter arbeitet und die Netzwerkkarten mehr Arbeit abnehmen koennen. Da schaffe ich mit meinem Notebook dann 44 - 60MByte/s, da weniger Rechenlast anfaellt.
    Geändert von FfFCMAD (29.02.2012 um 12:45 Uhr)
    Flesh is a design fault!

    GIANT SOUNDFONT

  7. #7
    Reg.-Benutzer Avatar von disarstar
    Reg.-Datum
    29.05.2007
    Ort
    Dortmund (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    334

    Standard

    Du kannst die Clients in der Netzwerkkonfiguration mal auf Gigabit stellen also nicht aushandeln lassen sondern direkt setzen.

    Hab damit in diversen Netzwerken einen großen Sprung erreicht.
    Unnötige Protokolle ausstellen bringt auch etwas.
    01000110 01100001 01100011 01101000 01101001 01101110 01100110 01101111 01110010 01101101 01100001 01110100 01101001 01101011 01100101 01110010 00100000 00110010 00110000 00110000 00111000

  8. #8
    Reg.-Benutzer Avatar von Crash2001
    Reg.-Datum
    20.05.2001
    Ort
    Münchner Speckgürtel
    Beiträge
    8.326

    Standard

    Sind die 25-32 MBit/s oder MByte/s (was davon ist es überhaupt?) pro Verbindung oder insgesamt?

    Fangen wir mal bei möglichen Problemen an:
    • Werden bei den Usern die OnBoard-Karten verwendet, oder werden vernünftige Markennetzwerkkarten (ich bevorzuge hier eigentlich immer Intel-Karten, auch wenn Karten mit Realtek-Chipsatz mittlerweile teilweise sogar schneller sind)? Hersteller- oder Windows-Treiber?
    • Welche Netzwerkkarten werden im Server verwendet? Welche Treiber werden dafür verwendet? Die Original-Windows-Treiber, oder die Hersteller-Treiber? Hersteller-Treiber bieten oftmals eine um einiges bessere Performance und Stabilität.
    • Wie sind die Geräte untereinander verbunden? Alle hintereinander kaskadiert, oder alle direkt am Router eingestöpselt oder auf einem der Switche weitere angebunden? Ich würde den 24er-Switch als "Mini-Backbone" verwenden und den 8-Port-Switche, sowie den Router dort dran stöpseln, damit du dir keinen Flaschenhals bastelst.
    • Sind sonst noch Server o.ä. im Netz, die vielleicht schnellere Datenübertragungsraten haben?
    • Wie ist die CPU-Auslastung bei den von dir genannten 25-32MBit/s (oder MByte/s)?
    • Induktionen / übersprechen vorhanden? (Netzwerkleitungen weit genug von (Stark)Stromleitungen entfernt verlegt?)
    • Sind alle Leitungen auch wirklich vernünftig auf den Patchpanels gepatcht (falls vorhanden)?
    • Wird Teaming / EtherChannel / Trunking verwendet, ist einer der Uplinks deaktiviert durch Spanning-Tree, oder hast du zwei IP-Adressen auf dem Server konfiguriert (für jede Netzwerkkarte eine)? Und falls Teaming / Etherchannel / Trunking verwendet wird, welcher Load-Balancing Algorithmus wird hierbei verwendet?
    • Was für eine maximale Datendurchsatzrate wird für die backplane des Switches angegeben? Wird diese erreicht inklusive des Traffics der anderen User?
    • Habt ihr irgendwelche Werte verändert, wie z.B. die Window-Size?
    • Unterstützten die Switche Jumbo-Frames?
    MfG Crash2001
    Love me or let it be, but don't play with me! |-| <O| mein IRC-Channel |O> |-| CCNA und FIAE

    if (!$knowledge) { if(!res_search($foo)) { post($question); } else { use_output_as_input($search); } } else { start_working(); }

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 24 Port Gigabit-Switch
    Von JokerGermany im Forum Networking Technologies
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 15:59
  2. Leistungsmerkmale Gigabit Switch
    Von IT-Shrek im Forum Networking Technologies
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 15:33
  3. wie funktioniert gigabit lan?
    Von JoKa83 im Forum Networking Technologies
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2005, 17:50
  4. Gigabit Datenrahmen
    Von renaldo im Forum Networking Technologies
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2002, 22:42
  5. Gigabit Ethernet
    Von GRaVe303 im Forum Referate
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2002, 21:37