Join fachinformatiker.de Forum Now
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Wie sicher ist 128bit Verschlüsselung

Diskussion über Wie sicher ist 128bit Verschlüsselung in Security der Kategorie Fachliches; kann mir vielleicht ein sagen, wie schwer es ist eine 128bit Verschlüsselung zu hacken. Wäre mal intressant zu wisse, wie ...

  1. #1
    Zugriff eingeschränkt, e-Mailadresse ungültig
    Reg.-Datum
    09.06.2000
    Beiträge
    401

    Standard Wie sicher ist 128bit Verschlüsselung

    kann mir vielleicht ein sagen, wie schwer es ist eine 128bit Verschlüsselung zu hacken.
    Wäre mal intressant zu wisse, wie ich meine. ;-)


  2. #2
    Reg.-Benutzer Avatar von Meveric
    Reg.-Datum
    13.05.2002
    Ort
    Münster
    Beiträge
    140

    Standard

    128 bit Verschlüsselung ist sehr sehr sicher, da es ja auch z.B. Banken bei online Banking verwenden.
    Dir Grossrechner des FBI brauchen mehrere Tage um einen solchen Schlüssel zu knacken, daher brauchst du da keine Bedenken haben.

    Das Passwort, wenn du dich z.B. bei einer Bank oder so einloggst, sollte dann auch entsprechend sicher sein, sprich mind. 8 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung, auch nummerische Zeichen verwenden und das Passwort sollte nach Möglichkeit keinen Sinn ergeben.

    Gruss Mev
    visit: - ] X!zet | CLAN [ -
    http://www.xzet.de


  3. #3
    Gesperrt
    Reg.-Datum
    25.02.2002
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    590

    Standard

    Prinzipiell hängt die Sicherheit einer Verschlüsselung nicht nur von der Schlüssellänge, sondern auch von dem Algorithmus ab. Wenn Du aber einen sichheren Algorithmus hast (wie z.B.) IDEA, dann ist eine 128 Bit-Verschlüsselung praktisch nicht knackbar (vgl. hier )

    Wichtig ist auch, dass man symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung nicht verwechselt. Das oben gesagte gilt nur für die symmetrische Verschlüsselung!

    GG

  4. #4
    Moderator
    Netzwerk

    Reg.-Datum
    25.03.2002
    Beiträge
    3.984

    Standard

    Hallo,

    Wie TschiTschi schon erwaehnte, die Schluessellaenge sagt nicht zwingendermassen etwas ueber die Sicherheit aus. Zum einen spielt der Algorithmus eine wesentliche Rolle als auch der Schluessel selbst. Es gibt auch bei den guten Algorithmen "schwache" Schluessel, die nicht verwendet werden sollten.

    Eine simple Verschluesselung (beispielsweise ein einfaches xor) mit einem schwachen Key laesst sich mit Papier und Bleistift knacken (wobei da noch die Frage waere, ob man in diesem Zusammenhang ueberhaupt von Verschluesselung und Key reden kann .

    @jokker:
    Wenn Du Dich naeher mit dem Thema beschaeftigen moechtest, wirf doch mal einen Blick in "Applied Cryptography. Protocols, Algorithms, and Source Code in C" von Bruce Schneier.

    Nic

  5. #5
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    27.09.2001
    Beiträge
    598

    Standard

    falls du SSL-Verschlüsselung meinst
    dann gab (gibts?) hier ein Problemchen
    http://www.golem.de/0302/24122.html

  6. #6
    Reg.-Benutzer Avatar von Spoom
    Reg.-Datum
    30.08.2002
    Beiträge
    143

    Standard

    Originally posted by Meveric
    [B]128 bit Verschlüsselung ist sehr sehr sicher, da es ja auch z.B. Banken bei online Banking verwenden.
    Dir Grossrechner des FBI brauchen mehrere Tage um einen solchen Schlüssel zu knacken, daher brauchst du da keine Bedenken haben.
    Das Echolon System kan definitiv 128bit SSL verbindungen knacken(on the fly). Hab selbst schon von Hardware erweiterungen gehört, die Symmetrische Schlüssel mit einer Länge von 128bit praktisch on the fly entschlüsseln können, kann aber nicht mehr sagen welches verfahren das war ob DES 3DES RSA DAS ???
    Generell kann man aber sagen, das man sich mehr gedanken über die sicherheit des gegenüber machen sollte passt sein Zertifikat ist er vertrauenswürdig ... siehe aktuelle IX
    MfG Spoom

  7. #7
    Gesperrt
    Reg.-Datum
    25.02.2002
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    590

    Standard

    Originally posted by Spoom
    Hab selbst schon von Hardware erweiterungen gehört, die Symmetrische Schlüssel mit einer Länge von 128bit praktisch on the fly entschlüsseln können, kann aber nicht mehr sagen welches verfahren das war ob DES [...]???
    Das ist eine Behauptung, die ich - bis zum Beweis des Gegenteils aus seriöser Quelle - nicht glaube, da sie allen Aussagen sämtlicher Kryptologen widerspricht!
    BTW: Es kann sein, dass es DES war - der hat aber nur 56 Bit!

    GG
    Geändert von TschiTschi (03.03.2003 um 18:32 Uhr)

  8. #8
    Reg.-Benutzer Avatar von Spoom
    Reg.-Datum
    30.08.2002
    Beiträge
    143

    Standard

    Ich kann nicht sagen ob so ein Ding wirklich funktioniert aber rein von der Thematik gibt es natürlich chipsätze die speziell für Ent- bzw. Verschlüsselung designed sind !

  9. #9
    Reg.-Benutzer
    Reg.-Datum
    27.09.2001
    Beiträge
    598

    Standard

    eher für Ver- als für Entschlüsselung
    http://shop.store.yahoo.com/shop-itarmor/raintech.html

  10. #10
    Moderator
    Netzwerk

    Reg.-Datum
    25.03.2002
    Beiträge
    3.984

    Standard

    Hallo,

    Bei diesen Systemen handelt es sich um Komponenten die SSL-Verbindungen per Hardware beschleunigen. Das bezieht sich sowohl auf Ver- als auch Entschluesselung der Session (zumal an dieser Stelle symmetrische Verfahren eingesetzt werden).

    Nic

  11. #11
    Reg.-Benutzer Avatar von Terwilliger
    Reg.-Datum
    23.01.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    259

    Standard

    @ Jokker

    Meines Wissens nach ist ein 128Bit Verschlüsselung zumindest mit Blowfish, Twofish oder Cast128 Verschlüsselung nicht in Jahren knackbar, auch nicht vom Earthsimulator. Wenn dann noch ein Sessionkey wie bei https-Verbindungen mit SSL dazukommt, kann wegen der begrenzten Gültigkeit nichts passieren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)