charmanta

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    2.623
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

charmanta hat zuletzt am 12. Juli 2016 gewonnen

charmanta hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über charmanta

  • Rang
    Moderator Abschlussprojekte
  • Geburtstag

Profile Information

  • Ort
    Wikingerland
  1. das ist z.b. eine Benutzerdoku oder ein Pflichtenheft. Da kannst Du dann auch Screenshots oder Installationsanleitungen mit reinpacken
  2. Ihr habt ja nen fiesen Humor ... Ich bin gespannt ob der Prüfungsort zu einer Ablehnung eines Prüfers führt. Ich kenne dies bisher nur wenn sich Prüfer und Prüfling kennen, dann lässt sich nach meiner Erfahrung der Prüfer durch einen Kollegen vertreten. Ich glaube kaum dass die IHK auf eine Blacklist eines einzelnen Prüflings reagieren wird ... aber schreib ruhig mal was die IHK sagt. Da die Note durch einen Ausschuß paritätisch ermittelt wird sehe ich auch ehrlich keine Probleme mit einem Prüfungsort.
  3. was bitte soll das bringen ? Willst Du mit unseren Kommentaren zur IHK und die Punkte einklagen ? Deine Note haben mindestens zwei Prüfer bearbeitet. Deren Ergebnis ist praktisch kaum anfechtbar
  4. Ohauerha ... das könnte ein schwaches Thema sein ... Denk mal über BDSG, technische Absicherung der Daten, Zugriffe etc nach
  5. dann bist Du ITK oder ITSK ?
  6. oder dass Du in einer anderen Astralebene lebst Ernsthaft, ich halte das nicht für sooo schlimm. Formal darfst Du erst mit der Zulassung des Themas mit der Arbeit beginnen. Es ist ja möglich dass Du von vor der Zeit zuvor schon Screenshots hast weil Du Dich im Rahmen der Ausbildung damit beschäftigt hast ? Wenn Du was versemmelst dann würde die Doku aus formalen Gründen abgelehnt werden ... und ein Datumsstempel auf einem Screeny scheint mir nicht hinreichend genug dafür. Die Fachgesprächsnote hat damit nichts zu tun, die Doku fällt nur in den kompletten Prüfungsteil Doku/Präsi/Fachgespräch mit rein. Unangenehm wäre es wenn die Screenys inhaltlich der Bearbeitung Deines Projekts zuzuweisen sind und nicht allgemeiner Natur sind. Das sollte dem PA auffallen ... aber ich wüsste nicht wo ich sowas als Punktabzug berücksichtigen sollte. Eine "Täuschung" im juristischen Sinne ists m.E nicht ... Augen zu und durch.
  7. Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden. Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust Damit passt Dein Ansatz leider überhaupt nicht. Dein Betrieb muss Dich da unterstützen, so gehts baden
  8. Hallo Charmanta,
    Hilfeeeeee, brauche Hilfe :) Mir wurde das Thema Mobile Device Management aufgedrückt und ich weiß echt nicht wie ich die Sache anpacken soll. Am 12.August ist Abgabetermin des Projektantrags und ich habe keine Ahnung wie und womit ich anfangen kann. Hast du vielleicht paar Tipps für mich, wäre echt schön?
    Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

    LG HaDe

    1. Chief Wiggum

      Moin,

      stell die Frage mal lieber im Forum, bekommst du mehr Antworten als hier.

    2. HaDe

      Moin, danke dir. Bin neu hier und muss mich erst noch zu Recht finden.

  9. falls Du FiSi werden willst reicht das als Thema nicht aus. ICH würde da keine Minute investieren bevor Du nicht die Zulassung hast. Übrigens darfst Du das Projekt erst mit der Zulassung beginnen
  10. das Zauberwort ist die Zulassung als "Externer Prüfling". Der hat idR keinen Ausbildungsbetrieb. Ich denke die IHK wird dem stattgeben. Schwieriger dürfte es ein ein Thema zu finden welches Du ohne betrieblichen Hintergrund erfüllen kannst ?
  11. Das Thema hat für mich in keiner Weise einen hinreichenden kfm Hintergrund. Ich würde es ablehnen Ich rate zu einem neuen Thema
  12. Fällt Dir beim Durchführungszeitraum was auf ? Das ganze Projekt riecht vordefiniert. Macht nur Sinn wenn Du Dich WIRKLICH ! mit Alternativen zu MS-MDM auseinander setzt. DIe Kosten/Nutzenrechnung erfolgt nach einer Auswahl ??
  13. fehlt bei der Doku nicht noch ne Anleitung für die Bürger ? Mir fehlen noch ein paar grobe Anforderungen an das Ticketsystem.
  14. es gibt gar keinen "Ausbilderschein für ITK". Der AdA Schein ist eine formale Ausbildung welche Dich dann berechtigt in DEINEM Beruf ausbilden zu dürfen ( als offizieller Ausbilder gegenüber der IHK wie schon geschrieben ). Du absolvierst also eine allgemeine AdA Ausbildung und darfst dann in Deinem Lehrberuf und artverwandten oder länger ausgeübten Bereichen ausbilden. Ein Fisi kann durchaus einen ITK/ITSK ausbilden, da sehe ich überhaupt kein Problem. Die Ausbildung beinhaltet u.a. besondere Themen des Jugendschutzes und der Vermittlung von Inhalten ... und macht Spass. Würde ich immer wieder mitnehmen wenn möglich
  15. so einen Fall hatten wir am anderen Ende Deutschlands schon öfter. Erstmal akzeptiert zumindest unsere IHK nur ein Attest im Original. Dann erinnere ich mich daran dass bei dem letzten Prüfling mit Verzug der PA Vorsitzende entscheiden durfte ob wir die Arbeit noch anerkennen oder nicht. Problem ist dass der PA eben nur selten zusammen kommt und wenn dieser Termin verpatzt ist ist die Chance auf Wiederantritt in 6 Monaten recht gross. Eine Abwertung gab es bei uns nicht und ich sehe auch nichts in der Prüfungsordnung was dies hergeben würde. In meinem Fall: Arbeit wurde anerkannt und regulär bewertet, ohne Abzüge für die Verspätung. Aber eben nur durch Vorlage des Attests