UnknownX

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    285
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

UnknownX hat zuletzt am 30. Juli 2016 gewonnen

UnknownX hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über UnknownX

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag
  1. Zusammengefasst: Zertifikat resültierend aus Prüfungen sind wertvoll, wenn a) in der Industrie anerkannt b ) durch Projekte untermauert und C) zu dem roten Faden Deines Lebenslaufs passen.
  2. Ich finde es seltsam, auch wenn es wohl Standard ist, dass ich mich rechtfertigen muss bei meinen Gehaltsforderungen. Entweder man nimmt mich oder laesst es bleiben.
  3. Es gilt jetzt tunlichst zu vermeiden, deinem Arbeitgeber deine Unlust spüren zu lassen, auch wenn du sowieso wechseln willst. Eskalation wird dir ein Wechsel nicht leichter gestalten. Damit machst du dir das Leben nur noch schwerer.
  4. Dann hat man es nicht besser verdient ;-) .
  5. Kann mir mal einer sagen, wohin diese Diskussion hier noch führen sollen? LANGWEILIG. Wer Ziele hat und Ambitionen, kommt meist dahin, wo er hin will. Ob als Azubi, Studi oder Eichörnchen. man man man....
  6. Diese Diskussion ist wirklich müssig und endet, wie bereits ersichtlich, im schwadronieren von Klischees (Student top organisiert und selbstständig, Azubi nicht). Gibt unzählige Beispiele, bei dem der Ex-Azubi mehr verdient als der Ex-Studi und umgekehrt. Denn die fachliche Weiterbildung geht nach der Ausbildung/Studium weiter, nur nicht für alle - die dann meinen sich ausruhen zu können. Weiterbildung + Chancen wahrnehmen + etwas Glück etc. sorgen dann für entsprechende Bezahlung
  7. Albi, bei großen Konzernen kann ich das Filtern noch nachvollziehen oder willst Du Dir 50+ Bewerbungen alle im Detail anschauen? Das ist schlichtweg unrealistisch und verteuert den Bewerbungsprozess enorm. Daher ist es wichtig sein Netzwerk auszubauen. Dann muss man sich nicht mit solchen "Vorgaben" abkämpfen. Bei mittelständischen Unternehmen hat man dahingehend oft die Möglichkeit solche "Anforderungen" in der Jobbörse zu ignorieren, da man meist da flexibel bzw. auch mit weniger Bewerben umzugehen hat.
  8. Fokus sollte jetzt darauf liegen a) Dich finanziell abzusichern (Kündigung abwenden b) IHK Melden und c) neuen Ausbildungsbetrieb finden.
  9. Die Frage ist wie lange sich die Unternehmen solche Ansichten aus dem letzten Jahrhundert noch leisten können. Mit Knallköpfen macht man langfristig kein Gewinn.
  10. Am idealsten wäre es, wenn Du vllt. über Vitamin B (sprich z.B. Ex-Kollege) an eine Wunschpositions herankommen würdest - hast Du da Möglichkeiten? Ich habe diese Floskel mit "Überstunden sind abgegolten blabla" auch im Vertrag stehen. Da ich im Projektgeschäft mit HO tätig bin, kann ich dafür sorgen, dass die 40h Woche im Durschnitt eingehalten wird (natürlich auch nicht immer, ist halt IT). Daher wäre Vitamin B wichtig, damit es an so einer sowieso "nichtigen" Floskel (wenn es hart auf hart kommt) nicht scheitert. Der Ex-Kollege könntet Dir dann sagen, wie die Unternehmenskultur in der Realität ist.
  11. Ich arbeite gerne an Brückentagen, das ist wie Urlaub. Und wenn ich privat nix geplant habe, erspar mir es mit Kollegen darum zu kämpfen. Man kann dann endlich sein Posteingang und die to-do liste mit weniger wichtigen Dingen in Ruhe erledigen.
  12. Die Gehälter im öffentlichen Dienst sind echt ein Witz und ohne Verbeamtung würde ich 0 Gedanken daran verschwenden.
  13. Das halte ich für ziemlich...nun ja....nicht smart. Ich wünsch Dir viel Spass beim rumgurken. Manch einem ist die Lebenszeit dann doch wertvoller.
  14. Lässt sich Sag einfach Du würdest Dich gerne für einen Firmenwagen abstrampeln. Die Frage ist nur dann waghlsig, wenn es a) keine Firmenwagen grundsätzlich gibt oder b ) nur für bestimmte Positionen vorgesehen ist. Bei Fall b ) würde ich den Firmenwagen nur einbringen, wenn sowieso eine Gehaltserhöhung zugesagt wurde. Ist nämlich Win:Win für alle. Lohnt sich aber auch nur mit Tankflat.
  15. Das Verbundstudium klingt ziemlich gut, insbesondere die Kosten vgl. zur FOM. Hätte zwar ~4h An/Abreise, aber ist ja nicht jeden Samstag. Wie ist denn die Qualität der Lernmateralien?