Gottlike

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    117
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Gottlike hat zuletzt am 13. Februar gewonnen

Gottlike hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Gottlike

Letzte Besucher des Profils

526 Profilaufrufe
  1. Das hier ist glaube ich wichtig, dem Prüfungsausschuss ist wohl rechnerisch auf eine 4 oder besser insgesamt gekommen und "dachten" der Prüfling hätte bestanden, während die 5 in einem der beiden Teile ein Bestehen automatisch ausschließt.
  2. Ich habe genau 3 verschiedene Anschreiben verfasst und wurde genau 3 mal zum Vorstellungsgespräch/Einstellungstest eingeladen. Ich sehe das so wie Chief; Qualität ist da um einiges wichtiger als einfach 100 Mal die gleiche Bewerbung an 100 verschiedene Unternehmen zu verschicken.
  3. Bitte sende mir nochmal die Aufgabe per PN zu, gerne erkläre ich es dann.
  4. Sorry, aber das ist mMn. vollkommener Quatsch. Ansonsten liest sich der Projektantrag recht gut und ist schlüssig. Ich würde empfehlen, die Ich-Form aus dem Antrag noch zu streichen. Bsp.: in "Für die Dokumentation wird ein prozessorientierter Projektbereicht, sowie ein Handbuch für die REST API erstellt. Für den Projektbericht ist vorgesehen die verschiedenen Phasen zu erläutern und zu erklären, was genau gemacht werden soll." Abgesehen davon ist mir der Umfang der Projektbeschreibung immer noch zu groß. Warum nennst du die REST API? Das ist eine Form der Implementierung. Schreibe nur, dass außerdem ein Backend für das Frontend implementiert werden soll. Wie genau entscheidet sich erst in der Planungs- bzw. Analysephase.
  5. Das hier würde fast schon reichen, würde ich sagen. Du hast eine Telefonnummer mit angegeben. Jede IHK kocht ihr eigenes Süppchen, anrufen, Problem schildern, die werden dir am ehesten weiterhelfen können.
  6. Viel, viel, viel zu umfangreich und genau. Bedenke, beim Projektantrag gehört die Planung NICHT mit rein, sondern das gehört in das Projekt selber. Beim Projektantrag geht es darum die Problemstellung darzulegen. Es ist ein Teil deines Projekts eben dieses (inklusive der Technologien) zu planen. Wenn du bereits die komplette Anwendung inklusive der Technologien und Implementierung geplant hast, fällt ein wichtiger Teil des Abschlussprojekts weg. Ich empfehle dir mal die Website von @stefan.macke anzuschauen https://fachinformatiker-anwendungsentwicklung.net/beispiel-fuer-einen-ausfuehrlichen-projektantrag-zum-abschlussprojekt/
  7. Bitte poste den Projektantrag anonymisiert ins Forum, ansonsten können wir auch nicht weiterhelfen. Zu 2.: Gibt es keine Stellvertretung?
  8. Was denn nun? Wird nur auf formale Gültigkeit überprüft oder mehr? Bei cKonto werden u.A. auch Stammdaten abgeglichen.
  9. https://www.ckonto.de/
  10. Welche Entgeltgruppe hat denn deine Kollege? Wenn du die gleichen Aufgaben übernehmen sollst, kannst du ja argumentieren, dass du das selbe Gehalt (nach gewisser Einarbeitungszeit) bekommen solltest.
  11. Bei mir (FiAe) fing das Fachgespräch damit an, dass sie Begriffe aus meiner Präsentation, die ich verwendet habe, näher erläutert haben wollten. Generell ging es um allgemeinere Dinge (Was gibts es für unterschiedliche Datenbanktypen, was versteht man unter OOP, Nennen Sie die Normalisierungsformen), sowie einen betriebswirtschaftlichen Teil (Was bedeutet Marktgleichgewicht, erklären sie Polypol etc.). Grundsätzlich bist du nicht falsch dabei, wenn du jeden Begriff den du in deiner Präsentation/Doku genannt hast erklären kannst und ein grundlegendes Wissen über die gängigsten FiSi Themen hast. Vergiss nicht, die Prüfer sind auch nur Menschen und sind eher Pro-Azubi.
  12. Das ist eine sehr gewagte Aussage. Nur weil er keine Existenzängste haben möchte, bedeutet es doch nicht, dass er den falschen Beruf gewählt hat?! Er hat doch in keinster Weise erwähnt, dass er nicht lernbereit sei; nur, dass er momentan überfordert ist mit der Situation. Das ist aber normal, gerade der Einstieg in eine neue Firma ist meistens mit viel Aufwand verbunden. Man muss die Leute und Prozesse kennenlernen, ganz zu schweigen von den Technologien, die du zu kennenlernen hast. Gib dir einfach Zeit und wie Uhu schon sagt,fragen! Frag ruhig, vielleicht nervst du damit paar Personen, aber fragen kostet nichts und im Endeffekt ist es um einiges besser als wenn du dann später mit Aussagen wie "Warum hast du denn nicht nachgefragt?" konfrontiert wirst. Kopf hoch, weitermachen und es wird nur besser. Aller Anfang ist schwer.
  13. Sorry, habe ich überlesen. Dann würde ich dir einfach empfehlen deine FiSi Ausbildung zuende zu bringen, außer du tust dir freiwillig den Stress mit dem Betriebswechsel an. Wenn du nachher in der Richtung Informatik studierst und deine Programmieraffinität in deiner Freizeit weiter auslebst, ist es später im Berufsleben ohnehin irrelevant, ob du jetzt FiSi oder FiAe gemacht hast.
  14. Mir ging es ähnlich! Nach 5 Monaten im Betrieb habe ich nach Absprache mit Betrieb und IHK die Fachrichtung ohne Probleme gewechselt. Mein Betrieb ist/war relativ groß, wodurch auch FiAe's ausgebildet wurden. Die bisherige Ausbildungszeit wurde anerkannt und ich konnte sogar trotz Fachrichtungswechsel noch verkürzen. Telefonier einfach mal mit deiner IHK und frag nach wie das bei denen aussieht; natürlich nur wenn dein Betrieb auch FiAe's ausbildet.
  15. Ich habe mich während meiner Ausbildung kein einziges Mal nach der Arbeit weitergebildet (abgesehen vom Lernen für Arbeiten/Prüfungen). Ich finde, das ist auch nicht zwingend notwendig, wenn man genügend Interesse und Lernbereitschaft während der Arbeitszeit bzw. während der Berufsschule mit sich bringt. Gerade in der IT hat man mal immer paar Minuten-Stunden-Tage Leerlauf in denen man sich auch während der Arbeitszeit weiterbilden kann. Wie schon so oft genannt wurde, ist hier die wirkliche Interesse an der IT ausschlaggebend. Ansonsten macht ein Job in der schnelllebigen Branche auch einfach keinen Sinn.