Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fiae'" in content geschrieben in Abschlussprojekte.

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • Coffeehouse's Themen
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Soap

Kalender

  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


40 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, auch bei mir ist es bald so weit: die Abschlussprüfung für Anwendungsentwickler Fachinformatik und das damit verbundene Projekt nahen! Ich habe bis zum 31. Juli Zeit, meinen Antrag bei der IHK einzureichen und habe den Erstentwurf nun fertiggestellt. Zu diesem würde ich mich über jegliches Feedback und jegliche Kritik eurerseits sehr freuen und bedanke mich schon mal im Voraus! ------------------------------------------------------- 1 Thema der Projektarbeit Entwicklung einer webbasierten und datenbankgestützten Software zur Verwaltung und Organisation von Projekten 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 18.09.2017 Ende: 30.10.2017 3 IST-Analyse Die <Firma> bietet als Full-Service-Agentur viele verschiedene Weblösungen von Design-Überarbeitungen über Content-Management-System-gestützte Webseiten (CMS) bis hin zu kompletten Corporate Identities. Das weitläufige Kundenfeld setzt eine breite Produktpalette voraus, wodurch verschiedene CMS eingesetzt und gewartet werden müssen. Ein Projekt wird zumeist von einem Mitarbeiter der Entwicklung betreut, der auch für die Instandhaltung und Aktualität der eingesetzten Software zuständig ist. Derzeit werden Projektzuständigkeit, -spezifikationen und Softwareversionen in einer Excel-Tabelle festgehalten, wodurch weder eine Rechteverwaltung noch verlässliche Datenintegrität realisierbar sind. 4 SOLL-Analyse Es soll eine Webapplikation zur Verwaltung und Organisation aller Projekte erstellt werden. Projekte sollen hierbei in einer Datenbank gespeichert werden und in der Applikation sowohl allgemeine Informationen wie Bearbeiter, Zeitraum und Budget, als auch spezifischere Daten wie Auftraggeber und To-do-Listen beinhalten. Auftraggeber sollen hierbei ebenfalls in der Software verwaltet werden können. Weiterhin soll für die Applikation ein Benutzersystem integriert werden, welches den Mitarbeitern ermöglicht, sich zu registrieren und anzumelden sowie ihre eigenen Projekte, Kunden und To-do-Listen im Überblick zu haben. Die Entwicklung soll analog zu diversen Eigenentwicklungen der Firma in PHP, Javascript, HTML und CSS erfolgen, sowie durch Einsatz des auf dem MVC-Schema basierenden „Symfony“-Frameworks gestützt werden. Als Datenbasis soll eine MySQL-Datenbank verwendet werden. Das zu verwendende Framework stellt dabei Folgendes bereit: - Authentifizierungs-, Rollen- und Rechtesystem - Dateisystemanbindung - Datenbanksystem und -anbindungsmöglichkeit - Methoden für Daten- und Dateioperationen (CRUD – Create, Read, Update, Delete) an Dateisystem und Datenbank - Methoden zur Validierung eingegebener Daten Anforderungen an die Webapplikation: - Sicheres Authentifizierungs-, Rollen- und Rechtesystem durch Framework - Verwaltung von Kunden- beziehungsweise Auftraggeberdaten - Verwaltung von Projekten und derer Daten - Verwaltung von projektspezifischen To-do-Listen - Automatisches Generieren von Projektübersichten 5 Projektumfeld Die <Firma> mit Sitzen in A und B ist eine Agentur für erfolgreiche PR und zeitgemäße Kommunikation mit Auftraggebern in ganz Deutschland. Über 65 Mitarbeiter inszenieren und vermitteln die Botschaften der Auftraggeber, indem gesellschaftliche und wissenschaftliche Themen für die Zielgruppe überzeugend und informativ dargestellt werden. Die Entwicklung dieser Projektarbeit erfolgt innerhalb der „Development“-Abteilung, welche gegebene Design- und Funktionalitätsanforderungen als Eigenentwicklung oder CMS-gestützt umsetzt. Hauptsächlich werden hier Webanwendungen entwickelt, in seltenen Fällen Windows- und Linux-Applikationen. 6 Projektstruktur mit Zeiteinteilung ID Bezeichnung Dauer in Stunden 1 Analyse 6 2 Entwurf und Design 8 3 Implementierung 39 4 Testphase 5 5 Abnahme und Deployment 2 6 Dokumentation 10 Summe 70 2 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 6 h · Durchführung IST-Analyse 2 h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortisationsrechnung des Projektes 1 h · Erstellung eines Lastenheftes 3 h Entwurf und Design 8 h · Erstellung eines ERM 1 h · Erstellung von Mockus für die Oberfläche 1 h · Erstellung eines Aktivitätsdiagramms 2 h · Ableitung von Rollen und Rechten und Zusammenfassung in Use-Case-Diagramm 1 h · Erstellung eines Pflichtenheftes 3 h Implementierung 39 h · Einrichtung des Basisframeworks 8 h o Installation und Einrichtung des Frameworks 5 h___ o Einrichten von statischen Rollen und Rechten 2 h___ o Einrichten der Einstellungsmöglichkeiten 1 h___ · Implementierung Projektverwaltung 31 h o Datenbankanbindung und -struktur 3 h___ o Verwaltung von Kunden 4 h___ o Verwaltung von Projekten 6 h___ o Verwaltung von Benutzern (Registrieren, Anmelden) 6 h___ o Verwaltung von To-do-Listen an Projekten 3 h___ o Umsetzung Mockus der Oberfläche 4 h___ o automatisches Generieren von Projektübersichten 5 h___ Testphase 5 h · White-Box-Test 3 h · Einweisung weiterer Mitarbeiter für Black-Box-Tests und Auswertung 2 h Abnahme und Deployment 2 h · Umzug der Software auf Firmenserver 1 h · Einführung/Benutzerschulung 1 h Dokumentation 10 h · Erstellen der Projektdokumentation 8 h · Erstellen der Entwicklerdokumentation 1 h · Erstellen der Benutzerdokumentation 1 h 8 Dokumentation zur Projektarbeit Die Dokumentation soll als prozessorientierter Projektbericht erstellt werden und folgende Abschnitte berücksichtigen: - IST-Analyse - SOLL-Analyse - Ausführliche Dokumentation zur Umsetzung und Implementierung - kaufmännische Betrachtung - Fazit 9 Präsentationsmittel - Laptop - Beamer - Presenter Benötigte Rüstzeit: 5 Minuten
  2. pantrag_fiae Projektantrag: Bitte um Feedback

    Hallo zusammen! Ich habe folgende Idee für einen Projektantrag, den ich im Juli abgeben muss. Da ich bisher etwas "unbeleckt" bin, wäre es schön, Feedback zu bekommen sowohl was den Inhalt als auch die formellen Punkte angeht. 13.06.2017 Anhang zum Antrag für die betriebliche Projektarbeit: Aussagekräftige Beschreibung des betrieblichen Projektes Für eine Universität soll eine über einen Webbrowser zugängliche Datenbank angelegt werden, in der Sportler ihre individuellen Trainingsdaten über einen persönlichen Zugang eingeben, um in der Sportmedizinischen Abteilung Auswertungen über die Wirksamkeit verschiedener trainingsmethodischer Ansätze durchführen zu können. Auch die Einflüsse unterschiedlicher Lebensumstände auf die Leistungsfähigkeit sollen langfristig untersucht werden. Die Sportler selbst können sich Auswertungen über ihre eigenen Leistungen und ihre Leistungsentwicklung im aktuellen Monat und im aktuellen Jahr sowie allgemeine statistische Werte der gesamten erfassten Gruppe ausgeben lassen. Der Trainer erhält zusätzlich zu den Auswertungen der einzelnen Sportler Auswertungen über alle Gruppen und weitere Statistiken, um die Trainingsplanungen anzupassen und an den individuellen Sportler zu adaptieren. Die Anlage von Benutzern und deren einzelne Berechtigungen zur Auswertung erfolgt durch einen Administrator nach einem Benutzer- und Gruppenkonzept. Weiterhin soll die Anwendung dem Trainer die Möglichkeit bieten, individuelle Trainingspläne zu erstellen und dem Sportler über die Anwendung bereitzustellen. Die tatsächlich erbrachten Leistungen sollen mit der Vorgabe des Trainingsplanes verglichen und Abweichungen sowohl dem betroffenen Sportler als auch dem Trainer gemeldet werden. Für die Umsetzung sollen relationale Datenbanken für die Trainingsplanung und für die Datenerfassung genutzt werden (die zu speichernden Daten sind streng strukturiert). Für die Eingabe der Trainingsdaten und die Anzeige von Trainingsplanung und –auswertung soll eine betriebssystemunabhängige Eingabemaske über einen Webbrowser programmiert werden, da die Anwender über unterschiedliche Voraussetzungen verfügen. Zusätzlich soll ein eigener Webserver für den Trainingsmanager installiert werden. Make-or-buy-decision: Eine vergleichbare Anwendung exisitiert bisher nicht. Lediglich für die Nutzer bestimmter Trainingscomputer sind Einzellösungen erhältlich, die Teile der hier angeforderten Funktionalität abbilden. Eine zentrale Auswertung für die Trainer ist in keinem Modell erhältlich, aber zentraler Bestandteil der Anforderung. Der wirtschaftliche Nutzen des Projektes ist gegeben: Der Auftraggeber Projektumfeld Die xyz GmbH ist Hard- und Softwaredienstleister. Schwerpunkt ist die xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx auch die unterstützende Beteiligung an Studien. Der Auftraggeber für das vorliegende Projekt ist das sportmedizinische Institut einer Universität. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: 1 Planung 1.1 Lastenheft Genaue Analyse der Anforderungen an den „Trainingsmanager“ und Übertragung in UML-Diagramme 1,0 h 1.2 Use-Cases Analyse der Anwendungsfälle und Darstellung in Use-Case-Diagrammen 1,0 h 1.3 Pflichtenheft und wirtschaftliche Betrachtung Erstellung eines Pflichtenheftes aus den Erkenntnissen der Analyse des Lastenhefts und den Use-Cases, Kostenkalkulation 1,5 h 1.4 Planung der Entwicklungs- umgebung Auswahl geeigneter Datenbankmanagementsysteme und Programmiersprache(n) für die Benutzeroberfläche sowie des Webservers. 0,5 h 1.5 Planung Entscheidung über die Projektmethode, Erstellung von ER Modellen für die Datenbanken und Planung der Webanwendungen 3,0 h 1.5 Definition von Testszenarien Erstellung von Testkriterien und –szenarien für die einzelnen Entwicklungsphasen 1,0 h 1.6 Projektfahrplan Erstellung eines detaillierten Projektplanes gemäß der gewählten Projektmethode mit Meilensteinen und Definition von Testzeitpunkten 1,0 h Dauer Planung: 9,0 h 2 Einrichtung der Entwicklungsumgebung und vorbereitende Aufgaben 2.1 Konzept Erstellung eines Hard- und Softwarekonzeptes als Checkliste 0,5 h 2.2 Webserver Bereitstellung des Webservers 1,0 h 2.3 Installation Bereitstellung der Entwicklungs-Hardware und Installation der erforderlichen Entwicklungsumgebungen 1,0 h Dauer Einrichtung: 2,5 h 3 Entwicklung der Anwendungen 3.1 Datenbankentwicklung 3.1.1 Datenbankendefinition Erstellung des Datenbankschemas für die Trainingsplanung 4,0 h 3.1.2 Datenbankendefinition Erstellung des Datenbankschemas für die Trainingserfassung 4,0 h 3.1.3 Benutzer- und Gruppenkonzept Erstellung eines Berechtigungskonzeptes und Implementation in den Datenbankschemata 3,0 h 3.1.4 Webserverinstallation Installation des erforderlichen Webservers 2,0 h 3.1.5 Datenbankenanlage Anlage der erforderlichen Datenbanken auf dem Webserver 3,0 h 3.1.6 Datenbankentest Test der Datenbanken mit den vorhandenen Testdaten 0,5 h 3.1.7 Dokumentation Dokumentation und Leistungsbeschreibung der erfolgreich getesteten Datenbanken, Testdokumentation zur Qualitätssicherung 1,0 h 3.2 Entwicklung der Webanwendung 3.2.1 Programmierung Programmierung Eingabe- und Auswertungsseiten und deren Anbindung an die Datenbanken 3.2.1.1 Programmierung Erstellung der Vorlagenseiten in HTML 5, Erstellung der CSS Stylesheets 4,0 h 3.2.1.2 Programmierung 4,5 h 3.2.1.3 Programmierung Erstellung der Vorlagen für die Datenerfassung 4,5 h 3.2.1.4 Programmierung Benutzer- und Gruppenkonzept 4,5 h 3.2.1.5 Programmierung Erstellung der Vorlagen für die Auswertung 4,5 h 3.2.2 Interner Test Testen der Seiten und der Anbindung an die Datenbanken mit den Testdaten und Freigabe für externen Test 1,0 h 3.2.3 Externer Test 3.2.3.1 Anwendertest Testen des Trainingsmanagers durch zwei unabhängige „Laientester“ und Dokumentation der Testergebnisse 2,0 h 3.2.3.2 Anpassung Umsetzung der Erkenntnisse aus den internen und externen Tests zur Programmoptimierung 5,0 h 3.2.4 Test Abschlusstest und Freigabe 1,0 h 3.2.5 Dokumentation Dokumentation und Leistungsbeschreibung der erfolgreich getesteten Anwendungsteile. Testdokumentation zur Qualitätssicherung 4,0 h Dauer Entwicklung: 53,5 h 4 Dokumentation 4.1 Zusammenfassung Zusammenfassen der Entwicklungsdokumentation und Erstellung einer Anwendungsbeschreibung 2,0 h 4.2 Anwenderhinweise Erstellung einer Anleitung für die Anwender 2,0 h 4.3 Projektmappe Erstellung der Projektmappe 1,0 h Dauer Dokumentation: 5,0 h Gesamte Projektdauer: 70,0 h Notwendige technische Einrichtungen und Ausstattungen PC mit Windows 10 Pro zur Programmierung mit passender IDE und Editoren: PSPad für PHP Programmierung Notepad++ für HTML5 und CSS Programmierung MariaDB, HeidiSQL Ggf. Microsoft MSSQL Server Webserver mit passender Datenbank (Datenbankentscheidung noch nicht gefallen) als Entwicklungs- und Testsystem Dokumentation zur Projektarbeit (nicht selbständig erstellte Dokumente sind in Anführungszeichen zu setzen): „Lastenheft“ *) Use-Case-Diagramme UML-Planungen Pflichtenheft ER-Diagramme und Programmplanungsunterlagen Datenbankschemata Auswahldokumentation der Entwicklungsumgebungen Testdefinitionen Projektplan Testdokumentationen Quellcodes Entwicklungsdokumentation Anwenderhinweise Projektmappe *) Lastenheft ist Vorgabe des Auftraggebers
  3. Hallo Leute, ich habe heute meinen Projektantrag begonnen und würde ganz gern wissen was man noch verbessern kann und ob es was taugt? Bei Kosten-Nutzen-Analyse war ich mir nicht sicher ob das mit hinein sollte. Und fehlt noch etwas? Und ist es denn verständlich beschrieben? Ich danke für jedes Feedback. Und ob ich die Zeitplanung noch genauer mit den Zeitangaben machen sollte ist mir auch nicht ganz klar. Ausbildungsbetrieb: ***** Projektbezeichnung: Entwicklung einer Web-Anwendung “Produktionsplaner” mit Benutzer- und Ressourcenverwaltung sowie Datenbankanbindung Projektbeschreibung: Für die **externe Firma**, die individuelle und präzise Gravuren mittels Lasertechnologie anfertigt, soll eine Web-Anwendung “Magento Produktionsplaner” mit Benutzer- und Ressourcenverwaltung sowie Datenbankanbindung realisiert werden. Ziel ist es eine Übersicht zu erhalten wie viel Kapazitäten die einzelnen Ressourcen (Laser) am Tag besitzen. Jeder Mitarbeiter kann sich über eigene Anmeldedaten in der Anwendung an- und abmelden. Der Administrator hat zudem das Recht neue Benutzer anzulegen, zu ändern und zu löschen. In der Ressourcenverwaltung kann der Administrator neue Ressourcen, sprich die Gravurlaser, anlegen sowie bearbeiten und löschen. In der Anwendung wird ein Kalender dargestellt, der in Tagen und Zeitangaben (Einteilung alle 5 Minuten) eingeteilt ist. Jeder Tag wird in so viele Spalten eingeteilt wie Ressourcen angelegt sind. In diesen Spalten ist es möglich einzusehen wann welcher Gravurleser frei oder belegt ist. Es wird eine Schnittstelle zwischen der Anwendung und dem Magento-Shop benötigt, der die offenen Bestellungen in einen Auftragspool in der Anwendung ablegt. Diese Aufträge, denen man per Hand eine Dauer in Minuten zuweisen muss, kann man per Drag & Drop in die jeweilige Spalte des Tages und der Ressource zu einer bestimmten Zeit ablegen. Je nach dem wie viele Minuten als Dauer angegeben wurde, nimmt der Auftrag entsprechend viele Zeilen in Anspruch. Mittels eines Blanko-Auftrages, dem man ebenfalls die Dauer zuweisen muss, kann man eine Ressource in einer bestimmten Zeit für belegt markieren, falls der Laser in dieser Zeit nicht genutzt werden kann. Abgelegte Aufträge können verschoben oder entfernt werden. Für jeden abgelegten Auftrag lässt sich mittels eines Start- und Stop-Buttons die Zeit erfassen, die bei diesem Auftrag anschließend angezeigt wird. Bei Klick auf einen Auftrag öffnet sich eine Detailansicht in der zusätzliche Bemerkungen vom Benutzer angegeben werden können. Für die Umsetzung wird das Javascript-Framework AngularJS, sprich HTML5 und JavaScript, sowie PHP für die Anbindung der Schnittstelle zu Magento sowie der Datenbankanbindung genutzt. Projektumfeld: Das Projekt wird als externes Projekt im eigenen Ausbildungsbetrieb umgesetzt. Projektphasen (einschl. Zeitplanung): Planung [6,0 h] Use-Case-Diagramm ERM Auswahl geeigneter Testszenarien Entwicklungsumgebung einrichten [0,5 h] Entwicklung der Anwendung [53,5 h] Darstellung des Kalenders mit Einteilung in Tagen und Minuten Datenbankanbindung herstellen Benutzerverwaltung Ressourcenverwaltung Schnittstelle zu Magento zum Auslesen der offenen Bestellungen Logik für Drag & Drop, Löschen, Verschieben der Aufträge Zeiterfassung für Aufträge Detailansicht für Aufträge und Bearbeiten von Anmerkungen Testen der Anwendung [2,0 h] Dokumentation [8,0 h] Dokumentation zur Projektarbeit (nicht selbstständig erstellte Dokumente sind zu kennzeichnen): - Use-Case-Diagramm - ERM - Testszenarien - GUI [noch nicht sicher ob das selbstständig erstellt wird oder bereits vorliegt - ansonsten wird das noch in die Planung aufgenommen] - Quellcode-Dokumentation - Screenshots des Programms - Benutzerdokumentation - [Kosten-/Nutzenaufstellung gehört das mit hinein?] Bearbeitungsdauer von: 03.04.2017 Bearbeitungsdauer bis: 02.05.2017 Präsentationsmittel: Overheadprojektor: Nein Flipchart: Nein andere Präsentationsmittel (sind vom Prüfling mitzubringen): Beamer, Notebook Themenbetreuer: *****
  4. Hey da ich bald meine Ausbildung abschließen werde, steht jetzt meine Projektarbeit vor der Tür... für den Projektantrag hab ich mal folgendes zusammengefasst und wollte fragen ob noch jemand Verbesserungsvorschläge hat: Thema: Windows C# Anwendung: Gutscheinerfassung (für ein Tablet mit Barcodescanner zur Erfassung von Gutscheinen mit direkter Eintragung in eine Datenbank als Erweiterung zu unserer Maschinensoftware) Projektbeschreibung: Mein Betrieb arbeitet mit Cash Recycling Software und passt diese den Kundenwünschen entsprechend an. Das Ganze läuft nach folgendem Prinzip ab: Die Kassierer gehen morgens zur Maschine und zahlen sich ihre Kassen mit den entsprechenden Stückelungen aus Abends zahlen sie das ganze wieder ein. Der ganze Prozess wird von unserem Server erfasst und anschließend an unsere Webseite weitergeleitet, wo der Kunde eine grafische Oberfläche hat, in der er alle Events ansehen kann und alles andere Administrative einstellen kann. Sollten von den Kunden irgendwelche Wert- / Ermässigungsgutscheine benutzt werden, muss dies jedoch auch entsprechend erfasst werden. Derzeit werden diese Gutscheine im Backoffice nachgetragen. Dies soll jedoch in Zukunft von den Kassierern direkt gemacht werden können und hier kommt meine Projektarbeit ins Spiel. Ziel meiner Projektarbeit ist eine C# Anwendung die auf einem Tablet läuft, mit dem Barcodes gescannt werden können. Die Kassierer bekommen einen neuen Menüpunkt an der Maschine (Gutscheinerfassung) zugewiesen, der dann einen Barcode mit den aktuellen Benutzerdaten erzeugt und einer VorgangsID (diese kann über ein Interface frei gewählt werden). Dieser Barcode wird dann mit dem Tablet gescannt wodurch sich der selbe Kassierer automatisch am Tablet anmeldet (Im Barcode ist eine VorgangsID und die Daten des aktuellen Benutzers enthalten). Anschließend können dann die Gutscheine am Tablet erfasst werden. Die Auswahl erfolgt über eine Grafische Oberfläche nach folgendem Prinzip: Wertgutscheine: <Anzahl> x 5€ Wertgutschein <Anzahl> x 10€ Wertgutschein ... <Anzahl> x <Maxbetrag> Wertgutschein Ermässigungsgutscheine: <Anzahl> x 5€ Ermässigungsgutschein <Anzahl> x 10€ Ermässigungsgutschein <Anzahl> x <Maxbetrag> Ermässigungsgutschein Die Beträge können über eine Einstellungsdatei frei gewählt werden (jeweils 8 Beträge pro Kategorie). Die beiden Kategorien werden in einzelnen Tabs angezeigt. Diese Einstellungsdatei kann auch am Tablet über eine grafische Benutzeroberfläche angepasst werden, sobald sich ein Manager einloggt. Sobald alle Gutscheine erfasst wurden und der Kassierer auf den Button "Weiter" klickt, bekommt er eine Übersicht aller erfassten Gutscheine angezeigt. Des weiteren hat er die Möglichkeit in einem Kommentarfeld einen Kommentar zu hinterlassen. Nachdem er alles kontrolliert hat, kann er mit einem Klick auf "Fertigstellen" den ganzen Prozess abschließen. Hierbei werden die Daten direkt in eine Datenbank eingetragen nach folgendem Prinzip: <VorgangsID>|<ID_Benutzer>|<Anzahl_Wertgutscheine1>|<Anzahl_Wertgutscheine2>|...|<Anzahl_Wertgutscheine8>|<Anzahl_Ermässigungsgutscheine1>|<Anzahl_Ermässigungsgutscheine2>|...|<Anzahl_Ermässigungsgutscheine8>|<BenutzerKommentar> und der Kassierer wird anschließend am Tablet ausgeloggt. Sobald er am Tablet fertig ist, kann er an der Maschine auf "Beleg drucken" drücken. Die Maschine holt sich anhand der VorgangsID den entsprechenden Datensatz aus der Datenbank und druckt 2 Belege (ein Beleg für den Kassierer und der andere Beleg wird mit allen erfassten Gutscheinen zusammen in einen Umschlag gepackt und beim Backoffice abgegeben. Für das Ganze muss das Tablet im selben Netzwerk sein wie der Server oder zumindest mit ihm frei kommunizieren können. Kurzfassung: 1. Kassierer meldet sich an der Maschine an und wählt den Menüpunkt "Gutscheinerfassung" aus 2. Kassierer nimmt das Tablet und scannt den Barcode 3. Kassierer erfasst alle Gutscheine und klickt auf "Weiter" 4. Kassierer überprüft die Daten und fügt gegebenenfalls einen Kommentar hinzu 5. Kassierer drückt auf "Fertigstellen" und wird ausgeloggt (dabei wird das Ganze per Query in eine Datenbank geschrieben) 6. Kassierer drückt an der Maschine auf "Beleg drucken" und bekommt 2 Belege gedruckt 7. Kassierer behält einen Beleg und packt den anderen Beleg mit den Gutscheinen zusammen in einen Umschlag 8. Kassierer gibt den Umschlag im Backoffice ab Projektumfeld: Erweiterung unserer Software für Kunden (eigenes Projekt, dass dann bei Kunden eingesetzt werden kann) Zielgruppe sind Unternehmen die unsere Maschinen benutzen und dabei auch Gutscheine erfassen wollen Projektphasen: Phase 1 (3h): Einrichten des Tablets (SQL Server, Windows 7, usw.) Phase 2 (9h): Entwicklung der Maschinenerweiterung (für die Prüfung wird hierfür nur der LoginScreen und der Menüpunkt "Gutscheinerfassung" programmiert und auf einem Laptop vorgeführt) Phase 3 (40h): Entwicklung der Tablet App Phase 4 (4h): Anpassung des Ausdrucks als Beleg Phase 5 (4h): Tests und Fehlerbehebung Phase 6 (10h): Dokumentation Dokumentation: Prozessorientierter Projektbericht: 1. Deckblatt (Titel des Projekts, Name / Kontaktdaten / Geburtstag / Ausbildungsberuf des Azubis, Name / Kontaktdaten des Ausbildungsbetriebs) 2. Einleitung (Ausbildungsbetrieb, Projektziel, Projektbegründung, Vorstellung des Projektes) 3. Projektplanung (Projektphasen mit Zeitplanung, benötigte Resourcen, Vorraussetzungen) 4. Projektdurchführung (Design / Entwurf, technische Umgebung, Programmiersprache, Datenbank, Umsetzung) 5. Implementierung (Datenbank anlegen, Programmierung, Screenshots der Oberfläche) 6. Testphasen Dokumentation (Testdokumentation, Logs, evtl Fehlerbehebungen) 7. Benutzerdokumentation (Dokumentation für Benutzer) 8. Anlagen (Uml Sequenzdiagramm, UML Klassendiagramm, Datenbankentwurf, Struktogramm, Benutzerdokumentation) Präsentationsmittel: - Windows Tablet mit Barcodescanner - Laptop mit Windows und SQL Server
  5. Guten Tag, da ich Freitag meinen Antrag abgeben muss, würd ich ihn gerne nochmal von anderen anschaun lassen. Einen "griffigen" Titel wie ihn die IHK will muss ich noch finden Ich bedanke mich bereits jetzt für Hinweise, Kritik und Vorschläge. Ist: Die Redakteure der ******* veröffentlichen ihre Nachrichtenartikel meist auf verschiedenen Onlineportalen. Diese Portale werden jeweils separat von Google Analytics überwacht. Um die Statistiken zu ihren Veröffentlichungen einzusehen, müssen die Mitarbeiter deshalb für jedes einzelne Portal auf dem ihr Artikel ausgespielt worden ist, die Google Analytics Seite aufrufen. Dort dann anschließend die Aufrufzahlen manuell suchen und zusammenfassen, um einen Überblick zu erhalten . Dieser Vorgang ist nicht nur sehr aufwändig, sondern kostet je nach Anzahl der Artikel und Portale unnötig viel Zeit. Außerdem ist es nur schwer möglich verschiedene Artikel zu vergleichen um etwa die Erfolgreichsten herauszufinden. Soll: Um das Sammeln der Daten und das Zusammenfassen dieser zu automatisieren, wird eine Serveranwendung entwickelt, die in regelmäßigen Abständen, abhängig vom Alter des Artikels, Aufrufzahlen von Google Analytics, über die API Schnittstelle von Google, bezieht. Diese werden zusammengefasst, da Informationen immer nur für jeweils ein Portal vorliegen, aufbereitet und anschließend für die spätere Verwendung in einer Datenbank ablegt. Die Informationen werden dann im internen System bei der bereits bestehenden Übersicht der Artikel angezeigt, um so für Redakteure zugänglich zu sein. Die Anwendung wird automatisch, alle 15 Minuten von einem Scheduling Task des Systems angestoßen. Detail: Die von mir in der Projektarbeit zu entwickelnde Anwendung hat folgende Aufgaben: Authentifizierung mit Google Servern über OAuth 2.0 Beziehen der jeweils relevanten Daten über HTTP Anfragen an die Google Schnittstelle Zusammenfassen und aufbereiten der Informationen zu Artikeln Ablegen der Daten in Datenbank Um die Daten zugänglich zu machen ist noch die Anzeige im internen System notwendig. Die Frequenz in welcher die Daten abgeholt werden, hängt vom Alter des Artikels ab. Daten zu neuen Artikeln werden innerhalb der ersten sechs Stunden alle 15 Minuten bezogen. Nach drei Tagen werden diese nur noch stündlich abgefragt. Diese Spanne verlängert sich immer weiter bis die Daten nach einem Monat nur noch einmal täglich bezogen werden. Umsetzung: Die verwendeten Technologien sind Java für die Implementierung der Logik und der Anfragen an die API. Als Datenbank zum ablegen der aufbereiteten Daten dient eine MySQL Datenbank. Außerdem wird JSP verwendet um diese in einer graphischen Anzeige darzustellen. Die Anwendung läuft auf einem Debian Server. Projektablauf mit zeitlicher Gliederung: Tätigkeit Zeitaufwand in Stunden Einarbeitung in Projektthema 8 Planung 11 Umsetzung Datenbank erstellen 2 Programmlogik 9 Authentifizierung über Oauth2.0 3 Beziehen der Daten 7 Daten aufbereiten und speichern 10 Anzeige auf Oberfläche 2 Testen 7 Dokumentation 11 Gesamt 70 Geplante Dokumentation: Die zu erstellende Dokumentation enthält folgende Punkte: Vorwort Einführung in Aufgabenstellung Lastenheft Pflichtenheft Projektumsetzung Datenbank Authentifizierung Programmlogik Datenverarbeitung Daten beziehen Aufbereitung der Daten Graphische Darstellung Test Fazit Zukunft des Projektes Anhänge Kurze Erläuterung betrieblicher Fachbegriffe / Abkürzungen: Begriff Erläuterung OAuth 2.0 Google Analytics API Scheduling Task
  6. Thema: Eine Software zur zentralen Verwaltung von Inventar für jeden Mitarbeiter innerhalb einer Firma. Es soll Ermittlung und Archivierung von bereitgestellten Mitteln ermöglichen und einen einfachen und Benutzerfreundlichen weg Bilden diese zu Verwalten. Projektbeschreibung: Als Firmen Internes Projekt, soll ein schlankes und leicht bedienbares Framework zur Verwaltung des Firmeneigenen Inventars entworfen werden. Da andere Programme meist einen zu großen Umfang oder schere Bedienbarkeit aufweisen. Jeder Mitarbeiter kann sich über eigene Anmeldedaten in der Anwendung an- und abmelden. Der Administrator hat zudem das Recht neue Benutzer anzulegen, zu ändern und zu löschen. In der Ressourcenverwaltung kann der Administrator neue Ressourcen, sprich Geräte anlegen sowie bearbeiten und löschen. Die Anwendung wird Tabellarisch dargestellt, mit einer Spalte für jeden Mitarbeiter. Beim Auswählen eines Mitarbeiters sollen dessen gespeicherten Daten angezeigt werden. Zudem soll ein Suchmechanismus die Auswahl eines Mitarbeiters vereinfachen. Hier wird entweder nach Geräten, Mitarbeitern, Anzahl von Geräten, letzter Eintrag usw. gesucht. Austauschroutinen können zu jedem Eintrag hinzugefügt werden. Um einen klaren und geregelten Ablauf hinter den Wechsel von Geräten zu bringen. Sprachen und Frameworks: -Java -SQL Projektumfeld: Das Projekt wird als internes Projekt im eigenen Ausbildungsbetrieb umgesetzt. Projektphasen (einschl. Zeitplanung): · Planung [13,0 h] o Pflichtenheft [5,0 h] o Use-Case-Diagramm [2,0 h] o Aktivitätsdiagramm [2,5 h] o ERM [2,0 h] o Qualitätssicherungsmaßnahmen [1,5 h] · Entwicklung der Anwendung [45,0 h] o Anlagen der Datenbankstruktur[4,0 h] o Erstellen des Java GUI Frame[15,0 h] o Datenbankanbindung herstellen[1,0 h] o Benutzerverwaltung[7,0 h] o Ressourcenverwaltung[7,0 h] o Logik für Such Algorithmen[6,0 h] o Layout-Anpassungen[5,0h] · Testen der Anwendung [4,0 h] · Dokumentation [8,0 h] Dokumentation zur Projektarbeit: - Use-Case-Diagramm - Aktivitätsdiagramm - ERM- Testszenarien- GUI - Quellcode-Dokumentation- Screenshots vom Programm - Benutzerdokumentation Präsentationsmittel: Overheadprojektor: NeinFlipchart: Nein Andere Präsentationsmittel(sind vom Prüfling mitzubringen): Beamer, Notebook Ich habe Llder wenig unterstützung von meinen Aubildern... und Suche hier die nötige hilfe. Freue mich über jede kleine Info.
  7. Hallo, es wird mich sehr freuen feedback über den Antrag zu bekommen :). Vielen Dank im Voraus Projektantrag: Programmierung einer Projektliste Author: IM # Thema (300 chars): - Programmierung einer elektronischen Projektliste zur Unterstützung einer Bauingenieurfirma. # # Termin (Ihr möglicher Bearbeitungszeitraum: 02.03.2017 - 10.05.2017): - 15.3 - 1.4 # # Projektbeschreibung (8000 chars): - Bei der Ingenieurbüro für Baustatik und Bauphysik gibt es pro Jahr über 500 Projekte. Die Projekten werden insgesamt von 7 Bauingenieuren, 7 Bauzeichner und zwei Asistenten bearbeitet. Ausgangssituation: Die Projektliste besteht aus Papier und wird manuell von einer der Assistenten vervollständigt, wenn ein neues Projekt kommt. Dann Trägt sich einen Ingenieur oder Bauzeichner als bearbeiter ein. Weil es die Liste nur einmal am Schreibtisch vom Assistenten gibt, entstehen keine Doppelt Bearbeitungen. Was aber passieren kann dass ein Projekt unbemerkt eingetragen wird und es keiner bearbeitet, bis rückfragen kommen. Es ist auch schon passiert dass die Liste aus der Papiertonne geholt werden musste, weil sie aus versehen entsorgt wurde. Auf Druck von meiner Seite wurde dann die Liste in eine Excel Tabelle umgewandelt. Jetzt war es möglich einen Backup zu haben und direkt vom Arbeitsplatz die Liste anzusehen. Das hat die Anzahl von unbemerkte Projekte reduziert, weil es jeden direkt Auffällt wenn eine leere Zelle in einer Zeile gibt. Zielsetzung: Um noch besser den Überblick über die Projekte zu behalten soll jetzt eine Anwendung geschrieben werden, die die Verwaltung übernimmt. Die Anwendung soll folgende Aufgaben übernehmen: 1: Alle Mitarbeiter sollen sich registrieren und anmelden können. Es gibt keine Berechtigungen, alle können immer genau das gleiche. 2: Erstaufnahme von neuen Projekten so dass diese für alle Mitarbeiter sichtbar sind. Bei der Erstaufnahme soll ein Erinnerungsdatum eingetragen werden, wenn der Projekt bis dahin nicht in Bearbeitung ist, wird eine Erinnerung an alle Mitarbeiter geschickt. 3: Ein Mitarbeiter kann einen Projekt wählen und Stunden drauf verbuchen, damit wird ein Projekt in Bearbeitung gesetzt. Diese Buchungen sind immer für alle sichtbar und dienen der Zeiterfassung. 4: Ein Mitarbeiter kann einen Projekt abschließen. Ich übernehme alleine die Projektausführung. Das bedeutet ich übersetze alle Anforderungen in einem Softwaresystem die sie alle ausfüllt. Strukturplan: Der Projekt wird agil entwickelt werden. Weil die Zeit für die Bearbeitung fest ist wird für die Durchführung Scrum benutzt. Ich erstelle in der Planungsphase alle User Stories und pflege die in den Backlog ein. Die Stories bilden den Software ab und werden mit dem Stakeholder (der Ingenieurfirma) abgesprochen. Wenn keine offene Fragen mehr sind wird mit der Abarbeitung des Projekts angefangen. Die Sprintlänge soll so gewählt werden dass es ein paar potenzial Lieferbare Stücke gibt die dann immer verbessert werden bis. Bei sieben volle Arbeitstage stehen insgesamt 56 Stunden zur Verfügung. Deswegen denke ich dass eine Sinnvolle Sprintlänge zwei Tage wäre, dann hätte man drei volle Sprints und einen Tag um Abschlussarbeiten zu erledigen und den Projekt abzugeben. Ein weiterer Vorteil vom Agilen vorgehen ist dass man die Arbeit tatsächlich nach Use Cases trennt und nach Sprintende ein funktionsfähigen Software Stück hat, was tatsächlich den gewünschten Mehrwert bietet. # # Projektumfeld (3000 chars): Das Projekt wird zur interne Nutzung in der Firma Entwickelt. Die Entwicklung wird unter stendiger Kommunikation mit den Stakeholdern entwickelt. # # Projektphasen (3000 chars): - Analyse und Planung: 10h Kundenanforderungen aufnehmen (Epic): 2h Prüfung der unterschiedlichen Varianten und Entscheidungsfindung: 1h Wirtschaftlichkeitsanalyse: 1h Epic in User Stories aufteilen: 3h Mockups für die Einzelne User Stories deffinieren: 2h Stories und Mockups Vorstellung und Freigabe abholen: 1h - Implementierung: 52h Aus Use Stories Interne APIs deffinieren: 1h Aus Use Stories Public API deffinieren: 1h Interne API Configuration Managment: 1h Unit Tests Configuration Managment: 1h Interne API Datenbank: 2h Unit Tests Datenbank: 1h Interne API Logik: 25h Unit Tests Logik: 5h GUI: 10h Integration Tests: 5h - Dokumentation: 6h Projektdoumentation: 5h Kundendokumentation: 1h - Präsentation und Übergabe: 1h Inbetriebnahme: 1h Gesamtsumme: 70 h # # Dokumentation (3000 chars): - Backlog - Bearbeitungsübersicht - Mockups - Screenshots der Anwendung - Testergebnisse - Benutzerdokumentation # # Anlagen (PDF 200MB): keine # # Präsentationsmittel (250 chars): keine zusätzliche. #
  8. Dieser Projekt wurde durch die IHK abgelehnt. Daher brauche ich verbesserungs Vorschläge. 1.* Projektbezeichnung 31.01.2017 21:05 Aussagekräftige Überschrift des Projektinhaltes in Kurzform Entwicklung von Automatisierten CSV Datenübertragung und CSV Datenbankabgleichung 1.1* Kurzbezeichnung der Aufgabenstellung 31.01.2017 21:05 Kurze Zusammenfassung der Aufgabenstellung Für die ***** soll die Datenübertragung von CSV Daten automatisiert werden. Dazu soll die von den verschiedenen Herstellern bereit gestellten CSV Dateien mit Hilfe der Filemaker Datenbank Software importiert und verarbeitet werden, da die Hauptschwachstelle des momentanen Übertragung Verarbeitungsprozesses das hohe Maß an manueller Arbeit ist. 1.2* Ist-Analyse 31.01.2017 21:06 Ausgangssituation Momentan werden die von Hersteller bereit gestellten Produkte per Hand in das System eingetragen. Dieses Vorgehen nimmt viel Zeit in Anspruch, da die einzelnen Produkte nach geändert oder neue erstellt werden müssen, was für sehr hohe Arbeitskosten sorgt. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1* Was soll am Ende des Projektes erreicht werden? 31.01.2017 21:06 Durch die Automatisierte CSV Übertragung wird die Produkte erstellungsrate deutlich erhöht in dem die Skripte, die Variablen Produkte Informationen schnell und genau zuweisen und erstellen können. Im Nachhinein sollen die Produkte immer mit der passenden Lagermenge abgeglichen werden. Dazu soll eine einfache Oberfläche innerhalb Filemaker Software erstellt werden. 2.2* Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? 31.01.2017 21:06 Folgende Anforderung sollen durch die CSV Datenübertragung erfüllt werden: - Einfaches Import von CSV Dateien - Abgleichen der Produkte Veränderungen - Skripte müssen leicht lesbar sein - Abgleichen der Lagermenge - Einfache Bedienung 2.3* Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? 31.01.2017 21:07 Die CSV Datein müssen immer von dem Hersteller bereit gestellt FTP Zugang auf dem eigenen Rechner kopiert werden und können nicht direkt aus dem FTP Zugang ausgelesen werden. Dazu muss noch berücksichtigt werden das jeder Hersteller ein anderes Format von CSV Dateien nutzt. 3. Projektstrukturplan entwickeln 3.1* Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? 31.01.2017 21:08 Im Laufe des Projektes entschied sich der Autor für einen agilen Entwicklungsprozess. Bei der agilen Softwareentwicklung geht es darum, möglichst schnell auf sich ändernde Anforderungen reagieren zu können. Dieser Entwicklungsprozess unterscheidet sich insofern von der klassischen Vorgehensweise, da das zu entwickelnde System nicht im Voraus in allen Einzelheiten genau geplant und dann entwickelt wird. Die Entwicklung erfolgt in kurzen Abschnitten mit der Absprache des Projektleiters. 3.2* Hauptaufgaben auflisten 31.01.2017 21:13 • Analyse o Durchführung einer Ist-Analyse o Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung o Ersetellung eines Lastenheftes • Entwurf o Erstellung der Datenbank und deren Felder o Anpassung der Schnittstellen o Erstellung eines Pflichtenheftes • Abnahme und Einführung o Bereitstellung der Programms o Konfiguration der CSV Updates 3.3* Teilaufgaben auflisten 31.01.2017 21:14 • Dokumentation o Erstellung des Projektantrags o Erstelung der Projektdokumentation o Erstellung des Benutzerhandbuches 3.4 Grafische oder tabellarische Darstellung Wenn Sie eine grafische Darstellung gewählt haben, laden Sie diese bitte als PDF -Datei als Anlage zum Antrag hoch. 4.* Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden 31.01.2017 21:09 Analysephase 8 h 1. Analyse des Ist-Zustands 3 h 1.1. Fachgespräch mit der Projektleiter 1 h 1.2. Prozessanalyse 2 h 2. „Make or buy“-Entscheidung und Wirtschaftlichkeitsanalyse 1 h 3. Erstellen eines Use-Case-Diagramms 1 h Entwurfsphase 18 h 1. Prozessentwurf 3 h 2. Datenbankentwurf 3 h 2.2. Konkretes Tabellenmodell erstellen 1 h 3. Erstellen von Datenverarbeitungskonzepten 4 h 3.1. Verarbeitung der CSV-Daten 1 h 4. Benutzeroberflächen entwerfen und abstimmen 2 h 5. Erstellen des Pflichtenhefts 4 h Implementierungsphase 34 h 1. Anlegen der Datenbank 1 h 2. Programmierung der Import Scripte 21 h 2.1. Import der Produktinformationen aus CSV-Dateien 2 h 2.2. Vergleichen zweier Umgebungen 4 h 2.3. Erstellen einer Liste der einzelnen Script schritte 5 h 3. Nächtlichen Batchjob einrichten 1 h Abnahmetest der Fachabteilung 1 h 1. Abnahmetest der Fachabteilung 1 h Einführungsphase 1 h 1. Einführung/Benutzerschulung 1 h Erstellen der Dokumentation 8 h 1. Erstellen der Benutzerdokumentation 2 h 2. Erstellen der Projektdokumentation 6 h 3. Programmdokumentation 1 h Gesamt 70 h Dies ist die Antwort der IHK: der Prüfungsausschuss lehnt Ihren Projektantrag ab, da aus diesem nicht hervorgeht, was der konkrete Projektumfang ist und der „rote Faden“ gänzlich fehlt. Das Projekt und die Projektinhalte sind leider nicht nachvollziehbar dargestellt. Für den neu zu erstellenden Projektantrag haben Sie zwei Möglichkeiten: 1. Möglichkeit: Wiedervorlage des gleichen Projektthemas mit tieferem Detaillierungsgrad – denn grundsätzlich ist das gewählte Thema möglich. In diesem Fall muss ganz klar herausgestellt werden, WAS KONKRET Bestandteile Ihrer Projektdurchführung sind. Programmiersprache und Programmierumgebung müssen benannt und die Architektur dargestellt sein. Zusätzlich muss der Antrag um die Themen Fehlerbehandlung und Tests ergänzt werden. Der Pkt. 3.1 („Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich“) muss gänzlich überarbeitet werden, da der aktuelle Inhalt in keiner Weise auf die Zielsetzung eingeht. 2. Möglichkeit: Komplett anderes Thema/Projekt also ein komplett neuer Antrag. Sollten Sie sich für diese Variante entscheiden, beachten Sie bitte, dass auch hier Projekt und Projektumfang detailliert und nachvollziehbar dargestellt sein müssen.
  9. Hallo Folks, ok nein das kommt nicht gut Neustart. Guten Tag Liebe bald Kollegen und alle hier im Forum, da ich mich bis heute nicht recht getraut habe was zu schreiben und es jetzt gen ende geht wollte ich fragen ob der eine oder andere Interesse finde über mein Antrag zu schauen. Entwicklung eines Software Moduls zur Erzeugung und Bank-Übermittlung von SEPA Lastschrifteinzügen Kurze Projektbeschreibung Die XXX XXX XXX bietet aktuell diverse Dienste an, die der Kunde auf Basis einer monatlichen Gebühr oder auf Basis von Kosten pro Transaktion buchen kann. Z.B. Monatlich: - Wartungsvertrag - Mapping/Routenplaner - Android Fahrer App - etc. Transkation: - Hafenschnittstellen - Zoll - AirWayBill Flugbuchung - etc. Die Abbuchung dieser jeden Monat unterschiedlichen Beträge bei den diversen Kunden erfordert aktuell einen großen manuellen Aufwand. Daher soll ein Cloud-Modul entwickelt werden, das diese Kosten berechnet und dann automatisch bei den Kunden per SEPA Lastschrift vom Konto abbucht. Dafür wird ein Modul benötigt, das aus einer Datenbank, die die angefallenen Zahlungen enthält, Bank-konforme Dateien erzeugt und auf sicherem Weg an die Bank übermittelt, die dann diesen Lastschrifteinzug ausführt.Die Konzeption und Entwicklung dieses Moduls ist die Aufgabe dieser Projektarbeit. Dabei sollen entwickelt werden: - Konzeption und Erstellung der Datenbank für anfallende Zahlungen - Erzeugung XML für Online Banking - EBICS Übertragung der Zahlungen an die Bank Für die Umsetzung wird die Sprache C# verwendet. Als Datenbank ist MySQL im Einsatz Die Firma XXX XXX GmbH & Co KG entwickelt Speditionssoftware auf C# / MySQLBasis. Die Firma hat 2 Standorte, XXX und XXX, wobei in XXX die Entwicklung stattfindet. Durchführungszeitraum 20.2.17 - 20.3.17 Anforderungsanalyse 8 Entwurf 4 Einrichtung der MySQL 3 Implementation 37 - Datenbanklayout 10 - Erzeugung der XML 8 - EBICS Banking Anpassung an die Geschäftslogik 10 - EBICS Banking Anbindung 9 Testen - Unit und Modultest 7 - Integrationstest Projektdokumentation 11 Gesamt stunden 70 Die Projektarbeit beinhaltet Folgende Dokumente .... Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Quellcode (auszugsweise)
  10. Hallo, ich habe ein etwas spezielles Thema, ich habe meinen Antrag nun soweit vorbereitet, ich würde mich sehr über Feedback freuen, da ich mir nicht ganz sicher bin ob das so durch geht. 1. Projektbezeichnung Software zur zentralen Datenverwaltung zahlungsunfähiger Tankstellenkunden für die Ermittlung der ausstehenden Rechnungen. 1.1. Kurzform der Aufgabenstellung Für den ************ soll ein System entwickelt werden, welches allen Tankstellen des Konzerns ermöglichen soll, Kunden die nach einem Schuldanerkenntnis nicht zahlen wollen oder können, Zentral an einen Sachbearbeiter im Konzern zu leiten. 1.2. Ist-Analyse Kunden der Tankstelle, die an der Kasse feststellen, dass Sie kein Geld dabei haben oder die Karte nicht funktioniert / Kunden die nach dem Betanken wegfahren, sind ein steigendes Problem für die Besitzer der Tankstellen. Derzeit wird für Kunden, die an der Kasse feststellen, dass Sie nicht zahlungsfähig sind ein Schuldanerkenntnis ausgefüllt. Dieses wird auf Papier in einem Ordner der jeweiligen Tankstelle abgelegt. Der Kunde bekommt nun Zeit, das Geld zu besorgen. Nach der Bezahlung wird das Schuldanerkenntnis vernichtet. Problem an dieser Praxis ist, die Daten werden nur an der jeweiligen Tankstelle erhoben, die Tankstelle kann nicht überprüfen, ob der Kunde grundsätzlich nicht zahlungswillig ist und bereits an mehreren Tankstellen auf diese Art und Weise die Zahlung umgangen hat. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1. Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Die Software wird ermöglichen, Personendaten von einem Kunden einzugeben, wenn dieser nicht zahlen kann. Das übliche Schuldanerkenntnis wird aus der Software heraus gedruckt und muss vom Kunden unterzeichnet werden. Die Daten sollen in einer Datenbank abgelegt werden, bei Eingabe der Kundendaten wird überprüft, ob dieser Kunde bereits bei anderen Tankstellen offene Rechnungen hat. Das neue System soll alle Daten speichern, dadurch wird auch Tankstellenbetreibern die Möglichkeit gegeben, Kunden die grundsätzlich nicht zahlen, noch in der Tankstelle damit zu überführen. Zusätzlich soll die Eintreibung der nicht bezahlten Rechnungen einem Sachbearbeiter im Konzern übergeben werden, dadurch sollen die Tankstellenbetreiber in diesem Fall entlastet werden. Da die Anwendung Platformunabhängig laufen muss, wird als Entwicklungssprache Java verwendet, die Realisierung erfolgt mit der Entwicklungsumgebung NetBeans. 2.2. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Folgende Anforderungen sollen durch die Software erfüllt werden: - Die Software muss auf jedem PC ausführbar sein - Ein Schuldanerkenntnis muss druckbar sein - Kundendaten müssen sicher gespeichert werden - Fahrzeugdaten müssen sicher gespeichert werden - Sachbearbeiter in der Firmenzentrale müssen Zugang auf alle Daten erhalten - Nach der Bezahlung muss sichergestellt sein, dass die Daten ergänzt werden 2.3. Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Die Software, die als Client auf jedem Tankstellenrechner installiert wird, muss mit dem dort genutzten Betriebssystem kompatibel sein, der Tankstellenbesitzer kann frei über das Betriebssystem entscheiden. 3. Projektstrukturplan entwickeln 3.1. Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Während der Entwicklung soll stetig Rücksprache mit dem Fachbereich gehalten werden, um Feedback einzuholen. Für den Entwickler ermöglicht das Feedback, schnell auf Änderungswünsche einzugehen, um so Zeit zu sparen. Ebenso soll durch Einbindung einer Gruppe an Tankstellenbetreibern bereits während der Entwicklung ein Testsystem erstellt werden, damit die Features und Änderungen bekannt sind. Das gesamte Projekt soll in Git versioniert werden. 3.2. Aufgaben auflisten · Analyse o Durchführung einer Ist-Analyse o Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung o Ermittlung von Use-Cases o Erstellung eines Lastenheftes · Entwurf o Entwurf der Oberfläche o Erstellung eines Rolloutkonzeptes o Erstellung eines Pflichtenheftes · Entwicklung o Entwicklung der Oberfläche mit Tests o Entwicklung des Backend mit Tests o Entwicklung der Tests · Abnahme und Einführung o Bereitstellung der Software o Konfiguration von automatischen Updates · Dokumentation o Erstellung der Projektdokumentation o Erstellung der Entwicklerdokumentation o Erstellung des Benutzerhandbuches 3.3. Teilaufgaben auflisten - Interne Projektbesprechung (Mit dem Ausbilder) - Rahmenbedingungen abklären - Informationen über das Produkt sammeln - Gespräche mit dem Vertriebszuständigen - Rechtliche Fragen klären - Datenschutzbedenken klären 3.4. Tabellarische Darstellung Phase Dauer in Stunden Analyse 8 Entwurf 8 Entwicklung 40 Abnahme und Deployment 5 Dokumentation 9 Summe 70 4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 8 h · Ist-Analyse durchführen 2 h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortisationsrechnung des Projektes durchführen 1 h · Unterstützung des Fachbereichs bei der Erstellung des Lastenheftes 3 h · Rechtliche Fragen prüfen 2 h Entwurf 8 h · Komponentendiagramm der Endprodukte erstellen 1 h · Nutzwertanalyse zur Auswahl der Programmsprache erstellen 2 h · Aktivitätsdiagramm zum Erstellen einer Regel erstellen 1 h · Deploymentdiagramm erstellen 1 h · Pflichtenheft erstellen 3 h Entwicklung 40 h · Entwicklung der Oberfläche mit Tests 17 h - Entwicklung von Schnittstellen und Basisklassen 6 h - Entwicklung der Oberfläche 11 h · Entwicklung des Backend mit Tests 23 h - Entwicklung der Schnittstellen und Basisklassen 8 h - Entwicklung des Backend 15 h Deployment 5 h · Bereitstellung und Konfiguration 2 h · Continuous Integration (Einrichten von automatischen Builds) 2 h · Deployment der Software 1 h Erstellen der Dokumentationen 9 h · Erstellen der Projektdokumentation 7 h · Erstellen der Entwicklerdokumentation 1 h · Erstellen der Benutzerdokumentation 1 h 5. Name der Ausbildungsstätte in dem das Projekt durchgeführt wird ************ 5.1. Name des Ausbilders, bzw. Projektverantwortlichen mit Angabe der Tel. Nr. ********
  11. Hallo, ich habe mir einige Projektanträge hier durchgelesen und mir fällt auf, dass die meisten einen deutlich größeren Umfang haben, als meiner. Allerdings wird bei meiner IHK die Projektbeschreibung auf 100 Wörter begrenzt. Die Beschreibung soll sehr grob gehalten werden, damit Alternativen ersichtlich werden und trotzdem soll der Prüfer genau wissen, welchen Umfang das Projekt hat. Auch bei der Zeitplanung soll alles grob gehalten werden und noch etwas weiter von der genauen Gliederung entfernt sein. Vielleicht wisst ihr das aber auch alles schon Jedenfalls ist hier mein Projektantrag. Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt Projektbezeichnung: Entwicklung eines webbasierten Testdatengenerators Kurze Projektbeschreibung: *Mein Unternehmen* entwirft und entwickelt unterschiedliche Websiten für verschiedenste Kunden. Ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung ist das Testverfahren, bei dem individuelle Testdaten für die Verhaltensprüfung benötigt werden. Meine Aufgabe ist es, ein webbasierendes Tool zur Generierung individueller Testdaten zu entwickeln. Zum Beispiel Kreditkartennummer, vollständige Adressen oder Autokennzeichen. Dabei sollen unterschiedliche Module, welche sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden richten, zusammsetzbar sein und das digitale Ausgabeformat, sowie die Anzahl der Daten bestimmt werden. Das von mir zu entwerfende und umzusetzende Tool ,soll erweiterbar für zusätzliche Module sein. Projektphasen: Analyse (Summe) 6h Kundenanforderungen aufnehmen 2h IST-Zustand ermitteln 1h SOLL-Konzept 1h Wirtschaftlichkeitsanalyse 1h Prüfung der unterschiedlichen Varianten und Entscheidungsfindung 1h Planung (Summe) 8h Usecases der Komponenten entwerfen 3h Interface für die Ansichten entwerfen 2h Entwerfen des Datenbankdesignes 2h Erstellung der Testszenarien 1h Implementierung (Summe) 43h Implementierung des Frontends 11h Implementierung der Logik 20h Implementierung der Datenbank 5h Implementierung des Designs 7h Test (Summe) 4h Dokumentation (Summe) 8h Projektdoumentation 7h Kundendokumentation 1h Präsentation und Übergabe (Summe) 1h d Gesamtsumme 70 h Mein Ausbilder meinte, dass ich wohl die Implementierung grober fassen und nur den Hauptpunkt "Implementierung" angeben soll. Die Plugins, die ich in der Projektbeschreibung beschreibe, sollen sowas wie Zahlen von 0-9 oder A-Z sein, API-Anbindungen für Adressen oder ähnliches. Der Plan war das ganze mit Gulp umzusetzen und ein webbasiertes Tool zu entwickeln, um sowas wie SASS einfließen zulassen. Vielen Dank schon Mal für die Hilfe
  12. Ausbildungsberuf: Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Projekttitel Erweiterung des betriebseigenen CMS-aaS um Echtzeitabfragen Projektbezeichnung Das hier beschriebene CMS ist Teil einer betriebseigenen "Mobile Backend as a Service"-Suite. Die einzelnen Unterdienste dieser Suite (darunter auch das CMS) werden derzeit als Microservices abgebildet, die auf einer eigenen Infrastruktur bereitgestellt werden und jeweils horizontal skalierbar sind. Eine Administrationsoberfläche ermöglicht dem Kunden, die einzelnen Dienste zu konfigurieren. Kunden steuern das CMS derzeit mittels einer REST-API-Schnittstelle an und können auf diesem Wege eigens definierte Dokumentstrukturen programmatisch sowie mittels einer dafür bereitgestellten Web-Oberfläche verwalten. Derzeit besteht auf Kundenseite keine Möglichkeit, Änderungen von Daten in Echtzeit festzustellen, hierfür wäre bisher ein "Polling-Mechanismus" notwendig, d.h. Daten müssten in regelmäßigen Abständen abgerufen und auf Änderungen überprüft werden. Das CMS verfügt ebenso über ein Rechtesystem, sodass Zugriffe auf Dokumente bis auf Feldebene auf bestimmte Benutzergruppen beschränkt werden. Zielsetzung/Soll-Konzept Es soll ein Mechanismus für "Echtzeitabfragen" entwickelt werden, sodass Kunden eine persistente Verbindung mit dem CMS aufbauen können und über diese Verbindung Änderungen mitgeteilt bekommen. Der Kunde soll in der Lage sein, programmatisch festzulegen, welche Daten überwacht werden sollen, und welche Änderungen überwacht werden sollen. Änderungen können unterschiedlicher Art sein, unter Anderem: Erstellung eines neuen Dokumentes, Aktualisierung einzelner Felder eines bestehenden Dokumentes, Löschung eines Dokumentes. Die Art der Änderung muss dem Kunden entsprechend bekannt gegeben werden, zusätzlich zu den betroffenen Daten des Dokuments. Weiterhin soll es möglich sein, dass mehrere Echtzeitabfragen parallel laufen. In jedem Fall muss eine horizontale Skalierbarkeit auch hier sichergestellt werden, sodass mehrere Instanzen (auf ggf. separaten Host-Systemen) sinnvoll miteinander kommunizieren. Die Echtzeitabfragen müssen die Einstellungen im Rechtesystem genauso berücksichtigen wie gewöhnliche Abfragen über die REST-Schnittstelle. Strukturplan Zur Realisierung von persistenten Verbindungen über das derzeit eingesetzte HTTP-Protokoll bieten sich WebSockets an. Dafür muss zunächst die vorhandene Infrastruktur des MBaaS-Gesamtsystems (Load-Balancer, Router) dahingehend überprüft werden und ggf. so angepasst werden, dass WebSockets unterstützt werden. Im Sinne der horizontalen Skalierbarkeit soll die Funktionalität für Echtzeitabfragen in eine separate Microservice-Komponente ausgelagert werden, da persistente Verbindungen im Vergleich zu gewöhnlichen Abfragen wesentlich ressourcenintensiver sind. So kann diese Funktionalität abseits vom restlichen CMS-System frei skaliert werden. Gegebenenfalls wird es notwendig sein, für die Schnittstelle Limitierungen zu setzen, um für alle Kunden einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Zur Erfassung von Änderungen an der unterliegenden Datenbank (MongoDB) in Echtzeit wird der so genannte Oplog ausgelesen, der auch benutzt wird, um Replikation auf Datenbankebene zu realisieren. Die hieraus erfassten Änderungen müssen dann mit den Abfrageparametern, die der Schnittstelle übergeben wurden, abgeglichen werden. Um feste Parameter der Echtzeitabfragen konfigurieren können, sind Anpassungen an der Administrationsoberfläche notwendig. Die Implementierung erfolgt nach der TDD (Test Driven Development)-Methodik. Um die Echtzeitabfragen kurz zu demonstrieren, soll eine einfach gehaltene Beispiel-Anwendung entwickelt werden, die an das MBaaS-System und dessen CMS anbindet. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Planung [10h] Pflichtenheft [4h] Use-Case-Diagramm [2h] Anforderungen für WebSockets erfassen [1h] Entwicklung Testkriterien/-szenarien [2h] Entwicklung Szenario für Beispiel-Anwendung [1h] Infrastruktur [3h] Umsetzen von WebSockets-Anpassungen [3h] Implementierung [47h] Aufbau/Einrichtung/Einbindung neue Komponente in Gesamtsystem [5h] Erfassung von Änderungen an der Datenbank [11h] Abgleichung mit Rechtesystem [8h] Abgleichung mit übergebenen Abfrageparametern [6h] horizontale Skalierbarkeit [6h] Anpassungen an der Konfigurationsoberfläche [4h] API-Limitierungen [2h] Beispielanwendung [5h] Dokumentation [10h] API-Schnittstellendokumentation 3h Benutzerdokumentation 3h Projektdokumentation 4h
  13. Hallo zusammen, bei mir ist es bald so weit, die Prüfung rückt näher. Bei meinem Projektantrag bin ich mir nicht ganz sicher evtl. könntet ihr mal drüber schauen und mir eure Meinung mitteilen. Vielen Dank schon einmal vorab.
  14. Hi, ich muss in 2 Wochen meinen Projektantrag bei der IHK Köln abgegeben haben. Da mir in der Firma leider ein Ansprechpartner fehlt der da mal drüber schauen könnte benötige ich dringend euer Feedback. Mit freundlichen Grüßen
  15. Hallo, habe die Seite Fachinformatiker erst vor einigen Tagen gefunden und finde sie super hilfreich. Schade das ich sie erst so spät gefunden habe. Dennoch. Ich stehe kurz vor der Abgabe meines Projektantrages bei der IHK. Zuvor müssen diese aber vom Dozenten abgesegnet werden ob diese überhaupt von der IHK genehmigt werden würden. Zwei meiner Projekte sind von meinem Dozenten nun schon abgelehnt worden. Auch wenn es reale Kundenaufträge bzw. Aufgaben für die direkte Nutzung im Betrieb waren, waren diese sie zu trivial und eher Routine aufgaben, so mein Dozent. Zudem konnte er weder einen Projektcharakter erkennen noch die Wirtschaftlichkeit für den Betrieb in dem ich mein Praktikum absolviere. Da mir nun nicht mehr viel Zeit bleibt, habe ich nun einen drittes Projekt meines Betriebes bekommen das ich umsetzen soll. Wieder ein reales Projekt das auch wie die vorherigen Projekten zum Einsatz kommt. Nun hänge ich bei meinen Projekt "Projektmanagement" bei der nutzen/kosten Rechnung fest und weis nicht wo diese eingebracht wird und wie ich diese positiv darlegen kann. Ich muss auch gestehen das ich mir überlege ob es bei solch einem Projekt nicht doch möglich ist sich auf einem Teil des Projekt festzulegen da mir die Aufgabe doch recht komplex für die ein Projekt das 70h nicht überschreiten darf. Hoffe das ich nicht zu viele Fehler gemacht habe. Stehe momentan doch recht unter Stress,... Für Ratschläge und Tipps generell zu meinen noch unfertigen Projektantrag wäre ich auch super dankbar. lg Brit
  16. Hi, ich bereite gerade meinen Projektantrag vor, den ich am 3. März bei der IHK abgeben muss. Ich habe zwar noch keinen fertigen Antrag - nur so um die Hälfte fertig - wollte aber hier die Experten fragen, ob das Thema eurer Meinung nach überhaupt passend und vor allem vom Umfang her ausreichend für die IHK ist. Ich werde versuchen, im Laufe der Woche einen anonyymisierten PA hochzuladen, aber eine erste Meinung wäre mir schon behilflich... Es geht um die Automatisierung von Tests der Webanwendungen bei der Praktikumsfirma. Diese Webanwendungen sind das Hauptprodukt der Firma und sind hochgradig interaktiv, also der Enduser muss Informationen über verschiedene Input Formen (Text, Zahlen, Checkboxen, usw...) eingeben. Ähnlich wie bei einer klassischen Umfrage. Da diese Webanwendungen zahlreich und teilweise sehr ausführlich sind, nimmt es sehr viel Zeit für die Entwickler die Tests ständig manuell durchzuführen, also die Idee ist, eine Automatisierung der Tests über Selenium WebDriver zu erstellen. Für eine solche Automatisierung ist ja immer eine angepasste Programmierung notwendig, da jede Anwendung ihre Eigenschaften hat. Bei uns sind ebenso nicht alle Tests gleich und somit wäre eine angepasste Programmierung von Selenium WebDriver notwendig. Eventuell müsste dazu eine zweite Applikation eingesetzt werden, um Selenium WebDriver in derselben Programmiersprache wie die Tests vom Betrieb schreiben zu können. Also, meine Frage wäre, ob ihr das Thema für einen IHK Projekt für passend haltet und ob ihr Erfahrungen mit Selenium WebDriver gehabt habt und denkt, ob diese Aufgabe genug Inhalt fürs Projekt hätte - es ist mir noch nicht ganz klar, ob die Programmierung von Selenium für einen einzelnen Test genügend Arbeit fürs Projekt beinhaltet oder ob es eventuell mehrere Variationen zu verschiedenen Testgruppen sinnvoller wären. Danke in Voraus und Grüße, David. *falls ihr irgendetwas nicht versteht, frag bitte ruhig nach, deutsch ist nicht meine Muttersprache und evtl. habe ich mich nicht ganz deutlich ausgedrückt
  17. Hallo Fachinformatiker.de Forum, lese bei euch schon eine ganze Weile mit, und mit dieser "kleinen Bitte" habe ich endlich einen Grund mich anzumelden. Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge und Kritik über meinen Projektantrag freuen. zuständige IHK ist Stuttgart 1. Titel: Modul für die Serverkomponente der Software ****** zur Zeit und Intervall gesteuerten Jobausführung und -verwaltung. 1.1 Beschreibung: Es soll ein Modul für die Serverkomponente der Software ****** konzipiert und umgesetzt werden. Sie soll sowohl einzelne als auch zyklisch wiederholende Jobs zeitgesteuert planen und ausführen können. Zusätzlich soll der User über evtl. fehlgeschlagene Arbeitsschritte informiert werden und entsprechende Maßnahmen einleiten können. 1.2 Ist-Analyse: Bisher werden in der Software ****** alle Zeit- und Intervall-gesteuerten Aufgaben von den geöffneten Clients ausgelöst. Zudem sind die bisherigen Daten und Funktionen fest im bisherigen Vb6-Client festgeschrieben. Diese Lösung hat folgende Nachteile: Für jede Änderung muss jeder Client komplett Neugebaut und Ausgeliefert werden. Die Koordination in Umgebungen mit mehreren Clients aufwendig und fehleranfällig. Unflexibel, da nur Standard Jobs für jeden Kunden gleichermaßen verfügbar. Keine Individualisierung an einzelne User/Profile möglich. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1 Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Schaffung eines neuen flexiblen Werkzeuges um Jobs automatisiert im Hintergrund ausführen zu können. Die Definition der Jobs soll in einer Tabelle hinterlegt werden um Prozesse schnell ändern zu können. Sowohl die kommenden als auch die erledigten Jobs sollen in einer Tabelle aufgelistet werden. Damit können zum einen eventuelle Fehler einfacher Nachvollzogen werden und zum anderen anstehende Jobs einfacher Verwaltet werden. Es soll eine Möglichkeit zur Überwachung und Verwaltung geschaffen werden. 2.2 Anforderungen: Entwicklung in VB.NET Einmalig auftretende Jobs müssen gestartet werden können. Zyklisch auftretende Jobs müssen in definierten Intervallen gestartet werden können. (z.B. für Import /Export Funktionen Einmalig auftretende Jobs müssen zeitgesteuert ausgeführt werden können. (z.B. Erstellung einer Tourenplanung, Anforderungen von Zählerdaten). Es soll ein Interface zur Wartung und Verwaltung designt werden. 3. Zeitplanung Analysephase 8 h Anforderungsanalyse 2 h Erstellung eines Pflichtenheftes 4 h Wirtschaftlichkeitsanalyse 2 h Entwurfsphase 9 h Verwaltungsinterface entwerfen 2 h Planung des Datenmodells 3 h Planung der Geschäftslogik 4 h Implementierungsphase 23 h Implementierung des Datenmodells 8 h Implementierung der Geschäftslogik 9 h Implementierung des Verwaltungsinterface 6 h Qualitätsmanagement 8 h Erstellen von Manuellen Tests 3 h Durchführen der Tests 1 h Fehlerbehebung 4 h Erstellen der Dokumentation 22 h Erstellen der Projektdokumentation 12 h Erstellen der Entwickler-/Benutzerdokumentation 10 h Abnahme 2 h Gesamt 70 h 4. Projektumfeld Das Projekt wurde von **** ******* Geschäftsführer der ****** GmbH in Auftrag gegeben. Das Projekt wird komplett in den Büroräumen der ****** GmbH durchgeführt. Arbeitsplatz: Rechner: Desktop X86 Computer OS: Windows 7 Benötigte Programme: MS Visual Studio 2015, MS Sql Server Management Studio, ArgoUml, Google Chrome edit: Projektantrag als Text eingefügt
  18. Hallo, ich muss leider eine Widerholungsprüfung im Januar 2017 machen. Mein Betrieb ist im Bereoch Musik & digitale Vermarktung tätig. Mein Abschlussprojekt soll in Richtung Meizin gehen. Wie kann ich das nun in meinem Antrag verpacken?! Ich kann ja leider nicht schreiben, das es ein Auftrag des Unternehmens ist. Auf die Idee kamen wir im Grunde, als ein Mitarbeiter und ich uns irgendwann mal durch Zufall über die Thematik gesprochen hatten und schon war das Projekt >"geplant" Für Hilfe wäre ich echt dankbar!
  19. Hi, ich muss in zwei Wochen meinen Antrag einreichen und habe mal eine erste Version erstellt. Leider kann ich mich (noch) nicht bei meiner IHK einloggen (das kläre ich morgen), deswegen habe ich versucht, mich ein bisschen an den Anträgen hier im Forum zu orientieren. Meines Erachtens ist mein größtes Manko die Zeitplanung. Bei vielen Anträgen hier ist die Planungsphase nur ~ 6-8 h lang, andererseits soll auch deutlich werden, dass ich mir vorher genau überlege, was ich wie tun möchte und nicht "einfach drauf los" arbeite. Bei der Programmierung gefällt mir die zwei großen Blöcke fürs Parsen und Integrieren nicht. Andererseits weiß ich aber auch nicht, wie ich die noch runterbrechen soll. Das Auslesen (z.B. via APT) kann n bisschen fummelig sein, aber genau kann ichs nicht festlegen, da es ja auch vom Framework abhängt (momentan Spring Roo vs. APT). Ebenso die Integration in den Buildprozess. Beim Testing: Ich möchte den Generator mit verschiedenen (unterschiedlich komplexen) Domainobjekten füttern und schauen, ob das Generierte kompilierbar (bei den .java) und benutzbar (bei den.jsp) ist (kann ich alle Links klicken, funktionieren Weiterleitungen, etc). Nachbetrachtung/Auswertung: Sind 6 h dafür angemessen? Oder zu viel? Oder zu wenig? Dokumentation: Ich habe maximal 8 h, ist das von der Aufteilung her OK? Kurz: Mir gefällt meine Zeitplanung noch nicht so richtig, aber ich hab auch grad keine Idee, was ich da anders/besser machen könnte. Vielen Dank für Eure Hilfe!
  20. Hallo zusammen, ich finde das Forum eine super Idee und es werden hier sehr gute Kommentare zu den Anträgen gepostet. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir vielleicht auch bei meinem helfen könnt. Das Projekt soll eine Erweiterung einer bestehenden Webanwendung sein. Meint ihr, dass dies ausreichend ist? Oder könnte es sein, dass es zu wenig ist und abgelehnt werden könnte? Auch kritische Kommentare zum eigentlichen Antrag und der Stundenverteilung sind herzlich willkommen Projekt-Antrag-August2016.pdf
  21. Hallo liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich meines Projektantrages bei der IHK München/Oberbayern. Ich habe jetzt in machen Projektanträgen gesehen das ein Anhang mit den Inhalten der Dokumentation mitgeschickt wurde und bei manchen wurde dieser Umfang in keinster Weise erwähnt. Wie ist die normale Handhabe zu diesem Thema? Momentan sieht der Punkt bei mir so aus: Allerdings mach ich mir Gedanken das das falsch sein könnte, da ich ja im vornherein nicht wissen kann ob meine Dokumentation schlussendlich auch so aussehen wird wie ich es jetzt festlege. Schon einmal Danke für eure Antworten, Gruß, Felix aka nestario
  22. Hallo liebe Kollegen, ich brauche eure Unterstützung und bin für jeden Tipp dankbar. Kurz zu mir: Ich mache nur die FIAE Prüfungen mit, ohne vorher die Ausbildung gemacht zu haben, Studium und Berufserfahrung wurden angerechnet. Nun zu meinem Problem, der Projektantrag wurde aus folgendem Grund abgelehnt: Es ist nicht klar dargelegt, was die eigenen Aufgaben im Rahmen des Projektes sind. Bitte ergänzen Sie Punkt "3. Projektbeschreibung" entsprechend. Hier mein anonymisierter Projektantrag : Thema: Migration der Webseite: „[XXX]“ von Framework Symfony in das Content Management System (CMS) Typo3 Termin: Die Projektdurchführung ist für den 01.04.2016 – 30.04.2016 geplant. Projektbeschreibung: Die Webseite [XXX] soll von Symfony auf Typo3 migriert und auf einen anderen Webhost umgezogen werden. Primär soll die vorhandene [XXX] WebSite modernisiert werden, die durch die Firma [YYY] entwickelt wird. Neben der reinen Migration soll die vorhandene Webseite um folgende Funktionen erweitert werden: Suche, Kontaktformular, Anfahrtsweg (GoogleMaps Integration). Neben den inhaltlichen Erweiterungen soll der Webauftritt zudem dem Corporate Design der neuen [YYY] Webseite angeglichen werden, aufgrund der engen Verbindung beider Organisationen. Bisher ist die Seite nicht für den mobilen Bereich optimiert, somit ist ein Responsive Webdesign erwünscht, zur optimalen Darstellung auf Tablets und Smartphones. Die Medien, wie Bilder oder Text, werden zum großen Teil, von der bereits vorhandenen Webseite, übernommen. Das Design, der mit Symfony realisierten Webseite, wird mit Hilfe von einem HTML-Grundgerüst, und CSS-Stylesheets programmiert. Anschließend wird ein Typo3-Template erstellt. Die Strukturen der Navigation werden mit TypoScript implementiert. Für benötigte Features werden Typo3 Extensions installiert und konfiguriert. Die Entwicklung und das Testen finden auf einer Apache Webserver Umgebung statt. Für das Prototyping kommt die Software Notepad++ zum Einsatz. Das Ziel des Projekts ist eine Anpassung an das vorhandene Corporate Design, eine Erweiterung der Features, benutzerfreundliche Bedienung durch Responsive Design sowie ein einheitliches Pflegen der Inhalte durch Redakteure ohne Programmierkenntnisse. Projektumfeld: Die auszuführende Firma [YYY] ist ein unabhängiges Unternehmen im Bereich der IT- und Management-Beratung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter und der Firmensitz befindet sich in [Ort]. Die Geschäftsführer von [YYY] sind gleichzeitig auch die Vorstände von [XXX]. Testumgebung auf Unix Server / Zugriff mittels SSH: Linux Debian Entwicklungsumgebung: Lenovo Laptop T430; Betriebssystem: Windows 7 x64; Bildbearbeitungssoftware: GIMP; Editor: Notepad++ 6.9; PHP 5.6.17; Typo3 7.6.4; MySQL; Bootstrap Framework; Browser: Chrome / IE; HTML5; CSS; PHP   Projektphasen: 1. Analyse / Initialisierungsphase (5h) 1.1. Ist-Analyse (2h) 1.2. Soll-Konzept (3h) 2. Vorbereitungsphase (15h) 2.1 Modellierung / Erstellung eines Typo3 Templates (12h) 2.2 Erstellung Grunddesign mittels CSS (3h) 3. Realisierungsphase (25h) 3.1. Typo3 Basis-Installation (3h) 3.2 Extension-Installation und Konfiguration (3h) 3.3 Template Implementierung (3h) 3.4 Implementierung der Navigationslogik mittels TypoScript (5h) 3.5 Setzen der Marker (4h) 3.6 Pflege der Inhalte (4h 3.7 Konfiguration der Redakteursgruppen und -rollen) (3h) 4. Testphase (10h) 4.1 Planung und Ausführung der Tests (4h) 4.2 Analyse und Behebung der Fehler (6h) 5. Projektabschluss (15h) 5.1 Dokumentation (10h) 5.2 Abnahme/Deployment (5h) Gesamt 70h Dokumentation: Dokumentation (Inhaltsverzeichnis, Beschreibung, Planung, Vorbereitung, Durchführung, Tests) Pflichtenheft Use-Case Diagramme Site-Diagramm Mockups Wireframe Anlagen: Quellcode Präsentationsmittel: Foliensatz *.ppt; Beamer; Pointer; Laptop 15 Minuten zum Aufbau Irgendwie kommt es mir zu simpel vor zu erwähnen, dass alle in Punkt 3 genannten Arbeiten von mir durchgeführt werden. Ich entwickle den neuen Auftritt. Projektleitung/Koordination wird von einer anderen Person übernommen, allerdings bin ich der alleinige Entwickler. Einrichtung des Servers habe ich übernommen. Steht die Website einmal, dann wird diese durch einen Redakteur (nicht ich) gepflegt. Meine Befürchtung ist folgende: Sollte ich tatsächlich erwähnen, dass ich alle genannten Arbeiten übernehme, könnte die IHK möglicherweise den Umfang als zu viel ansehen? Projektleitung und Redakteur könnte ich erwähnen, Einrichtung möglicherweise auf einen Admin auslagern? Laut Forumssuche sollte, je nach IHK, die Einrichtung des Servers kein Problem darstellen, wurde so schon bei anderen Prüflingen genehmigt. Da mir nur noch genau 1 Woche bleibt, sprich 05.04 ist die Deadline, möchte ich die überarbeitete Version baldmöglichst einreichen um evtl. nochmals auf etwaige Anmerkungen der IHK reagieren zu können. Leider war es mir durch gewisse Gegebenheiten nicht möglich die 1. Version des Antrags früher einzureichen. Das responsive Design bzgl. Mobile wird mittels dem Framework Bootstrap realisiert, einer Typo3 Extension. Ich bin für jede Anmerkung dankbar. mfg Alex
  23. Guten Morgen! Die IHK hat meinen Antrag leider mit der Begründung "Die eigene Leistung wird nicht klar genug dargestellt. Die Abgrenzung zu den anderen Projektteilnehmern ist nicht genau genug beschrieben. Bitte die eigene Leistung besser erläutern." abgelehnt und erwartet nun eine Überarbeitung. Daraufhin habe ich meinen Antrag nochmal angepasst und versucht, genau dies herauszustellen, sowie die Einordnung in das Gesamtprojekt zu verdeutlichen. Hier einmal die überarbeitete Fassung: (nicht selbstständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen) 1. Problembeschreibung (Ist-Zustand) Die xxx ist die IT-Abteilung der xyz und entwickelt Software für den internen Gebrauch. Für die Ressourcenplanung der xxx ist es wichtig, die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu erfassen, dazu wird zurzeit die externe Softwarelösung "PHProjekt6" verwendet. Diese bietet den Mitarbeitern der xxx die Möglichkeit, Zeiten zu einem bestimmten Projekt zu erfassen und die Darstellung dieser in einer Tages- sowie Monatsübersicht. Des Weiteren können die Zeiten im Adminbereich als Statistiken exportiert werden. In PHProjekt6 ist die Pflege der Projekte sehr aufwendig und unflexibel, da sich nur Projekte mit Unterprojekten anlegen lassen. Sie werden in einer nicht sortier- oder durchsuchbaren Baumstruktur abgelegt. Somit sind nachträgliche Änderungen mit großem Suchaufwand verbunden. Zudem ist der Detaillierungsgrad unzureichend für die Projektstruktur der xxx. Daraus resultierend ergeben sich zu ungenaue Statistiken bei Langzeitprojekten. Um bei kritischen Projekten die Tätigkeiten genauer zu erfassen, ist es deshalb nötig, diese innerhalb der Projektteams zusätzlich in einer Excel-Liste zu pflegen. 2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand) Es soll eine neue Zeiterfassung in Form eines Webprojektes entstehen, welche die Kernprobleme der alten Lösung beseitigt: Das Projekt besteht aus: - Benutzerverwaltung im Adminbereich sowie Authentifizierung über das Domänenkonto - Planung der Datenbank und Erzeugung der Tabellen über Laravel-Migrations - Zugriff auf die Datenbank mittels Pattern - Erzeugung von Businessobjekten (Datenbankmodels) - Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten im Adminbereich (GUI, Logik) - Tages- und Monatsansicht sowie Erfassung von Tätigkeiten zu Projekten und Produkten - Erstellen der Menüs, Grunddesign und Oberflächenkomponenten Anstelle der bisherigen Struktur mittels Projekten und Unterprojekten, setzt sich diese nun aus Tätigkeiten, Projekten und Produkten zusammen. Als Aktionen sollen Anlegen, Bearbeiten, Deaktivieren und Löschen zur Verfügung stehen. Um die Tätigkeiten verwalten zu können, muss eine Oberfläche erstellt werden auf der die vorhandenen Tätigkeiten tabellarisch aufgelistet werden. Die Kommunikation zwischen Client und Server soll mittels Ajax realisiert werden. Die vorhandenen Tätigkeiten können gelöscht, deaktiviert oder bearbeitet werden. Um die Intigrität dieser Daten zu gewährleisten muss eine passende Validierung, Logikroutine (z.B. Abhängigkeits prüfung beim Löschen / Bearbeiten) und Fehlerbehandlung realisiert werden. Bei den Aktionen Anlegen und Bearbeiten muss beim Speichern z.B. auf Duplikate geprüft werden. Die eben genannten Aktionen werden ebenfalls für Projekte und Produkte umgesetzt. Um die relevanten Daten der Zeiterfassung zu persistieren, wird eine MSSQL Datenbank erzeugt. Außerdem werden die passenden Tabellen erstellt um die notwendigsten Daten vorzuhalten. Diese werden als Schema mit dem Code First Ansatz in den Laravel-Migrations definiert. Um mit den persisterten Daten arbeiten zu können, muss eine anwendungs- weite, einheitliche Datenbankzugriffsmethodik, aufbauend auf dem Eloquent ORM des Laravel Frameworks, erstellt werden. Dieses wird mittels der Patterns Repository und Unit-of-Work realisiert. Zusätzlich werden benutzerdefinierte Methoden auf den Models erstellt, um z.B. Datumsformatierungen (EN-DE) oder Mappings vorzunehmen. 3. Beschreibung des technischen Umfeldes Allgemein: PHP-Framework: Laravel 5 JavaScript-Library: JQuery CSS-Framework: Firmenweit genutztes CSS Framework Webserver: Apache ab Ver. 2 Genutzte Technologien: PHP ab Ver. 5.6, JavaScript, CSS, HTML, SQL Entwickler: Betriebssystem: Windows 7 Datenbank: MSSQL ab Jahr 2010 Entwicklungsumgebung: PHP-Storm, Microsoft SQL Server Management Studio Produktiv Webserver: Windows Server Produktiv SQL-Server: Windows Server mit MSSQL Datenbankserver 4. Projektphasen (70 Std.) Gespräch mit dem Auftraggeber bzgl. Problemen der aktuellen Projektverwaltung: 5h Sichtung der Anforderungen: 2h Entwicklung von Workflows und Oberflächenentwürfen: 6h Abstimmung der Workflows und Entwürfe mit dem Auftraggeber: 2h Erstellung des Datenbankdesigns: 2h Einrichten der Frameworks: 1h Entwicklung der Datenbankzugriffsmethodik: 11h (Models anlegen 5h, Einheitliches Schema zum Werteupdate und Speichern 6h) Implementierung der Verarbeitung von Projekten, Produkten, Tätigkeiten: 15h (Oberfläche 5h, Speicher-Logik 6h, Deaktivierung/Aktivierung per Ajax 4h) Realisierung der Validierung 7h Projektdokumentation inklusive Entwickler- und Anwenderdokumentation : 11h Kostenrechnung: 2h Tests und Abnahme: 6h Gesamtdauer: 70h 5. Darstellung der eigenen Leistung und ggf. Einordnung in das Gesamtprojekt - Erstellen eines Anforderungsdokuments - Gespräche mit dem Auftraggeber - Erstellen des Pflichtenheftes - Datenbankzugriffsmethodik über Repositories und Models für die gesamte Anwendung - Datenbankplanung einer flexiblen Struktur basierend auf Projekten, Produkten und Tätigkeiten inklusive dem ER-Modell - Datenbankerstellung mittels Schemendefinitionen über Laravel-Migrations - Implementierung von Modelmethoden zur Formatierung der Daten - Implementierung von Geschäftslogik (Vollständigkeit, Prüfung von Abhängigkeiten) - Erstellung der Oberflächen für die Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten - Implementierung von Validatoren (Duplikate, Leereinträge, falsches Format) - Erstellung passender Fehlertexte - Entwickler-, Anwender, und Projektdokumentation - Testen der implementierten Methoden durch Unit- und Blackbox-Tests Ist nicht gerade mit den unter 5. dargelegten Punkten die eigene Leistung ausreichend dargestellt? Vielen Dank für eure Hilfe!
  24. Hey Leute, nächste Woche muss ich meinen Antrag abgeben, es wäre super, wenn ich ein paar Meinungen dazu kriege PDF befindet sich im Anhang. Viele Grüße und vielen Dank schonmal blobe Projektantrag.pdf
  25. pantrag_fiae Projektantrag abgelehnt

    Projektantrag wurde abgelehnt mit vollendendem Grund: Grund: Die Zeitplanung muss überarbeitet werden. Die Entwickeln der Testfälle (33h) muss aufgeschlüsselt und präzisiert werden, dabei muss Ihre programmiertechnische Eigenleistung klar erkennbar sein. Altes sah wie folgt aus: Projektbesprechung mit Projektleiter (2h) Einarbeitung in die Prüfmöglichkeiten (4h) Erarbeitung eines Prüfkonzepts (5h) Evaluierung zur Anforderungsanalyse mit den Entwicklern (12h) Entwickeln der Testfälle (33h) =Übeltäter Dokumentation (10h) Auswertung der Ergebnisse (4h) Gesamtzeit Aufwand: 70h Neu soll so aussehen: Entwicklung der Testfälle (33h) Einarbeitung Framework (3h) Erstellung und Implementierung der Tests für die NumberSearch Klasse (8h) O Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für die checkFunction Klasse (4h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für jsontoXML Parser (6h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Übergabeparameter Liste erarbeiten und in die einzelnen Tests implementieren (7h) Testlauf der automatisierten Tests durchführen (manuelle Tests durchführen und prüfen) (5h) Jetzt die frage meint ihr das ist so ok als Nachbesserung?
×