Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Jeder ist in Situation X anders als in Situation Y. Auch zu Hause verhält man sich meist anders als in der Arbeit. Oder auch wenn man Kollege/Kollegin X nicht mag, sich nicht mit ihm/ihr versteht, so bemüht man sich dennoch für ein gutes Arbeitsklima. Sich mit den Leuten gut zu verstehen stellt immer den Idealfall dar, wichtiger ist jedoch mit den Leuten arbeiten zu können. Gibt genug Fälle, da weiß man das Person XY menschlich nichts taugt, dafür aber extrem was auf den Kasten hat. Wie sich Leute in Bewerbungsgespräche geben (oder in der Probezeit) ist oft einfach nicht aussagekräftig... die Leute wissen es diese Zeit zu "überstehen" und sich gut anzustellen (imo).
  3. Mag sein aber sie gar nicht kennenzulernen ist noch ne größere Blackbox, wie gesagt ich habs jetzt erst erlebt. Da lern ich sie lieber erstmal kennen und seh ob mir jemand schon von grundauf unsympathisch ist oder ich ihnen von grundauf unsympathisch bin etc. Eine Garantie ist das sicher nicht, aber besser als blind reinzulaufen und am ersten Tag festzustellen "F*ck sind das A-löcher hier". Denn wenn man nicht gerade den absoluten super Schauspieler vor sich hat, kann man bei nem Kennenlerntag zumindest schon tendenzen erkennen. wait what? du musst deinen Parkplatz beim AG zahlen o_O
  4. Aber auch da frage ich mich, ob das immer zielführend und authentisch ist? Hatte das auch schon erlebt und im Alltag waren die Kollegen dann doch ganz anders.
  5. Bitte auch beachten, was LetaleDosis in geschrieben hat. Das Problem scheint etwas größer zu sein (bzw. zu groß für die Kompetenz dieses Forums...wir sind keine Therapeuten/Psychologen).
  6. Einfach sagen das deine finanzielle Situationen es in letzter Zeit nicht zugelassen hat groß in Urlaub zu fahren und du deswegen deinen Urlaub zuhause verbracht hast und mit Freunden was unternommen hast. Die wollten wohl im dritten Gespräch deine soft skills sehen und dich als Person kennen lernen. Da kannste auch offen und ehrlich sein und auch zugeben das du gern netflix schaust und zockst, aber das sollte nicht das komplette Bild von dir sein. In nem Team muss man nicht nur fachlich gut sein sondern auch menschlich. Und da hatten sie wohl den Eindruck das du nicht zu Ihnen passt.
  7. Nein ist es nicht, es war ja kein Vorstellungsgespräch per se, sondern ein Kennenlernen mit dem Team. Da ist es vollkommen normal das man halt auch mit mehr Leuten zusammen sitzt und sich eben kennenlernt. Hab ich bei meinen jetzt neuen AG auch gemacht und es war super, ich bin da hin, jedes "Büro" im Team hat sich so 30 Minuten Zeit genommen, wir haben uns über persönliches wie über die Arbeit unterhalten und uns beschnuppert ob man sich sympathisch ist. Dann sind wir noch alle zusammen Mittagessen gegangen und da haben wir uns auch schön unterhalten. Ich bin super froh das ich das hatte und wünschte mir ich hätte das schon beim jetzt ehemaligen AG gemacht, da war das Team eine total Katastrophe und wenn ich das gewusst hätte, hätte ich da nie angefangen. Daher für mich in Zukunft werde ich immer schauen das ich ein Team vorher kennenlerne und sehe ob wir uns sympathisch sind. Keiner redet davon das man BFFs wird, aber einfach das ich sag ich kann mich mit denen unterhalten und man kommt klar. Aktuell hatte ich eisiges Schweigen, keiner hat miteinander geredet und jeder hat nur sein eigenes Ding gemacht. Das war schrecklich. Klar ist das Risiko bei so nem Kennenlernen da, das man am Ende wegen 1-2 Kollegen bei denen man es sich versaut aus welchen Grund auch immer nicht genommen wird, aber lieber so als wenn sie dir dann später in den Rücken fallen.
  8. Ja... genau deswegen versuche ich ja da weg zu kommen. Geht so... Netto sind es schon gut 2500€, aber alleine die Rate für die Wohnung liegt ja mit Hausgeld bei rund 900€, plus Nebenkosten, plus Parkplatz beim AG, Einkaufen, Versicherung, Rücklage für das Auto usw. Bin extra hier in der nähe der Großstadt. Aber nein, ich habe es nicht versucht. Meine Mutter lebt hier noch und mit Immobilie abzahlen bin ich auch noch beschäftigt. Da bin ich doch etwas Ortsgebundener. Nur eine Partei ist froh das gemerkt zu haben. Und 100%? Mir reichen 50%. Wie schon geschrieben, ich bin nicht bei wünsch dir was oder Traumstelle oder... ich muss nehmen was kommt. Wenn es denn anschein macht, besser zu sein, unterschreibe ich auch wieder was mit abgegoltenen Überstunden, Vertrauensarbeitszeit und 24 Tagen Urlaub.
  9. Hab ich hier kurz angesprochen Das ist leider nicht so einfach, im gegenteil, er werden einem von allen Seiten noch Steine in den Weg gelegt. Und meine Verhaltensweise und meine bisherigen Arbeitgeber prima zusammenpassen, ist noch eine ganz andere Geschichte. Ich kann das jetzt bei meinem AG auch nicht einfach abstellen. Daher suche ich ja seit Monaten nach was anderem, dann würde ich auch das andere Thema wieder angehen. Klappt aber nicht, hängt vermutlich auch zusammen. Vermutlich gibt es dann irgendwann den Herzinfarkt auf Arbeit, ist auch ok...Karōshi
  10. Heute
  11. Genau dafür sind solche Kennenlerngespräche mit dem Team da. So sieht man, ob es fachlich und menschlich passt oder nicht. In dem Fall hat es eben nicht gepasst und beide Seiten können froh sein es rechtzeitig gemerkt zu haben. Und es spielt gar keine Rolle warum es nicht gepasst hat. Ich habe bspw. letztes Jahr einen hochdotierten Job abgesagt einfach weil ich sympathiemässig nicht zu 100% Prozent von meinem neuen Chef überzeugt war und konnte garnicht genau sagen warum. Und ich bin kein Gefühlsmensch, sondern eher der ZDF-Typ.
  12. Lügen muss man nicht, wie man Sachen umschreibt, wie auch schon von @PVoss gesagt kann natürlich einen Unterschied machen. Ich persönlich fahre z.B. auch nicht in den Urlaub. Gibt mir stand jetzt einfach nix, ggf. ändert sich das mal. Nutze meinen Urlaub dann für Hobbyprojekte, sei es was in der IT, Gitarre spielen, was an der Wohnung machen, wo sich ja auch immer genug anstaut oder mal bei den Eltern vorbei zu schauen. Groß verwerflich finde ich das nun nicht. Mache mir da hin und wieder zwar auch Gedanken, wenn man nach Urlaub und co. gefragt wird und alle anderen waren aber was solls. Soll ich nun lügen oder für andere in den Urlaub fahren, wenn ich die Zeit lieber für anderes nutze?
  13. Ich will jetzt nicht der sein, der einem an Depression erkrankten sagt "Sei doch einfach nicht depressiv", jedoch ist die Sache bei Dir eigentlich ganz einfach: Feierabend ist Feierabend. Neues Handy besorgen, Nummer nicht rausgeben. Aber viel wichtiger ... Hier würde therapeutisch ansetzen. Da ist bei Dir was ganz im argen. Dem würde ich auf den Grund gehen.
  14. Würde das genauso einschätzen. Die Aufteilung von gesetzlich + freiwilligen Urlaub dient afaik dazu, dass man nur die Auszahlung des gesetzlichen Mindesturlaubs einklagen kann. In Anspruch nehmen wirst du aber 27 Tage können.
  15. Äh, doch. Hol dir mal professionelle Hilfe.
  16. 1) Augenscheinlich absolut schlechter Arbeitgeber 2) schlechte Bezahlung (sonst hättest du mehr als 300€ pro Monat übrig) 3) Du bekommst bei dir in der Umgebung keinen Job Hast du mal versucht dich in einer anderen Stadt/Region zu bewerben?
  17. Ja weiß ich, trotzdem nutzt der Arbeitgeber das gnadenlos aus. Ja natürlich weiß der AG das und die Kollegen wissen das auch. Und wir reden hier noch von einem Arbeitshandy. Wir reden von meiner Privatnummer, WhatsApp, Facebook etc. Hat sich nicht gelohnt, aber mir gibt es das Gefühl gebraucht zu werden. Klar ist das ganz ganz schlecht, aber so leicht kommt man da auch nicht raus.
  18. Hallo zusammen, da ich mir aktuell nicht so sicher bin was meinen Resturlaub der Kündigung angeht, möchte ich hier nochmal fragen, ob meine Einschätzung korrekt ist. Ich habe am 09.08.2019 gekündigt. Mein letzte Arbeitstag ist der 30.09.2019 (ist auch schon bestätigt) Im Thema "Urlaub" Arbeitsvertrag steht Zum Thema Kündigung steht Nach meinen Recherchen habe ich keine "pro rata temporis" Regelung drin, wonach ich ein Anrecht auf meinen gesamten Jahresurlaub habe. Sprich gesetzlicher Mindesturlaub + "freiwilliger" Zusatzurlaub. Würdet ihr das auch so einschätzen oder wie seht ihr das?
  19. Können vielleicht schon, wollen aber eher nicht. Ich habe nach Abzug aller Kosten rund 150-200€ im Monat übrig. Und es sind nicht nur 50€, es sind auch noch die Kosten für die Fahrt und das Parken. Ich finde 50€ für ein Essen verdammt viel Geld. Ich hatte ein Demoprojekt zum zu Hause lösen, musste im anschlißenden Gespräch noch Live Coding am Beamer betreiben und die Herren haben ein Refactoring gemacht. Das hatte soweit gepasst, daher dann das dritte Gespräch, wo es darum ging das Team kennen zu lernen. Die haben zwar auch gefragt, was ich so gemacht hatte, richtige fachliche Fragen gab es aber nicht. Ist aber auch egal. Es liegt wie immer an mir... das nächste mal sage ich einfach, dass ich zwei Wochen auf Gran Canaria in der Sonne lag und das Thema ist vom Tisch. Ich bin nicht in der Situation, dass ich mir aussuchen könnte, wo ich arbeiten will. Und nach zig Gesprächen, alleine dieses Jahr, ist auch kein Selbstvertrauen mehr da. Es wird also nach jeder Absage nur noch schwieriger für mich. Zumal meine Arbeitsbedingungen gerade auch nicht besser werden, wir haben nur gerade ein Sommerloch und es ist wenig los. Ich habe genug schlechtes Arbeitsklima, noch dazu keinerlei Weiterbildung (da wird nur erwartet, dass wir das in unserer Freizeit machen), abgegoltgene Überstunden und Druck ohne Ende. Bald täglich wechseln die Prioritäten und dann gibt es entsprechend Anschiss weil nichts fertig wird. Und den Druck gibt es dann nicht nur vom Vorgesetzten, sondern auch noch direkt vom Kunden. Ich bin dieses Jahr nicht nur einmal von einem Kunden angeschrien worden, weil was nicht wie vereinbart geliefert wurde.
  20. Hört sich für mich...sorry bin halt ehrlich...eher so an, als ob man weiß, dass man es mit dir ja machen kann. Im Urlaub bleibt das Arbeitshandy aus...du bist nicht verpflichtet im Urlaub erreichbar zu sein. Und inwiefern bekommst du eine "Bestätigung"... inwiefern hat sich das ackern bisher für dich gelohnt? Hat es sich in irgendeiner Weise richtig gelohnt sich hervorzuheben. Wenn es sich lohnt... ok dann super. Aber wenn dein AG so ist, wie du es beschreibst, dann finde ich keinen logischen Grund dafür sowas zu machen.
  21. Sowas macht man nicht. Sehr unprofessionell. Maximal zu zweit. Mit Pech zu dritt, wenn ggf. noch einer von der HR unbedingt seinen Daseinszweck untermalen möchte. Aber selbst da macht man lieber zwei Gespräche draus. Aber jemandem 5 Leute vor die Nase zu setzen... auf keinen Fall.
  22. Also du hast da offenbar ein großes Problem - und es ist nicht dein Arbeitgeber. Du hast ein sehr ungesundes Verhältnis zu deiner Arbeit.
  23. Mich wollte noch niemand loswerden. Ich gebe auch immer alles. Natürlich ist das auch zuviel und die ganzen Überstunden lohnen sich auch nicht. Aber irgendwoher muss man ja seine bestätigung bekommen. Ich weiß, da gibt es besseres, aber es ist nunmal so. Ich bin auch immer der, der im Urlaub angerufen wird. Hat sich halt schon rumgesprochen, dass ich nicht weg fahre. Ist auch nicht ganz ohne Grund, dass ich seit Monaten auf Stellensuche bin. Ja keine Ahnung, ist hier irgendwie so üblich. War auch bei meinem letzten AG schon so. Kopfschmerzen oder ne Erkältung kuriert man im Homeoffice aus. Gebrochenes Bein auch. Ich bin selten krank, aber bevor ich dann Stunden beim Arzt verbringe, mache ich auch lieber Homeoffice. Hier wurde vor kurzen auch mal ein Kollege gefragt, ob er nicht den Laptopn in Urlaub mitnehmen möchte...
  24. Also wenn du bei Kritik Aussagen immer so verdrehst und reagierst, dann wundert es mich nicht, dass Arbeitgeber dich loswerden wollen. Du scheinst da echt ein unangenehmer Zeitgenosse zu sein. Krank == Arbeiten im Homeoffice? Auf welchem Planeten lebst du denn???
  25. Servus alle miteinander! Ich bin gerade dabei meinen Projektantrag fertig zustellen. Die Fachrichtung meiner Ausbildung ist die Anwendungsentwicklung. Bitte noch nicht so groß an der Rechtschreibung/Formatierung rumtrampeln, dafür nehme ich mir nochmal Zeit zum genauen überprüfen. Ich freue mich auf euer Feedback! 1. Thema 1.1 Integration von Matlab-Bibliotheken zur Lösung komplexer mathematischer Probleme in einer C# Anwendung 2. Termin ??? 3. Projektbeschreibung 3.1 Die XYZ-Abteilung der XYZ GmbH & Co. KG führt eine Studie durch um die Ergonomie der Fahrrad-Sättel, -Griffe und Schuhsolen zu verbessern. Dafür verwenden Sie Messfolien, welche mit Sensoren bestückt sind um Analysedaten zu sammeln. Bei Druckausübung auf die Sensoren werden die Rohdaten der Messwerte durch ein externes Tool in CSV-Dateien gespeichert. Bisher mussten die Werkstudenten, diese gespeicherten Daten manuell in eine Excel-Datei übertragen. Dieser Prozess ist sehr zeitaufwendig und man kommt schnell an die Grenzen von Excel. Ich habe bereits damit begonnen, diesen Schritt zu automatisieren, indem ich die CSV-Dateien per C#-Anwendung einlese und in eine Datenbank speichere. Ziel meiner Projektarbeit ist es, diese gespeicherten Daten auszuwerten und zu visualisieren. Für die Auswertung der Daten sind teilweise komplexe Berechnungen nötig, wie z.B. die Ermittlung des mathematischen Gradienten. Dafür ist geplant auf die Bibliotheken der mathematischen Software „Matlab“ zurückzugreifen und diese in meine C#-Anwendung zu integrieren. Die Visualisierung der Berechnungsergebnisse findet im bereits vorhandenen webbasierten ERP-System, genannt „C-Logic“ statt, welches im Angular-Framework und Typescript geschrieben wird. 4. Projektumfeld 4.1 Die Firma XYZ GmbH & Co.KG gehört zu den größten Fahrradherstellern in Deutschland und wurde ???? von Max Mustermann gegründet. Am Standort in ???? wird Entwicklung, Produktion, Endmontage und Vertrieb vorgenommen. Die Umsetzung des Projektes findet in der hausinternen IT-Abteilung statt und Hauptansprechpartner ist Herr Max Mustermann. Als Entwicklungsumgebung wird Visual Studio Professional 2019 verwendet, die Dokumentationen werden mit Hilfe von Microsoft Word 2016 geschrieben und zur Datenbank-Verwaltung wird Microsoft SQL Server Management Studio 2017 benutzt. 5. Projektphasen 5.1 Planungs- und Analysephase = 6h 5.1.1 Ist-Analyse 2h 5.1.2 Soll-Konzept 3h 5.1.3 Erstellung eines Anwendungsfall-Diagramms 1h 5.2 Entwurfsphase = 7h 5.2.1 Aufbau des GUI skizzieren 2h 5.2.2 Matlab in C# 4h 5.2.3 Datenbankzugriff 1h 5.3 Implementierungsphase = 33h 5.3.1 Frontend 14h 5.3.2 Backend 19h 5.4 Qualitätssicherung = 12h 5.4.1 Sammeln von möglichen Testfällen 2h 5.4.2 gesammelte Testfälle erstellen und durchführen 3h 5.4.3 Fehlerbehebung 5h 5.4.4 Code-Review 2h 5.5 Erstellen der Dokumentation = 12h 5.5.1 Projektdokumentation 9h 5.5.2 Anwenderdokumentation 3h 6. Dokumentation 6.1 Folgende Unterlagen werden der Dokumentation beigefügt: 6.1.1 Projektdokumentation 6.1.2 Anwenderdokumentation 6.1.3 Code-Auszüge 6.1.4 Anwendungsfalldiagramm 7. Anlagen 8. Präsentationsmittel 8.1.1 Beamer 8.1.2 Laptop mit Powerpoint-Präsentation
  26. Also bei mir war es so, der Hausarzt schreibt mir nur krank. Für die Pillen muss ich zum Psychologen/Neurologen und für die Behandlung selbst zum Psychotherapeut. Wobei Psychologe und Psychotherapeut wohl nicht derselbe sein kann, zumindest in der GKV. Einen Therapeuten finden ist unmöglich, ich hatte mal nach 6 Monaten auf verschiedenen wartelisten einen Termin. Er könne mich nicht behandeln, er finde nicht, dass ich ein Problem hätte. Hatte ja nicht bei anderen von der Liste nehmen, weil ich bei dem den Termin bekommen habe. Also ich habe hier echte Probleme einen Arzt zu finden. Ich habe vor Jahren mal rund 30 Allgemeinmediziner durchtelefoniert, da nimmt keiner neue Patienten auf. Für den Notfall kann man vorbeikommen, aber man muss mit 4 Stunden wartezeit rechnen. Mein Hausarzt ist jetzt 3 Orte weiter, der hat mich aber nur genommen, wenn ich in das Hausarztmodell einsteige. Da bin ich jetzt drin, ich darf zu keine Arzt, ohne vorher zu dem zu gehen. Also 3 Stunden warten um dann eine Überweisung zu bekommen usw. und nur er kann mich krank schreiben. Wenn ich direkt zu einem anderen Arzt gehe, kann es sein, dass ich selbst bezahlen muss. Ich kann das Hausarztmodell jährlich kündigen, dann muss ich mir aber wieder einen neuen Hausarzt suchen... Was soll an mir liegen? Das die Arbeitgeber versuchen Kollegen loszuwerden die länger als 1-2 Wochen krank sind? Oder das die Mitarbeiter gegen den kranken Kollegen aufgehetzt werden? Ich hetze weder gegen Kollegen noch mache ich krank. Genau damit sowas nicht mit mir passiert. Mein letzter Schein ist gut 6 Jahre her und das waren 3 Tage. Ansonsten halte ich mich an Krank = arbeitet im Homeoffice, wie das hier üblich ist.
  27. Naja das ist am Ende auch nur eine Vermutung. Vielleicht hast du auch fachlich nicht überzeugt und da dir das aber unangenehm aufgefallen ist, denkst du jetzt du wurdest deshalb nicht genommen. Kann sein aber mit sicherheit wirst du es nicht sagen können.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung