Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Ich verweise hier immer wieder gerne auf @stefan.macke's Website, wenn es um die Projektdokumentation bzw. die Abschlussprüfung generell geht. Hier findest Du gute bis sehr gute Beispiele für eine Dokumentation und hier sogar eine Vorlage. Dein Aufbau hört sich schlüssig an. Es gibt hier aber auch kein konkretes richtig oder falsch. Es ist immerhin deine Projektdokumentation. Wenn Du Dir die Handreichung bzw. das Lastenheft Deiner IHK anschaust, wirst Du sehen, welche Inhalte "must-haves" sind. Der Rest liegt in der künstlerischen Freiheit des Erstellers.
  3. Wenn ich mein jetziges Gehalt mit denen aus dem "Was verdiene ich?"- Thread vergleiche, stehe ich jetzt schon höher als einige mit 5-10 Jahren BE aus der privaten Marktwirtschaft. Und am Ende bin ich hier noch lange nicht angekommen (Gehaltssteigerungen innerhalb der nächsten 5 Jahren belaufen sich vorraussichtlich auf ca. 20-30%). Dann bin ich auch bei meinen 60k-70k ohne Studium. Und ob da die private Marktwirtschaft mir mit 6-7 Jahren BE deutlich mehr bieten kann, bezweifle ich. Und ich rede hier von der Regel und nicht den Ausnahmestellen, die teilweise 6-stellig p.a. dotiert sind.
  4. @Gottlike Das hat @Kwaiken bereits thematisiert. Zu Beginn der Karriere steht der ÖD finanziell gar nicht schlecht da. Schwierig wird es erst nach einigen Jahren, wenn die Privatwirtschaft drastische Sprünge erlaubt, während der AN im ÖD immer noch auf dem gleichen Niveau +10% hängen bleibt und auch in den nächsten 5 Jahren nicht viel mehr schaffen wird.
  5. Hallo zusammen, für mich war es doch recht schwierig den Ablauf und die Anforderungen der IHK an die Projektdokumentation zu verstehen. Es gibt zwar ein Pflichtenheft von der IHK (Stuttgart) allerdings wird hier nur ganz grob auf die Felder eingegangen. Daher hab ich mir erstmal alle benötigten Felder aufgeschrieben und eine kleine Beschreibung zusammen gefasst. Für diese Zusammenfassung bin ich nun auf euer Feedback angewiesen. So hoffe ich auch anderen Prüflingen helfen zu können. Allgemeines Da die IHK eine gewisse Vorgehensweise mit Beschreibung der einzelnen Phasen vorraussetzt, kann man von einem Wasserfallmodel bzw. erweiterten Wasserfallmodel ausgehen, welches mit agilen Werkzeugen und Methoden in der Implementierungsphase erweitert werden kann 0. Projektbezeichnung 0.1 Deckblatt Auf dem Deckblatt deiner Projektdokumenation muss der Titel des Projekts (ggf. Untertitel) Name & Anschrift des Prüflings Name & Anschrift des Ausbildungsbetriebes Abgabedatum angegeben sein. 1. Projektbeschreibung (Analyse) 1.1 Ausgangssituation (Ist- Zustand) Detaillierte Beschreibung des Ist- Zustands. Die Probleme müssen deutlich erkennbar sein 1.2 Ziel ( Soll- Zustand) Detaillierte Beschreibung des Soll- Zustands. Was soll nach Abschluss des Projekts erreicht sein Lösung des Problems muss erkennbar sein 1.3 Teilaufgaben Beschreibung der Teilaufgaben ggf. darstellung in einem Projektstrukturplan (Wiki) 1.4 Kundenwünsche / Anforderungen Kundenwünsche/Anforderungen detailiert beschreiben z.B. Layout, Umgebung, Technologien die vorgegeben sind 1.5 Abweichungen zum Projektantrag Abweichungen zum Projektantrag müssen hier genannt und kurz Begründet werden 1.6 Projektumfeld Beschreibung der Firma und ggf. der Abteilung in welcher das Projekt realisiert wird Muss nicht zu detailiert beschrieben werden, ein Überblick reicht 1.7 Prozessschnittstellen Personen die im Projekt involviert waren müssen hier genannt und ihre Tätigkeit beschrieben werden. Es muss ersichtlich sein was die aufgeführten Personen geleistet haben 2. Projektplanung 2.1 Ressourcenplanung Beschreibung der Personen (Abteilung, Tätigkeit, Zeitaufwand) Beschreibung der Sachmittel (Hardware, Software, etc) Angabe der Projektkosten (Personalkosten, Sachmittelkosten, Projekt-Gesamtkosten) 2.2 Terminplanung Darstellen einer Soll-Terminplanung (Beispiel) 3. Projektrealisierung 3.1 Prozess-Schritte Anlysieren der Teilaufgabe Planen der Umsetzung Implementieren Testen Nächste Teilaufgabe 4. Qualitätssicherung 4.1 Testen Erstellen eines Testkatalogs (Use-Case). Der Testkatalog muss einmal Fehlerfrei durchlaufen werden. Was passiert bei Eingabefehlern? Funktioniert der optimale Zustand? 4.2 Fehleranalyse und Fehlerbehebung Dokumentieren der Fehler Beheben der Fehler Testen 5. Projektabschluss 5.1 Intregration Integrieren des Projekts in die Live-Umgebung (z.B. mergen des Developer-Zweigs in den Master) 5.2 Abschlusstests Testen des Programms in der Live-Umgebung 5.3 Projektabnahme Übergabe des Projekts an den Kunden/Auftraggeber 5.4 Erfolge und Misserfolge Zusammenfassung der erbrachten Leistung. Darstellung einer detailierten Ist-Terminplanung Auflisten der Erfolge ggf. Auflisten der Misserfolge mit Begründung 5.5 Projektaussicht Beschreibung der Zukunft des Projekts. z.B. Wird das Projekt weiterentwickelt oder eingestellt? 6. Anhang 6.1 Diagramme 6.2 Code-Snippets 6.3 Bilder 6.4 Quellen
  6. Mich könnte der ÖD nur mit einem locken: Verbeamtung. Dort sind die Vorteile bei KV, Pension, Krankfeiern und Co. so übertrieben, dass sie mich vieles in Kauf nehmen lassen würden. Hinzu kommt, dass durch das gute Brutto-/Netto-Verhältnis das Nettoeinkommen nicht wesentlich schlechter wäre als bei einer Beschäftigung in der Privatwirtschaft. Abseits dessen ist der ÖD für mich gestorben. 30 Tage Urlaub, Gleitzeit und ruhige Kugeln gibt es auch in der Privatwirtschaft, wenn man danach sucht. Und das meist sogar gepaart mit spannenderen Aufgaben, mehr Flexibilität, mehr Gehalt und ohne den angestaubten ÖD-Malus, wenn man sich anschließend doch wieder bewerben möchte.
  7. Nicht zwingend. Das eine hat ja mit dem anderen nix zu tun.
  8. Jopp. Da mache ich mir auch gar keine Gedanken. Irgendwo habe ich gelesen, dass es reichen würde, eine Exceltabelle über die Zeiten zu führen. Damit ist doch alles gesagt, wie sicher und bindend das Ganze ist.
  9. Falls jemand schon Ergebnisse bekommen hat würde ich mich freuen wenn dies hier mitgeteilt wird "Angeblich" bei der IHK Köln gibt es schon welche. Wie sieht es bei euch aus? Ggf. auch andere IHKs
  10. Der ist aber sehr stark angelehnt an den TVöD und nur marginal höher. Das sind keine 200€ Brutto Unterschied auf den einzelnen Stufen.
  11. Ungefähr 13 Grad. Zu warm für meinen Pulli, zu kalt ohne. Verflixt!
  12. Heute
  13. Ich mag mich irren, aber sagtest du im Chat nicht, dass ihr nen speziellen Tarif habt?
  14. Mir fehlt noch die Option - mit mehr Gehalt in den öffentlichen Dienst. Von meinen Berufsschulkollegen war ich nach Abschluss einer der am meisten Gehalt bekommt. Wenn ich mir die Anfragen hier im Umfeld über Xing angucke, sind die Gehälter auf gleichen bzw. etwas höheren Level. Die Benefits des öffentlichen Dienstes genieße ich trotzdem weiterhin.
  15. Am Montag will mich mein Bett auch einfach nicht gehen lassen. :(

  16. Womit wir wohl wieder eher von Gehältern oberhalb des Durchschnitts reden, wie sie hier im Forum üblich sind. Ansonsten vergleicht man immer mit dem was möglich ist, dann kann man es auch wieder umdrehen und sich fragen, warum irgendwer als Angestellter arbeiten sollte, wenn selbstständig so viel höhere Gehälter möglich sind. Das alles ist eben kein Versprechen und nix Sicheres. Wenn ich mich nun bewerbe und 10 Angebote habe, die eher niedrig sind und eins von öD was höher ist, dann ist das für mich ggf. das Interessanteste. Unabhängig ob irgendwo in der Welt ggf. viel mehr drin ist. Frage ist doch immer wie lange man suchen kann, wie gut man sich verkaufen kann, wie sehr einen Fakten und Tarife entgegenkommen usw. Bei uns dümpelt der Großteil z.B. zwischen 30-40k rum, einige gar unter 30k, unabhängig ob Ausbildung, Bachelor oder Master, die meisten um 10-15 Jahre BE und nein die absolute Ausnahme ist das nicht. Der Großteil könnte sich rein vom Gehalt im öD wahrscheinlich verbessern. Ggf. haben sie Spaß an der Arbeit hier ggf. haben sie einfach ansonsten nur noch schlechtere Angebote bekommen. Ändert nix dran, dass es verdammt viele Leute geben wird, für die der öD eine Verbesserung sein kann vom Gehalt. Das heißt nicht das es zwangsweise das Optimum ist. Frage ist immer was man für Unternehmen in der Umgebung hat, wie weit man pendeln möchte etc. pp. Selbe mit Startups und co. die einen ziehen es vor weniger Kohle zu bekommen, dafür Hackerbrause zu trinken, ein beklebtes Macbook zu haben und einmal im Monat Lasertag zu spielen. Dem Startup kommt es ggf. auch zu Gute, wenn es X an Gehalt spart und X * 0,4 in der Form zurückgibt. Irgendwann merken die Leute halt, dass man von der Rutsche im Büro keine Miete zahlen kann und Nerfgun Munition nicht zur Anzahlung eines Hauses nutzen kann, während man Familie plant. Menschen sind verschieden. Für einige wird sich der öD lohnen, für andere nicht. Frage ist ob der öD hier wirklich konkurrieren muss oder ob man koexistieren kann auch wenn der öD dann keine Alternative für jemand ist, der vorher in der Wirtschaft gutes Geld gemacht hat.
  17. Stimme Dir in so weit zu, dass die oberen EG Stufen in der Vergütung nicht konkurrenzfähig zu Top Positionen in der privaten Wirtschaft sind. Leitungspositionen werden deshalb auch im öD öfters mal AT vergeben weil sich ein Abteilungsleiter der 20-30 Leute unter sich hat sich nicht mit 80k abspeisen lässt. Aber wie auch schon Velicity sagte, wenn man jetzt Leitungspositionen und Top Berater rausnimmt, können die Gehälter schon konkurrieren wenn es die entsprechende Behörde will. Einen "normalen" IT Administrator bezahlt die private Wirtschaft auch nicht viel besser und oft auch deutlich schlechter als TVöD 11-12.
  18. Carwyn

    Musical-Liebende?

    Be more Chill Ich erfuhr aus Zufall, dass das Stück vor kurzem am Broadway Premiere feierte. Ich dachte eigentlich, dass Stück gäb's schon lange - was auch stimmt. Es wurde 2015 in Washington D.C. für 4 Wochen aufgeführt. Danach war erst einmal Schluss. Es wurde jedoch ein Cast Album aufgenommen, um das als Erinnerung festzuhalten. Dieses Cast Album ging ungefähr 2017 durch die Decke. Durch Mundpropaganda bekam es Aufmerksamkeit von vor allen Dingen einem jungen Publikum, was dazu führte, dass man die Show 2018 Off-Broadway aufführen wollte. 2019 ging es dann nun auf Grund des Erfolgs dann tatsächlich auf den Broadway. Story: Die Geschichte ist - mal wieder - eine Highschool Story. Jeremy Heere ist ein typischer Nerd. Awkward, voller Selbstzweifel, kaum Ambitionen, leicht sozialphob und verliebt in Christine Caligula. Eben jene meldet sich für ein Highschool Theaterstück an, weswegen Jeremy das gleiche tut, um ihr näher zu kommen. Rich, ein typischer Highschool-Bully kommt auf Jeremy zu und verrät ihm, dass er selber früher auch ein Loser war. Dann hat er eine Pille geschluckt mit einem "Super Quantum Unit Intel Processor" - einem SQUIP. Der pflanzt sich in Dein Hirn ein und sagt Dir was Du tun sollst, um cool zu sein. Oder eher, wie es der SQUIP beschreibt, chilliger (be more chill). Zusammen mit seinem Freund Michael schafft Jeremy das Geld heran, schuckt die Pille und bekommt seitdem Hilfe von einem Computer, der für Jeremy das Aussehen von Keanu Reeves hat. Aber natürlich will der SQUIP mehr, als nur Jeremy helfen.... Musik: Die Musik ist unterschiedlich gut. Es ist ein rocklastiger Soundtrack. Das Intro "More than survive" geht mir nicht mehr aus dem Kopf, da es gerade in dem, was ich mal Refrain bezeichnen will, eine unglaublich gute und eingängige Melodie hat, die als Motiv sehr oft im Stück wiederholt wird. Ganz klarer Favorit auf dem Album ist aber definitiv "Michael in the Bathroom". Auch "Pitiful Children" gefällt mir sehr gut. Ansonsten sind die Stücke nicht schlecht, aber sorgen auch nicht für Jubelschreie bei mir. Fazit: Insgesamt ist es ein solides Musical, was mich aber nicht so mitnimmt wie Heathers. Die Story ist etwas abgefahren, bezieht sich aber mit den Stimmen im Kopf auf Krankheitsbilder wie bspw. Depressionen. Außerdem bietet es damit die Chance auf einen eher Sci-Fi-Touch bei der Musik (inklusive Nutzung einer Theremin). Die Charaktere sind leider oftmals over the top. Wenn auch beabsichtigt, gibt es dennoch irgendwie das Gefühl, dass man sich nicht ganz in die Geschichte einfühlen kann, weil es zu künstlich geschaffen wirkt. So ein wenig wie der Uncanny Valley Effekt bei Computeranimationen. Wenn ich auch nicht komplett begeistert bin, bin ich doch zumindest angetan. Eine Reinhör-Empfehlung kann ich damit durchaus geben.
  19. Dann stellt sich die Frage, ob jemand aus der KMU oder einem Startup bei den Hürden und Rahmenbedingungen in den ÖD gehen würde, wenn er sonst in der Wirtschaft deutlich mehr bekäme. Vor allem bei Leuten mit 5+ Jahren Berufserfahrung. Ich denke, es ist falsch, sich nur bei den Einstiegsgehältern konkurrenzfähig zu zeigen (E14/1 mit ~55k ist z. B. durchaus attraktiv für frische Absolventen), die MA dann anzufixen und die dann aufkommende Bequemlichkeit auszunutzen, um einen Wechsel zu verhindern. Denn mit steigenden Berufsjahren entfernt sich der ÖD immer mehr und mehr von marktgerechter Bezahlung. So ein Vorgehen führt dazu, dass man nur noch Leute in der Behörde hat, die in dem ÖD geboren sind, sonst von der Wiege auf nichts anderes gesehen und gehört haben und damit auch keine frische Ansichten einbringen könnten. Man kocht in seiner eigenen Suppe ohne wertvolle Impulse von Außen. Der ÖD wird so zu einem Targaryen-Arbeitgeber, der nur durch Inbreeding fortbesteht. Das kann es doch nicht sein.
  20. Heutzutage werden viele Startups von Konzernen gegründet, um "hip" und "fresh" zu wirken, bzw. um den MA Rahmenbedingungen zu bieten, die den Vorteil des Startups mit den Vorteilen des Konzerns verknüpft. Bei diesen wird diese Pauschalisierung genauso wenig greifen, wie für die etlichen Hidden-Champion-KMUs, die an IGM-Tarifverträge etc. gekoppelt sind. Ansonsten kann das natürlich gut passen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel
  21. Moin. Jep Sommer ab heute. Temperaturen beim Aufstehen sind 2stellig, also kurze Hosen an.
  22. So, nun bin ich doch schon ein kleines Bisschen aufgeregt wegen heute Abend. Allerdings versuche ich wirklich, meine Erwartungshaltung so weit wie möglich runter zu fahren. Reiner Selbstschutz.
  23. Moin. Ich glaub nu is der Sommer da. Das heißt bis Oktober nur noch kurze Hosen! \o/
  24. Nun wir reden hier aber wieder von den Gehältern, die sich am oberen Ende orientieren in der Wirtschaft. Der öD ist aber durchaus konkurrenzfähig im Bereich der unteren, teilweise auch der durchschnittlichen Gehälter. Klar wer in der Wirtschaft am oberen Ende der Nahrungskette ist, für den ist das eine massive Verschlechterung. Für viele andere muss es das aber nicht sein. Für Leute in KMUs oder Startups könnte das gar eine deutliche Gehaltsverbesserung sein.
  25. Der Tenor scheint recht eindeutig. Kaum jemand ist bereit für weniger Gehalt in den ÖD zu wechseln. Ich habe auch Mandanten aus dem ÖD und wir arbeiten oft mit Consultants anderer Beratungen zusammen. Der Referatsleiter einer Behörde hat versucht den Kollegen abzuwerben, der für die Umsetzung des Konzepts größtenteils verantwortlich war, und bot E14/5 + Zulagen (~80k) an. Aber selbst das war wohl gute 20 - 30% unter seinem aktuellen Gehalt (Pi*Daumen aus seinem Tagessatz abgeleitet). Mehr war nicht machbar. Nehme ich die Zahlen Butter bei die Fische, so habe ich bei Steuerklasse 3 ca.: E14/5 + Zulagen: 4000 netto Privatwirtschaft: 5600 netto Hier stellt sich mir die Frage, ob der ÖD bei einer solchen Gehaltsdiskrepanz wirklich konkurrenzfähig ist. Klar findet man den ein oder anderen Spezialisten, der aus welchen Gründen auch immer unbedingt (!) im ÖD arbeiten möchte. Aber dann legt man auch noch die Hürden für die Eingruppierung hoch (guter Master ohne Bindestrich und einschlägige Berufserfahrung) und will nur "die Besten", aber andererseits ist man nicht bereit, wenigstens auf Marktniveau zu bezahlen. Und wenn wir davon ausgehen, dass die Gehaltsmodalitäten fix sind, die Rahmenbedingungen sind es weniger. Also welche Rahmenbedingungen müsste man schaffen, um ein Gehaltsdefizit von ~1.500 EUR netto auszugleichen? 80% HO? Vollständige Gleitzeit? Überstundenkonto mit unbegrenzter Ansparmöglichkeit? Betriebskindergarten? Obstkörbe? Kostenloser Kaffee und Wasser? Alles Fehlanzeige im ÖD. Bei den meisten Behörden müssen die MA selbst für den Kaffee löhnen. Und hinter jedem Stuhl steht ein privater Wasserkasten. Mein Peer damals bezahlte mir dann quasi aus eigener Tasche das Wasser und den Kaffee ... Und wenn man die lamentierende IT-Leitung nach HO-Möglichkeiten fragt, wird abgewunken. Warum? Weil viele MA (O-Ton) nicht in der Lage sind, mit dieser Freiheit umzugehen und HO als Urlaubsverlängerung nutzen. Ja, ach. Wenn man mit dem niedrigen Gehalt und den - im direkten Vergleich - bescheidenen Bedingungen größtenteils nur die Leute anlockt, die eine ruhige Kugel schieben wollen (Sorry für die Pauschalisierung), dann muss man sich nicht wundern, wenn die im HO dann erst recht nichts machen. Und die motivierten Mitarbeiter sind mitgefangen, mitgehangen. Und so entsteht ein Teufelskreis: Wir bekommen keine guten Leute, weil wir bescheidene Rahmenbedingungen bieten. Wir bieten bescheidene Rahmenbedingungen, weil wir keine guten Leute bekommen. Wer da vom vielen Kopfschütteln kein Schleudertrauma bekommt ...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung