Zum Inhalt springen

Rangliste


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 09/15/2020 in allen Bereichen

  1. 6 Punkte
    Die Bundesregierung stellt auch über die Verwaltung des Reichstagsgebäudes Reinigungskräfte ein. Haben die dann auch Macht, weil vom Bund angestellt? Nach deiner Logik müssten Bundes-Angestellte automatisch Macht ausüben.
  2. 6 Punkte
    Keine Ahnung. Kann schon den Gedanken nicht nachvollziehen, dass Webentwickler irgendeine Form von Macht haben sollen. Wenn du es nicht machst, tut es irgendwer anders und vermutlich für weniger Geld. Genauso wenig verstehe ich, weshalb du nicht in irgendeiner Form politisch aktiv sein kannst, während du als Webentwickler arbeitest. Oder möchtest du am Ende in die Politik? Weshalb dann überhaupt in die IT gehen? Irgendwie etwas wirr das Ganze.
  3. 5 Punkte

    Was für ein Auto fahrt Ihr?

    Du sollst Forenneulingen nicht gleich drohen...
  4. 5 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    @Julia on RailsIch hatte anfangs eine ähnliche Einstellung wie du. Ich hatte aber Glück, dass ich von meinem Chef darüber aufgeklärt wurde, wie viel Gehalt in meiner Position üblich sei. Die Personalabteilung war dann so fair nachzuhaken, ob ich etwas dagegen habe mehr zu verdienen. Wenige Jahre später, als ich merkte, was auf dem Arbeitsmarkt los ist und dass man mit höherem Gehalt die spannenderen Jobs bekommt, hatte ich verstanden, wie der Hase läuft. Seitdem verkaufe ich mich nicht mehr unter Wert. Ich bin auch eine Frau und gebe zu, dass ich früher eine ähnliche Einstellung hatte. Ich erlebe das auch bei anderen Berufsanfängerinnen. Ist das ein Zufall?
  5. 4 Punkte

    Wie viel verdient ihr?

    Alter: über 50 Wohnort: In der Nähe von Hessen letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): Informationselektroniker (in den 1980'er Jahren) Berufserfahrung: viel ... 35 Jahre oder so ... +/- 2-3 Vorbildung: Realschule Arbeitsort: Landeshauptstadt Grösse der Firma: ca. 500 Tarif: ja, TVÖD bzw. TV-L EG13/4 - bald EG13/5 Branche der Firma: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 (sehr arbeitnehmerfreundlich) Gesamtjahresbrutto: z.Zt. noch ca. 62.000, bald ca. 70.000 (tariflicher Aufstieg in der Erfahrungsstufe) Anzahl der Monatsgehälter: 12,5 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: VBL / betriebliche Altersvorsorge Variabler Anteil am Gehalt: NULL Verantwortung: nein Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): digitalforensische Untersuchungen von Asservaten
  6. 4 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Bestärkt meine Vermutungen, dass das Unternehmen sich drücken möchte, ein angemessenes Gehalt zu zahlen. So wie du es schilderst, vermute ich auch, das von der GF nicht die 32k akzeptiert werden, sondern sogar das gedrückt und mit etwas Zeit für Weiterbildung "kompensiert" wird.
  7. 3 Punkte
    Welche Macht soll ein Web-Developer haben? Oder verwechselst du Web-Developer mit der Person, welche die Inhalte einer Website verantwortet und pflegt? Nur von der Möglichkeit, etwas zu veröffentlichen geht zwar Macht aus. Aber diese Macht haben (wir) alle! Jeder kann auf zig Portalen Inhalte veröffentlichen, (je nach Anbieter für wenig Geld bis gratis-werbeverseucht) eine Website online stellen, bloggen, ...
  8. 3 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Wen es interessiert: ich hatte heute das Gespräch. Das Feedback der Kollegen war sehr positiv, was meine Stellung natürlich verbessert. Als ich das Gehalt angesprochen habe, hieß es, dass es aktuell wegen Corona schwierig ist. Aber es wird trotzdem mit dem Geschäftsführer geklärt, evtl. könnte es etwas dauern bis eine Gehaltserhöhung möglich ist. Als Gehaltswunsch habe ich 32.000€ angegeben. Ich wurde dann noch gefragt, ob sie mir sonst etwas anbieten können abgesehen von finanziellem und ich habe um mehr Zeit für meine Weiterbildungen gebeten. Das wird auch geprüft, ob das möglich ist. Ende nächster Woche bekomme ich dann die Ergebnisse.
  9. 3 Punkte

    Projektantrag zur Wiederholung

    Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden. Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust Ganz grobe und ganz neue Übersetzung meines Lieblingstextes: "Komplex" im Sinne der Prüfungsordnung sind Ansätze, welche in einem Datacenter oder einem Rechenzentrum eingesetzt werden können und nicht mehr in einem kleinen zb Handwerksbetrieb Verwendung finden. Damit scheiden Ansätze wie "Domaineneinrichung" oder "Ich suche ne Plattform für ein Windows Programm" fast automatisch aus. Gerne genommen werden: - Telefonanlagen ( weil Musterprojekt der IHK ) - Monitoring - Heterogenes Backup - Softwareverteilung - Massenbetankung
  10. 3 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Hallo Julia on Rails, ich finde das Gehalt - egal wie viel Berufserfahrung insgesamt und wie viel Erfahrung du in deinem spezifischen Bereich grundsätzlich hast - schon sehr niedrig angesetzt. Das können aber Andere hier mit Sicherheit noch besser beurteilen als ich, da ich schon recht lang aus der Softwareentwicklung raus bin, deshalb mag ich mich auch nicht dazu hinreißen lassen, dir eine Summe zu nennen. Zum Thema Verhandlung allerdings kann ich dir, glaube ich, ein paar Tipps geben, da ich in meinem Job mittlerweile recht oft Verhandlungen mit Kunden und Partnern führe. Allerdings ist es eine ziemlich hohe - und wichtige! - Kunst, wirklich gut verhandeln zu können und ich bin mit Sicherheit auch noch kein Profi, deshalb hier nur einmal die gröbsten Punkte, die mir zu dem Thema einfallen: 1. Es geht nicht darum, was Andere tun oder bekommen, stell bloß keine Vergleiche an. Es geht einzig und allein um den Wert, den du deinem Gegenüber (also in dem Falle deinem Chef) bieten kannst. Dieser Wert lässt sich in deinem Falle wahrscheinlich recht einfach bemessen in implementierten Features, abgeschlossenen Projekten, aber auch immateriell durch deine Lernwilligkeit, deine Fähigkeiten, dir neue Dinge anzueignen etc. etc. Mach deine Hausaufgaben: Mach dir eine Liste mit deinen wichtigsten Skills und den Mehrwerten, die du deinem Chef bringst - das was du hier geschrieben hast, ist schon eine sehr gute Grundlage. Das wird dir a) Selbstvertrauen geben und dich b) mit Argumenten versorgen. 2. Über Geld spricht man (leider) hier in Deutschland immer erst ganz am Ende. Deine Idee halte ich daher für absolut richtig: Hör dir zunächst das Feedback deines Kollegen an. Wenn es gut ist hast du leichtes Spiel. Aber selbst wenn es einige Kritikpunkte gibt, würde ich trotzdem versuchen, ein wenig herauszuschlagen. Versuch es als Spiel zu sehen, selbst wenn du nur 50€ mehr bekommst - was ich bei deinem Grundgehalt und der von dir beschriebenen Motivation nicht glaube - hast du schon etwas gewonnen - und deine Verhandlungs-Skills gestärkt. 3. Die Idee unverschämt zu sein solltest du dir aus dem Kopf schlagen. Vielleicht bist du ungeschickt, wählst den falschen Zeitpunkt etc. etc. - Aber du bist auf keinen Fall unverschämt, wenn du nach deinem Wert bezahlt werden möchtest. Das ist dein gutes Recht, genauso wie meins und das jedes Anderen hier. Die Frage ist eben nur, wie viel du deinem Vorgesetzten an Wert bringst und in Zukunft bringen wirst. Deshalb ist die Liste aus Punkt 1 so wichtig. 4. Das perfekte Ergebnis ist eins, mit dem keine der beiden Seiten wirklich zufrieden ist (Win-Win-Situation). Versuch nicht, deine Ideen auf biegen und brechen durchsetzen zu wollen, sondern versuche lieber möglichst geschickt zu sein. Dein Chef macht beim Gehalt dicht? Dann fängt der Spaß gerade an, denn Rahmenbedingungen lassen sich viel besser verhandeln als Gehalt. Neues Notebook? Neues iPhone? Job-Rad? Firmenticket ausweiten? 1-2 Tage HomeOffice? Du bist sicher kreativ genug, dass dir noch ein paar Sachen einfallen. 😉 Ich hoffe, ich konnte damit ein wenig weiterhelfen. Viel Erfolg! Und einen lieben Gruß!
  11. 2 Punkte

    Was für ein Auto fahrt Ihr?

    @charmanta hat sich zwar hier im Thread noch nicht verewigt, aber hier ist ein Bild von seinem Sportwagen: Spaß beiseite, genug charmi geärgert. @derkai04 : Sehr schöne Autos! Fährst du einen von den beiden als Daily? Oder hast du noch einen dritten/fährst ÖPNV?
  12. 2 Punkte
    Gar keinem, das kommt immer auf dich selbst an, nur weil du einen Abschluss als FiAE, FiSi oder ein Studium hast, heißt das nicht das dir ein Job garantiert ist. Wenn du dich nicht verkaufen kannst usw. kann es trotzdem sein das dir keine Firma einen Job gibt oder dich mit schlechtem Gehalt und Bedingungen abspeist, wo du eigentlich keinerlei Entwicklungs- und Kreative Möglichkeiten hast.
  13. 2 Punkte
    Auch wenn du in deinem Heimatland Politiker werden willst und nicht hier in Deutschland: du solltest lernen, dich genau auszudrücken. "Macht" ist was anderes als "Möglichkeiten", aber das was du hier aufzählst hat mit einer Karriere als Politiker nun mal gar nichts zu tun. Du liegst meiner Meinung nach falsch.
  14. 2 Punkte
    was mir hier jetzt in einigen Kommentaren aufgefallen ist, das alle Empfehlen in eine Deutsche Partei einzutreten, ich glaube ihr habt den Beitrag vom TE falsch gelesen, für mich liest sich der ziemlich klar nach "Er will eine Ausbildung/ ein Studium in Deutschland machen, dann aber in seinem Heimatland in die Politik" und wenn man den Beitrag so liest, scheint Deutsch auch nicht seine Muttersprache zu sein. Das heißt die Tipps mit der Deutschen Partei sind wohl eher nicht relevant. Aber der TE sollte sich hier mal melden und das nochmal genauer klarstellen.
  15. 2 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Bei 35 Stunden/Woche relativiert sich das ein wenig. Aber ich wenn mich mein Hirn nicht ganz betrügt hat Julia on Rails die Ausbildung von mit nem 1er Schnitt abgeschlossen, oder? Und nen Stipendium bekommt man auch nicht unbedingt nachgeworfen. Ich denke halt einfach, dass mit dieser Grundlage einfach mehr rauszuholen ist. Ob man dafür bei der Wochenstundenzahl nicht vielleicht Abstriche machen muss sei mal dahingestellt. Aber Kompromisse muss man in der Regel in jedem Job eingehen.
  16. 2 Punkte
    Hallo valentinsdq, hier fühle ich mich hier recht qualifiziert zu antworten, da ich mich sowohl ganz persönlich politisch engagiere als auch beruflich recht viel mit IT-Beratung und Sales bei Behörden und Landesministerien bis hin auf Entscheiderebene zu tun habe. 1. Macht ist ein extrem diffiziler Begriff und schwer zu definieren. Lies dich einmal in das Thema ein, so gibt es zum Beispiel Macht als Gestaltungsmöglichkeit , Macht als formale Anerkennung (Person XYZ wird in einen Rang befördert, die ihm "Macht" über andere Leute gibt), sowie Macht durch implizite Anerkennung (das sind die Leute, denen wir implizit Leadership-Skills zuschreiben, weil sie bestimmte Persönlichkeitseigenschaften in sich vereinen). Welche Art von Macht hat ein Webentwickler in deinen Augen? Gestaltungsmöglichkeiten würde ich sagen, allerdings nur, wenn er "frei" ist und seine eigenen Projekte umsetzen kann. 2. Wenn du Idealist bist und langfristig größere Entscheidungen treffen möchtest, dann tritt in eine Partei ein - momentan ist das sogar extrem gut möglich, da die politische Landschaft in Deutschland sich in einer größeren Umbruchphase befindet. Das geht auch nebenberuflich wunderbar, ist allerdings mit einigem Zeitaufwand verbunden, bringt dir aber auf der anderen Seite auch großartige Skills - Smalltalk mit Leuten, mit denen du dir eigentlich nichts zu sagen hast, Verhandlungswissen, ein Gespür für Menschen und deren Motive, die Möglichkeit, deine eigene Meinung argumentativ durchzusetzen, verlieren lernen - das sind Meta-Skills, die dich in jedem Beruf weit bringen werden. 3. Als angestellter Webentwickler hast du genau gar keine Macht im gestalterischen Sinne. Genauso wie als angestellter Sachbearbeiter, Abteilungsleiter, Sportler, Berater, Banker o.Ä.. Du befolgst Anweisungen, die von jemandem gegeben werden, der Macht in einem der oben genannten Sinne besitzt. Wenn du allerdings eine Software / Website entwickelst, die ein bestimmtes Problem löst oder als Programmierer eine Bewegung unterstützt, die ein politisches Ziel hat (die FSFE bspw., gibt aber noch dutzende Andere Zusammenschlüsse), dann kannst du schon eine gewisse gestalterische Macht erlangen. 4. Wenn du ein reines Machtmotiv hast und dich nicht 100% für Programmierung begeistern kannst, bist du in der Politik besser aufgehoben. Oder du gründest ein Unternehmen. Oder trittst einer Bewegung bei. Oder... Oder... Oder... Programmierer werden sollte man weil man großen Spaß an der Tätigkeit als Solcher hat und aus keinem anderen Grunde. Sonst wirst du sehr schnell unzufrieden. Ich hoffe, diese paar Punkte bringen dich weiter. Gegen Programmierung aus Spaß im Hauptjob und politischer Beteiligung "nebenbei" spricht absolut nichts, das machen sehr viele Leute. Vielleicht lässt du dich dann sogar irgendwann wählen und übst die Programmierung als Hobby aus, auch eine Möglichkeit. Allerdings solltest du einen Job ergreifen, der dich wirklich erfüllt und dir von deinen Talenten und Fähigkeiten entgegen kommt. Einen lieben Gruß.
  17. 2 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    "Das ist so, weil du eine Frau bist!" ist Sexismus. "Das ist bei vielen Frauen so!" ist Statistik.
  18. 2 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich dem Nachgehen meiner persönlichen Neigungen mit Sexismus betiteln würde. Wenn ich sage: Die meisten Mädchen haben keinen Spaß an Naturwissenschaften: Ist das Sexismus? Und wenn ich angebe, die meisten Jungen interessieren sich für Forschung und Physik: Ist das dann Sexismus? Die Aussage: "Frauen erwarten von vornherein geringere Verdienste – und zwar auch deshalb, weil ihnen anderes wichtiger ist als Geld", ist sie Sexismus? Das sind alles Thesen, die aufgestellt und durch empirische Studien untersucht wurden. Das zu benennen ist kein Sexismus. Zu sagen: "Ihr seid alle so!" - das wäre Sexismus.
  19. 2 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Wenn ich von deinem Namen ausgehen darf, bist Du eine Informatikerin? Es ist jedem selbst überlassen für wen und für wie viel er arbeitet. Schade finde ich aber, dass persönliche Entscheidungen dann in erhobenen Statistiken keinerlei Rolle spielen. Das führt dann dazu, dass alle paar Monate die Sau der ungleichen Bezahlung von Männlein und Weiblein durch's Dorf getrieben wird. Dass die Protagonisten sich dem oft freiwillig aussetzen, das steht in keiner Fußnote.
  20. 2 Punkte

    Frage zum Bewerbung schreiben

    Liste der Kenntnisse: - blah - fasel ( egal woher die stammen ) Meine Interessen: Herausforderungen in der IT auch im privaten Bereich ( aber nicht so darstellen dass ein AG Angst hat Du arbeitest pigmentiert )
  21. 2 Punkte

    Anpassung des Gehalts

    Hm, ich weiß nicht ob man das so anbringen sollte.. "Hey, ich war in meinem Jahrgang 'damals' mit die beste..". Nicht falsch verstehen aber meines Erachtens ist dieser Zug als Begründung abgefahren. Ich würde hier eher direkt Ansprechen das die Bezahlung so oder so ungerechtfertigt und nicht marktüblich ist und du hier dringend eine Nachbesserung forderst. Und Thema Corona.. letztlich wird der Laden wohl nicht Pleite gehen nur weil du "korrekt" bezahlt werden würdest. Wenn das die Begründung wäre würde ich schleunigst wechseln... und wenn es nicht mehr €€€ gibt ohne diese Begründung.. würde ich auch wechseln.
  22. 2 Punkte

    Projektantrag zur Wiederholung

    Finde doch ein reales Problem in deinem Ausbildungsbetrieb, das du lösen kannst. Statt nach "einem Thema" zu suchen.
  23. 2 Punkte
    Alter! Damit verleihe ich Dir die goldene Schaufel! ⛏️ Du bist Schuld, dass ich mich jetzt verdammt alt fühle!! 😄
  24. 1 Punkt
    @Whitehammer03 wenn ich mir die Bewerbungen (hier) so anschaue, wird dafür deutlich weniger Zeit investiert...
  25. 1 Punkt

  26. 1 Punkt
    Erstmal vorweg: Programmieren lernt man nicht mal so kurz nebenbei. Man kann zwar schnell die Syntax einer Sprache lernen und damit dann auch ein bisschen Programme erstellen. Aber um "richtig" programmieren zu können benötigt man Jahre. Das heißt aber nicht, dass man durch Programmierung nicht auch technisches Verständnis aufbauen kann. Wenn man aber über Digitalisierung spricht, redet man in erster Linie von Technologie und nicht von Code. Man kann sich durchaus mit Technologie auseinander setzen ohne zu programmieren. Deshalb ist es wichtig, was die eigenen Ziele sind. Du redest u.A. von einem Startup. Für vermarktungsfähige Software, die über Prototypen hinaus gehen, braucht man durchaus umfassende Programmier-Skills. Evtl. wäre es hier besser, einen Entwickler als Co-Founder zu haben. Vor allem auch muss man hier Designentscheidungen treffen, sollte also auch Software-Architektur verstehen. Und das machen eher Leute, die jahrelang Erfahrung in dem Entwickeln von Software haben. Wenn es darum geht, Unternehmen technologisch zu beurteilen, braucht man nicht zwingend programmieren können. Digitalisierung != (nicht gleich) Programmierung. Die Programmierung ist nur ein (aber nicht das einzige) Werkzeug um Digitalisierung voran zu treiben. Oft (wenn nicht sogar fast immer) ist das Problem aber gar nicht ein Software-Problem, also ein Problem das man mit Code lösen könnte, sondern vor allem auch ein Bewusstseins-Problem der Entscheider. TLDR; Wenn deine Ziele klarer sind, können wir aus technischer Sicht genauer beurteilen, wie ein Weg dorthin aussehen kann.
  27. 1 Punkt
    Das ist...eine ziemlich ungenaue Frage. In welche Richtung soll es den gehen? Blockchain? Web? Statistische Berechnungen und Grafiken (dafür wäre R bekannt). Nur mit den bisherigen Angaben würde ich wohl Python und R in den Raum werfen. Wenn es Richtung Web sein soll, würde ich jedem Empfehlen sich einfach erstmal stinknormales Javascript anzusehen. Dennoch => brauchen mehr Infos für eine Antwort. Was soll das genau heißen? Wie würde solch eine Situation aussehen? Kann mir gerade nicht vorstellen, in welcher Situation ein BWLer mit Programmierwissen glänzen sollte
  28. 1 Punkt
    Vielleicht solltest Du mal eine Berufsberatung in Anspruch nehmen. Die Agentur für Arbeit bietet so etwas auch an, daneben gibt es die Möglichkeit, verschiedene Tests zu machen, die dabei helfen sollen Talent- und Interesse heraus zu finden. Am Ende hat man vielleicht eine grobe Vorstellung, was einem liegt und was nicht. Eine weitere Möglichkeit, Interessen auf den Prüfstand zu stellen, sind Praktika. Meist zeigt sich in der Praxis, ob das Bild vom Beruf in der Realität mit dem Bild im Kopf überein stimmt. Praktika bieten hierfür hervorragende Möglichkeiten. Wenn man weiß, was einem absolut nicht gefällt, ist man auch einen Schritt weiter. Praktika im Bereich Politik werden meistens auch von kommunalen Politikern angeboten. Praktika im Bereich WebDev werden von Agenturen angeboten. Am besten mal hingehen und mit den Leuten direkt sprechen. Solange man noch jung ist, sollte man die Möglichkeit nutzen, ein breites Spektrum an Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen zu sammeln. Allerdings sollte man auch nicht zu viel Zeit mit Themen verbummeln, bei denen sich dann herausstellt, dass man damit in Zukunft vermutlich doch nicht seine Brötchen verdient.
  29. 1 Punkt

    Methode Implementieren

    Noch ein paar Anmerkungen: if (statement) { return foo; } else { if (another statement) { ... } } Ist schöner: if (statement) { return foo; } if (another statement) { ... } Würde hier eine Exception werfen (Stichwort: Ausnahmebehandlung). Man kann logischerweise nicht "minus X Bohnen" auffüllen (außer es würde bedeuten, dass man Bohnen heraus nimmt, was durch "return 0" aber nicht gewollt ist). So Wird ein Ein Entwickler, der (ausversehen) tatsächlich kaffeemaschine.BohnenAuffüllen(-123) aufruft dazu aufgefordert, die Exception zu behandeln (zB einen Fehler anzuzeigen) oder diese Logik erst gar nicht erst zu ermöglichen. Klammersetzung: Manchmal machst du if (...) { ... } aber manchmal auch: if (...) { ... } Ich weiß, dass C#-Entwickler zu letzterem tendieren, im Grunde ist es aber egal. Viel wichtiger ist, dass es konsistent ist, also komplett nach einem Stil eingehalten wird. Ein Linter schafft hier Abhilfe. Kommentare sind schön und gut, aber /* hier steht ein Kommentar 123*/ // Noch mehr Kommentar ist einfach nicht schön. Entweder eines von beiden oder keines. Auch ist viel zu viel kommentiert. Wenn da steht "private static readonly double ..." dann muss man nicht noch in einem Kommentar dazu schreiben, dass es "statische private Attribute" sind. Steht ja schon im Code Dont repeat yourself (DRY): die Methoden "WasserAuffuellen" und "BohnenAuffuellen" sind von der Logik her das Selbe in grün. Sowas möchte man eigentlich verhindern. (ok an dieser Stelle nicht ganz einfach für einen Anfänger). Deutsche Variablennamen... OK naja kann man drüber streiten. Wenn ihr das in der Firma so macht dann ok, ich finds immer eher nicht optimal, da man häufig in internationalen Teams arbeitet.
  30. 1 Punkt

    Erfahrung Udemy Kurse

    Ist halt wie immer: Du musst selbst suchen nach guten Kursen, Bewertungen vergleichen, letzte Aktualisierung ansehen. Persönlich halte ich mehr von Pluralsight, weil da nicht jeder so einfach nen Kurs erstellen kann, das sind eher ausgewählte Experten aus der Industrie. Die haben aber dafür ein Abo-Model, ist also schon teurer. Udemy ist aber ok, man muss nur sich damit abfinden, dass auch mal ein schlechter Kurs dabei ist. Und: Zahle nie die 200€ Kurse...warte bis das Angebot kommt und du nur 10€ zahlst.
  31. 1 Punkt

    Wer hat Erfahrung mit WBS oder GFN

    Ich habe selbst mit diesen beiden Trägern keine Erfahrung, mache meine eigene Umschulung aktuell beim IBB. Was aber generell für alle Bildungsträger zutrifft die das ganze per E-Learning (virtuelles Klassenzimmer) anbieten: Du musst Dich darauf einstellen das Du rund 50 % reine eigene Selbstlernzeit hast. Das bedeutet viel an Eigenrecherche und sich zum Teil auch Dinge selbst beibringen und den Stoff eigenständig in Selbstregie vertiefen. Das muss man können und es sollte im Vorfeld klar sein, kann man das oder kann man das nicht. Ansonsten läuft es wie schon beschrieben.. reine Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung. Letztendlich lernst Du den Stoff den andere in 3 Jahren normaler Ausbildung haben komprimiert in einem Jahr, das betriebliche Praktikum dient (wie der Name schon sagt) zur praktischen Umsetzung des ganzen und danach geht es direkt in die intensive Prüfungsvorbereitung. Und ja, es wäre wirklich besser stattdessen einen normalen Ausbildungsbetrieb zu finden und sich dann 3 Jahre Zeit lassen zu können. Vor diese Frage wurde ich Anfangs genauso gestellt. Auf der anderen Seite spielen hier auch immer die persönlichen Gründe und Möglichkeiten mit hinein. Falls Du (aus welchen Gründen auch immer) keinerlei Möglichkeiten in Hinsicht Ausbildungsbetrieb hast, dann kann ich Dir nur den Rat geben: Schau Dir mehrere Bildungsträger an. Die meisten bieten einen oder mehrere Probetage an wo Du quasi rein schnuppern kannst und das wichtigste: Fragen stellen! Eventuell auch schauen ob Du an dem Tag die Möglichkeit hast mit dem einen oder anderen Umschüler in Kontakt zu kommen die die Umschulung dort schon absolvieren. Fragen wie: Wie sieht ein Beispielstundenplan aus... wie viele Stunden werden am Tag/Woche tatsächlich unterrichtet, wieviel Selbstlernzeit ist enthalten. Gibt es einen fachlichen Ansprechpartner direkt vor Ort der bei Problemen helfen kann? Ganz wichtig: Wie sind die Räume unterteilt (gleiche Fachrichtung zusammen in einem Raum oder gemischt??) Und falls Kontakt zu anderen Umschülern hergestellt werden kann... Frag explizit nach ob die Programme etc richtig laufen, haben die häufig Dozentenausfälle... werden Stunden nachgeholt etc. Das sind Infos die Du von den Bildungsträgern selbst nicht bekommst. Wenn Du die Umschulung bei einem bundesweiten Bildungsträger absolvierst dann sitzt Du normal 8 Stunden am Standort vor Deinem PC. Da macht es schon Sinn wenn Du mit Leuten zusammen in einem Raum sitzt die in der gleichen Fachrichtung sind (allein schon zum Austausch, gegenseitiger Hilfestellung etc). Leider sieht an dem Punkt die Realität etwas anders aus.... da sitzen FISIs mit angehenden Bürokaufleuten oder Leuten ausm Gesundheitswesen etc zusammen und dann findet bei jedem der Unterricht auch noch zu verschiedenen Zeiten statt. Das kann absolut nervtötend sein wenn Du selbst dann in der Zeit eigene Selbstlernpraxis hast und versuchst Dir den Stoff rein zu pauken. Egal wie Du Dich entscheidest, ich drück Dir mal die Daumen. LG Montaine
  32. 1 Punkt
    Wenn du berufsbegleitend studieren willst, wird die Zeit vermutlich nicht ausreichen. Ich glaube bei den meisten Studienfächern ist ein wöchentlicher Umfang von ca. 20 Stunden angegeben um das Studium in Regelzeit zu schaffen. Hängt natürlich auch immer noch von einem selbst ab. Und nur als kleiner Merker am Rande: Motivation schwankt auch mal. Es wird Zeiten geben in denen du keinen Bock mehr hast die 20 Stunden pro Woche zu erbringen und da trotzdem diszipliniert durch musst. Daher solltest du nicht nur die derzeitige Motivation als Faktor nehmen sondern auch deine Einschätzung zu deiner Disziplin.
  33. 1 Punkt

    Anpassung des Gehalts

    + Wieso eine Nebentätigkeit? Reicht das Geld nicht? Bist du mit einer 35h-Woche nicht ausgelastet? Ist die Nebenaufgabe sinnstiftender? Wieso schaffst du dir dann nicht mehr Zeit dafür, indem du für dieses Geld nur 3 Tage arbeitest und somit 2 Tage für diese Nebentätigkeit hast? Die Situation auf das Geschlecht zurückzuführen ist in meinen Augen übrigens für Sexismus. Egal ob "ihr Frauen macht das" oder "wir Frauen neigen oft dazu,".
  34. 1 Punkt

    Projektantrag/Themenfindung

    Sehe es wie @charmanta: Die drei Themen sind alle denkbar. Kommt halt auf die Ausarbeitung drauf an.
  35. 1 Punkt

    Projektantrag/Themenfindung

    Thema für einen ITSE Reicht noch nicht. Fast jede Software am Markt kann "irgendwie" beide Welten sichern ... interessanter wird es wenn Du Storageanbindung, Backup mobiler Geräte, DSGVO, BareMetal-Recovery mit rein nimmst alle denkbar das bricht Dir den Hals falls Du einen DS-Profi als Prüfer hast und der zubeissen möchte
  36. 1 Punkt

    Anpassung des Gehalts

    War bei mir damals ähnlich (bin auch eine Frau), aber ich glaube, dass auch viele Männer diese Einstellung haben. Vielleicht wird bei Frauen auch einfach mehr darüber geredet. Es gibt geschlechtsunabhängig immer Kandidaten, die viel zu hohe Gehaltsvorstellungen haben und auf der anderen Seite die, welche sich vollkommen unter Wert verkaufen. Vielleicht braucht man einfach ein paar Jahre auf dem Arbeitsmarkt um seinen eigenen Wert richtig einschätzen zu können. Man sollte auf gar keinen Fall das Gefühl haben "ausgenutzt" zu werden, da staut sich mit der Zeit innerlich große Unzufriedenheit auf. Ich persönlich hatte ebenfalls wie @SaJu das Glück, dass die erste Firma in der ich nach der Ausbildung war mich damals daraufhin gewiesen hat, dass meine Gehaltsanforderung zu gering ist. 27300€ Jahresbrutto finde ich für den Beruf (auch wenn es eine Teilzeitstelle ist) zu wenig. Mag sein, dass du von diesem Geld derzeit gut leben kannst, aber vielleicht kommen in Zukunft andere Zeiten, in denen du aus irgendwelchen Gründen mehr Geld benötigst, weil sich einfach im Laufe der Jahre der Anspruch beim Lebensstil ändert oder du dir größere Wünsche erfüllen möchtest.
  37. 1 Punkt

    Frage zum Bewerbung schreiben

    Hallo, du zerbrichst dir ja den Kopf über etwas, was du ideal als Stärke verkaufen kannst. 1. schreib einfach die Kenntnisse die du hast in deinen Lebenslauf, egal woher die kommen 2. Im Anschreiben kannst du natürlich darauf verweisen woher du die Kenntnisse hast 3. Falls du das nicht erwähnen willst, kannst du es spätestens im Bewerbungsgespräch erklären Bleib grundsätzlich immer bei der Wahrheit und sei authentisch. Handle dir keinen Ärger ein mit Lügen die absolut unnötig sind. Du scheinst extrem ambitioniert zu sein, und kannst etwas in der folgenden Art schreiben/ sagen: Neben meinem Vollzeit-Beruf als XY habe ich mich aus eigenen Stücken in den Bereichen XY engagiert und konnte mir dadurch folgende Fähigkeiten aneignen: Ich hoffe dieser Kommentar konnte dir helfen! Liebe Grüße!
  38. 1 Punkt

    Frage zum Bewerbung schreiben

    Im Anschreiben und Lebenslauf ist es grundsätzlich erstmal egal woher du die Kenntnisse hast. Schreib einfach im Lebenslauf wie gut du dich in den Fachgebieten siehst. Im Anschreiben gehst es ja auch nicht darum, woher du die Kenntnisse hast sondern warum du dich dort bewirbst und zum Unternehmen passt. Im Vorstellungsgespräch kann es natürlich sein, dass du gefragt wirst warum du hier und dort so "gute" Kenntnisse hast. Hier musst du dann abwägen in wieweit du ehrlich bist. Wenn du glaubst dass du in diesem Fachgebiet wirklich gut bist, dann beschönige es halt. Im Vorstellungsgespräch muss man sich verkaufen. Aber dann solltest du dir halt sicher sein.
  39. 1 Punkt

    Wer kennts?

    Wer kennts?
  40. 1 Punkt
    Um die Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen musst du kein Jahr arbeiten. Für den OP wird das eine Jahr Berufserfahrung erst zum Prüfungszeitpunkt (in Teilzeit nach etwas über einem Jahr) benötigt. Unabhängig davon finde ich den Plan erst den OP und dann den Bachelor zu machen irgendwie komisch. Dann mach doch gleich den Bachelor ^^
  41. 1 Punkt

    Projektantrag FiSi Fragen

    Besprich Dich mal ganz dringend mit Deinem Ausbilder und zeig ihm auch ruhig diesen Verlauf hier. Dein Betrieb ist verpflichtet Dich a) nach PO auszubilden und b) Dir ein Projekt zu ermöglichen. So wird das nix ... auch nicht mit der Prüfung. Dein ganzes Fachgespräch hat eher nix mit SAP zu tun
  42. 1 Punkt

    Projektantrag FiSi Fragen

    Du sollst im Abschlussprojekt komplexe Entscheidungen treffen. Bspw. "Wieso habe ich mich für Lösung XY entschieden? Wie ist das wirtschaftlich zu betrachten?" Ein Upgrade eines SAP-Systems beinhaltet eine solche Entscheidung entweder nicht, oder du hast das nicht klar rausgestellt. EDIT: Wenn das die "komplexe Entscheidung" sein soll, hätte ich den Antrag auch nicht genehmigt.
  43. 1 Punkt

    Welchen Einstieg in die IT Branche?

    Für die IT-Beratung im allgemeinen brauchst Du kein Studium. Ein kleiner Hinweis zu Deinen Angeboten: Wenn das Ziel, bzw. der Einsatzbereich während der Ausbildung, "interner IT-Support" heißt, dann wirst Du Dich eher um die Client-Systeme der Mitarbeiter kümmern und evtl. zum Ende der Ausbildung "die Entwicklungs-Systeme/ Ticketsysteme für die Entwickler" pflegen. Da ist es dann im Endeffekt fast egal, was für ein Produkt das Unternehmen entwickelt. Mit so einem Ausbildungsfokus (interner Support) ist es schwierig hinterher in die IT-Beratung zu kommen. Es gibt aber Firmen in der Beratungs-Branche, die ihre Auszubildenden genau für die IT-Beratung ausbilden. Wie es aussieht, hast Du Dich auch im Raum Karlsruhe beworben. Dort gibt es auch solche Consulting-Unternehmen. Wenn Dein Berufswunsch IT-Beratung ist, solltest Du Dich bei solchen IT-Consulting-Unternehmen bewerben und eher kein Angebot annehmen, wo Du auch nach der Ausbildung nur "internen IT-Support" machen darfst.
  44. 1 Punkt

    Projektantrag zur Wiederholung

    Ohne Antrag klingt das nach einem Vorhaben, das selbst ein Praktikant nach kurzer Einführung erledigen kann. Es hat seinen Sinn warum wir nach einem Antrag fragen, denn selbst ein absolut leichtes Projekt kann im Antrag kompliziert wirken, natürlich kannst du auch ein hochkomplexes Projekt einfach wirken lassen.. Deinen Ausführungen nach, ist das allerdings bisher nicht projekttauglich.
  45. 1 Punkt

    Anpassung des Gehalts

    Ich arbeite in Hannover in der IT-Dienstleistungsbranche und da musste ich schon Schlucken, als ich nur 27'300 € / Brutto gelesen habe. Wie schon weiter oben genannt wurde, es ist die IT! Ein Berufsfeld, was schon ordentlich Geld einbringt. Das soll natürlich jetzt nicht die anderen Berufe schlecht machen! Wenn ein IT-Unternehmen es nicht schafft, den schlecht bezahltesten IT-ler 35'000 € / Brutto und 30 Tage Urlaub in Niedersachsen zu liefern, dann hat es seine aktuelle Situation leider verdient... Verhandel bitte mindestens 35'000 € oder mehr. Ansonsten such Dir etwas neues. Corona, tolles Team oder etc gilt nicht als Argument. Du lebst nur einmal und da willst Du auch etwas vom Leben haben, zumal hast Du auch Kosten im Leben! Der Markt um Hannover ist so gut wie leer gefegt. Mein Unternehmen findet kaum Mitarbeiter (Senior-Entwickler). Sei es zur Festanstellung oder zur Vermittlung. Jetzt ziehen die Projekte wieder an und die Kunden wollen und könne sich die Ausrede Corona nicht mehr erlauben. Es muss ja auch mal wieder vorwärts gehen. Schreib einmal ein paar Bewerbungen zum Spaß, dann wirst Du Augen machen, was alles so schlechtes, aber auch gutes in Niedersachsen angeboten wird. Da ist die Angst vor einem Wechsel und dem Ungewissen schnell verflogen 😉 P.s. Selbst die T-U-I in Hannover, obwohl Sie durch Staatsgeld gerettet wurde, pulvert das Geld raus und sucht neue Entwickler ohne Ende.
  46. 1 Punkt

    Methode Implementieren

    Properties werden in C# laut Konvention groß geschrieben.
  47. 1 Punkt
    Andersherum. Es bringt dir (wissenstechnisch) keinen Vorteil vor dem Studium eine Ausbildung zu machen.
  48. 1 Punkt
    Ich halte den Plan für schlecht. Wenn du ein Studium machen möchtest, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund jetzt erst noch eine Ausbildung vorab zu machen. Die Bildungsrendite der Lehre ist bei deinem Plan nahezu 0 und ergibt daher schlicht keinen Sinn. Mein Rat ist daher. Lass die Ausbildung sein und fokussiere deine Bemühungen auf ein Studienplatz. Wenn du mit dem Studium wieder scheitern solltest, dann beerdige den Plan des Studiums und fokussiere dich auf die Ausbildung und entsprechende Karrieremöglichkeiten damit (Berufserfahrung, Zertifikate, etc.)
  49. 1 Punkt

    Gehaltserhöhung Gespräch ?

    Bei einer Gehaltsverhandlung gibt es nie den "richtigen" Termin. Irgendwas ist immer. Schlechte wirtschaftliche Lage, gute wirtschaftliche Lage und deswegen viel zu tun, keine Zeit, schlechte Laune, der Chef hat Krach in seiner Ehe, usw. Von daher: Machen! Solange Du nicht jeden Monat aufschlägst, reißt Dir keiner den Kopf ab und Du kannst nur gewinnen. 👍
  50. 1 Punkt
    Hersteller: VW Modell: Golf GTI Performance Fahrzeugtyp: Hot-Hatch Baujahr: 2019 Leistung: 245 PS Farbe: Dark Iron Blue Metallic Laufleistung: 11.400 km Absoluter Kindheitstraum gewesen eines Tages einen GTI zu besitzten. Seit kurzem ist er wahr.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest Du immer über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung