Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 26.03.2018 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Es "kommt genug rum" um dir zu helfen, du willst es nur nicht hören! Außer "Mimimi die anderen sind schuld" und Ausreden kommt von dir nichts! Ja, fehlerfreies Deutsch (Rechtschreibung) ist wichtig, gerade bei Bewerbungen. Nichts anderes sagt "eigentlich hab ich keinen Bock auf die Schei*e" so deutlich, wie ein Anschreiben das vor Fehlern nur so strotzt. Ich habe selbst im Großraum Stuttgart meine Ausbildung gemacht, habe mich extrem Spät (Mai? Juni?) beworben und eigentlich schon auf das Folgejahr spekuliert gehabt. Hab mich trotzdem Beworben und bin bei jeder(!) Bewerbung eingeladen worden. Beim zukünftigen Betrieb dann Gespräch Anfang Juli, angefangen zum August. IM SELBEN JAHR! Also erzähl mir nicht, dass es unmöglich sei. Mein Lebenslauf ist auch krumm und schief (Mittlere Reife, WG (in 4 statt 3 Jahren), Studium WiWi abgebrochen, Studium AW abgebrochen, 1 Jahr gejobbt und gegammelt, dann festgestellt dass sich die Krankenkasse nicht alleine zahlt wenn man aus der Familienversicherung rauswächst also "richtiger Job": 40h/Woche bei McDoof im "du arbeitest wenn wir da sagen" Schichtmodell. Nebenher Bewerbungen geschrieben, diese aber jeweils auf den Betrieb angepasst und penibelst auf Fehler durchsucht. Bei dem was du ablieferst würde das klassische Drücken von F7 schon fehlen. Hör auf zu jammern, auch im anderen Thread und fang mal an etwas von dem umzusetzen was man dir rät. Selbstmitleid hilft dir nicht weiter!
  2. 3 points

    Von Bremsern und Machern

    Es geht nicht darum glücklich zu werden, sondern seine Rechnungen bezahlen zu können und das Gefühl zu haben, dass das, was man macht wertgeschätzt wird. Und an letzterem hapert es leider sehr oft, da man in den Augen vieler Personen mit Budget-Verwantwortung oft nur noch eine (austauschbare) Kostenstelle ist. Ich habe es bis jetzt erst einmal erlebt, das meine Gehaltforderung in einem Vorstellungsgespräch positiv ignoriert wurde: Ich so: Mindestens 2.5K Chef in Spe so: Du hast Familie und Kinder, deshalb gibts 2.8K Ich so:
  3. 2 points

    FISI Ausbildung mit 35, Vorbereitung

    Es ist im öffentlichen Dienst. Ich werde anschließend, mindestens, für 2 Jahre übernommen. Mein Mann war damals auch schon Anfang 20, als er dort seine Ausbildung gemacht hat. Er war sehr zufrieden mit der Ausbildung und ist es noch mit seinem Arbeitgeber. Die Durchfallquote ist deutlich unter dem Durchschnitt. Azubis von dort sind gern gesehen in der Berufsschule. Es gibt die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Das nutzt mein Mann ab und zu. Z.B. wenn Handwerker kommen, oder kurzfristig Schule ausfällt. Insgesamt ist das Arbeits-Klima sehr wertschätzend und angenehm. Ich verdiene im 1.LJ nur ein paar hundert Euro weniger, als jetzt und das mit fast 12 Jahren Erfahrung in der Hörakustik. Ich freue mich schon riesig drauf, dass es los geht. Igel
  4. 2 points
    Alles was ich lese ist: "Ich bin unfähig mir gegebene Ratschläge zu überdenken und umzusetzen. Alles was ich möchte sind mundgerechte, vorgekaute Happen.".
  5. 2 points
    Ist das Dein ernst oder Getrolle? Schon einmal daran gedacht, dass Du etwas von uns willst und nicht umgekehrt? Also solltest Du es uns so einfach wie möglich machen. Und zwar nicht, weil wir so toll sind, sondern aus Deinem egoistischem Interesse, damit wir Dir helfen können. Ich hatte das gleiche Problem wie er und werde nicht alles abtippen, nur weil Du kein Word/PDF erstellen möchtest. Dann musst Du eben auf meine Hinweise verzichten.
  6. 2 points
    Nachdem Du den VHS Grundkurs "Wie benutze ich Word" absolviert hast weißt Du zumindest schon mal wie man in ein PDF druckt statt Screenshots zu machen damit man deinen Text auch kopieren kann statt ihn abzutippen.
  7. 2 points
    @timi042 Nutze das vorgeschlagene Zint: Das kann eine Textdatei zeilenweise auslesen und spuckt dir Barcodes in einzelne Dateien aus.. Btw: Die Eingangsfrage ist sehr ungünstig und wurde auch schon falsch verstanden: "2D Datamatrixen" gibt es nicht (Mehrzahl von Matrix wäre Matrize/Matrices) - wenn Du 2D Barcodes im Format "DataMatrix" erstellen möchtest schreib das doch einfach..
  8. 2 points

    Von Bremsern und Machern

    8 Stunden am Tag im Forum lauern ist jetzt auch nicht das Wahre, nein. Wenn ich solche Aufgaben automatisiert habe, suche ich mir neue. Oder ich schreibe Unit Tests, baue, falls es sowas noch nicht gibt, eine saubere Build Pipeline auf, evaluiere neue, relevante Technologien und Frameworks, erstelle Workshops für Kolleg_innen zur Wissensverteilung in Software Craftsmanship-Runden, und und und. Es gibt immer etwas zu tun. Als ich mit der oben beschriebenen automatischen Referenzierung fertig war, hab ich mich in Selenium eingearbeitet und ein Framework in C# geschrieben, mit dem die monatlichen Versionstests der entwickelten Software automatisiert werden können. Das Framework hab ich auf dem internen Bitbucket-Server zur Verfügung gestellt und die Leute dann forken lassen, die das wollten. Die Zeit, die ich da investiert hatte, war nach nicht mal einem Test schon wieder "raus". Dann hab ich auch schon Last- und Penetrationstests konzipiert und durchgeführt, mich natürlich im Vorfeld auf (in dem Fall) dem Kali Linux eingearbeitet, OWASP ZAP mal (in Absprache mit der IT) auf die DEV und INT-Umgebungen losgelassen und für die ISO 27001 ne Liste mit Incidents erstellt. Natürlich nicht zum Selbstzweck, sondern weil absehbar war, dass von einem Kunden aufgrund eines großen Rollouts Anfragen zur Performance des Systems bei Mehrbenutzerzugriff kommen werden. Als ich mich eher Richtung Usability orientiert habe, habe ich angefangen, parallel zur Aufbereitung von Infomaterial Inspektionen unserer eigenen Tools durchzuführen und die Findings zu notieren. Oder ich habe einen Usability Test konzipiert und durchgeführt oder Fokusgruppen & Retrospektiven für andere Teams moderiert. Und wenn gar nichts zu tun war, hab ich bei den Praktikanten und Azubis vorbeigeschaut, kleine Design Thinking oder Business Model Canvas Workshops durchgeführt, als Sparringspartner für Projekte und Ähnliches gedient, verschiedene Projektmanagementmethoden unter anderem mit Lego Serious Play erfahrbar gemacht und so weiter und so fort. Kurz: Ich tue (in Absprache mit Betroffenen) Dinge, die die Firma, in der ich arbeite, entweder im Jetzt oder für die Zukunft besser aufstellen. Wenn die Firma das nicht möchte, suche ich mir eine neue, die das annimmt und mich "laufen lässt", anstatt mir Steine vor die Füße zu legen. Ich vertrete die Haltung, dass ein bisschen Entrepreneur-Denke (und Selbstreflexion) nicht nur Geschäftsführern und Managern vorbehalten sein sollte, sondern grade die Leute, die in der Peripherie des Unternehmens mit und für Kunden Probleme lösen, entscheidend zum Erfolg beitragen (können), wenn man sie nur fragt oder einfach zuhört. Vorausgesetzt sie haben die notwendigen Daten, um Entscheidungen treffen zu können. Gruß, Goulasz
  9. 1 point
    Entweder in Infinitiv setzen oder das Komma wegstreichen. Gefällt. Ausrichtung ist Singular. Würde ich nicht so schreiben. Erwähne lieber, dass dir die Arbeit mit Kunden Spaß macht. Klingt so komisch, da fehlt ein sowohl. Das lernbereit würde ich auch rausnehmen, ich wäre skeptisch wenn jemand so etwas selbstverständliches erwähnt. Schreib eher, dass du Freude an praktischen Problemenlösungen in der IT hast, weil du dabei analysieren und methodisch vorgehen kannst. Das bringt deine Stärken nicht so sehr mit dem Holzhammer rüber.
  10. 1 point
    So schreibt man das heute nicht mehr. Anschreiben, die mit, hiermit möchte ich mich bewerben, o.ä. beginnen, die landen gleich in Rundablage P. Besser: Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen einen Auszubildenden......... (hiernach Bezug zur Stellenausschreibung, insbesondere der geforderten Anforderungen) ... Einen geduldigen, zuverlässigen und an moderner IT interessierten... (oder was sonst noch so für Eigenschaften gefragt sind) .... für eine erfolgreiche Ausbildung bringe ich mit......
  11. 1 point
    Wenn Du wirklich die Vorkenntnisse hast, die Du hier beschreibst, dann ist "IT" ja wirklich dein Leben und dann wird dir eine Ausbildung zum Fachinformatiker sehr leicht fallen. Allerdings hast Du ganz massive Probleme dich schriftlich auszudrücken. Das Du damit keine Ausbildungsstelle findest ist (leider) ganz normal. Vielleicht kannst Du dich bei der Agentur für Arbeit oder an einer anderen Stelle mal bezüglich deiner Bewerbung beraten lassen. Du machst extrem viele Fehler in deiner Bewerbung. Daran musst Du unbedingt arbeiten, sonst wirst Du immer wieder Probleme in deinem beruflichen Umfeld bekommen. Es bringt dir auch nichts, wenn jetzt andere Leute für dich deine Bewerbung schreiben. Eine gewissen "Grundlage" sich in deutscher Sprache schriftlich auszudrücken muss einfach vorhanden sein. Arbeite daran, das ist wichtig. Vielleicht kannst Du einfach etwas mehr "lesen". Sei es ein Buch, ein Sachbuch, oder einfach im Internet. Dann wird das mit deiner Fachinformatiker Ausbildung auch wesentlich besser laufen.
  12. 1 point
    So kann man schon mal besser damit arbeiten, danke. PS: Netter Dodge Charger auf deinem Titelbild.
  13. 1 point
    Überleg dir nochmal wer hier etwas will und wer dir gnädigerweise hilft! und Grundlagen sollte man drauf haben. Screenshots ist ein DAU ding. Wir sollen dein Anschreiben verbessern dann stell es so ein das es Editierbar ist oder lass es bleiben...
  14. 1 point
    Sobald ich mein Anschreiben fertig habe lade ich es neu hoch.
  15. 1 point

    Von Bremsern und Machern

    Hi, meiner Beobachtung nach ist es wie folgt: Falls dein direkter Vorgesetzter gut ist und überhaupt weiss was du tust, muss er aber deine Leistung mit denen der anderen vergleich und bewerten. Falls er das macht und zu dem Schluss kommt, dass du echt ein "Macher" bist, muss natürlich sein Vorgesetzter sich dafür interessieren und ihm zuhören. Spätestens da wirds meiner Erfahrung nach eng, denn der ist dann meist Abteilungs-/Fachbereichs-/Centerleiter und der hat soviele Leute unter sich, dass er sich um Details nicht kümmern kann/will. Und selbst wenn der noch weiss was du tust und sich für dich einsetzt, muss das noch die Personalabteilung und der Vorstand/Geschäftsführung/Oberbabo zustimmen und spätestens da ist oft Ende: "Jeder ist ersetzbar", "Wenn wir dem das zahlen müssen wir anderen auch....", "Mometan viele andere Dinge die unsere Aufmerksamkeit erfordern...", "Wie hiess der nochmal?" etc. usw. u.ä. Das ist natürlich nicht immer so und manchmal klappt das auch. Aber Geld wird nicht glücklich machen, selbst wenn man 100% seiner Forderungen durchsetzen kann, wird man, solange die Rahmenbedinungen nerven, mmer wieder in diese Situation kommen. Und ja, es kommt leider immer wieder durch, aber mein naives Bild einer einigermaßen fairen Arbeitswelt ("Leistung lohnt sich") ist mittlerweile dahin. Meine Erwartungen habe ich schon ziemlich tief nach unten angepasst, aber das funktioniert dann auch erstaunlich gut. Falls mal etwas besser klappt als erwartet, geht man schon wieder mit einem Lächeln ins nächste Meeting.
  16. 1 point
    Du bist mit einer so grottigen Rechtschreibung "kein schlechter Schüler"? Kann ich mir kaum vorstellen. Du bist bestenfalls mittelmäßig, sagen deine Zeugnisse. Dann solltest du dir bei den Bewerbungen ein bisschen mehr Mühe geben.
  17. 1 point
    Ich kotze mich aus? Du fragst nach Meinungen. Es gab einige Tipps hier. Und anstatt die Unterlagen neu zu schreiben jammerst du nur. Hier wird dir niemand deine Bewerbung schreiben. Und im anderen Thread schiebst du andere Gründe vor. Zum Beispiel dass alle Arbeitgeber nur billige Arbeitskräfte suchen. Wenn du die Stelle wirklich willst, dann fass es in Worte und formuliere, warum man gerade dich einstellen sollte! Und entschuldige, dass ich hier niemandem den Kopf tätschel der nur jammert!
  18. 1 point

    Von Bremsern und Machern

    Aber Du verstehst, worauf ich hinaus will?
  19. 1 point

    Von Bremsern und Machern

    Was wohl oft auch ein Problem ist, ist der Umstand, dass das Gehalt nicht immer die Bedeutung der IT in den Firmen wiederspiegelt. Ich sehe das bei mir selbst: Ich bin hier in der Firma mittlerweile der einzige Vollzeit-IT'ler und wenn ich mal Urlaub nehme, kommt dann immer die Frage, ob ich im Notfall erreichbar bin. Ich lasse mir dann immer das Zähneknirschen anmerken aber was soll ich machen? Die Firma such momentan nach Ersatz, mehr kann ich nicht verlangen und die Anrufe kommen auch nur dann wenn es nicht anders geht. Aber andererseits kommt auch niemand von sich aus auf die Idee, mir mehr zu bezahlen, obwohl ich im Moment quasi die Person bin, ohne die im Ernstfall nix mehr geht. Wertschätzung sieht irgendwie anders aus. Sein Gehalt muss man sich verdienen? Ja klar, aber das ist keine Einbahnstraße und die Verantwortlichen würden sich auch keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn sie von sich aus auf einen zukommen und einem mehr zahlen. Alleine schon als Anerkennung dafür, das man sich den Ar*** für die Firma aufreißt ... Im Endeffekt führt das dann früher oder später zu einer "es wird nur geliefert, was bezahlt wird" Einstellung, die ich durchaus nachvollziehen kann.
  20. 1 point

    Von Bremsern und Machern

    Freizeit ist Freizeit und keine Arbeitszeit. Da will ich von allem, was mit Arbeit zu tun hat, möglichst meine Ruhe haben. Und privat weiterbilden nur, wenn ich auch persönlich etwas davon habe. Wenn es um Themen geht, die offensichtlich nur für den aktuellen AG relevant sind und die mir bei einem anderen AG nichts nützen, dann hat das gefälligst während der Arbeitszeit stattzufinden. Ich weiß nicht, wie die anderen hier das sehen, aber bei mir reicht die Loyalität immer nur bis zur nächsten Gehaltsabrechnung. Die Zeiten, in denen man als AN seinem AG absolut loyal ist, sind IMHO schon lange vorbei.
  21. 1 point

    Suche Prüfungen / Lösungen 10

    Hey, ich suche auch die Abschlussprüfungen der letzten Jahren. (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) Vielen Dank schonmal bieberneit@hotmail.de
  22. 1 point
    Chefs sehen es doch nie gerne, wenn man mehr Geld möchte Und wichtiger als der Zeitpunkt ist doch - wie gesagt - eh das man genug gute Argumente hat, mit denen man den Wunsch nach mehr Gehalt begründen kann.
  23. 1 point
    Direkt helfen kann ich dir leider nicht, aber ein solches Programm sollte in so ziemlich jeder Sprache ein 20-Zeiler sein. Geht vermutlich schneller sich so ein Programm selbst zu erstellen, als zu suchen ;-)
  24. 1 point

    Wie viel verdient ihr?

    Mal wieder ein Update, eigentlich schon zum 1.12.2017, aber jetzt zum 1.4. dann wieder: Alter: 31 Wohnort: bei München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Juni 2012 Berufserfahrung: 5 Jahre Vorbildung: Fachabitur Informatik Arbeitsort: München Größe des Konzerns: 40 MA Tarif: nein Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 (Gleitzeit) Gesamtjahresbrutto: 71.000 € Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 28 Sonder- / Sozialleistungen: - 3,10 € Zuschuss zum Mittagessen
  25. 1 point

    Von Bremsern und Machern

    Mahlzeit in die Runde! Spoiler: Dieses Posting kann Spuren von angestautem Frust oder Unverständnis enthalten. Ich habe die Fresse mittlerweile gestrichen voll von Leuten, die mir mit "Das ist hier schon immer so", "das ist ein gewachsenes System" um die Ecke kommen. Ich. kann. es. nicht. mehr. hören. Das sind Ausreden von Leuten, die entweder keine Lust oder keine Ahnung haben, ein System ggfs. zu zerlegen und parallel neu Aufzusetzen. "Ja, aber das können wir uns gar nicht leisten" - "IN 2 JAHREN HABT IHR SO VIEL AN MEHRARBEIT VERBRATEN, DA HABT IHR DIE KOSTEN LOCKER RAUS, IHR DEPPEN!" - "Stimmt doch gar nicht!". 2 Jahre später: "Hätten wir mal die Reißleine gezogen..." Das ging soweit, dass ich mir in meiner letzten Firma intern mit einigen automatisierten Skripten zur selbstlernenden Referenzierung von Datensätzen regelrecht Feinde gemacht habe, weil ich quasi Leute "überflüssig" gemacht habe, die seit 15(!) Jahren und mehr stumpfste manuelle Aufgaben durchführen und partout nichts daran ändern wollen. Wir reden hier von "Ich lese eine Rechnung und gucke, ob da GOFL steht statt GOLF und weise den Datensatz dann manuell einem Typen zu" vs. "Automatisiert mit Levenshtein-Distanz". Ich dachte ja, sowas gibt es nur in alten KMUs oder Konzernen (wobei mir da die persönliche Erfahrung fehlt), aber nein, es geht auch in kleinen Agenturen. Das klingt vermutlich ultra arrogant, aber mir persönlich ist meine Lebenszeit zu wichtig, um sie mit wiederkehrenden, manuellen Aufgaben zu füllen. Ich habe 3 Kinder, ich habe private Projekte wie z.B. die Schulgründung und ich könnte jedes mal im Strahl kotzen, wenn ich Menschen sehe, die willentlich und wider besseren Wissens ineffiziente und zeitaufwändige Prozesse von Hand oder mit völlig veralteten und im besten Fall auch noch kostenpflichten Tools ausführen. Und zum Thema Dokumentationen und Wissen teilen: Ich teile mein Wissen liebend gerne und permanent. Ich will nichts horten, ich will effizient saubere Lösungen produzieren und streue dafür alles an Wissen, was ich für relevant erachte. Idealerweise auf einer dafür geeigneten Plattform. Analog dem Sicherheits"prinzip" halte ich es bei "Employer value by obscurity" so, dass man schon eine ziemliche Pfeife sein muss, wenn das Verheimlichen die einzige Option ist, den eigenen Wert als Arbeitnehmer zu bewahren. Was Coding-Style angeht bevorzuge ich den "Newspaper Style". Also zum Start einer Klasse alle public Properties und Methoden, sprechend benannt. Also z.B. eine Abfrage nach dem Verbindungsstatus nicht "CheckConnection()" nennen, sondern eher "IsNetworkConnectionEstablished()"(Der Name ist auch nicht perfekt, zeigt aber die Richtung auf), damit es im Codefluss eher wie Prosa lesbar ist. Darunter dann die private und protected-Themen. So sieht man direkt "Ah ok, das passiert hier" und wenn man in die Tiefe möchte, tut man das einfach. Gruß, Goulasz Nachtrag: Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn Menschen fachlich nicht wissen, wie sie ein Problem lösen können und damit offen und ehrlich umgehen. Ich mache das permanent. Ich reagiere aber mittlerweile extrem allergisch auf Leute, die für Probleme mit tatsächlicher Komplexität irgendwelche dahingeschmierten "das wird schon passen"-Lösungen konzipieren und eintüten, bei denen am Ende die Entwickler_innen die, mit Verlaub, Scheiße ausbaden müssen, weil irgendjemand auf Twitter gelesen hat, mit der Blockchain und IoT kann man ja ALLES lösen.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung