Jump to content

Rangliste

Der Suchindex wird gerade bearbeitet. Ranglisten-Ergebnisse sind möglicherweise nicht vollständig.

Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 08.12.2018 in allen Bereichen

  1. 14 points

    Meine Projekdoku

    Hallo, ich hab am 31.01 meine Prüfung zum FISI bestanden. Auf die Projektdoku habe ich 96% erhalten. Ich habe diese Anonymisiert und dachte mir ich lad sie mal hoch, vlt hilft das dem ein oder anderem Prüfling der aktuell im stress ist Ich hab meine screenshots rausgenommen weil da zu viel von der Infrastruktur drinne ist. Ich hab die Titel der bilder drinne gelassen damit kann man sich dann denke ich ganz gut vorstellen was in etwa im Anhang für bilder/screenshots waren. Projekt Anonymisiert.pdf
  2. 11 points
    Noch ein Tipp @david.petersonIch würde mich mal grundsätzlich mit solchen Formulieren in Zukunft etwas zurückhalten, nach so einer Bauchlandung.
  3. 11 points

    Was stört euch an euerm Beruf?

    Die Faulheit mancher IT-Kollegen
  4. 10 points

    wenn der Neid einen auffrisst

    Das ist leider das falsche Bild, welches oft durch die sozialen Medien vermittelt wird. Psychische Krankheiten werden kaum thematisiert, du bist nur erfolgreich, wenn du gut aussiehst, viele Follower hast und einen BMI zwischen 20-20,73. Lass dich bitte nicht davon blenden. Auch der Lukas hat seine Probleme. Die werden aber nicht thematisiert. Man zeigt immer nur das Beste von sich in der Öffentlichkeit. Wie schon angesprochen wurde, klingt es bei dir nach etwas schwerwiegenderem. Auch ich bitte dich professionelle Hilfe zu ersuchen. Du glaubst gar nicht wie erleichternd das sein kann, wenn du erstmal den ersten Schritt gemacht hast. Vieles ist Kopfsache, die Welt ist oft nicht so düster wie sie scheint. Oft muss man nur erstmal lernen die Sonnenseiten zu sehen. Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber einen Kollegen von mir ging es dir sehr ähnlich. Schwerbehindert mit 17, voraussichtlich wird er keine 30 Jahre alt. Sitzt im Rollstuhl, muss sich mit Medikamenten vollpumpen. Aber auch er hat mit professioneller Hilfe es geschafft wieder etwas Sonne in sein Leben zu bringen. Und du bist nicht allein. Du siehst wie viel Zuspruch du hier im Forum bekommst. Du kannst mich auch gerne direkt privat anschreiben, wenn du magst. Niemand auf dieser Welt sollte sich alleine fühlen.
  5. 10 points

    Nach FIAE Ausbildung 21,6 k -> Bleiben?

    Ich finde das Angebot gut! Also bei maximal 20 Wochenstunden in einer strukturschwachen Gegend mit niedrigen Lebenshaltungskosten.
  6. 9 points

    Nach FIAE Ausbildung 21,6 k -> Bleiben?

    Alles was gesagt wurde, stimmt. Man darf aber auch nicht vergessen, hier sprechen Vollprofis (sic!), die meistens schon einige Jahre im Job sind und damit natürlich u.U. ein anderes Auftreten haben. Sieh die aktuelle Situation als Chance für Deine persönliche Entwicklung, um dich mit dem Thema zu auseinanderzusetzen. Wie verhandele ich mit meinem AG? Kann er mir Perspektiven aufzeigen? Etc.. Ich rate Dir, verabschiede dich von dem Gedanken "Ich nehme das, was mir angeboten wird" und entwickle einen "ich möchte meine eigenen Vorstellungen umsetzen"-Gedanken. Machst Du ja schon, sonst wärst Du nicht hier. Bis zum Ziel ist es nicht immer ganz einfach, aber unerlässlich für Deine berufliche Entwicklung, auch den Gedanken zu verinnerlichen. Der aktuelle Arbeitsmarkt sollte Dir im Übrigen Alternativen bieten. Viele Erfolg! Und halte uns auf dem Laufenden
  7. 8 points

    Eure berufliche Entwicklung

    Das ist doch mal ein Thread, für den es sich lohnt, sich mal nach langem nur Mitlesen anzumelden und auch einen Beitrag zu verfassen. Ich komme aus der Nähe von Hamburg und habe 2007 Abitur gemacht, mit einem 2,4er Schnitt. War recht ordentlich, dafür dass ich eigentlich nicht so viel dafür getan habe. Nach dem Abi nicht so recht gewusst, was ich machen soll / will. Hatte damals andere Prioritäten, viel Party gemacht, Drogen konsumiert, die Tour eben. Noch bei den Eltern wohnend ein Studium angefangen, Politikwissenschaften. Hat mich irgendwie interessiert, dass es damit beruflich mal schwierig werden könnte, hatte ich damals nicht auf dem Schirm. Nach 3 Jahren musste ich das Studium aufgrund gesundheitlicher Probleme aufgeben, natürlich ohne Abschluss oder irgendwas Vorzeigbarem. Durch viel Sport und Disziplin wieder nach einiger Zeit halbwegs gesund geworden, aber beruflich sah es natürlich sehr schlecht aus. Abgebrochenes Studium, nach 3 Jahren, keine Berufsausbildung, keinerlei Qualifikationen. Während viele alte Schulkollegen in Top Unternehmen durchgestartet sind, um die Welt geflogen sind, sich teure Autos gekauft und an Traumstränden Urlaub gemacht haben und beruflich so richtig erfolgreich waren, ging es bei mir nur ums Überleben. Meine Eltern haben mich mehr oder weniger aus dem Haus geschmissen, es gab keine finanzielle Unterstützung, ich musste selbst klarkommen. Ich bin dann nach Dresden gezogen und habe dort in einem Callcenter gearbeitet. Das 1 Jahr lang. Ich muss sagen, dass das mit die härteste Zeit in meinem Leben war, für den Mindestlohn unter brutalsten Bedingungen in einem extrem beschissenen Job arbeiten zu müssen, damit man quasi nicht auf der Straße landet. Es war jedoch auch, wie ich es jetzt im Nachhinein sehe, der entscheidende Moment, in dem ich beschlossen habe, mein Leben zu ändern und was draus zu machen. Ich habe mich dann, mit 29 Jahren, in Hamburg auf eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration beworben (IT Affinität gab es bei mir schon immer). Ich habe 30 Bewerbungen geschrieben, bekam nur Absagen (zu alt, Lebenslauf, etc. etc.). Ein einziges Unternehmen hat mich zum Vorstellungsgespräch eingeladen, was dann auch sehr gut lief und man hat mir einen Ausbildungsvertrag angeboten. Im Nachhinein denke ich, dass es einfach Schicksal gewesen sein muss. 29 Absagen, 1 Vorstellungsgespräch, und die Möglichkeit gehabt, im IT Bereich zu arbeiten. Ich bin wieder nach Hamburg gezogen, dort in eine WG. Von den 600€ Netto Ausbildungsgehalt gingen 500€ für ein WG Zimmer drauf, an den Wochenenden habe ich 16 Stunden „nebenbei“ gejobbt, um überhaupt über die Runden zu kommen. Die Ausbildung lief sehr gut. Ich habe in der Berufsschule nur 1er geschrieben und die Ausbildung auch verkürzt. Die Berufsschule habe ich mit einem 1,0er Schnitt in allen drei Lehrjahren abgeschlossen, im Januar 2018 die vorzeitige Abschlussprüfung gemacht (Ausbildung verkürzt) und mit 90% (oder 1,6 in Noten) bestanden. In meinem Betrieb lief es auch sehr gut, die Firma ist in der Automobilbranche als IT-Dienstleister tätig. Man hat mir von Anfang an während der Ausbildung viel Verantwortung gegeben, weil man gemerkt hat, dass ich extrem motiviert war. Bereits ein halbes Jahr vor der Abschlussprüfung habe ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag für die Zeit nach der Ausbildung bekommen, mit einem Jahresgehalt von 47.000€ / Jahr, das ich natürlich unterschrieben habe. Mittlerweile habe ich die erste Gehaltserhöhung bekommen, arbeite in mehreren Projekten mit, habe zum Teil schon Verantwortung für die IT-Infrastruktur in Kundenprojekten und könnte zufriedener nicht sein. Gerade wenn ich mir anschaue, wo ich hergekommen bin und was ich durchmachen musste. Ich verdiene mittlerweile gut, genau wie meine Frau, wir führen ein sehr schönes Leben, können uns alles leisten, was wir möchten, fahren an schöne Orte in den Urlaub und kaufen und bald unser Traumauto, einen BMW 430 mit 252 PS und 6 Zylindern Ich weiß zu schätzen, was wir haben, weil ich mir dafür den Arsch aufgerissen habe und extrem hart arbeite und gearbeitet habe, um diese Chance zu bekommen. Von den Eltern keinen Cent Unterstützung bekommen, alles selbst aufgebaut, geplant und dran gearbeitet. Es fühlt sich gut an. Ob ich was anders machen würde? Klar, die Studienzeit war natürlich extrem suboptimal, aber im Endeffekt hat es mich dahin gebracht, wo ich heute bin und dafür bin ich sehr dankbar.
  8. 8 points

    Verdienst nicht gerade gut

    Also wenn man das OSI-Modell voll drauf hat, kann man da sicher nochmal einen 1000'er pro Layer zusätzlich rauskitzeln.
  9. 7 points
    Eigentlich ist es doch ganz einfach: Du schränkst damit Deinen beruflichen Handlungsspielraum ein. Wie die gesellschaftliche Einstellung dazu ist, ist letztlich völlig unerheblich, da Du diese nicht ändern kannst. Die Konsequenz ist, es muss Dir das "wert" sein. Vielleicht vergibst Dir Chancen, auf einen bestimmten Arbeitgeber, einen speziellen Kunden oder Auftrag. Vielleicht auch nicht, who knows. Ob diesbezüglich eine Entscheidung getroffen wird, wirst Du am Ende vermutlich selbst gar nicht erfahren.
  10. 7 points
    Etwas OT, aber solche Beiträge lese ich immer mit einem Schmunzeln. Edit: erinnert mich an das hier: Für viele Menschen sind sie selbst der Mittelpunkt der Welt, meist sogar egal um welchen Bereich des Lebens es sich handelt. Verdienen ihre Peers zu wenig, sind die allesamt Minderleister, die ihren A**** nicht hochkriegen! Verdienen sie zu viel, ist es die Ausnahme, oder es kann nicht mit rechten Dingen zugegangen sein! Das eigene Sein wird nicht reflektiert. Einfach weiterscrollen 😉
  11. 7 points

    Wie viel verdient ihr?

    Nach etwas über zwei Jahren wollte ich mal wieder eine Wasserstandsmeldung abgeben. Der AG ist seit 2015 immer noch der Gleiche (so lange habe ich es schon lange nicht mehr in ein und der selben Firma ausgehalten 😍 🤩). Mittlerweile bin ich nicht mehr nur teil Unternehmensleitung einer operativen Tochter sondern auch in der Holding und fahre meine eigenen Einsätze in Kundenprojekten stark herunter. Aktuell darf ich mich um ein internes Mergers & Acquisitions (M&A) Projekt kümmern. Ist etwas ganz Neues für mich und eine vollkommen andere Welt. Am Gehalt hat sich außer Inflationsausgleich und der Verschiebung einiger Komponenten (im Sinne Anpassung an den Aufgabenumfang) nicht wirklich viel getan. Die Familie freut sich über weniger Hotelübernachtungen und mehr #qualitytime. Alter: 43 Wohnort: Hessen letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiAe (2002) Vorbildung: Abitur, 4 Semester Informatik Berufserfahrung: 17 Jahre Arbeitsort: Frankfurt am Main Größe der Firma: ~450 in Deutschland Tarif: keine Branche der Firma: IT Dienstleistung / Beratung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 50 Gesamtjahresbrutto: 178.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 15 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Betriebliche Altersvorsorge, VWL Variabler Anteil am Gehalt: 3 Monatsgehälter (Unternehmensziele, persönliche Ziele) Verantwortung: Teil der Unternehmensleitung / Prokurist (disziplinarisch für 60 MA und einen Umsatz von 12 Mio€) Tätigkeiten im Bereich: Management, Strategie, Portfolio, Sales(-Unterstützung)
  12. 7 points
    Das sind eigentlich Punkte die eher skeptisch machen. Mitarbeiter zwischen 20 und 30 kann 2 Gründe haben. 1) Das Unternehmen ist noch jung oder 2) die Leute bleiben nicht lange. Der Chef als Freund funktioniert selten, und wenn er dich wie einen alten Freund anspricht ist das noch merkwürdiger. Vertrauensarbeitszeit funktioniert etwa so lange bis irgendwas schief geht. Ich denke nicht. Du kannst kein HTML und kein CSS. Das ist sicher kein Hexenwerk braucht aber auch Zeit. 4 Monate bis zu dem Punkt "dass du in der Erstellung von responsiven Wordpress Templates [..] fit bist." halte ich für sehr sportlich. Ich würde mich erstmal auf Prüfung und Abschlussprojekt konzentrieren.
  13. 7 points
    Frei nach dem Motto: Ich kenne es nur so, also muss es richtig sein. In diesem Forum sind viele Leute aktiv (freiwillig und unentgeltlich), die eine Verbindung zur IHK haben (Prüfer, Ausbilder, whatever). Die Aussagen als grundlegend falsch darzustellen, halte ich für grundlegend falsch Ob hier von jedem BS-Mitschüler jede Doku gelesen wurde, auf die sich bezogen wird, halte ich tatsächlich für fraglich. Ich schließe mich hier @charmanta an. Abgesehen davon (das ist mir in anderen Beiträgen bereits aufgefallen), macht es Sinn, nicht direkt irgendwelche Anfeindungen, etc. rauszuhauen, im Allgemeinen ist dieses Forum nämlich sehr hilfsbereit und freundlich.
  14. 7 points
    Hallo Forum! Auch wenn ich hier wenig geschrieben habe, wollte ich mich für die ganzen Posts bedanken, in welchen ihr Tipps/Tricks zur mündlichen Prüfung gepostet habt und auch Inhalte der schriftlichen Prüfungen! Hatte heute morgen meine mündliche Prüfung in Bayern (FI AE) und bin mit 95 Punkten insgesamt raus gegangen! Konnte mich somit noch insgesamt auf die Eins in der Prüfung hocharbeiten, freu! Danke euch für die Hilfe! Ich wünsche allen, die es noch vor sich haben, viel Erfolg, ihr schafft das auch! Falls ihr Fragen habt zu Themen oder dem Ablauf, einfach fragen :) MfG safredAAs
  15. 7 points

    Sind Informatiker sozial unintelligenter?

    Antwort: Bullshit!
  16. 6 points

    wenn der Neid einen auffrisst

    Hallo Dync, nicht schön was ich hier lese. Zuallererst rate ich dir dich mit jemanden hinzusetzen und über alles zu reden. Was ich aus deiner Nachricht raus lese klingt nach schweren Depressionen. Bitte hole dir diesbezüglich professionelle Hilfe. Ich kann dir eins sagen. Lass dich nicht vom Schein den viele Leute in sozialen Medien hegen ablenken. Woran scheitert es mit dem ITler werden denn genau? Mit freundlichen Grüßen Pitti
  17. 6 points

    Unglücklich im Beruf / in der IT

    Ich finde es erstmal klasse, dass Du Deine Gedanken teilst. Und, offen gestanden (sorry), finde ich es klasse, dass eine Plattform wie Fi.de das vollständig anonym möglich macht. Bei den "Großen" hättest du das vielleicht nicht getan. Vielleicht sollten wir diesen erheblichen Vorteil hier auf Fi.de generell nochmal stärker herausstellen. Ich glaube es ist sehr wichtig ein Unwohlsein früh zu erkennen und für sich zu thematisieren. Viel zu häufig wird so etwas einfach hingenommen, da wir unsere Komfortzone nicht verlassen wollen. Am Ende liest man dann in der Zeitung, dass die Anzahl der Arbeitnehmer, die aus psychischen Gründen ihren Job quittiert haben, auf einem sehr hohen Niveau liegen. Wichtig wäre es aus meiner Sicht nun, dass Du einen Plan erstellst. Wo möchtest Du tun, was macht Dir Spass bzw. was sind Deine Werte und was ist dafür nötig. Und das möglichst detailliert. Also fragst Du bei jedem "Finding", was ist dafür tatsächlich nötig. Ich würde es tatsächlich aufschreiben, mir regelmäßig ansehen, Einzelnes korrigieren, solange bis es wirklich das ist, was ich will. So setzt du dich intensiv mit Deine Situation auseinander und es entsteht ein hoffentlich konkretes Bild.
  18. 6 points

    Immer noch Single

    Was bringt mir der "Partner" aus dem Katalog (=optisch das was ich absolut toll finde), wenn es menschlich, charakterlich oder auch von den Zielen der Lebensplanung her nicht passt? Schaut toll aus, aber: ist dumm wie 3m Feldweg die politische Gesinnung ist nicht kompatibel er mag keine Tiere er will keine Kinder er will immer nur Party machen, ich bin aber lieber daheim bzw mache lieber etwas ruhigeres... Ich meine, ich will mit dem Menschen alt werden, dann sehen wir beide eh irgendwann ganz anders und ggf. auch schei*e aus. So what. solange wir immer noch zusammen Blödsinn machen können ist das doch egal.
  19. 6 points

    Immer noch Single

    Das eine Wort in dem Satz kommt mir komisch vor. Was ist genau mit Frauen gemeint? Öfter schon von gehört ja, aber gesehen habe ich hier in meinem Kellerbüro noch keine.
  20. 6 points
    Huhu, wir reden hier von München, du hast nur 20 Urlaubstage und im Moment arbeitest du komplett alleine in deiner Abteilung, seh ich das richtig? Das klingt nicht gerade toll und nach viel Stress/Verantwortung. Also entweder würde ich mir was anderes suchen (eine Abteilung, die nur von zwei Leuten betrieben wird, kann eigentlich auf lange Sicht nur gegen die Wand fahren) oder aber definitiv nicht unter 45k€ dort weitermachen. Allerdings ist das meine ganz persönliche Meinung.
  21. 6 points

    Umschulung: Unsicherheit und Fragen

    Hallo David Peterson (falls das dein richtiger Name ist), erstens: Du könntest deine Meinungen allgemein freundlicher formulieren (nicht nur hier, auch in anderen Threads). Zweitens: Es spielt hier keine Rolle, warum der TE bei einem Startup ist und was dir daran stinken würde, sondern wie er mit seiner Situation umgeht. Drittens: Der TE macht eine Umschulung, keine Ausbildung. Viertens: Deine Texte strotzen ebenfalls vor Rechtschreibfehlern. Du hast selbst gerade erst deine Ausbildung beendet, redest aber wie ein Grammar Nazi mit 30 Jahren Berufserfahrung. An deiner Stelle würde ich da mal leiser treten. Du möchtest doch keinen peinlichen Eindruck hinterlassen, nicht?
  22. 6 points
    Ich weiß, wir drehen uns im Kreis, aber es bleibt dabei: Du suchst Gründe, warum es keinen Sinn macht zu wechseln. Fakt ist jedoch: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Lange Probezeit, nicht passende Technologien, nicht so nette Kollegen, etc. pp. All das ist nichts, was man nicht beheben könnte. Ich habe auch schon bei einem Wechsel Abstriche in Kauf nehmen müssen und war schlechter gestellt als zuvor. Nur, um aus meinem damaligen "Stillstandsgefängnis" ausbrechen zu können. Das ist ein Preis, welchen man bezahlen muss und sich langfristig in jeden Fall lohnen kann. Manchmal muss man erst investieren, bevor man die Ernte nach Hause bringen kann.
  23. 6 points
    Sorry aber wie kann eine Abschlussprüfung "plötzlich" kommen. Die meisten Leute gucken eher jeden Tag auf den Kalender und haben Schweißausbrüche weil die Prüfung immer näher kommt.
  24. 6 points
    Lass das! Entweder du hast Urlaub, oder du arbeitest, beides ist nicht. Gewöhn dir so einen Mist gar nicht erst an. Wennd as laufen muss kann man dich nicht in Urlaub schocken, wenn man das tut kann es nicht so wichtig sein dass es läuft.
  25. 6 points

    Gehaltsvorstellung München

    Ach ja, immer wieder schön, wenn man direkt annimmt, wenn jemand schreibt "Wenn a, dann b", ja im Umkehrschluss wohl auch "Wenn b, dann a" gelten muss. @Errraddicator hat lediglich geschrieben, dass positiv verlaufene Kreditzahlungen sich erst einmal positiv auf die Schufa-Bewertung ausüben können, was ja auch Sinn macht. Denn jemand, der bei der Schufa eine Anfrage stellt, möchte ja wissen, ob Person x zuverlässig ist, was regelmäßige Zahlungen angeht. Und "kann besser sein als" heißt ja auch nicht, dass der "schlechtere" automatisch schlecht ist. In dem Beitrag stehen erst einmal nur sehr viele Konjunktive. Schwarze Schafe gibt es überall, natürlich auch und besonders in der verklauselten Welt von Verträgen. Es wird immer wieder bei allen möglichen Themen davor gewarnt, dass man genau lesen sollte, was man unterschreibt/zustimmt. Trotzdem ist nicht alles per se böse und schlecht. Ich sehe erst einmal auch kein Problem darin, dass man gewisse Dinge in Raten zahlt, statt sofort. Gerade beim Autokauf oder Verträgen, bei denen eine Dienstleistung mit Laufzeit angeboten wird (Handy, Internet oder bestimmte Fernsehangebote wie z.B. Sky oder Magenta), ist es ganz normal die entsprechend mitgeliegerte Hardware in monatlichen Raten abzubezahlen. Wichtig ist nur zu wissen, was man an laufenden bzw. auf sich zukommende Kosten hat und dafür sorgt, dass man diese auch bedienen kann. Klar. Und jeder der Alkohol trinkt, wird zum Alkoholiker. Es ist immer eine Frage der Disziplin und des Charakters. An alle, die hier meinen mit dem erhobenen Zeigefinger herumzulaufen: Wer ein Eigenheim kauft, zahlt das doch auch nicht sofort mit seinem Ersparten auf einen Schlag in bar, oder? Und da sagen doch auch die wenigsten: Wenn du dir halt kein Haus leisten kannst, musst du dir eben mit deinen 2 Kindern halt erst mal ne 1-Zimmer Wohnung kaufen (in Bezug auf es muss ja kein 20.000€ Passat sein). Oder sagt ihr auch:"Wer es sich nicht leisten kann oder darauf gespart hat, darf auch nicht studieren!"? Die meisten Studenten sind/waren auf Bafög angewiesen. Was übrigens auch zum Teil ein Kredit ist. Sind die jetzt auch alle davon bedroht in die Kreditspirale zu fallen? Hätten die auch vorher schauen sollen, dass sie das Geld zum Studieren anderweitig auftreiben? Und nur weil etwas in deinen Augen unnötig ist, oder du es nicht verstehst, musst du es abwerten? Ich kann auch nicht verstehen, warum Menschen meinen zu rauchen bzw. zu dampfen und damit nur Geld aus dem Fenster werfen und ihrer Gesundheit schaden. Trotzdem lasse ich sie es halt einfach machen. Spaß und Vergnügen sind wichtig für ein gesundes Leben und die Definition dacon ist für jeden eine andere. Wenn jemand gerne zockt, aber lieber jetzt die Konsole haben möchte, statt in 6 Monaten, dann ist es doch seine Sache. Alle, die hier jetzt so über Finanzierungen schimpfen: Keiner von euch hat also nen Handyvertrag sondern nutzt Prepaid? Keiner von euch hat ein Sky-, Netflix- oder Amazon Prime-Abo, sondern kauft sich Filme und Videos nur "on demand"? Keiner von euch hat ein Zeitungs- oder Zeitschriftenabo? Oder anderweitig laufende Kosten, die man u.U. auch nicht einfachsofort einstellen kann, falls man in finanzielle Not gerät? Eine Ratenzahlung ist da nicht viel was anderes und oftmald hat man dort auch die Option auf eine vorzeitige Abbezahlung. Ob ich nun im Voraus auf etwas spare oder, aus welchen Gründen auch immer, aktuell halt etwas haben möchte/brauche und eben gerade nicht das Geld sofort habe, aber weiß, dass ich monatlich etwas dafür abzwacken kann und es mir auch egal ist, dass es etwas mehr ist, als wenn ich es direkt bar zahle, so what?
  26. 5 points

    versteht ihr alles sofort?

    Gesellschaftliche Konvention? Dann befindest du dich in seltsamer Gesellschaft.
  27. 5 points
    Du nutzt auch jeden Thread, um dich über deine Situation zu beklagen, oder? 😉 Damit kein falsches Bild entsteht: Details können diesem Thread hier entnommen werden. Also bitte verfallt nicht der irrigen Annahme, dass die Situation von @Ulfhednar die Norm ist. Er beklagt sich über seine Situation, ändern will/kann er daran aber nichts (Familie, Immobilie, Überstunden, Fahrzeit, fehlende Kenntnisse, ...). Fakt ist: Nicht jede Firma hat ein Median (!) von 120.000 EUR p. a.-Gehältern wie Facebook, aber auch nicht jede Firma zahlt wie die von @Ulfhednar. Wobei ich hier die These vertrete, dass dein AG ganz genau um deine Comfortzone weiß und das bewusst nutzt! Aber das ist jetzt OT. Der Punkt ist: man kann mit jedem Abschluss gut verdienen. Ich nehme immer gerne @goepp als Beispiel, der derzeit bei 180k ohne Studium liegt, was schon sehr bemerkenswert ist (Danke für das Posten deines Gehalts, so nebenbei). Aber es gibt auch eben Beispiele, wo Leute mit 21k pro Jahr nach Hause gehen, was für goepp nur knapp der Inflationsausgleich wäre. Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Als Benchmark dienen eben ganz gut die Gehaltslisten. Bist Du drunter? Dann gibt es wohl Verbesserungspotential. Bist Du drüber? Freu dich. Aber sich mit Peers in einer eigenen, kleinen Blase zu vergleichen, bzw. seine Situation "Schönzureden", nur um vor sich selbst rechtfertigen zu können, dass man nicht aus der Comfortzone steigen will ("Ich kann daran sowieso nichts machen!"), das finde ich falsch. Auch wenn wir derzeit einen relativ guten IT-Arbeitsmarkt haben, 100.000+ EUR werden einem auch jetzt nicht hinterher getragen.
  28. 5 points
    Mallo Maximilian, du musst vor allem genau wissen was dein Ziel ist. Jetzt bist du 23 irgendwann möchtest du eine Familie Haus Boot ..... Du hast noch ein ganzes Berufsleben vor dir. Bitte mache dir folgende Gedanken: 1. Wo möchte ich in 5 Jahren stehen (Familiär und vom Gehalt) 2. In Welche Richtung möchte ich in der IT gehen (Security, Serveradminsitration, SAP, Prozesse, ISMS...........) Ich stelle häufiger Mitarbeiter ein, in deinem Alter mit deiner Berufserfahrung. Hier im Forum ist es natürlich schwer abzuschätzen welche Skills du wirklich beherschst und bei welchen Themen die evtl. bei deiner Ausbildung "versaut" worden bist. Wenn ich höre, dass ihr insgesammt zu zweit seid, würde ich unterstellen, dass Ihr bei vielen Themen nicht in die Tiefe gehen könnt. Von daher mache dir einen Plan den du verfolgst. Der zu deinen Themen und deiner Lebensplanung passt. Solltest du feststellen, dass dir KnowHow fehlt um einen Job in der IT anzunehmen der dir mehr spaß macht, dann bilde dich nebenberuflich fort. Bis du diese Fragen beantworten kannst bleibe in deiner Firma mit einem angemessenen Gehalt. Welches ich bei mindestens 36.000€/Jahr sehen würde. Schöne Grüße und viel Erfolg,
  29. 5 points

    Chef nennt mich unkollegial?

    Unkollegial ist es meiner Ansicht nach vom Chef, etwas genehmigen, dann ankreiden. Unkollegial ist es diesen Ärger nicht anzusprechen sondern ihn wachsen zu lassen und dann irgendwann komplett zu eskalieren. Es kann gut sein, dass DieMstar einen Grund bietet, nichtsdestoztrotz halte ich die Vorgesetzten für merkwürdig.
  30. 5 points
    Hallo Community, hier könnt ihr gerne eure Homeoffice Arbeitsplätze sowie ggf. vorhanden Gamingbereich zeigen. Ich mache den Anfang: Gesamtübersicht meines Arbeitsplatzes (inkl. Hund) Setup: 3D Drucker: creality ender 5 27" LG Gaming Monitor mit 240 Hertz 27" Fujitsu Monitor (ca. 8 Jahre alt) Dazu 2 Razer Headsets: Kraken 7.1 Thresher Tastatur: Razer Blackwidow Elite Maus: Roccat Kone AIMO Mauspad: Roccat Taito XL Microsoft XBox One Controller Dell Latitude E5470 (Arbeitsnotebook) sowie ein Plantronics Bluetooth Headset Canon Pixma MG5550 Multifunktionsgerät (Drucker/Scanner) Gaming PC alt (links neben dem Hund) bzw. nutzbar als Server: Intel Quad Core CPU, 4 GB DDR2 Ram, GTX 260oder so ) Hund: Rumäne, Männlich, 4 Jahre alt, sch** größere Haufen als ich) Gaming PC aktuell (rechts neben dem Hund) Intel i7 8700k 64 GB Ram GTX 1080Ti 512 GB m2.SSD Toomkiste: Kabelkiste vollgestopft mit Kabeln, Tastaturen, Mäusen, Switches, alles was sich so ansammelt. Nun seid ihr an der Reihe, zeigt uns euren gemütlichen Homeoffice Arbeitsplatz oder Spielplatz (es darf gerne vorher aufgeräumt werden )
  31. 5 points

    In zwei Jahren zum Fachinformatiker

    In zwei Jahren zum Fachinformatiker? Geht das überhaupt? Nun, das werde ich für dich testen. Es gab schon unzählige Testkarnickel, aber geblogt, hat es hier bis jetzt noch keiner. Und genau da fängt mein Blog an. Ich werde dir in regelmäßigen Abständen, offenlegen Was ich gelernt habe Wie mir das Thema gefiel bzw. Wie verständlich das Thema in der kurzen Zeit vermittelt wurde Welche Hilfsmittel, wie Internet Seiten oder Bücher ich benutzt habe Welche Tips mir mein Dozent mit auf den Weg gegeben hat und Welche besonderen Unterschiede in meinem Betrieb zu anderen Betrieben bzw. zu der rein Schulischen Ausbildung vorliegen Wobei ich bei dem letzten Punkt, auf deine Hilfe angewiesen bin. Nutze die Kommentar Funktion, um mir zu zeigen, dass ich genug Vorwissen gesammelt habe um Die IHK-Prüfung zu bestehen Im Praktikum nicht zum Kaffe Kocher verdammt werde und Der wichtigste Punkt. Mit meinem Vorwissen, eine solide Grundlage habe um bei meinem zukünftigen Arbeitgeber, eine attraktive Hilfe zu sein und nicht nur ein Klotz am Bein. Das ganze ist natürlich für beide Seiten attraktiv zu sehen. Nicht nur ich profitiere von deinen Kommentaren, sondern auch du kannst von meinem Blog profitieren. Viele Themen werden mal kurz mal lang durchgerattert und ob es nach zwei Jahren im Kopf geblieben ist, wenn man sich nicht mehr damit beschäftigt, beantwortet sich natürlich von selbst. Je öfter wir unsere grauen Zellen an das Thema leiten, um so mehr Synapsen werden angesprochen und um so weniger gerät ein Thema in Vergessenheit. Du bist schon länger Fachinformatiker und willst uns angehenden Fachinformatikern, mit Rat und Tat bei Seite stehen? Auch du bist eine riesen Bereicherung für meinen Blog. Es gibt genug Themen, die man falsch aufgenommen hat. Dieses falsche Wissen kann in einer mündlichen Prüfung dann das Todesurteil sein. Sollte dir ein falsch formulierter Blog Eintrag auffallen, schreibe es bitte in die Kommentare. Dadurch wird das falsche Wissen nicht im Internet weiter kursieren und die Blog Leser haben dann die Möglichkeit sich durch diesen Blog mit richtigen Ansätzen dem Thema neu zu widmen. Natürlich ist das kein Lehrblog den ich führe, aber eine Zusammenfassung dessen, was mir in meiner Umschulung auf den Weg gegeben wurde. Schließlich ist das Thema ja "in zwei Jahren zum Fachinformatiker, geht das überhaupt?" Und nicht "ich bringe dir in zwei Jahren den Beruf bei" 😏 Somit verabschiede ich mich mit meinem ersten Blog bei dir und gebe dir noch die Fragen auf den Weg Hat dich der Blog angesprochen? War er gut zu lesen oder so anstrengend, dass du froh warst, endlich Licht am Ende des Tunnels gesehen zu haben? Ich freue mich über deine Geduld, deine Zeit und dein Interesse das du in den Beitrag investiert hast. Dein Kommentar wäre das gelbe vom Ei. Ich hoffe auf ein Wiedersehen und das Folgen meines Blogs. Euer Lewan
  32. 5 points

    1 Jahr EQJ oder lieber weitersuchen?

    So Leute. Letztes Update. Habe heute die mündliche Zusage am Telefon bekommen 😍 ich habe die wohl sehr beeindruckt, sodass die sich schon am selben Tag für mich entschieden haben und nicht wie geplant erst im April. Ich freue mich schon! Und das Praktikum werde ich nun auch abbrechen 😜 Ich bin wirklich froh darüber, daß Unternehmen ist echt groß und quasi fast überall auf der Welt vertreten, zudem habe ich schon am Tag des Assessment Centers gemerkt wie toll die Atmosphäre ist, jeder spricht per Du, sogar zu den ganz großen Chefs. Ich werde mich hoffentlich sehr wohl fühlen dort. Danke an alle Mitglieder hier im forum, ihr wart vorallem eine große psychische Hilfe für mich in dieser schweren Zeit. 👍
  33. 5 points

    Dumme Frage über Design Patterns :P

    Was ich nochmal anmerken wollte: Dumme Fragen (Ausnahmen bestätigen die Regel) gibt es hier nicht. Auch wenn der Ton hier manchmal etwas rauer bzw. bestimmter ist, liegt es nicht daran, dass wir/man genervt ist von solchen Fragen. So lange man die Frage höflich stellt und man sich nicht komplett querstellt bei unbequemen Antworten, hilft man hier sehr gerne. Also sieh in Zukunft davon ab deine Frage als dämlich zu bezeichnen, denn die Frage war eine ganz normale Frage. Und vor allem: Frag ruhig weiter, denn wer nicht fragt bleibt dumm..
  34. 5 points

    Nach FIAE Ausbildung 21,6 k -> Bleiben?

    q.e.d.
  35. 5 points

    Nach FIAE Ausbildung 21,6 k -> Bleiben?

    Eine Kollegen von meinem Partner hat auch wegen dem Argument "nette Kollegen" überlegt, ob sie einen Job annehmen soll, bei dem sie das was sie aktuell brutto bekommt annähernd dann netto hätte. Nachdem mein Freund das mitbekommen hat, hat er ihr den Kopf gewaschen, in die Richtung "wenn sie mit dem schei* Gehalt bleibt, nur wegen den Kollegen, dann wird es für alle anderen auch schwerer (sozialer Druck) zu wechseln, weil sie ja..." Und nette Kollegen findet man wirklich überall. Wenn es mehr sind wie Kollegen bleibt man auch danach noch in Kontakt, wenn nicht, dann waren es auch "nur" Arbeitskollegen...
  36. 5 points

    Suche Prüfungen / Lösungen 10

    So Mails sind raus bitte das BEDANKE nicht vergessen.
  37. 5 points
    Hat ja super geklappt @david.peterson @all, nämlich gar nicht. Der PA wurde leider vollständig abgelehnt. Lessons learned: Ist nicht alles Schwachsinn, was hier so geschrieben wird Es wird unterschiedlich bewertet (fachliche Tiefe, Komplexität etc.). Ihr seid gut beraten, nicht den einfachsten Weg zu gehen
  38. 5 points

    Fehler, fehler, Fehler . . . ;)

    In dem Fall bitte: $User hat 1 Eintrag erstellt, vong die Fachinformatiker-Blog her.
  39. 5 points

    1 Jahr EQJ oder lieber weitersuchen?

    Ich kann dazu nur meine Erfahrung nennen. Mir hat die Dame von der Arge damals gesagt, dass sie niemanden mit Abitur in ein EQJ stecken. Eigentlich ist das eher als Maßnahme für jemanden gedacht, der einen schlechten Hauptschulabschluss, oder eben gar keinen Abschluss hat. Mit Abitur sollte es eigentlich möglich sein, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Deshalb würde ich dir nochmal ans Herz legen, dass du deine Bewerbung mal hier rein stellst. Bei deiner Quote von Einladungen zu Gesprächen, liegt es oft an den Unterlagen. Bei was für Firmen bewirbst du dich denn so? Es gibt mittlerweile schon einige Unternehmen, die nicht nur auf die Noten schauen. Ich hatte auch im letzten Abi Jahr eine schlechte Mathe Note. Wurde aber dennoch oft zu Gesprächen eingeladen und hatte am Ende mehrere Verträge für einen Ausbildungsplatz zur Auswahl.
  40. 5 points
    Cool ... und Ahnungslos. Nein, ich lehne nicht pauschal ab. Ich lehne aber lieber unsichere Projekte ab, als dass ich sie annehme und mich hinterher bei Murks darüber ärgere. Ich mach das auch schon ein paar Jahre mehr und brauch Dir da keine Rechenschaft ablegen. Ich kann mich hier auch nur an einen einzigen Fall erinnern, daß ich gesagt habe es kommt durch und ein PA hats dann doch abgelehnt. Lassen wir also Deine Einzelmeinung hier mal so stehen und ich bleib bei meinen wirklich vielen Prüfungsempfehlungen. Übrigens hat der Süden Deutschlands eigene Regeln für FISI Prüfungen ;)
  41. 5 points
    Du gehst das Falsch an, weil du den Sinn des Projekts nicht verstehst. Ausgangssituation ist: Du hast ein Problem Projekt sollte dann sein: Evaluierung verschiedener Alternativen, um dieses Problem zu lösen Du willst hingegen jetzt schon eine Lösung für ein (nicht näher spezifiziertes Problem) haben, das macht in dem Kontext keinen Sinn. Warum installierst du ein AD? Warum in der Cloud und nicht lokal? Du musst Entscheidungen treffen, und zwar nicht aus dem Bauch heraus, sondern weil du das "wie auch immer" evaluiert hast. btw: Mit @Nutzernamen kannst du taggen, das ist schöner zu lesen und man bekommt eine Benachrichtigung.
  42. 5 points
    Ich denke, man sollte auch die Grenzen respektieren, nicht die Erziehung anderer zu kritisieren, wenn man ohnehin nur einen winzigen Einblick in deren Familienalltag bekommt.
  43. 5 points

    Verdienst nicht gerade gut

    Sorry, aber allein die Interpunktion und das Fehlen von Verben sind doch schon schwere grammatikalische Fehler.
  44. 5 points

    Lob und Arbeitsumgebung

    Hatte mein alter AG auch immer gerne gemacht. Vor allem bei Beförderungen als Lob, die mehr Arbeit, aber nicht mehr Geld mit sich brachten. Klappte super, um die ganzen jungen Überflieger bei Laune und die Überstunden hoch zu halten ("Wohoo! Neuer Titel 'SuperdupermegaConsultant' auf der Visitenkarte!"). Bei anderen Kollegen klappte das weniger gut und die haben dankend abgelehnt. Irgendwann (nach einer erneuten 60h+ Woche) ist es mir etwas entglitten: auf die Frage, warum die gezeigte Anerkennung nicht als Motivation ausreicht und man immer nur über Geld als Anerkennung spricht, habe ich gefragt, ob man mir nicht einfach mehr Gehalt zahlen würde. Aber statt bessere Arbeit zu leisten, mehr Stunden an Kunden zu fakturieren oder höhere Tagessätze auszuhandeln, sage ich einfach "Danke! Toll gemacht!". Ob das nicht auch ausreichen würde? Kam nicht so gut an 😉
  45. 5 points

    Sind Informatiker sozial unintelligenter?

    Ich mag Kekse
  46. 5 points

    Gehaltsvorstellung München

    Ich habe überhaupt kein Problem mehr mit Finanzierungen. Solange sie nicht ausarten und man nicht x davon gleichzeitig am laufen hat, wüsste ich nicht, was dagegen spricht. Wichtig ist, dass man sich nur Dinge kauft, finanziert oder least, welche im Budget liegen. Das gilt aber für jeden Konsum, egal welche Zahlungsmodalität dahinter liegt. Früher habe ich dieses Image "Schulden = Böse" auch geglaubt. Man hat es eben überall gelesen und gehört, gerade von älteren Semestern. Ich behaupte jedoch, dass dies heute nicht mehr stimmt. Gerade die 0% Finanzierungen sind hin und wieder tatsächlich sinnvoll, denn das Produkt kostet Betrag X, egal ob ich diesen auf einen Schlag oder in 12 Raten bezahle. Mein Saturn hat mir jedenfalls noch nie Rabatt gegeben, nur weil ich bar bezahle. Im Gegenteil: Manchmal ist das Finanzieren sogar günstiger, weil es dort noch Specials dazu gibt. Hinzu kommt der Vorteil, dass man im Falle der 0%-Finanzierung liquider bleibt und zudem auch noch seine Schufa-Einträge verbessert, was später durchaus relevant werden kann. Jemand, der in seinem Leben nie einen Kredit aufgenommen und beglichen hat, steht deutlich schlechter da als jemand, der immer mal wieder einen TV oder Auto finanziert z. B.. Gleiches gilt auch für Verträge unterschiedlicher Art: Welche Versicherung oder welcher Stromanbieter honoriert schon die langjährigen Kunden? Umworben werden Wechsler und Neukunden. Also ist es wirtschaftlich sinnvoller, am besten jedes Jahr den Anbieter zu wechseln als ewig bei einem zu bleiben. Sogar, wenn man mit dem Anbieter zufrieden war. Bei der Arbeitswelt das Gleiche: Welches Unternehmen honoriert die Mitarbeiter, welche seit 10+ Jahren im Betrieb sind und kommentarlos ihre Arbeit verrichten? Kaum eins. Die dicken Gehälter bekommen die Manager oder Neueinstellungen, welche abgeworben wurden. Von daher bin ich der Meinung, dass viele der althergebrachten Tipps und Einstellungen aus Oma´s Zeiten nicht mehr gelten. Dazu gehört auch, dass der Konsumkredit per Definition schlecht und des Teufels ist. Für mich ist er das nicht. Zumal es bei vielen Dingen kaum noch anders möglich ist. Wer kann sich schon die 20k für einen Golf oder Passat ansparen? Dazu braucht man zig Jahre und das Auto im Zweifel bereits heute für den neuen Job.
  47. 4 points
    Eine Kündigung in der Probezeit muss ja "zum Glück" nicht begründet werden... Solange es möglich ist den Körperschmuck zu verdecken (lange Ärmel o.Ä.) wird ein AG in der Regel auch nichts sagen. Aber selbst wenn es dem Chef als Person, oder dem AG als Firma eigentlich egal ist, ist es das dem Kunden ggf. noch lange nicht. Ist das dann der falsche Kunde? Hinzu kommt, nur weil gefühlt jeder zweite eins hat, sind Tattoos noch lange nicht gesellschaftlich akzeptiert, und selbst wenn sie prizipiell akzeptiert sind wird es immer Motive geben die der ein oder andere nicht akzeptiert. Abgesehen davon kommt es auch immer sehr stark auf den Tattookünstler an. Wenn ich jetzt gerade an die ganzen schlecht gestochenen Tattoos denke die ich schon gesehen habe... Warum sollte man nach nicht sichtbaren Tattoos fragen? Die tun ja nichts zur Sache, und unter den Klamotten ist es auch dem Kunden egal. Im Bewerbungsgespräch gab es nichts zu sehen, jetzt schon. Gerade als Berufsanfänger würde ich mir die Sache mit sichtbaren Tattoos lieber 2x überlegen. Gut, das ist hier nun zu spät, jetzt muss er halt mit den möglichen Konsequenzen leben.
  48. 4 points
    Doch. Die Diskussion ist immer sinnvoll. Wenn eine Beratung 1.500 EUR pro Tag für den Consultant nimmt und 190 abrechenbare Tage pro Jahr fordert, ihn aber mit 50k nach Hause gehen lässt mit der Begründung "Mehr geht einfach nicht!", dann stimmt was nicht. Entweder spielen das Big4-Hire&Fire-Spiel mit Berufsanfängern, was durchaus ein legitimes Geschäftsmodell ist, oder der Wasserkopf ist zu groß und gehört abgetragen. Bleiben wir beim Beispiel mit den 1.500 EUR Tagessatz, so sind wir bei einem Jahresumsatz von 285.000 EUR. Wenn die Firma unter 50% davon als AG-Brutto weitergibt, würde ich mir was anderes suchen. Ist der Berater ein Selbstläufer, d. h. die Kunden buchen ihn durch seine Leistung das ganze Jahr durch und stehen Schlange, so muss ich mir als Manager keine Gedanken mehr um seine Auslastung machen und kann einen höheren Anteil am Umsatz durch Lohnerhöhungen an ihn weitergeben. Generiert der Consultant durch seine Arbeit auch noch Geschäft für die Kollegen, so ist Umsatzbeteiligung angesagt. Der, der die Leistung erbringt soll an den Früchten seiner Arbeit teilhaben und nicht 8 Manager durchfüttern müssen, die auf seinem Rücken in den Sonnenuntergang reiten. Spätestens wenn die Manager nur noch ihre Topfpfanzen managen, werden sie merken, dass ein Ficus nicht in Projekten mitarbeiten kann. Zum Glück haben das die meisten Firmen begriffen und strukturieren um. Der Rest wird in absehbarer Zeit sehen müssen, wo er bleibt.
  49. 4 points

    Umschulung: Unsicherheit und Fragen

    Woher willst du das wissen? Kannst du deine Aussage in irgendeiner Weise fundieren? Ich kenne viele, die ihre Ausbildung durchaus erfolgreich und mit guter Vergütung in Startups gemacht haben und danach auch gut bezahlt eingestiegen sind. Sie haben dort auch wesentlich mehr Möglichkeiten gehabt, sich kreativ zu entfalten, was als Programmierer definitiv nicht schlecht ist. Du kannst auch in einem etablierten Konzern richtig auf die Fresse fliegen mit einer "durchdachten Lebensplanung" (die die wenigstens übrigens wirklich so erreichen, wie mal geplant). Und was tut das zur Sache? Kennst du die Hintergründe warum der TO schreibt, wie er schreibt? Zumal das hier ein Forum ist und kein wissenschaftlicher Bericht oder sonst was. Viele schreiben hier umgangssprachlich, schnell, emotional, ohne erneute Prüfung, ... Solange man halbwegs versteht, was der Betroffene will und es sich nicht um einen Antrag, ein Anschreiben o.ä. dreht, muss man sich mMn nicht über eine solche Banalität echauffieren.
  50. 4 points

    Eure berufliche Entwicklung

    Wusstest ihr schon immer was ihr werden wolltet? Ja. Die Details haben variiert, aber ich wusste schon mit 15, dass es die IT werden soll. Gab es Umwege? Natürlich. Obwohl mein Lebenslauf, verglichen mit vielen anderen, erstaunlich gerade und kompakt ist, habe ich meine Ziele immer wieder überarbeiten müssen. Das, was ich mir mit 25 für 30 vorgenommen habe, ist etwas anderes als das, was mit 30 der Fall war, etc. pp. Ich denke, wer keine Umwege gemacht hat, lügt oder hat sich zu geringe Ziele gesetzt. Erfolg beruht fast immer auch auf Umwegen, Irrwegen und zweiten Chancen. Seid ihr zufrieden? Mittlerweile: Ja. Gerade seit 2018 ca. hat sich vieles von dem ausgezahlt, was ich seit 2010 in Angriff genommen habe. Es gab durchaus Jahre (zwischen 2013 und 2016 z. B.), in denen das Ganze weitaus weniger Spaß gemacht, man nur noch auf der Stelle getreten hat und trotz zahlreicher Anstrengungen und viel Eigeninitiative kaum voran kam. Diese Zeit war echt frustrierend. Man ging mehr als einmal mit schlechtem Gefühl zur Arbeit und hat sich gefragt, was man hier eigentlich macht. Das gehört wohl dazu und da muss man durch. Hartnäckigkeit zahlt sich zumeist aus. Würdet ihr Rückblickend etwas anders machen? Ja. Ich würde direkt studieren gehen (an Stelle der Ausbildung) und nach Möglichkeit von Beginn an bei einem größeren Betrieb anfangen als dem klassischen KMU. Kleinere und mittlere Unternehmen haben ihren Charme und gerade für das Langfristige finde ich sie sympathischer als Konzerne. Mehr Sicherheit, mehr Freiheit, familiärer, etc.. Deswegen arbeite ich auch wieder dort und bereue diese Entscheidung nicht. Aber: Um zu lernen und Erfahrungen zu sammeln sind größeren Firmen im Schnitt die Besseren. So hätte ich viel Zeit sparen, mehr Expertise aufbauen und während dessen mehr Geld verdienen können. Wie seht ihr eure Zukunft? Aktuell sehr positiv, siehe weiter oben. Ich habe eine Menge Weiterbildungen über die Jahre gemacht, welche sich allmählich zu einem ansehnlichen Gesamtpaket gemausert haben, welches mittlerweile auch honoriert wird. So konnte ich mich theoretisch, fachlich, professionell und bezüglich der Karriere oder des Netzwerks deutlich weiterentwickeln. ... Zur Einordnung: Ich habe Anfang der 2000er eine Ausbildung zum FIAE gemacht und seitdem bei ~5 Unternehmen gearbeitet. In dieser Zeit habe ich unterschiedliche Programmiersprachen kennengelernt, nebenberuflich studiert, regelmäßig Fortbildungen oder UserGroups besucht und bin im beruflichen Ehrenamt tätig. Die meiste Zeit habe ich als Softwareentwickler gearbeitet, in unterschiedlichen Graden (Junior, Professional, Senior, etc.), teilweise auch als Ausbilder und bin seit einiger Zeit Head Of Software Development.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?

    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung