Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 14.12.2018 in allen Bereichen

  1. 3 points

    Was stört euch an euerm Beruf?

    Da hängen doch nicht nur zwei Sprachen dran. Da hängen Tools, IDEs, Frameworks, Best Practice und weiß Gott noch was dran. Das kannst du nicht mal schnell 1zu1 übertragen. Ist wie zu sagen, dass ein Admin lauter Zertifikate für Windows Server (oder was weiß ich) hat, sich dafür bewirbt, und ihm dann am ersten Tag Linux vorgesetzt wird.
  2. 2 points

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Ich bin gerade zu faul zum suchen, aber wurde diese Regelung nicht mal gerichtlich gekippt? Wobei das der Fairness-halber meiner Meinung nach doch durchgezogen werden sollte. Der AG bietet Dir was zu bestimmten Konditionen an, man kann es annehmen oder es lassen. Aber einige AGs sind so knausrig mit den Weiterbildungen, da kommt einfach nichts (Selbststudium! Aber bitte in der Freizeit!). Und wenn was kommt, dann wollen die für 3 Tage Schulung gleich 3 Jahre Betriebsbindung. Da würde ich denen auch den Vogel zeigen. Persönlich habe ich z. B. Bachelor und Master (fast fertig) ausschließlich in meiner Freizeit absolviert. Ich habe in 10 Jahren von keinem AG Weiterbildungsurlaub in Anspruch genommen, obwohl er mir hier zugestanden hätte. Einfach um niemandem "etwas schuldig zu sein"; aber das ist mein eigener Spleen.
  3. 2 points

    Einstiegsgehalt FIAE

    Hast du hierbei fachlich andere Kollegen geführt oder war das ein 1-Person-Projekt? Wirst du in nächster Zeit öfter für so etwas eingeplant? Grundsätzlich würde ich aufgrund der Größe des Unternehmens, den Aufgaben und der Tatsache, dass du ggf. Projekte leitest höher ansetzen und ggf. mit 40k in die Verhandlung gehen.
  4. 2 points

    Wie viel verdient ihr?

    Ab 01.01.2019 Alter: Mitte 30 Wohnort: Dortmund letzter Ausbildungsabschluss: Wirtschaftsinformatik B. Sc. Berufserfahrung: 10+ Jahre Arbeitsort: Bochum Größe der Firma: < 20 Tarif: nein Branche der Firma: IT-Dienstleistung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: ~42 Gesamtjahresbrutto: ~80k Anzahl der Monatsgehälter: 13 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: VL, Unfallversicherung Variabler Anteil am Gehalt: ~10k Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Head of Software Development
  5. 1 point
    Wieso denn das? Steht doch schon alles fest. Und damit taugt das nicht für ein Abschlussprojekt.
  6. 1 point
    Wenn keine Frage direkt beantwortet werden kann, die aber jeder DER DIE SPRACHE UNTERRICHTET beantworten können muss. Wenn man dann auch noch im Betrieb ordentlich was beigebracht bekommt, merkt man ja selber ob ein Lehrer Konzepte vom Programmieren überhaupt versteht oder nur sein Skript runter rattert.
  7. 1 point

    Einstiegsgehalt FIAE

    Finde ich gut begründet und halte ich überhaupt nicht für utopisch deine Vorstellung Mit was möchtest Du denn in die Verhandlung gehen? P.S. Du meinst bestimmt Juli 2019, oder?
  8. 1 point

    Eure Note in der Projektdokumentation

    Den Teufel an die Wand malen.. Sollte ein Prüfer so kleinlaut sein, wäre er vermutlich kein Prüfer. Es ist auf freiwilliger Ebene und kein Muss. Wer auf Prüfen keine Lust hat, prüft nicht und wenn dann jemand prüft, dann sitzt er nicht da und sagt zu jedem Thema "Ja und Amen". Theorethisch ist vieles möglich, nichts desto trotz bleibt es mehr als nur unwahrscheinlich. Wahrscheinlich sollte einer der hier anwesenden Prüfer seine/ihre Schicht schildern, aber auch das wird vermutlich nichts nützen.
  9. 1 point
    Also ich hatte mir überlegt einfach so zu kündigen. Kommt natürlich auch immer auf den individuellen Background an. Auf der einen Seite habe ich ein gutes Jahresgehalt als Reserve und dann haben wir zwei sehr gute Einkommen, können unsere laufenden Kosten aber problemlos mit einem Einkommen abdecken. Im Zweifelsfall könnte man noch die Steuerklasse wechseln, dann käme noch etwas mehr dabei rum. Ich bin aber rückblickend doch froh, dass ich es nicht gemacht habe. Ich suche jetzt schon deutlich länger nach einer Stelle als ich gedacht habe. Eventuell muss ich bei einem Wechsel sogar finanzielle Einbußen hinnehmen. Trotz der Rücklagen und der finanziellen Situation, hätte ich vielleicht eher was angenommen, was noch schlechter bezahlt wird und nicht meinen Vorstellungen entspricht.
  10. 1 point
    Ich mache es tatsächlich momentan so, dass ich nur Gespräche annehme, die außerhalb meiner "Kernzeit" liegen. Ich kündige selber und möchte es wie hier oft gesagt erst kundtun, sobald ich eine feste Zusage habe. Sprich eine Freistellung meines jetzigen AG ist hier quasi nicht möglich. Wenn ich jedoch gekündigt werden würde, würde ich den Teufel tun diese Gespräch außerhalb meiner Arbeitszeit wahrzunehmen.
  11. 1 point

    Freitag?

    Freitag?
  12. 1 point
    Am Ende muss jeder für sich selbst wissen, ob er kündigt bevor er was neues hat, oder nicht. Ist sicherlich auch immer abhängig von den Rahmenbedingungen. Wie Crash schon sagte, wenn es wirkliche Gründe gibt die Firma ASAP zu verlassen, dann sieht das nochmal anders aus, als wenn man vielleicht einfach nur wegen einem Gehaltsprung wechseln möchte. Ich gehöre zu den Menschen, die nicht gerne etwas aufgeben, dass sie haben, bevor was anderes greifbar ist. Ich würde auch meine Wohnung nie kündigen, ohne einen neuen Mietvertrag unterschrieben zu haben. Auch wenn man aktuell relativ schnell und einfach einen Job in der IT bekommt, würde mich eine vorzeitige Kündigung einfach selbst unter Druck setzen. Ich hätte dann das Gefühl, dass ich mich beeilen muss. Beim letzten Wechsel war das zwar gar kein Problem und ich habe sogar einen Monat eher in der neuen Firma anfangen können, als erwartet, aber ich bin nicht der Typ eine drohende Arbeitslosigkeit so auf sich zukommen lässt. Gar icht, weil ich "Angst" davor habe, aber es hängt halt finanziell auch was dran. Schon alleine die Miete in München. Aber meine Erfahrung hat auch gezeigt, dass eine Kündigungsfrist gar kein Problem ist. Ich hatte noch nie kürzer als 3 Monate Kündigungsfrist. Einmal hatte ich zum Beispiel auch 6 Monate Frist. Das war für die potenziellen Arbeitgeber aber gar kein Problem. Und je nachdem wann und zu welchem Zeitpunkt man beim aktuell AG kündigt, kann man sich da auch noch anders einigen. Beispiel: Als ich 6 Monate Kündigungsfrist hatte, habe ich das dem neuen AG so kommuniziert. Im Vertrag stand dann "Ab X.X oder früher". Habe das Thema dann beim alten AG angesprochen, und konnte nach ca. einem Monat die Firma verlassen, da es Projekttechnisch mehr Sinn gemacht hat, als erst noch etwas neues anzufangen. Wenn man sich aber bei einem AG bewirbt, geht dieser nie davon aus, dass du nächste Woche anfangen kannst. Weil das schon sehr selten der Fall ist. Und selbst wenn du ab nächster Woche anfangen könntest, heißt es nicht, dass das mit dem AG auch funktioniert. Je nach AG müssen vorher einige Dinge vorbereitet werden. Hier muss zum Beispiel die komplette Hardware bestellt, installiert, eingerichtet werden. Das geht auch nicht von heute auf morgen. Und bedenkt bei der Suche immer, dass es auch Firmen gibt die sich nicht sofort nach einem Gespräch für oder gegen dich entscheiden. Bei der letzten Suche hatte ich einen AG dabei, der sich erst 1,5 Monate nach dem ersten Gespräch gemeldet hat und nach einem zweiten gefragt hat. Den AG habe ich für mich persönlich vorher schon aussortiert. Das hatte aber (auch) andere Gründe. Vor allem in Konzernen können Entscheidungen bis hin zum Arbeitsvertrag schon mal dauern. Und Schwups ist man länger Arbeitslos, als man geplant hatte.
  13. 1 point

    Fragen zum Abschlussprojekt ( FISI )

    Kann man machen. Ich sehe hier generell eigentlich keine Probleme, wenn du den Antrag gut formulierst sollte der ohne weiteres durch kommen. Formuliere doch bitte einmal einen Antrag aus. An den Antrag kann man besser konstruktive Kritik üben, bzw. auf Probleme hinweisen. Suche hier im Forum einfach ein bisschen und du findest mehrere Anträge zu ähnlichen Sachen. Es ist wichtig, dass du im Hinterkopf behältst das du im Projekt ein Problemstellung bearbeiten sollst.
  14. 1 point

    Eure Note in der Projektdokumentation

    Ich hatte einen Entwickler des Tools, welches ich in meiner Abschlussarbeit verwendet habe, beisitzen. Das heißt: "Sicheres Auftreten trotz völliger Ahnungslosigkeit" hat nicht sooo gut funktioniert. Prinzipiell waren die Prüfer alle nett und darauf bedacht, mich fair zu bewerten. In diesem Forum wirst du viele Threads finden in denen es heißt, dass die Prüfer dich mies behandeln.. Es kristiallisiert sich aber heraus, dass vermutlich die Art des Prüflings der Faktor dafür war. Der PA muss objektiv an die Sache gehen, jede Bewertung findet jedoch subjektiv statt, daher musst du natürlich auf deinen Umgangston und dein Auftreten achten. Greifst du aber mit deinem Wissen nicht absolut in die Toilette und zeigst Respekt und Anstand, ist ein Durchfallen meines Erachtens (außer komplette Themaverfehlung) nicht möglich. Die Fragen variieren aber über beinahe sämtliche Themen die dein Projekt anschneiden. Ich hatte ein SLES als Betriebssystem und wurde 10 der 15 Minuten über Unterschiede der Partitionierung und Dateisysteme zu Windows gefragt. Der Rest war eine Rechenaufgabe von kB zu mB und das Erklären zwei oder drei typische Protokolle wie beispielsweise SNMP. Im Regelfall bekommst du auch keine Rückmeldung ob deine Antwort richtig war oder nicht, es geht einfach weiter. Wenn etwas halbrichtig war, dann hat ein Prüfer gemeint, dass ich meine Antwort nochmal anders verfassen soll. In meinem Fall ein absolut faires Ergebnis. Ingesamt hatte ich eine 2 mit einer Tendenz zur 1 (ich glaube 1 oder 2 Punkte hatten gefehlt).
  15. 1 point

    Abschlussprüfung 2018 Termine

    Es kommen jedes Jahr neue Menschlein ums Eck, von daher wird das weiterhin so stattfinden. Unglaublich aber wahr, wie du 😍 @neinal Der Unterschied zwischen den Regionen kann gut und gerne mal ein paar Wochen sein. Kollege in der Berufschule hat erst mit seiner Arbeit begonnen, als wir sie quasi abgeben mussten.
  16. 1 point

    Eure Note in der Projektdokumentation

    Und @KeeperOfCoffee dachte sich "Why not both?" und setzte sich auf den Chefsessel, während er mit einem gemütlichen Seufzer seine Beine auf den anderen Stuhl ablegte. BTT: Meine Prüfer waren auch recht nett. Für die Präsentation habe ich 99 Punkte bekommen (die Halunken haben mir aber auch nicht gesagt, wofür ich den Punkt Abzug bekommen habe) und für die Projektdoku 91. Im Nachhinein empfand ich diese Bewertung für sehr fair und wohlwollend. Aber ich glaube auch generell, dass die Prüfer die "ehrenamtlich" ihre Arbeit ausüben, grundsätzlich gute Nachwuchskräfte in das Arbeitsleben bringen wollen. Klar gibt es auch Ausnahmen, aber wenn man sich den Schnitt der vergangenen Prüfungen ansieht, hat man selten Ausreißer nach unten (4 oder 5).
  17. 1 point

    HILFE!! C Compiler Hausarbeit Student

    Im Grunde steht alles in der Aufgabe drinnen. Wo genau sind die Verständnisschwierigkeiten? Könnt ihr mit der Formel nichts anfangen? Es soll zuerst eine Ganzzahl eingeben werden. Diese Ganzzahl gibt an, wie oft ihr Gleitkommazahlen eingeben werden können. Jedes Mal, wenn ihr dann eine Gleitkommazahl eingegeben habt, soll die Logarithmusfunktion mit dieser Gleitkommazahl aufgerufen werden. Ist die Anzahl der angegebenen Gleitkommazahlen erreicht, soll sich das Programm beenden. Beispiel: Anzahl Gleitkommazahlen: 2 <- Eingabe Gleitkommazahl: 0.815 <- Eingabe ln(0.815) = -0.204566, Iterationen: 6 Gleitkommazahl: 0.123 <-Eingabe ln(0.123) = -2.095558, Iterationen: 69 Wenn ich das auf die Schnelle richtig implementiert habe, sollte dies als Ergebnis rauskommen. Ihr habt also einmal eine Schleife über die Eingabe der Gleitkommazahlen und einmal über die Berechnung der Summanden. ^ ist auch keine Exponentialfunktion, sondern eine XOR-Verknüpfung. Ihr verknüpft Bitweise die Zahlen miteinander. https://en.wikipedia.org/wiki/Bitwise_operations_in_C#Bitwise_XOR_^ Hier braucht ihr also ebenfalls eine Schleife, um die Exponentialfunktion abzubilden, da ihr die Math.c-Bibliothek, die eine Exponentialfunktion besitzt, nicht benutzen dürft.
  18. 1 point
    Dazu will ich nochmal aus dem Artikel zitieren Wie gesagt für spanisch A1 nach der Arbeit oder Office 2019 Grundkurs gibt es keine extra Money. Auch nicht für „wie bediene ich das neue Geräte das das alte ersetzt“. Das sind Weiterbildung die maximal dafür sorgen dass man seinen derzeitigen Job weiterhin gut machen kann. ITIL, PMP, CCNP usw usf wird einen idR weiter bringen. Klar irgendwann ist Schluss. Keiner wird 400.000 mit solchen Jobs heim bringen. Und natürlich muss man ggf wechseln wenn der AG einem weiterhin das gleiche zahlen will.
  19. 1 point
    Pauschalisieren ist immer einfach. Ontopic: wenn du noch nicht in der Ausbildung bist, Fang nicht an dir irgendeinen Mist selbst anzueignen (Wortwahl ist Absicht)
  20. 1 point

    Schulfächer Aktuelle Themen/Projekte/Sprachen

    An der Schule meines kleinen Bruder, welche auch meine war, wird Python, Java, MySQL vermittelt. (Powershell zusätzlich für die FISIs). Zusätzlich natürlich diverse andere Techniken wie Struktogramme, PAP etc.
  21. 1 point

    Was stört euch an euerm Beruf?

    Auf Dauer werde ich wohl kein Entwickler bleiben. Zum einen wird mir das reine coden irgendwann zu stumpf (gerade, wenn man wie in größeren Firmen zu einer reinen Ticketmaschine degradiert wird) und zum anderen denke ich, dass man den Job nicht ein Leben lang auf hohem Niveau machen können wird. Die Leute, die das mit 50+ noch schaffen und dann auch noch konkurrenzfähig gegenüber den 30+ Jährigen sind, sind die große Ausnahme. Nicht ohne Grund wechseln sehr viele Entwickler später in das Management, Vertrieb, Produktmanagement, Controlling, whatsoever. Die IT als Gesamtes ist hingegen genau meine Branche. Das wird auch so bleiben. Tolle Themen, Abwechslung, lockere Leute und brauchbare Bezahlung. Es ist zwar nichts, wo man sich auf die faule Haut legen kann und woanders verdient man durchaus mehr, aber das Gesamtpaket ist einfach stimmig. Was mich an der IT stört, und das habe ich bis dato fast überall so erlebt, ist die chronische Unterbesetzung und Unterfinanzierung. Auf der einen Seite möchten die Unternehmen High-Tech-Produkte, modernste Software, welche alles kann und natürlich pfeilschnelle Infrastruktur. Gleichzeitig schauen sie aber angestrengt aus der Wäsche, wenn man ihnen vorrechnet, was das kostet. Dass der Server nicht so günstig ist wie ein PC Zuhause. Dass es nicht mit wenigen Entwicklern getan ist, sondern ein paar mehr davon durchaus angebracht wären, etc. pp.. Und während der Fuhrpark für das (mittlere) Management immer größer wird und der Wasserkopf immer weiter wächst, wird die Produktion (in dem Fall: IT) kaputt gespart. Allerdings ist das wohl kein spezifisches Problem der IT, sondern eines der Wirtschaft generell. Zumindest in Deutschland. Das finde ich in der Tat sehr schade und verschwendet enormes Potenzial.
  22. 1 point

    Jobfalle Sysadmin?

    Das ist gar nicht mal so selten. Nennt sich "Imposter-Syndrom". Glaub mir, es gibt verdammt viele Leute da draußen die deutlich weniger hinbekommen, und dafür mehr kassieren. Gerade wenn du als "Mädchen für alles" rumrennst wirst du da weniger Probleme haben, weil man dich eben nicht nur auf eine spezialisierte Stelle setzen kann. Und du fuchst dich in alles hinein, tust dein bestes dich ständig wechselnden Anforderungen anzupassen, etc. Das kann man alles sehr schön ins positive drehen.
  23. 1 point

    Jobfalle Sysadmin?

    Meiner Meinung nach bleibt Dir nur ein Jobwechsel, hin zu einem Unternehmen, welches Dir mehr Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung bietet. Dort musst Du noch einmal 1, 2 Jahre lang die Zähne zusammenbeißen und den Elan aufbringen, Dich und Deine Karriere neu zu erfinden. Mittelfristig kann ein Schritt zurück zwei nach vorne bedeuten. Zudem solltest Du das Studium wieder aufgreifen. Ohne wird es spürbar schwieriger, wenn es in Richtung Führungskraft gehen soll. Dies kann bereits bei der Fachkarriere den Unterschied zwischen einer verschlossenen und offenen Tür bedeuten. Bei der Führungskarriere noch ungleich mehr.
  24. 1 point

    Jobfalle Sysadmin?

    Diese Dinge die du aufgelistet hast, wirst du nicht ohne ein Studium erreichen. Gerade in einem Konzern gibt es mehrere Auswahlregeln für eine Position und meist gehört da ein Studium dazu. Leute die in höhere Positionen ohne Studium kommen, sind meistens dort weil sie jemanden kennen, der jemanden kennt, der mit jemand in einer hohen Position Golf spielt.... Bin jetzt kein FISI, aber man kann sich doch auch in einem Gebiet auf mehrere Themen/Technologien spezialisieren, oder? Für mich ist das der wichtigste Satz in dem Post. Warum hältst du dich nicht für konkurrenzfähig? Der ganze Post hört sich so an, als ob du dringend eine Veränderung bräuchtest. Evlt. ein Jobwechsel in ein Unternehmen mit mehr Perspektiven (Weiterbildungen, neue Einsatzgebiete was weiß ich)
  25. 0 points
    Sorry aber wenn du nicht Schüler dieser Schule warst Dann ist es glaube Ich schwierig zu sagen was der Lehrer vermitteln wollte und was nicht. Kurz gesagt wenn er gut Java Programmieren könnte, wäre er nicht Berufsschullehrer -> meiner Meinung nach Und gut das wir dem Fragesteller hier helfen wollen seine Frage zu beantworten.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung