Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 10.01.2019 in allen Bereichen

  1. 3 points
    Also die Person ist kein externer Recruiter, sondern direkt bei der Firma angestellt. Ich bin natürlich auch gespannt. Auch habe ich die 52.000€ gewählt, da ich mir eigentlich sicher bin, dass ich runter gehandelt werde, aber ich möchte schon mind. an die 50.000€ rankommen. Das wären einfach mal so 11.0000€ mehr im Jahr. Aber auch muss ich sagen, dass ich den Job dann nicht annehmen muss, falls das Gehalt und die sonstigen Parameter einfach nicht passen. Ich sehe es auch eher als Marktcheck an, damit ich einfach weiß wo ich ca. stehe und was auch möglich wäre. Und falls die Rahmenparameter und Gehalt passen, dann werde ich es versuchen. Ich halte euch auf dem Laufenden.
  2. 2 points
    Erster Fehler. Genau so wie du versuchst das best mögliche Gehalt zu bekommen, versucht der AG auch das best mögliche Gehalt zu zahlen. Das Problem? Der eine Pfeil zeigt nach oben, der andere nach unten. Es gibt Firmen die trotzdem 100k+ zahlen, die suchen aber auch nicht den normalen Facharbeiter. Da haben schon die Mitarbeiter am Empfangsthresen den halben Phd in der Tasche. Naja. Zu Verhandlungsstrategien inkl. der Psychologie dahinter gibt es genug Studien. Allein für den Anker-Effekt lohnt es sich schon, erwiesenermaßen, eine hohe Zahl zu nennen... Dazu kommt auch Priming, nutze bestimmte Wörter besonders oft um besonders kompetent/wertvoll zu wirken... Dann gibt es noch die Geschichte, dass man "krumme" Zahlen nennen soll, weil es so wirkt als hätte man sich wirklich Gedanken gemacht... Es gibt die Regel als AN nie als erster eine Zahl zu nennen, weil man damit die Höhe bereits abgesteckt hat und nur die wenigsten AGs etwas draufsetzen würden... ... Und vieles mehr.
  3. 2 points
    An den Kühn' und an den Bulln vorbei überholn wir auch die Polizei wir sind die Wildn und wir sind nicht zu zügln wenn wir über alle Pisten bügeln...
  4. 2 points
    "Boinhaad wie'n Roggä! Boinhaad wie'n Schoppä! Boinhaad wie'n FLASCHBIER! Boinhaad geht das ab hiä!"
  5. 2 points
    *sing* Wir geh´n nich´ schick in die Restaurants Und knabbern vornehm am Hummerschwanz Wir duften nicht nach Eau de Toilette Bei uns schnuppert man gutes Kettenfett Wir ridern easy über Berg und Tal Stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl Dengel dengel dengel dengel dengel
  6. 2 points

    Subnetting CIDR 8

    Mein aktuelles Ergebnis ist 8. Denkprozess: Die nächste Zweierpotenz von 213 aus ist 256. 256=2 hoch 8 (keine Ahnung, wie ich hier die hochgestellte Acht schreibe) Ich bin aber noch mit unseren Netzwerkern in Klärung, ob das richtig ist und auch, was den Rest der Frage angeht. Ich hab leider nicht die geringste Ahnung, was du damit meinst. Ich muss eben was im RZ arbeiten, soll aber im Laufe des Tages noch eine Antwort bekommen.
  7. 2 points

    Subnetting CIDR 8

    Hey Diese zeile versteh ich nicht so recht. was genau meinst du damit? ansonsten hast du doch dieses netzwerk 10.0.0.0 /8 subnetzmaske wäre demnach 255.0.0.0 und willst daraus min 213 machen richtig? Demnach subnetting also weitere bits des Hostteils dem Netzteil hinzufügen wenn ich das nicht falsch sehe wäre die neue subnetzmaske demnach dann 255.255.0.0? /16 also ich kann dir mal ne excel anhängen die ich in der ausbildung gebastelt habe mit der sowas recht gut zu veranschaulichen ist. IP.xlsx
  8. 2 points

    Subnetting CIDR 8

    Wieviel Zustände können mit 4 Bits dargestellt werden? - 16 Wieviel Bits brauche ich für mindestens 213? 4 - 16 5 - 32 6 - 64 7 - 128 8 - 256 mathematisch: 213 = log2(x) -> round(log(213)/log(2))
  9. 2 points

    Bewertung Anschreiben

    Hier, was ich ändern würde: Mein Abitur habe ich am Gymnasium xxxam 01.06.2018 erfolgreich abgeschlossen. Zurzeit studiere ich die Fächer Geographie und Sozialkunde an der Universität Trier, ursprünglich komme ich aus Ratingen(1). Ich habe gemerkt(2), dass eine Berufsausbildung meinen Vorstellungen eher entspricht (3) und mich daher für eine Berufsausbildung entschieden. Da Computer und Technik mich schon seit meiner Kindheit fasziniert haben, stand ich Familie und Freunden mit Rat und Tat bei technischen Angelegenheiten zur Seite. Aufgrund meiner Interessen habe ich mich für die Ausbildung zum Fachinformatiker (4) entschieden. Meiner Meinung nach eignet sich Ihr Unternehmen gut, um eine Ausbildung anzufangen(5), denn Sie sind auf Netzwerktechnik spezialisiert, was Sie auch auf Ihrer Homepage erwähnen und was mir persönlich sehr wichtig ist, denn dieses Themengebiet interessiert mich sehr (6). xxx Networks GmbH arbeitet mit solch großen Partnern wie Daimler AG, 3M Deutschland GmbH und vielen weiteren zusammen, was für Ihre Qualitäten und Erfahrungen als Unternehmen spricht. Genau aus diesen Gründen habe ich mich für eine Ausbildung bei xxx Networks GmbH entschieden. Durch meine Motivation und dadurch resultierende Lernbereitschaft bin ich ein geeigneter Kandidat für die Ausbildungsstelle, was ich gerne durch ein Praktikum bei Ihnen im Betrieb beweisen will. (7) Ich kann mich sowohl schriftlich als auch mündlich tadellos ausdrücken(8) und kann sowohl im Team als auch eigenständig arbeiten. Ich bin mit den gängigen Windows-, iOS- und Android-Betriebssystemen vertraut und arbeite privat täglich mit Computern. Meine MS-Office Kenntnisse sind als gut zu bezeichnen. Außerdem habe ich erste Erfahrungen mit HTML und JavaScript-Programmierungen in der Schule Im Informatikunterricht gehabt. Zurzeit versuche ich mir eigenständig Wissen über Windows Server beizubringen. (9) Mir ist klar, dass analoges(10) und logisches Denken so wie Englisch- und Mathematikkenntnisse Grundvoraussetzungen sind, welche ich mitbringe, auch wenn meine Mathematiknote auf dem Abschlusszeugnis vorerst etwas anderes vermuten lässt. Aus diesem Grund sende ich Ihnen zusätzlich mein Zeugnis aus der 9. Klasse, in der man Mathematikstoff gelernt hat, die eher für den Beruf relevant sind, als der Stoff in der Oberstufe. Ich beherrsche Französisch-Grundkenntnisse. Deutsch und Türkisch sind meine Muttersprachen. ... Anbei meine Vorschläge, was Du anders machen könntest. Wie immer gilt: Bei Bewerbungen gibt es kein 100%iges richtig oder falsch. Deswegen explizit als "Vorschläge" interpretieren. (1) würde ich weiter vorne platzieren. Ein inhaltlicher Zusammenhang zu dem aktuellen Studium ergibt sich für mich nicht. (2) festgestellt, nicht bemerkt (3) Warum entspricht eine Ausbildung eher Deinen Vorstellungen? (4) Bitte stets die konkrete Fachrichtung angeben, da Fachinformatiker zwei Berufe umfasst. (5) Beginnen, nicht anfangen (6) Würde ich weglassen. Dein Interesse hast Du zuvor bekundet (Redundanz) und die eigene Homepage wird das Unternehmen kennen. (7) Das fett unterstrichene würde ich nicht hervorheben. Das sind Floskeln, welche (meiner Meinung nach) keinen weiter bringen. (8) Vorsicht mit Extremen wie tadellos. Das wage ich zu bezweifeln, ohne Dich zu kennen, denn ein tadelloses Deutsch z.B. sprechen die Allerwenigsten. Das ist mir in meinem gesamten Leben nur sehr selten begegnet. Zumeist von Menschen, die Sprachen studiert haben. (9) Neuer Absatz, da neuer inhaltlicher Block. (10) Was meinst Du mit analogem Denken?
  10. 1 point

    Auswahl des Ausbildungsbetriebs

    Nicht ohne Grund wird über SAP Berater immer gewitzelt, dass sie alle reich sind. Jobaussichten sind dort sehr gut. Vorausgesetzt man kann was und macht seinen Job gut. Und du solltest für doch entscheiden ob du das möchtest. Es kann gut passieren, dass du als Berater viel unterwegs bist. Dazu kommt die Frage, ob du programmieren willst? Ich bin SAP Beraterin. Und mag meinen Job sehr. Aber jeder Mensch ist anders..
  11. 1 point

    Subnetting CIDR 8

    Erstmal vielen Dank für eure Hilfe, damit habt ihr mir schon mal weiter geholfen. Genau das habe ich gemeint Ich werde eure Lösungen mal auf ein Blatt Papier bringen und dadurch versuchen ein besseres Verständnis zu bekommen. Nochmals danke danke danke an alle Beteiligten 👍
  12. 1 point
    Das ist korrekt, so wie es sich liest. Woher kommt denn Dein Extrakt ? Üblicherweise bekommen wir die Dokus immer mit Kundennamen und IP Adressen. Wie gesagt, Prüfer unterliegen der Verschwiegenheit und dürfen so erlangtes Wissen nicht verbreiten oder benutzen. Wo ist denn das Problem wenn ich weiss bei welchem Kunden ein Prüfling was für wieviel Kohle gemacht hat ? Der Name des Endkunden ist mir persönlich egal und fehlt auch manchmal, aber rein um Konfigs nachzuvollziehen müssen wir oft (intern!) IP Adressen sehen können und auch Preise von Offerten. Ich würde hier überhaupt nicht laut werden. Wenn die Täuschung nicht mit allen Mitteln !!! widerlegt werden kann ist das ne 0 Punkte Bewertung. Gaaaanz schlecht.
  13. 1 point

    Konstanten testen

    Ich glaube das Missverständnis zwischen @Whiz-zarD und dir liegt im Ursprung des Problems. So wie ich es verstanden habe wurde die Klasse und deren Konstante vorher schon genutzt. Jetzt soll/muss aber dieses Pattern genutzt werden, was nur Methoden übernimmt, aber keine Properties. Soweit so gut. Aber genau da liegt halt der Fehler, den @Whiz-zarD hier bemängelt: "Wieso war die Konstante überhaupt jemals public?" Die Sichtbarkeit von Informationen sollte immer groß wie nötig und so klein wie möglich gehalten werden. Eine Eigenschaft (oder in diesem Fall genauer eine Konstante) die zu einer Klasse (oder einem Objekt) gehört, sollte nicht direkt lesbar sein, sondern eben nur über Methoden. D.h. im Grunde ist die neu erstellte Methode doch nichts anders als der Getter für die Konstante, oder nicht? Und die sollte eigentlich idealerweise schon beim Erstellen der Klasse erstellt worden sein und alle Eigenschaften (Variablen und Konstanten) als private deklariert worden sein und nicht erst jetzt, wo ein Pattern genau das fordert.
  14. 1 point
    Dann hast du dich entweder wirklich SEHR WEIT unter Wert verkauft oder bist wirklich an die Ausnahmen geraten. Es ist definitiv sehr oft der Fall, dass bei Vorstellungsgesprächen seitens des Arbeitgebers noch versucht wird die zuvor genannte Gehaltsvorstellung des Bewerbers zu drücken. Besonders, wenn es nicht mehr um Einstiegsgehälter bzw. Juniorstellen geht! Doch die gibt es. Und im Grunde auch nicht nur eine. Zum Beispiel war sein vorheriges Gehalt schon niedrig. Es gibt genug IT Stellen im öD, die für Fachinformatiker auch EG 10 oder sogar EG 11 (TVöD) zahlen. Klar es gibt auch wesentlich schlechter bezahlte Stellen, aber man sollte sich definitiv nicht am unteren Ende orientieren. Weitere Begründung: Sein Aufgabengebiet erweitert sich und es kommt nunmal Reisebereitschaft hinzu. Noch eine Begründung, die jetzt im Besonderen auf den TO zutrifft: Er braucht den Job nicht. Er macht es u.a. um seinen Marktwert zu testen. Und da kann man gut und gerne erst einmal höher greifen bei den Gehaltswünschen. Nach unten kann man sich immernoch drücken lassen. Aber es wird kein Unternehmen sagen:"Oh, ich sehe Sie wollen 45k€. Eigentlich wollten wir 50k€ zahlen. Ich hoffe das ist so für Sie auch in Ordnung?". Es gibt auch Leute, die wechseln von <40k direkt auf 60k+. Kannst ja gerne mal im "Wieviel verdient ihr?"-Thread schauen. Ich meine da gibt es einige solcher Fälle. Ich denke auch nicht, dass zwischen Nürnberg und München von "Mitten in der Pampa" geredet werden kann, wo es nichts gibt und/oder der Bedarf an IT-Spezialisten besonders gering ist.
  15. 1 point

    Subnetting CIDR 8

    Er meint damit glaub ich das erste, siebzehnte und 129ste Subnetz. Den Host Anteil in dem jeweiligen netz und die letzte Adresse für den Broadcast Zu der Frage: Du rechnest schonmal aus wie viele Adressen du letzten Endes vergeben kannst pro netz: bei 10.0.0.0 hast du 2^24 Adressen für den Hostanteil Das Rechnest du nun geteilt durch 213 (Deine benötigte Anzahl an Subnetzten) . Von dem Ergebnis ziehst du jetzt noch 213 +213 Adressen ab (Die sind für die NW und BC Adressen) und hast den Hostanteil pro Subnetz wenn du nur 213 Netze machst.
  16. 1 point
    Ich habe nie gesagt, dass es keine Korrelation gibt, ich sage nur, dass es für mich kein valides Argument ist. In kleinen Firmen gibt es halt auch immer "Dumme" die meinen, dass es ja so familiär ist/die Kollegen so nett/der Chef sich selber abackert/..., dass sie gar nicht erst "wagen" mehr Gehalt zu verlangen (gibt genug Beispiele für solche Leute hier im Forum). Ich kann nur von mir und meinem Umfeld reden, aber es gibt genug, die bereits 45k direkt nach der Ausbildung als Einstiegsgehalt bekommen oder nach spätestens einem Jahr BE und die haben nicht das Risiko, dass durch Reisetätigkeit der Arbeitstag gerne mal länger als 11 Stunden geht oder man wöchentlich auf 50+ Arbeitsstunden kommt. Für das Unternehmen hat es aber auch nicht von Bedeutung zu sein, was der neue AN vorher verdient hat. Sondern das ist erst einmal nur für einen selber beim Setzen einer Schmerzgrenze beim Gehalt wichtig. Das Unternehmen hat aber offensichtlich einen Recruiter, um nach einem Kandidaten zu suchen. Das spricht dann schon eher dafür, dass sie nicht jeden Cent umdrehen müssen. Es geht hier auch nicht um Ratespiele oder Vermutungen oder ein "was wäre wenn", sondern darum, was in der Stelle vom AN gefordert wird und was dementsprechend eine übliche Bezahlung wäre.
  17. 1 point
    Zur Info: Ich habe dem Recruiter vorhin per Mail meinen Gehaltswunsch (ich habe 52k angegeben), sowie Terminvorschläge unterbreitet und auch recht prompt eine Antwort bekommen für den nächsten Termin. Auf den Gehaltswunsch wurde in der Mail nicht weiter eingegangen. Also das Gehalt wird definitiv beim nächsten Termin zur Sprache kommen, sowie die weiteren noch offenen Fragen von beiden Seiten. Ich habe zeitgleich auch mit meiner Freundin geschrieben und sie um Rat gebeten und die ist da, unabhängig von der Antwort von Rienne, derselben Meinung wie Rienne, sprich freie Wirtschaft, Reisebereitschaft. Noch kommt hinzu dass auch das Gehaltsniveau in Ingolstadt höher ist, da es ja doch schon direktes Einzugsgebiet von München ist, aber auch in Ingolstadt große Firmen sitzen. Ich verstehe was du meinst, aber bislang hat "mir" noch kein Unternehmen vorab eine Gehaltsspanne genannt. Es musste immer der Bewerber sein gewünschtes Gehalt nennen - was ich einfach nicht verstehe und verstehen werde. Die Unternehmen haben ein gewisses Budget für eine geplante Stelle und das würde doch alles einfacher machen. Sowohl für Bewerber als auch Unternehmen. Aber gut, ich hab jetzt mit meinem Wunsch einfach mal ins blaue geschossen und werden kommende Woche sehen was dabei rum kommt. Danke dir für die aufmunternden Worte. Ja das stimmt wohl, aber beim öD ist/soll dies ja doch etwas anders sein, aber gut, auch nur, wenn man Ü40 ist und seit min. 15 Jahren beim selben AG war. Also erstmal in meiner Situation nicht relevant, also hast du Recht!
  18. 1 point

    Bewertung Anschreiben

    Es würden sich vermutlich mehr dein Anschreiben anschauen und kommentieren, wenn du es hier direkt als Text einstellst und nicht als otf. Ich werde die Datei zum Beispiel nicht öffnen. Ist das mit dem Abitur dein Einleitungssatz? Wenn ja, würde ich mich ganz schnell davon verabschieden. Mir wurde mal gesagt, dass der erste Satz einer Bewerbung der wichtigste Satz ist. Dort sollte man sich von der breiten Masse abheben und Interesse wecken. Und das macht durchaus Sinn. Schließlich ist es so, dass Bewerbungen sichten Zeit kostet und neben dem kurzen Überfliegen des Lebenslaufes und dem Lesen des ersten Satzes im Anschreiben entschieden wird, ob man sich weiter mit dieser Bewerbung beschäftigt, oder sie im Papierkorb landet und die nächste dran ist. Vielleicht ist es nur mein persönliches Empfinden, aber mich stört der Begriff "Technik" und "technische Angelegenheiten", ohne dass dabei etwas präzisiert wird. Technik ist in meinen Augen ein viel zu allgemeingültiger und weiter Begriff. Das kann alles und nichts heißen. Inhaltlich und von Wortlaut her fast identische Sätze, die dann auch noch sehr dicht aufeinander folgen, sollten mMn vermieden werden. Der ganze Satz wirkt merkwürdig. Da würde ich eher so etwas schreiben wie "Da Ihr Unternehmen, wie ich in Erfahrung bringen konnte, besonders auf Netzwerktechnik spezialisiert ist und ich sehr an dieser Thematik interessiert bin, würde ich die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sehr gerne bei Ihnen absolvieren." Das weiß die Firma doch, sonst würde sie nicht damit werben. Natürlich kannst du versuchen der Firma Honig ums Maul zu schmieren, aber viel eher solltest du dich verkaufen und dem Unternehmen erklären, warum ausgerechnet du der Richtige für die Ausbildung bist. Außerdem klingen "solch großen Partnern, wie..." oder auch "..und vielen weiteren" für mich eher nach einem Werbeflyer :D. Auch hier wird wieder gedoppelt; zweimal sowohl als auch in einem Satz. Vielleicht eher: "Ich besitze eine gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift. Ich bin teamfähig, kann aber auch eigenständig erfolgreich und zielführend arbeiten."? "Auch konnte ich durch den Informatikunterricht an meiner Schule erste Erfahrungen in HTML und JavaScript sammeln." Man sagt nicht "ich habe erste Erfahrungen gehabt". Die Sprachen würde ich bei der Aufzählung der Kenntnis nach ordnen. Also Türkisch und Deutsch definitiv vor Französisch. Was ist mit Englisch? Prinzipiell würde ich den Satz eher ganz weglassen, da diese Informationen aus deinem Abschlusszeugnis und dem Lebenslauf direkt ersichtlich sind und du auch keinen Mehrwert durch diesen Satz lieferst.
  19. 1 point
    Es ist schon ne Weile her, dass ich einen alten Nutzer von Win8 auf Win10 umgestellt habe. Ich werde mal ein Testsystem aufsetzten und prüfen, ob das Problem mit Roamingprofilen unter 10 wirklich noch so besteht. Irgendwo hab ich gelesen, dass es dafür ne Gruppenrichtlinieneinstellung gibt. Ich schreibe dir aber sobald ich das geprüft habe.
  20. 1 point
    Funktioniert ein Master Informatik für Fachfremde? Ehrlich gesagt, stelle ich mir das schwierig vor. Der B. Sc. in Informatik ist nicht bekannt dafür, verschenkt zu werden. Wenn einem das alles fehlt (oder zumindest weite Teile davon) wie soll dann ein Master dazu aussehen? Hier fehlt mir wohl die Fantasie. ... Ich persönlich würde, wenn es möglich ist, die Variante des Informatik-Bachelor´s wählen. Zum einen reden wir nicht über einen top-bezahlten 40 Stunden Job, welchen Du aufgibst, sondern über einen 19 Stunden Job im Support. Das ist nichts, dessen Abstinenz Dir nach dem Studium auf die Füße fallen würde. Zumal Du weiterhin die 5 Stunden arbeiten kannst. Mit einem Informatik B. Sc. hast Du einen, für den Beruf, deutlich höherwertigen Abschluss. Hättest Du bereits eine entsprechende Ausbildung, wäre dies wohl nicht so wichtig. Dann würde das fachfremde Studium ebenfalls genügen. So, ohne Fachbezug, fehlt doch etwas. Last but not least lernt man in einem Informatik-Studium eine Menge nützlicher Sachen. Klar, da ist viel Mist dabei, welchen man nach dem Studium nie wieder braucht. Gleichzeitig lernt man aber auch sehr vieles, welches einem dann doch wieder begegnet. Das fehlt Dir mit einem fachfremden Studium und lediglich Erfahrung im Support. So haben wir schon drei Pluspunkte für das Informatikstudium. Für den fachfremden Master fällt mir hingegen und ehrlich gesagt wenig ein, was wirklich dafür sprechen würde und mittel- bis langfristig gedacht ist.
  21. 1 point
    Das wird schwer dass das durchkommt. Ich sehe keine hinreichende Komplexität. Dieses Thema kann durch drei fertige Lösungen erschlagen werden, grosser Aufwand vor Ort im Sinne einer komplexen Lösung ist da wenig gegeben. In Bezug auf Datenschutz begibst Du Dich in gefährliches Fahrwasser fürs Fachgespräch ... Artikel 6 und 9 sowie klare Begriffsdefinitionen solltest Du perfekt beherrschen können. Schön dass Dir jemand die Annahme zusichert. Ich würde es ablehnen.
  22. 1 point
    Ich habe mal gehört, dass Leute mit AS400- bzw. IBM iSeries-Kenntnissen extrem gesucht sein sollen. Spass beiseite: Niemand kann dir sagen, in welche Richtung du gehen sollst: das musst du selber entscheiden. Hier geht es primär um deine Interessen und Neigungen. Was bringt dir eine Fortbildung zu einem Thema hinter dem du nicht stehst?
  23. 1 point

    Auswahl des Ausbildungsbetriebs

    @Bluejazzer Habe ich nun auch eingesehen und mich bei einigen 10-Mann-Betrieben beworben und siehe da: obwohl ich ne 5 in Mathe und ein sehr schlechtes Anschreiben habe, wurde ich jetzt überraschenderweise von einem Betrieb zum Gespräch eingeladen 😍
  24. 1 point

    Wie viel verdient ihr?

    Ich möchte gerne meine Gehaltsentwicklung seit Abschluss meiner Ausbildung 2011 dokumentieren. Die Informationen sind der Übersichtlichkeit halber jeweils vom Ende der Beschäftigung bei der jeweiligen Firma. Alter 24 26 30 Wohnort Rhein-Main Gebiet letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann) FISE 2011 Berufserfahrung 3 Jahre 5 Jahre 8 Jahre Vorbildung Abitur Arbeitsort Nähe Frankfurt Nähe Frankfurt Home Office/Reisen in EMEA Grösse der Firma 320.000 400 135.000 Tarif n/a Branche der Firma IT-Dienstleistungen IT-Dienstleistungen IT-Dienstleistungen, Softwareentwicklung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag 40 40 40 Arbeitsstunden pro Woche real 40 40 45 Gesamtjahresbrutto 32.000 € 54.000 € 100.000 € Anzahl der Monatsgehälter 13,5 12 12 Anzahl der Urlaubstage 30 30 30 Sonder- / Sozialleistungen Betriebsrente Gewinnbeteiligung Betriebsrente, Krankengeld, Zuschuss private Altersvorsorge, Firmenwagen, bis 4 Wochen Training pro Jahr, Fortbildungen in USA und und und Variabler Anteil am Gehalt 0 8.000 14.000 Verantwortung Keine Personalverantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) Betrieb, Planung Lösungen im AD und Exchange Umfeld Betrieb, Consulting Lösungen im AD und Exchange Umfeld Schulungen, Consulting, Pre-Sales Office 365
  25. 1 point

    Gibt es hier Fitness Experten?

    Aber das ist doch ganz normal, da du am Anfang erst einmal Wasser (und auch Fett) verlierst. Danach kommt erst einmal eine Phase, in der das Abnehmen gleich null ist oder du sogar zunimmst, da der Muskelaufbau beginnt. P.S.: Ich finde 2.800kcal auch irgendwie verdammt viel. Ich meine ich bin zwar ein ganzes Stück kleiner und auch leichter, aber ich sollte, trotz 30 Minuten Cardio täglich, max. 1500kcal am Tag zu mir nehmen. ^^'
  26. 0 points
    Im Rahmen meiner Ausbildung habe ich meine Projektdokumentation eingereicht und nun meldet sich die IHK und möchte, daß ich die anonymisierten Daten des Kunden freigebe, bei dem ich das Projekt durchgeführt habe. Ansonsten müsste ich bei einer Anhörung wegen des Verdachts eines Täuschungsversuches vorsprechen. Die Daten kann ich zum einen nicht freigeben, weil der Ausbilungsbetrieb es nicht möchte und die Kundendaten bisher noch nie herausgegeben werden mussten. Zum anderen weil das Projekt zu einem anderen Zeitpunkt als dem vorgesehenen Bearbeitungszeitraum durchgeführt wurde. Soll ich die Daten wirklich freigeben und damit rechnen, daß die IHK den Kunden anruft und nach der Durchführung des Projektes befragt oder mich der Anhörung durch die IHK stellen?
  27. 0 points
    Als ob ich raus gehen würde. Ich bitte dich. Da ist Licht. Und Luft. Und Menschen. Gedanklich raus!
  28. 0 points
    Ich glaub ich bin dann mal raus
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung