Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 02.05.2019 in allen Bereichen

  1. 2 points

    Zu spät abgegeben

    Die IHK war nochmal gnädig, glück gehabt.
  2. 2 points

    Arbeitsweg - Auto?

    Ich bin fast die gesamte Ausbildungszeit über öffentlich gefahren. Das waren jeweils 2 Stunden Fahrt pro Strecke. Danach hab ich mir, als ich Geld auf der Seite hatte und es mir leisten konnte, ein Auto gekauft. Aber dieses Mimimi, die Fahrt öffentlich dauert eine Stunde, kann ich nicht mehr hören. Entweder du bekommst es in den Griff, dir Geld zur Seite zu legen, oder du fährst öffentlich. Ansonsten würde ich auch auf jeden Fall den Job wechseln. Wenn du bei 100€ Fixkosten tatsächlich nichts zur Seite legen kannst. Wobei ich mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen kann.
  3. 1 point

    Ausbildung Siemens

    Nun, richtiges ÜT ist für mich: Man liegt über dem Tarif, soll heißen über der letzten Tarifstufe. Das ist ÜT. Da gibt es in IGM auch diverse Abstandsregeln. Die letzte EG ist idR 6-stellig, z.b. in Bayern und BaWü Eine (ÜT)Zulage kann erstmal jeder bekommen, das macht es aber imo nicht zum reinen ÜT. Bei einer Zulage muss man auch aufpassen, da diese oftmals mit einer Erhöhung der LZ verrechnet wird, dann steht man am Ende mit +-0 da. Seite 41: https://www.igmetall-bayern.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/eStartpaket.pdf Ich bin jetzt, wenn du schreibst du bist ÜT davon ausgegangen, dass du höher als die letzte EG eingruppiert bist. Und nicht von einer ÜT Zulage
  4. 1 point
    @TheDarky: Das klingt exakt nach dem Arbeitgeber bei dem ich meine Ausbildung gemacht habe. Die saßen zwar nicht in Regensburg sondern in NRW und waren deutlich kleiner, aber die Aufgaben die du beschreibst habe ich auch übernommen (+ mehr) und das schon ab dem 2. Lehrjahr. Am Ende der Ausbildung sollte ich dann übernommen werden und habe ein ähnliches Gehalt angeboten bekommen wie du. Die Wochenarbeitsstunden beliefen sich auf 45-50 Stunden. Ich habe das Angebot damals abgelehnt. Ich kenne deine Situation nicht, aber sofern du kannst würde ich mir dringend und schnellstens etwas Neues suchen. Aus der Erfahrung meiner 3 Lehrjahre kann ich dir nur sagen, es wird nicht besser. Ich habe ja gesehen wie die ausgelernten FiSis dort bezahlt und behandelt wurden. An Gehaltserhöhungen war da nicht zu denken. Und selbst wenn, wie soll die denn aussehen? Mit einer Erhöhung von 10% wärst du gerade knapp über 30.000 € (inkl. 13. Jahresgehalt). Dafür würde ich die Aufgaben bei 48 Stunden in der Woche nicht übernehmen. Es gibt deutlich bessere Arbeitgeber da draußen und du bist noch sehr jung. Zeit zu wechseln!
  5. 1 point
    Literally der erste Link erklärt das Ganze, wenn man "Aes 256 xts" bei Google eingibt. https://www.kingston.com/de/usb/encrypted_security/xts_encryption
  6. 1 point

    Zu spät abgegeben

    a) die meisten IHKs führen nun ein neues Verwaltungstool ein, wo man nur noch elektronisch eine Version lädt. Mittelfristig braucht man vermutlich gar keine gebundene Version mehr abgeben b) wenn der Abgabetermin überschritten ist darf meist der Prüfungsausschuss entscheiden ob der die Arbeit noch annimmt oder halt nicht. Da Du ne Mail geschickt hast hast Du zumindest ne Chance dass man Dich gnädig zulässt. Nach meiner Erfahrung überlässt die IHK diese Entscheidung immer dem PA
  7. 1 point
    Der aktuelle AG gehört in den Lebenslauf. Man kann durchaus bei Bewerbungen anmerken, dass das ganze vertraulich zu behandeln ist. Aber ich habe auch noch nie erlebt, dass ein potenzieller AG versucht hätte den aktuellen AG zu kontaktieren. Die wissen auch, dass man dem AG nicht sofort unter die Nase reibt, dass man sich anderweitig umsieht.
  8. 1 point

    Zu spät abgegeben

    Müsst ihr keine gebundene Version bei der IHK abgeben? Für die gilt bei uns aber auch die Abgabefrist. Und selbst wenn das Datum des Poststempels als ausreichend gilt, hättest du es vorher noch ausdrucken, binden und zur Post bringen müssen. Und da die identisch mit der digitalen Fassung sein muss, ist ein letztes Anpassen auch nicht mehr drin. Wie kann so etwas also passieren? Und was sagt dein Ausbilder dazu? Ich muss sagen, ich bin da komplett bei Neinal.
  9. 1 point

    Zu spät abgegeben

    Guter Willen? Sorry, aber der Abgabezeitraum ist lang genug. Wenn man es, warum auch immer, nicht auf die Reihe bekommt pünktlich abzugeben, sehe ich da keinen Grund Mitleid zu haben. Es hat Gründe warum Fristen existieren. Und die anderen Azubis schaffen es auch rechtzeitig. Sonst könnte ja jeder machen, was er meint. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass deine IHK da gnädig ist.
  10. 1 point
    Trotz Firmenwagen, sind 26400 im Jahr schon ein Witz 😮Vor allem mit fast 2 Jahren BE o_O Da hast du dich aber schon sehr unter Wert verkauft, selbst als ITSE würde ich behaupten.
  11. 1 point
    leider ist das halt wieder so ein Fall von "hätte, hätte, Fahrradkette", da muss er halt dann wieder hoffen das es auch wirklich so ist nur weil es eine Große Firma im IGM Tarif ist. Wenn er Pech hat ist einfach einer unter vielen und bleibt im Helpdesk stecken und bekommt nie die Chance intern in die Administration zu wechseln. Im anderen Job hat er halt zumindest eine Feste Aussicht das er Administrations Aufgaben hat und so lernen kann.
  12. 1 point

    Arbeitsweg - Auto?

    Also da frage ich mich doch, wie es andere Leute schaffen, in der Ausbildung sich eine kleine Wohnung zu mieten und noch ein Auto und das auch irgendwie gestemmt bekommen. Vielleicht sollte man da einfach mal überlegen, ob man (z.B. am WE) einfach noch einen 450€-Job annimmt, oder schauen, wofür das Geld weg geht... Roller (50ccm) ist eine günstige Alternative zum Auto und sollte auch bei den neuen Autoführerscheinen ja automatisch erworben werden. Kostet in der Anschaffung vielleicht 500€ und verbraucht maximal 2-3L/100km.Bei 20 Arbeitstagen/Monat und 10km/Strecke kommt man da auf ca. 400km/Monat, also auf vielleicht 10l Sprit, also maximal 15€.Versicherung (Kennzeichen) vielleicht 70-80€/Jahr noch dazu und dann eventuell noch Öl. Habe ich damals auch gehabt, um damit zum Bahnhof (8km) zu fahren, um von da dann nochmal 30-35km mit der Bahn zur Ausbildung zu fahren. Bei Extremwetter bin ich teils auch Bus gefahren, oder mein Vater hat mich mal am Bahnhof abgesetzt (falls seine Schicht passte).
  13. 1 point
    Solange der PC in der Domäne ist, ist der Domainadmin wohl noch Admin auf dem Gerät (sehr wahrscheinlich, kann man ändern, aber wozu). Also als Domainadmin das Kennwort des lokalen Admins über dei Computervewaltung ändern/löschen und dann aus der Domäne austreten. Alles was installiert ist, bleibt das auch, außer es wird deinstalliert, entweder händisch oder es gibt einen Automatismuss dass beim Verlassen der Domäne auch Programm XY mit eintsorgt. Alternativ: PC direkt neu installieren, dann ist er nicht mehr in der Domain, das lokale Adminkennwort kann neu gesetzt werden und alle Programme die nicht drauf sein sollen sind auch gleich runter. Je nachdem warum der PC aus der Domäne soll (ausgemustert?) ist neu installieren sicherer, da kann man keine Programme vergessen und man mus die Installation nur anstoßen und kann nebenher was anderes machen. :) Falls "Ausmustern und sensible Daten" (Rechner von der Personalabteilung...) würde ich die Platte ausbauen, mechanisch zerstören und eine Neue einbauen.
  14. 1 point
    Als ich das Ganze mal testhalber durchgerechnet hab kam eigentlich immer mehr raus, zumal ja auch sehr viele Sachen das Gleiche kosten. Dazu zahlt man eben vor allem auch deutlich mehr in die Rente ein. Quasi im Süden arbeiten und im Norden/Osten zur Ruhe setzen.
  15. 1 point

    Arbeitsweg - Auto?

    Um das mal eben aufzugreifen: Generell kann ich nur empfehlen, wenn man doch noch auf die Kosten achten muss, keinen alten 3er BMW oder einen Golf IV zu kaufen. Die Versicherung frisst dich auf Und noch ein Rat von mir: Auch wenn es verlockend ist, weil meist günstiger, nicht den kleinsten Motor der Modellreihe kaufen. Also finger weg von Corsa mit 1.0er Motor, Golf mit 1.4er, ... meine Freundin hatte beide schon, mit beiden Pech gehabt. Ich hatte/ habe 2x 1.8er und 1x 2,3er - und auch nach über 60k KM noch keine Probleme gehabt, außer einmal neue Zündkerzen am 2,3er. Dann spreche mal mit einer TÜV oder DEKRA Station in der Nähe eines potentiellen neuen Gebrauchten, die bieten sehr häufig Gebrauchtwagenchecks an - und lass es 100€ sein, die 100€ solltest du investieren.
  16. 1 point
    Du setzt das Stück Beton (Haus) in den Mittelpunkt deines Lebens. Kann man machen und das machen auch die gefühlte Mehrheit. Hast du mal hinterfragt warum das der Mittelpunkt deines Lebens ist? Bringt dir das jeden Tag wirkliche Freude? Solche Fragen stelle ich gerne meinen Bekannten die verzweifelt ein Haus suchen und sich seit Jahren über die steigenden Preise aufregen ... Mir wäre die Begründung zu schwach nur weil jmd. einen besseren Stundenlohn hat als ich diese Dienstleistung nicht in Anspruch zu nehmen, wenn ich dadurch spürbar Lebensqualität gewinne. Da wäre meine Priorisierung (Kosten/Nutzen-Analyse) etwas komplexer.
  17. 1 point
    Oder gibt ein wieder im Anschluss die Möglichkeit die Arbeitszeit drastisch zu reduzieren und deutlich mehr Freizeit zu haben, weil einer der teuersten Posten weg fällt. Und je nach Vertrag und Möglichkeiten für solche Sondertilgungen spart man eben auch, was auch wieder Lebenszeit ist, die man sonst hätte verdienen müssen, wofür man nicht einmal einen Gegenwert bekommt.
  18. 1 point
    Also was den Link angeht und die genannten Zahlen zu den 60k, da hatte ich schonmal in einem anderen Thread was dazu geschrieben, deshalb will ich das nicht so stehen lassen 😅 :
  19. 1 point
    Vergiss das schnell wieder. Das Sales-Gespräch lief in etwa so ab: - "80% der Tickets ist im 1st solvable. Durchlaufzeit von Tickets liegt bei unter 5 Minuten. Kostet 0,002 EUR pro Ticket." - "Gekauft!" Was niemand gemessen hat, ist die Kundenzufriedenheit im Anschluss. Und was niemand gesagt hat ist, dass die Kunden, die in der Warteschlange hängen und auflegen ebenfalls als "solved" getrackt werden. Ich bin kein Freund von Auslagerungen vom Servicedesk. War ich nie und werde es nie sein. Ich bin Freund von Front- und Backline, wo die Frontline sicherstellt, dass der Anrufer die Dokumentation gelesen hat und ihn ggf. auf die richtige Seite verweist. Rest geht an die Backline und sollte - wenn die Front ihren Job gemacht hat - i. d. R. zu einem Bugreport, einem Enhancement-Request oder einem Dokuchange führen. Diese Strukturen müssen jedoch entsprechend aufgebaut und besetzt werden. Sind die meisten Firmen zu faul für und lähmen lieber ihre Kunden und ihren Betrieb. Und wundern sich, warum ihnen nach 6 Monaten Kunden und MA weglaufen. Wir solven doch 80% der Cases!!! Ich glaube das liegt einfach daran, dass 95% der Leute den HD nur als Zwischenstation sehen. Kaum jemand möchte sein Leben lang an unterqualifizierten Aufgaben arbeiten und ebenso bezahlt werden und wäre zufrieden damit, wie die TE.
  20. 1 point
    Ich finde beides unangemessen. Eine Firma, die einen FI für die Arbeit einstellt und den FI, der diese Arbeit macht. Es spricht nichts dagegen "glücklich" mit seinem Job zu sein. Und mal abgesehen von der Tatsache, dass jeder FI, der so etwas annimmt allen anderen FIs einen Bärendienst ("Senior Developer? 60k? Als FI?! Ihr Kollege da hinten pustet für Mindestlohn und 24 Tage Urlaub PCs durch und hat den gleichen Abschluss!") erweist, bin hier ganz klar bei @Rienne. Denn irgendwann geht der glückliche FI in Rente und dann schaut er spätestens beim ersten Rentenscheck nicht mehr so glücklich. Sofern der FI das alles bedacht und für seine Rente entsprechend vorgesorgt hat (entweder selbst oder durch einen Versorger, der mit ihm die Rentenpunkte später teilt): gut. Dann will ich nichts gesagt haben. Aber in den meisten Fällen hat er das nämlich nicht.
  21. 1 point
    Mir ist bewusst, dass Firmen als Kistenschieber auch gerne Dr. Ing. einstellen, diese aber am liebsten knapp über dem Mindestlohn bezahlen würden. Macht diese Sache aber nicht weniger unangemessen. Das Problem für mich ist, dass der TE ihr Job gefällt und sie die schlechte Bezahlung hinnimmt, obwohl ihre Ausbildung sie zu höherem befähigen würde. Leider sehe ich sowas meist bei den Damen, weniger bei den Herren in der IT. Und kaum später schreien alle wieder Gender Pay Gap!
  22. 1 point
    Einfach keine Überstunden machen. (Leichter gesagt als getan). Grundsätzlich ist eine pauschale Abgeltung von Überstunden im AV durch das BAG gekippt worden und dann nichtig. Bei normalen Arbeitnehmern wird die pauschale Abgeltung bis zur Grenze von ca. 20h pro Monat als noch zumutbar toleriert. Aber nur wenn die Formulierung auch korrekt im AV steht. Steht sie im AV falsch drin ist die Formulierung nichtig und alle Überstunden sind Vergütungspflichtig. Deshalb würde ich auch zu Angebot 2 tendieren, 400€ brutto pro Monat Unterschied sind zudem schon eine andere Welt bei dem Gehaltslevel.
  23. 1 point
    Moin, in diesem Fall würde ich wohl dem Geld folgen. 400€ + Urlaubsgeld + VWL, in diesen Gehaltsregionen fällt das schon ziemlich ins Gewicht. Dagegen steht dann die unsichere Überstundenregelung, im Sinne von, man weiß nicht wie viel da anfallen wird - vielleicht sind es am Ende ja kaum welche.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung