Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 20.05.2019 in allen Bereichen

  1. 5 points
    (̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅_̅̅(ด้้้้้็็็็็้้้้้็็็็็้้้้้้้้็็็็็้้้้้็็็็็้้้้้้้้็็็็็้้้้้็็็็็้้้้้้้้็็็็็้้้้้็็็็็
  2. 3 points
    Der Tenor scheint recht eindeutig. Kaum jemand ist bereit für weniger Gehalt in den ÖD zu wechseln. Ich habe auch Mandanten aus dem ÖD und wir arbeiten oft mit Consultants anderer Beratungen zusammen. Der Referatsleiter einer Behörde hat versucht den Kollegen abzuwerben, der für die Umsetzung des Konzepts größtenteils verantwortlich war, und bot E14/5 + Zulagen (~80k) an. Aber selbst das war wohl gute 20 - 30% unter seinem aktuellen Gehalt (Pi*Daumen aus seinem Tagessatz abgeleitet). Mehr war nicht machbar. Nehme ich die Zahlen Butter bei die Fische, so habe ich bei Steuerklasse 3 ca.: E14/5 + Zulagen: 4000 netto Privatwirtschaft: 5600 netto Hier stellt sich mir die Frage, ob der ÖD bei einer solchen Gehaltsdiskrepanz wirklich konkurrenzfähig ist. Klar findet man den ein oder anderen Spezialisten, der aus welchen Gründen auch immer unbedingt (!) im ÖD arbeiten möchte. Aber dann legt man auch noch die Hürden für die Eingruppierung hoch (guter Master ohne Bindestrich und einschlägige Berufserfahrung) und will nur "die Besten", aber andererseits ist man nicht bereit, wenigstens auf Marktniveau zu bezahlen. Und wenn wir davon ausgehen, dass die Gehaltsmodalitäten fix sind, die Rahmenbedingungen sind es weniger. Also welche Rahmenbedingungen müsste man schaffen, um ein Gehaltsdefizit von ~1.500 EUR netto auszugleichen? 80% HO? Vollständige Gleitzeit? Überstundenkonto mit unbegrenzter Ansparmöglichkeit? Betriebskindergarten? Obstkörbe? Kostenloser Kaffee und Wasser? Alles Fehlanzeige im ÖD. Bei den meisten Behörden müssen die MA selbst für den Kaffee löhnen. Und hinter jedem Stuhl steht ein privater Wasserkasten. Mein Peer damals bezahlte mir dann quasi aus eigener Tasche das Wasser und den Kaffee ... Und wenn man die lamentierende IT-Leitung nach HO-Möglichkeiten fragt, wird abgewunken. Warum? Weil viele MA (O-Ton) nicht in der Lage sind, mit dieser Freiheit umzugehen und HO als Urlaubsverlängerung nutzen. Ja, ach. Wenn man mit dem niedrigen Gehalt und den - im direkten Vergleich - bescheidenen Bedingungen größtenteils nur die Leute anlockt, die eine ruhige Kugel schieben wollen (Sorry für die Pauschalisierung), dann muss man sich nicht wundern, wenn die im HO dann erst recht nichts machen. Und die motivierten Mitarbeiter sind mitgefangen, mitgehangen. Und so entsteht ein Teufelskreis: Wir bekommen keine guten Leute, weil wir bescheidene Rahmenbedingungen bieten. Wir bieten bescheidene Rahmenbedingungen, weil wir keine guten Leute bekommen. Wer da vom vielen Kopfschütteln kein Schleudertrauma bekommt ...
  3. 2 points
    Würde ich dringend empfehlen. OO steht explizit im Ausbildungsrahmenplan. Wir fragen gefühlt 90% unserer Prüflinge danach. Und viele schwimmen schon beim Einstieg mit Klasse vs. Objekt... 😕
  4. 2 points
    Womit wir wohl wieder eher von Gehältern oberhalb des Durchschnitts reden, wie sie hier im Forum üblich sind. Ansonsten vergleicht man immer mit dem was möglich ist, dann kann man es auch wieder umdrehen und sich fragen, warum irgendwer als Angestellter arbeiten sollte, wenn selbstständig so viel höhere Gehälter möglich sind. Das alles ist eben kein Versprechen und nix Sicheres. Wenn ich mich nun bewerbe und 10 Angebote habe, die eher niedrig sind und eins von öD was höher ist, dann ist das für mich ggf. das Interessanteste. Unabhängig ob irgendwo in der Welt ggf. viel mehr drin ist. Frage ist doch immer wie lange man suchen kann, wie gut man sich verkaufen kann, wie sehr einen Fakten und Tarife entgegenkommen usw. Bei uns dümpelt der Großteil z.B. zwischen 30-40k rum, einige gar unter 30k, unabhängig ob Ausbildung, Bachelor oder Master, die meisten um 10-15 Jahre BE und nein die absolute Ausnahme ist das nicht. Der Großteil könnte sich rein vom Gehalt im öD wahrscheinlich verbessern. Ggf. haben sie Spaß an der Arbeit hier ggf. haben sie einfach ansonsten nur noch schlechtere Angebote bekommen. Ändert nix dran, dass es verdammt viele Leute geben wird, für die der öD eine Verbesserung sein kann vom Gehalt. Das heißt nicht das es zwangsweise das Optimum ist. Frage ist immer was man für Unternehmen in der Umgebung hat, wie weit man pendeln möchte etc. pp. Selbe mit Startups und co. die einen ziehen es vor weniger Kohle zu bekommen, dafür Hackerbrause zu trinken, ein beklebtes Macbook zu haben und einmal im Monat Lasertag zu spielen. Dem Startup kommt es ggf. auch zu Gute, wenn es X an Gehalt spart und X * 0,4 in der Form zurückgibt. Irgendwann merken die Leute halt, dass man von der Rutsche im Büro keine Miete zahlen kann und Nerfgun Munition nicht zur Anzahlung eines Hauses nutzen kann, während man Familie plant. Menschen sind verschieden. Für einige wird sich der öD lohnen, für andere nicht. Frage ist ob der öD hier wirklich konkurrieren muss oder ob man koexistieren kann auch wenn der öD dann keine Alternative für jemand ist, der vorher in der Wirtschaft gutes Geld gemacht hat.
  5. 2 points
    Dann stellt sich die Frage, ob jemand aus der KMU oder einem Startup bei den Hürden und Rahmenbedingungen in den ÖD gehen würde, wenn er sonst in der Wirtschaft deutlich mehr bekäme. Vor allem bei Leuten mit 5+ Jahren Berufserfahrung. Ich denke, es ist falsch, sich nur bei den Einstiegsgehältern konkurrenzfähig zu zeigen (E14/1 mit ~55k ist z. B. durchaus attraktiv für frische Absolventen), die MA dann anzufixen und die dann aufkommende Bequemlichkeit auszunutzen, um einen Wechsel zu verhindern. Denn mit steigenden Berufsjahren entfernt sich der ÖD immer mehr und mehr von marktgerechter Bezahlung. So ein Vorgehen führt dazu, dass man nur noch Leute in der Behörde hat, die in dem ÖD geboren sind, sonst von der Wiege auf nichts anderes gesehen und gehört haben und damit auch keine frische Ansichten einbringen könnten. Man kocht in seiner eigenen Suppe ohne wertvolle Impulse von Außen. Der ÖD wird so zu einem Targaryen-Arbeitgeber, der nur durch Inbreeding fortbesteht. Das kann es doch nicht sein.
  6. 2 points
    Nun wir reden hier aber wieder von den Gehältern, die sich am oberen Ende orientieren in der Wirtschaft. Der öD ist aber durchaus konkurrenzfähig im Bereich der unteren, teilweise auch der durchschnittlichen Gehälter. Klar wer in der Wirtschaft am oberen Ende der Nahrungskette ist, für den ist das eine massive Verschlechterung. Für viele andere muss es das aber nicht sein. Für Leute in KMUs oder Startups könnte das gar eine deutliche Gehaltsverbesserung sein.
  7. 1 point
    Bei so Geschichten wie von @Ulfhednar frage ich mich immer, warum Leute so etwas freiwillig mitmachen. So viel oder wenig kann ich gar nicht verdienen, dass ich mir das antue.
  8. 1 point
    @Maschulinka Hi, ich habe mir für mein Projekt einen Fragenkatalog zusammengestellt. Vllt kannst du damit ja was anfangen https://docs.google.com/document/d/14IOBJmI-YZvMjvTdgOs7SEo7NtypVWxViYeoHh_NvjY/edit?usp=sharing
  9. 1 point
    Es können Fragen zu ALLEM kommen. Du kannst nicht alles wissen. Je nach Prüfer (und Thema) ist eine Antwort in der Art "kenne ich nur grob vom Hören, hatte ich keinen Kontakt während meiner Ausbildung" okay.
  10. 1 point
    was auch in Bezug auf OOP gerne gefragt wird so basics wie: - Unterschied zwischen protected, public und private - was ist der Unterschied zwischen statischen und normalen Klassenmembern Bei mir wurde auch, da ich in der Webentwicklung war, abgefragt wie der normale Request Flow eines HTTP Request ist, was der unterschied zwischen HTTP und HTTPS ist, wie man dieses VirtualHosts realisiert usw
  11. 1 point
    Ich hab dieses jahr am 28.01 meine mündliche gehabt (vorgezogen). Bei mir (FISI) wurden nur ein par projektbezogene dinge gefragt und 3-4 allgemeine dinge. Nennen sie 3 Raid level und welche würden sie empfehlen (dazu dann 2 kleine beispiele anzahl platten/speicherplatz/benötigte sicherheit) ansonsten durch mein projekt ein bisschen was über VLANs, welchen port Putty nutzt und was wohl bei allen FISI dran kahm ist das Osi modell. Nennen sie die 7 schichten, reihenfolge war sogar egal und die wollten nichtmal wissen welche schicht was kann. alles in allem fand ich das Fachgespräch angenehmer als die präsentation selbst. Es wurden (für mich) nur sehr einfache fragen gestellt und wenn man was nicht direkt beantworten kann hab ich gefragt ob sie die frage vlt anders formulieren können bzw das ich nicht genau verstehe was sie von mir wissen möchten. Ich kann dir empfehlen deine Präsentation oft zu üben und bspw deinen kollegen zu präsentieren. Aber auch leuten die überhaupt nicht vom fach sind. Die fragen die dann aufkommen würde ich mir notieren und einfach mal für alles antworten im groben zurecht legen.
  12. 1 point
    Meine Software wurde zur Unterstützung des Supportes entwickelt. Aus diesem Grund wurden mir im Fachgespräch zwei Support bezogene Fragen gestellt (Fachbegriffe die ich einfach nicht kannte). Das war ziemlich übel, da ich während meiner Ausbildung keinen Tag im Support verbracht habe (ich kenne die Abläufe, die eingesetzte Software, aber ich war nie wirklich im Support). Also: Mach dich auch mit den Themen vertraut, für die deine Software gedacht ist (z.B. wenn deine Software Kalkulationen oder Buchungen durchführt, könnte da ne Frage auf dich zukommen usw.)
  13. 1 point
    Je nach Prüfer gibt es einige Fragen zum Projekt, dann davon abgeleitet zu etwas anderem thematisch nahehm und mit ein paar geschickten Überleitungen kommt man beim Lieblingsthema des Prüfers an. Wo werden die Daten ihres Projekts gespeichert? --> DB/File/SAN/NAS/... - welche Antwortkategorie braucht's für die Überleitung? Ach NAS? Da sind wir im Netzwerkbereich. ISO/OSI-Schichten? Oder UDP? Oder lieber DHCP? Ach Festplatten? Wie kann man die zusammen fassen? RAID-Level. Oder doch HDD vs. SSD?
  14. 1 point
    Ich kann mir vorstellen, dass in einigen Prüfungsausschüssen auch vorher einmal kurz deine schriftliche Prüfung durchgegangen wird und man dir gezielt zu den Themen Fragen stellt, in denen nicht so sauber abgeschnitten wurde. Es könnte auch sein, dass Fragen zu SQL, RAIDs usw. kommen, auch wenn das nicht unbedingt was mit deinem Thema zu tun hat... (kleiner Tipp für mich von einem Kumpel, der verkürzt hatte, anfang dieses Jahres)
  15. 1 point
    Bei mir wurde noch gefragt was OOP ist wie die 3 Schritte zur Normalisierung eines Datenschemas sind was Marktgleichgewicht bedeutet welche Märkte mir bekannt sind Erklärung von Polymorphie, Vererbung Erklärung Verschlüsselung/Hashing das ist was mir gerade so einfällt. Generell kannst Du so ein wenig mitsteuern was gefragt wird, indem Du etwas ausschweifst oder gezielt auf ein Thema hinredest.
  16. 1 point

    Aus der Wirtschaft in den ÖD - wer würde?

    Wenn ich mein jetziges Gehalt mit denen aus dem "Was verdiene ich?"- Thread vergleiche, stehe ich jetzt schon höher als einige mit 5-10 Jahren BE aus der privaten Marktwirtschaft. Und am Ende bin ich hier noch lange nicht angekommen (Gehaltssteigerungen innerhalb der nächsten 5 Jahren belaufen sich vorraussichtlich auf ca. 20-30%). Dann bin ich auch bei meinen 60k-70k ohne Studium. Und ob da die private Marktwirtschaft mir mit 6-7 Jahren BE deutlich mehr bieten kann, bezweifle ich. Und ich rede hier von der Regel und nicht den Ausnahmestellen, die teilweise 6-stellig p.a. dotiert sind.
  17. 1 point
    Mich könnte der ÖD nur mit einem locken: Verbeamtung. Dort sind die Vorteile bei KV, Pension, Krankfeiern und Co. so übertrieben, dass sie mich vieles in Kauf nehmen lassen würden. Hinzu kommt, dass durch das gute Brutto-/Netto-Verhältnis das Nettoeinkommen nicht wesentlich schlechter wäre als bei einer Beschäftigung in der Privatwirtschaft. Abseits dessen ist der ÖD für mich gestorben. 30 Tage Urlaub, Gleitzeit und ruhige Kugeln gibt es auch in der Privatwirtschaft, wenn man danach sucht. Und das meist sogar gepaart mit spannenderen Aufgaben, mehr Flexibilität, mehr Gehalt und ohne den angestaubten ÖD-Malus, wenn man sich anschließend doch wieder bewerben möchte.
  18. 1 point
    Wieso willst Du die Switches zwischen den VLANs routen lassen? So könnte das Gast-WLAN ja wieder auf das interne LAN zugreifen und Du hättest so gut wie nichts gewonnen... Stattdessen solltest Du auch auf dem Draytek-Router ein entsprechendes VLAN 2 mit IP-Adresse 192.168.2.10 anlegen, am besten sollte der auch den DHCP-Server für das VLAN beinhalten, der dann die 192.168.2.10 als Gateway ausgibt. Dann im Draytek-Router einstellen, dass das VLAN 2 nur auf das Internet zugreifen darf und fertig ist die Laube.
  19. 1 point

    Wiedereinstieg nach 2 Jahren

    Für die .NET Welt treibe ich mich bei Pluralsight rum. Für 299$ gibt es dort Die anual Subscription mit Zugriff auf alle Kurse. Finde ich sinnvoll angelegt. Java ist dort allerdings ziemlich rar. Ansonsten für Java und Spring Boot ist baeldung.com top notch. Darüber hinaus und was mMn wichtiger ist, ist das Testen und die Testframeworks in den einzelnen Sprachen. JUnit, Mockito, Pittest (Mutation Testing) für bspw Java
  20. 1 point

    Wiedereinstieg nach 2 Jahren

    Ich habe von einem Kollegen folgenden Kurs empfohlen bekommen um mich in JAVA wieder fit zu machen: https://www.udemy.com/java-in-depth-become-a-complete-java-engineer/learn/v4/overview Und ich muss sagen der Kurs ist sehr interessant, der Typ zeigt halt nicht nur wie was gemacht wird (wie viele andere Kurse) sondern geht schon auch sehr oft tiefer in die Materie um zu erklären warum du dies und jenes machen oder vermeiden solltest. Ist auf jedenfall nicht schlecht um wieder etwas fit zu werden. Ich persönlich hab auch sowas ähnliches wie du gehabt, ich hab zwar durchgehend gearbeitet aber nach meiner Ausbildung zum FIAE halt 3,5 Jahre nur als DB Admin und hatte kaum programmiert, was mich natürlich in die Situation gebracht hat das ich vieles Vergessen habe oder es einfach irgendwo im Hinterkopf ist und nicht auf Abruf zur Verfügung steht. Ich hab den Schritt aber auch gewagt und mir was als Software Developer gesucht und gott sei dank eine Firma gefunden die mir eine Chance gibt und mir Hilft wieder reinzukommen Wichtig wäre einfach das du nach einer Firma suchst die auch die Zeit und Möglichkeiten hat dich richtig einzuarbeiten und Fit zu bekommen. Daher solltest du im Vorstellungsgespräch sein, fühl ihnen aufjedenfall bzgl. Einarbeitungsprogramm etc. auf den Zahn.
  21. 1 point
    Da sind wir uns alle sicher einig. Die einzige Frage, die sich stellt ist jedoch nicht das was, sondern was wie. Und die soziale Inklusion dazu zweckzuentfremden, um seinem Sprössling auf Kosten der niedriger gestellten Freunde "Werte" zu vermitteln oder als "abschreckendes Beispiel" zu dienen ("Siehst Du! Kevin hat nur die Sneaker von der Vorsaison. Sei dankbar für deine limited Edition Nikes von Le Bron!" - "Ja, danke" /gesagtundvergessen), das halte ich für den falschen Ansatz. Jemandem etwas zu vermitteln, dass er nicht selbst erlebt hat oder gar erleben wird, ist wie einem an Achromasie erkrankten die Farbe Blau erklären zu wollen.
  22. 1 point

    Aus der Wirtschaft in den ÖD - wer würde?

    Ich bin in der selben Situation wie @RubberDog, nur dass ich im öD stets ein halbwegs marktgerechtes Angebot erhalten habe und so bisher immer im öD geblieben bin. Der Sprung in die vergleichsweise unsichere pW war für mich stets nicht groß genug. Für nur 5k€ mehr brutto p.a. gebe ich den lebenslang sicheren Arbeitsplatz nicht auf. Zusätzlich habe ich eine sehr gute Betriebsrente, die später nur geringfügig versteuert wird. Die Betriebsrenten der pW (falls vorhanden) sind oftmals relativ bescheiden und durch den Niedrigzins aktuell eher Geldvernichtung. Eher im Gegenteil, das Angebot im öD war deshalb unterm Strich bisher immer einen Tick besser als die restlichen Angebote aus der pW. Aber offensichtlich war ich bisher immer in den falschen Behörden, denn eine ruhige Kugel konnte ich nie schieben. Spätestens wenn es plötzlich Projektziele gab, die von höheren Stellen festgesetzt wurden, oder wenn unmittelbar Gefahr für Leib&Leben bei Dritten bestand, die sich auf den Staat verlassen (mussten), war es in jedem Falle endgültig mit einer ruhigen Kugel vorbei. Und solche Situationen sind gar nicht mal so selten im öD. Der Bewerbermangel tut sein übriges. Eine EG11/12 für ein FISI/FIAE ist für mich jedenfalls kein schlechtes Gehalt. Natürlich gibt es auch im öD gute und schlechte Behörden, die sich um einen bemühen oder eben nicht. Für maximal 10% Unterschied zum Marktwert wäre ich bereit im öD zu bleiben. Bisher war die Spanne geringer sodass ich im öD geblieben bin.
  23. 1 point

    Aus der Wirtschaft in den ÖD - wer würde?

    Das finde ich zu pauschalisiert. Bei uns zählt nur die Qualität deiner Ergebnisse. Da kannst Du Männlein, Weiblein, Klingone oder R2D2 sein. Wer sich aber einmal einen intellektuellen Fauxpas geleistet hat, der muss zunächst wieder überzeugen bevor seine / ihre Meinung für kritische Entscheidungsprozesse wieder die gewohnte Berücksichtigung findet. Das finde ich toll. Man muss es sich aber leisten können. Wenn ich fragen darf: Lebst Du alleine? Mit einem Partner oder einer anderen zusätzlichen Einkommensquelle, die es Dir erlaubt den Arbeitgeber sehr stark nach dem Wohlfühlfaktor und nicht nach monetären Aspekten auszuwählen? Richtig. Leider geht es aber nicht wirklich anders. Ich gehe davon aus, dass der Großteil der Schreiber hier über ein Gehalt leicht oberhalb dem Durchschniuttsverdienst verfügt. In diesem Sinne wären auch die Bewertungsergebnisse zu interpretieren. Ausreißer nach oben und unten sprechen für ein deutlich geringeres bzw. höheres Gehalt.
  24. 1 point

    Zu spät abgegeben

    Die IHK war nochmal gnädig, glück gehabt.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung