Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 15.11.2019 in allen Bereichen

  1. 7 points
    Reicht dicke. Nein, bei mir hat Aufmerksamkeit während der Ausbildungszeit + 2 Monate intensive(re)s Lernen vollkommen ausgereicht. Kann man nicht pauschal sagen. Generell ist es aber keine verschwendete Zeit, wenn dir das Wissen in manchen Bereichen einfach noch fehlt. Du darfst in der Abschlussprüfung einen Teil pro Ganzeinhaltliche Aufgabe streichen. Also GA1 und GA2 jeweils eine Aufgabe (jedenfalls fast überall, im Bundesland BW nicht sicher). In der Zwischenprüfung hingegen ist es Multiple Choice ohne Wegstreichen. Du musst also in der ZP alle Fragen beantworten. Das Schulzeugnis nicht, aber auf deinem Abschlusszeugnis steht nochmal gesondert eine Note. Das sind die Ergebnisse deiner Abschlussprüfung. Für die Berufsschule gibt es ein gesondertes Zeugnis mit Aufschlüsselung der Fächer. Kann man nicht pauschal sagen. Wenn du einen vollständigen Projektantrag im Forum postest, kann man dir diesbezüglich weiterhelfen Wer sagt die Abschlussprüfung ist ein reines Glücksspiel, hat mangelndes Wissen. Es gibt leichtere und schwierige Abschlussprüfungen, meist variiert der Schnitt aber nur um 1-10 Punkte. Du hast dein Glück vollkommen selbst in der Hand. Das ist Quatsch und eine Beleidigung für jedes der ehrenamtlichen Mitglieder im Prüfungsausschuss.
  2. 4 points
    Um ehrlich zu sein halte ich vom Studieren mittlerweile sowieso nicht viel außer bei "schweren" Studiengängen wie Medizin, Nautik, Physik oder ähnliches jedoch die meisten Studenten leben in einer völlig fremden Welt. Keinerlei Bezug zur Arbeit oder dem allgemeinen Ablauf. Irre Vorstellungen des Gehalts nach dem Studium. Und viele studieren nur weil sie keine Lust haben zu arbeiten (oft BWL Studenten von denen halte ich wenn ich ehrlich bin gar nichts). Ich mein wie soll ich denn nach 13 Jahre Schule wissen für was ich mich wirklich interessiere ? Gar nicht! Dazu kommt noch die Verschuldung von Bafög oder anderen Stellen von denen Geld fließt für Wohnung Essen etz des muss alles gut überlegt sein und ich bin froh NICHT studiert zu haben. Eine Duale Ausbildung ist finde ich der beste Weg ins Berufsleben zu starten. Studieren mit Einkommen zudem Berufserfahrung und keine Schulden was will man mehr? Danach wird man besser als ein Bachelor behandelt bin ich mir sicher und man X mal mehr Chancen als ein einfacher Bachelor Absolvent. Es gibt einfach zu viele Studenten und zu wenig Menschen die Lust haben zu arbeiten oder eine Ausbildung nicht mehr wertschätzen, sieht man ja auch aktuell was noch an Lehrstellen offen ist. Als Beispiel sehe ich meinen "Schwiegervater" der hat als Einzelhandelskaufmann begonnen (Verkäufer) und ist jetzt Filialleiter von 20 Aldi Filialen und wird warscheinlich 100.000€ im Jahr verdienen und warum? Durch Fleiß und Ehrgeiz ! Mir ist natürlich klar das ich niemals Arzt werde oder Anwalt ohne Studium. Ich hab vor solchen Leuten auch wirklich Respekt aber nicht vor diesen standart Studenten mit BWL oder Wirtschaftsrecht oder so ein Käse davon halte ich wie gesagt GAR NICHTS ! Der Markt ist schlicht übersättigt. Ich bin mir sicher auch Informatik egal welche Fachrichtung ist Hart und Schwer jedoch höre ich immer wieder wie Zukunftssicher dieser Job ist, also bitte nicht falsch verstehen wenn ich viele Studenten an den Pranger stelle ! Also setz dich hin und mach ne Ausbildung für 2020 die Frist für die Bewerbungen wird bald wieder losgehen :-)
  3. 3 points
    +1 @Chev Chellios : Du scherst hier gerade fast alle Studenten über einen Kamm. Dass die Welt nicht so einfach ist, muss ich dir hoffentlich nicht erklären. Wenn die ganzen Studenten "keine Lust auf Arbeit" hätten, würden sie sich jahrelanges Studieren mit Prüfungen, bei denen sehr viele Ausgebildete mit den Ohren schlackern würden, wohl nicht antun. Dann gibt es übrigens auch Studenten, die abends oder am Wochenende kellnern oder sich auf anderem Weg Geld dazuverdienen. Die haben wahrscheinlich auch keine Lust zu arbeiten? Wenn es immer nur schwarz und weiß geben würde, wäre die Welt einfach, aber um vieles langweiliger als sie aktuell ist. Und nur, weil man BWL-Studenten nachsagt, dass sie nicht wissen, was sie werden wollen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nichts werden. Ja.
  4. 3 points
    Bei mir war es ähnlich, ich hatte von September 2009 bis August 2012 eine Ausbildung in einer Industriefirma absolviert, in der Produktion, < Schichten < Dreck < Monotone Arbeit jede Woche sodass ich das Gefühl hatte mein Gehirn schmilzt. Danach noch jahrelang Firmen gewechselt immer in der Branche und nach 2 Wochen immer keine Lust mehr. Sozusagen waren bei mir im Lebenslauf auch diverse Punkte die eine neue Firma auszusetzen gehabt hätte, jedoch hab ich mich einfach hingesetzt weil mich IT schon seid der Jugend interessiert hat und Bewerbungen geschrieben < mit Erfolg ! Ich konnte gut und ehrlich erklären was in den letzten Jahren passiert ist (bin auch 26 fast 27), darunter keine Schichten und das mich der Beruf nicht ausfüllt etz pp und der Chef der mich dann eingestellt hat, hat gesehen in den letzten 2 1/2 Monaten das es kein Fehler war mich als Azubi anzustellen (ich mache aktuell FA SI). Von daher kann ich ebenfalls nur sagen, sei ehrlich, sag was und warum es dich interessiert. Ich hatte mich gegen mehr als 15 Bewerber durchgesetzt weil es nur 1 Stelle gab und da waren Abiturienten mit 1, dabei ! Von daher mein Tipp, niemals aufgeben und sich hinsetzen und was tun weil man lebt nur einmal ! Mach das was dich Glücklich macht PS: Bin zwar ein Neuling ganz klar und hab auch nur die Schale angekratzt aber ich bereue nichts und ich kann nach Jahrelanger Erfahrung sagen das ich meinen Job liebe und derartig Motiviert bin das ich mir vorgenommen habe als eines der besten Azubis abzuschließen! (Ich weiß sind hohe Ziele aber warum nicht? ) Dieses Aufgabengebiet scheint am Anfang ziemlich trocken und theoretisch was es auch ist, mit der Zeit wenn man ein paar Zusammenhänge versteht so wie ich jetzt merkt man erst wie Interessant dieses Gebiet ist! Tu es
  5. 2 points
    Achso, ja dann nehme ich natürlich alles zurück. 🙄
  6. 2 points
    @Chev Chellios: Ich glaube es macht keinen Sinn hier noch einzelne deiner Aussagen heraus zu picken und darauf zu antworten. Du hast deine Meinung zu dem Thema und bist offenbar unbeirrbar darauf festgelegt, egal was wir hier dazu schreiben. Falls du an Fakten interessiert bist und einen Blick über den Rand deiner Suppe aus Vorurteilen wagen willst, kann ich dir nur den Gehaltsthread dieses Forums empfehlen oder einen Blick in den jährlich erscheinenden StepStone Gehaltsreport. Darin kannst du dann gerne mal die Gehälter und den jeweils erworbenen Bildungsabschluss in Relation zueinander setzen. Das sich ergebende Bild ist ziemlich eindeutig. Wenn du mir das nicht glauben möchtest, frag mal deinen Vater aus der Personalabteilung Ich wollte dich zwar eigentlich nicht mehr zitieren, aber das hier ist einfach zu gut. Ich denke mal du meinst "5000 € Brutto" und selbst das halte ich für Unsinn. Wem fehlt hier nun der Bezug zu Geld? Bleibt mir zum Abschluss eigentlich nur noch der Verweis auf https://www.seid-seit.de/.
  7. 2 points
    Duale Ausbildung ≠ Duales Studium Bitte belese dich dazu noch einmal.
  8. 2 points
    Da kannst du dir gerne sicher sein. Hätte ich mir die drei Jahre Studium mal besser gespart^^
  9. 2 points
    Perfekt beantwortet. Bleibt nur zu erwähnen dass Du immer vor einem Ausschuss und nicht nur vor einem Prüfer stehst. Vergeigst Du, so haben alle Prüfer gemeinsam darüber entschieden. Hat ein Prüfer einen schlechten Tag so wird er überstimmt ...wenns denn gut war
  10. 1 point
    Kein Arbeitgeber bezahlt einem Berufseinsteiger 120k€ zum Start in DE.
  11. 1 point
  12. 1 point
    Ich hab' erst überlegt gar nicht darauf einzugehen, da das Posting von @Chev Chellios vor Halbwissen über Studenten und (offenbar) persönlicher Enttäuschung über den eigenen Werdegang nur so strotzt, aber da das hier ein öffentliches Forum ist möchte ich einige Sätze nicht unkommentiert stehen lassen. Der schulische Teil einer dualen Ausbildung ist kein Studium. Weder inhaltlich noch vom Anspruch her. Ist hier vielleicht ein duales Studium gemeint? Da bist du dir sicher? Ich glaube da würden dir viele Leute in diesem Forum, die zunächst eine Berufsausbildung gemacht und dann studiert haben widersprechen. Unter anderem ich. Mit meinem einfachen Bachelor haben sich Türen geöffnet, die mir vorher verschlossen waren. Die Position auf der ich heute arbeite hätte ich ohne Studium nicht erreichen können. Das ist keine Aussage über die Qualität einer Ausbildung und ich halte eine Ausbildung nach wie vor für eine solide Grundlage. Aber zu behaupten, dass man mit einer Ausbildung bessere berufliche Chancen hätte als mit einem Studium, und sei es auch "nur" der Bachelor, ist schlichtweg Unsinn. Ich hoffe das liest hier nicht noch Jemand und glaubt es dir. Es mag dich überraschen, aber auch Menschen die studiert haben kommen irgendwann "ans arbeiten". Studenten als Gruppe generell die Lust auf Arbeit abzusprechen ist schon eine sehr spezielle Art von Arroganz. Von welchem Markt schreibst du da bitte? Der Markt für Berufsanfänger mit Informatik-Studium sieht meiner Erfahrung nach jedenfalls ziemlich rosig aus. Nur an den Pranger? Warum nicht gleich an die Wand mit dem faulen Studentenpack? Liegen dem armen, hart arbeitenden Steuerzahler nur auf der Tasche mir ihrem BAFÖG. /s
  13. 1 point
    In der Umschulung und besonders im Praktikum, bist du noch mehr als in der regulären Ausbildung drauf angewiesen, dich selbst auch ausreichend mit Infos zu versorgen. Die Ausbildung ist ohnehin schon nicht ohne und mMn in einer Umschulung ohne eine ordentliche Portion an Engagement in der Freizeit, kaum zu stemmen. Nicht, dass ich dir das absprechen wollte, versteh mich nicht falsch. Aber die Zeit im Praktikum wird rasend an dir vorbei gehen (war zumindest bei mir so) und du kannst im Grunde jetzt schon anfangen, dir Gedanken um dein Abschlussprojekt zu machen. Sprich deinen Ausbilder an, mach ggf. einen Termin mit ihm, wo dann besprochen werden soll, was du im Praktikum machen sollst und was Bestandteil deines Abschlussprojektes sein kann. Wenn er sich da absolut nicht kooperativ zeigen sollte, geh auf deinen Bildungsträger zu. Du hast keine Zeit, um da mit dem Betrieb noch übermäßig lange rum zu probieren. Dein Bildungsträger kann sich zwar nochmal mit deinem Praktikumsbetrieb in Verbindung setzen und versuchen, das zu klären, aber parallel würde ich dann schon mal nach Alternativen suchen. Das natürlich nur, wenn abzusehen ist, dass sich der Betrieb total quer stellt.
  14. 1 point
    Mit EG6 gehört selbständiges Arbeiten nicht zu deinen Aufgaben, das geht erst ab EG9(c) los, EG6 ist arbeiten unter Anleitung. Wichtig sind tarifvertraglich nicht die Aufgaben die du ausübst, sondern die die dir (von der Personalabteilung) verbindlich übertragen wurden. Wenn du alle Sachen die du machst lt. Personalbateilung auch machen sollst würde ich mal mit der Personalabteilung über die fehlerhafte Eingruppierung reden und ggf. klagen.
  15. 1 point
    Um das einmal zusammen zufassen. @casablanca du befindest dich in einer Umschulung (zum FIAE) du hast die Theorie in deinem Bildungsträger abschlossen und willst/darfst jetzt innerhalb eines Praktikas, welches ca 9 Monat dauert, Praxis Erfahrung sammeln. In diesem Betrieb muss du dann auch deine Abschlussarbeit erstellen. Richtig soweit? Wenn ja, erstmal mit deinem Betrieb reden, wenn es dort keine Einigung gibt mit dem Bildungsträger reden. In letzter Instanz, wenn nichts hilft, zur IHK.
  16. 1 point
    Ich habe auch eine schwierige Berwerbungsphase, die erfolgreich abgeschlossen werden konnte, hinter mir. Was ich dir definitiv raten kann: Versuche, ein Praktikum zu machen. Das würde deine Chancen enorm steigern. War bei mir ebenfalls der Fall.
  17. 1 point

    Wie komme ich am besten in die Ausbildung ?

    Für eine Ausbildung brauchst du keine achtundzwanzig Zertifikate, du musst dich "nur" gut verkaufen können. Weshalb willst du den Job? Wie bist du auf den Beruf gekommen? Wieso glaubst du, dass der Job das Richtige für dich ist? Sind so Fragen die du in einem Bewerbungsgespräch gut rüberkommen lassen solltest. Wirtschaftliches wirst du leider nicht los. Wie charmanta es sagt, ist der Fi ein kaufmännischer Job.
  18. 1 point
    Wirtschaftsrecht gehört mit in die Ausbildung, der Fi ist ein ausgebildeter Kaufmann. Du schreibst leider gar nicht wieso Dich IT reizt ? Scheine brauchst Du als Azubi nicht ... aber Du musst Dich schon verkaufen. Teamfähigkeit, Belastbarkeit und technisches Interesse sind gefragt. Wie siehts da aus ? Wie begründest Du den Berufswunsch ? Das wird ein AG Dich fragen
  19. 1 point

    Probleme bei Domäne

    Doch in dem Fall schon. Ich hab quasi von Anfang an (als er die Frage in der Chatbox gestellt hat) gesagt das es ein Problem mit dem DNS ist. Das zeigt ja auch der Screenshot. Dann schreibt er hier plötzlich was von Gateway. Die Antworten auf Chief Wiggums Fragen zeigen ja das er NICHT verstanden hat was das Problem war oder er Begriffe völlig durcheinander wirft. Das an sich ist nach 2 Monaten Ausbildung keine Schande. Aber "Ich habe gemacht was man mir gesagt hat und jetzt geht es" zeigt ja das es hier KEINEN Lernerfolg gab. Einfach zugeben das man keine Ahnung wäre völlig ok. Nur scheinbar in voller Überzeugung Käse erzählen ist so .. Aber hey, ok .. @Chev Chellios Mal ganz grob erklärt: Damit ein Computer einer Domäne - genauer einem AD - beitreten kann, muss der Computer wissen mit welchem Server er über diesen Beitritt verhandeln soll. Dazu stellt er seinen bekannten DNS-Servern bestimmte Fragen. Zum Beispiel fragt er den DNS nach der IP für "_ldap._tcp.deine-domäne.intern". Kennt der befragte DNS diese IP nicht, scheitert der Beitritt. Ist der DNS nicht erreichbar, scheitert der Beitritt. Es wird allerdings nicht nur die eine Frage gestellt, und nicht alle müssen eine richtige Antwort ergeben. Anschließend wird mit dem angegebenen Benutzer und Passwort eine Authentifizierung versucht. Auf dem AD-Server ist es (in deinem Fall) sinnvoll die Adresse 127.0.0.1 als DNS anzugeben, damit er selbst sein AD findet. Normalerweise gibt man dem Domaincontroller als DNS einen anderen DNS Server (eigenständiger DNS, anderer Domaincontroller). Die Adresse 127.0.0.1 ist das sogenannte Loopback-Interface, alles was dort rausgeschickt wird, kommt wieder zurück. Auf dem Domainencontroller funktioniert das, weil dort ein DNS vorhanden ist und antworten kann. Beim Client ist kein DNS installiert und daher scheitert generell die Namensauflösung und speziell kann natürlich auch die Domäne nicht gefunden werden. Ein externer DNS wie 8.8.8.8 oder 1.1.1.1 helfen auch nicht, da die nichts von deiner Domäne wissen können. Ein Router oder Gateway ist bei deinem Setup an dem Prozess nicht beteiligt.
  20. 1 point

    Vorbereitung Abschlussprüfung FISI

    https://discord.gg/tpHNsJm hier der Discord Link für Leute die Interesse haben. Nach Absprache mit denen die sich dann gefunden haben wechseln wir vllt. auf den Fachinformatiker Discord.
  21. 1 point
    Die Rahmenparameter sind vollkommen okay, für 32k sollte man was finden. Entweder sind die Unternehmen durch deinen Lebenslauf oder die Bewerbung abgeschreckt. Hast du dich auf Junior-Stellen beworben? Wo in NRW hast du gesucht?
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung