Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 05.02.2020 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Moin Moin zusammen , Nun ist es 8 Jahre her das ich mit 21 meine Ausbildung beendet habe. Damals war ich aktiv hier im Forum (mit einen anderen Account denn ich nicht mehr gefunden habe 🤕 ). Ich habe damals die Prüfung im ersten Lauf verhauen (irgendein Schriftlichen Teil) also ein 1/2 Jahr länger. Das war mir damals sehr unangenehm aber am Ende hat das nie jemanden interessiert. 1. Job In meiner Fisi Zeit war Microsoft ein zu großer Bestandteil der Ausbildung dadurch war mein erster Job auch im Microsoft Umfeld. Also habe ich angefangen als Turnschuh Admin bei einer Videospiel Firma mit (damals) über 1500 Mitarbeiter zu arbeiten. Mit Interesse und Eigeninitiative habe ich es geschafft von Office-IT zu IT-Operation zu wechseln . In diesen Apartment war Linux der Schwerpunkt und ich hatte das erstmal Kontakt mit Puppet / Vmware / Loadbalancer / Debian Systemen. Alles komplett neu und erschlagend da ich natürlich jetzt komplett weg war von jeder GUI. Und in der Bereitschaft ich mit Tools umgehen musste wie Wireshark,nmap und komplexe Infra Troubelshooten musste. 2. Job Nach 3 Jahren bin ich dann gegangen da die Firma nicht mehr sehr Gesund war. Nun war ich bei einen Server Hoster gelandet. Leider wieder in der Office IT und wieder Mircrosoft Umfeld. Bei dem Bewerbungsgespräch wurde mir etwas anderes versprochen aber damals war mein Durchsetzungsvermögen nicht sehr ausgeprägt . Hier musste ich in RZ Kabel verlegen Server verschieben und was man noch alles da so machen kann. Zusätzlich langweilige AD Aufgaben. Nach 1 Jahr konnte ich mir ein Vmware Projekt schnappen und war wieder in meiner Linux Welt unterwegs und konnte meine Fähigkeiten im Cluster Umfeld aufbauen. Aber nach 1,5 Jahren später war für mich auch dieser Job vorbei. Da die Kollegen ziemlich Langweilig waren und wenig bock hatten auf neues. Auszeit Nach diesen frustrierenden Job ging es für mich erstmal Weg weit Weg nach Australien. Mit gekündigter Wohnung und Job habe ich Work & Travel Visum geholt und habe von West zu Ostküste gearbeitet. Zum Glück nicht auf Feldern sondern in der IT auf Freelancer Basis mit ABN. Aufträge habe ich hier gefunden https://www.gumtree.com.au/ . War eine tolle Zeit immer mit dem Auto Unterwegs. 3. Job Zurück in Deutschland hatte mich mein alter CTO vom 1. Job ein Job geben bei einem Startup wo er als Interim CTO war. Nun war ich komplett in der Linux Welt und auf dem Weg zum DEVOP. Jetzt ging es an microservice architecture. Das heißt Container Cluster aufbauen , Infrastruce as Code(Ansible, Terraform,jina2) , Pipeline bauen usw. Zusätzlich zu Kunden reisen und unseren Service verkaufen und vor Ort implementieren. Eine gute aber auch sehr stressige Zeit weil eben Startup und jeder muss überall helfen. Aktueller Job Aber nach 3,5 Jahren war ich komplett fertig mit dem Startup und ich wollte auch mehr Geld verdienen. Nun bin ich bei einem Consulting Haus als IT-Architekt . Mit eignen Projekten und hoher Selbstverantwortung. Mit Technologien die ich mir aussuchen kann und bestimme. Vielleicht gibt das jemanden Inspiration wie es nach der Ausbildung weiter gehen kann. Ich hatte damals in diesen Forum ein ähnlich Beitrag gefunden und fand es damals interessant zu sehen wie es weiter gehen kann.
  2. 4 points

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    Pauschalisiere das doch bitte nicht immer auf alle KMUs, nur weil es bei dir so ist ...
  3. 4 points

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    Der Thread gefällt mir, wäre cool wenn es zukünftig mehr solcher Art gäbe. Eventuell als Sammelthread.
  4. 3 points
    Ganz ehrlich....hast dich viel zu billig verkauft. Ich würde wechseln. Selbst wenn du so 30k bekommst wäre dies noch sehr unterdurchschnittlich. Wenn es dir dort gut gefällt...schön könnte aber bei anderen Unternehmen auch so sein. Bei einem AG aus emotionalen Gründen zu bleiben, oder "weil eben alles so toll ist und passt...nur halt das Geld nicht" ist ein Fehler den man hier oft liest. Diesen Fehler kann man sich leisten wenn das Gehalt in Ordnung ist oder man Annehmlichkeiten hat, die sonst wegfallen (z.B. sehr viel Home Office). Meinst du etwa er verfolgt dich und macht dir dein Leben zur Hölle (/s)? Dein ach so toller AG findet dich toll weil du derzeit eine kostengünstige Arbeitskraft bist. Nicht weil du ein so toller Mensch bist. Wenn es ums Geld geht hört da die "Freundschaft" auf. Du läufst Gefahr in eine Wohlfühlzone gefangen zu sein.
  5. 3 points
    ... Mit Entwicklung ist hier nicht die AE gemeint (denke ich) ... sondern die Entwicklung der Karriere bzw. auch die persönliche Entwicklung, die dadurch beeinflusst wird.
  6. 3 points

    Empfohlene Udemy-Kurse?

    Hab schon länger mal von Udemy gehört, aber mich nie für die Plattform interessiert.... Dann diesen Thread gelesen, mal beim besagten Anbieter vorbei geschaut und hab jetzt schon so viele Kurse in der Wunschliste, dass ich wohl bald arm bin 🙈
  7. 3 points

    Empfohlene Udemy-Kurse?

    Neben den Bewertungen solltest du mMn auch darauf schauen, wann der Kurs zuletzt aktualisiert wurde bzw. wie aktiv der Dozent noch ist.
  8. 2 points
    Moin, Wie viel wäre das? So 36k? Mit weniger würde ich auch nicht in das Gespräch gehen. In dem Gehaltsbereich willst du aber nicht über die Inflation reden. Wenn du sowas erwähnst gibst du einen Anlass zur 2%-Erhöhung. Fürs Gespräch selbst: Einfach cool bleiben. Dein Gehalt ist so niedrig, da kannst du eigentlich schon mit einer "scheiß egal"-Haltung ins Gespräch gehen. Entweder kommt man dir einen großen Schritt entgegen oder du suchst dir einen neuen AG. Das geht natürlich nur, wenn du auch tatsächlich wegen des Geldes wechseln würdest... was ich bei den Konditionen aber empfehlen würde. Die Anzahl der Urlaubstage müsste man eigentlich auch ansprechen.
  9. 2 points

    Erfahrung mit Fernstudium an der FU Hagen

    ~500 vs ~12.000€ 😛 Ich bin gerade dabei von der FU zur IUBH zu wechseln. Dabei geht es mir hauptsächlich um die starren Semester-Abläufe an der Uni. Die Einsendeaufgaben müssen alle 2 Wochen abgearbeitet werden, das zieht sich 3 Monate durch, die nächsten 3 Monate ist dann... nichts... und anschließend die Klausur. In so einem System komme ich nicht voran, ich habe nicht genug Zeit und Energie um 3 Monate lang nach der Arbeit 3 Module intensiv zu bearbeiten*. Da nehme ich lieber 6 Monate in denen ich die 3 Module für je 2 Monate nacheinander abarbeite und die Klausuren On Demand schreibe. (* und nicht die Disziplin mich bis zur Klausur weiterhin mit dem Stoff zu beschäftigen) Hinzu kommt der etwas veraltete virtuelle Studienplatz, hier kann man inzwischen zumindest die Einsendeaufgaben virtuell abgeben und muss nichts mehr per Post senden; aber Mailinglisten zur Kommunikation mit den Professoren und anderen Studenten... boah, da macht ein Forum schon einiges her. "Einführung in die imperative Programmierung" fängt so ziemlich bei 0 an. Es werden die Konzepte von Grund auf erklärt und im Rahmen der Programmieraufgaben der Einsendeaufgaben bekommt man auch hilfreiches Feedback. Wie oben erwähnt, muss man diese Aufgaben allerdings relativ schnell durcharbeiten.... wenn man noch gar keine Erfahrungen hat sollte man wohl die Wochenenden mit einplanen. Die Programmiersprache und Umgebung für mich zwar neu - Pascal - dadurch, dass ich aber schon eine gewisse Erfahrung hatte ließen sich die Aufgaben trotzdem entspannt nach der Arbeit erledigen. Das gleiche gilt für das Modul zur Objektorientierten Programmierung, hat Spaß gemacht - könnte aber viel werden wenn man es noch nicht so kann. [nur Erfahrung mit dem ersten Mathemodul] Ist ok. Die Grundlagen sollten aber schon sitzen. Ich hatte ewig kein Mathe gemacht und mich auch bei der Fachhochschulreife nur knapp zur 4 gequält... da musste ich erst einiges nachholen. Brückenkurse helfen sehr. z.B. https://www.ombplus.de/ombplus/link/Start Die Übungen und Erklärungen zur vollständigen Induktion kamen für mich zu kurz, hier hatte und habe ich noch Lücken. Beim nachfolgenden Stoff, wo es wieder konkreter wurde, sah es wieder besser aus. Generell sollte man sich zu den einzelnen Themen noch zusätzliche Übungsaufgaben suchen. Ich denke ja. IIRC interessiert es dort niemanden wie schnell du den Stoff tatsächlich durcharbeitest. Die Antwort steht aber auch irgendwo in den Faq. Die Begrenzung entsteht allerdings durch die Klausurtermine. Wenn du 10 Module im Semester belegst und sich die Prüfungstermine überschneiden -> Pech gehabt.
  10. 2 points
    @KeeperOfCoffee Hauptgrund wird vermutlich der Kostenpunkt sein. Die Fernuni Hagen ist und bleibt nunmal die günstigste Möglichkeit eines Hochschulstudiums in Form eines Fernstudiums. @Errraddicator das Verbundstudium ist sicher eine gute Alternative. Allerdings wird reine Informatik (noch) nicht angeboten. Es gibt dort Wirtschaftsinformatik was sich in Gummersbach und Dortmund abspielt und dann noch in Iserlohn angewandte Informatik.
  11. 2 points

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    Manipulation durch mich. BTT: warum muss jeder Führung als Ziel sehen? Was spricht gegen den Weg Entwickler -Teilprojektleiter - Projektleiter - Entwickler? Die Gehaltsentwicklung nicht zwingend!
  12. 1 point
    Hallo zusammen, ich wollte hier in diesem Thread einmal die Ergebnisse der Abschlussprüfung Winter 19/20 für alle sammeln. Einfach einen groben Überblick, wie die Prüfung insgesamt ausgefallen ist. Ich fange mal an... Ausbildungsberuf: FIAE GA1: 88 % GA 2: 85 % WiSo: 88 % POB: 97 % Präsi/FG: 95 % Insgesamt (vorausichtlich): 92 %
  13. 1 point
    Falsch, nach dem 30. Juni steht einem der volle Urlaubsanspruch zu (wenn man den von Jahresanfang gearbeitet hat).
  14. 1 point
    Ich kann bei der FU Hagen nur betonen, dass das ein hartes Brot ist. Die haben nicht ohne Grund sehr hohe Abbruchquoten. Teilweise kursierten damals Zahlen von 80+%, als ich mich damit beschäftigt habe. Das hat nachvollziehbare Gründe: Zum einen ist der Stoff weitgehend identisch zu Vollzeitstudiengängen, was eine sehr große Hürde ist. Auch, wenn man weniger Fächer pro Semester hat. Andere, auf nebenberufliche Absolvierung ausgelegte, Studiengänge, sind da angepasster/abgespeckter und somit leichter verdaulich. Es ist Universitätsstoff, keiner der FH. Gerade in den theorielastigen Fächern wie Mathe macht es das teilweise spürbar schwerer. Es gibt keine straff organisierten/festen Präsenztermine, so dass es weniger Lernkontrolle oder Gruppendynamik gibt, an der man sich orientieren bzw. die einen mitreißen könnte. Das alles zusammen macht die FU Hagen bitter und ist, meiner Erfahrung nach, nur etwas für Leute, die wirklich, wirklich bock auf den Scheiß haben. Zudem muss man extrem gut organisiert sein und sich im Griff haben. Für alle anderen, inkl. mir, ist das nix und ich habe deshalb das Verbundstudium der FH Dortmund/Köln absolviert. Das war von den Kosten her ähnlich günstig, aber inhaltlich angepasst, orientierte sich am FH-Stoff und hatte verpflichtende Präsenztermine. Wer in NRW wohnt, sollte sich das als Alternative einmal anschauen.
  15. 1 point
    Hi, klar, das sind ja keine Vorschläge, sondern Vorgaben. Ich fand es sehr mathelastig. Man benötigt sehr viel Durchhaltevermögen und man muss sich immer wieder selbst motivieren können. Ich konnte das nicht und habe das Studium erstmal auf Eis gelegt, aber de facto werde ich es nicht wieder aufnehmen. Spaß gemacht hat es mir persönlich weniger, aber auch deswegen nicht, weil es (für mich) schwierig war das mit allen anderen Freizeitaktivitäten zu koordinieren.
  16. 1 point
    Hier meine Ergebnisse: Ausbildungsberuf: FISI GA1: 70 % GA 2: 85 % WiSo: 97 % Fachgespräch und Präsentation habe ich erst nächste Woche Donnerstag, deshalb hierzu noch kein Ergebnis. Wünscht mir Glück ^^
  17. 1 point

    Zwischenprüfung wird bewertet?

    Noch nicht. Aktueller Stand ist: es soll noch umgestellt werden. https://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/ausbildung/aktuelles/neuordnung-der-it-berufe-4000614
  18. 1 point

    Zwischenprüfung wird bewertet?

    Nur, damit keine Verwirrung entsteht: Das gilt erst für Ausbildungsverträge, die ab dem 1.8.2020 abgeschlossen werden.
  19. 1 point

    Zwischenprüfung wird bewertet?

    Wurde umgestellt. Ist jetzt wie bei den (meisten) anderen Berufen, dass sie mit rein zählt. Ich glaube 20%. Heißt dann Abschlussprüfung Teil I (oder so ähnlich)
  20. 1 point

    Zwischenprüfung wird bewertet?

    Meines Wissens nach, ist der Jahrgang August 2019 der letzte Jahrgang, der noch eine Zwischenprüfung schreibt. Ab dem 1. August 2020 gilt eine neue Ausbildungsordnung, die besagt, dass die Abschlussprüfung gestreckt wird. D.h. dass man anstatt die Zwischenprüfung nun den ersten Teil der Abschlussprüfung schreibt. Das ist in vielen Berufen (z.B. in kaufmännischen- oder handwerklichen Berufen) seit Jahren der Fall. Für die Informatikberufe hat man es nun nachgezogen. Eine gestreckte Abschlussprüfung hat den Vorteil, dass man nach den drei Jahren nicht noch mal das Grundwissen abfragen muss, sondern tiefer ins Detail gehen kann.
  21. 1 point
    Natürlich kann er dir zuvor noch sagen, dass du den Urlaub nehmen sollst. Wenn er es bis zur mündl. Prüfung vermasselt ist er selber Schuld. Sobald du die mündliche hast und eine Auszahlung die einzige Option ist, dann geht kein Azubipreis mehr, da du per se einfach kein Azubi mehr bist. Auch kommt es darauf an, ob dein Ausbildungsverhältnis nach dem 30. Juni endet. Nur dann hast du Anspruch auf den vollen vertraglichen Urlaub. Zuvor hast du nur den Mindestanspruch. Wie viel Urlaub dir wirklich zusteht, je nach Datum, kannst du hier ausrechnen => https://secure.entrisys.de/IHK/
  22. 1 point

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    In meiner Firma konnten die Mitarbeiter schon immer aktiv an der Firmenentwicklung teilhaben, viele gute Ideen kamen von den Mitarbeitern. So haben wir uns innerhalb von 10 Jahren von der "IT-Bude" mit 8 Mann zu einem Systemhaus mit 30 Mitarbeitern verändert, diese Prozesse habe ich eigentlich seit Anfang an aktiv mitgestartet (und dieser Sprung über ich sag mal 15-20 Mitarbeiter ist hart und verlangt einiges an Veränderung in Organisation und Prozessmanagement). In Positionen ist das schwer auszudrücken, anfangs waren wir alle einfach nur Fachinformatiker. Dann kam ein Namenswechsel der Firma und zeitgleich haben wir Jobtitle eingeführt, da durfte ich mich dann direkt Senior Consultant nennen. Als wir wenige Zeit später die Techniker in Teams gruppiert haben habe ich eines dieser Teams bekommen und aufgebaut, sprich ab dann war ich Teamleiter. Dieses Team habe ich dann auch erfolgreich geführt und ausgebaut und nebenher noch ein zweites Team betreut. Nachdem nun ein Generationenwechsel mit ansteht und der Senior als Geschäftsführer zurücktrat bekam ich die Chance als Geschäftsführer, aktuell mit einem Gesellschafter zusammen. All diese Prozesse und Transformationen habe ich begleitet und aktiv daran mitgewirkt. Natürlich braucht es erstmal eine Firma und Geschäftsführung, die das auch zulässt und noch eine gute Portion "zur richtigen Zeit am richtigen Ort". Zudem wollte ich schon immer auch in den Prozessen und Entscheidungen mitwirken, vermutlich wäre auch ein guter BWL-Student aus mir geworden ;-)
  23. 1 point
    Bei euch verdient auch jeder 25.000€... Immer sieht man dich nur am beschweren, dann such dir doch endlich was anderes. Ansonsten kanns so schlimm ja nicht sein, oder dein Selbstwert liegt nahe null
  24. 1 point

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    Interessant wäre es zu wissen, welche Stationen Du evtl. innerhalb des Unternehmens durchlaufen hast, bevor du Geschäftsführer wurdest? Würde mich z.B. sehr interessieren, wie so etwas zustande kommt 🙂
  25. 1 point

    8 Jahre nach Ausbildung mein Werdegang

    dann vielleicht mal ein Gegenbeispiel: 2007 Anfang der Ausbildung zum Fachinformatiker 2020 Geschäftsführer Es geht auch ohne zig Wechsel.
  26. 1 point
    Sofern ich das richtig verstanden habe: IST: TV-L (befristet) -> Entfristet worden, sprich TV-L unbefristet angestellt SOLL: Bewerbung auf befristete Stelle beim gleichen Arbeitgeber (TV-L = gleiches Bundesland) ist nur dann möglich, wenn der Arbeitgeber für die befristete Stelle interne Bewerber zulässt. Dann endet eine erfolgreiche Bewerbung mit einer Abordnung auf die Stelle für die Dauer von i.d.R. höchstens zwei Jahren mit Stellenzulage (wenn die Stelle höher bewertet ist), danach wieder unbefristet auf der alten Stelle. Sprich beim gleichen Arbeitgeber (hier: im gleichen Bundesland) ist keine Befristung mehr möglich, wenn du bereits unbefristet angestellt bist. Es sei denn du unterschreibst explizit eine Änderungskündigung (kommt so gut wie nie vor!). Ist die neue Stelle jedoch bei einem anderen Arbeitgeber (z.B. Bundes- oder Kommunalbehörde) ist eine Befristung wieder möglich und nach Ablauf der Befristung endet dein Job. Das ist nicht unbedingt zu empfehlen.
  27. 1 point
    Ist es zu früh und habe ich noch zu wenig Kaffee oder schreibst du gar nicht, welches Fach du in Hagen studieren willst?
  28. 1 point
    Ich fände es auch interessant, am besten noch mit Zahlen ;) Allerdings hat nicht jeder eine solche Karriere hingelegt. Ich arbeite seit 11 Jahren, über drei verschiedene Firmen hinweg, als Entwickler. Was anderes hat sich nie ergeben.
  29. 1 point
    Also ich bin auch kein Profi was das angeht... Aber ich denke damit bist du schon auf dem richtigen Weg. Dein großes Projekt in kleinere aufteilen, von denen dann eins als Abschlussarbeit machst, so würde ich es jedenfalls machen..
  30. 1 point
    Ich frag mich immer noch, was genau passiert, wenn der Azubi in seiner RB Einsatzzeiten hat und das Problem verschlimmbessert weil er es nicht besser weiß... Nicht auszudenken wenn er, natürlich ganz aus versehen, irgendwas so richtig falsch macht, was ggf. sogar den Datenschutzi auf den Plan ruft. Azubi ist fein raus, der kann so ziemlich jeden Bock schießen ohne dass man ihm ans Bein pinkeln kann. Ausbilder hängt erst mal, weil Azubi alleine war und er ja "hätte wissen müssen dass der das nicht alleine kann" (sagt der Chef) Chef schiebt den schwarzen Peter komplett zum Ausbilder
  31. 1 point
    Wahrscheinlich weil das Aufgabengebiet bei der befristeten Stelle erst mal so interessant klingt, dass sich ein Wechsel trotzdem lohnen könnte? Es steht nirgendwo, dass sie die Stelle gerne befristet hätte... Kommt darauf an, warum die Stelle überhaupt erst einmal befristet werden soll (Elternzeitvertretung, Projekt...). Grundsätzlich ist es m.W.n. so, dass beim aktuellen AG der Wechsel von unbefristet auf befristet nicht geht, Sprich wenn der AG das Land BaWü ist, dürfen die nur bei Neueinstellungen befristen. Ist es MinisteriumX, dann könnte es beim Wechsel zu MinisteriumY möglich sein, vielleicht... Wechsel Kommune <-> Land <-> Bund dürfte jeweils als neuer AG gelten, was eine Befristung wieder möglich machen sollte.
  32. 1 point
    Ich mag die Unterteilung nicht. Warum sollte ich als Fullstack Entwickler nicht auch mobile Anwendungen entwickeln können. Wenn ich jetzt 10 Jahre Fullstack mache und dann einen Job für Mobile Anwendungen annehme, bin ich ein Junior Entwickler? Welch ein Schwachsinn. Am Ende interessiert es eh nicht, was genau dein Titel war, sondern einfach nur, ob du Sache X machen kannst oder nicht. Wenn sich diese Kategorisierung durchsetzen sollte, dann würde dies vermutlich nur den AG nützen und dich zwingen eine Sache ein Leben lang zu machen. Ich sehe es eher so: Du bist Softwareentwickler und hast einige Tier 1 Skills ... also hast du dich auf einige Sachen spezialisiert. Dies heißt aber nicht, dass du dich nicht auch mit einigen anderen Sachen auseinandergesetzt hast, die du notfalls abrufen kannst (Tier 2 Skills). Man muss sich dem Markt anpassen. Wenn man arbeitslos ist, dann sagt man ja nicht "Ich kann den Job nicht machen ich bin Mobile-Developer und kein Desktop-Developer. Die Logik wäre absoluter Schwachsinn.
  33. 1 point
    Abgesehen davon, dass das hier ziemlich Off-Topic wird, lasse ich mich lieber von meinem Vater, der seit 37 Jahren im Bankwesen und davon 12 Jahre in der selbstständigen Finanzberatung tätig ist, statt von einem YouTube Video beraten. Ich wiederhole mich gerne noch einmal und sage, dass man sich lieber von einem Fachmann beraten lassen sollte, statt sich in einem Informatiker Forum mit gefährlichen Halbwissen füttern zu lassen. Es geht hier ja schließlich um seine finanzielle Freiheit im wohlverdienten Rentenalter.
  34. 1 point

    Wie viel verdient ihr?

    Ein Update von mir, eigentlich schon zum 1.11.2019 Alter: 33 Wohnort: bei München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Juni 2012 Berufserfahrung: 7 Jahre Vorbildung: Fachabitur Informatik Arbeitsort: München Größe des Konzerns: 50 MA Tarif: nein Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 (Gleitzeit) Gesamtjahresbrutto: 75.000 € + 5.000 € (+ Gewinnbeteiligung) Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30
  35. 0 points

    Einsteigsgehalt FISI

    das hängt natürlich ganz klar davon ab wo du wohnst ?
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung