Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 18.05.2020 in allen Bereichen

  1. 5 points

    Der Wert eines Menschen

    Du hast große Probleme, oder?
  2. 4 points

    Gehaltsvorstellung

    36.400€-39.000€ <40K bei 8 Jahren BE Raus da
  3. 4 points

    Der Wert eines Menschen

    Warum nur erinnert mich diese Aussage so massiv an Orwells 1984? Nein, du bist meiner Meinung nach auf einem massiven Holzweg und solltest dir eventuell professionelle Hilfe suchen.
  4. 2 points

    Entwickler: Allrounder eine Sackgasse?

    Es gibt Stellen für Spezialisten und für Generalisten. Diese sollte man auseinanderhalten. Spezialisten kennen sich super in haargenau einer Technologie aus, verstehen aber oft nicht das große Ganze hinter einem Projekt. Der Generalist ist - wie Du - eher ein Allrounder. Er versteht, was hinter den unterschiedlichen Technologien dahinter steckt und verwendet alles, je nachdem was gebraucht wird. Unternehmen können weder ohne den Spezialisten noch ohne den Generalisten überleben. Willst Du Spezialist für eine Technologie werden? Dann such Dir etwas aus, was Dir in den letzten Jahren sehr viel Spaß gemacht hat und vertiefe diese Kenntnisse. Kein Unternehmen wird Dir böse sein, wenn Du schreibst, dass Du vom Generalisten zum Spezialisten wechseln willst. Willst Du weiterhin immer wieder mit neuen Technologien in Kontakt kommen und mit allem ein bisschen konfrontiert werden? Das ist nicht schlimm! Besonders in der Ausbildung oder als zukünftiger Teamleiter werden gerne Allrounder eingesetzt. Ich selbst finde es auch schwer mich zwischen unterschiedlichen Spezialisierungen zu entscheiden und bin lieber ein Generalist. So verkaufe ich mich auch. Ich kann mich schnell in neue Technologien einarbeiten, weiß was wofür gut ist und kann somit Ratschläge geben. Für die "richtige Tiefe" braucht man dann zusätzliche Spezialisten. Es gibt einfach zu viele schöne Richtungen, so dass ich mich nicht entscheiden will und somit "möglichst viel" genießen will. Viele Personalverantwortliche haben bei dieser Ausdrucksweise in den letzten Jahren gelacht, aber verständnisvoll genickt.
  5. 1 point

    Cloud und Datenschutz

    Die gelten ja nur für personenbezogene Daten. Welche werden hier denn exemplarisch verarbeitet ? Gibt es Einsicht in die TOMs des Anbieters und wer kann die inhaltlich qualifizieren ? Was machst Du, wenn Du eine Nicht-EU Cloud nutzen willst und ein "angemessenes Datenschutzniveau" erreichen möchtest ? Was ist Privacy Shield, was bringt das ( wenn es was bringt ) Welche Nutzen/Verantwortlichkeiten gibt es bei den drei grossen Cloudansätzen ?
  6. 1 point

    ROOT CA standort

    Gib mal spaßeshalber bei einem Windowsrechner certlm.msc ein und schau mal was sich da alles unter "vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen" tummelt. Vor allem schau mal was für eine lange Laufzeit diese Zertifikate haben. Prinzipiell kann sich jeder eine Root-CA basteln, nur wird dieser "in der Welt" niemand vertrauen. Vergleiche es mal mit Bargeld, den Spruch "das Papier nicht wert auf dem es gedruckt ist" kennst du sicher. Eine öffentliche CA ist wie der Euro, der Dollar, das Pfund oder auch Gold, man vertraut dieser Währung. Deine eigene Root-CA ist hingegen wie Monopolygeld oder Muscheln: Wenn man sich im sozialen Umfeld einig ist dass man intern damit bezahlen kann, dann ist das zwar toll, beim Bäcker bekommt man aber doch eher eine Schelle, statt einer Stulle für die bunten Scheine Da "richtige" Zertifikate von öffentlichen Stellen Geld kosten (und max. 3 Jahre gültig sind) gehen viele Firmen her und nutzen intern sogenannte "self signed" Zertifikate, also Zertifikate die sie sich selbst signiert haben. Damit spart man Geld und kann trotzdem gewisse Sicherheitsstandards einhalten oder durchsetzen. Sei es https für das Urlaubstool im Intranet oder das Clientzertifikat für die Anmeldung im internen WLAN. Auch VMware kann nur über https erreicht werden, es wird aber im Default das Zertifikat als "nicht vertrauenswürdig" angemeckert, da es von keiner RootCA ausgestellt wurde, der man vertraut.
  7. 1 point

    Ausbildung oder Umschlung

    nach 12 Semestern würde ich versuchen als Externer in die FiSi Prüfung zu gehen, Du solltest mehr als genug gelernt haben. Schau DIr doch mal Prüfungen an ob Du damit klar kommen würdest ? Eine neue Erstausbildung halte ich bei der Historie nicht für sinnvoll
  8. 1 point

    Gehaltsvorstellung

    Allein mit der Berufserfahrung würde ich 36.000-40.000 schätzen. Man muss nicht immer in München oder in der Großstadt arbeiten. Das Gehalt von dir ist aber auch einfach zu wenig. Für einen Berufsanfänger wäre es vielleicht okay, aber nicht mit drei Jahren Erfahrung. 3-4 Infos wären noch gut. 1. Ist das dein Ausbildungsbetrieb oder bist du dahin gewechselt? 2. Mit welchem Gehalt hast du vor drei Jahren angefangen? 3. Stehen demnächst Gehaltsgespräche an und hast du Hoffnung ordentlich aufgestockt zu werden? 4. Hast du Unternehmen in der Nähe, bei denen du dich bewerben könntest?
  9. 1 point

    Entwickler: Allrounder eine Sackgasse?

    Zählt es schon als Allrounder, ein paar Programmiersprachen zu beherrschen und im Front- und Backend bzw. als Fullstack unterwegs zu sein? Ein Allrounder wäre für mich jemand, der programmiert, Softwarearchitekturen, Datenbankarchitekturen erstell, Infrastrukturen OnPrem und in der Cloud aufbaut, nebenher noch die CI/CD Pipeline einrichtet und pflegt, Prozesse in der Softwareentwicklung definiert, Requirements Engineering betreibt und Projekte und Mitarbeiter leitet und ganz nebenher noch eine Rolle im Post- und Presales spielt.
  10. 1 point

    Gehaltsvorstellung

    Wenn du Berufsanfänge wärst o reines 1st lvl Helpdesk, dann würd ich es dir glauben, aber mit 3 Jahren BE sollte schon mehr drinnen sein + die Tätigkeiten die du hier nennst. Mein Tipp wäre: Wenn du nicht weisst wie viel dann einfach an die Tarife im öD orientieren E7. E7 Ist die "Mindestgruppe" die man erhält mir einer abgeschlossenen Ausbildung (31762,08€ :D). Wenn eine Firma mit E7 nicht mithalten kann, dann weiss ich auch nicht warum man ausgerechnet bei denen arbeiten sollte....
  11. 1 point

    Gehaltsvorstellung

    in BAYERN?! Etwas wenig? Mein guter du hast dich gnadenlos über den Tischn ziehen lassen... Das sind ja keine 2,4k Brutto im Monat! In Bayern ist das absolut unterste Schublade. Lass dich Gehaltsverhandlung und such dir einen neuen Job. Bei der Firma wirst du sicher kein Gehalt bekommen das auch nur Ansatzweise angemessen ist.
  12. 1 point
    Bzw konkret dieser Beitrag:
  13. 1 point
    Das kannst du doch ganz einfach auf der Seite der IHK nachlesen. Dort findet man die genauen Ausbildungsinhalte. Kannst sie dann ja mit denen des FIAEs vergleichen. Eigene Erfahrungen kann dir hier niemand mitgeben, da dieser Beruf ja noch nicht eingeführt worden ist.
  14. 1 point
    Wie soll irgendjemand hier diese Frage beantworten können? Bewirb dich einfach auf offene Stellen und dann lüppt das schon. Ob der Lebenslauf attraktiv ist werden dann andere entscheiden. Wenn jemand unbedingt einen roten Pfaden im Lebenslauf sehen will, wird er den bei dir z.b. nicht finden. Da macht auch ein perfektes Englisch den Braten nicht mehr fett. Ansonsten, viel Erfolg.
  15. 1 point
    Noch genauer: Der Ausbildungsbetrieb hat die Pflicht dir ein geeigentes Projekt zu ermöglichen und muss dir nicht nur die Zeit, sondern auch die Mittel (Geld, Hardware, Lizenzen...) zur Verfügung stellen und muss außerdem ermöglichen, dass im Rahmen des Projektes notwendige Änderungen an der Infrastruktur durchgeführt werden, entweder durch den Azubi selbst (Zugänge) oder durch den für das System zuständige Mitarbeiter. Es kann nicht sein, dass ein Projekt deswegen nicht fertig wird, weil ein Benutzerkonto nicht angelegt werden kann, eine Portfreigabe nicht eingerichtet wird oder sonstwas.
  16. 1 point
    Das Projekt musst Du im Betrieb machen (Betriebliches Projekt). Dein Arbeitgeber muss Dich hier auch Unterstützen und Dir die Zeit dafür geben (also von anderen Aufgaben befreien). Du solltest es vor allem auf keinen Fall faken (also behaupten was gemacht zu haben und es nur dokumentieren), das kann bei Rückfragen in der mündlichen Prüfung ganz schnell nach hinten los gehen.
  17. 1 point
    Es handelt sich um ein BETRIEBLICHES Projekt, der AG kann nicht verlangen, dass du das Projekt ausserhalb der Arbeitszeit durchführst. Es kann ja durchaus sein, dass du auch mal echte Hardware anfassen musst, die du nicht zu Hause hast.
  18. 1 point
    der Tip mit Uhrzeit anschauen ist eventuell nicht ganz verkehrt. Schau auch mal wie es im BIOS aussieht. Solche Rechner werden ja teilweise jahrelang nicht ausgeschaltet. Damit würde auch niemand merken wenn z.B. die BIOS Batterie leer ist. Ich hab schon die tollsten Dinge erlebt wenn diese leer war. BIOS Batterie leer -> BIOS setzt sich zurück -> Uhrzeit stimmt nicht -> Anmeldung geht nicht weil nicht syncron mit Anmeldeserver. War noch eine der harmloseren Ketten. Und ja das tritt auch gern mal bei mehreren gleichzeitig auf wenn die Rechner also recht gleichzeitig gekauft wurden.
  19. 1 point
    Ich habe so Maschinen auch schon kennengelernt z.B. in QS Laboren. Dann kam ein Rentner, der noch ein Lager von Ersatzteilen zur Aufbesserung seiner Rente in weiser Voraussicht hatte und die Sache dann zum Budget-Preis (Hust - 5.000 EUR) gefixt hat. Eine Neuanschaffung hätte dann ca. 500 TEUR gekostet und eine neue Maschine muss auch erst eingestellt werden. Sicher kann man den Verantwortlichen auf die Finger klopfen, rettet einen aber meist nicht. Die wenigsten Unternehmen verfügen über eine lückenlose Versorgung von frischem Bargeld - ich fürchte, auch die Corona-Krise wird daran wenig ändern. Von einem ITler hingegen erwartet man auch die Lösungsfindung in "schwierigen" bis unmöglichen Situationen. Zu deutsch "Scotty, wir brauchen Deine Hilfe!".
  20. 1 point
    @t0pi Wenn die Rechner an entsprechende Maschinen angebunden sind, hat man da keine Möglichkeit, wenn es keine Treiber für Windows > XP gibt. Ein Upgrade würde bedeuten neue Maschinen anzuschaffen zu müssen und da muss man unter Umständen ein paar 100000 bis Millionen in die Hand nehmen.
  21. 0 points

    Der Wert eines Menschen

    Was denkt ihr, macht den Wert eines Menschen aus? Im Prinzip müsste man dies biologistisch beschreiben: Der, der am besten angepasst ist, überlebt und hat damit einen größeren Wert, als die, die nicht überleben. Auch ist es ein Naturgesetz, dass das Recht des Stärkeren gilt, Menschen sind auch nur Tiere. Heute zählt zum Stärkeren sein nicht nur Körperkraft, sondern auch Intelligenz. Daraus entsteht quasi auch das Denken, dass, wer beruflich erfolgreich ist, mehr wert ist als andere, die weniger leisten. Wertvoll ist, wer körperlich/geistig überragt. Jemand, der nichts leistet bzw nichts leisten kann oder nur wenig, der ist wertlos. Ich habe schon Leute kennengelernt, die alle, die schwächer waren, sei es nun körperlich oder geistig, runtergemacht haben und als wertlos bezeichnet haben und sich über sie lustig gemacht haben. Dieses Verhalten ist biologistisch korrekt, die Natur hat es so vorgesehen. Was denkt ihr dazu?
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung