Zum Inhalt springen

Rangliste


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 02/05/2021 in Beiträge

  1. 11 Punkte
    Ich glaube nicht, dass solche Themen für diese Diskussion relevant sind.
  2. 8 Punkte

    Probearbeiten

    Sei freundlich und wissbegierig. Komme pünktlich mit gepflegtem Erscheidungsbild. Fertig.
  3. 7 Punkte
    Aber echt. keine Rückmeldung innerhalb von 15h.. ich würde ihn mindestens verwarnen.
  4. 7 Punkte
    Hört sich stark nach Imposter Syndrom an... Eigentlich ist gar nicht so wichtig, was du super kannst, sondern wie schnell du neue Dinge lernen und anwenden kannst. Mal klappts sofort, mal nicht... Zu scheitern ist ja kein Problem...ein Problem ist es eher, wenn du es deswegen nicht weiter versuchst. Das er es geschafft hat kann viele Gründe haben, Erfahrung sich in neue Sachen einzulernen, das Wissen was man wie und wo sucht etc.
  5. 7 Punkte
    Ihr dreht euch wieder im Kreis... was bringt so eine Diskussion? Wie oft wurde genau diese Diskussion mit @Velicity geführt?
  6. 6 Punkte

    Wie viel verdient ihr?

    Ich habe wohl die richtige Entscheidung getroffen, wir wurden aufgekauft. Damit komme ich mit allen Bonis, Aktien etc wieder auf >120.000€. Innerhalb des nächsten Jahres hoffe ich noch auf eine Beförderung zum Senior Software Engineer. Position: Software Engineer Alter: 27 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 4 Jahre Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013) Arbeitsort: Home Office Grösse der Firma: ca. 20.000 Tarif: Keiner Branche der Firma: Software, Infrastruktur und Middleware Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 06/2016: 30.000€ 10/2018: 42.000€ 03/2018: 48.000€ 08/2018: 71.000€ 01/2019: 87.000€ 01/2020: 103.000€ 10/2020: 70.000€ 03/2021: 88.000€ (+ Aktienoptionen + Retentionsbonus, ALL-IN >120.000) Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 + Health Care Days Sonder- / Sozialleistungen: VWL, BAV, JobRad, 3.000€ Fortbildungsbudget, Stock Purchase Program Variabler Anteil am Gehalt: 8.000€ + Aktienoptionen (ca. 10k pro Jahr) + Retentionbonus (30 - 40k pro Jahr) Verantwortung: Software Engineering  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung (Go, C, Python, Bash, Groovy), IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes
  7. 6 Punkte

    Was für ein Auto fahrt Ihr?

    Für die Frau ein Stadt/Pendelauto geleast, da unsere jüngste ende des Jahres in die Krippe kommt. Smart EQ ForFour, Basisausstattung (nur mit 22kW Lader als Extra), 3 Jahre, 5.000km/a, 79 Euro pro Monat Fast so günstig wie ein Monatsticket für die Stadt.
  8. 6 Punkte

    DevOps ist eher FISI?

    Das ist das Zeuchs was bei den Entwicklern unterm Schreibtisch steht und bei dem der Admin des Hauses keine Lust mehr hat, dreimal täglich ein Fullrestore auf die gesamte über mehrere Serversysteme verteilte Entwicklungsumgebung zu fahren weil es bei einem Livetest gegen die Wand gefahren worden ist.
  9. 6 Punkte

    Neuer AG will Befristeten?

    Zum Ende des Wochenendes mal die Zusammenfassung aus den einzelnen Sitzungen: Wechsel zum 01.04. ist gesichert, von vornherein den Unbefristeten bekommen, bisschen weniger Gehalt als gefordert, nach der Probezeit aber wieder in Ordnung aber dennoch mehr als aktuell. Jetzt heißt es - Eier haben und die Zeit durchstehen ! 😉
  10. 6 Punkte
    Hast du doch schon. Mach dich nicht unglücklich und bleibe bei deiner Entscheidung.
  11. 6 Punkte
    Nein. Das Argument sollte lauten "Ich kann etwas, was nur Wenige können und hier gebraucht wird." Nicht "Für einen potentiellen, selbst angestoßenen Weggang sollte ich genügend Puffer erwirtschaften solange ich hier bin, da mein Inselwissen außerhalb dieses Unternehmens wertlos ist."
  12. 6 Punkte
    Ich will nur 2 Tage für 40k arbeiten, deswegen nehme ich kein Angebot an, wo ich 3 Tage für 40k arbeiten kann, sondern arbeite lieber 5 Tage für 40k!
  13. 6 Punkte
  14. 5 Punkte

    Projektarbeit Themenfindung

    ... wann war denn der letzte Drogentest der Ausbilderin ? Sie ist dafür verantwortlich Dir die Durchführung eines Projekts zu ermöglichen Zeig ihr diesen Thread, zur Not darf sie mich gerne kontakten...
  15. 5 Punkte
    Nein. Ein Angestellter hat einen Dienstvertrag nach §611 BGB, Ausbildungsverträge werden durch das BBiG geregelt. Bitte fang nicht an, eindeutig definierte Begriffe zu vermischen.
  16. 5 Punkte
    Dein Angestelltenverhältnis endet mit Bestehen der Abschlussprüfung (mündliche Prüfung). Somit endet er vor dem offiziellen Ende im Ausbildungsvertrag. Das ist normal. Wenn Du nicht übernommen werden willst, unterschreibst Du einfach keinen Arbeitsvertrag vom Ausbildungsbetrieb und kommunizierst bei der Nachfrage, dass Du schon ein gutes Angebot einer anderen Firma angenommen hast. Du brauchst kein Entschuldigungsschreiben. Wenn sie bei der Nachfrage kein Angebot unterbreiten, ist es ihr eigener Fehler.
  17. 5 Punkte
    Du suchst eine Ausbildungsstelle als FIAE und sollst zum Vorstellungsgespräch eine PHP-Aufgabe lösen? Lauf, Forrest, Lauf! Anders formuliert: vermutlich wirst du in dem Laden wenig ausgebildet werden.
  18. 5 Punkte

    Vom Koch zum Fachinformatiker

    @pascontz Ich habe im Februar meine Umschulung zum FIAE abgeschlossen und kann daher die Basics aufsagen. Meine Umschulung hat laut Umschulungsvertrag ca. 23.500,00 Euro gekostet inkl. des neunmonatigen Pflichtpraktikums. Ich hatte das Glück die Umschulung auf dem Silbertablett serviert zu bekommen. Damals war eigentlich mein Plan mir einen Halbtagsjob zu suchen und mir in der übrigen zeit selber das Programmieren beizubringen. Da hat mich meine Betreuerin vom Jobcenter gefragt, ob ich nicht lieber eine Umschulung machen wollte. Ich habe mich kurz informiert (ich wusste bis zu diesem Zeitpunkt nicht, was eine Umschulung ist) und natürlich zugesagt, denn ungefähr dasselbe Einkommen wie mit einem einfachen Halbtagsjob, dafür anerkannter Abschluss und Vollzeitlernen möglich. Förderlich dafür war bei mir der Umstand, dass ich bis dato keinen Abschluss hatte. So gut wie niemand finanziert eine Umschulung selber. Daher ist es Voraussetzung, dass du arbeitssuchend bist, wenn du einen sogenannten Bildungsgutschein haben möchtest, der dir die Umschulung finanziert. Dieser Bildungsgutschein ist eine KANN- und KEINE MUSS-Leistung, d.h. du kannst nicht auf Bewilligung eines solchen Bestehen. Jedoch müsste ein Jobcenter eine Ablehnung auch immer begründen, was häufig nicht geschieht. Wichtig zu wissen ist der Umstand, dass die Bewilligung eines solchen Bildungsgutscheins abhängt von a) der Arbeitsmarktprognose deines bisherigen Abschlusses bzw. deines bisherigen Umfeldes, in welchem du gearbeitet hast. Da die Coronapandemie gerade der Gastronomie schwer zu schaffen macht, kannst du hier sehr gut begründen, weshalb die Jobaussichten momentan aussichtslos und auch zukünftig eher mau sein werden. b) vom Etat des für dich zuständigen Jobcenters. Es gibt pro Quartal oder pro halbes Jahr ein gewisses Budget für Bildungsgutscheine. Wenn das Budget ausgeschöpft ist, werden keine vergeben, aber man wird nie diese Begründung angeben, sondern z.B. ausführen, dass auch mit der gewünschten Umschulung die Jobaussichten schlecht blieben. Generell ist es empfehlenswert am Anfang eines Quartals den Antrag zu stellen. Während der Umschulung bekommst du entweder ALG1 (falls du direkt vor der Arbeitslosigkeit länger als 1 Jahr gearbeitet hast und deine Arbeitslosigkeit noch nicht länger als 12 Monate andauert) oder ALG2 (mit den Haupterschwernissen wie keine Wirtschaftsgemeinschaft mit genügend verdienender Frau/Partnerin und keinem Vermögen über Höchstgrenze (ich glaube 150 Euro pro Lebensjahr). Ansonsten gibt es zur Umschulung nicht so viel zu sagen. Ich war mit meinem Bildungsträger zufrieden, aber generell wirst du keinen Bildungsträger finden, welcher seine Umschüler als Elitestudenten ansieht, daher mache dich darauf gefasst dir viel im Selbststudium beizubringen. Wichtiger als der schulische Teil ist das Pflichtpraktikum. Je länger, desto besser. Wenn du hier gute Arbeit leistest, dann ist eine Festanstellung in greifbarer Nähe (ich und mehrere Mitschüler wurden übernommen). So, ich habe mal das Wichtigste aufgeschrieben falls eine Umschulung für dich in Frage käme 🙂
  19. 5 Punkte

    Teilzeit in der IT?

    Wenn ich jetzt hier ehrlich ausdrücke was ich von Vertrauensarbeitszeit halte dann flieg ich vom Board. Das Problem bei Vertrauensarbeitszeit ist, dass es in 95% der Betriebe die damit arbeiten keinerlei Erfassung von Stunden gibt, wozu auch, ist ja Vertrauensarbeitszeit *schulterzuck*. Klar, für die paar die es schaffen sich (ggf. jahrelang) durchzumogeln und weniger Stunden hinlegen für die isses toll. Der Rest tendiert dann doch eher zur Selbstausbeutung, macht immer mehr Über-Minuten (erst mal nur 5, dann 10, und am Ende isses dann ne Stunde am Tag...). Keiner will der sein, der jeden Tag als Erstes geht, auch wenn er derjenige ist, der morgens im Regelfall das Licht an macht. Man "sieht" ja auch nicht, wann die Kollegen nach einem gehen. Fährt der Kollege schon runter wenn ich die Jacke anziehe, oder macht der noch 3h? Klar, das sind alles "hausgemachte" Probleme, niemand zwingt einen länger da zu bleiben, man kann ja gehen... Blablabla, die Mehrzahl der Menschen tickt halt dann doch anders. Daher wird es langsam Zeit dass das Urteil vom EuGH auch entsprechend umgesetzt wird.
  20. 5 Punkte
    Dafuq? Du hast doch (gefühlt) gestern erst die Ausbildung angefangen?! Natürlich darfst du sein Gehalt wissen - wenn er es dir freiwillig gesagt hat und du nicht heimlich in den Personaldaten geschaut hast. Klauseln im Arbeitsvertrag die das Reden über das Gehalt verbieten sind unwirksam. Warum macht er das, hast du eine Idee? So ein bisschen kitzelt das meine Sensoren in Richtung Mobbing, aber das ist ein Vorwurf den man begründen können sollte. Das klingt verdammt nach mir Step 1, wenn das für dich in Frage kommt: such dir was anderes. Etwas, wo du nicht das Gefühl hast der ewige Azubi zu sein, wo du nicht denkst, der Chef mobbt dich, wo du ein Gehalt bekommst, das du für dich angemessen empfindest... Klar kann es sein, dass ein Kollegen dann immer noch deutlich mehr bekommt, das ist aber nicht so wichtig, solange man selbst zufrieden ist. Versuch es, was kann schon groß passieren? Im "blödesten" Fall musst du aus deiner Komfortzone raus und einen anderen Arbeitsweg lernen. Wenn du ein festes Angebot hast, kannst du auch zu deinem Abteilungsleiter gehen "Chef ich will mehr Geld, und zwar mindestens BetragX". Der wird dann wohl sahen "nö, is nicht" und du kannst ihm breit grinsend die Kündigung in die Hand drücken. Netzwerkgrundlagen: Glaub mir, wenn du euer Netzwerk administrieren kannst, dann hast du die.Ich schätze meine Kenntnisse im Bereich Netzwerk auch eher so bei 3/10 ein, aber wenn ich sehe was manch anderer alles nicht weiß oder kann (Admins wohlgemerkt, die auch "ihr" Netzwerk betreuen)... CCNA ist deutlich mehr wie "Grundkenntnisse". Und für Ich kenn da ein Fachinformatikerforum, manchmal wird da sogar geholfen
  21. 5 Punkte
    Jupps. Und zu den Aufgaben eines Fachinformatiker gehört es auch, sich Gedanken um Datenschutz zu machen. Nicht alles was technisch möglich wäre ist auch legitim. Somit: Ende der Diskussion.
  22. 5 Punkte

    Hat wer ein Smarthome?

    Als wir unser Haus gekauft haben, wurde dieses Kernsaniert und im Zuge dessen komplett mit Loxone vernetzt. Einer meiner besten Freunde ist Elektriker und hat eine eigene Firma. Unser Haus wurde damals quasi als "Musterhaus" verwendet - dementsprechend war der Preis auch unschlagbar. Ein Server im Keller, auf dem auch die Visualisierung läuft, übernimmt die Kommunikation mit anderen Servern in Unterverteilern, usw. Änderungen oder neue Bausteine kann ich recht einfach über diese Visualisierung "zusammenklicken". Gesteuert werden kann alles über Taster (die wollten wir auf jeden Fall trotzdem haben. Diese können an jede beliebige Stelle montiert werden und kommunizieren über ein eigenes, internes Netz.), die frei konfigurierbar sind oder die dazugehörige App (auf dem Handy bzw. ins Haus integrierte Tablets). Ansonsten ist so ziemlich alles damit abgedeckt. Temperatur wird, je nach Uhrzeit und Raum, automatisch angepasst. Bewegungsmelder steuern in einigen Räumen das Licht (klassiker sind Durchgangszimmer wie z.B. der Flur oder Räume im Keller bzw. das Gäste WC), können natürlich aber auch deaktiviert werden. Zusätzlich haben wir, wie gesagt, Taster, auf denen z.b. Lichtszenen gespeichert sind (alles an, Esstisch, Ambiente - gedimmt und in 1000 Farben, usw.). Ganz angenehm ist z.B., dass ab einer gewissen Uhrzeit das Licht im Flur durch den Bewegungsmelder nur noch gedimmt angeht. Man sieht etwas auf dem Weg ins Bad, wird aber auch nicht blind. Beschattung (Rolladen bzw. Markise auf der Terrassenüberdachung) fährt je nach Sonnenstand, Wind und/oder Regen automatisch. Auch hier kann man das individuell einstellen oder deaktiveren (es fährt also nichts alle 10min hoch oder runter). Die Wetterstation auf dem Dach erkennt dementsprechend Sonne, Wind und Regen. Im Garten ist die Pumpe des Brunnens integriert. Die Bewässerung ist mit den Fahrzeiten des Mähroboters abgestimmt. Auch hier wird z.b. Regen berücksichtigt. Ansonsten sind halt noch übliche Dinge wie Rauchmelder, CO2 Melder, Wassersensoren, Kamera bzw. Gegensprechanalge usw. integriert. Man kann auch einzelne Steckdosen darüber schalten (z.B. für die Weihnachtsbeleuchtung der Kids, die man dann per App ausmacht, sobald sie schlafen). Viele der Regeln wie z.B. wann welches Licht, wie lange an sein soll, zu wie viel % soll gedimmt sein, wann fährt der Rolladen runter, wie viel Grad in welchem Zimmer, usw. können über die App gesteuert werden. Daüber kann ich qusi auch jeden Raum ad-hoc steuern, wenn ich möchte. Das System läuft nun seit mehreren Jahren stabil. Ich kann mich also nicht beschweren und würde es wohl wieder so machen. Natürlich spielt unter "normalen" Umständen der Preis auch eine entscheidende Rolle.
  23. 5 Punkte
    @Velicity Nur mal so als kleiner Vergleich, weil du auch immer mit deiner Wohnortnähe und so argumentierst: Es gibt Firmen, bei denen ist, auf Wunsch, 100% Homeoffice möglich. D.h. du musst nicht nur innerhalb des 15km Raumes von Buxtehude, oder wo immer du sonst wohnst, suchen. Es gibt Firmen, bei denen ist Teilzeit kein Problem. Ich arbeite aktuell z.B. nur 4 Tage die Woche, habe 30 Tage Urlaub und bekomme das, was du mit RB und sonstwas rausbekommst fix, und habe nicht mal die Hälfte deiner Berufserfahrung und bin im Homeoffice. Problem ist und bleibt allerdings: Sowas fliegt dir nicht zu! Und schon gar nicht, wenn du nicht proaktiv suchst. Entweder du bist zufrieden, mit dem was du hast, dann schreibt man aber nicht Sätze wie oder aber du springst halt einfach mal über deinen Schatten und machst was statt immer nur von hypothetischen Hätte, Würde, Könnte und eingeredeter Unfähigkeit zu reden. Wann hast du denn das letzte Mal eine Bewerbung geschrieben und/oder ein Bewerbungsgesräch gehalten? Woher willst du wissen wie gut oder schlecht du performen würdest? Und je häufiger du das machst, desto routinierter und selbstbewusster wirst du. Aber mit dem aktuellen Mindset wird das eben nix...
  24. 4 Punkte
    Hömma, ich hab die 50 schon überschritten... mir helfen die Pfadfinder inzwischen über die Strasse und die Kontrolleure in der S-Bahn haben mir schon das Bärenticket empfohlen.
  25. 4 Punkte

    Neuer AG will Befristeten?

    - "Hey, varafisi, wie war dein Wochenende? Schnell Käffchen ziehen?" - "Klar! War voll okay, genieße den Lockdown in vollen zügen!" - "Und sonst? Alles paletti?" - "Danke! Alles tip top! Ach ja, bevor ich es vergesse: Wem gebe ich eig. die Kündigung ab?"
  26. 4 Punkte
    Einem Azubibewerber vor dem Bewerbungsgespräch eine unbekannte Sprache vorsetzen und ihm anzukündigen, dass während des Gesprächs auch eine Aufgabe in der Sprache gelöst werden muss? Sowas kann man mit einem ausgebildeten ITler machen - nicht aber mit einem Azubibewerber.
  27. 4 Punkte

    Vom Koch zum Fachinformatiker

    Zum Beispiel gleich in deinem nächsten Beitrag: Du redest mit einem ausgebildeten Koch, der ein paar (sicherlich eher private) IT-Projekte durchgeführt hat. Diese sind sicherlich auf deinem erwarteten Niveau. Also lass den überheblichen Ton bitte sein.
  28. 4 Punkte

    Vom Koch zum Fachinformatiker

    Einen Fragesteller mit Fragen zu bombardieren, die teilweise nur auf die Offenbarung von Unwissenheit abzielen, halte ich nicht für zielführend. Wie wäre es alternativ einfach zu erklären, was es mit einer Umschulung auf sich hat und/oder den TE mit Links zu versorgen? Er hat offensichtlich den Wunsch sich zu erkundigen, sonst hätte er sich hier nicht im Forum angemeldet und das Thema erstellt. Ich weiß absolut worauf du hinauswillst, aber so eine Art wirkt eher abschreckend und unfreundlich.
  29. 4 Punkte
    Das hier ist das Argument. Das Ding mit dem Risiko... ist etwas was du persönlich beachten solltest. Dem AG kann das relativ egal sein. Er bezahlt das Gehalt, weil er eine Leistung benötigt die nicht viele anbieten. Ich würde wahrscheinlich erstmal Grinsen wenn mir sowas in einer Gehaltsverhandlung erzählt wird.
  30. 4 Punkte

    Teilzeit in der IT?

    Zum Glück gibt es aber eben nicht "DIE eine IT", sondern es gibt x Firmen und y Einsatzfelder und unter diesen gibt es auch mehr als genug, wo der Stresspegel eben nicht so hoch ist und wo es kein Problem für den AG ist, wenn der Mitarbeiter eben keine 8h am Tag oder 5 Tage die Woche arbeiten möchte. Du möchtest nachvollziehen, warum das eine negativer aufgefasst wird als das andere? Der einfachste Grund ist der, dass der, der Vollzeit für einen geringen Lohn arbeitet, potentiell auch das Gehalt anderer drückt, weil "es gibt ja Leute, die es für weniger machen". Sprich: Er ist ggf. eine negative Konkurrenz für einen selber, wohingegen mir egal sein kann, ob jemand 100% des guten Gehalts möchte oder eben nur 80% und so sogar vielleicht noch weitere Arbeitsstellen schafft.
  31. 4 Punkte
    Also einen Job, der gut bezahlt ist um die Schulden los zu werden, der wegen Finanzielle verpflichtungen kein Ausbiildung/Umschulung braucht und nicht in dem Bereich ist, den er gelernt hat.... Sagt mal bescheid wenn ihr was gefunden habt...ich fang da auch an
  32. 4 Punkte
    Möglicherweise die finanziellen Verpflichtungen (Schulden) die er hat. Zur Arbeit in der Pflege würde ich niemandem raten der nicht altruistisch veranlagt ist. Dafür ist der Job zu anstrengend und verantwortungsvoll bei gleichzeitiger kompletter Undankbarkeit in der Gesellschaft
  33. 4 Punkte
    Nachtrag: Dir ist also seit 2013 (!!!) bewusst, dass du in einer Sackgasse bist. Genügend Zeit, um sich Gedanken über neue Ziele gemacht zu haben. Wo soll es denn nun hingehen?
  34. 4 Punkte

    Wie weiter machen? Stehe auf der Stelle

    Und ich dachte Carwyn hat das Imposter-Syndrom (sorry der Insider musste sein^^) Ich werde mich demnächst mal daran setzen meinen Lebenslauf auf den aktuellen Stand zu bringen und auch sonst die Bewerbungsschreiben aufzusetzen, vermutlich werde ich mich dann auch wieder hilfesuchend an das Forum wenden
  35. 4 Punkte
    Ich höre hier förmlich die Schnappatmung des Datenschutzbeauftragten.
  36. 4 Punkte
    Der Goldene Spaten der Woche ist hiermit reserviert.
  37. 4 Punkte
    Für 2020 müsstest du doch dein Gehalt wissen.
  38. 4 Punkte
    Der Stockholm-Bonus ist dort nicht ausgewiesen. SCNR.
  39. 4 Punkte

    Neuer AG

    Sag es! "Ich bin neu hier, das ganze Umfeld ist neu. So schnell kann ich in der Einarbeitungsphase die vielen Aufgaben nicht abarbeiten."
  40. 4 Punkte
    Und dein Gehalt ist wie immer ein Witz... alter 8 Jahre BE, Projektleitungstätigkeiten, nur 25 Tage Urlaub usw. Ich werd es nie verstehen wie du sich so verarschen lassen kannst und es einfach nicht änderst und es dann auch noch verteidigst...
  41. 3 Punkte

    Rentnertreff der Forumsoldies

    Wir haben Matrix im Kino gesehen, den Release von Diablo I mitbekommen (und es gespielt), Netzwerktreffen noch mit BNC-Verkabelung und IPX/SPX gemacht, den Launch von Win95 erlebt und zu Beginn noch mit DOS-Büchsen gearbeitet, die nichtmal nen anständigen Soundchip hatten. Wir haben die Reunion der Ärzte erlebt, die Wiedervereinigung mitbekommen und verstanden, dass es was großes war und die Umstellung von 4 auf 5-stellige Postleitzahlen wurde uns von Rolf begleitet. Aber....das ist doch alles noch nicht so langer her. Oder? ODER? ODER?!?!?!
  42. 3 Punkte

    Arbeitszeiten in der IT

    Ja, da steht überall "kann". Aber ich bin wohl einfach schon zu sehr Zyniker, um da kein "und später dann muss" draus zu lesen. Wenn die Rahmenarbeitszeit erstmal erweitert wurde schiebst du den Geist nicht mehr zurück in die Flasche.
  43. 3 Punkte

    Stellensuche als Entwickler

    Ich möchte auch mal zur Ausgangsfrage zurückkommen und meinen letzten Wechsel beschreiben. Nein ich wohne in keinem Ballungsraum, aber in der Nähe von Ingolstadt (Audi) was aber auf keinen Fall ein Vorteil ist. Ich empfinge es tatsächlich eher als Nachteil. Da man selbst mit viel Berufserfahrung aber ohne Studium bei Audi wenig bis keine Chancen hat. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel 😉 Trotzdem hatte ich mich letztes Jahr beworben. Bewerbungsorte waren Augsburg, Pfaffenhofen, Ingolstadt. Von den 4 Bewerbungen die ich geschrieben habe, bin ich zumindest zu 3 Online-Vorstellungsgesprächen gekommen. 1 Vorort- Gespräch und beim selben AG ein Probearbeitstag. Ich habe mich in einem Bereich beworben, den ich zwar mal "mitgenommen" habe aber nie so 100% durchgeführt habe (Geschäftsprozessentwicklung) BPMN. Konnte aber scheinbar beim Vorstellungsgespräch und beim Probearbeiten überzeugen 😉 Und was soll ich sagen, ich habe die Stelle bekommen. Also immer Kopf hoch und auch mal auf Stellen bewerben wo man "vermeintlich" keine Chance hat. Immer dran denken "Wer nicht wagt der kann auch nicht gewinnen". Und nun viel Spaß.
  44. 3 Punkte

    Vom Koch zum Fachinformatiker

    Reine Kosten des Umschulungsunternehmens. Mit Regelsatz (432 Euro) + Monatsticket ÖPNV (27,50) + Miete (warm 300) kamen bei mir noch ca. 24 x 760 Euro = 18.240,00 Euro hinzu, also alles in allem über 40.000,00 Euro. Da bin ich wirklich dankbar in einem solch starken Sozialstaat zu leben, aber mit den höheren Steuern, die ich nun den Rest meines Lebens zahlen kann im Vergleich zu Jobs ohne Abschluss, habe ich vor es der Gesellschaft bis zur Rente zurückzuzahlen 🙂 Noch eine Anekdote zum Bildungsgutschein. Am Anfang wurde ich aufgefordert mit bei Bildungseinrichtungen zu informieren und Kostenvorschläge einzuholen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass die Kosten des Bildungsträgers keine Rolle spielen, solange diese konkrete Maßnahme vom Jobcenter zertifiziert ist. Wenn ein Bildungsträger für einen neuen Lehrgang noch keine Maßnahmenummer hat, kann deswegen auch kein Bildungsgutschein ausgegeben werden. Jedoch ist ein einmal ausgehändigter Bildungsgutschein für ALLE Bildungsträger gültig, welche eine zertifizierte Maßnahme im Bereich des ausgehändigten Bildungsgutscheins vorweisen können. Heißt konkret, wenn ein Bildungsgutschein für eine Umschulung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgehändigt wurde, dann nicht nur für das Angebot eines speziellen Anbieters (z.B. desjenigen, welchen der Antragssteller am besten fand oder denjenigen, der die niedrigsten Kosten verursacht und evt. vom Jobcenter präferiert werden würde). Ich weiß es, weil ich ursprünglich einen anderen Bildungsträger ausgewählt hatte, welcher aber leider zwei mal hintereinander nicht die notwendige Teilnehmerzahl zusammenbekam. Als ich meinen Bildungsgutschein abgeben wollte, hat meine Betreuerin die Maßnahmenummer des Bildungsträgers in den Computer eingetragen und ganz erschrocken gesagt, dass diese Maßnahme 34.000,00! Euro kosten würde, also satte 10.000,00 Euro mehr als der Bildungsträger, bei welchem ich die Umschulung letztlich durchgeführt habe. Wäre jedoch die notwendige Teilnehmerzahl zusammengekommen, wäre mein Bildungsgutschein auch für den 34.000,00 Euro Bildungsträger gültig gewesen.
  45. 3 Punkte
    Update vom TE Ich mache es mittlerweile genau so, wie @bigvic es schreibt: Ich habe genau ein Girokonto bei der DKB (DKB-Cash) mit einem Tagesgeldkonto (DKB-Visa-Card) und einem Depot bei der DKB. Verrechnungskonto ist das Cash Girokonto. Von meinem ursprünglichen fünf Konten habe ich Abstand genommen - stattdessen kommen alle mittel- bis langfristigen Sparbeträge auf das Tagesgeldkonto, welches ich aber in einer Excel-Tabelle in einzelne Posten unterteile (ich simuliere also Unterkonten) und monatlich pflege. Mit diesem System fahre ich inzwischen schon mehr als einem Jahr sehr gut. Das Einzige, was noch an Konto dazugekommen ist (auch bei der DKB) ist ein mit meiner Partnerin gemeinsames, zweites Cash-Konto, wo ein Dauerauftrag jeden Monat hin geht für Haushaltskosten (inklusive Essen/Trinken). Das macht es uns beiden sehr einfach: Wir bezahlen immer mit Karte von diesem Konto, wenn wir Besorgungen für den Haushalt machen und es bedarf keiner lästigen Erbsenzählerei, wer wann was und wie oft und wie viel bezahlt hat.
  46. 3 Punkte

    Teilzeit in der IT?

    Was ich in diesem Hinblick spannend finde: Hier wurde ja oft der ein oder andere zerrissen, der 40h für weniger Geld arbeiten geht, als ihm eigentlich zustehen würde, nur weil er Spaß an seiner Arbeit hat. Eines der Hauptargumente war hier auch die spätere Rente. @Teilchen geht hier einen ähnlichen Weg, nur dass sie statt "Spaß" eben Teilzeit gewählt hat. Der eine verdient mit 40h das, was @Teilchen dann evtl. mit 20h macht. Und beide haben das gleiche Ziel, Spaß an der Arbeit zu haben, bzw. kein Burnout zu bekommen, erreicht. Vom Ergebnis unterm Strich und von der späteren Rente sind beide letztendlich auf ähnlichem Niveau. Mir scheint es, als würde der Wunsch nach TZ für weniger Geld als legitimer Grund problemlos durchgehen, während Freunde an der Arbeit für weniger Geld, negativ konnotiert ist, obwohl am Ende dasselbe rauskommt. Woran liegt das?
  47. 3 Punkte
    Originale musste ich noch nie vorlegen, ich glaube ich habe sogar noch nie Zeugnisse "in Papier" vorgelegt. Gnihihi, ich stell mir gerade vor, dass jemand mit diesem Anliegen bei unseren HR Damen aufschlägt. Da würde ich gern Mäuschen spielen (und den Angehörigen des Anrufers eine Beileidskarte schicken). Abgesehen von "da kann ja jeder ankommen" stellt sich mir auch die Frage wie das beim Ex-AG datenschutzrechtlich aussieht (nee, stellt dich eingentlich nicht :) ). Selbst wenn ich dem neuen AG die Erlaubnis erteile, und selbst wenn ich diese Erlaubnis auf Dritte ausweiten würde, solange ich nicht auch meinen Ex AG dazu berechtige (warum sollte ich das tun), wird der keine Auskunft geben dürfen. Abgesehen davon, warum sollte er? Es kostet Zeit (=Geld) die Personalakte des AN rauszufischen und abzugleichen, und nach 3 Jahren hat der Ex-AG auch kein berechtigtes Interesse mehr diese Daten überhaupt noch zu haben, sprich sie sollten eh gelöscht sein. Bei viele gibt es dann also nur die Möglichkeit beim aktuellen AG bzgl. Zwischenzeugnissen nachzufragen, und da wird ja wohl kein Bewerber so blöd sein und sagen "ja, klar könnt ihr meinen aktuellen Brötchengeber darüber informieren das ich mehr als nur wechselwillig bin". Hoffe ich.
  48. 3 Punkte
    Das Schlimme ist: es wiederholt sich Jahr für Jahr... fast schon so traditionell wie "Dinner for One" zu Silvester. @alle: die Diskussion dreht sich doch schon seit langer Zeit nur noch im Kreis. Das ist doch nur noch eine Diskussion um der Diskussion willen. Ist das überhaupt noch sinnvoll?
  49. 3 Punkte
    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: das tun wir alle, sofern wir nicht mit Startkapital ala "A small loan of a million dollars" das Licht der Welt erblickt und daraus genug "F* you money" generiert haben, um als Privatier durchzugehen. Nur ist das Hamsterrad bei einem vielleicht ein wenig größer, oder glänzt ein kleines bisschen mehr. Aber selbst wenn Du das Hamsterrad nach 30 Jahren dein Eigen nennen kannst, ist und bleibt es ein Hamsterrad.
  50. 3 Punkte
    Die haben schon alle 1 Meter neben dir aufgemacht, die bieten nämlich alle reichlich 100% Homeoffice Stellen.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest Du immer über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung