Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 14.12.2018 in Beiträge

  1. 13 points

    Wie viel verdient ihr?

    Nach etwas über zwei Jahren wollte ich mal wieder eine Wasserstandsmeldung abgeben. Der AG ist seit 2015 immer noch der Gleiche (so lange habe ich es schon lange nicht mehr in ein und der selben Firma ausgehalten 😍 🤩). Mittlerweile bin ich nicht mehr nur teil Unternehmensleitung einer operativen Tochter sondern auch in der Holding und fahre meine eigenen Einsätze in Kundenprojekten stark herunter. Aktuell darf ich mich um ein internes Mergers & Acquisitions (M&A) Projekt kümmern. Ist etwas ganz Neues für mich und eine vollkommen andere Welt. Am Gehalt hat sich außer Inflationsausgleich und der Verschiebung einiger Komponenten (im Sinne Anpassung an den Aufgabenumfang) nicht wirklich viel getan. Die Familie freut sich über weniger Hotelübernachtungen und mehr #qualitytime. Alter: 43 Wohnort: Hessen letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiAe (2002) Vorbildung: Abitur, 4 Semester Informatik Berufserfahrung: 17 Jahre Arbeitsort: Frankfurt am Main Größe der Firma: ~450 in Deutschland Tarif: keine Branche der Firma: IT Dienstleistung / Beratung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 50 Gesamtjahresbrutto: 178.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 15 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Betriebliche Altersvorsorge, VWL Variabler Anteil am Gehalt: 3 Monatsgehälter (Unternehmensziele, persönliche Ziele) Verantwortung: Teil der Unternehmensleitung / Prokurist (disziplinarisch für 60 MA und einen Umsatz von 12 Mio€) Tätigkeiten im Bereich: Management, Strategie, Portfolio, Sales(-Unterstützung)
  2. 9 points

    Nach FIAE Ausbildung 21,6 k -> Bleiben?

    Alles was gesagt wurde, stimmt. Man darf aber auch nicht vergessen, hier sprechen Vollprofis (sic!), die meistens schon einige Jahre im Job sind und damit natürlich u.U. ein anderes Auftreten haben. Sieh die aktuelle Situation als Chance für Deine persönliche Entwicklung, um dich mit dem Thema zu auseinanderzusetzen. Wie verhandele ich mit meinem AG? Kann er mir Perspektiven aufzeigen? Etc.. Ich rate Dir, verabschiede dich von dem Gedanken "Ich nehme das, was mir angeboten wird" und entwickle einen "ich möchte meine eigenen Vorstellungen umsetzen"-Gedanken. Machst Du ja schon, sonst wärst Du nicht hier. Bis zum Ziel ist es nicht immer ganz einfach, aber unerlässlich für Deine berufliche Entwicklung, auch den Gedanken zu verinnerlichen. Der aktuelle Arbeitsmarkt sollte Dir im Übrigen Alternativen bieten. Viele Erfolg! Und halte uns auf dem Laufenden
  3. 7 points
    Beeindruckend, wie gut Du die Arbeit von IT-Fachkräften, die Du scouten musst, doch kennst. Wenn es mit abends mal das Telefon hüten getan wäre, gäbe es die Diskussion hier erst gar nicht. Du kannst mir aber glauben, dass es damit definitiv nicht getan ist. Bei einer Fachkraft aus der IT gehört am Ende des Tages etwas mehr dazu, als nur "mal den Hörer zu halten". Und das... lässt mich an folgenden Dialog denken: - "Wir wollen Rufbereitschaft einführen! Wollen Sie bitte mitmachen?" - "Wie viel mehr Geld gibt es für die Mehrleistung?" - "Sie müssen wissen, ob Ihnen generell etwas an der Firma liegt, für die Sie arbeiten. Und ob Sie Ihren Job gut finden. So etwas kann man nicht immer am Geld festmachen" Wie klingt das? Hat ein bisschen was von dem hier. Also für mich wäre das nichts, denn ich könnte wetten, dass der Dialog anders herum Dir nicht gefallen würde. Aber aus dem 95%-igen HO ohne Aussicht auf Rufbereitschaft, dem Abholen der Tochter von der Kita und beim Fußball schauen des Sohnes lässt es sich gut über die Rufbereitschaft der anderen diskutieren.
  4. 7 points

    Abschlussprüfung mai 2019 FIAE

    Dir ist schon bewusst, dass das hier kein Ausbildungsforum ist, sondern ein Forum für IT-Fachkräfte und solche die es werden wollen? Ähm...siehe oben. Das hier ist ein Forum, das zum Meinungsaustausch da ist, ohne dass man die Antwortenden persönlich nach dieser Meinung fragen muss. Genausowenig, wie hier die Aussage sehr stark vertreten sei, dass die "alten Hasen" euch und euren Eindruck über die Prüfung schlecht machen wollen, wie du es hier mehrfach darstellen willst. Anscheinend bewegst du dich nicht sehr oft online in sozialen Netzwerken, kann das sein? (Was man als angehender Fachinformatiker mMn übrigens definitiv lernen sollte, da man ohne das Internet oftmals gar nicht weiter kommt bei seinem alltäglichen Job.) Was aber kein Grund ist, jeden absolut IT-aversen Menschen eine Ausbildung/Umschulung in diesem Bereich zu empfehlen, geschweige denn ihm den Abschluss "zu schenken". Damit wäre auch keinem geholfen. Und insbesondere diejenigen, die nur wegen den guten Jobchancen und dem relativ guten Gehalt sich für diese Branche entscheiden, aber nicht einmal einfachste Problemstellungen in einen Algorithmus umformulieren können, sollten sich vielleicht lieber etwas anderes suchen, womit sie ihre Brötchen verdienen. Alte Menschen zu waschen ist schließlich auch kein Hexenwerk und dort herrscht wesentlich größerer Fachkräftemangel. Nur ist das ja ein Job, für den man sich körperlich anstrengen müsste und wo es wesentlich weniger Geld gibt, so dass dort der Andrang von Azubis/Umschülern wesentlich geringer ist. Sollte man denen vielleicht einfach direkt den Abschluss schenken? Scheint bei dir leider nicht ganz so der Fall zu sein, wenn du nur Negatives aus eigentlich doch recht positiven Beiträgen liest und hier gegen diejenigen schießt, die zwar nicht an dieser Prüfung teilgenommen haben, aber trotzdem etwas (durchaus aufmunterndes) schreiben.
  5. 7 points
    Hallo Forum! Auch wenn ich hier wenig geschrieben habe, wollte ich mich für die ganzen Posts bedanken, in welchen ihr Tipps/Tricks zur mündlichen Prüfung gepostet habt und auch Inhalte der schriftlichen Prüfungen! Hatte heute morgen meine mündliche Prüfung in Bayern (FI AE) und bin mit 95 Punkten insgesamt raus gegangen! Konnte mich somit noch insgesamt auf die Eins in der Prüfung hocharbeiten, freu! Danke euch für die Hilfe! Ich wünsche allen, die es noch vor sich haben, viel Erfolg, ihr schafft das auch! Falls ihr Fragen habt zu Themen oder dem Ablauf, einfach fragen :) MfG safredAAs
  6. 6 points

    Bestanden!

    Hallo Leute, ich habe meine Prüfung bestanden.. (fiae). Ich möchte mich bei allen bedanken ... bei den Leuten, die ihre Informationen geteilt haben. Besonderer Dank geht an Stefan Macke und seine Website ... Ich bin so nervös und ahnungslos von Ihk und seinen Abläufen ... Aber ihr (und Stefen) habt mir alles ermöglicht. Nochmals vielen Dank
  7. 5 points

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Big4 zahlen erst ab Senior Manager vergleichbar (~120k). Davor heißt es mit den anderen um die wenigen Managerpositionen in der Tretmühle strampeln; mit viel Arbeit und wenig Geld. Das können die sich leisten, weil ein weiterer Gehaltsbestandteil der Name im CV und die Kontakte zur Industrie sind. "Gehaltlicher Jackpott" bei den Big4 erst ab Director/Partner mit Gewinnbeteiligung. Teilweise. Wenn ich einen Experten für ein Thema suche und weiß, dass ich ihn voll auslasten kann und der Kunde Summe Y dafür bezahlt, kann ich Ihm kein Gehalt > Y zahlen. Da gibt der Markt für dieses Thema eben nicht den Stundensatz her, den der Bewerber gerne hätte. So einfach ist das. Meist sieht es jedoch anders aus. Da ist der Wasserkopf im Unternehmen so groß und die parasitären Nutznießer so zahlreich, dass der Kunde mit Summe Y dafür herhalten muss. D. h. Summe Y muss > Gehalt + Wasserkopf + Kosten für "Leistungsträger" sein. Da der Wasserkopf fix ist und das eigene Gehalt die Wichtigkeit der eigenen Person und nicht die Leistung widerspiegelt, dreht man eben an der einzig verbliebenen Variable in der Gleichung: dem Gehalt des Fließbienchens. Und wenn das Fleißbienchen es nicht einsieht, am Ende des Monats nur 25% des eigens erarbeiteten Umsatzes auf seinem Gehaltszettel wiederzufinden, dann nennt man das Fachkäftemangel!
  8. 5 points
    Ich denke, man sollte auch die Grenzen respektieren, nicht die Erziehung anderer zu kritisieren, wenn man ohnehin nur einen winzigen Einblick in deren Familienalltag bekommt.
  9. 4 points
    Mal ein Nachtrag: Morgen habe ich einen Termin in einem Unternehmen einen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen. Vorausgehend gab es ein Bewerbungsgespräch und zwei Probearbeitstage. Die Probearbeitstage liefen aus meiner Sicht nicht so gut. Ich stand einmal ziemlich auf dem Schlauch als ich mich in den fremden Code eingearbeitet habe. Ich weiß nicht, ob es an meinen Fähigkeiten liegt oder einfach daran, dass ich total nervös war und auch die Einstellung habe, dass ich etwas eh nicht schaffe. Die Aufgabe war auch nicht so leicht, einfach weil ich erst nicht so wirklich verstanden habe, was die von mir wollen. Mit Hilfe habe ich es dann geschafft. Die Lösungen waren dann doch irgendwie trivial. Aber hinterher, wenn man etwas überblickt, kommt es einem oft viel simpler vor als am Anfang. Naja, anscheinend hat es für den Chef gereicht, sodass sie mich einstellen wollen. Sogar mit 600 € über meiner Gehaltsvorstellung. Nach der Probezeit gäbe es dann noch mal 300 € drauf. Ich kann immer noch nicht wirklich einschätzen, ob ich dem ganzen gewachsen bin. Aber mein Umfeld rät mir, es wenigstens zu versuchen. Sie meinen, was soll es bringen, theoretisch herumzuphilosophieren, wenn man es nicht denn mal konkret ausprobiert. Und wenn es nicht klappt, wäre das auch nicht schlimm, dafür ist ja die Probezeit da. Also denke ich, dass ich dem ganzen eine Chance gebe.
  10. 4 points

    Titel mit Berufserfahrung

    Also, erstmal suchst du dir eine kompetente Online-Druckerei im Internet, über welche du Visitenkarten bestellen kannst. (Natürlich kann hier auch der lokale Copy-Shop aushelfen um das existenzbedrohte Offline-Geschäft zu unterstützen.) Irgendwo gibt es im weiteren Prozess ein Feld mit Beruf/ Position/ Titel wo du den gewünschten Titel einträgst und dann ab damit. Inspiration für Titel könnte z.B. http://www.vskm.org/module/titel.html o.ä. liefern.
  11. 4 points
    Kann man jetzt natürlich so interpretieren, allerdings war die Ausgangsfrage ja, sinngemäß "bei wie viel mehr Geld würdet ihr wechseln wenn ihr ansonsten zufrieden seid?" Gerade dieses "ansonsten zufrieden" ist eben der Knackpunkt, und es hat auch wenig mit festsitzen zu tun. Wenn man nicht wechseln möchte muss das Angebot ungleich besser sein wie wenn man sowieso schon innerlich gekündigt hat und nur noch auf ein Angebot wartet. Entweder sie wollen mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen, sich weiterentwickeln oder haben private Gründe für den Wechsel, da müsste man nun auch die Leute fragen warum sie wechseln bzw gewechselt haben. Bei mir war es damals(TM) eine Mischung auf vielen Faktoren: Relativ mieses Gehalt, keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Wochenendpendeln wegen Fernbeziehung. Da ist mir der Wechsel relativ einfach gefallen. Aktuell kann ich mich weder über das Gehalt noch über die Rahmenbedingungen wirklich beklagen (was nicht bedeutet dass ich nichts zu Meckern finde). Ich habe mich schon mal Umgesehen, aber dabei festgestellt dass ich zu viele Abstriche machen müsste. Wenn sich meine Rahmenbedingungen ändern kann es sein dass irgendwann wieder ganz anders ausschaut. Auch hier, kommt darauf an. Im Normalfall ist meine alte Stelle ja neu besetzt worden, also hat mein alter AG ggf. gar keine Stelle frei. Vor allem wenn der Nachfolger auch kein Vollpfosten ist, überlegt der AG sicher 2x ob er mich noch einmal einstellt, zumal ich den Wechselwillen nicht nur geäußert habe, sondern wirklich gegangen bin. Geh ich beim nächstbesten "besseren" Angebot wieder? Wie zuverlässig bin ich noch?...
  12. 4 points
    Ohne zu wissen, was du mit dem Teil genau machen willst, kann man schlecht eine Aussage treffen. Was sind denn deine "Office Tätigkeiten". MS Office Zeug? Oder etwas in Richtung Entwicklung, Datenanalyse... Wozu bräuchte man für ein Laptop für "Office Zeug" ein Budget von 1600€? Für mich unverständlich
  13. 4 points

    Anspruchsnahme von ALG?

    Aber du verschwendest doch trotzdem das Geld aus deinem Ersparten? Wenn du pro Arbeitslosigkeit diese Bezüge wahrnimmst, baust du das Anrecht auf die nächsten Bezüge doch mit dem nächsten Beschäftigungsverhältnis neu auf. Wenn du innerhalb von 7 Jahren 3 mal Arbeitslos wirst (Pechsträhne bei der Firmenwahl, whatever) musst du doch im Idealfall 0 mal dein Erspartes anfassen. Stattdessen gehst du direkt am ersten Tag an deinen Tresor und nimmst die Scheine in die Hand, während du auf das ALG vielleicht erst in der dritten Arbeitslosigkeit zugreifst, weil so langsam auffällt, "Oh, das wird im Tresor ja weniger.". Ach und übrigens. Gerade wenn es dann vielleicht doch mal einen "echten Notfall" gibt - DAS ist doch die Situation in der ich privat etwas Geld besitzen will um nicht darauf angewiesen zu sein, dass die Ämter meine Situation erkennen / damit ich einfach das Geld nehmen kann ohne irgend welche Zettel auszufüllen oder Termine zu beantragen. Wie die anderen schon sagten: Mach doch. Aber tu nicht so als wäre da irgendwas tugendhaftes dran (eher an den codedingsda gerichtet). Solche Verschwendung hat keinerlei Verherrlichung verdient und man sollte jedem der hier mitliest klar kommunizieren, dass das finanziell 0 Sinn macht.
  14. 4 points

    Arbeitszeugnis Bewerten

    Jetzt werden Sie hier mal bitte nicht persönlich, ja?! BTT: unbefristete Übernahme mit oder ohne Probezeit?
  15. 4 points
    Gleiches Gehalt dafür muss ich nicht mehr pendeln. Derzeit muss ich mind 5 h Stunden nur mit dem Zug Fahren damit ich zur Arbeit komme(täglich 5h Fahrtzeit) . Bei meinem neuen AG sind es wirklich nur 200 Meter zu Fuß. Habe mit dem AG wechsel mehr Freizeit, keine ticket Kosten (monatlich 220 Euro) und die neue Firma ist fast direkt vor meiner Haustür. Mehr Gehalt gibt es nur wenn eine Stelle als reiner Admin frei wäre... @Th0mKa
  16. 4 points
    Wenn ich mich selbst beworben habe, kläre ich solche Fragen im ersten Gespräch. Ich bereite mich immer mit einer Liste an Fragen auf Vorstellungsgespräche vor. Die Gespräche dienen nicht nur dem Arbeitgeber zur Auswahl eines geeigneten Kandidaten, sondern auch dem Kandidaten zur Auswahl eines geeigneten Arbeitgebers. Wenn ich über eine der üblichen Plattformen (Xing, Linkedin) angeschrieben wurde und die Stelle interessant klingt, kläre ich die Rahmenbedingungen per Mail / PN. Was sich schriftlich nicht klären lässt, erfrage ich im ersten Gespräch per Telefon. Es macht einfach keinen Sinn (für beide Parteien) den gesamten Prozess, inklusive Arbeitsprobe und dergleichen, zu durchlaufen nur um am Ende festzustellen, dass es an den Rahmenbedingungen scheitert. Wenn ein Unternehmen mir zu den Rahmenbedingungen im ersten Gespräch nichts sagen möchte, betrachte ich das schon als schlechtes Zeichen. Zugegebenermaßen kann das beim Thema Gehalt etwas schwierig sein, aber da kommuniziere ich im Vorfeld offen meine Wünsche und gehe davon aus, dass man mich nur dann zu einem zweiten Gespräch einlädt wenn mein Gehaltswunsch erfüllbar ist. Bisher bin ich damit zum Glück nur einmal Baden gegangen. Für das zweite Gespräch hatte ich mir auch extra einen Tag Urlaub genommen. Man wollte mich am Ende des Gespräches gerne einstellen und schob mir eine Mappe mit einem Blatt Papier über den Tisch. Darin fanden sich die gehaltlichen Modalitäten. Ich hätte fast kurz aufgelacht, konnte mich aber zum Glück beherrschen. Mein Wunschgehalt war auf dem Zettel aufgesplittet in: Fixgehalt + (möglicher) Bonus + Ausbezahlung angenommener Überstunden + Einmaliger Signing Bonus. Das Fixgehalt lag gute 20% unter meinem Wunschgehalt. Ich habe dann noch im Raum abgesagt und mich sehr darüber geärgert meine Zeit verschwendet zu haben.
  17. 4 points
    Besser :D Er hat seit dem 13 ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ohne Probezeit etc. Einzig was ich mich frage: Werden Gehalt und Urlaub "branchenüblich" angenommen oder "firmenüblich". Wenn brachenüblich, würde ich bei ein paar Kollegen deren Rahmenbedingungen abklopfen, die "besseren" rauspicken und den "branchenüblichen Schitt in der Region" daraus ziehen. Und wenn das dann 30 Tage Urlaub und 50k brutto sind ist der AG selbst schuld wenn er a) zugelassen hat dass es so weit kommt und b) selbst noch kein konkretes Angebot vorgelegt hat. Dann würde nähmlich das gelten. Frage wäre halt, wie lange man im Zweifelsfall dann bei den AG bleiben kann :D Tarifvertrag wird es wohl keinen geben, sonst wüsste das Lohnbüro auch wie man mit solchen Fällen umgeht.
  18. 4 points

    Mündliche Prüfung wiederholen?

    Aus Menschlichkeit? Wo fängt das an, wo hört das auf? Soll jemand, der eine 6 geschrieben hat, gleich mal eine 1 bekommen, weil es ja ansonsten unmenschlich wäre?
  19. 4 points

    Abschlussprüfung mai 2019 FIAE

    Finde immer wieder faszinierend das ihr es noch immer nicht versteht, das wir alle hier seit Jahren im Forum sind, alle Halbe Jahr wird die Prüfung geschrieben und immer ist es das gleiche Spiel. Tatsächlich sind sicher auch einige von uns hier dabei die damals genauso gejammert haben das ihre Prüfung die Schwerste ist, heute schauen wir drauf zurück und denken uns "Eigentlich war sie nicht so schwer, wir waren einfach nur nervös" und das ist einfach eine Tatsache. Wie könntet ihr Azubis bei der AP nicht nervös sein, egal wie gut vorbereitet ihr seid, egal wie "Hart" ihr seid. Bei dieser Prüfung geht es um eure Zukunft, natürlich geht euch da irgendwo der A*sch auf Grundeis, bei den einen mehr bei den anderen weniger. Das führt dazu das Fragestellungen die ihr später vll als trivial abtun würdet in dem Moment unlösbar wirken, vor allem mit dem Zeitdruck gedanken dahinter. Und für alle die hier immer das Argument bringen "Aber die alten Prüfungen waren nicht so schwer und ich habe sie dann mit 90% gemacht in der gleichen Zeit wie die echte Prüfung", das sind komplett andere umstände: 1. habt ihr keinen Versagensdruck, wenn ihr nur 20 Punkte habt, ist das doof aber es wirkt sich nicht auf die Zukunft aus. 2. Könnt und wiederholt ihr die Prüfungen oft mehrfach. Soll heißen zu Punkt 1 kommt noch dazu "naja war nix, dann halt nochmal" 3. Durch diese Wiederholungen werdet ihr mit den Prüfungen vertraut, vor allem mit der Fragestellung und wenn ihr danach auch noch die Lösungen vergleicht, bleibt natürlich auch von diesen etwas hängen und früher oder später lest ihr die Aufgabe und euch kommt eh schon die Lösung zu teilen in den Sinn was es leichter macht die Aufgabe zu lösen. Das ist aber nicht vergleichbar mit einer echten neuen Prüfung die ihr noch nie gesehen habt, deren Aufgabenstellung ihr nicht kennt und natürlich auch die Lösungen nicht und das wichtigste die bei euch einen Psychologischen Druck aufbaut den ihr so "cool" ihr auch seid nicht entgehen könnt, das ist einfach so. Und euer "gejammere" und das "schwerste Prüfung ever!!!11!!" sind ganz normale Reaktionen, wie viele Azubis wir hier schon hatten die gejammert haben etc. und "ich bestehe sicher nicht" gerufen haben und dann als die Ergebnisse kamen "Oh nevermind hab 90 Punkte". Wie gesagt eure Reaktion ist vollkommen menschlich, aber direkte Ansage ihr als Azubis habt den Po etwas zu weit unten um den Leuten die hier seit Jahrzehnten Erfahrung haben, teilweise Prüfer sind etc. ihre Erfahrung zu den Prüfungen abzusprechen oder zu behaupten sie hätten keine Ahnung wovon sie sprechen. Viele von uns haben sie selbst gemacht und ja wir mögen die aktuelle nicht gemacht haben, aber Aufgrund des Erfahrungsunterschieds, können wir uns durchaus ein Urteil erlauben, denn wir beobachten dieses Phänomen jede 6 Monate aufs neue, mal bei die FIAEs mal bei den FISIs, mal bei beiden. Also atmet durch, macht euch nicht verrückt, greift erfahrene Forenteilnehmer nicht persönlich an und lebt damit, ändern könnt ihr es eh nicht. Die meisten von euch werden bestehen, nicht wenige wahrscheinlich sogar mit sehr guten Noten, auch wenn ihr jetzt gerade denkt ihr fallt durch.
  20. 4 points

    Abschlussprüfung mai 2019 FIAE

    Also abgesehen von Handlungsschritt 3 klingt das alles sehr machbar mit etwas Vorbereitung. Die anderen Aufgaben klingen sehr nach Standard. Gerade SQL sind immer geschenkte Punkte in der IHK Prüfung. Aber es gilt wie jedes Jahr: Ist sie zu schwer, bist du zu schwach. PS: Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn die Prüfungsstatistik deutliche Abweichungen nach unten zeigt. Die Erfahrung hat mir/uns aber gezeigt, dass es meist doch nur das persönliche Empfinden einzelner Prüflinge war.
  21. 4 points

    Berichtshefte

    Berichtsheften dienen der Dokumentation von Ausbildungsinhalten, sollte es also mal Probleme geben mit dem Betrieb, sind die Berichtshefte die Grundlage. Von daher macht es wenig Sinn sich an anderen Berichtsheften zu orientieren, abgesehen davon das die Betriebe sowieso unterschiedliche Schwerpunkte bei der Ausbildungsinhalten setzen.. Just my 2 cents.
  22. 4 points
  23. 4 points

    Weiter arbeiten oder arbeitslos melden?

    Nein. Es ging darum, jemanden zu finden, der das Ganze für lächerlich wenig Geld macht und ihn dann mit entsprechenden leeren Versprechungen hinhält.
  24. 4 points

    Dumme Frage über Design Patterns :P

    Was ich nochmal anmerken wollte: Dumme Fragen (Ausnahmen bestätigen die Regel) gibt es hier nicht. Auch wenn der Ton hier manchmal etwas rauer bzw. bestimmter ist, liegt es nicht daran, dass wir/man genervt ist von solchen Fragen. So lange man die Frage höflich stellt und man sich nicht komplett querstellt bei unbequemen Antworten, hilft man hier sehr gerne. Also sieh in Zukunft davon ab deine Frage als dämlich zu bezeichnen, denn die Frage war eine ganz normale Frage. Und vor allem: Frag ruhig weiter, denn wer nicht fragt bleibt dumm..
  25. 4 points
    Wie kommst du auf solch unqualifizierte Aussagen? AI wird niemals den Menschen vollständig ersetzen. Erst Recht nicht in der IT. Und wenn man sich den Trend der letzten Jahre anguckt, sind Leute in der IT immer mehr gefragt statt umgekehrt.
  26. 4 points
    Dann hast du zu wenig Leute gefragt! ;-) PowerPoint ist - wie allgemein in der Wirtschaft - sehr verbreitet, aber nicht das einzige Programm für Präsentationen. Ich selbst habe schon alles gesehen: PowerPoint (>90%), Prezi, Keynote, LibreOffice, HTML5 + JavaScript, LaTeX (PDF), Papier-Handout, Tafelbild. Nein, absolut nicht. Es werden nicht deine Office-/LaTeX-/HTML-Skills bewertet, sondern der Inhalt deiner Präsentation. Du kannst sie zur Not auch vortanzen, wenn alle wichtigen Elemente deines Projekts dadurch (optimal!) vorgestellt werden.
  27. 4 points

    Wie viel verdient ihr?

    Alter: 34 Wohnort: München letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiSi 2006 Berufserfahrung: 11 Jahre Vorbildung: Realschule Arbeitsort: München Grösse der Firma: Großkonzern Tarif: IG-Metal Branche der Firma: Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 - 50 Gesamtjahresbrutto: 88500 Anzahl der Monatsgehälter: 13 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Bonus Variabler Anteil am Gehalt: - Verantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) Security Consulting / Architektur, SOC/SIEM
  28. 4 points

    Linux Sysadmin - kaum gesucht?

    Ich würd mich eher nicht breit aufstellen, sondern eher davon weggehen dass es jeden Job in 15km umkreis ums eigene Dorf gibt. Linux Admins werden gesucht und imo auch besser bezahlt als Turnschuh Admins die alles und nix können
  29. 4 points

    Vorsätze für 2019?

    Ich halte nicht viel von Vorsätzen zum Jahreswechsel. Entweder man nimmt sich etwas vor, und dann ist es auch egal wann, und zieht es entsprechend durch, oder lässt es. Ich sehe da auch keine erhöhte Motivation das mitten im Winter zu machen, nur weil es so Brauch ist. Die meisten Vorsätze sind doch sowieso schneller über Bord geworfen, als man auch nur damit angefangen hätte.
  30. 3 points
    Ja und das bei 160k im Jahr... du hast halt die absoluten Traumbedingungen. Ich fange nicht aus Spaß morgens um 6 Uhr an, eigentlich würde ich auch lieber länger schlafen. Aber so läuft es nunmal als Pendler, bevor ich jeden Tag eine zusätzliche Stunde im Stau verbringe, stehe ich lieber früher auf. Ich bin sehr froh, dass ich aktuell Donnerstags im Freitags im Homeoffice sein kann. Aber für das morgens um 6 Uhr anfangen können und das Homeoffice, bezahle ich auch mit Mehrarbeit. Heute Abend um 19 Uhr fängt ein Rollout an, wenn es glatt läuft, bin ich um 21 Uhr durch, wenn nicht dann OpenEnd. Abbauen kann ich die zusätzlichen Stunden vermutlich nicht und morgen früh um 9 habe ich schon wieder eine Status Telko mit einem Kunden. Ich bin ein Fan von New Work und wenn es nach mir ginge, würde ich auch öfter lieber 4 Tage die Woche á 10 Stunden arbeiten, bei dem Meeting, Telko, Support, Entwickeln Mix bin ich da kein Stück unproduktiver und es kommt auch so oft genug vor, das mit den 10 Stunden, die 4 Tage leider nicht. Auch Vertrauensarbeitszeit ist ein tolles Konstrukt, wenn sie denn funktioniert, ich habe aus meinem persönlichen Umfeld aber bisher nur von Leuten gehört, und das spiegelt auch meine Erfahrung wieder, dass es eben nicht funktioniert. Früher hatte ich meinen Schreibtisch, meine Ecke, man hat die Tasks abgearbeitet und nach 8,4 Stunden hatte ich Feierabend. Jeder, der nicht in der IT ist, denkt das alle Entwickler digitale Nomaden sind, arbeiten bei Starbucks, im Garten, am Strand oder wo auch immer natürlich, dass man sich die Stellen gerade aussuchen kann und die Arbeitgeber einen mit Goodies überhäufen. Dabei hat die Arbeitsverdichtung deutlich zugenommen, wie hier schon angemerkt wurde, wirkliche Softwareentwicklung ist schon echt schwierig. Ich bin Senior Entwickler, aber eigentlich auch Projektleiter, Supporter, Architekt, Admin usw. und das alles in mehreren Projekten gleichzeitig. Gehe ich auf Vorstellungsgespräche soll ich inzwischen bis zu 3 Termine wahrnehmen und logischerweise Einstellungstest bestehen, Arbeitsproben abliefern und ein gut gefülltes Github Profil haben und gefühlt sucht auch jeder Fullstack Entwickler. Man soll C# beherrschen, MSSQL, NoSQL, NodeJS, Angular, Azure, aws, verhandlungssicheres Englisch sprechen und Präsentationsskills haben und gerne vor größerem Publikum präsentieren und Vorträge halten. Und während man dann sein Arbeitsergebnis vom "Schnuppertag" der versammelten Mannschaft präsentiert, wird man noch verbal degradiert weil man die async Aufrufe nicht Normgerecht umgesetzt hat. Entschuldigt die Tirade, aber jetzt war ich gerade im Schreibfluss Ich schließe nicht aus, dass es an mir liegt bzw. ich mich verändert habe, aber ich fühle mich in der Entwicklung einfach nicht mehr zu Hause. Das was für mich den Reiz ausgemacht hat, mich wo reinzufuchsen und voll darin aufzugehen und mal Stunden mit der Optimierung oder Umsetzung eines komplexen Problems zu verbringen, das gibt es scheinbar nicht mehr. Ich habe es nicht und bei den Firmen wo ich bisher so vorstellig war, gibt es das auch nicht mehr.
  31. 3 points

    Umschulung, Fortbildung oder Ausbildung

    Das sind aber zwei Paar Schuhe.
  32. 3 points
    Ja absolut. Zumal sich oft die Sprachen überhaupt nicht ändern. Wenn jemand Java kann, dann kann er Web Apps, Android Apps und Desktop Programme schreiben...warum sollte er/sie sich dann für eine spezielle Fachrichtung entscheiden. Das gilt für mehrere Sprachen. Zumal man es extrem schnell lernen kann von Desktop auf Web zu wechseln. Ich selbst habe zuvor Web-Apps geschrieben und im neuen Job mache ich Desktop Apps...keine irre große Sache. Dennoch ist derzeit eine Neuordnung der IT-Berufe geplant...aber eher für FISIs https://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/Ausbildung/Aktuelles/neuordnung-der-it-berufe/4000614
  33. 3 points
    Wenn alle Rahmenbedingungen ähnlich gut wären, würde ich ab 20% Steigerung darüber nachdenken. In der Realität sind die Rahmenbedingungen allerdings selten vergleichbar gut, daher ist die Diskussion rein akademisch. Letztendlich ist Gehalt nur eine Komponente des Gesamtpakets die stimmen muss. Kann ich für mich auch so bestätigen. Wie bereits geschrieben müssen die Rahmenbedingungen passen. Die 100k+ Gehalt klangen zwar gut, aber am Ende des Tages hatte ich keine Lust auf 80-100% Reisezeit, 60h Wochen, Umsatzverantwortung und deutlich mehr Stress. Ich glaube ab einem gewissen Gehalt setzt eine Grundzufriedenheit ein. Der Betrag ist vermutlich für Jeden verschieden, bei mir war es beim Überschreiten der 65k Grenze. Ab da treten andere Faktoren als das Gehalt verstärkt in den Vordergrund. Geld ist immer noch ein wichtiger Faktor, aber als ich noch 40k verdient habe, habe ich bei Jobangeboten viel stärker auf das Gehalt geguckt. Inzwischen sind mir auch andere Faktoren sehr wichtig geworden.
  34. 3 points
    Das Thema kam bereits mehrfach bei Dir auf und ich denke, dass ein Studium bei Dir nur dann Sinn machen würde, wenn es Dich fachlich reizt oder Du es in Deinem Betrieb direkt verwerten kannst. Beispielhaft: "Wenn ich das Studium absolviere, bekomme ich wahrscheinlich Position X und verdiene dann Y Euro mehr". Du verdienst mit 80-90k bereits heute am oberen Ende der IT-Angestellten überhaupt. Darüber hinaus kommen fast ausschließlich Abteilungsleiter und Co., so dass Du Dich auch mit einem Studium finanziell kaum verbessern würdest. Zumindest nicht auf dem freien Markt. Sofern das Geld also eine Rolle spielt (als Ehemann und Vater mit Eigentum dürfte das der Fall sein) stellt sich die Frage nach einem beruflichen Neustart nicht. Also bleibt das Optimieren des Status Quo. Du bist "Locked in" im besten Sinne, weil Du nahezu alles erreicht hast, was der Otto-Normalo erreichen kann. In wie weit sich das Ganze also für Dich und Deinen Betrieb lohnt, das kannst nur Du wissen. Und vor allem, ob das reicht, um Dich zu motivieren, eine solche Belastung aufzunehmen. Wie schon oft geschrieben: Ein Studium macht sich nicht nebenbei.
  35. 3 points

    Lustige Kundengeschichten

    Unser Drucker druckt "plötzlich" nicht mehr. Haben Sie etwas in Ihrem Büro verändert ? Nein, wir haben nur die Schreibtische umgestellt und Platz gemacht für einen neuen Kollegen, der morgen kommen soll. (Netzwerkkabel komplett abgeklemmt und Druck auf anderen Tisch gestellt). ------------------------ Hilfe, Hilfe, ich kann mich nicht anmelden (Terminalemulation) Haben Sie eine Einstellung an Ihrem PC verändert ? Nein, nur auf kyrillisches Tastaturlayout umgestellt, weil wir jetzt auch Kunden in Osteuropa anschreiben müssen. ------------------------- Hilfe, Hilfe, Drucker druckt nicht (Matrix Nadeldrucker) Haben Sie etwas am Drucker gemacht ? Nein - (Nachtschicht hat Farbband rausgenommen und kein neues reingelegt). --------------------------- Anruf beim Support: "Drucker ...rollt... nicht !". Antwort vom Support "Wir können "Rollen drunter machen !" Stillschweigen.... ----------------------------- Anruf beim Support "Der Drucker ist zu laut....." Vorschlag vom Support: "Warum steht der Drucker nicht im Druckerraum ?" Antwort: "Das geht nicht, dann muss ich ja aufstehen, um Papier zu wechseln".
  36. 3 points

    Lügen im Vorstellungsgespräch?

    Nein, darüber muss er nicht nachdenken.. Wenn es sein Lebensstil ist und er keine Lust hat daran was zu ändern, dann ist das auch so. Man muss sich nicht zu etwas zwingen auf was man eigentlich keinen Bock hat..
  37. 3 points

    Informatiker-Kaffee

    Mir gefällt das Wort "In" nicht. Das suggeriert, dass die Informatik Moden unterworfen ist, was es meiner Meinung nach nicht ist. Diesen Sommer Punkte und nächsten Sommer Streifen, das gibt es in der Informatik nicht. Wenn eine neue Technik i.S.v. eines Frameworks oder einer Programmiersprache auf den Markt kommt, dann ist das quasi als Proof of Concept zu verstehen. Die Leute testen dann diese neue Technik. Sind sie zufrieden wird sich diese Technik durchsetzen und ggf. auch eine andere Technik ablösen. Und zufrieden sind die Leute, wenn Sie einen Vorteil von der neuen Technik haben. Dies kann sein, dass sie leichter zu erlernen ist, angenehmer anzuwenden, da die Programmoberfläche besser ist, weniger Code braucht etc. Das mehr war als Joke gedacht mit den oben ohne Bedienungen... Für mich ist wichtig, dass die Bedienungen freundlich und aufmerksam sind. Sind diese dann auch noch hübsch, ist das ein nettes "Add-on". Mehr aber auch nicht. Ich verstehe noch nicht ganz, was deine Motivation ist, eine Café für Informatiker aufzumachen? Wenn du Umsatz mit einem Café machen willst, dann sind drei Dinge besonders wichtig: 1. Lage 2. Lage 3. Lage Gibt es dann noch leckeren Kaffee und Kuchen, sind die Bedienungen freundlich sowie aufmerksam, ist es bequem sowie gemütlich, dann fühlen sich die Leute bei dir wohl, kommen wieder und das Ding läuft. Wenn du was mit IT bzw. Informatikern machen willst, dann ziehe einzelne Events auf oder mach eine Event-Reihe draus. Aber ein Café für Informatiker ist meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt, weil die Zielgruppe viel zu klein ist.
  38. 3 points

    Tattoos bei der mündlichen Prüfung

    Nur mal so als Info am Rande. Wenn ich zum Kunden gehe. Im Hosenanzug. Fühle ich mich je nach Kunde kompetenter und sicherer, als wenn ich dort in kurzer Hose auflaufen würde. Das hat nix mit den Tattoos zu tun. Aber je nach Person die dir gegenüber steht, wirst du einfach anders wahrgenommen. Und wenn man sich überhaupt über die Tattoos in der Prüfung Gedanken macht, sollte man wohl einfach langärmlig hingehen. Egal was die Prüfer davon halten würden. Aber man fühlt sich dann selbst einfach besser. Weil man sich keinen Kopf darum machen muss, ob es vielleicht blöd ankommt.
  39. 3 points

    Abschlussprüfung mai 2019 FIAE

    Wie kannst du nur so egoistisch sein und den Thread missbrauchen, um deine Minderwertigkeitskomplexe über die der Anderen zu stellen. Jeder Prüfling der sich dazu berufen fühlt, sollte ganz ungestört seine Opferrolle ausleben können, ohne das ihn jemand zurück in die Realität holt. Jetzt mal ganz im Ernst ... ich bin immer wieder erschrocken darüber, wie viele Menschen sich nicht selbst reflektieren und die Probleme auf Anderes schieben. Grundsätzlich ist die Schlussfolgerung hier immer : "Ich war schlecht in der Prüfung oder ich bin durchgefallen -> Die Prüfung war zu schwer". Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen die sich selbst oder andere fragen, ob sie sich gut genug vorbereitet haben und das Geschehene sauber reflektieren. Bei den Threads die man hier teilweise kurz vor den Prüfungen liest wundert es mich auch überhaupt nicht, dass viele Personen die Prüfung schwer fanden ... Da werden teilweise einige Wochen vorher noch Fragen zu Basiswissen gestellt die Azubis im 1. Lehrjahr lernen ^^
  40. 3 points

    Einkaufen bei einer Firma

    Das Impressum von Pluuz.de ist eine Adresse in Dänemark. Die Seite macht auf mich überhaupt keinen vertrauenserweckenden / seriösen Eindruck. Die Erfahrungen anderer sind auch eher so... https://de.trustpilot.com/review/pluuz.de Wait, man soll ein Abo abschließen um da zu einzkaufen? Au weia ... Ich vermute Du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden den Betrag abzuschreiben.
  41. 3 points
    Wir reden doch hier von einem ganz normalen Datengrab Filesever, auf dem User aus bestimmten Abteilungen in bestimmten Ordnern ihren Müll abladen ihre Dateien ablegen dürfen. Wird bei euch einmal die Woche per Strohhalm ausgelost wer die nächsten Tage im Einkauf sitzt, Vertrieb macht... oder spielt ihr in der Mittagspause "Reise nach Jerusalem" und wer verliert, bei dem werden die Rechte neu ausgewürfelt? Warum muss man täglich Berechtigungen anpassen???
  42. 3 points
    @Liwjatan In Deinen Beiträgen ist die gesamte Palette an kleinbürgerlich deutschen Klischees enthalten, welche es so gibt. Von den unbezahlbaren netten Kollegen, über die langfristige Entwicklung und Zukunftssicherheit deutscher Arbeitsplätze bis hin zu der Aussage, dass Geld sowieso nicht glücklich mache, ab einem gewissen Level alles gleich wäre und man vor allem die Ausgaben senken solle. Da weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll. Ja, nette Kollegen sind wichtig. Nein, die sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel und somit für die Berufswahl kaum ein Faktor. Die langfristige Entwicklung ist längst nicht überall gegeben. Wer nicht tariflich gebunden ist, wie die meisten IT´ler, bekommt nicht automatisch mehr Geld, nur weil er lange da ist, sondern muss jeden Euro extra erkämpfen. Das ist in Deutschland schwierig, weil Erhöhungen hauptsächlich bei Beförderung oder Wechsel ausgegeben werden. Die Sicherheit im Alter? Frag mal die IT´ler 50+, wie händeringend sie auf dem Arbeitsmarkt noch gefragt sind und wie viele von ihnen "locked in" sind. Rosig ist der deutsche Arbeitsmarkt für Menschen 50+ per Definition nicht. Der deutsche IT-Markt noch ungleich weniger. Und dann kommt mit Mitte 50 nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit Hartz IV, nachdem man zuvor 30+ Jahre Spitzensteuern und Sozialabgaben gezahlt hat. Das muss wohl "sozial gerecht" sein. Geld macht nicht glücklich? Dann weiß ich nicht worüber wir hier reden, wenn es keine Rolle spielt, ob man nun 50, 60 oder 80k verdient. Genug ist doch genug? Ab einem gewissen Maße ist der finanzielle Mehrwert weniger wichtig? Stimmt. Nur leider liegt dieser Grenzwert ziemlich hoch und es verdienen vielleicht die Top 10% der Arbeitnehmer darüber. Dort muss man aber erst einmal hinkommen, was mit solch einer Einstellung selten klappt. Henne <-> Ei Problem. Bei den Haushaltskosten von 1.500 Euro monatlich denkst Du als erstes ans sparen. Kann man machen. Man kann sich aber auch kaputtsparen. Ich würde zuerst versuchen das Einkommen zu steigern. Denn dort ist noch deutlich Luft nach oben, wenn man ca. 2k Netto monatlich verdient. Am Lebensende habe ich mehr davon, z. B. 3k verdient und 1,5k ausgegeben zu haben, als 2k verdient und 1k ausgegeben zu haben, auch wenn bei beiden 1k "übrig" bleibt. Diese Mentalität ist übrigens der Grund, warum internationale IT-Kräfte lieber in die USA gehen als nach Deutschland und warum dort die IT gestaltet wird und nicht hier. Für wen der Kronleuchter schon unerreichbar und die Deckenlampe ausreichend ist, wird niemals nach den Sternen greifen.
  43. 3 points

    Wie viel verdient ihr?

    Update von mir, da neuer Job seit 1.4.2019: - Arbeitsort Bayern, Unternehmen mit ca. 300 Personen, Verlagswesen - Angestellt als IBM i Spezialist (AS400) - Gehalt 85.000€ Brutto im Jahr bei 12 Monatsgehältern - 40 Stunden Woche & Gleitzeit - 30 Urlaubstage - keine Rufbereitschaft! - Keine Personalverantwortung - Tätigkeit: - Betreuung und Neuentwicklung des bestehenden ERP Systems(Eigenentwicklung) - Schulung von neuen Personal im Bereich RPG Programmierung und IBM i - Schnittstellenbetreuung zu SAP - Support Fachabteilung Fragen zu Prozessen und rund um das ERP
  44. 3 points
    Nur weil jemand Dr. Ing. ist bekommt er als Kistenschieber keine 100k/Jahr.
  45. 3 points
    Zu dem was @Ma Lte schreibt sei noch angemerkt, dass diese Zahlen auch vermutlich noch Gehälter von vor 20 Jahren beinhalten und auch jegliche Regionen abdecken. Und es immer wieder "Idioten" gibt, die für 1.6k-1.8k€/Monat einen Übernahmevertrag unterschreiben, sei es aus Unwissenheit oder Faulheit sich nach was anderem umzusehen (Frei nach dem Motto: Ich bin noch jung und wohne bei Mami, so viel Geld brauch ich ja nicht, außerdem sind die Kollegen ja ach soooo nett.). Eine ausgebildete IT-Fachkraft sollte mMn nie unter 2.4k€/Monat (bzw. ~30.000€/Jahr)in Vollzeit einsteigen. Und das ist schon die unterste Grenze in meinen Augen. Bei dir kommt noch der Umstand hinzu, dass du sehr viel Verantwortung übernimmst, viel unterwegs sein wirst, (vermutlich wird ja auch Rufbereitschaft dabei sein) und du, nicht zuletzt, in der teuersten Stadt Deutschlands arbeitest.
  46. 3 points

    Vorbereitung Fisi Zwischenprüfung

    Öhm ... doch, hat ne eigene Exportfunktion für PDFs
  47. 3 points
    ... aufgrund einer regelmässiger Diskussionen und Nachfrage bei einem anderen Thread hier nun meine These. These: Wenn man Abitur/FH hat, dann macht nicht erst eine Ausbildung, sondern gleich ein IT-Studium. Warum? Der Grund ist die Bildungsrendite. Varianten: 1a) Man macht direkt nach der Schule das Studium, dann hat man nach 3 Jahren den Bachelor. Akademischer Abschluss und man kann damit eigentlich überall starten (also keine formellen Grenzen). Man hat also die Auswahl (door opener) für spannende und finanziell attraktive Jobs. Löhne sind im Median höher als nach einer IT-Ausbildung. Optimale Bildungsrendite. 1b) Man macht direkt nach der Schule eine Ausbildung und direkt danach ein VollzeitStudium, welches man schafft. Dauer: 6 Jahre. Siehe 1a, nur das man eben 3 Jahre "vergeudet" hat - vielleicht nicht an Lebenserfahrung oder sonstigen sehr weichen Faktoren, aber die Ausbildung hat keinen Mehrwert, da der höchste Abschluss zählt. Danach geht die Jobsuche als Berufseinsteiger los. Mässige Bildungsrendite. Wichtig: Nahezu JEDER kommt spätestens nach der fertigen Ausbildung in die Phase: "Was jetzt? Wie weiterbilden? Wie komme ich Karrieretechnisch weiter? Studium - ja oder nein?". Irgendwie ironisch, wenn man doch gerade seine Gesellenprüfung geschafft hat, oder? --> Ein Problem, dass sich mit 1a in der Form idR nicht stellt bzw. viel leichter zu beantworten ist. 1c) Man macht direkt nach der Schule eine Ausbildung und direkt danach ein TeilzeitStudium, welches man schafft. Dauer: 8 Jahre. Aus meiner Sicht besser als 1b, da man ja Berufserfahrung sammelt und Geld verdient und somit schon besser die weichen Stellen kann (fachlich und karrieretechnisch). Dennoch ist es eine sehr hohe Belastung über lange Zeit und die Abbruchquote (Risiko) ist sehr hoch. Mittelmässige Bildungsrendite. 2a) Man macht direkt nach der Schule das Studium und schafft es nicht nach 1,5 Jahren. Man kann sich komplett neu orientieren, aber gehen wir davon aus man will dann eine IT-Ausbildung machen und schafft diese (man bekommt oft auch leichter eine Ausbildung, da ja schon Vorkentnisse). Dauer: 4,5 Jahre. Studium ist mental abgehakt. Man ist im Arbeitsleben drin mit einem frischen Abschluss, hat ggf. eine Uebernahmeangebot und kann gleich durchstarten. 2b) Man macht direkt nach der Schule eine Ausbildung und direkt danach ein VollzeitStudium, welches man nicht schafft. Dauer: 4.5 Jahre. Ähnlich zu 2a, aber mit dem Nachteil, dass man nicht im Arbeitsleben ist und das praxiswissen der Ausbildung nie vertieft werden konnte. Man hat keinen frischen Abschluss, sondern bewirbt sich mit dem Ausbildungsabschluss und gescheitertem Studium. Kein Drama, aber jeder weiss, dass es alles definitv nicht leichter macht. 3a) Ich habe nur Realschulabschluss und möchte studieren. Ich mache eine Ausbildung und erwerbe dadurch die FH, habe die Ausbildung und studiere danach erfolgreich. Dauer: 6 Jahre 3b) Ich habe nur Realschulabschluss und möchte studieren. Ich mache gleich die FH und studiere danach erfolgreich. Dauer: 5 Jahre Ich kenne mich mit Unterhalt, BAFÖG & co nicht aus, aber ich denke wenn man schon eine Ausbildung hat dann wird es auch schwieriger das zu bekommen!? Fazit: I) Wenn man FH/Abi hat, dann studiert! Wenn man merkt, dass es nichts für euch ist, dann hört auf und macht die Ausbildung. Ist immernoch die bessere Variante als andersrum! II) Wenn man kein FH/Abi hat, dann kann die Ausbildung eine Option sein um auf die FH/Uni zu kommen. Ist aber auch nur die zweitbeste Variante, wenn man sich 100% sicher ist, dass man studieren will. III) Der Spruch "Ich mach mal eine Ausbildung, dann habe ich was" war schon vor 40 Jahren Käse und ist schlecht für die Bildungsrendite. Der richtige Weg ist: I).
  48. 3 points

    Fernstudium Informatik

    Wahrscheinlich derjenige, der sich in den zehn Jahren nach dem Studium am besten entwickelt hat, am meisten draus gemacht hat und sich am besten verkaufen kann, oder? Ein Auslandssemester alleine wird es wohl nicht raus reißen. An welcher Uni studierst du denn? Wenn das schon mal geschrieben wurde, sorry, überlesen.
  49. 3 points
    Lustigerweise kann ich das mit meinen Erfahrungen bestätigen. Ich bin zwar kein vollkommener Tölpel in der Programmierung, aber es gab gewiss einige in meiner Berufsschulklasse, die es besser konnten als ich. Der eine hat schon über 20 Jahre programmiert (kam aus dem Ausland) und konnte echt wunderhafte Dinge mit seiner Programmierung anstellen. In der Abschlussprüfung hat er aber nur insgesamt mit einer 3 abgeschlossen, in der Projektarbeit sogar mit einer 4 - er hat sich viel zu sehr nur aufs Programmieren konzentriert und auch seine Dokumentation nur darauf ausgerichtet. Das soll natürlich nicht heißen, dass jeder der gut programmieren kann, den Rest nicht so drauf hat, sondern, wie @D-eath schon gesagt hat, die Ausbildung nicht nur um das Coden geht.
  50. 3 points
    Hallo, hier die Zusammenfassung zum Thema Subnetting: Mit Subnetting kann ein physikalisches Netz in mehrere Unternetze geteilt werden. Z.B. Bereiche und/oder Raeume eines Unternehmens. Die IP-Adresse besteht aus einem Netzwerkanteil n und einem Hostanteil h. z.B. IP-Adresse Klasse C: Dezimal: 192.168.0.1 Dual: 11000000.10101000.00000000.00000001 zugehoerige Standard-Subnetzmaske (wenn nichts anderes angegeben): Dezimal: 255.255.255.0 Dual: 11111111.11111111.11111111.00000000 24 bits Netzwerkanteil und 8 bits Hostanteil Betrachtet wird beim Subnetting nur der Hostanteil der Subnetzmaske. Jetzt wird entschieden, wieviele Subnetze gebraucht werden und entsprechend Bits der Subnetmaske vom Hostanteil zum Netzwerkanteil hinzugenommen. Beim Hinzunehmen von Bits des Hostanteils werden die Bits von links nach rechts genommen (links hoeherwertigstes Bit, rechts niederwertigstes Bit). Es gibt zwei RFCs nach denen Subnetze berechnet werden: RFC 950 veroeffentlicht im August 1985 RFC 1878 veroeffentlicht im Dezember 1995 Wann wird welche RFC eingesetzt? RFC 950: Die RFC 950 ist zwar immer noch als Standard definiert, hat aber seit der Einfuehrung des Classless Inter-Domain Routing (CIDR) im September 1993 praktisch keine Relevanz mehr. Die RFC 950 muss nur zwingend genutzt werden, wenn RIPv1 als Routingprotokoll eingesetzt wird. Auf einigen Routern (z.B. sehr alte Unix-basierte Router), die nur in einem Intranet arbeiten, kann RIPv1 heute noch im Einsatz sein. Im Internet wuerden die klassenbasierten Routingeintraege des RIPv1 heutzutage nicht mehr funktionieren. Desweiteren wird die RFC 950 nur bei der Berechnungs-Angabe genutzt, dass die zusaetzlichen Bits (Subnetze) alles 0 und alles 1 nicht verwendet werden. RFC 1878: Die RFC 1878 kann nur eingesetzt werden, wenn das eingesetzte Routingprotokoll variable Subnetzmasken (VLSM, RFC 1518 veroeffentlicht im September 1993 und RFC 4632 veroeffentlicht im August 2006) kann. Folgende Routingprotokolle koennen variable Subnetzmasken (VLSM): RIP v2, RIPng, EIGRP, OSPF, OSPFv3, IS-IS sowie BGP. In Loesungsvorschlaegen zur IHK Abschlusspruefung Fachinformatiker SI/AE sind Loesungswege sowohl nach der RFC 950 als auch nach der RFC 1878 aufgefuehrt. Zur Vermeidung von Missverstaendnissen sollte hier die verwendete RFC aufgefuehrt werden. Unterschiedliche Regeln fuer die Subnetzberechnung: RFC 950: 2^n -2 Subnetze RFC 1878: 2^n Subnetze n ist hier die Anzahl der fuer den Netzwerkanteil genutzten Bits des Hostanteils. Anzahl der adressierbaren Hosts: 2^n -2 Hosts n ist hier die Anzahl der verbliebenen Bits des Hostanteils. Die Adressen mit dem verbliebenen Hostanteil komplett 1 und 0 werden abgezogen. Die Adresse mit dem verbliebenen Hostanteil 0 ist das eigene Subnetz und die mit dem verbliebenen Hostanteil komplett 1 ist die Broadcastadresse des Subnetzes. Subnetzberechnung nach RFC 950: Fuer das Beispiel von oben sollen 4 Subnetze eingerichtet werden. 2^1 -2 = 0 Subnetze 2^2 -2 = 2 Subnetze 2^3 -2 = 6 Subnetze Es werden 3 zusaetzliche Bits benoetigt. Die Subnetzmaske lautet: Dual: 11111111.11111111.11111111.11100000 (Die zusaetzlichen 3 Bits sind fett dargestellt) Dezimal: 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 + 2^5 = 255.255.255.224 Netze (Die zusaetzlichen 3 Bits des Netzwerkanteils sind fett dargestellt): Netz1: Subnetzadresse: 11000000.10101000.00000000.00100000 (192.168.0.32) verfuegbare Hosts:192.168.0.33-192.168.0.62 Broadcastadresse: 11000000.10101000.00000000.00111111 (192.168.0.63) Netz2: Subnetzadresse: 11000000.10101000.00000000.01000000 (192.168.0.64) verfuegbare Hosts:192.168.0.65.-192.168.0.94 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.01011111 (192.168.0.95) Netz3: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.01100000 (192.168.0.96) verfuegbare Hosts:192.168.0.97-192.168.0.126 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.01111111 (192.168.0.127) Netz4: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.10000000 (192.168.0.128) verfuegbare Hosts:192.168.0.129-192.168.0.158 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.10011111 (192.168.0.159) Netz5: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.10100000 (192.168.0.160) verfuegbare Hosts:192.168.0.161-192.168.0.190 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.10111111 (192.168.0.191) Netz6: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.11000000 (192.168.0.192) verfuegbare Hosts:192.168.0.193-192.168.0.222 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.11011111 (192.168.0.223) Subnetzberechnung nach RFC 1878: Fuer das Beispiel von oben sollen 4 Subnetze eingerichtet werden. 2^1 = 2 Subnetze 2^2 = 4 Subnetze Es werden 2 zusaetzliche Bits benoetigt. Die Subnetzmaske lautet: Dual: 11111111.11111111.11111111.11000000 (Die zusaetzlichen 2 Bits sind fett dargestellt) Dezimal: 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 + 2^5 + 2^4 + 2^3 + 2^2 + 2^1 + 2^0 . 2^7 + 2^6 = 255.255.255.192 Netze (Die zusaetzlichen 2 Bits des Netzwerkanteils sind fett dargestellt): Netz1: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.00000000 (192.168.0.0) verfuegbare Hosts:192.168.0.1-192.168.0.62 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.00111111 (192.168.0.63) Netz2: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.01000000 (192.168.0.64) verfuegbare Hosts:192.168.0.65-192.168.0.126 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.01111111 (192.168.0.127) Netz3: Subnetzadresse:11000000.10101000.00000000.10000000 (192.168.0.128) verfuegbare Hosts:192.168.0.129-192.168.0.190 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.10111111 (192.168.0.191) Netz4: Subnetzadresse: 11000000.10101000.00000000.11000000 (192.168.0.192) verfuegbare Hosts:192.168.0.193-192.168.0.254 Broadcastadresse:11000000.10101000.00000000.11111111 (192.168.0.255) Subnetting funktioniert auch mit den anderen IP-Adressklassen und auch mit klassenlosen IP-Adressen. Genaugenommen gibt es seit der Einfuehrung des Classless Inter-Domain Routing (CIDR) im September 1993 nur noch klassenlose IP-Adressen und keine klassenbasierten IP-Adressen mehr. Die klassenlosen CIDR-Adressen, sind mit /nn hinter der IP-Adresse als Angabe der genutzten Netzwerkbits zu erkennen. (nn steht hier fuer die Anzahl der genutzten Netzwerkbits) Fuer klassenlose IP-Adressen (Classless Inter-Domain Routing - CIDR) siehe hier: RFC 1518 veroeffentlicht im September 1993 RFC 4632 veroeffentlicht im August 2006 Fuer Ergaenzungen und Verbesserungsvorschlaege bitte einen der Moderatoren des Netzwerkforums anschreiben.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung