Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 18.10.2019 in Beiträge

  1. 4 points

    Titel mit Berufserfahrung

    Also, erstmal suchst du dir eine kompetente Online-Druckerei im Internet, über welche du Visitenkarten bestellen kannst. (Natürlich kann hier auch der lokale Copy-Shop aushelfen um das existenzbedrohte Offline-Geschäft zu unterstützen.) Irgendwo gibt es im weiteren Prozess ein Feld mit Beruf/ Position/ Titel wo du den gewünschten Titel einträgst und dann ab damit. Inspiration für Titel könnte z.B. http://www.vskm.org/module/titel.html o.ä. liefern.
  2. 4 points
    Kann man jetzt natürlich so interpretieren, allerdings war die Ausgangsfrage ja, sinngemäß "bei wie viel mehr Geld würdet ihr wechseln wenn ihr ansonsten zufrieden seid?" Gerade dieses "ansonsten zufrieden" ist eben der Knackpunkt, und es hat auch wenig mit festsitzen zu tun. Wenn man nicht wechseln möchte muss das Angebot ungleich besser sein wie wenn man sowieso schon innerlich gekündigt hat und nur noch auf ein Angebot wartet. Entweder sie wollen mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen, sich weiterentwickeln oder haben private Gründe für den Wechsel, da müsste man nun auch die Leute fragen warum sie wechseln bzw gewechselt haben. Bei mir war es damals(TM) eine Mischung auf vielen Faktoren: Relativ mieses Gehalt, keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Wochenendpendeln wegen Fernbeziehung. Da ist mir der Wechsel relativ einfach gefallen. Aktuell kann ich mich weder über das Gehalt noch über die Rahmenbedingungen wirklich beklagen (was nicht bedeutet dass ich nichts zu Meckern finde). Ich habe mich schon mal Umgesehen, aber dabei festgestellt dass ich zu viele Abstriche machen müsste. Wenn sich meine Rahmenbedingungen ändern kann es sein dass irgendwann wieder ganz anders ausschaut. Auch hier, kommt darauf an. Im Normalfall ist meine alte Stelle ja neu besetzt worden, also hat mein alter AG ggf. gar keine Stelle frei. Vor allem wenn der Nachfolger auch kein Vollpfosten ist, überlegt der AG sicher 2x ob er mich noch einmal einstellt, zumal ich den Wechselwillen nicht nur geäußert habe, sondern wirklich gegangen bin. Geh ich beim nächstbesten "besseren" Angebot wieder? Wie zuverlässig bin ich noch?...
  3. 3 points

    Umschulung, Fortbildung oder Ausbildung

    Das sind aber zwei Paar Schuhe.
  4. 3 points
    Ja absolut. Zumal sich oft die Sprachen überhaupt nicht ändern. Wenn jemand Java kann, dann kann er Web Apps, Android Apps und Desktop Programme schreiben...warum sollte er/sie sich dann für eine spezielle Fachrichtung entscheiden. Das gilt für mehrere Sprachen. Zumal man es extrem schnell lernen kann von Desktop auf Web zu wechseln. Ich selbst habe zuvor Web-Apps geschrieben und im neuen Job mache ich Desktop Apps...keine irre große Sache. Dennoch ist derzeit eine Neuordnung der IT-Berufe geplant...aber eher für FISIs https://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/Ausbildung/Aktuelles/neuordnung-der-it-berufe/4000614
  5. 3 points

    11. oder 12. Jahr Berufsschule

    ... ist die Jahrgangszählung zwar ungewöhnlich, aber nicht ganz ungebräuchlich. Können wir jetzt die Diskussion über die Zählweise zu den Akten legen und uns wieder den inhaltlichen Fragen zuwenden? Danke.
  6. 3 points
    Wenn alle Rahmenbedingungen ähnlich gut wären, würde ich ab 20% Steigerung darüber nachdenken. In der Realität sind die Rahmenbedingungen allerdings selten vergleichbar gut, daher ist die Diskussion rein akademisch. Letztendlich ist Gehalt nur eine Komponente des Gesamtpakets die stimmen muss. Kann ich für mich auch so bestätigen. Wie bereits geschrieben müssen die Rahmenbedingungen passen. Die 100k+ Gehalt klangen zwar gut, aber am Ende des Tages hatte ich keine Lust auf 80-100% Reisezeit, 60h Wochen, Umsatzverantwortung und deutlich mehr Stress. Ich glaube ab einem gewissen Gehalt setzt eine Grundzufriedenheit ein. Der Betrag ist vermutlich für Jeden verschieden, bei mir war es beim Überschreiten der 65k Grenze. Ab da treten andere Faktoren als das Gehalt verstärkt in den Vordergrund. Geld ist immer noch ein wichtiger Faktor, aber als ich noch 40k verdient habe, habe ich bei Jobangeboten viel stärker auf das Gehalt geguckt. Inzwischen sind mir auch andere Faktoren sehr wichtig geworden.
  7. 2 points

    Vertrauensarbeitszeitmodel ja oder nein?

    Ich denke man muss der Charakter dafür sein. Ich kenne ein paar Arbeitgeber die dieses Model fahren und von Freunden, die dort arbeiten, höre ich fast nur positives. Grundsätzlich bist deinen Arbeitskollegen keine Rechenschaft schuldig. Die Freunde schreiben Komm- und Gehzeiten auf und wenn jemand skeptisch nachfragt bekommt er halt die Zeiten vorgezeigt. Bisher war das aber bei denen nicht Fall - "Die Arbeit muss halt passen" Grundsätzlich weiß ich nicht wie ich dazustehe.. Ich habe lieber meine Gleitzeit, auch wenn ich hier komisch angeschaut werde, wenn ich nur 3-4 Stunden bleibe, weil die auch mein Gleitzahlkonto nicht kennen Ich würde das für mich aber nicht als Grund sehen einen grundsätzlich interessanten Job abzulehnen.
  8. 2 points
    Ob die Firma nun aus Hinterposemuckel oder sonstwoher kommt und welche Farbe das Firmenlogo hat ist für die Diskussion vollkommen irrelevant.
  9. 2 points
    Manchmal hofft Chef auch darauf dass mahnende Worte mehr bringen als eine Abmahnung. Die ist grade in der Probezeit nicht zwingend förderlich Fachlich kannst jemanden formen ... menschlich nach meiner leidigen Erfahrung nicht
  10. 2 points

    Was kann ich verdienen ?

    Evlt. dumme Frage aber .... warum denn dann nicht gleich finanzieren? Ich verzichte doch nicht auf Gehalt, weil man mir ein Smartphone in die Hand drückt. Das kann man in den meisten Fällen vergessen bzw. ist nicht überall Praxis. Viele Firmen kaufen die Dinger in Masse, um ihre Leute auszurüsten ... und um so auf Prozente zu bekommen. Auf individuelle Wünsche wird da selten Rücksicht genommen.
  11. 2 points
    Moin, Wofür ist denn deiner Meinung nach eine Ausbildung gut? Genau, um dir "tiefgründigere Praxis" beizubringen. Vorher auf Eigeninitative Sachen lernen wollen geht oft schief.
  12. 2 points
    Hinzu kommt noch die Branche. Der Handel ist nicht gerade für seine üppigen Gehälter bekannt. In Kombination mit der Tätigkeitsbeschreibung wäre ich sehr überrascht wenn er auf 36k Brutto käme. Ich würde da mal eher mit 30k rechnen. Fordern kann man natürlich immer mehr.
  13. 2 points

    12 oder 13 Monatsgehälter?

    Für den Monat ist es wie @Rienne beschreibt korrekt. Wenn ihr am Ende des Jahres jedoch eine Einkommenssteuererklärung macht, ist es aufs Jahr gesehen völlig egal ob es das 13. Gehalt einmalig oder auf 12 Gehälter aufgeteilt gab.
  14. 1 point
    Lead Developer zu sein bedeutet andere Qualitäten zu haben als besonders schnell eine funktionierende Lösung für ein Programmierproblem zu haben. In unserer Softwareentwicklungsabteilung gibt es auch Führungskräfte, die bisher nur rudimentär programmiert haben, aber dafür andere wichtige Softskills mitbringen. Wir haben hier genug Softwareentwickler, die deutlich besser programmieren können. Und um dir den Druck vielleicht etwas zu nehmen: Bei mir im Betrieb kenne ich genug Programmierer, die teilweise ewig an einem Problem sitzen und trotzdem sehr geschätzt und für wichtig gehalten werden. Einen guten Programmierer macht so viel mehr aus als immer schnell die Lösung zu finden. Sei froh, dass dein Chef Dich als Lead Developer sieht und nicht den oben beschriebenen Kollegen! Das wird er nicht gemacht haben, weil er denkt, dass du für die Position ungeeignet bist. Und das obwohl du, wie du schon selbst angemerkt hast, der einzige ohne Studium bist. Eine Lösung für dein Problem hast du selbst in der Hand. Es gibt nämlich gar kein Problem. Es wird immer wieder Leute geben, die etwas schneller/besser/früher als du können. Sich deshalb den Nutzen abzuschreiben bringt absolut nichts. Insgesamt hört sich dein Text aber sehr verzweifelt an. Liegt es nur an dem neuen Kollegen? Wie sieht es mit deinem Selbstbewusstsein aus? Vielleicht musst du daran noch etwas arbeiten. Wenn es ein tieferlegendes Problem ist, kann man auch erwägen professionelle Hilfe sich dazuzuholen. Vielleicht reichen da auch schon 1-2 Gespräche. Überleg es dir und lass den Kopf nicht hängen, es ist nämlich alles gut
  15. 1 point
  16. 1 point
    In der Umschulung und besonders im Praktikum, bist du noch mehr als in der regulären Ausbildung drauf angewiesen, dich selbst auch ausreichend mit Infos zu versorgen. Die Ausbildung ist ohnehin schon nicht ohne und mMn in einer Umschulung ohne eine ordentliche Portion an Engagement in der Freizeit, kaum zu stemmen. Nicht, dass ich dir das absprechen wollte, versteh mich nicht falsch. Aber die Zeit im Praktikum wird rasend an dir vorbei gehen (war zumindest bei mir so) und du kannst im Grunde jetzt schon anfangen, dir Gedanken um dein Abschlussprojekt zu machen. Sprich deinen Ausbilder an, mach ggf. einen Termin mit ihm, wo dann besprochen werden soll, was du im Praktikum machen sollst und was Bestandteil deines Abschlussprojektes sein kann. Wenn er sich da absolut nicht kooperativ zeigen sollte, geh auf deinen Bildungsträger zu. Du hast keine Zeit, um da mit dem Betrieb noch übermäßig lange rum zu probieren. Dein Bildungsträger kann sich zwar nochmal mit deinem Praktikumsbetrieb in Verbindung setzen und versuchen, das zu klären, aber parallel würde ich dann schon mal nach Alternativen suchen. Das natürlich nur, wenn abzusehen ist, dass sich der Betrieb total quer stellt.
  17. 1 point
    Die Rahmenparameter sind vollkommen okay, für 32k sollte man was finden. Entweder sind die Unternehmen durch deinen Lebenslauf oder die Bewerbung abgeschreckt. Hast du dich auf Junior-Stellen beworben? Wo in NRW hast du gesucht?
  18. 1 point
    @Whitehammer03 Ich finde es gut, dass Du dein Problem bezüglich der AE so offen hier ansprichst. Mir ging es damals genauso wie dir. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du die Berufsschule meinst. Allerdings hatte ich damals noch das "Glück", dass das Problem die ganze Klasse betroffen hat. Bis auf vielleicht einen Schüler. Wie hatten damals einen AE Lehrer der einfach nicht in der Lage war den Schülern die Grundlagen zu erklären. Der Unterricht und natürlich auch die Klausuren wurden knallhart durchgezogen, ohne das wir Schüler vorher im Unterricht wirklich etwas gelernt haben. Mich hat das damals sogar krank gemacht, dabei hatte ich, wie auch viele meiner Mitschüler in der BS, schon gute Grundlagen. Das ist auch mit ein Punkt warum ich nicht jedem branchenfremden ehemaligen Bäcker (Bitte nicht auf diesen schönen Beruf festlegen. Das ist nur ein Beispiel!) raten kann eine Umchulung zum Fachinformatiker zu absolvieren. Wenn Du wirklich weiterhin massive Probleme in dem Fach hast, kannst Du eventuell die BS wechseln. Bist Du in der Stadt in der BS wo auch deine Firma liegt? Die dortige BS hat keinen guten Ruf. Versuch das mit deinem AE Lehrer oder mit dem Lehrer der bei euch für die IT-Berufe verantwortlich ist zu klären. Wenn Du dauerhaft einen zu hohen Druck und keinen Spaß in der BS hast, bringt das nichts.
  19. 1 point

    Vertrauensarbeitszeitmodel ja oder nein?

    Zum einen verschiebt sich das ein wenig, sobald man Kinder hat. Zum anderen pendeln viele AN mittlerweile: ein MA bei einem Kunden von mir braucht ~1,5 zur Arbeit und fährt um 5:00 Uhr von zu Hause los, nachdem er für die Kiddies alles vorbereitet hat. 6:00 oder 6:30 ist er dann schon am PC und um 13:30 - 14 Uhr wieder auf dem Heimweg. Die Spätkommer sind oft DINKs, Singles oder junge Leute. Die nutzen dann z. B. den Dienstag zum feiern oder für die Kinonacht mit dem Partner und kommen dann nicht vor 11. Bleiben dann aber auch bis ~20 Uhr.
  20. 1 point

    Algorithmusaufgaben in Pseudocode

    Du musst die Aufgabe nicht so beantworten, wie die Lösung das vielleicht suggeriert. Pseudocode-Aufgaben sind vorallem davon abhängig, wie der Prüfer das bewertet. Wenn du dich in etwa an die Syntax bekannter Programmiersprachen hältst (C, Java, Python) passt das schon, wenn der Prüfer erkennen kann, dass Schleife xy und IF-Verzweigung z benutzt wird. Kurz gesagt: es sollte aus dem Code das ersichtlich sein, was vielleicht auch aus dem Struktogramm erkennbar wäre. Die Logik.
  21. 1 point

    Internes Projekt, Kundendoku

    Aha und was ist mit zukünftigen neuen Mitarbeitern? Eigentlich müsstest du am besten auch noch angeben, dass Schulungen geplant sind (und das Benutzerhandbuch zum Schulungsmaterial gehört). Und? Edit: Und wenn es nicht viel zu schreiben ist um so besser für dich... Habe das Gefühl du willst hier nur hören: Musst nicht machen
  22. 1 point

    Internes Projekt, Kundendoku

    Das musst ja den Prüfern nicht auf die Nase binden. Es ist eine Kundendoku gefordert, also lieferst eine. Ob das die "Kunden" nachher lesen oder nicht, ist hier zweitrangig.
  23. 1 point

    Firmenwagen als Junior Fiae?

    @FinTheCat: Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen. DU brauchst das Auto zwingend um deine Arbeit erledigen zu können. Der Threadersteller braucht jedoch vermutlich kein Fahrzeug für seine Arbeit.. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Wäre ja noch schöner, wenn man mit Privatwagen zum Kunden fahren müsste, wie dies bei manchen Ausbeuterbuden Gang und Gebe ist...
  24. 1 point

    Bitte um Hilfe: erster Job

    Das sind halt zwei verschiedene Probleme. Wenn er aber das Gefühl hat, dass es viel gibt, was er auf der Arbeit nicht lernt, es aber lernen möchte, dann läuft das eben meist privat. Gerade wenn es ggf. niemals Anwendung finden wird im Arbeitsumfeld aber auch sonst, wenn es erstmal keine Priorität hat seitens des AGs und da ist meist eher Status Quo gewünscht. Aber auch gerade, wenn es ggf. mal Anwendung finden sollte, so ist es natürlich gut, wenn man Praxis Erfahrungen z.B. aus Hobbyprojekten mitbringt und nicht das Produkt des Unternehmens das Hobbyprojekt wird, an dem man lernt und experimentiert. Jein. Ich würde schon sagen, dass in der IT sehr viel wissen übertragbar ist und das oft das verstehen von A, es vereinfachen kann B zu verstehen. Klar auf der Arbeit haben erstmal andere Sachen Priorität. Da muss er sich dann erstmal in die bestehenden Abläufe einarbeiten und oft ist es eben auch gewünscht, dass es nicht zu hip wird, sondern der Kollege kurz vor der Rente die Sachen auch noch weiterhin pflegen kann und nicht alles auf den Kopf gestellt wird, unabhängig ob es technisch besser oder sinniger wäre. Korrekt, ist aber wohl in vielen kleinen Läden so. Da brauch es dann eben auch entsprechende Mitarbeiter, die in so einem Umfeld arbeiten können. Ändern tut sich sowas meist erst mit einer gewissen Größe, wenn entsprechende Schichten reinkommen bzw. Mitarbeiter dazwischen. Ein Chef der sowas nicht lebt ggf. ein paar Jahre vor der Rente, der wird nicht ändern was er 30 Jahre gemacht hat. Da wird der TE auch nix dran ändern können. Entweder eine neue Stelle suchen oder er muss eben lernen sich selbstständig in Sachen reinzufuchsen. Und auch diese Fähigkeit zu lernen bietet sich in Kombination mit dem Lernen Zuhause an. Man wird eben auch besser darin Probleme zu zerlegen und sich an Unbekanntes ranzutasten. Das ist keine Fähigkeit die Gottgegeben ist, sondern auch zum großen Teil einfach Übung.
  25. 1 point
    Kannst Du bitte mal kurz schildern, was Du machen willst, warum es nicht innerhalb der Branchensoftware erfolgt und wie Du die Rechnungen speichern willst. Das Technische, also ob C# und SQL oder was auch immer ist dabei erstmal egal.
  26. 1 point
    Und was kostet ein ERP deiner Meinung nach? Also alles zusammen, Software, Lizenzen, Userschulung, Wartung, Administration...
  27. 1 point
    Ein ERP System kann man zulassen. Der Fokus liegt dann aber bei der anspruchsvollen Auswahl. Mit einer Stunde kommst Du nie aus, Lastenheft, Pflichtenheft, Entscheidungsmatrix etc fordern eher bis zu 8 Stunden. Setz mal den Fokus neu und poste nochmal
  28. 1 point
    Du glaubst doch nicht dass irgendjemand einen Referenzanruf aktenkundlich macht, oder ? 😂 Die Branche ist so unglaublich klein ...
  29. 1 point

    Haben wir einen Arbeitnehmermarkt?

    Einen richtigen AN Markt kann es nie geben. Eine Firma kommt zur Not ohne AN aus (natürlich nicht 100%, aber wie wahrscheinlich ist es dass sich gar kein MA für x Stellen findet). Ein AN kommt aber schwerlich auf Dauer ohne AG aus, er ist also schon mal in der schlechteren Position. Die Firma kann sich dann bei der Politk ausheulen und dsagen, er hat es ja probiert aber es geht nicht, wir brauchen Inder statt Kinder. Bekommt sie dann auch von der Politik Zuspruch. Versuch mal als AN zum Amt zu gehen und zu sagen, ich hab es ja probiert, aber keinen AG gefunden (der einem das letzte gehalt von 80k zahlen will). Da wirst du aber gleich bombadiert mit Kürzungen und Berwerbungen schreiben, auch für Jobs die deutlich schlechte bezahlt werden.
  30. 1 point

    Themen schriftliche Prüfung

    Von https://www.fachinformatiker.de/topic/161651-prüfungserfahrungen-und-tipps-zur-vorbereitung-gesucht/ abgetrennt. Um welchen Ausbildungsberuf handelt es sich? Wo stammt die Liste denn her? Sie ist in meinen Augen fehlerhaft. SAN ist keine Backuplösung sondern einfach nur ein Datenspeicher.
  31. 1 point

    "Stellenbeschreibung" via Xing erhalten

    Billigste Werbung. Warum haste überhaupt deine Telefonnummer bei XING angegeben?
  32. 1 point
    Wäre besser. Du musst Entscheidungen im Projekt treffen, sonst wird das nichts. Warum ist Variante A besser als B?
  33. 1 point
    einer der seltenen Fälle wo ich kaum was zu sagen kann.... es klingt vorbestimmt, da Du jetzt schon eine Linux VM aufsetzen willst. Ich habe keine Idee, wozu. Auch habe ich Zweifel an der Komplexität ... Andere Meinungen ?
  34. 1 point

    Prüfungsbestätigung, zu viele Kranktage

    erstmal wäre der Beitrag eher in diesem Unterforum richtig gewesen: https://www.fachinformatiker.de/forum/9-ausbildung-im-it-bereich/ zu deiner Frage, ich denke sobald du mal zugelassen bist bist du eigentlich safe. Soll nicht heißen das du dir jetzt nen Lenz mit gelben Urlaub bis zur Prüfung machen solltest
  35. 1 point
    Nächstes mal bitte ein paar Absätze in deinen Text, ich habe nach der Hälfte aufgehört zu lesen. Mir erging es recht ähnlich in der Ausbildung, natürlich nicht ganz so extrem wie bei dir. Ich kann dir keinen super Ratschlag geben, allerdings ein paar Punkte anreißen. - Deine Ausbildung ist noch sehr "frisch", warte noch etwas ab und schau, wie sich das ganze in den nächsten 3 - 6 Monaten entwickelt - Sprich deinen Ausbilder gezielt auf diese Punkte an, die dich stören (Ich habe es damals nicht gemacht sondern einfach in mich gefressen, das war falsch) - Wenn sich nichts ändern, suche auf jeden Fall die IHK auf und erbitte ein Gespräch, du stehst nach den drei Jahren dort mit deinem "Können" und wirst auf den Arbeitsmarkt losgelassen (überspitzt gesagt) - Führe dein Berichtsheft ordentlich und genau, dann hast du Beweise für IHK Diskussionen usw.(da gibt es sicherlich andere Leute, die dir dort mehr Unterstützung geben können, wenn du gegen den Betrieb / Ausbilder vorgehen willst) - bitte nur als absolute Notlösung - Selbstdisziplin, bring dir selbst gezielt Themen bei, die du dir als späteren Beruf / Arbeitsschwerpunkt vorstellen kannst und bewerbe dich nach der Ausbildung anderswo. - Fange frühzeitig an nach anderen Arbeitsplätzen zu suchen nach der Ausbildung (z.B. ende 2. Lehrjahr) - Fokussiere dich auf die Berufsschule und versuche dort mit sehr guten Noten abzuschneiden - Und noch mal, bilde dich privat in deinem Beruf / Ausbildung weiter (Bücher, Video-Kurse, etc.). Selbst mit top Ausbilder verlangt dieser Beruf ein "lebenslanges lernen" - Eventueller Betriebswechsel? IHK Gespräch, wie oben erwähnt - Manch dich nicht selbst total verrückt, das meiste lernst du sowieso erst nach der Ausbildung, wenn du die ersten Stellen annimmst
  36. 1 point
    Leute, vergisst die Arbeitswelt ohne Ausbildung, das hat keinen Wert... Also ich finde den Plan, erst mittlere Reife zu machen und dann eine Ausbildung, recht solide und wüsste nicht, was dagegen spricht. Ich würde mich an deiner Stelle erst einmal auf die mittlere Reife konzentrieren und das dann später gemeinsam mit deinem Ausbildungsbetrieb entscheiden, ob eine Verkürzung am Anfang oder Ende der Ausbildung in Frage kommt. Stand jetzt finde ich es etwas arg früh, darüber Gedanken zu machen Wenn es dir Spaß macht, warum nicht? Ich finde, alles was das technische Denken fördert, kann man alles mal machen. Ob du jetzt zum Spaß Java lernst oder wirklich was produktives entwickelst, spielt gar nicht so groß die Rolle. Genau so ist es. Viel Erfolg!
  37. 1 point
    https://www.tech-faq.net/ordner-in-freigaben-ausblenden/
  38. 1 point

    11. oder 12. Jahr Berufsschule

    Ja, ich habe schon mit den Lehrern gesprochen. Wie gesagt der Plan war, dass ich ursprünglich in die 11. gehe, aber nach dem ersten Block dachte ich mir, die 12. wäre doch besser. Der Fachbereichsleiter sowie mein Betrieb sagen, egal wie ich mich entscheide beides geht. Ist auch kein Problem mit den Noten, wenn mir ein Fach fehlt kommt dies aus der 10. Klasse in das Abschlusszeugnis. Auf jeden Fall danke dir für deine Einschätzung, bestätigt auf jeden Fall was ich so gehört habe 😄
  39. 1 point

    Weiß nicht wo ich anfangen soll

    Falls es zum Ernstfall kommen sollte und du wechseln musst weil gar nichts mehr geht, kann ich dir auch ein wenig Hoffnung machen 🙂 Einer aus meinem Lehrjahr in der Berufsschule wurde im Betrieb gemobbt und war zum Schluss so fertig mit den Nerven dass er wechseln musste. Die IHK war nicht begeistert, hat aber geholfen wo sie konnte. Er durfte ein paar Wochen ohne Betrieb bleiben und trotzdem in die Berufsschule kommen. Die IHK hat ihm geholfen, einen neuen Betrieb zu finden. Er kam dann in nem Betrieb eines anderen Azubis aus unserer Berufsschule unter, die hatten dann halt zwei! Ob das was an Kindergeld und Co ausgemacht hat weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber was ich weiß ist, dass er davor ca. 500€ verdient hat im zweiten Lehrjahr und danach im neuen Betrieb mehr als 1000€. Netto. Und da der Junge zwar ein bisschen schräg, aber ein echt schlaues Köpfchen war, hat er dort so gut mitgearbeitet, dass er nach ca. Nem halben Jahr einen dicken Bonus ausgezahlt bekommen hat. Im zweiten Lehrjahr! Ich glaube, da war das Kindergeld egal 😉 Und täusch dich nicht, wie viel IT es gibt. Viele Betriebe bedanken sich, wenn sich ein Freiwilliger meldet 😉 Ziel sollte natürlich trotzdem sein da zu bleiben wo du bist... Das wird sich auch die IHK wünschen. Aber im Ernstfall gibt es immer einen Weg.
  40. 1 point

    Weiß nicht wo ich anfangen soll

    Sach mal, und ganz vergessen! Dass das auch noch keiner erwähnt hat! Ein Zeitschriftenabo kann Wunder wirken! Ich selbst hab die ct. Da sind auch oft Beispiele zum nachmachen / nachprogrammieren / nachbasteln drin. Von netzwerkgeplimpel über windows konfiguration bis programmierung, künstliche Intelligenz und was nicht alles, alles drin. Arduino und Raspberry auch oft. Falls dir die zu teuer ist (bist ja noch Azubi...): Unternehmen haben oft Abos für ihre Mitarbeiter. Einfach mal nachfragen...
  41. 1 point
    Ich bin damals kaputt gegangen und verzweifelt bei der Suche nach einer Ausbildung. Ich habe zu der Zeit ein Fach Abi mit schulischer Ausbildung mit einem Schnitt von 1,x abgeschlossen. Verschickt habe ich ca. 70 Bewerbung - locker. Davon lediglich 7 Vorstellungsgespräche und davon lediglich eine Zusage. In einer zwei Mann Bude mit verdammt beschissenen Konditionen und Zuständen. Einziger Vorteil dort war: Ich habe verdammt viel in Delphi, C# und ASP.NET gelernt. Darüber hinaus auch viele Länder bereist und einen sehr guten Freund dort gefunden. Alles andere war beschissen. Überstunden ohne Ende. Oft am Wochenende Arbeiten (Samstag/Sonntag), Choleriker Chef und Chefin etc.
  42. 1 point

    Nebenjobverbot in der IT?

    Das ist soweit korrekt. Möchte nur eins hinzufügen: man sollte kein Paladin der IT werden, kann alles aber nichts richtig. Deshalb nicht versuchen alles zu können was sowieso irrsinnig ist und nicht wirklich machbar sondern sich auf ein paar Sachen fokussieren und dann vertiefen. Ansonsten landet man in der Irrenanstalt wenn man versucht auf jeden Zug in der IT aufzuspringen. Dann lieber die fundamentalen Eckpfeiler um Schlaf beherrschen als Zich Sprachen zu paar Prozent. Den Tatsache ist: Wenn die Fundamentalen Dinge beherrscht man eine Sprache kann ist es ein leichtes andere Sprachen zu erlernen falls erforderlich. Kann auch folgenden Post diesbezüglich empfehlen https://dev.to/ben/write-clean-code-and-avoid-the-distractions-of-emerging-technology-3emj Just my 2 cents Ansonsten würde ich an deiner Stelle zusehen erst Mal deinen Job für deinen AG zu erledigen. Um wirklich vernünftig nebenbei was auf die Beine zu stellen fehlt dir mMn. nach schlicht und ergreifend die Erfahrung. Damit will ich nicht sagen daß es nicht möglich ist aber wenn dann würde ich mich erst Mal an Open For Grab or Open For Contribute Projekte bei GitHub ranmachen. Das sind mMn vernünftige Sachen um nebenbei noch was zu lernen.
  43. 1 point

    12 oder 13 Monatsgehälter?

    @Albi war nicht gegen dich, sondern der Aussage das wir oben die ganze Zeit von Bonuszahlung reden. Was wir ja eben nicht taten.
  44. 1 point

    Kein Bild mit neuem Mainboard

    @Exception Danke für den Hinweis auf das Thema! Kurze Zusammenfassung des Sachverhalts mit den Informationen von administrator.de: Intel i5-6600K wurde auf ASUS B150M-A/M.2 (Sockel 1151) mit Kingston HyperX HX424C15FB2/8 (DDR4-2400) betrieben. MB-Speaker piept. AMI Beep Codes wurden nicht geprüft. 6600K wurde erfolgreich auf ASUS B150 PRO GAMING/AURA (Sockel 1151) getestet. Schlussfolgerung: Das alte Board ist defekt. (Erinnerung:: Beep Codes wurden nicht geprüft) Autor hat ASUS PRIME B360M-A (Sockel 1151v2) gekauft. Damit geht nichts. RAM wurde entfernt: es piept. (Es gibt für "Kein Speicher installiert" übrigens einen Beep Code: 6x kurz) 6600K ist zu Chipsatz B360 nicht kompatibel. Lösungsansatz: Beep Codes des alten Boards prüfen - oder testweise einfach mal das CMOS resetten..
  45. 1 point

    Nebenjobverbot in der IT?

    Wenn der/die Ehepartner*in noch in einer Glaubensgemeinschaft ist, kann es sein, dass du TROTZDEM an diese Glaubensgemeinschaft Steuer zahlst 🐵
  46. 1 point

    Neue Ausbildung mit fast 30?

    Mit 30 Jahre ist ein Neuanfang wirklich keine große Sache. Man hat dann vielleicht 10 Jahre etwas gemacht, was man nicht mag. Aber wir werden sicher bis 65-70 Jahren arbeiten. Das sind galopp gesagt über 30 Jahre und ich denke besser hier einen Neustart wagen, als die nächsten 30 Jahre einer Arbeit nachgehen die einem nie zugesagt hat.
  47. 1 point

    Extreme Angst vor Vorstellungsgesprächen

    Hallo Leute. Danke für eure Antworten. Ich habe mir alle durchgelesen. Ich werde jetzt in mich gehen und über das Geschriebene nachdenken. Vielleicht melde ich mich noch mal hier. Danke an alle.
  48. 1 point

    Ransomware in KMUs

    Ok, falsch ausgedrückt. Ich mache meine Usern klar, dass es ok ist zu fragen, dass sie lieber fragen sollen als zu klicken und wenn sie schon geklickt haben gleich was zu sagen. Je länger warten desto mehr Ärger, raus kommt es sowieso Wie überall eben: Hab ich Mist gebaut und steh dazu werde ich zwar auch nicht gerade gelobt, aber es gibt auch nicht richtig Ärger. Hab ich Mist gebaut, versuch es zu vertuschen und dadurch wird es erst richtig schlimm, gibts deutlich mehr Ärger. Und wenn die User vor der zweiten Art Ärger Angst haben und dadurch mehr zu 1 tendieren passt das doch.
  49. 1 point
    Das Thema kam bereits mehrfach bei Dir auf und ich denke, dass ein Studium bei Dir nur dann Sinn machen würde, wenn es Dich fachlich reizt oder Du es in Deinem Betrieb direkt verwerten kannst. Beispielhaft: "Wenn ich das Studium absolviere, bekomme ich wahrscheinlich Position X und verdiene dann Y Euro mehr". Du verdienst mit 80-90k bereits heute am oberen Ende der IT-Angestellten überhaupt. Darüber hinaus kommen fast ausschließlich Abteilungsleiter und Co., so dass Du Dich auch mit einem Studium finanziell kaum verbessern würdest. Zumindest nicht auf dem freien Markt. Sofern das Geld also eine Rolle spielt (als Ehemann und Vater mit Eigentum dürfte das der Fall sein) stellt sich die Frage nach einem beruflichen Neustart nicht. Also bleibt das Optimieren des Status Quo. Du bist "Locked in" im besten Sinne, weil Du nahezu alles erreicht hast, was der Otto-Normalo erreichen kann. In wie weit sich das Ganze also für Dich und Deinen Betrieb lohnt, das kannst nur Du wissen. Und vor allem, ob das reicht, um Dich zu motivieren, eine solche Belastung aufzunehmen. Wie schon oft geschrieben: Ein Studium macht sich nicht nebenbei.
  50. 0 points

    Ideen für Big Data

    Aufgabe: Suchen Sie sich zusammen mit Ihren Teammitgliedern ein kleines „Vorhaben“, welches Sie umsetzen können (Teamgröße nicht größer als 4 Personen). Ihre Software soll Daten sammeln und oder auswerten können (siehe auch BigData-Kurs). Entwickeln Sie dazu ein Programm mit den "Tools" Ihrer Wahl. Beachten Sie "SMART" und die Zeit! Thema BigData ein vergangenes Projekt war eine kriminal Statistik von Chicago
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung