Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 18.04.2018 in allen Bereichen

  1. 12 points
    Wie immer, bei diesen Anfragen von Arbeitgeber-Seite: Pullermann auf den Tisch. Was Ihr verlangt, hast Du geschrieben. Was seid Ihr bereit zu zahlen? Eine Bis-Angabe reicht. Ohne das wird es heute nix mehr. Der Markt ist, zumindest an guten Leuten, weitgehend leer gefegt und ob es Dir passt oder nicht, in München konkurrierst Du immer auch mit BMW, Google, Microsoft und Co.. Da kannst Du argumentieren, was Du willst. Eure Kosten und ob ihr damit über die Runden kommt jucken den Arbeitnehmer genauso wie Euch dessen Miete, nämlich gar nicht. Ihr sucht einen Netzwerker mit Erfahrung in München. Was seid Ihr bereit zu zahlen? 30k, 50k, 70k, 100k? Wie sieht es mit Dienstwagen, Firmenhandy, Altersvorsorge und Co. aus? Dann vergleichst Du das mit anderen Angeboten und weißt, ob das noch mal was wird oder nicht. Und falls Ihr nicht so viel zahlen könnt wie BMW und Co., lasst Euch wahlweise etwas einfallen (Home-Office-Arbeitsplätze für Ostdeutsche z. B.) oder gesteht Euch ein, dass Ihr schlicht nicht konkurrenzfähig seid. ... Ganz davon ab: Du bist in einem Fachforum und hier laufen eine Menge potenzieller Kandidaten rum. Auch einige aus der Region Bayern/München. Warum verplemperst Du Deine Beiträge darauf, darüber zu lamentieren, dass Euch die Leute weglaufen, anstelle konstruktiv dran zu gehen und Werbung zu machen? Schlussendlich redest Du Euren Laden mit derartigen Beiträgen eher schlecht als dass Du proaktive Werbung machst und jemanden begeistert, bei Euch eine Werbung einzureichen. Was bei mir als Arbeitnehmer ankommt ist: Uns rennen die Leute weg, wir müssen deshalb Neue haben, machen 08/15 Support-Tätigkeiten und können/wollen nicht marktgerecht bezahlen. Ist das der Eindruck, mit welchem Du Leute motivieren willst?
  2. 6 points

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Wir trainieren doch schon, aber die großen Oberarme wollen einfach noch nicht so klappen.
  3. 6 points

    Neue Anstellung und Wechselkriterium

    Das kenne ich meist nur von strikten Face2Face-Firmen. Die wollen dann 1. repräsentativ und optimal 2. erreichbar sein. Dass sie in der Innenstadt mit dem Auto schlecht angefahren werden können und mit den Öffentlichen auch erst nach 2x Umsteigen, fällt denen gar nicht ein. Habe oft Gespräche durch HH mit Firmen am anderen Rand Deutschlands. Die sind dann ganz erstaunt, dass man partout nicht umziehen will. Da hört man dann, dass man die Erfahrung gemacht hat, dass Face2Face einfach besser ist. Wenn ich ihnen dann sage, dass von meinen letzten 10 *DAX-Kunden 8 quasi HO in Reinform Leben, da die MA um den Globus verteilt sind und so manch einer eher bereit ist um 6 Uhr morgens in Boxershorts und Kaffee in der Indien-USA-Singapur-WebEx zu sitzen, wenn er das von zu Hause aus tun kann, als im Büro, sind alle so erstaunt, als ob man vor ihren Augen gerade das Feuer erfunden hätte. Wenn die einfach nur Kapazitäten für 30%-50% der Belegschaft vorhalten, sich am Stadtrand einmieten und das gesparte Geld in vernünftige VPN- und Remote-Arbeitsplatz-Infrastruktur und Mitarbeitergehälter stecken würden, die sie dann quasi deutschlandweit rekrutieren könnten, müssten sie sich über den selbstinduzierten "Fachkräftemangel" nicht mehr beschweren ...
  4. 5 points

    Wie viel verdient ihr?

    Aus dem Consulting zum Endkunden. Keine Reisen mehr da Nachwuchs. Alter: 25 Wohnort: Heilbronn letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FISI Winter 2013/2014 Berufserfahrung: 4 Jahre Vorbildung: Fachabi Arbeitsort: Neckarsulm Größe der Firma: 400.000 Tarif: Nein, aber Entgeltordnung Branche der Firma: Handel / Lebensmitteleinzelhandel Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Stellenbezeichnung: IT Professional Netzwerk Gesamtjahresbrutto: 79.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 (+5 da Schwerbehinderung) Sonder- / Sozialleistungen: VWL, Unfallversicherung Verantwortung: Betrieb und Projekte von WAN & DC Netzwerkinfrastrukturen (Routing, Switching, SDN, IPv6, Riverbed)
  5. 5 points
    Ich wohne In Bezug auf München finde ich Gehaltsvorstellungen sowieso immer faszinierend. Mit einem vermeintlichen deutschen Durchschnittsgehalt kann man hier bestenfalls überleben aber keinesfalls leben. Ich wage in solchen Diskussionen auch schon gar keine Rechnungen mehr aufzumachen, da wenn ich dort alles von familientauglicher Wohnung über Autos und Urlaube bis hin zur privaten Altersvorsorge aufzähle meist die Rahmen der Mitleser sprenge.
  6. 4 points

    Neuer Job - anders als erwartet

    1a) Probleme und Bedenken kommunizieren 1b) Bewerbungen schreiben 2) Verlauf beobachten 3) erst kündigen, wenn ein neuer, passender Arbeitsvertrag dokumentenecht vorliegt
  7. 3 points

    Subnetzmaske anhand von Netz-ID?

    Also für mich sieht das wie die SNM: 255.255.252.0. Die Broadcast-Adresse wäre für das erste Netz 10.0.3.255 und der IP-Range 10.0.0.1 - 10.0.3.254 (.0 Netz-ID und .255 Broadcast) - 10.0.0.0 = 10.0.0.0 - 10.0.3.255 = 255.255.252.0 - 10.0.4.0 = 10.0.4.0 - 10.0.7.255 = 255.255.252.0 - 10.0.8.0 = 10.0.8.0 - 10.0.11.255 = 255.255.252.0 - 10.0.12.0 = 10.0.12.0 - 10.0.12.15 = 255.255.255.240 - 10.0.12.16 = 10.0.12.16 - 10.0.12.31 = 255.255.255.240 - 10.0.12.32 = ?
  8. 2 points

    Nebenjob / Kleingewerbe

    Ich fürchte du zäumst den Gaul da gerade von hinten auf.... die Frage muss nicht lauten "was macht ihr denn so nebenbei, vielleicht gefällt mir was davon" sondern "Worin bin ich kompetent, womit ich einen herrschenden Bedarf auf dem Markt befriedigen kann ohne meinem Arbeitgeber in die Quere zu kommen". "IT Dienstleister" kann nahezu alles sein was irgendwie mit IT zu tun hat....
  9. 2 points

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Wir haben halt dich als Vorbild genommen.
  10. 2 points

    Weitere unklare Subnetting-Aufgabe

    Klaro.. In der Aufgabe steht das du ein Klasse C Netz hast also ist dein Start Netz 223.150.50.0 /24. In dieses Netz passen 256 Adressen. 2 Werden abgezogen für Netz IP und Broadcast d.h. du hast 256-2=254 Netzadressen die du verteilen kannst. Jetzt musst du dieses C Klasse Netz (/24) in soviel Subnetze aufteilen, damit alle gezeigten Bereiche oben ein eigenes Netz mit Netz IP und Broadcast haben. /24 = 256-2 = 254 vergebbare IP Adressen /25 = 128-2 = 128 vergebbare IP Adressen /26 = 64-2 = 62 vergebbare IP Adressen /27 = 32-2 = 30 vergebbare IP Adressen /28 = 16-2 = 14 vergebbare IP Adressen /29 = 8-2 = 6 vergebbare IP Adressen Fangen wir mal mit Hamburg an: Hamburg hat 40 + 17 = 57 Hosts d.h. ein /24 Netz ist zu groß. /25 ist immer noch zu groß. /26 würde passen. /27 ist zu klein. Also nehmen wir /26. Jetzt haben wir ja die IP 223.150.50.0 gegeben also starten wir von da. Somit geht für Hamburg das Netz von 223.150.50.0 bis 223.150.50.63 mit der Maske /26. Netz IP ist 223.150.50.0 und Broadcast ist 223.150.50.63. Erste Benutzbare Host IP ist die 223.150.50.1 und die letzte benutzbare Host IP ist die 223.150.50.62(keinesfalls Netz IP und Broadcast hier angeben!!!). Jetzt geht es weiter mit Schwenningen: Schwenningen hat 12 Hosts d.h. /24, /25, /26, /27 zu groß, /28 würde passen und /29 ist zu klein. Also nehmen wir /28. Hier nehmen wir jetzt aber die 223.150.50.64 als Netz IP weil der Bereich von 223.150.50.0 bis 223.150.50.63 ja schon Hamburg hat. Also sieht es hier folgender Maßen aus: Netz IP 223.150.50.64 und Broadcast 223.150.50.79 mit der Maske /28. Villingen wäre dann 223.150.50.80 bis 223.150.50.143 mit der Maske /26. München wäre 223.150.50.144 bis 223.150.50.207 mit der Maske /26. Übrig hättest du dann noch 223.150.50.208 bis 223.150.50.255 sprich noch ein /27 Netz und ein /28 Netz. Um das natürlich schöner und übersichtlicher alles zu machen hätte man normal Schwenningen erst zum Schluss gemacht, sprich von groß nach klein. Optimal Lösung wäre also: Hamburg: 223.150.50.0 bis 223.150.50.63 mit der Maske /26. Villingen: 223.150.50.64 bis 223.150.50.127 mit der Maske /26. München: 223.150.50.128 bis 223.150.50.191 mit der Maske /26. Schwenningen: 223.150.50.192 bis 223.150.50.207 mit der Maske /28 Restbereich: 223.150.50.208 bis 223.150.50.255 (/27 und /28 Netz übrig).
  11. 2 points

    Neue Anstellung und Wechselkriterium

    TL;DR: Familienstand, Wohnort, etc. sind kein Kriterium für den Arbeitgeber, wohl aber für den Arbeitnehmer. Auch: Rechnungen bezahlen und den eigenen Lebensstandard finanzieren können ist natürlich die Top-Prio. Wenn das nicht geht, ist der Rest einfach irrelevant. Arbeitsatmosphäre kann man ebenso wie Klima leider vom "Vor den Kopf schauen" nicht erkennen. Flache Hierarchien sind auch nicht immer das gelbe vom Ei. Lieber gar keine Expliziten außer den rechtlichen. Oder das andere "Extrem" und durchorganisierte Prozesse, die auch eingehalten werden. Wobei das für die wenigsten Firmen tatsächlich effizient funktioniert. Mir ist mit meinen 3 Kids Flexibilität wichtig. Wenn mir jemand sagt, für ne Stelle als Entwickler, der eigenverantwortlich arbeitet, kann ich kein HomeOffice (nicht mal ganze Tage, meine eher stundenweise abends, wenn die Kids pennen, um die Arbeitszeit zu erfüllen) machen, ist die Stelle eigentlich schon raus. Es gibt natürlich Jobs, in denen so etwas nicht geht, aber da bin ich schon hartnäckig mittlerweile. Gruß, Goulasz
  12. 2 points

    Neue Anstellung und Wechselkriterium

    Wie andere schon gesagt haben, Beispiele wären schon? Diese Beschreibung kommt mir jedoch ziemlich bekannt vor. Mein Ausbildungsbetrieb hat mit einen kleinen 2 Mann Betrieb zusammen gearbeitet, welcher die Auftragsbearbeitung über Jahre immer Weiterentwickelt hat. Nun war das System so groß geworden, dass zwei Leute das nicht mehr gestemmt bekommen. Mein Chef drängt den Leiter mehr Leute einzustellen. Der Leiter des 2 Mann Betriebes willigt ein und macht eine Stellenausschreibung. Er findet keinen passenden Bewerber. Er sagt es scheitert immer an den gleichen zwei Sachen. Fehlendem Wissen oder überzogenen Gehaltsforderungen. Es wurde ein Cobol Programmierer gesucht. Bei den Bewerbern, den das Wissen fehlte waren in anderen Programmiersprachen bewandert und die mit überzogenen Gehaltsforderungen waren Cobol Programmierer. Da die in der Regel schon ein gewisses Alter erreicht hatten, waren Sie nicht bereit große Abschläge beim Gehalt hinzunehmen, weil noch Familie versorgt werden musste. Der Unterschied es war eine 100000 Einwohner Stadt in NRW abseits von Rhein und Ruhr und nicht München. Als kleiner Betrieb ist man am Ende der Nahrungskette. Gerade in München ist die Konkurrenz riesig und hat auch die entsprechenden finanziellen Mittel. Wahrscheinlich auch weiter Anreiße die einfach zu teuer sind für ein kleines Systemhaus. Der Post liest sich so das euch Personal für alle Bereiche fehlt. Die Hauptfrage, wäre wo liegt das Personalbudget? München ist eine der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten. Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Vorschlag: ITAs für den 1st Level Support und Berufsanfänger FISI für weitere Aufgaben. So kann Leuten eine Chance geboten werden und sich eventuell eine langfristige Beschäftigung entwickeln.
  13. 2 points
    Ich hatte auch schon einen schriftlichen Java-Test mit Fragen zur Klassenhierarchie (der NullPointerException, wenn ich mich korrekt erinnre) zu Zahlenobjekten und Casten ... Im Bewerbungsprozess für eine Entwicklerstelle können soche Fragen durchaus hilfreich sein - ich bewarb mich als Scrum Master / Projektleiter. Entsprechend habe ich unter anderem auch "steht im JavaDoc/API Specification, brauchen aber wohl eher meine Entwickler" geantwortet. Erstaunlicher weiterer Weg des Bewerbungsprozesses: ich kam eine Runde weiter.
  14. 2 points
    Warum empfiehlt das Amt eigentlich nicht eine Umschulung zum Jobcenter Mitarbeiter. Offensichtlich sind die Anforderungen sehr gering, man muss nur Leute Berufe empfehlen, von denen man selber keine Ahnung hat. Eigentlich ideal.
  15. 1 point

    Jobangebot annehmen?

    Machen! Ich habe damals den gleichen Schritt gemacht (allerdings nach 3,5 Jahren im Systemhaus) und ich bereue es überhaupt nicht. Es ist ja nicht so, dass direkt der externe Dienstleister nicht mehr verfügbar ist. Du hast eine gewisse Zeit für die Einarbeitung, musst ja auch erst einmal das ganze Konstrukt kennen lernen usw. Du wirst am Anfang sehr viel mit dem externen Dienstleister zusammen arbeiten. Einen gelernten ITler in einem Unternehmen "befreit" die externen Dienstleister auch von "doofen" Anfragen wie "das geht nicht". Eine interne IT gibt (sollte zumindest) qualifizierte Fehlermeldungen erstellen. Da wird sich auch der Externe drüber freuen (im Normalfall) Gibt es eine anständige Doku? Wenn nein, schreib eine! Die rettet dich irgendwann Ich würde auch von Anfang an schauen, dass du ein Ticketsystem einführst, um einen Überblick über die Probleme zu behalten. Da wirst du am Anfang (bzw. sobald die Leute gemerkt haben, dass du helfen kannst) sehr viele Anfragen bekommen. Ist am Anfang auch einfacher so etwas durchzusetzen, als später irgendwann.
  16. 1 point

    Formelsammungeln

    Die Aufgabe musst du einfach logisch angehen. Wenn du genau liest, stehen quasi alle Berechnungen Zeile für Zeile in richtiger Reihenfolge dort, du musst sie nur in den Taschenrechner eingeben. Zwei Disk Arrays à 400 VA entsprechen also 800 VA. Du willst bei der USV bis 30% verbrauchen, also hast du 70% von der Gesamtkapazität "verbrauchbar". Jetzt rechnest du aus, wie viel USV versorgen kann. Dafür rechnest du 20 * 12V * 4,5 Ah * 0,7. Du musst nun gucken, wie oft du mit der USV die Spannung abdecken kannst, also "wie oft passt die USV-Spannung in den Verbraucher rein". Du rechnest also: (20 * 12V * 4,5AH * 0,7) / 800 VA Wenn du die Einheiten umrechnest, hast du V*A, also VA. Die kürzen sich weg, dann hast du nur noch das "h" in der Einheit übrig, also Stunden. Das Ergebnis ist also die Zeit in Stunden, die die USV laufen kann. Diese dann mit 60 multiplizieren und du hast die Minuten...
  17. 1 point

    Welche Antivirenlösung?

    Kommt darauf an was du erreichen willst und was es kosten darf, aber erst mal auf deine Kriterien: Zentrale Verwaltung -> Bieten soweit eigentlich alle Enterprise Lösungen an Zentrale Benachrichtigung -> Ebenso, meist ein Dashbord und Benachrichtigungsmails USB Schutz -> Was genau? Solange die USB Sticks Plug&Play sind, sind sie ein Sicherheitsrisiko, da auch "bekannte" Sticks verseucht sein können. Wenn du Sticks (und externe Platten, SD Karten... Was ist mit CD/DVD?) und nicht komplett verbieten möchtest, sollte erst mal AutoPlay deaktiviert werden, dann hat der AV auch Zeit das neue Laufwerk zu durchsuchen. Gute Erkennung -> Ist immer relativ, sobald der eingesetzte AV ausgerechnet den Schädling den man sich gerade eingefangen hat nicht erkennt ist die Erkennung nicht mehr gut Nicht den Defender (der läuft bereits und soll auch parallel bleiben) -> Ich schließe mich allesweg mal an, 2 AV die sich mehr miteinander beschäftigen als mit dem System? Abgesehen davon geht zumindest der BitDefender her, deaktiviert bei der Installation den Defender und wirft etwaige andere AVs runter. Wenn du nur eine klassische AV Lösung zum Schutz vor bekannten Schädlingen suchst kannst du dir in den aktuellen Testberichten das aktuell führende AV aussuchen. Ich würde mich aber auch mal mit den Begriffen Zero-Day-Schädlinge, Sandboxing und auch DataLeakPrevention auseinander setzen. Die Frage ist natürlich, was wurde dir (genau) als Aufgabe gestellt, was ist das Budget und wie sehr will der Betrieb nicht "irgendeine" sondern "die Beste" Lösung... Mein Tipp: Mach deine Aufgabe (AV finden) und ergänze deine Empfehlung mit Hinweisen das der Einsatz eines normalen Signatur basierten AV nicht mehr ausreicht + Begründung.
  18. 1 point

    Welche Antivirenlösung?

    Eine Alternative wäre ein Endpoint-Security Lösung, wie zum Beispiel Palo Alto Traps, welche anders als reine AV-Lösungen nicht nur signaturbasiert arbeitet.
  19. 1 point

    Welche Antivirenlösung?

    Bei meiner Ex-Firma haben wir Kaspersky verwendet. - Softwareverteilung / Antiviren - USB Schutz (Hardware-ID Filter) - Gute Erkennung (aus meiner Sicht etwas kompliziert, da jeder Hersteller unterschiedlich gut ist....) - Clientverwaltung (siehe Softwareverteilung + Übersicht Kaspersky Version an jedem Rechner). - Verschlüsselung Mobile Clients Nachteil: Kaspersky Security Center war/ist sehr mächtig, aber auch verdammt kompliziert. Ohne gescheite Schulung wird man graue Haare kriegen....
  20. 1 point

    Jobangebot annehmen?

    3000 Brutto monatlich ist okey, aber wenn du dir den Gehaltsthread ist da mit einem Jahr BE auch mehr drin. Für mich sollte das Gehalt stimmig sein, 30 Tage Urlaub, ein unbefristeter Arbeitsvertrag, flexible Arbeitszeiten mit Möglichkeit zum HO, Überstunden sollte nicht abgegolten und erwartet werden.
  21. 1 point
    Ich gehöre zu den Prüflingen die, die Prüfung im Winter 17/18 bestanden hat. Nervös und aufgeregt zu sein ist ganz normal und wie ich finde auch sehr wichtig, da man sich dadurch besser konzentriert. Die Zeit wird das größte Problem sein, daher macht erst die Aufgaben wo ihr euch sicher seit und die schweren Aufgaben zum Schluss. Außerdem ist es kein Hexenwerk die Prüfung zu bestehen. Man bekommt 5 Handlungsschritte - 1 dürft ihr wegstreichen. Bleiben noch 4 HS. Im Grunde müsst ihr nur bei 2 HS volle Punktzahl erreichen. Was fast immer dran vorkommt: Netzplan - Da könnt ihr locker 25 Punkte erreicheichen. RAID (Nettospeicherkapazität ausrechnen, Unterschiede der RAID Arten) Datenbank oder SQL Das sind 3 Themengebiete die mir spontan einfallen die zu 80% dran vorkommen. Ich wünsche den Prüflingen viel Erfolg am Mittwoch und lasst euch nicht verrückt machen, ihr schafft das schon.
  22. 1 point

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Nen Seitensprung mit nem hübschen Mann ist immer gerechtfertigt. Jedenfalls wenn es um dich und mich geht.
  23. 1 point

    Speichern von ListView in .txt datei

    Du hast eine falsche Vorstellung von Klassen und Objekten. Das kommt jetzt vermutlich überraschend: Form1 hat kein ListView. Eine Klasse ist ein Bauplan. Stell dir einen Bauplan von einem Schrank vor. Der Schrank hat laut Plan eine Tür. Wenn ich jetzt auf den Plan zeige und dich bitte, die Tür zu öffnen, wirst du berechtigterweise fragen: "Welche Tür? Die Tür von welchem Schrank?". Form1 ist der Bauplan. Jedes Objekt, das nach dem Form1-Plan erstellt wird, hat ein ListView. Das Objekt wird irgendwo im automatisch generierten Code erzeugt. Wenn du eine Klasse saveandload deklarierst und von Form1 erben lässt, hast du zunächst einmal nur einen weiteren Bauplan, der besagt, dass jedes nach diesem Plan gebaute Objekt ein Form1 ist, mit den zusätzlichen Extras, die noch in dem saveandload-Bauplan stehen. Und wenn du ein neues saveandload-Objekt erzeugst, steckt da auch ein neues Form1-Objekt drin. Und das hat natürlich auch ein neues ListView. Das ist aber das falsche ListView. Um auf das Beispiel mit dem Schrank zurückzukommen: Wenn du die Tür einen ganz bestimmten Schranks öffnen willst, bringt es nichts, wenn du einen neuen Schrank baust und dessen Tür öffnest.
  24. 1 point

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Partnerin das liegt nicht an mir. Du sagst wann du wieder in Ulm bist.
  25. 1 point
    Aber rund bin ich schon!
  26. 1 point

    Bewerbung farblich schmücken?

    Da eine Bewerbung nichts anderes als Werbung ist, würde ich die entsprechenden Mittel einsetzen. Das schließt auch ein ansprechendes Äußeres mit ein. Ob du das jetzt mit Farben oder komplett in schwarz/weiß hälst ist dabei erstmal nachrangig. Es spricht jedenfalls grundsätzlich nichts gegen Farben in der Bewerbung. Worauf man allerdings achten sollte, ist, dass die Bewerbung auch in s/w ausgedruckt noch gut aussieht und vor allem lesbar ist.
  27. 1 point

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Von allen 3. Moin zusammen.
  28. 1 point

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Nene, das Kennenlernen ist okay. Aber um dann Drama rein zu bekommen besuche ich dich und er verliebt sich in mich. Darum bist du dann sauer mit mir und da ich aber nichts von ihm will . . . und so weiter. Weil wenn dann richtig Drama und Krisen.
  29. 1 point
    Aber auch nur in der Theorie. Wenn Du 80K verdienst, kannst i.d.R. nicht mal "eben so" für dich entscheiden Jahresweise im Wechsel zu arbeiten.
  30. 1 point
    GA2: -EPK -Netzplan -Kosten- und Leistungsrechnung (Wirtschaftlichkeit, Deckungsbeitrag?) -Subnetting? -OSI-Modell -VLAN-Tagging -IPv6 -Cloud -Datenschutz-Krams -UML Use-Case -Strukogramm (Werde ich direkt streichen :D) -SQL-Abfrage, Normalisierung, Kardinalität eintragen, PK/FK setzen, Tabellen anhand Text erstellen -Nutzwertanalyse
  31. 1 point

    Subnetzmaske anhand von Netz-ID?

    Ja laut Lösungen stimmt das auch. Aber irgendwie stehe ich auf dem Schlauch, wie man da drauf kommt? Bin im Subnetting sowieso noch nicht ganz so fit...
  32. 1 point

    Kündigung nach der Ausbildung

    Naja .... oder nach dualem Studium Anfragen. Mehr als nein können Sie nicht sagen. Psychologisch gut .... nicht du gehst sondern der Arbeitgeber kann dich nicht halten.
  33. 1 point

    Neue Anstellung und Wechselkriterium

    @MattR Naja, wir wohnen im Umland und haben so 3000 Euro Kosten (inkl Rücklagen fürs Alter) Autos braucht man IN München sicher nicht. Und für 2000 warm würde ich mir lieber ein Haus in München Land mieten. In Minga würde ich auch ned parken + wer am Stachus die überteuerte Cola saufen muss... Das ist was für Touris. Spezl von mir ist E10 im öD und finanziert sich ein Haus, gut LK Ebersberg aber mit S-Bahn. Frau arbeitet nur halbtags. 2 Kinder.
  34. 1 point

    Bürostuhl

    @Colamann: Was früher das Eckbüro war, ist heute der Bürostuhl. "Und? Wie läuft die Karriere?" "Bin nach 10 Jahren nun endlich Teamleiter von 15 Leuten!" "Wow! Bekommst jetzt mehr Geld? Firmenwagen? Sekretärin?" "Nein. Aber mein Stuhl hat jetzt Armlehnen!"
  35. 1 point
    So einen ähnlichen Antrag gab es vor einigen Wochen. Eine Anmerkung des PA dazu war sinngemäß, daß man außer Acht lasse die Performance Probleme könnten auch gänzlich andere Gründe haben. Dieser und andere Aspekte sprechen prinzipiell dagegen die Kompatibilität und Performance erst in der Testphase zu betrachten. Und auslaufende Lizenzen sind kein Problem mit fachlicher Tiefe. Der Fehler ist hier das du verschiedene scheinbar zusammenhängende Probleme mit einer Lösung beseitigen willst. Stellst du in der Testphase fest das die Performance mit XY auch nicht besser ist, wäre das Projekt gescheitert, da ein Ziel nicht erfüllt ist. Das einzige Problem das du sicher mit einem neuen Virenscanner beseitigst, ist die auslaufende Lizenz. Es hilft auch nicht an ein Thema mehr Aspekte anzubauen um fachliche Tiefe zu bekommen, damit bekommt man nur mehr Breite und die Projektarbeit soll ja gerade ein komplexes Problem lösen und nicht 10 oder 20.
  36. 1 point

    Zwischenprüfung 2018 am 28.02.2018

    Gratuliere
  37. 1 point
    @Errraddicator: Fachliche Eignung in Form von "Wissen" ist schon wichtig. Aber Wissen ist für mich etwas, das sich eine Person aneignen kann. Was mir wichtig wäre ist "Können". Kann ich also einschätzen, ob eine Person in der Lage ist, für ein neues Problem eine Lösung zu finden. Das lässt sich in der Tat weder in einem Test im Gespräch noch in einem Schnupperarbeiten oder einem gemeinsamen Essen herausfinden, dafür benötigt es meist mehr Zeit. Aber dafür gibt es ja Probezeit. @allesweg: Sehr gute Antwort. Bei meiner Frage zu SQL kam in nem Cursor die "DBREINDEX"-Funktion dran, die ich vielleicht einmal benutzt hatte. Da habe ich auch "Sieht nach neu indizieren aus, aber da würde ich nochmal in die MSDN gucken, bevor ich den Cursor starte" geantwortet. Kam dem Anschein nach gut an. @t0pi: #2 finde ich mega krass. Das wäre mir auch zu viel. Sowohl auf fragender als auch auf antwortender Seite. Ziemlich frech. @D-eath: Exakt das. Und genau dafür gefallen mir solche Mittel auch. Wenn ich nicht grade eine Trainee oder Junior-Stelle besetzen möchte (wobei selbst für Junior-Stellen ein gewisses Grundwissen auf der Konzeptebene vorhanden sein sollte), wäre mir schon wichtig, dass die Bewerbende einschätzen kann, worum es geht. Danke für euer Feedback schon mal und viel Spaß beim weiter Diskutieren. Gruß, Goulasz
  38. 1 point
    Ich hatte das auch schon mal. Es ging um die Implementierung bzw. das Lösen von algorithmischen Problemen in C auf dem Papier, Finden von potentiellen Problemen in einem Multihreaded-Programm in C++ und solche Späße. Der Rahmen war äußerst streßig, da solche Problemstellungen unter Druck zu lösen doch ein wenig intensiv ist. Da es aber Tagesgeschäft gewesen wäre, war ich durchaus vorbereitet, daher kam es auch nicht gekünstelt rüber. Ruhe bewahren und nur auf Stellen bewerben, deren Anforderungen man auch halbwegs erfüllt. Dann passt das.
  39. 1 point

    Technische Fragen im Vorstellungsgespräch

    Bisher in 4 Gesprächen so gehabt: 1.) Stelle im ÖD, sehr theoretische Fragen (wie ist die abkürzung für das, wieso macht man das so...) Dauer 20 min. Fand ich Ok. 2.) Kleines Unternehmen: Fragen zur Netzwerktechnik, Sprachkenntnisse, Beispielfälle, Osi Model... Dauer 2 Std !!!!!! nachdem ich dann deren Konditionen gehört habe (Dacia Firmenwagen, für das Cisco Zertifikat in 2 Monaten (neben der Einarebeitung in der Probezeit) in der Freizeit selbst beibringen unentgeltlich natürlich, niedriges gehalt habe ich denen nur gesagt das sie meine Zeit verschwendet haben und die Konditionen am Anfang vor dem Fragenmarathon hätten nennen können damit ich direkt wieder gegangen wäre. 3.) und dank 2 hätte ich mich beinahe dann bei meinem jetzigen Arbeitgeber verspätet (freie Autobahn sei Dank nicht) Dauer 15 min, Fragen zu meinen Skills in Hardware, SQL Server, Netzwerktechnik, Kundenorientierung... 4.) 15 min Grundkenntnisse Netzwerktechnik, Subnetz Berechnung... (Sicherheitsfirma) hier merkte man das die Sozialkompetenz mehr zählt als das technische.
  40. 1 point

    Speichern von ListView in .txt datei

    Schaue dir doch mal die Zeile genauer an: sw.WriteLine("{0}{1}{2}{3}{4}", item.SubItems[0].Text, // <- {0} "/" , // <- {1} item.SubItems[1].Text,// <- {2} "/" , // <- {3} item.SubItems[2].Text, // <- {4} "/", item.SubItems[3].Text, "/", item.SubItems[4].Text); Schreib es doch so: sw.WriteLine("{0}/{1}/{2}/{3}/{4}", item.SubItems[0].Text, item.SubItems[1].Text, item.SubItems[2].Text, item.SubItems[3].Text, item.SubItems[4].Text); Du öffnest den Dialog zwei Mal: sfd1.ShowDialog(); // <- 1. Mal if (sfd1.ShowDialog() == DialogResult.OK) // 2.Mal
  41. 1 point

    Bürostuhl

    Er ist gemütlich aber jeder Orthopäde wird dir bescheinigen dass das Teil überhaupt nicht vorbeugend und unterstützend für Wirbelsäule und Becken ist. In meinem Wohnzimmer Sessel hab ich auch keine Schmerzen, daraus folgt aber nicht, dass er ergonomisch ist. Er hat natürlich ein paar Einstellungsmoeglichkeiten die unter ergonomischen Gesichtspunkten sinnvoll sind, er ist aber zum dauerhaften arbeiten insgesamt eher ungeeignet. Kompromisslose Ergonomie bekommst du auch nicht in der Preiskategorie.
  42. 1 point
    Es geht darum, was dem aktuell geplantem Ausbildungsbetrieb an Informationen gegeben werden soll - nicht dem ehemals geplantem. @wwacc ungefragt nichts darüber sagen. So kann gar nichts in diese Tatsache hinein interpretiert werden.
  43. 1 point

    Zwischenprüfung 2018 am 28.02.2018

    Kommen bestimmt heute!
  44. 1 point

    Ab welcher Prüfung lernen?

    Ich würde dazu raten, von jedem Aufgabentyp eine, maximal zwei Aufgaben zu wählen und zu üben. Es bringt nichts, z.B. zum NATting 10 Aufgaben zu machen. Man muss es verstehen und das kriegt man mit ein bis zwei Aufgaben hin. Dasselbe gilt für UML. Man kann ein oder zwei Aufgaben machen und lernt dabei das meiste. Wenn man dann noch 10 weitere Aufgaben macht, hat man keine Lerneffekte mehr. Also würde ich nicht empfehlen, alle Prüfungen ab 20xx zu lernen, sondern Aufgabentypen zu sammeln. Und dabei nicht unbedingt die leichtesten Aufgaben, sonst ist man nicht tief genug in der Materie drin bzw. hat zu viel Lücke (man denkt: "ist doch easy" und dann kommt eine Aufgabe dran, die noch mehr Wissen erfordert). Wichtig ist, dass man ein Verständnis für die Themen entwickelt. Wenn man z.B. SQL versteht, dann kann man jede Aufgabe lösen. Wenn man 10 oder 100 SQL-Aufgaben auswendig lernt, hat man an der Prüfung ein Problem, da dort die 101 dran kommt. Noch etwas: viel hilft nicht immer viel. Es kommt darauf an, dass man effektiv lernt. Natürlich kann man alle Prüfungen durcharbeiten, dann hat man bei der dritten aber bereits das aus der ersten vergessen. Deshalb ist es besser, heute z.B. SQL-Aufgaben zu machen und sich lieber dafür Zeit zu nehmen. Und morgen wird dann SQL wiederholt und zusätzlich Routing dran genommen. Und am dritten Tag dann Routing wiederholen, die SQL-Aufgaben bei denen man sich schwer tat und ein neues Thema. So wird man immer fitter mit allen Themen und auch die Verknüpfungen im Gehirn bilden sich erst durch Wiederholungen. Irgendwann kannst du jede x-beliebige Prüfung durchblättern und die Aufgaben durchlesen und weißt bei jeder Aufgabe: "ah, so muss ich das machen, hier ein Join, da ein ein Group By"). Und so sollte es auch an der Prüfung sein: Aufgabe lesen, verstehen, lösen. Wenn du dann auf diesem Level bist, kann sie nur super gut werden! Viel Erfolg
  45. 1 point
    Und eigenem LKW.
  46. 1 point

    Neue Anstellung und Wechselkriterium

    @Graustein Wenn das immer so wäre, dann gäbe viele sozial Berufe nicht Ich hab ein paar Kollegen die ausgesorgt haben und einfach aus Spass an der Freude arbeiten. Aber das Gehalt bleibt dennoch ein wichtiger Faktor und zwar nicht aus Gründen der Notwendigkeit für die Lebenshaltungskosten, sondern als Ausdruck der Wertschätzung. Das gehört wie andere Arten der Wertschätzung einfach dazu. P.S.: Eine kleine Akektdote dazu .. in meinem Sportverein bekommen die Jugendtrainer jährlich eine kleine Entschädigung für ihre wöchentlichen Aufwände fürs Training. Und bei jeder Jahreshauptversammlung wird da quasi beim Kassenbericht die Aufwände dafür berichtet. Und jedes Jahr spenden alle Trainer denselben Betrag an den Verein - seit Jahrzenten ist das so. Aber wehe, man würde die Zahlung einstellen (kommt ja faktisch aufs gleiche raus finanziell und man spart sich die Aufwände) - dann wäre der Teufel los und ich vermute der eine oder andere Trainer würde aufhören. Das ist für mich immer ein gutes Beispiel für die Wichtigkeit von Geld als Wertschätzungszeichen.
  47. 1 point

    FISI Ausbildung mit 35, Vorbereitung

    @Monsti Als Fachinformatikerin hätte ich Deine Aussage wie @HappyKerky interpretiert. Allerdings bin ich mitso einem Spruch, wie: "Wie kannst Du Dir als Frau erlauben Fachinformatiker zu werden?" 1x in München konfrontiert worden. Hinterher kam heraus, dass der Sohn von diesem Mann eine Fachinformatiker-Ausbildung abgebrochen hatte und Frauen deshalb nicht in dieser Berufsgruppe akzeptieren wollte. Hast Du ähnliche Gründe für Deine Argumentation? Ich sehe keinen Grund, warum wir beruflich schlechter gestellt sein sollten. Wir können im IT-Bereich genauso gut sein wie Männer.
  48. 1 point

    FISI Ausbildung mit 35, Vorbereitung

    Es ist im öffentlichen Dienst. Ich werde anschließend, mindestens, für 2 Jahre übernommen. Mein Mann war damals auch schon Anfang 20, als er dort seine Ausbildung gemacht hat. Er war sehr zufrieden mit der Ausbildung und ist es noch mit seinem Arbeitgeber. Die Durchfallquote ist deutlich unter dem Durchschnitt. Azubis von dort sind gern gesehen in der Berufsschule. Es gibt die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Das nutzt mein Mann ab und zu. Z.B. wenn Handwerker kommen, oder kurzfristig Schule ausfällt. Insgesamt ist das Arbeits-Klima sehr wertschätzend und angenehm. Ich verdiene im 1.LJ nur ein paar hundert Euro weniger, als jetzt und das mit fast 12 Jahren Erfahrung in der Hörakustik. Ich freue mich schon riesig drauf, dass es los geht. Igel
  49. 1 point

    Wie viel verdient ihr?

    Mal wieder ein Update, eigentlich schon zum 1.12.2017, aber jetzt zum 1.4. dann wieder: Alter: 31 Wohnort: bei München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Juni 2012 Berufserfahrung: 5 Jahre Vorbildung: Fachabitur Informatik Arbeitsort: München Größe des Konzerns: 40 MA Tarif: nein Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 (Gleitzeit) Gesamtjahresbrutto: 71.000 € Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 28 Sonder- / Sozialleistungen: - 3,10 € Zuschuss zum Mittagessen
  50. 1 point

    IT-Wissen auffrischen

    Die Basics die du gelernt hast dürften die gleichen sein wie heute. Am meisten Staub aufgewirbelt hat die IT-Branche meiner Meinung nach im Bereich IT-Sicherheit (Stichpunkte: NSA-Skandal, Spectre & Meltdown). Ansonsten verdrängt IPv6 langsam aber sicher IPv4, SSDs verdrängen HDDs, autonome Autos rollen ihre ersten Kilometer, jeder ITler besitzt mindestens zwei Raspberrys und Smartwatches sind vom Coolnessfaktor das geworden, was früher mal Blackberrys waren. Cloud, Internet of Things, Big Data, Industrie 4.0, Virtualisierung, Machine Intelligence, Spracherkennung und Virtual Reality ist der heiße Shizzle der letzten Jahre gewesen. Kannst ja mal einfach bei Heise, Golem und Co stöbern. Bin mal gespannt, was die Zukunft bringt. Ich warte ja sehnsüchtig auf den Quantencomputer und die Hirn-Computer-Schnittstelle.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×