Zum Inhalt springen

Rangliste


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 07/10/2019 in allen Bereichen

  1. 16 Punkte

    Nebenjobverbot in der IT?

    Ehrliche Meinung? Selbst wenn da kein Interessenkonflikt zu sehen wäre, kann ich jeden Arbeitgeber verstehen der in deinem Fall erstmal mit "Nein" antwortet. Ich meine.. gehen wir doch eineinhalb Monate zurück. Da hast du hier noch gefragt, ob der Job zu schwer ist und deine eigene Eignung in Frage gestellt. Dazu diese Sache, dass dein Arbeitgeber dich in Bezug auf Projekt X als "überfordert" eingestuft hat. Kurze Zeit später hast du nachgefragt wie du dich am besten in deine Nebenbeschäftigungssache einarbeiten könntest und auch nach Fachbüchern gefragt. Und jetzt, kaum dass du wohl eher damit angefangen hast dich mit Wordpress Themes zu beschäftigen, sprichst du bereits davon dir die Dinge autodidaktisch beigebracht zu haben, standest vor deinem Chef und hast nach der Möglichkeit einer Nebenbeschäftigung gefragt. Dem Typen, der dich vor einem Monat noch auf ein leichteres Projekt verfrachten musste, weil du deinen Job nicht machen konntest. An deiner Stelle würde ich erstmal sehen, wie du deinen Wert für das Unternehmen steigern kannst, statt dir kurz nach der Ausbildung bereits krampfhaft nebenher Taler dazu verdienen zu wollen. Gute Güte.
  2. 15 Punkte
  3. 15 Punkte
  4. 14 Punkte
    Evnetuell wäre für euch beide hier eine Kaffeepause sinnvoll, damit der Ton etwas runterkommt?
  5. 14 Punkte

    Sommer 2020 wie lief's?

    Sry das musste jetzt sein:
  6. 14 Punkte
    Jaja, solange die Liebe frisch ist. Und irgendwann freut man sich dann auf Schulungswochen. 😋
  7. 13 Punkte
    @Leimy84 RUN FOREST RUN!!!!!!!! Das ist nicht dein Ernst oder? Du hast 8 Jahre BE und verdienst nur läppische 25k im Jahr? Da verdient meine kleine Schwester frisch aus der Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin tatsächlich mehr als du... Ne mal ganz ehrlich wieso lässt du dich so verarschen? Bei der BE solltest du mindestens beim Doppelten sein selbst in Sachsen sollten da noch über 40k drin sein. Und dann auch nur 25 Tage Urlaub... Ohne Scheiß such dir schnell was anderes das ist Ausbeuterei. Nichtmal im 1st Level Support wäre das ok.
  8. 13 Punkte

    Verzweiflung auf der Arbeit als Azubi

    Hast du um Hilfe gefragt bzw. diese eingefordert? So wie es sich liest siehst du immer nur die Bringschuld aber nicht deine Holschuld. Ich an deiner Stelle würde permanent bei meinem Ausbilder auf der Matte stehen und sagen: "Ich bin nicht ausgelastet, was kann ich nützliches tun? Kann ich dir was abnehmen?" Und wenn ich keinen Plan habe und nach dem Selbststudium nicht weiterkomme bei einer Aufgabe, dann Frage ich die Kollegen/Ausbilder: "Lieber Horst, ich komme bei Problem ABC nicht weiter. Meine Ansätze waren XYZ. Wann hättest du mal Zeit für mich um mir weiter zuhelfen?". Und idR kommt da nicht "Hau ab". Du musst immer aktiv sein und höflich, aber deutlich und wenn nötig mehrfach um Hilfe bitten. Wenn du diese dennoch nicht bekommst, dann setzt du ein sehr gut vorbereites und faktenbasiertes Gespräch mit dem Ausbilder auf und sprichst die fehlende Hilfe an. Wenn das nicht hilft, dann mit dem Chef vom Ausbilder. Wenn das nicht hilft, erst dann würde ich anfangen Alternativen zu suchen.
  9. 13 Punkte
    Hallo zusammen, ich habe mir mal die Mühe gemacht und alle (!) Inhalte des alten und neuen Ausbildungsrahmenplans (für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, aber zu >80% relevant für die anderen Fachinformatiker und zu >60% für alle IT-Berufe) gegenüberzustellen: Neuordnung der IT-Berufe zum 01.08.2020 Ich habe geschaut, welche alten Inhalte in welchen neuen Inhalte aufgehen, welche gestrichen oder verändert wurden usw. Vielleicht hilft das ja dem/r ein oder anderen bei der Planung der betrieblichen Ausbildung ab dem 01.08.2020. Achja: Und ich habe das alles in Excel-Dateien zum Download bereitgestellt! 🙂
  10. 13 Punkte
    Im Gegensatz zu @PVoss, der ich in der Grundaussage zustimme, möchte ich doch mal zwei Stellen aus deinem Posting zitieren, bei denen ich laut "Wtf?" gedacht habe: Jeder Chef / Manager / Fachbereichsleiter / sonstwas weiß, dass man als Mitarbeiter lieber ein Fixgehalt als einen unsicheren variablen Anteil am Gehalt haben möchte. Für mich klingt es so, als würde dein Chef dir hier den gekränkten Gönner vorspielen. Du sollst gefälligst zufrieden sein mit dem üppigen Gehalt, welches er unter Einsatz seines Lebens bei der Unternehmensleitung und beim Betriebsrat für dich heraus geholt hat und nicht auch noch aufmüpfig werden. Was erdreistest du dich? Wo bleibt deine unendliche Dankbarkeit? Wie geil ist das denn bitte? Emotionale Manipulation vom Feinsten. Erst redet er dir ein schlechtes Gewissen ein, weil du seine Großzügigkeit nicht zu schätzen weißt (s.o.) und dann geht er noch einen Schritt weiter und stuft dich in seiner gefühlten Wahrnehmung in eine "andere Klasse" herab. Ganz so als würde er mit einem kleinen Kind reden: "Ich bin wirklich sehr enttäuscht von dir....sehr enttäuscht.". Und dann gibt er dir die Möglichkeit wieder in seiner Ansicht und Gnade zu steigen, indem du das großzügige Angebot doch noch annehmen darfst. Hut ab vor diesem Mann, der weiß wie man seine Mitarbeiter mit der Karotte vor sich hertreibt. Spielraum hast du hier meiner Ansicht nach nicht mehr. Dir wurde ja sogar die Entscheidung abgenommen. Dein Chef hat dir mit diesem Mitarbeitergespräch gezeigt wer er ist und das würde ich Ernst nehmen. Wenn dich der Umgang nicht stört, würde ich es runterschlucken und weiter dort arbeiten wenn alles andere passt und den Chef gedanklich in die Schublade stecken in die er gehört. Wenn es dich hingegen stört und danach klingt dein Posting und die Tatsache, dass du überhaupt postest, dann würde ich anfangen mich nach einem neuen Arbeitgeber umzuschauen.
  11. 13 Punkte
    Moin Moin zusammen , Nun ist es 8 Jahre her das ich mit 21 meine Ausbildung beendet habe. Damals war ich aktiv hier im Forum (mit einen anderen Account denn ich nicht mehr gefunden habe 🤕 ). Ich habe damals die Prüfung im ersten Lauf verhauen (irgendein Schriftlichen Teil) also ein 1/2 Jahr länger. Das war mir damals sehr unangenehm aber am Ende hat das nie jemanden interessiert. 1. Job In meiner Fisi Zeit war Microsoft ein zu großer Bestandteil der Ausbildung dadurch war mein erster Job auch im Microsoft Umfeld. Also habe ich angefangen als Turnschuh Admin bei einer Videospiel Firma mit (damals) über 1500 Mitarbeiter zu arbeiten. Mit Interesse und Eigeninitiative habe ich es geschafft von Office-IT zu IT-Operation zu wechseln . In diesen Apartment war Linux der Schwerpunkt und ich hatte das erstmal Kontakt mit Puppet / Vmware / Loadbalancer / Debian Systemen. Alles komplett neu und erschlagend da ich natürlich jetzt komplett weg war von jeder GUI. Und in der Bereitschaft ich mit Tools umgehen musste wie Wireshark,nmap und komplexe Infra Troubelshooten musste. 2. Job Nach 3 Jahren bin ich dann gegangen da die Firma nicht mehr sehr Gesund war. Nun war ich bei einen Server Hoster gelandet. Leider wieder in der Office IT und wieder Mircrosoft Umfeld. Bei dem Bewerbungsgespräch wurde mir etwas anderes versprochen aber damals war mein Durchsetzungsvermögen nicht sehr ausgeprägt . Hier musste ich in RZ Kabel verlegen Server verschieben und was man noch alles da so machen kann. Zusätzlich langweilige AD Aufgaben. Nach 1 Jahr konnte ich mir ein Vmware Projekt schnappen und war wieder in meiner Linux Welt unterwegs und konnte meine Fähigkeiten im Cluster Umfeld aufbauen. Aber nach 1,5 Jahren später war für mich auch dieser Job vorbei. Da die Kollegen ziemlich Langweilig waren und wenig bock hatten auf neues. Auszeit Nach diesen frustrierenden Job ging es für mich erstmal Weg weit Weg nach Australien. Mit gekündigter Wohnung und Job habe ich Work & Travel Visum geholt und habe von West zu Ostküste gearbeitet. Zum Glück nicht auf Feldern sondern in der IT auf Freelancer Basis mit ABN. Aufträge habe ich hier gefunden https://www.gumtree.com.au/ . War eine tolle Zeit immer mit dem Auto Unterwegs. 3. Job Zurück in Deutschland hatte mich mein alter CTO vom 1. Job ein Job geben bei einem Startup wo er als Interim CTO war. Nun war ich komplett in der Linux Welt und auf dem Weg zum DEVOP. Jetzt ging es an microservice architecture. Das heißt Container Cluster aufbauen , Infrastruce as Code(Ansible, Terraform,jina2) , Pipeline bauen usw. Zusätzlich zu Kunden reisen und unseren Service verkaufen und vor Ort implementieren. Eine gute aber auch sehr stressige Zeit weil eben Startup und jeder muss überall helfen. Aktueller Job Aber nach 3,5 Jahren war ich komplett fertig mit dem Startup und ich wollte auch mehr Geld verdienen. Nun bin ich bei einem Consulting Haus als IT-Architekt . Mit eignen Projekten und hoher Selbstverantwortung. Mit Technologien die ich mir aussuchen kann und bestimme. Vielleicht gibt das jemanden Inspiration wie es nach der Ausbildung weiter gehen kann. Ich hatte damals in diesen Forum ein ähnlich Beitrag gefunden und fand es damals interessant zu sehen wie es weiter gehen kann.
  12. 12 Punkte
    Definiere das mal. So wie ich das sehe, möchte Leimy ja auch nur ein auskömmliches Einkommen erzielen und genau das tut er. Das liegt "unglücklicherweise" deutlich unter den Erwartungen des Forums, aber man geht ja nicht arbeiten um andere glücklich zu machen. Mit Blick auf die IT ist sein Gehalt sehr gering. Mit Blick auf die weitere Bevölkerung ist es im Durchschnitt (blablawhataboutism). Mit seinem Gehalt liegt er auch deutlich über dem Mindestlohn - für die IT ist das kein Maßstab*, aber eine Menge Menschen würden das Gehalt zumindest "ok" finden, erst Recht in Kombination mit Home Office und Spaß an der Arbeit. * Für ihn vielleicht schon? Vielleicht richtet er sich auch nach dem Durchschnittseinkommen, oder einfach nach seinen Ausgaben und der Finanzplanung. Oh ja, das nimmt einem wirklich jeden Spaß. Dass hier über Seiten auf jemanden eingeredet wird, der freiwillig seine Gehaltsdaten und auch eine Begründungen dazu gepostet hat. Das macht wirklich so extrem viel Spaß. Dazu muss man sich mal den Ton ansehen in dem die Beiträge geschrieben sind. Was ihm hier alles Vorgeworfen wurde, wie die Familie da mit reingezogen wird. "Wir meinen es ja nur gut" - Ok, den gut gemeinten Ratschlag hat er sicher schon nach den ersten 7 Beiträgen zur Kenntnis genommen; Irgendwann ist es nur noch Draufschlagen. Dann kommen die Hinweise von anderen, dass es eben auch andere Berufsgruppen gibt die nicht wie in der IT verdienen - Dass Leimy mit Blick auf die allgemeine Bevölkerung ziemlich durchschnittlich dasteht. Aber das ist dann böses whataboutism. Und nur eine Ausflucht um keine Argumente liefern zu müssen, dass es vielleicht die Tatsächliche Perspektive einiger Leute darstellt: "Ne, kann nicht weil darf nicht!" Hast du eigentlich den ganzen Wikipedia-Artikel gelesen, oder wolltest du nur nochmal einen draufsetzen? https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism#Einschränkungen_der_Kritik Ich finde schon erstaunlich, dass Leimy sich hier überhaupt noch weiter meldet, nach all dem Bullshit der vor seiner Tür abgeladen wurde. Selbst wenn man nicht seiner Meinung ist. Spätestens an dieser Stelle gebietet es doch der Anstand, dass man die Situation akzeptiert und nicht noch weiter auf die Person einredet. Oder zumindest nicht mit irgendwelchen Vorwürfen ankommt.
  13. 12 Punkte
    Den Teil hasse ich auch... Ehrlich wäre: "Irgendwie muss ich meine Rechnungen bezahlen, für Prostitution bin ich zu alt/hässlich/schüchtern/... und ihr sucht jemanden der XY für euch macht." Alternativ noch "Jch such einen Job, ihr haben einen im Angebot und euer Ruf ist nicht so schei*e, dass es mich komplett abschreckt." Nein, da "darf" man dann noch ewig schleimen, loben und was weiß ich was...
  14. 12 Punkte
    Jetzt reicht es aber. Die Fragestellerin hat ihre erste Stelle nach der Ausbildung angetreten und hat durchaus das Recht, in solchen Sachen unsicher zu sein.
  15. 11 Punkte
    Meine Schwester als Zahntechnikerin inkl. Terminstress und Volllast Meine Mutter als Verkäuferin inkl. dem Ärger mit Kunden etc. Eine Freundin als Altenpflegerin, die neben Überlast auch ständig mit dem Tod ihrer Patienten konfrontiert ist Und noch viele mehr, ich lese auch immer wieder "für das Gehalt stehe ich nicht auf" hier im Forum, natürlich ist man hier unter sich aber man sollte doch froh sein einen Beruf gewählt zu haben der im Verhältnis zur erbrachten Leistung sehr gut bezahlt wird und etwas Demut zeigen denen gegenüber, die mit viel weniger auskommen müssen weil die Gesellschaft nicht bereit ist für diese Leistung mehr zu bezahlen.
  16. 11 Punkte
    Hoffentlich wirst du die letzten Wochen nicht krank, wäre ärgerlich.
  17. 11 Punkte

    Auf Vorgesetzten gefrustet

    Hat er doch gesagt: Machen die Damen bei den Mädelstreffen meiner Frau auch immer (und einige Männer natürlich auch ;-)). Von der Beschwerdeführerin abweichende Meinungen und das Vorbringen einer Lösung - vor allem einer Lösung (!) - ist grundsätzlich unerwünscht und wird mit irritiertem Blick getadelt. Auf der sicheren Seite ist man bei permanentem, verständnisvollem Nicken und einem mitleidigen "Oh je!" alle 30 Sekunden. Am Ende geht man dann auseinander, die Probleme sind zwar immer noch da, aber alle fühlen sich besser.
  18. 10 Punkte
    ... und die bundeseinheitliche FI-Abschlussprüfung mitmachen...
  19. 10 Punkte
    Schönen guten Tag allerseits 🙂 Im Rahmen des Lernens habe ich das OSI Modell einmal neu aufbereitet weil mir im Netz keine Grafik so wirklich zugesagt hat. Diese will ich gerne mit euch teilen. Es ist eine schöne Übersicht geworden. Ich habe mit mehreren Dozenten gesprochen und bis auf kleinen Dingen, die man auf hohem Niveau diskutieren könnte, ist alles soweit top. Bei manchen Protokollen scheiden sich ein wenig die Geister weil man sie etwas schwerer einer Schicht zuordnen kann. Vielleicht habt ihr ja auch noch Anregungen 😉 Viel Spaß beim Lernen ^^ OSI_Schichtenmodell_V2.pdf
  20. 10 Punkte

    Wie viel verdient ihr?

    Update ab 01.06.2020.
  21. 10 Punkte

    Übernahme ohne Vorvertrag

    Jupp. Du trägst das Risiko allein. D.h. für dich das du dich ab jetzt bewirbst. Musst du deinem Chef nicht sagen, einfach machen. Und wenn das Angebot passt, dann unterschreibst und bist weg.
  22. 10 Punkte

    Was Kann ich erwarten Gehaltstechnisch?

    Gefühlt wimmelt es überall von SJW, die in allem eine rassistische Äußerung sehen und jeden erstmal belehren wollen. Wenn ihr schon klugscheissen wollt, dann googled doch bitte wenigstens vorher.. so ist das einfach nur noch peinlich.
  23. 10 Punkte

    Wie geht ihr mit Fehlern um?

    Ich habe mal ausversehen ~17 Tabellen in einer produktiven Datenbank gelöscht. Das waren die Schritte danach: Vom Schock erholen Chef Bescheid sagen was passiert ist Kunden erzählen warum das System aktuell im Wartungsmodus ist (in dem Fall aber nicht "ich hab scheiße gebaut", eher "da ist etwas mit der Datenbank") Plan machen wie die Daten wieder hergestellt werden Chefs vom Plan erzählen Kunden sagen wann das System vorraussichtlich wieder funktioniert Problem lösen Plan machen, wie man sowas verhindern kann Am Ende hat es gut 10 Stunden gedauert bis die Daten wieder da waren und 12 Mitarbeiter des Kunden mussten sich die Zeit irgendwie anders vertreiben. Wichtig ist halt, locker bleiben, nicht in Panik geraten und an einer Lösung arbeiten. Wenn mein Fliesenleger das Waschbecken kaputt haut möchte ich nicht, dass er weinend in der Ecke sitzt oder sich 1000 mal entschuldigt. Mir ist auch egal, ob ihm der Fliesenschneider aus der Hand gefallen ist oder ob er einfach seinen neuen Hammer ausprobieren wollte. Ich möchte, dass er schnellstmöglich dafür sorgt, dass ich mir morgen wieder die Hände waschen kann. Genauso gehe ich an die Sache ran, wenn ich es bin der was kaputt macht - oder hinter der Deadline bin oder oder oder. Am Ende geht es darum die Sache in Ordnung zu bringen. Wenn andere mit Schreien oder Beleidigungen reagieren, joa kann passieren.. Kurz über sich ergehen lassen, und weiter arbeiten. Wenn die anderen sich gar nicht mehr einkriegen: Je nach Situation würde ich weggehen/auflegen und später wieder kommen/anrufen oder noch eine weile zuhören.
  24. 9 Punkte
    Wenn er dir so einfach 1k mehr zahlen kann, dann hat er dich in der Vergangenheit beim Gehalt offensichtlich über den Tisch gezogen.
  25. 9 Punkte
    Ich rate dir, dass du aufhörst dir einen Kopf zu machen. Bewerbe dich weg und sage NIEMANDEM etwas. Alles andere bedeutet ggf. nur Stress. Wenn du die mündliche Prüfung bestanden hast, dann gehst kurz ins Büro und sagst jedem "Tschüss" und lädst deinen Ausbilder erstmal auf ein Bier ein und überreichst ihm vielleicht zusätzlich ein kleines "Dankeschön". Beim Bier kannst ihm ja dann erzählen wo du bald anfängst zu arbeiten und warum du nicht bleibst.
  26. 9 Punkte
    In der Tat. Deine Vorhaltungen sind komplett am Thema vorbei. Du solltest eventuell erst mal an deiner sozialen Kompetenz arbeiten bevor du in Foren schreibst.
  27. 9 Punkte
    Google anwerfen, Suchbegriff "Ghostwriter Agentur".
  28. 9 Punkte
    Reicht dicke. Nein, bei mir hat Aufmerksamkeit während der Ausbildungszeit + 2 Monate intensive(re)s Lernen vollkommen ausgereicht. Kann man nicht pauschal sagen. Generell ist es aber keine verschwendete Zeit, wenn dir das Wissen in manchen Bereichen einfach noch fehlt. Du darfst in der Abschlussprüfung einen Teil pro Ganzeinhaltliche Aufgabe streichen. Also GA1 und GA2 jeweils eine Aufgabe (jedenfalls fast überall, im Bundesland BW nicht sicher). In der Zwischenprüfung hingegen ist es Multiple Choice ohne Wegstreichen. Du musst also in der ZP alle Fragen beantworten. Das Schulzeugnis nicht, aber auf deinem Abschlusszeugnis steht nochmal gesondert eine Note. Das sind die Ergebnisse deiner Abschlussprüfung. Für die Berufsschule gibt es ein gesondertes Zeugnis mit Aufschlüsselung der Fächer. Kann man nicht pauschal sagen. Wenn du einen vollständigen Projektantrag im Forum postest, kann man dir diesbezüglich weiterhelfen Wer sagt die Abschlussprüfung ist ein reines Glücksspiel, hat mangelndes Wissen. Es gibt leichtere und schwierige Abschlussprüfungen, meist variiert der Schnitt aber nur um 1-10 Punkte. Du hast dein Glück vollkommen selbst in der Hand. Das ist Quatsch und eine Beleidigung für jedes der ehrenamtlichen Mitglieder im Prüfungsausschuss.
  29. 9 Punkte
    Ja. Ich finde, in diesem Satz sieht man richtig schön, dass das Siezen aus einer Zeit stammt, wo man sich noch als was besseres gefühlt hat: "Der soll mich Siezen! Ich arbeite schon seit 15 Jahren!!". Was ist, wenn die Person schon 20 Jahre auf dem Buckel hat? Gilt das dann nicht mehr? Das zeigt eigentlich nur, wie hochnäsig man durch die Welt läuft. Die anderen sollen durch das Siezen Respekt zeigen und wer nicht siezt, wird gleich gelöscht. Damit zeigst du nur, dass du kein Respekt vor den Mitmenschen hast und dich als was besseres fühlst. Die anderen sollen dich als König ansehen und mit dem niederen Volk redest du nicht. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob man sich siezt oder duzt. Beide Formen können nett, höflich und respektvoll sein. Ich persönlich sieze allerdings auch die meisten Menschen aber genau nur aus diesen schwachsinnigen Gründen, da ich nicht weiß, wie der Mensch tickt.
  30. 9 Punkte
    Es war alles kein Problem und ich bekomme an dem Tag Urlaub ?
  31. 9 Punkte

    Wie viel verdient ihr?

    Und wieder ein Wechsel, jetzt hoffe ich aber der letzte für eine laaaange Zeit... Leider waren beide Versuche zurück in die Softwareentwicklung eher ein Reinfall und auf einen 3. Versuch habe ich keine Lust, daher geh ich wieder zurück in die DB2 Datenbankadministration am HOST. Das kann ich, das hab ich 3,5 Jahre gemacht und die Zeit ohne die Arbeit hat mir doch gezeigt wie viel Spaß mir das gemacht hat und wie sehr ich es vermisse. Start 02.09.2019 Alter: 28 Wohnort: München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE Juli 2015 Berufserfahrung: 4 Jahre (3 Jahre Ausbildung) Vorbildung: 6 Monate Technischer Assistent für Informatik Arbeitsort: 50% Nürnberg / 50% Homeoffice Größe des Konzerns: ca. 7700 MA Branche der Firma: Steuerberatende Berufe, Anwälte etc. Tarif: Hauseigener Tarif Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-45 (kann ich noch nicht beurteilen) Gesamtjahresbrutto: ca. 59.500 € (während der Probezeit 4400 € brutto monatlich, danach 4500 € brutto monatlich vertraglich festgehalten, im April 2020 gibts dann noch eine Tarif Erhöhung um nochmal 3,2%) Anzahl der Monatsgehälter: 14 (14. Gehalt beginnt bei 30 % und erhöht sich mit jedem Kalenderjahr um 10% bis zu 100% eines Monatsgehalts) Anzahl der Urlaubstage: 28 (erhöht sich nach einem Jahr auf 29 und nach 2 Jahren auf 30 Tage) Sonder- / Sozialleistungen: - Homeoffice möglich - flexible Arbeitszeit mit Gleitzeit und Zeitkonto (100% Abfeiern und Auszahlen möglich) - Altersvorsorge (nach der Probezeit gibts 40 € VWL, gibt wohl eine Pensionkasse in die man Einzahlen kann und nach 4 Jahren bekommt man eine Lebensversicherung die von der Firma gezahlt wird) - riesiges Schulungsangebot mit eigenem Schulungscenter das man mitnutzen kann, wird aktiv gefördert (Schulungen nicht nur fachlicher Natur, sondern auch Softskills oder Dinge die einen im persönlichen Leben helfen wie Schulungen zur Steuererklärung etc.) - bei längerer Krankheit wird bis zur 26. Krankheitswoche zusätzlich zum Krankengeld auf das volle Gehalt aufgestockt. - Fahrtkostenzuschuss - Ergebnisorientierter Bonus (der sich am Unternehmenserfolg misst, laut meinem Freund der auch in der Firma arbeitet und der Personalerin sowie dem Teamleiter, war das seit es den Bonus gibt noch nie negativ und wird jedes jahr um einiges übertroffen) - gibt eine subventionierte Kantine wo das Essen immer 3,50 € kostet (mit Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise) Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): - 80% DB2 Datenbankadministration (Änderungen, Modellierung, Sicherstellung des reibungslosen Betriebs, Performance Tuning etc.) - 20% Administration andere Datenbanksysteme (PostGre SQL, MS SQL Server, ORACLE DB, NoSQL DBs etc.) - Beratung von internen Abteilungen rund um das Thema Datenbanken Tatsächlich fand ich die Firma schon länger interessant, weil ein Freund dort arbeitet und immer nur positives erzählt hat, für die Bewerbung hab ich mich da natürlich auch viel informiert, da ich nicht nochmal ins Klo greifen wollte wie bei den letzten beiden Firmen. Ich bin sehr glücklich das ich den Job bekommen habe, das Team hab ich diesmal auch vorher kennengelernt und die waren alle super freundlich und ich hab mich sofort wohl gefühlt. Mein Freund und auch das meiste was ich so gelesen habe, meinte es ist nicht einfach bei der Firma einen Job zu bekommen (sind sehr wählerisch). Wenn man aber einen bekommen hat, dann kümmert sich die Firma sehr gut um ihre Mitarbeiter und schaut das jeder Glücklich ist und plant auf Langfristigkeit, genau das was ich gesucht habe. Mir ist zwar bewusst das 50% nach Nürnberg pendeln (Umzug kommt nicht in Frage für mich) nicht ganz ohne ist, aber im Zug sollte das schon gehen da kann ich dann auch schon Arbeiten wenn ich wieder etwas drin bin.
  32. 9 Punkte
    Die oberen 1% sind nicht superreich, sondern reich. Superreich sind lediglich eine Hand voll Familien, denen die großen Betriebe und jeweils zig Milliarden Vermögen gehören. Übrigens fast ausschließlich vererbt. Diese Familien bilden bestenfalls 0,01% der Bevölkerung und "die oberen 10.000" ist hier beinahe wörtlich zu nehmen. Wenn es überhaupt so viele sind. Dass in solche Debatten nie unterschieden wird, zwischen Einkommen und Vermögen, oberen 10%, 1% und 0,01%, ist für mich der Grund, warum solche Studien zwischen Propaganda und Fake News rangieren. Dass diese Nicht-Unterscheidung von Medien nur allzu gerne 1:1 in die Welt posaunt wird, untermauert, dass es doch eine Rolle spielt, wem die Medien gehören. Einkommen aus eigener Arbeit hat nichts mit Reichtum zu tun. Sobald Du einmal ausfällst (Scheidung, Krankheit, Invalidität, etc.) war es das mit dem Einkommen und Du landest, je nach Absicherung, nach wenigen Jahren in Hartz IV oder einer vergleichbar finanzschwachen Situation. Da bist Du schneller arm als es Dir lieb sein kann. Das ist alles, aber nicht reich. Auch steht bei Euch, sogar mit 7,5k netto im Monat, kein Ferrari in der hauseigenen Tiefgarage und Du hast keine Lange und Söhne auf dem Handgelenk. Eine gültige Definition lässt sich nicht an Euro, sondern an Möglichkeiten festmachen. Jeder, der auf sein Arbeitseinkommen angewiesen ist, gehört schlussendlich noch zur Mittelschicht. Zwar nicht der statistischen, aber der erlebten. Natürlich kann so jemand wohlhabend sein, weil er z. B. 5 oder 10k netto monatlich verdient und später einmal ein Haus samt Mercedes besitzt. So jemanden geht es gut bis sehr gut. Reichtum/Oberschicht ergibt sich allerdings erst, wenn jemand ausreichend Besitz hat, der ihm auch im Falle einer Krankheit seinen Wohlstand garantiert. Jemand, der nicht mehr arbeiten muss, aber trotzdem gut leben kann. Das kann die Folge einer gut bezahlten Beschäftigung sein, ist aber weit häufiger ein Erbe. Wer Millionenwerte in Immobilien, Aktien oder Unternehmen besitzt, der ist reich. Dieser jemand ist frei, kann sein Leben gestalten wie er möchte und ist gegen 99% der Lebensgefahren immun. Da steht dann auch schon einnmal der Ferrari vor der Tür, weil es keine Rolle spielt, ob das Auto 50k, 100k oder 200k kostet. Und superreich ist erst derjenige, der nicht nur Millionen, sondern hunderte Millionen oder gar Milliarden besitzt. Solche Leute wissen nicht, wohin mit ihrem Geld und denen kann auch (zumindest finanziell gesehen) der schwerste Schicksalsschlag wenig Schaden zufügen. Man ist too big to fail geworden. Da geht es vorrangig darum, wie lang die Privatyacht oder der Privatjet sein soll. Die Frage nach reich entscheidet sich also nicht danach, ob man 1.000 Euro mehr oder weniger monatlich zur Verfügung hat, sondern am Grad des Besitzes und der damit verbundenen Freiheit sowie Sicherheit in der Lebensgestaltung. Drei mal dürft ihr raten, warum solche Daten in der Klassengesellschaft Deutschland kaum bis gar nicht erhoben und erst recht nicht publiziert werden. ?
  33. 8 Punkte
    Hey dnyc, Deine Gedankenansätze wirken wirr und gehen auch in eine vollkommen falsche, depressiv verstimme Richtung. Nur weil jemand viel Geld mit seiner Idee verdient hat, heißt es nicht, dass er sein Leben als sinnvoll sieht. Im Umkehrschluss ist ein Leben auch nicht sinnlos, wenn Du wenig Geld verdienst/keine Berühmtheit erlangst. Ich denke wir können Dir hier nicht weiterhelfen. Such Dir bitte professionelle Hilfe. Die erste Anlaufstelle wäre Dein Hausarzt. Das Leben ist nicht so grau wie es Dir vielleicht gerade erscheint. Kopf hoch. Alles Liebe und gute Besserung!
  34. 8 Punkte
    Henne-Ei-Problem. Brauchst du das Geld nicht, weil es dir an nichts fehlt, oder "fehlt" es dir an nichts, weil du dir diese Dinge mit deinem Gehalt eh nicht leisten kannst? Mal so ganz nebenbei: Es erscheint mir schier unmöglich, sich mit 25k brutto, Ftau die noch weniger verdient und Kind noch etwas zur Seite zu legen. Stichwort Altersarmut. Viele hier wollen keine 50/60/70/80k verdienen um sich Ferraris zu kaufen und im Luxus zu leben, sondern legen das Mehr was sie haben an/zur Seite (abzgl. Höherer Lebenserhaltungskosten und ja, vmtl. auch etwas für einen höheren Lebensstandard als mit 25k) , um dann mit 67+ nicht am Hungertuch zu nagen. Wenn dann (nach dem zur Seite legen, nicht mit 67+) noch etwas über ist, kann einem ja keiner was vorwerfen, wenn man sich dann mal was Schönes kauft. Ich verstehe voll und ganz, wenn man für 5% o.ä. nicht wechseln will. Bei dir wäre das aber ein Zuwachs von ~60-80% bei einem Unternehmen, welches ordentlich vergütet. Warum das sinnvoll ist, steht ja im Absatz darüber. HO und tolle Kollegen gibt's auch woanders.
  35. 8 Punkte

    Sicher Software beziehen

    Wer garantiert mir, dass mein Vorgesetzter, der gesagt hat "installiert das Zeug" nicht ein Spion aus Nordkorea ist
  36. 8 Punkte
    Wie du schon merkst: deine Aussagen kommen hier aufgrund fehlender Realitätsnähe nicht gut an. Bitte vor dem Absenden weiterer Beiträge doch mal den eigenen Beitrag kritisch hinterfragen.
  37. 8 Punkte

    Consulting ohne Firmenwagen

    Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. - schlechtes Gehalt - abgegoltene Überstunden - kaum/keine Kompensation für Reisetätigkeit - 11h pro Tag arbeiten Klingt doch nach einem richtigen Traumjob - in der Sonne liegen und Cocktails schlürfen. Wer DIE Konditionen madig machen will, der ist doch nur neidisch!
  38. 8 Punkte

    Realistisches Gehalt FIAE

    Guter Aprilscherz
  39. 8 Punkte
    4 Fachinformatiker Berufe. Meint ihr da werden die Firmen und potentielle Azubi durchblicken? Ich halte dieses mehr an Komplexität für einen Fehler. Das wird zu noch mehr Fragen führen. Es hätte gereicht die Lehrpläne alle paar Jahre anzupassen anstatt neue Berufe zu erfinden die je nach Mode in 5 Jahren wieder obsolet sind.
  40. 8 Punkte

    Fachgespräch Brainstorming

    RAID 5 was ist das? RAID 10? Wann würdest du es verwenden? Layer 4 was ist das? Protokolle Layer 4? DHCP? DNS? Was ist das? Beschreibe es. Was kann man damit noch machen? Wird eine Datenbank für deine Software/OS Deployment verwendet? Wenn ja was für eine Datenbank? Wie hast du es installiert? Wie funktioniert JOINT und SELECT? Einfach ruhig bleiben. Die Prüfer vernaschen dich nicht... außer @charmanta der isst auch noch deine Knochen...
  41. 8 Punkte
    Aber die Kollegen sind so nett. Und ich darf auch mal privat im Internet surfen oder mit den Kollegen plauschen. Und überhaupt Veränderung und so. Das mit den netten Kollegen ist übrigens das was ich beim privaten Plausch mit den netten Kollegen in allen Firmen in denen ich bisher war immer gehört habe. Protip für alle Unzufriedenen: Die netten Kollegen sammeln sich nicht in eurer Firma.
  42. 8 Punkte
  43. 8 Punkte

    Wie viel verdient ihr?

    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet. Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren. Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt. Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt. So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen Position: Software Architekt Alter: 26 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 3 Jahre Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013) Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden Grösse der Firma: ca. 800 Tarif: Keiner Branche der Firma: Systemhaus Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€ Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  44. 8 Punkte
    Okay, danke! Zum Glück lerne ich ja keinen Beruf mit Computern und so, das wäre jetzt peinlich ?
  45. 8 Punkte

    Projektdoku Implementierungsphase

    Das ist nur eine Vorlage mit allen möglichen (!) Inhalten, die mir (!) eingefallen sind. Das ist keine verbindliche Liste mit Kapiteln, die jeder Prüfling auszufüllen hat. Was für dein Projekt nötig und sinnvoll ist, musst du individuell entscheiden. Das kann dir niemand vorgeben.
  46. 8 Punkte

    Prüfungsergebnisse

    Heho Nino, ganz lieben Dank für Dein Angebot ;) Ich hoffe aber auch im Namen des Forenbetreibers zu sprechen wenn ich mal sage, dass Dein Dank uns genügt ;) Wir machen das alle aus Spass und freuen uns über jeden, dem/der wir erfolgreich haben helfen können
  47. 8 Punkte

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Ich glaube, Du hast die Ironie-Tags von @allesweg übersehen ;-)
  48. 7 Punkte
    Nein. "Der andere verdient weniger, also sei zufrieden" ist Arbeitgeber-Propaganda der übelsten Sorte. Denkt man diesen Pfad zu Ende, landet man automatisch bei "Solange in Afrika Kinder verhungern...". Das kann und darf niemals der Maßstab werden.
  49. 7 Punkte

    Als Umschüler keinen Berufseinstieg finden

    Mein Hirn stellt sich diese eine Frage. Was spricht gegen vernünftig gestaltete Bewerbungsunterlagen? Entschuldigung, aber du bist über 30, soweit ich das rauslese. Deine Bewerbung sieht dagegen aus als hättest du gerade herausgefunden, wie sich WordArt & Co. in ein Dokument einbinden lassen. Zugegeben, das war etwas hart, aber gelbe Schrift mit Effekt auf dunkelgrauem Hintergrund hat mich gerade irgendwie nachhaltig geschädigt. Au. Das sieht für meinen Geschmack viel zu unseriös aus und präsentiert dich schon vom ersten Moment an nicht von der besten Seite. Darüber hinaus liest sich der Text derart generisch, dass einem Personaler nicht grundlos die Füße einschlafen. Niemand will dort lesen, mit was du in den letzten 6 bis 12 Monaten alles gearbeitet hast oder was du dir mal angesehen hast. Die wollen, wenn überhaupt, wissen weshalb du dich dort bewirbst, was dich motiviert und zu Teilen auch was dich ausmacht. Aber die Hälfte des Textes hab' ich das Gefühl von irgendwelchen Technologien zu lesen, die mir in dem Moment am Popo vorbei gehen würden. Alles zum Thema Skillset ansonsten gerne in den Lebenslauf. Cheers!
  50. 7 Punkte
    Meine Kristallkugel ist gerade in der Werkstatt. Und nach diesem freundlichen Posting von dir ist meine Motivation in den Keller verzogen.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest Du immer über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung