Jump to content

Ulfhednar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    141
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Ulfhednar hat zuletzt am 2. September 2018 gewonnen

Ulfhednar hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nicht auf Entwickler Stellen, der Zug ist abgefahren. Ich tauge nicht mehr für die Entwicklung, nicht das ich da keinen Spaß daran hätte, aber ich war eben zu lange nur koordinierend und technisch verantwortlich unterwegs. Und habe nur noch bei Bugs oder in Stressphasen selbst Hand angelegt. Ansonsten war ich eher im Requirements Engineering, habe Userstories geschrieben, mich in Prio- und Budgetmeetings mit Produktmanagern und Vorständen rumgeärgert oder war beim Kunden, um Produkte vorzustellen oder die technische Einführung zu begleiten. Oder habe Bewerbungen gesichtet, Vorstellungsgespräche gehalten und Mitarbeitergespräche geführt. Ich habe mich dann trotzdem auf viele Entwicklerjobs beworben, aber zum einen hatten die Vorbehalte wegen meiner vorherigen Führungsrolle und auch ich habe gemerkt, dass das nicht mehr das ist, was ich machen will. Für mich reicht es, wenn ich Hobbymäßig an meinen Mikrocontrollern programmieren kann. Aber für Positionen im Presales, Projektmanagement oder Consulting (ohne Entwickler Body-Lease) fehlt mir wohl die Erfahrung, da auf den ganzen Positionen immer 3-5 Jahre sehr spezifische Erfahrung erwartet wird. Ich hatte diesbezüglich einige Gespräche, vom Lebenslauf passt das wohl schon, ich habe aber durchweg die Rückmeldung bekommen, dass mir eben die spezifische Erfahrung für die Stelle fehlen würde. Kann ich irgendwo auch nachvollziehen, daher halte ich mich jetzt an Junior Stellen. Wobei da jetzt das Problem aufkommt, dass man niemand mit fast vierzig und 15 Jahren Erfahrung in der SW-Entwicklung, auf einer Stelle, die für Absolventen konzipiert ist, haben will.
  2. Du scheinst meine Beiträge auch nicht zu lesen, ich habe nie behauptet nur dazu bereit zu sein 5km zu pendeln. Das waren schon immer mindestens 40km und umfasst Karlsruhe wie auch Stuttgart. Und ja AIT passt mir nicht, bis zu 6h unbezahlte Reisezeit am Tag und ohne Firmenwagen finde nach wie vor unattraktiv. Und bei der Sharepoint Stelle waren Voraussetzungen drin, die ich schlicht nicht mitbringe: Auch da hat sich meine Meinung nicht geändert, ich komme aus dem C# Backend und war überwiegend koordinierend tätig, die Stelle passt einfach nicht weil ich die hier zitierten Anforderung Null erfülle. Und ja, inzwischen suche ich auch nichts mehr als Entwickler. Ich tauge dafür nicht mehr, zu lange in der koordinierenden Rolle gewesen. Das merke ich auch selber, wenn ich mal wieder einen Einstellungstest vor mir habe, der mich Grundlagen abfragt, die ich vor 16 Jahren im Studium oder vor 12 Jahren in einer Zertifizierung das letzte Mal hatte (z.B. Assemblysicherheit/Signierung oder Details zum Diffie-Hellman Schlüsselaustausch). Oder man meine GitHub Repos sehen möchte, welche ich nicht habe. Ja das Gehalt war am Anfang deutlich höher angesetzt, spielt aber inzwischen kaum noch eine Rolle. Kommt halt irgendwie blöd sich mit 85k auf eine Junior Stelle zu bewerben.
  3. So einfach ist das nicht, meine Frau hat auch einen Job, der besser bezahlt wird als meiner. Den sicheren Konzernjob aufzugeben und eine Immobilie zu verkaufen, damit ich in Berlin oder München unterkomme, ist auch nicht optimal. Wie definierst du Pendeln, etwa die 800km aus deinem verlinkten Beispiel? Ich bin die letzten 12 Jahre gependelt, jeden Tag rund 70km, mein aktueller Radius für die Jobsuche liegt bei 60km einfach und 1,5h Fahrtweg also 120km/3h am Tag.
  4. Ich bin jetzt seit November 2018 auf Jobsuche. Nach über einem Jahr, ist meine offene Einstellung irgendwo auf halber Strecke liegen geblieben.
  5. Und an welchen Skills liegt es, dass er sich die Jobs aussuchen kann? Meine Tätigkeiten waren relativ ähnlich, aber ich habe da ein komplett anderes Weltbild und kann mir nichts aussuchen. Mittlerweile bin auch schon deutlich länger ohne Arbeit, als das angedacht war.
  6. Es geht ihm vermutlich nicht um den Dienstwagen, sondern um die Kombination der Rahmenbedingungen. Ansonsten, vielleicht habe ich einfach kein Glück bei der Wahl der Firmen, aber ich hatte jetzt auch schon ein paar Interviews im Consulting Bereich. Nicht im Body-Lease, also wirklich Beratung, Anforderungsanalyse oder Projektleitung und/oder Schnittstelle zum Entwicklerteam, welches beim Arbeitgeber sitzt und nicht beim Kunden. Bisher war keine Firma dabei, die mir einen Firmenwagen geboten hätte. Nur ÖPNV oder mit dem Poolfahrzeug ab Firmenstandort. Wobei ich mich auf Stellen mit einem Reiseanteil bis 60% beschränkt habe. Es gab bisher nur eine Firma im Presales, da hätte es wohl einen Firmenwagen gegeben, da bin ich dann aber Mangels Erfahrung in dem Bereich nicht weitergekommen.
  7. Deckt sich aber durchaus mit meiner Erfahrung. Nachdem ich vorher in der Position war, hatte ich ein paar Gespräche auf Teamleiter Stellen, also wirklich als solche ausgeschrieben, nicht nur Teamlead. Die Aufgaben umfassten immer auch Projektmanagement und Pflege und Aufrechterhaltung der Prozesse, teilweise auch die Einführung und Sicherstellung des Scrum Prozesses. Aber durchweg durch alle Firmen bisher, umfasste die Rolle 60% - 90% "normale" Entwicklungstätigkeit. Man ist also überwiegend Entwickler und macht das alles schnell nebenher, daher ist auch die Bereitschaft das zusätzlich zu vergüten relativ gering. Das hat auf meiner vorherigen Stelle auch schon nicht funktioniert, da war es 50:50 und oft genug war ich mit meinen 40 Wochenstunden schon am Donnerstag durch und hätte laut Kapaplanung eigentlich noch 20 Stunden was coden sollen.
  8. @_Sly Glückwunsch zu dem Gehalt Mal so zum Kontrast, ich war diesen Monat zum Gespräch für eine Teamleiter Stelle, disziplinarische Führung von 14 Entwicklern im Inland und noch mehr fachlich im Ausland. Personalplanung, Mitarbeiterentwicklung, Budget-, Kapazitäts- und Taskplanung. Prozesse erstellen, pflegen und umsetzen. Eigentlich war es eher ein Abteilungsleiter oder Head of Development, Teamleiter traf es bei den Aufgaben nicht mehr ganz. Das Ganze in der Region Stuttgart, also nicht im tiefsten Hinterland. Ein für negativer Punkt war schon, dass es kein Homeoffice gäbe, weil es ja eine Stelle mit Leitungsfunktion sein. Das mit dem Gehalt wurde nicht vorher besprochen und es lief auch über einen Vermittler, daher wusste ich nicht genau was bei der Stelle auf mich zukommen würde und es gab ein erstes Gespräch zum kennen lernen. In Kurzform, der Firma waren 85k als Fixgehalt zu viel, ich hätte den Job aber auch nicht für das Geld gemacht.
  9. Ich musste immer in Vorleistung gehen und dann innerhalb von 6 Wochen eine Reisekostenabrechnung mit den entsprechenden Belegen einreichen. Je nach Zeitraum gab es das Geld dann mit der nächsten oder übernächsten Abrechnung zurück.
  10. Ich gehe auch davon aus, dass es so laufen wird. Sehe ich auch so. Je nach Kandidaten habe ich das früher auch gemacht mit "Probearbeiten" und da war nichts Produktives dabei. Da gab es ein paar Testaufgaben oder wir haben ein gemeinsames Review gemacht, aber auch das war dann eine vorbereitete Aufgabe. Aber das ganze halt im innerhalb des Teams, denn das sollte harmonieren und imho lassen sich fachliche Defizite leichter aufarbeiten nachher. Zum eigentlichen Thema, ich weiß das spricht nicht unbedingt für mich aber ich hätte letzte Woche 4 Rückmeldungen bekommen sollen. Hauptsächlich für ein erstes Onsite nach Telefoninterview bzw. zweites Gespräch, also noch keinen Vertrag. Eine Firma hat mir eine Absage geschickt, beim Rest warte ich jetzt noch bis Mittwoch und dann frage ich nach. Ich habe den Wortlaut nicht mehr im Detail im Kopf, aber die wollten sich Anfang bis Mitte letzter Woche melden.
  11. Dazu ein paar Anmerkungen, als Privatperson kann ich mich nicht freikaufen. Wenn ich in meinem Einfamilienhaus eine Einliegerwohnung einrichten möchte, muss ich einen zusätzlichen Parkplatz schaffen, wenn mir der aber nicht genehmigt wird, gibt es keine Einliegerwohnung. Beim Neubau kann sehr viel getrickst werden, da fallen schonmal einige weg durch den guten Anschluss an den ÖPNV und dann kann man noch durch billige Fahrradparkplätze ein paar PKW Stellplätze einsparen. Und nachher hat man ein Gebäude da stehen für 300 Mitarbeiter und ist mit 50 Parkplätzen dabei, wovon 25 schonmal in der Managementebene vergeben sind und der ein oder andere Vorstand auch schonmal mehrere verbraucht, weil die Autos zu Hause keinen Platz mehr haben. Es reicht nämlich, wenn die im Plan vom Architekten auftauchen, wie die nachher genutzt werden, ist eine ganze andere Geschichte. Ob da in dem konkreten Fall irgendwelche Ausgleichszahlungen angefallen sind, entzieht sich meiner Kenntnis.
  12. Die Parkplatzproblematik hatte ich ja in dem Arbeitnehmermarkt-Thread schon angesprochen. Mich begleitet das Thema auch, seit ich ins Berufsleben eingestiegen bin. Ich habe die letzten 10 Jahre, bei meinem letzten Arbeitgeber, einen nicht kleinen Betrag nur für das Parken ausgegeben. Und ich hatte noch Glück, mein Arbeitgeber die Dauerparkkarte im Parkhaus subventioniert. Aber davon gab es auch irgendwann keine mehr und neue Mitarbeiter standen zum Teil jahrelang auf der Warteliste. Da hatte ich auch Kollegen, die deswegen morgens um 6 Uhr angefangen hatten. Jetzt bei meinen Bewerbungen und den daraus resultierenden Gesprächen sieht es bei den Firmen nicht besser aus, eine von fünf hat einen Parkplatz. Eine Firma wirbt mit genügend Parkplätzen vor der Tür, habe trotzdem 15 Minuten gesucht, denn dem angedeuteten Parkplatze waren öffentliche im Industriegebiet und alle belegt als ich zum Interview vor Ort war. Eine Firma hat für das Interview noch dazu geschrieben, dass Besucherparkplätze zur Verfügung stehen, vor Ort dann alle belegt. Auf Nachfrage dann, die Firma hat 5 Parkplätze, zwei reserviert für die Geschäftsführung 2 für die Mitarbeiter nach dem first come, first served Prinzip und der dritte solle eigentlich für Besucher leer bleiben. Aber wenn man denn morgens vor 7 Uhr kommt, hätte man gute Chancen auf dem großen zu Fuß nur 10-15 Minuten entfernten Parkplatz noch was zu bekommen. Auch größere Firmen mit 20.000 oder auch 400.000 Mitarbeiter, haben an einigen Standorten keine Parkplätze oder eben keine mehr frei und die Leute müssen dann schauen wo sie bleiben. Je nach Firma würde ich auch Überstunden riskieren anstatt noch bei Wind und Wetter ewig einen Parkplatz suchen und dann noch eine Viertelstunde zu Fuß laufen zu müssen.
  13. Es kann durchaus passieren. Teilweise bin ich eh schon mit weniger ins Gespräch gegangen, als ich vorher hatte. Einfach weil ich vorher eine Leitungsposition hatte und die Stelle eben keine ist. Bei den Vergleichbaren habe ich gesagt, was ich hatte, liegt an der Firma mir mindestens das gleiche oder mehr zu bieten. Die Hoffnung mehr Gehalt als vorher auszuhandeln, ist schon lange weg. Hatten wir ja hier auch schon thematisiert, ab 75k wird die Luft eben doch sehr dünn.
  14. Von der Bezeichnung bisher, Senior Entwickler, Senior Architekt und Teamleiter Softwareentwicklung. Die zwei anderen Gespräche haben keine konkrete Stelle. Aber bis jetzt alles mit Entwicklung, Kundenkontakt, PreSales etc. Bis jetzt stehen die ja noch an, daher kann ich frühestens in zwei bis drei Wochen was dazu sagen. Ich bewerbe mich ja auch weiter und strebe einen Richtungswechsel an, bisher hat es aber nur mit Einladungen zu Stellen geklappt, auf die meine bisherige Karriere passt. Eine Vergütung dürfte aber schwierig werden, wenn man noch angestellt ist oder Arbeitslosengeld bezieht, bringt das doch einige Fallstricke mit sich. Und von produktiv mitarbeiten gehe ich auch nicht aus, entweder gibt es Aufgabenstellungen oder ich werde vom Team mit Fragen ausgequetscht und darf wieder auf dem Whiteboard coden. Ich bin nicht arbeitslos, ich nehme mir eine Auszeit und ich bekomme auch kein Geld vom Amt. Ich habe mich ganz bewusst nicht beim Amt angemeldet, schon allein auch wegen dem angestrebten Richtungswechsel. Ich bin der glücklichen Situation, zum einen ein paar Rücklagen zu haben und zum anderen eine Frau zu haben, die auch ganz gut verdient. Somit bin ich nicht gezwungen irgend einen Job anzunehmen, der mir nicht passt.
  15. Ja, davon gehe ich aus. Bis jetzt gibt es nur meine Gehaltsvorstellungen und darauf wurde bisher von keiner der Firmen weiter eingegangen. Ich habe jetzt insgesamt fünf zweite Gespräche vor mir. Über das Gehalt und die sonstigen Arbeitsbedingungen, wie Urlaub oder Überstundenregelung wird dann erst nach dem Test/Probearbeitstag etc. gesprochen. Je nachdem ob jetzt Überstunden abgegolten sind oder ausbezahlt werden können, werde ich meinen Gehaltswunsch auch nochmal anpassen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung