Jump to content

monolith

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    151
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Alle erstellten Inhalte von monolith

  1. Das ist gut! Einfacher und angenehmer für dich wäre es allerdings, wenn du auch ein gewisses Interesse an der Materie mitbringst? Ansonsten wird es eher langweilig, eine reine Pflichtaufgabe die den späteren Broterwerb ermöglichen soll. Also mal rein was die Perspektive angeht ist dein Entschluss nicht verrückt sondern mutig und klug. Derzeit läuft es in der IT, während es im Einzelhandel bergab geht und man Angestellte lieber heute als morgen durch 450-€-Schülerkräfte oder automatisierte maschinelle Prozesse ersetzen möchte. Da ist langfristig nicht mehr viel zu holen. Du hast daher grundsätzlich völlig richtig gehandelt. Der Spruch "Schuster bleib bei deinen Leisten" ist manchmal passend - aber manchmal eben auch unpassend. Ich würde jeder Person, die Vollzeit als einfache(r) Angestellte(r) im Einzelhandel arbeitet raten, sich beruflich neu zu orientieren. Aber das wäre ja verrückt. 😛 Dass du es wagst ist großartig. Viel Erfolg und dranbleiben und nicht ausreden lassen.
  2. monolith

    Telefoninterview verschieben

    Kommt darauf an, wenn du vorhast das per Email zu kommunizieren würde ich letztere Variante wählen, bei einem Telefonat die erste und wenn das nicht funktioniert könnt ihr ja am Telefon immer noch deine zeitlichen Möglichkeiten durchsprechen.
  3. Oder du würdest es eben nicht mit hineinschreiben, weil du keine Sonderbehandlung willst. Weil du wegen deiner Fähigkeiten, Charakter usw. eingestellt werden willst und nicht aufgrund deines Vaters. Aber wer weiß, jeder denkt darüber wahrscheinlich individuell. Als Türöffner für eine begehrte Stelle wäre es jedenfalls sicher ein mögliches Mittel.
  4. monolith

    Nebenjob

    Und eben auch deshalb findest du bei Mini.Jobs geringere Stundenlöhne.
  5. Hol mich kurz ab, wozu überhaupt mit Arbeitszeugnis raus gehen? Hat er schon versucht das einfach komplett weg zu lassen, gar nicht anzusprechen und darauf zu setzen, dass es auch nicht gefordert wird?
  6. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Also... ich glaube du machst dir da zu viel Stress. Wenn du deine Ausbildung abschließt solltest du im Normalfall eine auf dem Arbeitsmarkt gefragte Fachkraft sein. Du scheinst aber zu befürchten, dass dich kaum einer einstellen mag. Seeeeehr unwahrscheinlich! Du hast dann zwar noch keine Berufserfahrung, aber dennoch wirst auch du bestimmt vom günstigen Arbeitsmarkt profitieren. Ich befinde mich gerade in einer Bewerbungsphase und habe bisher nur mit vier Unternehmen Kontakt aufgenommen und der Zeitaufwand ist gefühlt bereits ziemlich hoch, die Resonanz jedoch auch sehr positiv. 100 Bewerbungen schreiben, wozu? Schreib erst mal 10 und dann schau mal was zurück kommt, womöglich wirst du positiv überrascht. Und mach dir ein LinkedIn/XING Profil, fülle die aus, stell deinen Status auf arbeitssuchend. Dann schreiben dich möglicherweise Personalvermittler. Und melde dich bei 4Scotty an.
  7. monolith

    Soll ich Codebeispiele bei meiner Bewerbung angeben?

    Stimmt, durch das Kompilieren ensteht eine Kontrollinstanz. Und ja, dass es lesbarer ist, ist richtig. Ich wollte übrigens auch kein Plädoyer für natives PHP-Templating halten. :) Ich selber nutze das nach Möglichkeit nicht. An Probleme beim Syntax-Highlighting kann ich mich nicht erinnern, wohl aber wenn Template-Engines mit ihrer eigenen Syntax zum Einsatz kommen.
  8. monolith

    Vorsätze für 2019?

    Dem habe ich nichts hinzuzufügen.
  9. monolith

    Soll ich Codebeispiele bei meiner Bewerbung angeben?

    Du hast die Büchse der Pandora ja ohne Zwang aufgemacht, jetzt kommen die Übel aus ihr heraus geschossen wie Öl aus 'ner Ölquelle. Also, kurz und gut, dass ist eine offene Diskussionsfrage auf die es keine Konsens-Antwort gibt. Kurz gesagt, ich würde sagen es ist eine Geschmacksfrage oder eine Frage "äußerer Parameter". Denke es gibt 3 Möglichkeiten: - Gar keine Logik im Template (wie in deinem Beispiel). Das ist meiner Erfahrung nach eher unüblich weil einfach total unpraktisch im Alltag. - Logik im Template aber nicht als PHP-Code: Das ist das was man meistens macht. Manche erlauben dabei gar keinen direkten Einbau von PHP-Code, ... - und manche doch. Oder vielleicht ist es auch eine Frage der Sichtweise. Wenn man eine Template-Engine schreibt, die eigene Tags (Funktionen) einführt, aber letztlich nur ein Wrapper um PHP-Funktionen ist (siehe Laravel Blade), dann kann man das als "kein PHP-Code im HTML-Template" sehen oder eben als Wolfs im Schafspelz und somit doch PHP-Code im HTML-Template. Letztlich dürften die meisten wohl der Ansicht sein, dass etwas Logik im Template recht komfortabel ist und sich die Meinungsverschiedenheiten dann eher um Details drehen, z. B. wie viel genau denn dieses "etwas" ist.
  10. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Aber die Quote dürfte doch nicht so schlecht sein, dass man dafür 100+ Bewerbungsgespräche benötigt?
  11. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    100+? Wieso 100+? Du willst mehr als hundert Bewerbungsgespräche führen??? Das verstehe ich jetzt irgendwie falsch, nehme ich an. Was willst du mit 100+? Filterst du nicht vor und suchst dir nur eine überschaubare Anzahl gut passender Stellen heraus?
  12. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Damit meinte ich: Es ergäbe, wenn man deine bisherige Handlungsempfehlung überträgt, keinen Grund, potenziellen neuen Arbeitgebern abzusagen, bevor man nicht bei einem von ihnen einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und somit einen Job "sicher" hat. (Eigentlich hat man ihn nicht sicher , da idR Probezeit.) "Wollen" nicht. Vielleicht als Info am Rande zu meinem eigenen Fall: Ich bin mir nicht gänzlich sicher, wie es in Zukunft gehen soll. Ich weiß nur, bei meinem Noch-AG soll es nicht weiter gehen. Ein Schlussstrich musste her. Die Sicherheit war es mir nicht wert, weiterhin unzufrieden im Job zu sein. Sollte ich keine neue Stelle finden, die mir zusagt, oder mich schlicht niemand einstellen, könnte ich auf selbständiger Basis arbeiten, womit diese Kosten gedeckt würden. Womöglich könnte ich im worst case sogar als Überbrückung bei meinem Noch-AG weiter machen... der will mich ja durchaus behalten. Nein. Quelle: Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Verantwortung ) Und damit bin ich raus. Mein Standpunkt ist klar, deiner auch, jeder muss es für sich selbst entscheiden.
  13. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Deiner Logik zufolge würde man erst absagen, nachdem man den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hat. Ja. Sicherlich sollte man sich vorher damit auseinandersetzen, was für Lebenshaltungskosten man hat und was für Rücklagen um diese wie lange tragen zu können und zu wollen. Ich sehe es nicht so, dass die Risiken bei beidem nicht einschätzbar wären. Die derzeitige Lage auf dem Arbeitsmarkt sagt einfach etwas anderes. Außerdem passt der Vergleich nicht - schwere Verletzungen oder Tod sind nun wirklich nicht zu erwarten, wenn es denn tatsächlich nicht so gut läuft wie es das sollte. Unüberlegt? Ich glaube wir diskutieren jetzt lange genug darüber als dass dieses Argument noch gültig sein könnte. Verantwortungslos? Kann man nur gegenüber anderen sein, also gehst du bspw. von einer Familie aus. Dieses Szenario habe ich aber bereits ausgeklammert. Naiv? Nicht bei der derzeitigen Marktsituation. Beispiel Unternehmensgründung: Ist im Regelfall ein Risiko. Vielleicht klappt es, vielleicht verbrennt man aber auch nur Geld und rennt direkt in die Pleite. Man kann versuchen bestimmte Risiken abzusichern, letztlich aber ist und bleibt Unternehmensgründung ein Risiko. Darf man es deshalb nicht eingehen?
  14. monolith

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Achso, jetzt wird's klar. Dann haben wir aneinander vorbeigeredet, ich hatte mich nur und ausschließlich (ohne Kontext) auf diesen einen Satz bezogen: Mehr nicht. Nö aber das war halt eine besonders interessante Aussage. Die ich als allgemeingültig verstanden habe, aber sie war wohl von dir nur auf einen konkreten Kontext bezogen. Ein Missverständnis.
  15. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Und das ist gut und das kann ich voll nachvollziehen. Die Furcht vor Arbeitslosigkeit hingegen nicht. Ich kann nur für mich sprechen aber bei der aktuellen Arbeitsmarktlage macht mir Arbeitslosigkeit keine Angst. Ich möchte niemandem dazu raten, sage nur, dass man es tun kann und es kein No-Go ist. Man kann es mit dem Ehren des Cents auch übertreiben und sich zum Sklaven der vermeintlichen Sparsamkeit machen. So eine Denke schränkt dich in deinem Handlungsspielraum massiv ein. Risiko hier, Risiko da. Versteh mich nicht falsch, ich würde mich nicht als generell risikofreudig bezeichnen. Aber generell jedes kalkuliertes Risiko zu vermeiden ist auch keine sinnvolle Strategie.
  16. monolith

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Wer sagt denn was von einem Aufstieg? Ja genau. Und weiter? Das mag sein, ich habe mich ausschließlich auf das Zitat von dir bezogen.
  17. monolith

    Weiterbildung, aber wie?

    Ja irgend wie schon, dann sieht die Lage ja viel besser aus.
  18. monolith

    Weiterbildung, aber wie?

    Das ist jetzt zwar etwas Offtopic: Du bist 22, hast ein Haus, Frau und Kind(er), verdienst aber derzeit wahrscheinlich irgendwas um die 1.000 € brutto monatlich und demnächst 2.450 €. Ich nehme an, das Haus wurde geerbt. Bist du sicher, dass du dich finanziell nicht übernimmst? Wie sollen denn die laufenden Kosten für das Haus, für deine schwangere und vermutlich nicht arbeitende Frau und das erste + bald zweite Kind gedeckt werden? Es ist insofern richtig, dass du überlegst, wie du beruflich und speziell gehaltlich weiter kommst. Aber jetzt bist du doch schon in einer ziemlichen Zwangslage? Das ist nicht gut. So entscheidet man nicht frei. Am Ende entscheidest du dich für den finanziell lukrativen Weg und die berufliche Zufriedenheit tot am Straßenrand liegen, hingerichtet von der Guillotine der finanziellen Verpflichtungen.
  19. monolith

    Private Coding Projekte - habt ihr eine Userbase?

    Ja. Aber das heißt ja jetzt nicht zwingend, dass man mit viel Aufwand eine Website von Grund auf dafür bauen muss. Wenn du einfach eine Bibliothek auf GitHub veröffentlichst dann brauchst du evtl. gar nichts zusätzlich, du hast halt die README.md und das GitHub Wiki und die GitHub Issues. Natürlich ist man damit eingeschränkt, aber für kleinere Sachen kann das schon reichen. Aber ja das ist grenzwertig, eine echte Community baut man so nicht auf.
  20. monolith

    Private Coding Projekte - habt ihr eine Userbase?

    Inzwischen programmiere ich eigentlich nichts (ausgereiftes) mehr nur für mich privat. Ich werfe es zumindest auf GitHub. Eine potenzielle Userbase ist somit da. Manches davon wird tatsächlich auch von anderen genutzt. Manches mehr, manches weniger. Pauschal kann ich dir dazu nicht viel sagen. Aber in der Webentwicklung, in der ich mich hauptsächlich bewegen, baust du halt was, veröffentlichst es auf GitHub und sorgst ggf. dafür, dass es über den Abhängigkeitenmanager deiner Programmiersprache in Projekte Dritter eingebunden werden kann. Fügst eine Readme.md hinzu und wenn du was programmiert hast das anderen nützt, dann werden sie es nutzen. Naja natürlich ist das jetzt eine stark vereinfachte Darstellung. Naja bei mir ist es vor allem der Zeitfaktor, im Moment habe ich keine Zeit was neues zu programmieren, ich bin vollauf damit beschäftigt meine schon bestehenden Sachen zu maintainen und die sind nunmal öffentlich.
  21. monolith

    Während Arbeitszeit Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

    Ja, man geht ein Risiko ein. So eine Entscheidung sollte vorher gründlich überlegt werden. Ich würde niemandem dazu raten der/die Angst hat danach (nicht zügig) eine neue Stelle zu finden. Oder nicht längere Zeit gut auch ohne Job leben kann. Oder ggf. Verpflichtungen hat - Familie, Kinder, Kredite, ... Aber wenn solche Kriterien nicht vorliegen, dann wiederum halte ich das Risiko derzeit für überbewertet. Was soll denn passieren? Stellen gibt es jede Menge. Notfalls nimmt man ein an die nicht perfekt passt. Man fliegt in der Probezeit? Okay. Dann halt auf zum nächsten Job. Ich habe so oder so keine Sicherheit, gekündigt werden kann ich mit einer Frist von nur einem Monat (sorry aber ein Monat ist fast so gut wie nichts) sowieso jederzeit und ich wäre beim Thema sozialverträgliche Kündigung ganz vorne mit dabei. Weiterhin kann ich versuchen auf selbstständiger Basis zu arbeiten, wenn mich keiner einstellen mag. Also ich sehe das entspannt. PS Dazu noch kurz ein anekdotisches Beispiel: Kollege, wurde vor kurzem gekündigt. War erstmal ein Schock für ihn. Aber nur kurz, danach eine Befreiung. Hatte Angst vor der Jobsuche. Dann aber innerhalb kürzester Zeit eine neue Stelle gefunden. Erhält nun ein höheres Gehalt und hat hoffentlich besser zu ihm passende Aufgaben. Gut, er muss halt umziehen. Aber ansonsten läuft's nun besser als vorher.
  22. monolith

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Denkbar wäre, dass der AG die Kosten (et cetera) , die entstehen, wenn der AN von der Konkurrenz abgeworben wird oder auf Eigeninitiative hin geht, als hoch genug einschätzt, um ernsthafte Gehaltserhöhungen zu genehmigen. Derzeit ist das ja ein praxisnahes Szenario. Wenn nun mal der (Markt-)Wert der AN aufgrund von externen Entwicklungen (bspw. gestiegene Nachfrage aufgrund immer umfangreicher werdender Digitalisierung) steigt, muss sich der AG überlegen ob er die entstehende Differenz ausgleicht oder aber riskiert, dass der AN sie selber ausgleicht, in dem er zu einem anderen, besser zahlenden AG wechselt.
  23. monolith

    Bewerben über Headhunter oder direkt?

    Bei meinem jetzigen (Noch-)Job war das so, wie mir später von meinem Arbeitgeber gesagt wurde. Der Headhunter hat demnach 1/3 meines Jahresbruttogehalts erhalten. Obwohl mein Einstiegsgehalt niedrig war, war das eine fünfstellige Summe ( > 10.000 € ). Klar, nur brutto und vermutlich ging noch ein Teil auch an die Vermittlungsagentur ab. Dennoch: Nett, sehr nett.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung