Jump to content

monolith

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    151
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    monolith hat eine Reaktion von IPROG erhalten in Umschulung FiSi -> FiAe   
    If-Schleifen programmieren ist in der Tat sehr viel schwieriger 
  2. Like
    monolith reagierte auf Rienne in Zeugnis eigene Frist?   
    Dann würde ich an deiner Stelle jetzt einen Anwalt einschalten oder dich an andere Beratungsstellen wenden.
    @Myoyaku
  3. Like
    monolith reagierte auf Rienne in Zeugnis eigene Frist?   
    Dann solltest du diesmal aber bei einer schriftlichen Fristsetzung auch erwähnen, dass du dich nach Ablauf der Frist dazu gezwungen siehst, einen Anwalt einzuschalten und rechtliche Schritte einzuleiten.
    Und nicht vergessen: Immer alles schriftlich regeln und dokumentieren! Zum Beispiel postalisch per Einschreiben!
  4. Like
    monolith reagierte auf Myoyaku in Zeugnis eigene Frist?   
    Heute war auch wieder nichts in der Post. Ich habe mir eine kostenlose Rechtsberatung genommen und diese meinte, ich solle nochmal eine Frist setzen und dann kann ich Gas geben.
  5. Danke
    monolith reagierte auf Errraddicator in Wechsel der Programmiersprache (von C++ nach Java)   
    Ich würde mir privat oder während freier Zeit im Büro Grundkenntnisse für die neue Sprache aneignen. Idealerweise Tutorials oder Microdegrees, weil man so etwas vorzuweisen hat.
    Danach führt wohl leider kein Weg daran vorbei, sich auf eine andere Stelle zu bewerben, wenn die gewünschte Sprache im eigenen Unternehmen nicht angeboten wird. Dabei wird man häufig einen Schritt zurück machen müssen, denn nur weil man Senior in C++ oder C# war, ist man noch lange keiner in Java und dessen Bibliotheken, Frameworks, etc..
  6. Like
    monolith hat eine Reaktion von thaga erhalten in Den Sprung schaffen   
    Hab ich ja noch nie gehört, eine Powerpoint Präsi bei einem Vorstellungsgespräch.  Das wäre auch nichts für mich. Sorry, ich bin kein Verkäufer. 
    Naja blöd sowas.  Nicht aufgeben, weiter versuchen! Und nicht die Absage falsch interpretieren. Absagen bekommt man halt manchmal. Ich habe da auch so ein Paradebeispiel, ein recht aufwendiger Bewerbungsprozess. Alles mitgemacht, mit gutem Gefühl nach Hause gegangen -> Absage. Warum wurde mir nicht mitgeteilt. Da darf man den "Fehler" nicht bei sich selber suchen. 
  7. Like
    monolith reagierte auf ghostgcr in Verdienst nicht gerade gut   
    @monolith
    Also ich bekomme bei 43.8k/a auf circa 2300€ Netto/Monat. Von daher galube ich, das 42k bei 2200 ungefähr hinkommen.
  8. Haha
    monolith hat eine Reaktion von Systemlord erhalten in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Interessante Info. Muss ich mir mal bei Gelegenheit genauer anschauen. Könnte so manchen ahnungslosen Blender als solchen entlarven.
  9. Like
    monolith reagierte auf Der Hans in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Und "GF" ist kürzer als "CEO"...
  10. Like
    monolith reagierte auf Rienne in Den Sprung schaffen   
    Das tut mir leid! Eine Absage erhalten (mit Nennung der Gründe) oder weil sie sich nicht gemeldet haben? Finde es eigentlich immer gut, wenn man auch etwas Feedback bekäme auf die Frage "Was hätte ich denn besser machen können?" (und eben nicht die Frage "Warum bekomme ich eine Absage?" stellt).
    An deiner Stelle würde ich den Kopf aber nicht in den Sand stecken und auch aus deiner "Alternativeinstellung" heraus, einfach weiter nach passenden Stellen suchen und darauf bewerben. Nicht umsonst gibt es die Probezeit!
    Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg weg vom Support und hin zum Admin!
  11. Like
    monolith reagierte auf DER_BOZZ in Verdienst nicht gerade gut   
    43k komm ich auf 2260 Netto.
    Um die 2140 Netto laut dem Rechner, können auch paar gequetschte mehr gewesen sein, spielt wie gesagt auch keine Rolle mehr.
     
  12. Like
    monolith reagierte auf neinal in Verdienst nicht gerade gut   
    Pöbelprinzessin, wenn ich bitten darf.
    Ich frage mich aber in welcher Welt 40k auf 2.200 netto raus gehen...
  13. Like
    monolith reagierte auf DER_BOZZ in Verdienst nicht gerade gut   
    @crash2001
    Selbstvertrauen hatte ich schon immer sehr viel, dafür muss man mich eben auch persönlich kennen lernen. Ich kann auch fast mit allen Leuten gut auskommen, das ist kein Problem. Die haben mich damals gefragt, ob ich es mir zutraue Nachts eigenständig reagieren zu können, wenn mal 10 Server ausfallen. Man wäre dann auch auf sich allein gestellt und ob eine Einarbeitungszeit von 6 Monaten genug wäre. Da hätte ich es echt riskieren wollen, wobei es eine 1st und 2nd Level Support Stelle gewesen wäre. 2200 Euro netto inkl. Nachtschicht hätten die für den EInstieg monatlich gezahlt. EIne Woche Nachtschicht und jedes fünfte Wochenende ebenfalls->Allerdings im Home Office. Ich war früher im Logistikbereich tätig, Nachtschicht mit 13Std/Woche, hat mir bereits nach 2 Monaten gereicht und ich hatte damals auch noch eine Selbständigkeit und ein Nebenjob am Wochenende. Ich weiß schon was es heißt zu arbeiten, nur als Anmerkung. Du hast aber Recht!
    Da ich bei einer Junior-Admin Stelle lohnmäßig höher einsteige und mir hier jedenfalls die hohe Supportlast auf die Nerven geht. Es ist auch einfach nicht mehr fordernd. Daheim habe ich mir Server 2016 mit einer Domäne erstellt, ist ziemlich einfach. Aufgrund der Komplexität in einem Firmennetzwerk lässt sich da aber nicht wirklich viel simulieren.
     
    @ghostgcr
    Ja Xing habe ich auch schon ins Auge gefasst. Ja ist auch heftig, hier steigt man eben nur mit tariflichen Erhöhungen. Das sind im Schnitt pro Jahr aber nur 40-50 Euro netto.
  14. Like
    monolith reagierte auf DER_BOZZ in Verdienst nicht gerade gut   
    Ja ich muss mich nochmal entschuldigen. Das liegt auch an dem Frust aktuell. Ich will ja deutlich mehr erreichen, hab auch richtig Spaß an der Arbeit. Die Möglichkeit muss mir eben gegeben werden.
  15. Like
    monolith reagierte auf Systemlord in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Off-Topic: Eigentlich bedeutet CEO ja ins Deutsche Übersetzt "Geschäftsführendes Vorstandmitglied". Der reine Geschäftsführer wäre entweder "Managing Director" oder "Executive Director".
  16. Like
    monolith reagierte auf Kwaiken in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Auf das man nichts geben kann, denn das Bauchgefühl ist ein psychologisches Phänomen, welches sich auch gezielt steuern lässt und Menschen so zu falschen Entscheidungen bringt.
    Und vielleicht hast Du so den perfekten AG verpasst.
    Und deswegen halte ich es persönlich so, dass ich nach der ersten Runde und sobald der AG Interesse signalisiert um ein Telefongespräch mit dem potentiellen neuen Kollegen bitte. Wird es abgelehnt, oder besteht der Chef darauf beim Gespräch mit in der Leitung zu sein, ist das Bewerbungsverfahren für mich an diesem Punkt eigentlich schon beendet.
    Ich wurde auch schon einmal eingeladen zu 3 Runden vor Ort. Lief alles sehr gut, potentieller Chef bettelte quasi schon um Verkürzung der Kündigungsfrist und schwärmte mir über mein neues Büro und die Ausstattung einen vor. Am Ende stand dann knapp über die Hälfte meines Gehaltswunsches als Angebot der HR im Raum. Auf die Frage warum man das jetzt durchgespielt hat, obwohl ich genaue Vorstellungen genannt habe sagte man nur "Wir dachten Sie würden einfach nur hoch pokern". Die waren richtig schockiert als ich abgelehnt habe.
    Seitdem bitte ich vor den Gesprächen um eine Salary Range. Ohne Salary Range keine vor Ort VGs mehr. Und bei den Headhuntern nicht einmal mehr Telefongespräche ohne diese Information vorab. 
  17. Like
    monolith reagierte auf Matt84 in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Dazu ein Erlebnis aus dieser Woche, ein Bekannter von mir ist nach seiner Ausbildung zum FISI als Linux Admin mit 42k mit Erhöhung nach der Probezeit auf 45k eingestiegen. Solide Linux-Kenntnisse vorhanden, aber keine Spezial-Kenntnisse. Das Gespräch war wohl sehr locker, kein Verhör und die erste mehrtätige Weiterbildung mit Zertifikat ist auch schon gebucht.

    Ich war am Freitag bei einer Firma, auf eine Senior Entwicklerstelle. Ich soll mitbringen, sehr gute C# Kenntnisse, umfangreiche Erfahrung in der Cloud (Azure, Administration, Verwaltung, AzureDevOps).

    Ich wurde ausgequetscht zu den Cloudgeschichte, musste Fragen zur den ganzen XaaS Lösungen und deren Skalierungsmöglichkeiten beantworten. Dann sollte ich von meinen Erfahrungen der DeliveryPipeline Erzählen und sollte eine solche fiktive Aufbauen, welche Tests ich schreiben würde etc. Umfangreiche Erfahrung mit Docker und Kubernetes sollte ich natürlich haben, ich solle auch Microservice Architekturen aufbauen können und wurde nach den gängigen API Gateways befragt und welche sich wo eigenen und wo nicht. Welche Versionierungskonzepte ich bevorzugen würde und die Rechteverwaltung. In den gängigen Datenbanken, SQL Server, MySQL, CouchDB und CosmosDB soll ich fit sein. Nach RabbitMQ und dem Azure Service Bus wurde ich auch befragt. Natürlich beinhaltet die Stelle auch noch Frontendentwicklung, ob ich mich mit Bootstrap auskenne, welche anderen HTML5 Frameworks ich noch beherrsche. Und für die Stelle muss ich natürlich auch fit sein in AngularJS und ReactJS.

    Achso und ein großes Projekt läuft derzeit auch noch in PHP, da sollten dann auch aktuelle Grundkenntnisse vorhanden sein oder die Bereitschaft sich diese anzueignen.

    Dazu beinhaltet die Stelle noch ThirdLvl Support und die Teilprojektleitung bzw. die Verantwortung des Projektes gegenüber dem Kunden.

    Ich war recht gut vorbereitet und das sind so im Großen und Ganzen auch die Themen, in denen ich arbeite, von daher gab es keine wirklichen Wissenslücken. Beworben hatte ich mich mit 73k, da wurde ich dann och gefragt ob darauf bestehen würde, denn das würde die Stelle nicht hergeben, man sei eher im Bereich bis 65k. Dort läuft alles mit Vertrauensarbeitszeit und für die anfallenden Überstunden ist jeder selbst verantwortlich.

    Man wird sich bei mir melden, der nächste Schritt, wenn ich weiterkomme, ist ein kleines Konzept, das ich schreiben soll und dann ein Probearbeitstag. Wobei das für mich schon sehr schwierig wird, da es gerade sehr schwierig ist kurzfristig Urlaub zu bekommen.


     
    Klar, der Junior bekommt sein Gehalt auch in Vorleistung und man erwartet das er sich weiterentwickelt und der Linux Admin ist auch schlechter Vergleich, aber für mich gerade ein Beispiel welches aktuell ist. Ich finde auch, dass die Relation von den Erwartungen zum dem bezahlenden Gehalt einfach nicht passt.

  18. Like
    monolith reagierte auf Velicity in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Jo meine aber schon konkret den Bereich. Ist ja der einzige mit den ich mich letztlich wirklich auskenne. Wären eben die Sachen, die ich hier schon lange predige, wo man sagt unmöglich, zu aufwendig, geht nicht.
    Sowas nebenbei machen zu können wäre wohl mit mein größter Anreiz im Angestelltenverhältnis etwas komplett anderes zu machen, damit diese Sparte für eigene Arbeit verfügbar wäre.
  19. Like
    monolith reagierte auf Knoblauchbaguette in Eure berufliche Entwicklung   
    Hallo zusammen,
    Mich würden eure Lebenswege interessieren. 
    Wusstest ihr schon immer was ihr werden wolltet? Gab es Umwege? Seid ihr zufrieden? Würdet ihr Rückblickend etwas anders machen? Wie seht ihr eure Zukunft? 
    Zu mir:
    - Habe nach der mittleren Reife direkt eine Ausbildung  zum Fisi in einem größerem Unternehmen gemacht. War mit 19 ausgelernt und arbeite seitdem.
    - Wechsel auf eine Systemadministrator Stelle in einem größeren Unternehmen.
    - Nach 4 Jahren wechsel in ein kleineres Unternehmen.
    - Nach 2 Jahren wieder Wechsel in ein größeres Unternehmen, gefällt mir allerdings nicht so. Überlegungen zum nächsten Wechsel laufen 😆
    Ich habe mich damals für die Ausbildung entschieden, weil ich möglichst schnell möglichst viel Geld verdienen wollte. Ist allerdings nicht der beste Dauermotivator 😁
    Rückblickend wünschte ich, ich hätte die Fachhochschulreife während der Ausbildung gemacht.
    Die Zukunft sehe ich mit gemischten Gefühlen. Schließlich werden wir größtenteils wegrationalisiert.
    Liebe Grüße,
    Knoblauchbaguette
     
    P.s. Sorry für die Rechtschreibung. Text wurde am Smartphone getippt.
  20. Like
    monolith reagierte auf Rienne in Eure berufliche Entwicklung   
    Nein, wobei ich schon immer MINT-affin war und auf jeden Fall auch in dem Bereich etwas machen wollte.
    Ja, viele bzw. lange
    Jein
    Selbst wenn, vertrete ich die Meinung, dass es egal ist, weil man es eben nicht ändern kann. Daher verschwende ich darauf keine Gedanken.
    Eigentlich recht positiv.
    Ich habe mein Abitur gemacht, angefangen zu studieren, das erste Studium nach zwei Semstern gewechselt, dann ein paar Semester Elektrotechnik studiert, was sich aber dann gegen Ende mit zwei Kindern und dann auch ohne Partner nicht mehr weiterführen ließ. Danach Mutter-Kind-Heim für ein Jahr und weitere 1 1/2 Jahre Begleitung einer Familienhilfe, wo der Fokus auf die Erziehung der Kinder lag und ich entsprechen nicht arbeiten sollte. Studium war finanziell nicht mehr möglich, sonst hätte ich das gerne wieder aufgenommen. Danach selber Ausbildungsstellen gesucht, da ich bis dato dann auch schon zu alt war, um dafür Hilfe vom Jobcenter zu bekommen, stattdessen hat man mich in so einer Arbeitsvorbereitungsmaßnahme gesteckt (Ein großes HOCH auf deren Paragraphenreiterei! :|).
    Habe mich dann darauf besonnen, wieder ans Programmieren anzuknüpfen, was ich schon als Kind und auch später in der Schule gerne gemacht habe.
    Direkt bei der ersten Bewerbung zur Ausbildung zum FIAE eingeladen worden und kurz darauf auch die Zusage erhalten. Abschlussprüfung habe ich dann um ein halbes Jahr vorgezogen und bereits gegen Ende der Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium in Wirtschaftsinformatik angefangen, was soweit auch ganz gut läuft. Arbeite jetzt 2 Jahre im Ausbildungsbetrieb für ein annehmbares Gehalt, studiere weiterhin und schaue mich nebenbei immer mal wieder nach alternativen Stellen um, da ich ehrlich gesagt nicht ganz so viel Spaß am Programmieren in ABAP und unserer Unternehmenskultur habe. Vorteil hier ist halt, dass ich einen kurzen Arbeitsweg habe, ich keinerlei Überstunden leisten muss, die Arbeitszeiten flexibel sind und mein Wunsch auf eine 4-Tage-Woche problemlos realisiert wurde.
  21. Like
    monolith reagierte auf helby in Eure berufliche Entwicklung   
    Wollte immer was mit Computern machen. War bereits als 11-12 jährige von Quellcodes fasziniert. Richtig angefixt war ich mit 14 durch einen html/php Kurs vom ada lovelace Projekt und habe daraufhin in den Sommerferien ein Praktikum im uni rz gemacht, was meine Meinung nur noch mehr verstärkte. Nach der Realschule wollte ich auf techn. Gymnasium mit Richtung informatik, da es mit dem platz nicht geklappt hatte und ich nicht in die Maschinenbau oder elektroklasse wollte, bin ich auf eine höhere Berufsfachschule für Medien gegangen wo ich neben dem Medienassistent auch die Fachhochschulreife machen hätte können. Leider bin ich wegen dem Lehrer an mathe gescheitert sodass meine fh reife nicht geklappt hatte. Habe zum Glück einen Ausbildungsplatz als fiae bekommen und die fhreife an der Abendschule nachgemacht. Der Betrieb erwies sich leider als absolute niete, mein inoffizieller Ausbilder hat in der Mitte gekündigt und mein Chef war als Ausbilder mit Ausbilderschein nie da, da er nur Donnerstag und Freitag nur in der Firma war. Ich hatte zwar an der bbs immer gute Noten bin aber mit ach und Krach durch die Zwischenprüfung gekommen - ich hatte keine Praxis in den gängigsten Sachen wie sql, xml, java und Javascript. Im Betrieb war ich Mädchen für alles und für nix. Die Abschlussprüfung bin ich im Anwendungsentwicklung teil Grad so mit vier durchgekommen und war aufgrund meiner Erfahrung komplett demotiviert - obwohl der fisi teil und die praktische Prüfung 2 waren. Nach der Ausbildung haben ich meine Tochter bekommen und habe in der elternzeit erstmal mein Abi nachgemacht, mit der Aussicht Info auf Lehramt zu studieren. Das lernen und die finanzielle Belastung mit Kleinkind war sehr hoch sodass ich mich parallel zum einschreiben an der Uni auch auf stellen beworben hatte. Schnell war klar dass ich den wiedereinstieg in der Entwicklung nicht hinkriegen konnte, bewerbubgsgespräche waren nicht so toll und ich habe ein Angebot im Support zu arbeiten bekommen. Vollzeit und Schicht habe ich 4 Jahre durchgehalten und habe meinen zweiten Sohn bekommen. Bin noch 1.5 jahre dort geblieben in vollzeit da mein ag mir nicht die Möglichkeit gab weder die zeit zu reduzieren noch flexibeler zu sein. Ausserdem war mein Aufgabenbereich nur noch reines telefonieren. Ich habe eine stelle als fisy in teilzeit gefunden und hab mich noch gewundert wie das in teilzeit funktionieren sollte. Hier bin ich seit bald 3 Jahren und mache nebenbei noch den informatikbetriebswirt. Leider hat sich vertragstechnisch und Aufgabenbereich ergeben dass ich wieder auf der suche bin. Dir Tarifeinstufung ist unter aller sau, weil es bei uns im Tarifwerk keine it gibt und ich zwar die 50% planstelle habe aber der Job natürlich einen Aufwand von im schnitt 33h hat. 10 h sind bei mir ständig Projektseitig auf zeit befristet da man nicht wirklich weiß was man bei uns in der it in Zukunft braucht und sich nicht binden will. Ich als ag sitzen zwischen den Stühlen - User die Hilfe brauchen, keine zeit und Möglichkeit mich auf eine Sache zu fokussieren und muss trotz dem Vertrag immer flexibel sein. Fühle mich teilweise wie in einer zeitarbeitsfirma und beim Gespräch mit den vorgesetzten gibt es leider nie eine Besserung. Es ist für mich mit den kids aber wieder arg schwer was neues zu finden, da man für admin stellen flexibel sein muss und ich für Dienstleister leider auch nicht das gelbe vom Ei darstelle. Aber wird schon wieder kids werden größer und ich bilde mich parallel weiter und wenn zeit über bleibt programmiere ich wieder.
  22. Like
    monolith reagierte auf Crash2001 in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Jein.
    Ob etwas in der neuen Firma anders ist (so wie man es sich wünscht) kann man ja nur erahnen / hoffen.
    Klar gibt es Punkte wie z.B. Arbeitten mit xyz, die man abfragen kann, genauso wie Gehalt oder sonstiges. Fühlt man sich aber in der aktuellen Firma z.B. nicht wohl, muss dauernd Überstunden machen oder sonstiges, kann man nicht sicher sein, dass das Gleiche bei der neuen Firma nicht auch auftritt.
    Oftmals ist der Grund auch nichts, was einem im Alltag stört, sondern einfach, einen Gehaltssprung zu machen, der bei der aktuellen Firma nicht möglich ist.
    Ich bin im Netzwerkbereich tätig und mir ist eigentlich egal, was genau die Firma (Produktion, Beratung, Versicherung, Bank, öffentliche Einrichtung, Rüstung, Dienstleistung, ...) nun macht, da es für meinen Job keinen wirklichen Unterschied macht. Die Arbeit ist die selbe - eventuell gibt es halt ein paar Besonderheiten (z.B. sicherheitstechnisch), aber mindestens 90% des Jobs sind dennoch gleich.
    Klar entscheidet man, ob man vorgeschlagen werden möchte oder nicht. Somit schreibt man aber selber keine Bewerbung an die Firma mit An- und Motivationsschreiben oder sonstigem, sondern der Firma wird im Normalfall vom Recruiter einfach der CV vorgelegt und er entscheidet dann, ob der Bewerber eingeladen wird, oder ob nicht.
    Oftmals ist es auch so, dass Firmen Recruiter beauftragen, für sie potentielle Kandidaten zu finden und somit stellt sich dann quasi das Unternehmen eher beim Bewerber vor als andersherum.
  23. Like
    monolith reagierte auf Crash2001 in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Die Motivation zu wechseln und wieso man gerade zu dieser Firma will, ist aber noch ein himmelweiter Unterschied.

    Durch das Vorschlagen eines potentiellen Kandidaten durch einen Recruiter, befindet man sich einfach in einer anderen Situation. Man bewirbt sich nicht direkt aktiv bei denen, sondern man bekommt die Stelle vorgeschlagen und die könnte halt in Frage kommen. Ist etwas anderes, als wenn man sich eine Firma aussucht und sich dort direkt bewirbt.
    Bei dem geringen Gehalt stellt sich dann aber auch die Frage, ob man mit der entsprechenden Rente denn irgendwann über die Runden kommen könnte, oder ob eher nicht.
    Also was Velocity machen könnte, wäre halt die Externenprüfung machen - die entsprechende Berufserfahrung sollte ja mittlerweile vorhanden sein. Ob das aber vom Gehalt her etwas bringen würde, ist die andere frage. Bei möglichen Bewerbungen bei anderen Firmen hätte er so aber auf jeden Fall schon einmal bessere Chancen im Land der Scheine und Bürokratie...
  24. Like
    monolith reagierte auf DER_BOZZ in Verdienst nicht gerade gut   
    Beschreibe mal detaillierter, was du mir damit sagen willst?
    Natürlich tritt man bei dem Arbeitgeber seriöser auf.
    Jedenfalls hatte ich schon von zwei Teamleitern im Gespräch mitgeteilt bekommen, das Sie mich aufgrund meinem Auftreten gerne einstellen würden. War eben eine Einstellung in einer komplexen Serverlandschaft, was ich mir dann doch nicht zugetraut habe. Da muss ich erstmal noch Erfahrung als Junior sammeln.
    Ich dachte mir fast aber schon, das aufgrund meines Anschreiben und Lebenslauf einiges evtl nicht klappt.
    Dafür habe ich aber trotzem viele Vorladungen erhalten und das nicht mehr überarbeitet. Danach spielt das doch keine Rolle mehr, oder sehe ich das falsch? Kann es nicht unter anderem auch sein, das die Konkurrenz hier einfach bombisch ist? Ich appelliere halt auch an die Menschlichkeit des Arbeitgebers, da ich auch so rüber komme.
    Kritik nehme ich natürlich gerne in Anspruch, sonst würde ich ja hier keine Fragen stellen.
  25. Like
    monolith reagierte auf Crash2001 in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    @monolith:
    Auch bei Gedankenexperimenten sollte man aber schon realistische Werte nehmen, oder besser gesagt keine Werte oder Vorgaben, die komplett unrealistisch sind.

    Zu deinem zweiten Beispiel:
    Da kommt es beim ersten AG nun drauf an, ob generell keine Überstunden möglich sind, oder nur keine bezahlten. Sind generell keine möglich, weiß man zumindest, was auf einen zu kommt und hat maximal die 40h/Woche. Sind Überstunden mit dem Gehalt abgegolten, würde wohl jeder Arbeitgeber B vor A bevorzugen.
    P.S.:
    Sind generell Überstunden möglich, werden diese jedoch nicht bezahlt, muss im Vertrag festgelegt werden, wie viele Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind. Eine generelle Abgeltung mit dem Gehalt ist nicht erlaubt laut deutscher Rechtsprechung . (BAG 01.09.2010 – 5 AZR 517/09). Ausgenommen sind Besserverdiener (Gehalt West > 76,2k€ bzw. Ost > 68,4k€.) und Arbeitnehmer, die höherwertige Dienste verrichten (z.B. Abteilungsleiter o.ä.).
    Natürlich gibt es einige Leute, die Stunden kloppen, um im Monat auf etwas mehr Geld zu kommen (wohl eher auf dem bau Standard, als in der IT, wo die Möglichkeiten, mehr zu verdienen doch einiges besser sind) und es gibt auch genügend Firmen, die von ihren Arbeitnehmern erwarten, dass sie regelmäßig (oftmals unbezahlte) Überstunden machen.
    Ob das immer Sinn macht (für den Arbeitnehmer!) ist halt die Frage. Ist man mal ein oder zwei Monate knapp bei Kasse und kann Überstunden machen (oder z.B. um sich einen Urlaub zu finanzieren, den man sich sonst nicht leisten könnte), dann ist das natürlich von Vorteil für den AN, falls die Stunden bezahlt werden. 
    Sollte man generell mehr Stunden arbeiten, damit man mehr verdient (da man das Geld braucht), dann sollte man aber wohl eher darüber nachdenken, seinen Lebensstandard zu senken, oder aber sich weiter zu qualifizieren, so dass man einen besser bezahlten Job finden kann.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung