Zum Inhalt springen

_Sly

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von _Sly

  1. Position: Software Engineer Alter: 26 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 4 Jahre Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013) Arbeitsort: Home Office, Standort Grösse der Firma: ca. 80 Tarif: Keiner Branche der Firma: IT-Security Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 103.000€ 70.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Aktienoptionen Variabler Anteil am Gehalt: 22.000€ 0€ Verantwortung: Software Engineering  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes Hier ein ungewohnter Schritt auf 33.000€ Gehalt zu verzichten. Hierfür gab es einige Gründe weshalb ich trotzdessen das Angebot angenommen habe obwohl es nicht kompetitiv ist. Technisch sehr hohes Niveau, ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley welches Kubernetes Security Lösungen anbietet Sehr schlechte Performance im Coding-Interview, im realen Arbeitsleben performe ich besser Gehaltsaussichten sind deutlich attraktiver als in deutschen Unternehmen Nach 6 Monaten nachverhandelt auf 80k+ die im Raum stehen und mehr Aktienoptionen Seit fast 2 Jahren kein richtiges Software Engineering mehr gemacht Für Konzerne und Consultingfirmen kann ich immer arbeiten Das Risiko (auch durch Corona) ist sehr hoch und unter normalen Umständen würde ich ein solches Angebot als unseriös ablehnen. Der Geschäftsführer in Deutschland hat auf mich jedoch einen echt guten Eindruck gemacht, auch der Bewerbungsprozess waren sehr gut, wie es sich schlussendlich entwickelt wird die Zeit zeigen - zum alten Arbeitgeber kann ich jederzeit zurückkehren das wiegt es dann wohl etwas auf.
  2. Bock auf Veränderung? Lust auf mehr Geld? Interesse an Karriere? Gefällt dir die Firma? Gefällt dir die Position? Die Diskussion um deinen Abschluss ist quatsch und ist wohl nur um Gehälter zu drücken. Deine Gehalt wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt und du siehst was es Wert ist. Gehe auf deinen Chef zu, sprich es an, wenn es ein guter AG ist wird dein Gehalt angepasst - ansonsten solltest du dich eher Fragen ob du weiter für ihn arbeiten möchtest. Es gibt keinen Grund zu warten wenn du bereit bist zu wechseln - dein AG, und da kannst du dich drauf verlassen, handelt eher im Unternehmerischen Interesse als in deinem. Du bist der einzige der deine Interessen vertritt und hast eben auch die Möglichkeit zu diesen Mitteln zu greifen um diese durchzusetzen. Am Ende bedeutet eine Kündigung niemals das Ende eines Verhältnisses - nach meiner Erfahrung ist es gerade in unserem Bereich nicht unüblich zu einem späteren Zeitpunkt zu seinem alten AG zurückzukehren solange man fair auseinander gegangen ist. //EDIT: Das Angebot gibt eher anlass noch mehr Angebote einzuholen und schauen wohin dir Reise geht
  3. danke dir! Momentan habe ich das Glück an einem Projekt zu arbeiten welches Remote arbeitet. Das ist weniger eine AG Sache als einfach Projektglück^^ 80% sind tatsächlich realistisch als Reisebereitschaft für meinen Standort. In Ballungsräumen wie Köln/Bonn oder Frankfurt sinkt die Reisebereitschaft tatsächlich auf ca. 30%.
  4. Wird sind als Systemhaus insgesamt nicht Branchen spezifisch. Unsere Abteilung allerdings ist spezialisiert auf den Öffentlichen Dienst und betreuen dort einige Projekte. In der freien Wirtschaft ist es Durchwachsen was meinen Fachlichkeiten anbelangt - da geht es über Automotive, Banken, Versicherung oder andere Konzerne. Im Grunde genommen alle Firmen die das Volumen haben auf diese Dienstleistungen zurückzugreifen. Was mir sehr gefällt an meiner jetzigen Position ist das wir einen echt guten Vertrieb haben der etwas vom technischen Versteht und mir Vertriebler nahelegen wenn etwas in Behörden technisch nicht rund läuft zu rebellieren und meine ehrliche Meinung zu sagen. Hatten schon häufiger Streitgespräche dadurch mit Kunden, allerdings hat es schon so einiges bewegt in Zusammenarbeit mit Beamten - das ist ziemlich ungewöhnlich und steht für mich ein ziemlicher Kontrast zu vielen anderen Dienstleistern in dem Umfeld. Das ist hätte ich tatsächlich nicht gedacht, gerade in der Region Stuttgart. Ich würde allerdings behaupten das viele ländliche Regionen nach Kaufkraft wahrscheinlich mittlerweile etwas besser bezahlen als die Großstädte.
  5. Danke! Überstunden kommen natürlich vor, feiere diese aber immer ab. Kann mich über meine Work-Life-Balance absolut nicht beschweren. Es gibt Stressige Wochen, allerdings würde ich übern Daumen sagen das ich wahrscheinlich etwas weniger als 40h habe. Dienstreisen kommen häufiger vor, kann eben auch sein das ein Projekt weiter weg ist und ich längere Zeit unter der Woche in einer anderen Stadt. Ich für meinen Teil genieße es da ich viele Freunde in Deutschland verteilt habe und gerne andere Gegenden besichtige Momentan liegt mein Reiseanteil bei ca. 20 - 30%, ansonsten kann ich mir aussuchen ob ich von Zuhause arbeite oder ins Büro fahre.
  6. Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet. Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren. Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt. Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt. So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen Position: Software Architekt Alter: 26 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 3 Jahre Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013) Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden Grösse der Firma: ca. 800 Tarif: Keiner Branche der Firma: Systemhaus Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€ Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  7. In deinem Fall könnte es für Hashen eines Passworts interessant sein, damit könntest du den Algorithmus konfigurierbar gestalten. interface Hash { public string hash(string password); } class MD5 implements Hash { public string hash(string password) { // md5 in der realität bitte nicht mehr verwenden return md5(password); } } class bcrypt implements Hash { public string hash(string password) { return bcrypt(password); } } // Nun kannst du deinen User so gestatlten das deine Verschüsselung konfigurierbar ist in dem du die Klasse über den Konstruktor überigbst. // Das nennt sich dann "Dependency Injection" oder auf deutsch "Abhängigkeitseinführung" - also Abhängigkeiten auf einer anderen Klasse // über eine Methode in die Klasse reinzureichen. // In größeren Projekten gibt es Methoden dies zu automatisieren und zu konfigurieren, aber hier uninteressant. class User { private Hash hash; public User(hash Hash) { this.hash = hash; } public void setHash(Hash hash) { this.hash = hash; } public void register(user string, password string) { hashedPass = this.hash(password); // speicher mit gehashtem Passwort save(user, hashedPass) } } // hier mal der Aufruf Hash md5Hash = new MD5(); User user = new User(md5Hash); user.save("max mustermann", "12345password"); // Nun kannst du den Hashalgorhytmus auch zur Laufzeit ändern über die "setHash"-Methode Hash bcrypt = new bcrypt(); user.setHash(bcrypt); // Nun wird der neue Hashalgorhytmus verwendet user.save("sabine mustermann", "12345pass"); In größeren Projekten wird dieses vorgehen genutzt um deine Applikation zu konfigurieren. Du könntest nun eine Konfig-Datei auslesen in der ein Parameter z.B. "passwort-hash-algorithm: bcrypt" gesetzt wird um es Konfiguriertbarer zu machen. In der Implementierung ist es dann natürlich notwendig das du dir Gedanken machst wie deine Datenstrukturen aussehen, bei einem einfachen string ist es noch einfach. Wenn du wie in deinem Fall Datenstrukturen eins zu eins unverändert weiterreichst hast du dann tatsächlich auch eine direkte Abhängigkeit auf von der Verschlüsselung auf deine View - obwohl du ja technisch theoretisch unabhängig bist. Am Anfang ist das Thema schwer zu verstehen da die Projekte noch nicht groß genug sind um die Benefits zu sehen. Das du die Methoden statisch aufrufst ist kein Problem sondern in dem Fall sogar die einfachste und damit auch eine gute Lösung. Die hier beschriebenen Methoden machen deine Arbeit deutlich aufwendiger und sind in kleinen Projekten noch nicht notwendig, daher ist es etwas Frustig sich in die Themen einzuarbeiten. Wenn dich das Thema genauer interessiert gibt es dazu ein "Design-Pattern" welches sich "Strategy"-Pattern schimpft, da könnten die Anwendungsfälle interessanter für dich werden. https://www.youtube.com/watch?v=-NCgRD9-C6o Wenn du noch deutlich mehr über OOP in der Anwendung erfahren möchtest empfehle ich dir das Buch "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß", es ist auf deutsch und sehr angenehm geschrieben. Das Buch war für mich der Klickpunkt in der OOP-Programmierung. https://www.amazon.de/Entwurfsmuster-von-Kopf-bis-Fu%C3%9F/dp/3955619869 OOP-Konzepte gehen noch viel weiter und sind nach dem Buch auf keinen Fall beendet, an dieser Stelle wären sie allerdings fehl am Platz Ich hoffe dir konnte mein Input etwas helfen.
  8. Also im Consulting macht es Sinn, erstmal ist der Fix-Teil schon hoch & wenn ich nicht beim Kunden bin verdient die Firma auch nichts. Sehe bei mir nicht so das Problem die Ziele nicht zu erreichen. Ansonsten stimme ich zu bin ich auch kein Fan vom variablen Anteil. Ein Grund bei mir war das mein Teamleiter eine Steigerung von 1000-1500€ Brutto aufs Monatsgehalt nicht rechtfertigen konnte und es für ihn einfacher ist übers variable zu gehen (und natürlich besser ist für die Firma^^). Ansonsten finde ich Zielvereinbarungen meistens eher um Mitarbeiter klein zu halten vom Gehalt her
  9. Die Zielvereinbarung sind fakturierte Tage beim Kunden in einem Dreistufigen Modell, also z.B. bei 100, 150, 160 Tagen gibt es eine Ausschüttung des Bonus. Also ohne Risiko ist es nicht, bei längerer Krankheit etc wäre ein Teil des Gehaltes nicht erreichbar - dafür aber eben recht hoch.
  10. Ich kann als weiterbildung Empfehlen: https://www.reddit.com/r/programming github.com explore funktion nutzen und Abends hin und wieder etwas rumhacken Bücher (imho Pflicht): Der Pragmatische Programmierer Head First Design Patterns Refactoring: Improving design of existing code Extreme Programming Explained amazon.com "thema-das-dich-interessiert"-suchen-und-buch-bestellen Auf der Arbeit: Beste möglichkeit auf der Arbeit, einfach die sauberste Lösung suchen. Wenn du fertig mit deiner Arbeit bist, nochmal drüber her gehen und deine Lösung refaktorieren und noch besser machen - z.B. automatisierte Tests. Du entdeckst einen neues Framework, Bibliothek oder Datenbank? Implementier es einfach, ohne jemanden zu Fragen und zerstör die Applikation (für dich). Wenn es nicht klappt? - Hey, erfahrung gewonnen und brauchste keine Erzählen Es klappt? - Jackpot, mach den Prototype fertig, stell ihn vor und verlang mehr Kohle Dadurch entstehen wieder Projekte für dich - mit Aufgaben die du dir selber gesucht hast. Klappt in der Firma nicht? Wechsel einfach. Schieb bloß nicht die Verantwortung für deine Weiterbildung auf die Firma, dann wirste genauso dumm wie dein Vorgesetzter und ein Lemming der nach seiner Nase pfeift. Tipp: Ignorier ITIL bitte^^ P.S.: Es gibt einige gute Bücher aber quasi alles was in der modernen IT interessant ist wird mittlerweile in Blogs veröffentlich oder findest du auf github.
  11. Java, JavaScript, Go, PHP & Bash sind sehr regelmäßg und kenne mich da gut in den Ökosystemen aus. Ansonsten immer sehr vom Tooling abhängig, viel Ruby & Python durch die ganzen "Infrastructre as Code"-Frameworks wie Ansible & Chef. Aber denke viel mehr das Architektur von skaliernden & ausfallsicheren Systemen wichtiger ist.
  12. Ist Consulting, da fließt echt einfach nur viel Geld bei Großkonzernen & Behörden. Die Aufgaben sind technisch nicht mega interessant (bzw die inkompetenz von vielen machen die einfach scheiße), aber dafür ultra interessant zu sehen wie es läuft. Ist mehr Politik als tatsälich technsich krass. Und gibt eben sehr viel Geld.^^ Bei Headhunter waren bei mir meisten Angebote allerdings auch bei 65k - 70k, vor allem bei Start-Ups .
  13. Hey, vielen Dank! Meine eignene Unerfahrenheit und etwas selber unterschätzt. Hatte Anfang des Jahres noch 4000€ Bruttogehalt & nach meiner Ausbildung sogar nur 2500€, daher kam es das ich mein eigenen Wert recht stark unterschätzt habe. Dann an meine jetzige Stelle gekommen und 71k ausgehandelt - nach kurzer Zeit ist mir aufgefallen das ich immer noch zu wenig verdiene, das war meinem Teamleiter auch bewusst. Also wurde mein Gehalt einfach dem Marktniveau angeglichen weil er wusste das die mich sonst verlieren werden.
  14. Nach 3 Monaten Gehalt nachverhandelt bei meinem aktuellen Arbeitgeber Position: Software Architekt Alter: 24 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 2 Jahre (Programmieren 8 Jahre) Vorbildung: Fachabitur (ITA) Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden Grösse der Firma: ca. 800 Tarif: Keiner Branche der Firma: Systemhaus (IT-Security, Cloud, Container-Virutalisierung) Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-50 Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen und Bücher quasi unlimitiert verfügbar Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ Verantwortung: keine Personalverantwortung  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Agiles Projektmanagment & Consulting
  15. Position: Software Architekt Alter: 24 Wohnort: Kleinstadt bei Münster letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016 Berufserfahrung: 2 Jahre (Programmieren 8 Jahre) Vorbildung: Fachabitur (ITA) Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden Grösse der Firma: ca. 800 Tarif: Keiner Branche der Firma: Systemhaus (IT-Security, Cloud, Container-Virutalisierung) Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-50 Gesamtjahresbrutto: 71.000€ Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Fortbildungen und Bücher quasi unlimitiert verfügbar Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ Verantwortung: keine Personalverantwortung  Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Vor allem Cluster-Managment und Planung im Container-Umfeld mit Docker, Kubernetes und anderen IAC-Framworks wie Chef oder Ansible. Zusätzlich Programmieren in PHP, Go, Java, JavaScript, SQL und Consulting im Agilen Projektmanagment mit Extreme Programming (TDD, DDD, Refactoring, Pair Programming, CI, CD etc pp)

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung