Zum Inhalt springen

_Sly

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    _Sly reagierte auf 121233 in Lohnt sich ein IT Studium aus finanzieller Sicht?   
    Es kommt absolut auf dich und deine Entwicklung an. 
    Wenn du nach der Ausbildung direkt Vollgas gibst, bist du meiner Erfahrung nach einem Jahr schon finanziell gleich oder höher anzusiedeln als ein Student ohne BE. 
    Danach entwickelt ihr euch ähnlich gut. Wer mehr Zeit in Weiterbildung investiert, produktiver und zielstrebiger ist (und die schönere Nase hat), wird den anderen finanziell hinter sich lassen.
    Das zählt nur für klein- bis mittelgroßen Unternehmen. 
    ÖD und Konzerne sind etwas anders. Da zählt erst die akademische theoretische Qualifikation (Studium) und anschließend praktische Qualifikationen (Zertifikate).
  2. Like
    _Sly hat eine Reaktion von ZeroZeroZX erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Position: Software Engineer
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 4 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort
    Grösse der Firma: ca. 80
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: IT-Security
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 103.000€ 70.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Aktienoptionen
    Variabler Anteil am Gehalt: 22.000€ 0€
    Verantwortung: Software Engineering
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes
     
    Hier ein ungewohnter Schritt auf 33.000€ Gehalt zu verzichten.
    Hierfür gab es einige Gründe weshalb ich trotzdessen das Angebot angenommen habe obwohl es nicht kompetitiv ist.
    Technisch sehr hohes Niveau, ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley welches Kubernetes Security Lösungen anbietet Sehr schlechte Performance im Coding-Interview, im realen Arbeitsleben performe ich besser Gehaltsaussichten sind deutlich attraktiver als in deutschen Unternehmen Nach 6 Monaten nachverhandelt auf 80k+ die im Raum stehen und mehr Aktienoptionen Seit fast 2 Jahren kein richtiges Software Engineering mehr gemacht Für Konzerne und Consultingfirmen kann ich immer arbeiten Das Risiko (auch durch Corona) ist sehr hoch und unter normalen Umständen würde ich ein solches Angebot  als unseriös ablehnen.
    Der Geschäftsführer in Deutschland hat auf mich jedoch einen echt guten Eindruck gemacht, auch der Bewerbungsprozess waren sehr gut, wie es sich schlussendlich entwickelt wird die Zeit zeigen - zum alten Arbeitgeber kann ich jederzeit zurückkehren das wiegt es dann wohl etwas auf.
     
  3. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Showtime86 erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Position: Software Engineer
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 4 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort
    Grösse der Firma: ca. 80
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: IT-Security
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 103.000€ 70.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Aktienoptionen
    Variabler Anteil am Gehalt: 22.000€ 0€
    Verantwortung: Software Engineering
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes
     
    Hier ein ungewohnter Schritt auf 33.000€ Gehalt zu verzichten.
    Hierfür gab es einige Gründe weshalb ich trotzdessen das Angebot angenommen habe obwohl es nicht kompetitiv ist.
    Technisch sehr hohes Niveau, ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley welches Kubernetes Security Lösungen anbietet Sehr schlechte Performance im Coding-Interview, im realen Arbeitsleben performe ich besser Gehaltsaussichten sind deutlich attraktiver als in deutschen Unternehmen Nach 6 Monaten nachverhandelt auf 80k+ die im Raum stehen und mehr Aktienoptionen Seit fast 2 Jahren kein richtiges Software Engineering mehr gemacht Für Konzerne und Consultingfirmen kann ich immer arbeiten Das Risiko (auch durch Corona) ist sehr hoch und unter normalen Umständen würde ich ein solches Angebot  als unseriös ablehnen.
    Der Geschäftsführer in Deutschland hat auf mich jedoch einen echt guten Eindruck gemacht, auch der Bewerbungsprozess waren sehr gut, wie es sich schlussendlich entwickelt wird die Zeit zeigen - zum alten Arbeitgeber kann ich jederzeit zurückkehren das wiegt es dann wohl etwas auf.
     
  4. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Errraddicator erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Position: Software Engineer
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 4 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort
    Grösse der Firma: ca. 80
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: IT-Security
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 103.000€ 70.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Aktienoptionen
    Variabler Anteil am Gehalt: 22.000€ 0€
    Verantwortung: Software Engineering
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes
     
    Hier ein ungewohnter Schritt auf 33.000€ Gehalt zu verzichten.
    Hierfür gab es einige Gründe weshalb ich trotzdessen das Angebot angenommen habe obwohl es nicht kompetitiv ist.
    Technisch sehr hohes Niveau, ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley welches Kubernetes Security Lösungen anbietet Sehr schlechte Performance im Coding-Interview, im realen Arbeitsleben performe ich besser Gehaltsaussichten sind deutlich attraktiver als in deutschen Unternehmen Nach 6 Monaten nachverhandelt auf 80k+ die im Raum stehen und mehr Aktienoptionen Seit fast 2 Jahren kein richtiges Software Engineering mehr gemacht Für Konzerne und Consultingfirmen kann ich immer arbeiten Das Risiko (auch durch Corona) ist sehr hoch und unter normalen Umständen würde ich ein solches Angebot  als unseriös ablehnen.
    Der Geschäftsführer in Deutschland hat auf mich jedoch einen echt guten Eindruck gemacht, auch der Bewerbungsprozess waren sehr gut, wie es sich schlussendlich entwickelt wird die Zeit zeigen - zum alten Arbeitgeber kann ich jederzeit zurückkehren das wiegt es dann wohl etwas auf.
     
  5. Like
    _Sly hat eine Reaktion von 0x00 erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Position: Software Engineer
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 4 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort
    Grösse der Firma: ca. 80
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: IT-Security
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 103.000€ 70.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Aktienoptionen
    Variabler Anteil am Gehalt: 22.000€ 0€
    Verantwortung: Software Engineering
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, IT-Security im Bereich Distributed Systems & Kubernetes
     
    Hier ein ungewohnter Schritt auf 33.000€ Gehalt zu verzichten.
    Hierfür gab es einige Gründe weshalb ich trotzdessen das Angebot angenommen habe obwohl es nicht kompetitiv ist.
    Technisch sehr hohes Niveau, ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley welches Kubernetes Security Lösungen anbietet Sehr schlechte Performance im Coding-Interview, im realen Arbeitsleben performe ich besser Gehaltsaussichten sind deutlich attraktiver als in deutschen Unternehmen Nach 6 Monaten nachverhandelt auf 80k+ die im Raum stehen und mehr Aktienoptionen Seit fast 2 Jahren kein richtiges Software Engineering mehr gemacht Für Konzerne und Consultingfirmen kann ich immer arbeiten Das Risiko (auch durch Corona) ist sehr hoch und unter normalen Umständen würde ich ein solches Angebot  als unseriös ablehnen.
    Der Geschäftsführer in Deutschland hat auf mich jedoch einen echt guten Eindruck gemacht, auch der Bewerbungsprozess waren sehr gut, wie es sich schlussendlich entwickelt wird die Zeit zeigen - zum alten Arbeitgeber kann ich jederzeit zurückkehren das wiegt es dann wohl etwas auf.
     
  6. Like
    _Sly reagierte auf Smau in Wie viel verdient ihr?   
    Update zum 01.03.2020.
    Selber Laden, mehr Verantwortung & mehr graue Haare.
     
    Alter: 27
    Wohnort: Möckmühl
    letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FISI Winter 2013/2014
    Berufserfahrung: 6 Jahre
    Vorbildung: Fachabi
     
    Arbeitsort: Neckarsulm
    Größe der Firma: 400.000
    Tarif: Nein, aber Entgeltordnung
    Branche der Firma: Handel / Lebensmitteleinzelhandel
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 42
    Arbeitsstunden pro Woche real: 42
     
    Stellenbezeichnung: Senior Professional IT
    Gesamtjahresbrutto: 84.000€ (+ ca 9.500€ p.a. Bereitschaft)
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30 (+5 da Schwerbehinderung)
    Sonder- / Sozialleistungen: VWL, Gruppenunfallversicherung, Diensthandy, Firmenwagen
     
    Verantwortung:
    Fachliche Verantwortung für den Bereich Datacenter Networking. Fachliche Führung von 2 Kollegen.
    Technologien: Cisco NX-OS, IOS-XR & Arista EOS, Automatisierung (Ansible + Tower / AWX, Python, Openconfig / YANG, CI / CD Pipeline via Jenkins sowie alles Rund um das Thema Network as Code), Monitoring via OpenSource Stacks (TIG Stack, Elastic Stack).
     
    Buzzwords Ende.
  7. Like
    _Sly hat eine Reaktion von ZeroZeroZX erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  8. Like
    _Sly reagierte auf r4phi in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    @Ulfhednar
    Ich verstehe nicht wie man sich von jedem Gehalt, welches über dem (ehemaligen) eigenen liegt, so triggern lassen kann. Wie wäre es einfach mal damit die Tatsache zu akzeptieren, dass es Leute gibt, die nun mal mehr verdienen als man selbst. Das ist nun mal so. Punkt. 
    Jedes Mal liest man "habe ich nicht", "kann ich nicht", "will ich nicht" pi pa po. 
    Wenn du so ein Gehalt haben möchtest, dann sieh zu das daraus "habe ich", "kann ich", "bin ich bereit zu" wird. Leute oder Menschen mit so einem Gehalt bringen meist auch selbst immer eine intrinsische Motivation mit immer hoch zu performen und auch in ihrer Freizeit etwas für ihr Hobby zu tun... und ja - wenn man in der SW-Entwicklung erfolgreich sein möchte, sollte man sich auch privat mit dem Thema auseinandersetzen und es als Hobby sehen. Siehe bspw. private GitHub Repos. Sicherlich gibt es auch Ausnahmen. 

    Möchtest du das nicht tun, weil "Herr Kann nicht wohnt in der Will nicht Straße" oder andere Gründe dann ist das vollkommen in Ordnung. Nicht jeder ist bereit einen solch (hohen) Preis zu zahlen. Gibt schließlich auch andere schöne Hobbys. Dann solltest du dich aber darin üben zu akzeptieren, dass du dem Markt lediglich xx € Wert bist. 
  9. Like
    _Sly hat eine Reaktion von mylurid erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  10. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Enno erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  11. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Fitschi erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  12. Like
    _Sly hat eine Reaktion von OkiDoki erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  13. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Showtime86 erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  14. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Bitschnipser erhalten in Angebot von anderem Unternehmen bekommen - wie damit umgehen   
    Bock auf Veränderung?
    Lust auf mehr Geld?
    Interesse an Karriere?
    Gefällt dir die Firma?
    Gefällt dir die Position?

    Die Diskussion um deinen Abschluss ist quatsch und ist wohl nur um Gehälter zu drücken. Deine Gehalt wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt und du siehst was es Wert ist.
    Gehe auf deinen Chef zu, sprich es an, wenn es ein guter AG ist wird dein Gehalt angepasst - ansonsten solltest du dich eher Fragen ob du weiter für ihn arbeiten möchtest.

    Es gibt keinen Grund zu warten wenn du bereit bist zu wechseln - dein AG, und da kannst du dich drauf verlassen, handelt eher im Unternehmerischen Interesse als in deinem. Du bist der einzige der deine Interessen vertritt und hast eben auch die Möglichkeit zu diesen Mitteln zu greifen um diese durchzusetzen.
     
    Am Ende bedeutet eine Kündigung niemals das Ende eines Verhältnisses - nach meiner Erfahrung ist es gerade in unserem Bereich nicht unüblich zu einem späteren Zeitpunkt zu seinem alten AG zurückzukehren solange man fair auseinander gegangen ist.
     
    //EDIT: Das Angebot gibt eher anlass noch mehr Angebote einzuholen und schauen wohin dir Reise geht  
  15. Like
    _Sly hat eine Reaktion von bummel erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Danke!
    Überstunden kommen natürlich vor, feiere diese aber immer ab. Kann mich über meine Work-Life-Balance absolut nicht beschweren. Es gibt Stressige Wochen, allerdings würde ich übern Daumen sagen das ich wahrscheinlich etwas weniger als 40h habe.
    Dienstreisen kommen häufiger vor, kann eben auch sein das ein Projekt weiter weg ist und ich längere Zeit unter der Woche in einer anderen Stadt. Ich für meinen Teil genieße es da ich viele Freunde in Deutschland verteilt habe und gerne andere Gegenden besichtige
    Momentan liegt mein Reiseanteil bei ca. 20 - 30%, ansonsten kann ich mir aussuchen ob ich von Zuhause arbeite oder ins Büro fahre.
  16. Danke
    _Sly reagierte auf WYSIFISI in Angebot von anderem Unternehmen bekommen - wie damit umgehen   
    Welchen Sinn hat es, darüber zu diskutieren, ob 52k€ für ein Jahr BE viel oder wenig ist, wenn der TE schon ein konkretes Angebot über 67,5k€ hat?
    @artbat: Wenn den Ausgelernten nicht so viel bezahlt wird, wie bei anderen Unternehmen, das als Benachteiligung zu bezeichnen, ist wohl kaum richtig. Erst dann wenn andere Ausgelernte eingestellt werden und besser bezahlt werden als die eigenen ehemaligen Auszubildenden, ist es eine Benachteiligung. Wenn das der Fall ist, dann sollte man sich ernsthaft fragen, warum das Unternehmen so handelt.
    Was hast Du also zu verlieren, wenn Du Deinem Chef mitteilst, dass Du ein anderes Angebot bekommen hast. Dein Unternehmen bietet seinen Waren und Dienstleistungen auch zum größt moglichen Preis am Markt an. Warum sollte es bei Arbeitnehmern anders sein?
     
    @tkreutz2: So schnell kann ihn sein Arbeitgeber nicht ordentlich kündigen. Da stehen noch Gesetze  vor.
    @_Sly: Lustig. Dein Post kam gerade rein als ich meinen verfasst habe und hat fast den gleichen Wortlaut.
  17. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Albi erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Danke!
    Überstunden kommen natürlich vor, feiere diese aber immer ab. Kann mich über meine Work-Life-Balance absolut nicht beschweren. Es gibt Stressige Wochen, allerdings würde ich übern Daumen sagen das ich wahrscheinlich etwas weniger als 40h habe.
    Dienstreisen kommen häufiger vor, kann eben auch sein das ein Projekt weiter weg ist und ich längere Zeit unter der Woche in einer anderen Stadt. Ich für meinen Teil genieße es da ich viele Freunde in Deutschland verteilt habe und gerne andere Gegenden besichtige
    Momentan liegt mein Reiseanteil bei ca. 20 - 30%, ansonsten kann ich mir aussuchen ob ich von Zuhause arbeite oder ins Büro fahre.
  18. Like
    _Sly hat eine Reaktion von bummel erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  19. Like
    _Sly hat eine Reaktion von Albi erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  20. Like
    _Sly hat eine Reaktion von InTheVoid erhalten in Wann beziehe ich mich auf Interfaces?   
    In deinem Fall könnte es für Hashen eines Passworts interessant sein, damit könntest du den Algorithmus konfigurierbar gestalten.
    interface Hash { public string hash(string password); } class MD5 implements Hash { public string hash(string password) { // md5 in der realität bitte nicht mehr verwenden return md5(password); } } class bcrypt implements Hash { public string hash(string password) { return bcrypt(password); } } // Nun kannst du deinen User so gestatlten das deine Verschüsselung konfigurierbar ist in dem du die Klasse über den Konstruktor überigbst. // Das nennt sich dann "Dependency Injection" oder auf deutsch "Abhängigkeitseinführung" - also Abhängigkeiten auf einer anderen Klasse // über eine Methode in die Klasse reinzureichen. // In größeren Projekten gibt es Methoden dies zu automatisieren und zu konfigurieren, aber hier uninteressant. class User { private Hash hash; public User(hash Hash) { this.hash = hash; } public void setHash(Hash hash) { this.hash = hash; } public void register(user string, password string) { hashedPass = this.hash(password); // speicher mit gehashtem Passwort save(user, hashedPass) } } // hier mal der Aufruf Hash md5Hash = new MD5(); User user = new User(md5Hash); user.save("max mustermann", "12345password"); // Nun kannst du den Hashalgorhytmus auch zur Laufzeit ändern über die "setHash"-Methode Hash bcrypt = new bcrypt(); user.setHash(bcrypt); // Nun wird der neue Hashalgorhytmus verwendet user.save("sabine mustermann", "12345pass");  
    In größeren Projekten wird dieses vorgehen genutzt um deine Applikation zu konfigurieren. Du könntest nun eine Konfig-Datei auslesen in der ein Parameter z.B. "passwort-hash-algorithm: bcrypt" gesetzt wird um es Konfiguriertbarer zu machen.
    In der Implementierung ist es dann natürlich notwendig das du dir Gedanken machst wie deine Datenstrukturen aussehen, bei einem einfachen string ist es noch einfach. Wenn du wie in deinem Fall Datenstrukturen eins zu eins unverändert weiterreichst hast du dann tatsächlich auch eine direkte Abhängigkeit auf von der Verschlüsselung auf deine View - obwohl du ja technisch theoretisch unabhängig bist. 
    Am Anfang ist das Thema schwer zu verstehen da die Projekte noch nicht groß genug sind um die Benefits zu sehen. Das du die Methoden statisch aufrufst ist kein Problem sondern in dem Fall sogar die einfachste und damit auch eine gute Lösung.
    Die hier beschriebenen Methoden machen deine Arbeit deutlich aufwendiger und sind in kleinen Projekten noch nicht notwendig, daher ist es etwas Frustig sich in die Themen einzuarbeiten.
    Wenn dich das Thema genauer interessiert gibt es dazu ein "Design-Pattern" welches sich "Strategy"-Pattern schimpft, da könnten die Anwendungsfälle interessanter für dich werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=-NCgRD9-C6o
    Wenn du noch deutlich mehr über OOP in der Anwendung erfahren möchtest empfehle ich dir das Buch "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß", es ist auf deutsch und sehr angenehm geschrieben. Das Buch war für mich der Klickpunkt in der OOP-Programmierung.
    https://www.amazon.de/Entwurfsmuster-von-Kopf-bis-Fu%C3%9F/dp/3955619869
    OOP-Konzepte gehen noch viel weiter und sind nach dem Buch auf keinen Fall beendet, an dieser Stelle wären sie allerdings fehl am Platz
    Ich hoffe dir konnte mein Input etwas helfen.
  21. Like
    _Sly hat eine Reaktion von KeeperOfCoffee erhalten in Wann beziehe ich mich auf Interfaces?   
    In deinem Fall könnte es für Hashen eines Passworts interessant sein, damit könntest du den Algorithmus konfigurierbar gestalten.
    interface Hash { public string hash(string password); } class MD5 implements Hash { public string hash(string password) { // md5 in der realität bitte nicht mehr verwenden return md5(password); } } class bcrypt implements Hash { public string hash(string password) { return bcrypt(password); } } // Nun kannst du deinen User so gestatlten das deine Verschüsselung konfigurierbar ist in dem du die Klasse über den Konstruktor überigbst. // Das nennt sich dann "Dependency Injection" oder auf deutsch "Abhängigkeitseinführung" - also Abhängigkeiten auf einer anderen Klasse // über eine Methode in die Klasse reinzureichen. // In größeren Projekten gibt es Methoden dies zu automatisieren und zu konfigurieren, aber hier uninteressant. class User { private Hash hash; public User(hash Hash) { this.hash = hash; } public void setHash(Hash hash) { this.hash = hash; } public void register(user string, password string) { hashedPass = this.hash(password); // speicher mit gehashtem Passwort save(user, hashedPass) } } // hier mal der Aufruf Hash md5Hash = new MD5(); User user = new User(md5Hash); user.save("max mustermann", "12345password"); // Nun kannst du den Hashalgorhytmus auch zur Laufzeit ändern über die "setHash"-Methode Hash bcrypt = new bcrypt(); user.setHash(bcrypt); // Nun wird der neue Hashalgorhytmus verwendet user.save("sabine mustermann", "12345pass");  
    In größeren Projekten wird dieses vorgehen genutzt um deine Applikation zu konfigurieren. Du könntest nun eine Konfig-Datei auslesen in der ein Parameter z.B. "passwort-hash-algorithm: bcrypt" gesetzt wird um es Konfiguriertbarer zu machen.
    In der Implementierung ist es dann natürlich notwendig das du dir Gedanken machst wie deine Datenstrukturen aussehen, bei einem einfachen string ist es noch einfach. Wenn du wie in deinem Fall Datenstrukturen eins zu eins unverändert weiterreichst hast du dann tatsächlich auch eine direkte Abhängigkeit auf von der Verschlüsselung auf deine View - obwohl du ja technisch theoretisch unabhängig bist. 
    Am Anfang ist das Thema schwer zu verstehen da die Projekte noch nicht groß genug sind um die Benefits zu sehen. Das du die Methoden statisch aufrufst ist kein Problem sondern in dem Fall sogar die einfachste und damit auch eine gute Lösung.
    Die hier beschriebenen Methoden machen deine Arbeit deutlich aufwendiger und sind in kleinen Projekten noch nicht notwendig, daher ist es etwas Frustig sich in die Themen einzuarbeiten.
    Wenn dich das Thema genauer interessiert gibt es dazu ein "Design-Pattern" welches sich "Strategy"-Pattern schimpft, da könnten die Anwendungsfälle interessanter für dich werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=-NCgRD9-C6o
    Wenn du noch deutlich mehr über OOP in der Anwendung erfahren möchtest empfehle ich dir das Buch "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß", es ist auf deutsch und sehr angenehm geschrieben. Das Buch war für mich der Klickpunkt in der OOP-Programmierung.
    https://www.amazon.de/Entwurfsmuster-von-Kopf-bis-Fu%C3%9F/dp/3955619869
    OOP-Konzepte gehen noch viel weiter und sind nach dem Buch auf keinen Fall beendet, an dieser Stelle wären sie allerdings fehl am Platz
    Ich hoffe dir konnte mein Input etwas helfen.
  22. Like
    _Sly hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Wann beziehe ich mich auf Interfaces?   
    In deinem Fall könnte es für Hashen eines Passworts interessant sein, damit könntest du den Algorithmus konfigurierbar gestalten.
    interface Hash { public string hash(string password); } class MD5 implements Hash { public string hash(string password) { // md5 in der realität bitte nicht mehr verwenden return md5(password); } } class bcrypt implements Hash { public string hash(string password) { return bcrypt(password); } } // Nun kannst du deinen User so gestatlten das deine Verschüsselung konfigurierbar ist in dem du die Klasse über den Konstruktor überigbst. // Das nennt sich dann "Dependency Injection" oder auf deutsch "Abhängigkeitseinführung" - also Abhängigkeiten auf einer anderen Klasse // über eine Methode in die Klasse reinzureichen. // In größeren Projekten gibt es Methoden dies zu automatisieren und zu konfigurieren, aber hier uninteressant. class User { private Hash hash; public User(hash Hash) { this.hash = hash; } public void setHash(Hash hash) { this.hash = hash; } public void register(user string, password string) { hashedPass = this.hash(password); // speicher mit gehashtem Passwort save(user, hashedPass) } } // hier mal der Aufruf Hash md5Hash = new MD5(); User user = new User(md5Hash); user.save("max mustermann", "12345password"); // Nun kannst du den Hashalgorhytmus auch zur Laufzeit ändern über die "setHash"-Methode Hash bcrypt = new bcrypt(); user.setHash(bcrypt); // Nun wird der neue Hashalgorhytmus verwendet user.save("sabine mustermann", "12345pass");  
    In größeren Projekten wird dieses vorgehen genutzt um deine Applikation zu konfigurieren. Du könntest nun eine Konfig-Datei auslesen in der ein Parameter z.B. "passwort-hash-algorithm: bcrypt" gesetzt wird um es Konfiguriertbarer zu machen.
    In der Implementierung ist es dann natürlich notwendig das du dir Gedanken machst wie deine Datenstrukturen aussehen, bei einem einfachen string ist es noch einfach. Wenn du wie in deinem Fall Datenstrukturen eins zu eins unverändert weiterreichst hast du dann tatsächlich auch eine direkte Abhängigkeit auf von der Verschlüsselung auf deine View - obwohl du ja technisch theoretisch unabhängig bist. 
    Am Anfang ist das Thema schwer zu verstehen da die Projekte noch nicht groß genug sind um die Benefits zu sehen. Das du die Methoden statisch aufrufst ist kein Problem sondern in dem Fall sogar die einfachste und damit auch eine gute Lösung.
    Die hier beschriebenen Methoden machen deine Arbeit deutlich aufwendiger und sind in kleinen Projekten noch nicht notwendig, daher ist es etwas Frustig sich in die Themen einzuarbeiten.
    Wenn dich das Thema genauer interessiert gibt es dazu ein "Design-Pattern" welches sich "Strategy"-Pattern schimpft, da könnten die Anwendungsfälle interessanter für dich werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=-NCgRD9-C6o
    Wenn du noch deutlich mehr über OOP in der Anwendung erfahren möchtest empfehle ich dir das Buch "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß", es ist auf deutsch und sehr angenehm geschrieben. Das Buch war für mich der Klickpunkt in der OOP-Programmierung.
    https://www.amazon.de/Entwurfsmuster-von-Kopf-bis-Fu%C3%9F/dp/3955619869
    OOP-Konzepte gehen noch viel weiter und sind nach dem Buch auf keinen Fall beendet, an dieser Stelle wären sie allerdings fehl am Platz
    Ich hoffe dir konnte mein Input etwas helfen.
  23. Like
    _Sly reagierte auf ASP in Wie viel verdient ihr?   
    Alter: 30
    Wohnort: ca. 30 km von Ulm entfernt
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2013
    Berufserfahrung: 8 Jahre
    Vorbildung: Ausbildung zum Elektroniker, Hochschulreife
    Arbeitsort: Ulm
    Grösse der Firma: 50 - 200 MA
    Tarif: -
    Branche der Firma: IT Dienstleistungen/Consulting
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Std
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Std
    Gesamtjahresbrutto: 110 000 €
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: -
    Variabler Anteil am Gehalt: -
    Verantwortung: -
    Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich):
    Bin über Arbeitnehmerüberlassung bei einem deutschen Automobilhersteller als Senior Developer eingesetzt. Die Stelle hab ich erst neu angetreten, mein genauer Aufgabenbereich ist deswegen noch nicht ganz klar. Geplant ist aber Java Backendentwicklung und dazu vielleicht App-Entwicklung für Android und iOS plus möglicherweise ein paar DevOps Themen.
  24. Like
    _Sly reagierte auf Han_Trio in Ausbildung+Berufserfahrung ist weniger Wert? Wieso?   
    Entscheidender Punkt für mich ist hier: Wenn dir das schon derart deutlich gesagt wurde in Bezug auf die (Un)wertigkeit einer Ausbildung.. Klingt nach einem elitären Scheißhaufen, der Position / Abschluss automatisch mit Kompetenz gleich setzt (entscheidend ist hier das Wort "automatisch").
    Ich wüsste, dass ich mich schnellstens nach was Anderem umsehen würde.
  25. Like
    _Sly hat eine Reaktion von SaJu erhalten in Wie viel verdient ihr?   
    Nach 3 Monaten Gehalt nachverhandelt bei meinem aktuellen Arbeitgeber
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 24
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 2 Jahre (Programmieren 8 Jahre)
    Vorbildung: Fachabitur (ITA)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus (IT-Security, Cloud, Container-Virutalisierung)
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40-50
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen und Bücher quasi unlimitiert verfügbar
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€
    Verantwortung: keine Personalverantwortung
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Agiles Projektmanagment & Consulting

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung