Jump to content

Despair1

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Schraub mal bitte deine Überheblichkeit runter. Kannst gerne berufliche Tipps geben, aber aufgrund eines Forenposts über meine momentane Gefühlslage bescheid zu wissen geht eindeutig zu weit. So wie du schreibst, bist du kein Mensch der schon seit ganzes Leben lang unter einer Angsterkrankung leidet. Freu dich darüber, aber spreche bitte niemandem seine Probleme oder Gefühle ab. Wenn man schon sein ganzes Leben lang einfach nur nach nem Platz sucht, an dem man endlich bleiben kann (Ich bin weder faul, noch habe ich die mir zugetragene Arbeit schlecht erledigt), dann ist das Auseinandersetzen mit "Wunschgedanken" + "Wunscharbeit" noch mal ein ganz anderes Kaliber. Wenn ich dauernd nur damit beschäftigt bin, wie ich zum Wasser komme, kann ich nicht schon ans Schwimmen denken. Ganz ehrlich, mir war es egal, in welchem Bereich ich nach der Ausbildung arbeite. Mir war wichtig, ich hab endlich nen Ausbildungsberuf und ich hab ne Festanstellung. Ich hätte alles gemacht. Aber nur fürs Rechner austragen behält einen niemand. Hätten die mich in der Administration eingesetzt, würde ich das nun machen. Hätten die mir SAP gezeigt, wäre es das. Hauptsache drin sein! Und hätten die mich fürs "Schleppen" behalten, würde ich das jetzt noch machen! (Todunglücklich, aber so lange durchziehen bis zum Zusammenbruch! Weil ich weiß, ich komme woanders nicht unter und kann froh sein bleiben zu dürfen) In jeder Firma gab es stinknormale Azubis, die einfach mal behalten wurden und eingeabeitet wurden (Auch in der IT! Und nicht nur zum PC austragen!). Das hätte ich mir für mich eben auch gewünscht. Und in meiner Ausbildung habe ich eigentlich keinen Gedanken dran verschwendet, was später ist, sondern mich auf den Moment konzentriert, damit ich die einfach nur schaffe. Hauptsache einen Schritt weiter. Ich bewundere die Menschen, die sich in der Ausbildung schon sicher sind, diese zu bestehen. Solche positiven Gedanken kenne ich nicht.
  2. Ich hab nicht die geringste Ahnung von Handys. Ich hasse die Dinger regelrecht. 😨 Also ich will nicht als FiSi in nem Ramschladen arbeiten. Was ich hier rausgelesen habe ist allerdings, dass man sich den Beruf weitestgehend selbst beibringen muss, was bei anderen Berufszweigen wohl nicht so ist. War mir auch nicht so ganz klar. Zudem braucht man selbstsicheres Auftreten und muss sich verkaufen können. War mir vorher schon klar, beherrsche ich aber nicht wirklich. Letzterer Punkt ist das Hauptproblem. Zudem will ich nicht nochmal als "Jammerer" bezeichnet werden, deswegen lassen wir das Thema besser. Da gehts mir nur noch dreckiger. Leute lasst es gut sein, ich melde mich nochmal, falls mir noch was Berufspezifisches einfällt. Nochmal danke für die netten, gutgemeinten Ratschläge.
  3. Bei Media Markt, Saturn und Co. arbeiten nur Verkäufer. Also Verkauf ist absolut nicht das, was ich machen will/kann. Ich habe nie auch nur eine Sekunde dran verschwendet, mit dem Beruf Geld zu machen. Ich hatte nur die Vorstellung, dass ich einigermaßen angenehm leben kann und nicht am Hungertuch nage.
  4. Das fand ich jetzt richtig fies. Ich habe nur auf Fragen reagiert. Trotzdem danke ich für die Unterstützung und durchaus auch netten und hilfreichen Beiträge. Der wohl denkbar schlechteste Grund, wegen dem man diesen Beruf wohl wählen sollte......."Spiele". Ich hatte die bescheuerte Vorstellung, dass man eben Endkunden bei ihren Computerproblemen hilft. Mal ne Grafikkarte tauschen, nen Programm installieren, Viren entfernen oder nen Rechner zusammenstellen. So hatte ich das mal in den 90ern bei nem Praktikum in nem Systemhaus gesehen (Da gabs die Berufsbezeichnung FiSi soweit ich weiß noch nicht mal). Waren zwei Wochen. Dass der Beruf so nicht aussieht weiß ich inzwischen. Deswegen eben meine Gedanken, dass mir evtl. die Administration gefallen könnte. Weniger direkt mit Menschen zu tun haben etc., mehr mit der Maschine. Und weil ich keinen anderen Beruf kenne, der mich interessentechnisch so weit tangiert. Was ich seit der Arbeitslosigkeit auch gerne mache, in Computerspieleforen ab und an Hilfestellung geben, wenn jemand Probleme mit nem Spiel hat. Sei es Treiber für Chipsatz, Grafikkarte etc. raussuchen, erklären wie was einzustellen ist usw.. Soweit man das auf die Entfernung eben machen kann.
  5. Ja, aber ich habe offensichtlich körperlich keinerlei Einschränkungen. Woher kommt dann die Schwerbehinderung? Also einen an der Klatsche. Die sind ja auch nicht doof. Aber wie gesagt, für sowas wie Sozialphobie oder Angststörungen bekommt man keinen Schwerbehindertenausweis.
  6. Ich bin nicht in Behandlung, weil die bisherigen Behandlungen niemals was gebracht haben. Ich hab mich mal selbst diagnostiziert. Ich würde behaupten es liegt ne "Selbstunsicher vermeidende Persönlichkeit" in Verbindung mit "Depression" vor. "Soziale Phobie" wurde mal in der Jugend diagnostiziert, weil es unglaublich schwer ist, diese von der "selbstunsicher vermeidenden Persönlichkeit" zu unterscheiden. Es hat aber niemals jemand was dran ändern können, also die Angst/Unsicherheit blieb. Als Kind hatte ich sogar "selektiven Mutismus" (Diese Krankheit kannte damals noch niemand!). Dafür bekommt aber kein Mensch der Welt nen Schwerbehindertenausweis. Wenn ich mir nen Arm absägen würde, hätte ich darauf mehr Chancen (Achtung Sarkasmus ;-)). Und wenn der Arbeitgeber so eine Diagnose sieht, dann kann ich es gleich bleiben lassen. Sowas stellt niemand ein.
  7. Danke für deine ehrlichen Worte. Mir ist die Situation völlig klar, allerdings wollte ich das Thema hier eigentlich nicht so ausufern lassen, weil falsches Forum für "Psychokram". Aber würdest du dich noch in Behandlung begeben, wenn du seit deiner frühesten Kinderheit bis zum 18. Lebensjahr in Behandlung warst und das alles absolut nichts gebracht hat? Ich muss es hinbringen endlich/irgendwie zu "Funktionieren".
  8. Ne, deine Antwort ist schon OK so. Das sind die Gedanken, die ich täglich im Kopf habe. Genau so sehe ich mich/die Situation nämlich. Ich kann leider absolut nicht lügen. Lügen ist für mich = sich verkaufen! Ich weiß, andere sehen das nicht so, aber wenn man das einfach mal nicht drauf hat. Mal angenommen ich und eine andere Person können vom Wissen her alles identisch. Die andere Person stellt es als was total Tolles dar und ich denke Stundenlang drüber nach, ob ich das jetzt wirklich als was Positives sehen kann, denn es könnte ja sein, dass ich das in der Praxis überhaupt nicht zeigen kann. Oft behaupten Leute, sie können etwas und in der Praxis stellt sich dann raus, die können das gar nicht. Warum behaupten sie es dann davor? Heißt, wenn ich nicht 100% von mir selbst überzeugt bin, dann behaupte ich es nicht. Da liegt der Haken. Wenn ich es aber doch behaupten würde, hätte ich dermaßene Angstzustände und ein schlechtes Gewissen, dass ich gar nichts mehr auf die Reihe bringe. Zumal ich damit ja ein Versprechen geben würde, dass ich es kann. Das Problem mit dem Gewissen bekomm ich aber nicht in den Griff. Das lässt sich bei mir nicht abstellen.
  9. Ganz ehrlich, ich habe nicht die geringste Ahnung, wo meine Stärken liegen. Ich weiß nur, dass ich mit Texten besser bin als mit Zahlen. Und ja, ich habe oft schon überlegt, ob ich mit der Umschulung nicht nen Fehler gemacht habe. Ich hab mich ehrlich gesagt absolut "durchgequält". Bei der Programmierung wäre ich oft fast verzweifelt (Bin eine Zahlen und Matheniete). Aber anscheinend doch intelligent genug um die Prüfungen zu bestehen (Auch die mit der Programmierung (Java)). @SaJu: Nicht wenn es direkt in einem Center stattgefunden hat. Ach ja und da gab es gar keine praktische, sondern nur ne theoretische Prüfung.
  10. LPIC1 und CCENT. Und ich glaube auch, dass ich das nicht schaffen kann. Da erzählste mir nichts Neues.
  11. @Freerider87: Es war eine Umschulung über einen Bildungsträger, in dem wir 15 Monate die reine Theorie hatten (Die Ausbildung habe ich ja bestanden). Und davon waren 9 Monate in einem Betrieb rein praktisch, in denen ich nichts gelernt habe. Ich kann mich erinnern, dass wir mal 2 Wochen Microsoft Server hatten. Mir ist schon klar, was die Server tun sollten und welche Rollen die haben, aber eben nicht wirklich praktisch. Das war mal so drüber fliegen. Ich sehe das nicht als "Erfahrung". Ja, wir hatten das auch virtuell angelegt, sonst wüsste ich jetzt überhaupt nicht, wie ich das überhaupt virtuell bewerkstelligen soll. Aber deswegen wird man noch lange nicht als Admin eingestellt. Das zählt als Ausbildungsinhalt und nicht als Erfahrung. Warum ist das so? Vor allem Letzteres ist meine Standarderfahrung.
  12. Liegt wie gesagt möglicherweise auch an meinem Lebenslauf, der auch schon vor der Umschulung eine absolute Katastrophe war. Ich war Jahrelang arbeitslos, in Berufsfindungsmaßnahmen vom Amt etc.. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch keine Festanstellung. Etwas besser wurde es erst, nachdem ich auf der Abendschule den Realschulabschluss nachgeholt habe und danach eben die FiSi Umschulung. Und nun scheint es wieder von Vorne anzugehen. Selbstwertgefühl habe ich eigentlich noch niemals besessen, das ist unter 0. Hat jetzt zwar nichts hier zu suchen, aber ist eben so. Und irgendwie weiß ich, dass dies wohl der springende Punkt ist. Ich weiß genau, was genau mein Problem ist, kann das aber nirgends anbringen, weil das das sofortige Ausschlusskriterium für "jeden" Arbeitgeber wäre.😕
  13. Ok, dann kann ich mich anscheinend absolut gar nicht verkaufen. 😞
  14. Ähm, ok? Für mich hört sich das wie ne dreiste Lüge an. Wenn ich sowas lesen würde, würde ich denken, der hat da voll den Plan davon. Anscheinend fasse ich zudem auch noch die Texte falsch auf.
  15. Ich hatte mich über mehrere Monate hinweg mal bei einer Firma hier in der Nähe beworben (mehrmals). Ich habe niemals auch nur ne Antwort erhalten und deswegen eben nochmals hingeschrieben. Die suchen aber auch immer noch und die Anzeige verschwindet auch nie. Was hat das zu bedeuten? Beschrieben war die Stelle wie folgt Betreuen und warten sie die Netzwerke und Serversysteme der Kunden Cloud-Lösungen durchführen Ansprechpartner telefonisch als auch vor Ort. Sie installieren und konfigurieren Hard- und Software und arbeiten mit dem Team an internen IT-Projekten zur stetigen Optimierung Selbst wenn es nicht unbedingt in der Administration ist, hatte ich das ganz interessant gefunden. Ich war bisher zu feige, nachzufragen warum sie kein Interesse an mir haben. Würde mich nämlich schon interessieren. Zumal damals der Chef meiner alten Firma den Chef der neuen Firma kannte, da angerufen hat und gefragt hat, ob sie jemanden brauchen können. Der meinte dann, ich soll ne Bewerbung hinschreiben. Hab das dann ehrlich gesagt richtig persönlich genommen, als nichts zurück kam und vermute, es lag entweder am Alter, am Aussehen oder an meinem Katastrophalen Lebenslauf. Dann werd ich mich doch mal hinsetzen müssen und so ein virtuelles Netzwerk aufbauen. Die Frage ist eben, wie bau ich das in ne Bewerbung mit ein. Bezüglich Bildungsgutschein. Nehmen wir mal an, ich bekommen den. Ist das wirklich ohne Vorkenntnisse machbar, so ein Microsoft Serverzertifikat in diesen 4 Wochen Kursen zu bestehen? Hab mich da mal informiert, die pauken da mehrere Kurse in nen paar Wochen durch. Hab mich extremst erschlagen davon gefühlt. Zudem stand da dabei, nur für Netzwerkadministratoren mit Grundkenntnissen. Kosten an die 15000 €.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung