Jump to content

matze2090

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke für die Infos. Mir war es selber nicht ganz bewusst das ich die Software auch so im Projekt erwähnen kann das werde ich mit einer Nutzweranalyse darstellen.
  2. Leider ist es aus Budgetgründen nicht möglich extra Software zu kaufen da die Ausbildung es nicht zur Verfügung stellt.
  3. @Chief Wiggum Danke für die Infos. Der WSUS-Server sollte für den Zusatz für die Windows Updates geplant werden. Umso gezielt nur bestimmte oder wichtige Updates auf den Clients zu Verteilen. Das wurde noch dazugekommen damit das Thema nicht zu kurz ist.
  4. Ich habe es hier mal angepasst Projektbeschreibung + Phasen: Das Umfeld wird aufgrund Datenschutz hier weggelassen. 3 Projektbeschreibung Momentan nutzen wir einen DSL-Anschluss mit 50 Mbit/s von der Telekom. Im lokalem Ausbildungsnetzwerk „xxx.local“ werden zurzeit zwei Windows Server eingesetzt. Auf einem Windows Server läuft ein Active Directroy und ein Exchange. Auf dem anderem Windows Server läuft ein File-Server für den Datenaustausch und ein internes SharePoint. In unserem Unternehmen befinden sich zwei Abteilungen, IT und Bürofachleute. Insgesamt werden ca. 50 Notebooks die über WLAN eingebunden sind, eingesetzt. Auf diesen Notebooks wird Windows 10 in der Version 1903 ausgestattet. Das Problem ist, dass wir unsere Clients manuell per USB oder CD unsere Betriebssysteme aufspielen müssen. Zusätzlich soll vermieden werden, dass gewisse Anwendungen wie Spiele oder den Windows Store die im Betriebssystem vorinstalliert sind, nicht eingesetzt werden dürfen. Durch die geringe Bandbreite mit 50 Mbit/s unseres DSL-Anschlusses besteht die Problematik, dass die Geschwindigkeit eingeschränkt ist und die Clients die Windows Updates somit über das Internet beziehen. In unserem Netzwerk soll ein angepasstes Windows 10 in unserem Netzwerk bereitgestellt werden. Diese Windows 10 Anpassung erfolgt über ein kostenloses Tool in dem man überflüssige Anwendungen entfernen kann. Das angepasste Betriebssystem wird über das Netzwerk verteilt umso die Installation über einen Netzwerk-Boot zu vereinfachen. Um die Problematik der Windows Updates entgegenzuwirken, wird ein Zentraler Server für die Steuerung der Windows Updates bereitgestellt, um somit das keine Überlastung des DSL-Anschlusses besteht. Durch diese Update Verteilung kann auch verhindert werden, falls neue Updates Fehler enthalten, diese nicht direkt Installiert werden können. Um das Projekt umzusetzen, wird ein kostenloses Tool „MSMG“ für die Windows 10 Anpassung eingesetzt. Für den die Windows 10 Verteilung und die Bereitstellung der Windows Updates des WSUS, wird ein neuer Server bereitgestellt um somit zu verhindern, dass Konflikte auf den produktiven Servern entstehen. Für die zukünftliche Bereitstellung neuere Windows Betriebssysteme wird eine Administratorendokumentation als Anleitung zur Verfügung gestellt. 5 Projektphasen mit Zeitplanung Analyse (5 h) · Kick-off Meeting (1 h) · Bearbeitung der IST-Analyse (1 h) · Planung des Standortes des Servers (1 h) · Ressourcenplanung (1 h) Personalplanung Sachmittelplanung Terminplanung Ablaufplan · Analyse der Tools mit Nutzwertanalyse (2 h) Implementierung (11 h) · Anpassung des Windows Images (2 h) · Installation eines Windows Servers (2 h) Installation und Konfiguration von Windows Server 2016 (1 h) Installation der Rollen WSUS und WDS (1 h) · Konfiguration des WDS (3 h) · Konfiguration des WSUS-Servers (2 h) Testphase (6,5 h) · Erstellung des Testplans (1,5 h) · Testung des WDS-Dienstes und PXE (2 h) Bereitstellung des Windows 10 Image Testung des Netzwerks-Boots · Testung der Angepassten Windows Installation (1,5 h) Installation des Betriebssystems über PXE Anwendungs- und Stabilitätstest · Testung des WSUS-Severs (3 h) Funktionalität und Bereitstellung der Windows Updates Dokumentation (9 h) · Erstellen der Projektdokumentation (7 h) · Erstellen der Administratorendokumentation (2 h)
  5. Hallo Community, ich Arbeite zurzeit an meinem Projektantrag für den Abschluss (FiSi). Ich wollte nachfragen ob mein Vorhaben so verständlich ist. Mir wurde gesagt ich soll es so einfach wie möglich halten. Ich beziehe mich hier nur auf die Projektbeschreibung. Derzeit müssen überflüssige Anwendungen von Betriebssysteme manuell auf jedem PC deinstallieren werden. In der Windows Standard Ausstattung befinden sich Anwendungen die für unser Unternehmen nicht notwendig sind. Unsere Windows 10 Betriebssysteme werden von Microsoft bezogen und per USB oder CD verteilt. In unserem Unternehmen werden ca. 50 Computer genutzt. Ein Server für die Zentrale Verwaltung für die Updates für PCs ist noch nicht vorhanden. Für diese Bereitstellung der Dienste wird ein neuer Server eingesetzt um Konflikte oder Fehler von einem Laufendem produktiv Servers zu vermeiden. Projektziel ist eine Bereitstellung eines Angepassten Betriebssystems um überflüssige Anwendungen herauszunehmen. Nebenbei soll das Angepasste Betriebssystem Windows 10 über das Netzwerk über einen verteilt werden um die Installationen für unsere Mitarbeiter zu erleichtern. Da in unserer Infrastruktur ein geringes Breitband zur Verfügung steht, sollte zusätzlich in unserem Netzwerk ein Zentraler Server für die Windows Updates, die Windows dann lokal bezieht, Implementiert werden. Die Hardware für den geplanten Server steht in unserem Unternehmen zur Verfügung. Nach der Einführung der neuen Umgebung soll ein aussagekräftiges Testszenario für die Verfügbarkeit durchgeführt werden. Danke für eure Hilfe.
  6. Ich habe das Windows 10 Image mit MSMG ToolKit Angepasst hat gut funktioniert. So das auch wirklich nichts davon rauf ist. Auch der Admin soll diese Tolls nicht nutzen. (So die Vorgabe). Wir nutzen ein Homogenes Netzwerk. Das mit dem PXE Boot muss ich noch selber testen. Laut Anleitung oder Tutorials scheint es kein Hexenwerk zu sein.
  7. @mapr @charmanta @Maniska Ok ich habe mit meinem Ausbilder geredet und ich habe jetzt eine andere Idee. Ich passe das Windows 10 Pro Image an (keine Spiele, OneDrive und kein Store) Verteile dieses per PXE und kontrollierte mit dem WSUS Server die WIndows Updates.
  8. Hallo Community, ich habe ein Abschlussprojekt erhalten und würde gerne eure Meinung bzw Statement dazu wissen :) Mein Projekt: Es sollte im Unternehmen von Windows 10 Pro auf Enterprise umgestellt werden. Zuerst soll ich erst herausfinden ob sich der Umstieg von Pro auf Enterprise lohnt im punkto Sicherheit und Anpassung. Wisst ihr da was für den Umstieg sprechen soll? Man kann bei den App-V anpassen wer Software installieren kann. Aber die Software kann sowieso nur über Admins installiert werden, da die AD-User keine Rechte haben. Wenn dies erledigt ist, sollte ich Windows 10 Anpassbar machen. Sprich das keine Spiele und kein Windows Store mehr zur Verfügung steht. Dies ist aber ohne Tools nicht machbar? Für den WSUS-Server sollte dann nur Produkte für Windows 10 Pro oder Enterprise zu Verfügung stehen. Meine andere Idee wäre dann: Falls es bei dem Windows 10 Pro bleiben soll, würde ich gerne eine Image Verteilung über PXE einführen. Wäre das machbar oder für dieses Thema schon zu oft durchgenommen? Ich hoffe ich konnte euch Informationen darüber geben. Freue mich auf Antworten :)
  9. Hallo, ich suche nach Themen für die Projektprüfung als FiSi. Die Themen sollten nicht zu schwer aber auch nicht zu leicht sein :) Es soll in den Bereich Netzwerk oder Server gehen. Egal ob Windows oder Linux Server. Meine Ideen z.B. - User Management für Windows und Linux - PXE Boot mit Windows und Linux Images (USB und CD ablösen) - Was in die richtung Hypervisor, VMware, Proxmox - ...... -------------------------------------------------------------------------------- Danke für eure Vorschläge :)
  10. @Crash2001 Ich möchte kein Doppeltes NAT machen sondern das Doppelte NAT verhindern.
  11. Korrigiere, das ist keine Aufgabe sondern sind Darstellung. Ich bin jetzt davon ausgegangen dass die Tabelle nach Hops aufgelistet wird. Nur somit kann doch nur eine Verbindung aufbauen? Er kann ja nicht direkt ins andere Netz ohne das "Linknetz" zu nutzen.
  12. Hallo, ich habe in einem Schulbuch die Darstellung einer Routing-Tabelle angeschaut. Die erste Aufgabe war mir klar, doch die zweite erschien mir nicht plausibel. Zur zweiten Tabelle: Der nächste Hop sollte doch das 10.0.19.0 Netz sein und nicht gleich das 10.0.18.0 oder?
  13. Hallo, ich nutze zurzeit eine FritzBox als Router. Ich möchte jedoch ein eigenen Router wie pfSense einsetzen. Die FritzBox hat die 192.168.0.1/24 pfSense die 192.168.1.1/24 Was muss ich bei der FritzBox einstellen das der Traffic vom Internet auf meine pfSense weitergeleitet wird. Ich möchte auch mit OpenVPN (Linux) auf dieses Netz zugreifen. Soll das über eine statische Route oder durch die Portweiterleitung funktionierten?
  14. Hallo, ich habe bald (Mai) meine Abschlussprüfung. Ich bin in der IT-Systemintegration. Ich möchte mich gerne gut vorbereiten auf die Prüfung und suche nach einem Online Kurs in dem ich Aufgaben bearbeiten kann. Was ich zur Verfügung habe sind ältere Prüfunge aber das wurde mir nicht reichen da auch mal neue Themen dran kommen im Bereich IT-Systemintegration. Leider sind meine Lehrer und Ausbilder nicht in der Lage mich auf die meines erachtens gut Prüfung vorzubereiten. Ich bin im 3. Lehrjahr und haben erst jetzt mit VLANs, STP und Routing begonnen... (Diese Beschwerden habe ich schon öftern zur Ohren bekommen). Ich habe auch ehrlich gesagt Angst die Prüfung nicht zu bestehen. Könnt ihr mir da etwas empfehlen wie man sich auch gut Vorbereit? Wäre sehr dankbar.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung