Jump to content

Schnuggenfuggler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Schnuggenfuggler

  1. Für dein Argument hättest du trotzdem richtige Zahlen nehmen können.
  2. Du solltest 55K verlangen, damit dein Chef dir den Kopf zurecht rückt.
  3. Meiner Erfahrung nach bedeutet „flache Hierarchie“ einfach, dass es sich um ein strauchelndes, häufig junges Unternehmen handelt. Ein Unternehmen, das viel Spielraum für spontane Richtungswechsel braucht. So bedeutet „flache Hierarchie“ für mich auch, dass man sich seiner Rolle nie sicher ist und jederzeit vom Chef anders eingesetzt oder gegen andere ausgespielt werden kann. Macht dein Vorgesetzter seinem Vorgesetzten zum Beispiel Stress, dann kann letzterer deinen Vorgesetzten gerne mal mit der Begründung „flache Hierarchie“ unter Druck setzen indem er direkt mit dir anstatt mit deinem Vorgesetzten kommuniziert. Mitarbeiter erleben flache Hierarchien als sehr politisch. Jeder konkurriert mit jedem. Im Ergebnis entwickelt sich daraus dann aber doch eine defacto Hierarchie. Der wesentliche Unterschied ist, dass es für die Geschäftsführung leichter ist bei veränderter Auftragslage/Unternehmenssituation, die de facto Hierarchie vom Tisch zu wischen und die Karten neu mischen zu lassen. In sofern ist eine flache Hierarchie für mich immer erst einmal ein Warnsignal!
  4. Ich möchte den Datenbankrequest sortieren. Zum bloßen herausnehmen, habe ich das in node.js mit der express api und dem monk framework für die mongodb so gemacht: app.get("/getHighscore", (req, res) => { gotHighscore .find() .then(gotHighscore => { res.json(gotHighscore); }); }); Chromelog: 0: {_id: "5e57afae67db842ff4bf806b", score: "150", name: "Hendel", created: "2020-02-27T12:01:50.173Z"} 1: {_id: "5e57b4fb67db842ff4bf806c", score: "70", name: "123", created: "2020-02-27T12:24:27.351Z"} 2: {_id: "5e57b63667db842ff4bf806d", score: "110", name: "iseemypee", created: "2020-02-27T12:29:42... Natürlich sollen die Highscores aber sortiert sein. Dafür habe ich folgende Methode verwendet: app.get("/getHighscore", (req, res) => { gotHigscore .find({}, {sort : {score: -1}}) .then(gotHighscore => { res.json(gotHighscore); }); }); Die Highscores werden aber nicht wie erwartet sortiert: 0: {_id: "5e57b4fb67db842ff4bf806c", score: "70", name: "123", created: "2020-02-27T12:24:27.351Z"} 1: {_id: "5e57afae67db842ff4bf806b", score: "150", name: "Hendel", created: "2020-02-27T12:01:50.173Z"} 2: {_id: "5e57b63667db842ff4bf806d", score: "110", name: "iseemypee", created: "2020-02-27T12:29:42.25... Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache? Besten Dank und liebe Grüße!
  5. Falls es jemanden interessiert, der Vollständigkeit halber (ist immer schlimm, wenn jemand die Lösung nicht teilt) außerdem hat sich ggü zu oben doch einiges geändert: Client code: const API_URL = "http://localhost:5000/submitScore"; saveHighScore = e => { console.log("clicked the save button!"); e.preventDefault(); const score = { score: mostRecentScore, name: username.value }; fetch(API_URL, { method:"POST", body: JSON.stringify(score), headers: { "Accept": "application/json", "Content-Type": "application/json" } }); node server: const express = require("express"); const cors = require("cors"); const app = express(); app.use(cors()); app.use(express.json()); app.get("/", (req,res) => { res.json({ message:'Test' }); }); app.post("/submitScore", (req,res) => { console.log(req.body); console.log("request came in"); }); Server Terminal: { score: '20', name: 'asdasdasdasdasd' } request came in
  6. Interessante Frage. Ich mache das, weil es überall so gemacht wird. Und wenn ich es nicht mache der Server damit scheinbar nichts anfangen kann (undefined). Laut W3School zB können per HTTP Daten an Web Server nur im String-Format übermittelt werden. Auf Stackoverflow schrieb jemand auch folgenges: Interessante Sache. Der Body-Teil der HTTP-Anfrage scheint im String-Format zu sein und es erforderlich zu machen, dass wir die Daten stringifizieren. Intuitiv würde ich sagen, dass man das alles wahrscheinlich auch anders lösen kann. Aber die Leute benutzen json.stringify, es funktioniert und mehr muss ich mich damit nun erst einmal auch nicht aufhalten. Nochmal Danke und liebe Grüße!
  7. Danke für die Hilfe. Ich hatte eine Funktion im Code, welche den fetch request beendet hat, bevor dieser ausgeführt werden konnte bzw an den Server übermittelt werden konnte.
  8. Hallo liebes Forum, ich habe das ganze Internet nach einer passenden Erklärung abgegrast. Leider ohne erfolg. Ich habe ein kleines Spiel (js/html/css) gemacht: index.html game.html & game.js (Spielroutine und zwischenspeichern der Punkte) end.html & end.js (Darstellung der gesammelten Punkte, abspeichern von Namen und Punkte in localstorage) Das funktioniert alles ohne Probleme. Der Code ist auch sehr kurz. Vor allem deshalb, weil ich lernen möchte, wie Daten durch einen MEAN-Stack gereicht werden. Deshalb will ich als nächstes, dass die Punkte nicht auf der client-seite im Browser localstorage gespeichert werden, sondern auf einem Server. Dafür habe ich nodejs installiert und in VS Code npm init + npm install nodemon express body-parser gemacht. Damit bin ich so weit gekommen, dass ich die Spiel Resourcen über den Node Server bereitgestellt werden und abgerufen werden können. Leider funktioniert das überhaupt nicht, wenn ich irgendwo, egal wo, auf der index.html, in der end.js Datei einen fetch request einbaue. Da tut sich überhaupt nichts. Zum Beispiel: Aus der end.js datei: saveHighScore = e => { console.log("clicked the save button!"); e.preventDefault(); const score = { score: mostRecentScore, name: username.value }; fetch('/scoreSubmit', { method: 'POST', body: JSON.stringify(score), headers: {'Content-Type': 'application/json'}, }) localStorage.setItem("highScores", JSON.stringify(highScores)); window.location.assign("/"); }; Aus der app.js Datei für den Node Server: const express = require("express"); const app = express(); const bodyParser = require('body-parser'); app.listen(3000); app.use(express.static("public")); app.use(bodyParser.urlencoded({ extended: true })); app.use(bodyParser.json()); app.post('/scoreSubmit', function(request, response) { const score = request.body.score; console.log(score); }); Ich komme mit dem ganzen nicht weiter. Kann mich hier jemand bitte in die richtige Richtung schicken? Ich bin tatsächlich etwas am verzweifeln.
  9. Hallo liebes Forum! Möglicherweise hätte man dieses Thema auch in ein anderes Sub-Forum stellen können. Ich bin neu hier. Wenn dem also so sein sollte, bitte verschieben. Ich frage mich, ob man das Berufsfeld des Anwendungsentwicklers in Kategorien aufteilen kann und wenn ja, in welche Kategorien? Dazu finde ich auf angloamerikanischen Internetseiten immer wieder Auflistungen wie die nachstehende. Stimmt ihr dieser zu? Ist diese Auflistung vielleicht realitätsfern, zu oberflächlich? Sieht es im deutschsprachigem Raum vielleicht ganz anders aus? In welche Kategorien würdet ihr das Berufsfeld im deutschsprachigen Raum aufteilen? Würdet Ihr das Berufsfeld vielleicht eher nach Programmiersprachen und Technologien aufteilen? Wenn ja, wie? Client-Side Developer Server-Side Developer Full-Stack Developer Desktop Developer Mobile Developer Graphics Developer Game Developer Data Scientist Big Data Developer DevOps Developer CRM Developer SDET Developer Embedded Developer High-Level Developer Low-Level Developer Security Developer
  10. Fritzbox Call-Center ist unter den Umständen schon mal ein guter Anfang. Also alles okay Montaine. Jetzt hast du ja auch viel Feedback bekommen und kannst das ganze besser einordnen. Viel Glück und dann hoffentlich bis bald!
  11. Schocker: Sozialkompetenzen oder deutlicher gesagt social tricks hängen im großen und ganzen nicht von deinem Aussehen ab. Gutes Aussehen ist zwar tatsächlich eine Sozialkompetenz, mehr oder weniger eine geschenkte Sozialkompetenz, aber eben nur eine von vielen. Sozialkompetenzen sind eigentlich Tricks (dazu gibt es Listen im Internet, es gibt so 50-100 Tricks) die du erlernen und mit denen du dein soziales Umfeld manipulieren könntest. Solche Tricks sind vor allem für den oberflächlichen Außendienst wichtig: manipulieren, gutstellen, verkaufen, warmhalten. In toxischen Unternehmen mit hohem Leistungsdruck, kommt man aber auch unter Kollegen nicht ohne tricks aus. Ein toxisches Arbeitsumfeld, sollte man meiner Meinung nach aber nicht künstlich mit solchen bruteforce skills verlängern. Das macht nur krank und ruiniert das Privatleben. Da du aber als System Informatiker tätig bist, musst du die Skills höchstwahrscheinlich ohnehin nicht innerhalb deines Unternehmens anwenden. Es gibt aber so grundlegende Tricks, die so einfach umzusetzen sind und einem auch nicht übel genommen werden, dass es sich meiner Meinung nach lohnt sie täglich umzusetzen: Körperhygiene Gute Kleidung Freundliche Begrüßung Andere nicht unaufgefordert korrigieren Sich helfen lassen und anderen dadurch Respekt zollen
  12. Ahh... sehr cool. Danke. Der Rückgabewert für printf ist ein Integer für die Anzahl der ausgegebenen Buchstaben. So ist der Fehler also entstanden. Danke Whizzard!
  13. Die Ausgabe Strings habe ich bei mir jetzt so geändert, dass es passen müsste, danke Whizzard. Das sind Interessante Einwände. Unittest hört sich gut an, das schaue ich mir heute Abend mal genauer an. Ich weiß nicht was du mit "unnötiger Rückgabewert" meinst. das hier? oder die hier? oder noch andere?
  14. Danke, Whizzard, dass dachte ich mir eben auch und habe das mal geändert. So scheint es zu gehen. Ich müsste nur für long int noch ändern denke ich. Jedenfalls ist der Fehler jetzt weg. Danke. #include <stdio.h> int SizeOfCall(char type, int input); int SizeForHumans(int size); int main(void) { int input; char type; scanf("%c %d",&type, &input); return SizeOfCall(type, input); } int size; int SizeOfCall(char type, int input){ if (type == 'i'){ size = input*sizeof(int); return SizeForHumans(size); }else if (type == 'c'){ size = input*sizeof(char); return SizeForHumans(size); }else if (type == 'd'){ size = input*sizeof(double); return SizeForHumans(size); }else if (type == 'd'){ size = input*sizeof(double); return SizeForHumans(size); }else if (type == 's'){ size = input*sizeof(short); printf("%d", SizeForHumans(size)); }else{ return printf("Invalid Type"); } } int size; int GB, MB, KB, B = 0; int SizeForHumans(int size){ if (size<1000){ B = size; return printf("and %d B\n",B); }else if (size<1000000){ KB = size/1000; printf("%d KB ",KB); return SizeForHumans(size%1000); }else if (size<1000000000){ MB = size/1000000; printf("%d MB and ",MB); return SizeForHumans(size%1000000); }else if (size<1000000000000){ GB = size/1000000000; printf("%d GB ",KB); return SizeForHumans(size%1000000000); } }
  15. Guten Tag liebes Forum, ich möchte gerade folgende Aufgabe lösen: Your job is to write a program that shows, in human-readable form (see below for specifics), how much memory a set of variables of a certain type will use. Your program should read a character that identifies the data type ('i' for int, 's' for short, 'c' for char, 'd' for double). Your program should then calculate the amount of memory required to store the given variables. Your program needs to be written in such a way that it would also perform correctly on other computers. In other words, rather than hard-coding specific sizes for the different variable types, your program needs to use the "sizeof()" function to determine how much memory an individual variable of a given type needs. Finally, you need to output the amount of space required by your variables to the screen. You need to make sure you provide this output in a form that is easy to read for humans. The following examples illustrate what this means: Examples If the user input was: i 36794 then the amount of space needed (if we assume that an integer uses 4 bytes in memory) would be 4*36794 = 147176 bytes. This corresponds to 147 kilobytes and 176 bytes, so the output should be: 147 KB and 176 B Aber wenn ich meine Lösung kompiliere, dann bekomme ich komische Resultate, d.h. hinten hängt dort dann einfach noch einmal eine Zahl dran. Ich weiß nicht woher die kommt: i 36794 147 KB and 176 B 102 Vielleicht sieht hier jemand woher der Fehler kommt? #include <stdio.h> int SizeOfCall(char type, int input); int SizeForHumans(int num); int main(void) { int input; char type; scanf("%c %d",&type, &input); printf("%d",SizeOfCall(type, input)); return 0; } int size; int SizeOfCall(char type, int input){ if (type == 'i'){ size = input*sizeof(int); printf("%d", SizeForHumans(size)); }else if (type == 'c'){ size = input*sizeof(char); printf("%d", SizeForHumans(size)); }else if (type == 'd'){ size = input*sizeof(double); printf("%d", SizeForHumans(size)); }else{ printf("Invalid Type"); } } int size; int GB, MB, KB, B = 0; int SizeForHumans(int size){ if (size<1000){ B = size; printf("and %d B\n",B); }else if (size<1000000){ KB = size/1000; printf("%d KB ",KB); return SizeForHumans(size%1000); }else if (size<1000000000){ MB = size/1000000; printf("%d MB ",MB); return SizeForHumans(size%1000000); }else if (size<1000000000000){ GB = size/1000000000; printf("%d GB ",KB); return SizeForHumans(size%1000000000); } }
  16. Dass es heißt, in der Umschulung wäre „viel Eigeninitiative gefragt“, kommt meines Erachtens daher, dass viele Umschüler nicht wissen, worauf sie sich eingelassen haben. Und sich dann verzweifelt auf andere Themen stürzen, wenn ihnen der Unterricht nicht „taugt“. Die berufliche Arbeit am Computer erfordert nämlich sehr viel Geduld und eine hohe Frustationstoleranz. Wer das nicht aushält, neigt so eben schnell dazu aufzugeben und etwas anderes zu machen. Fachinformatiker sind nämlich keine einfachen Benutzer und arbeiten deshalb auf systemnäheren Ebenen, in denen es enorm viel Spielraum zum falschmachen gibt. Da funktionieren Dinge oft einfach mal nicht. Das ist für die meisten Umschüler sehr ungewohnt. Tägliche Detektiv- und Recherche-Arbeit gehört einfach dazu. Ich höre von meinen Mitschülern dann oft sowas: „Die Aufgabe kann man gar nicht verstehen. Dem Dozenten mangelt es einfach and pädagogischen Fertigkeiten. Ich lern jetzt das hier. Dann habe ich wenigstens irgendetwas etwas gelernt!“ Genau darum geht es aber oftmals in der Fachinformatik: Probleme lösen. Testen. Probleme lösen. Testen. Oder auch gut hier aus dem Forum vor Kurzem: „Mit vmware klappt bei uns gar nichts, die Dozenten wissen nicht, was sie tun!“ Tatsächlich ist es aber umgekehrt. Wer zum ersten Mal Server mit virtuellen Maschinen macht, bei dem werden lange viele Dinge nicht klappen. Das gehört zum Lernen einfach dazu.
  17. Schadet einem Umschüler nicht. Ja. Kein Umstieg. Klapptisch, Laptop, Kopfhörer, fertig. Die Agentur schickt Umschüler dorthin wo die Übernahmequoten passen. Die E-Learning Geschäfte machen sich doch ganz klar zu nutzen, dass sich Präsenzschulen nur in gößeren Städten rechnen und viele potentielle Umschüler gleichzeitig aus ländlichen Gegenden kommen und vom gemütlichen Typus sind. Autodidakt? IT-Begeistert? Wir suchen Sie! Jetzt über unser E-learning Portal zum Fachinformatiker umschulen!
  18. TLDR: Wenn du es wirklich ernst meinst. Beweise dich und verdiene dir die gute Umschulung mit Präsenzunterricht, indem du täglich dorthin pendelst. Als Umschüler brauchst du vor allem eines: Erfahrene IT-ler die sich täglich mit dir befassen und dir alles mitgeben was du brauchst. An einer Präsenzschule kümmert man sich nämlich nicht nur darum, dass du die Prüfung packst und die basics beherschst, sondern auch, dass du als Mensch bereit für die Branche bist. An der Präsenzschule wirst du nämlich auch persönlich gecoached, geformt und an einen (nach Talent) passenden Arbeitgeber vermittelt.
  19. Habe meine Umschulung im Oktober begonnen. Ich wollte unbedingt eine E-Learning Institut besuchen, weil es a) in meiner Stadt kein Präsenzunterricht-Anbieter gibt und b) ich am liebsten für mich selbst lerne. 😱 Aber die nette junge Dame bei der Arge hat mir das ausgeredet und mich an eine Präsenzschule 110Km entfernt verwiesen. Oh mein Gott, zum Glück! Die Zugfahrt ist perfekt zum autodidaktischen lernen und hält mich ein bisschen in dem gewohnten 12-Stunden Arbeitstakt, es motiviert, es ist anders als einfach nur zur Schule zu gehen...Außerdem kann auch einfach mal abschalten bevor zB die Freundin zuhause über einen herfällt oder Sonstiges ansteht. Und dann... Autodidaktisch kann ich zwar schneller lernen. Aber was ich lernen muss, wie und wo ich stehe und wo ich mich hin entwickle, dass sehe ich nur durch den täglichen persönlichen Kontakt mit den dutzenden anderen Umschülern, Fortzubildenden und Dozenten. Es ist ja schon fast wie in der Ausbildung. Normalerweise läuft es ja so ab: Der Dozent kommt rein, erzählt ein bisschen von seinem letzen Kunden, gibt uns eine Einweisung und dann müssen wir loslegen unter seiner Aufsicht. Die Schule hat Verbindungen zu sehr vielen Firmen und hat eine Übernahmequote von knapp 100%. Das konnte ich erst gar nicht glauben, aber es kommen ständig Leute, die in der Praktikumsphase oder bereits übernommen worden sind zu Besuch. Wie angeschmiert wäre ich gewesen, wenn ich aus Eitelkeit E-Learning in einem halbleeren 0815 Klassenzimmer gemacht hätte...
  20. Ich glaube nicht, dass ich ein duales Studium packen würde. Das ist doch eher etwas für die aalglatten Karriereboys, die überstundengeilen zukünftigen Unternehmensberater oder nicht? Habe ich ein völlig falsches Bild vom dualen Studium?
  21. Hi, kurz zu mir: Bin 29 Jahre alt, habe bilinguales Science LK Abi gemacht, dann aber Law & Economics in UK studiert, das wiederum abgebrochen, um mich mithilfe meines Nebenjob-Chefs mit einem Deutschen Inkassounternehmen selbständig zu machen. Das Inkasso ist für mich ein Flop bzw. eine Sackgasse, weil mein Mitgründer/Kapitalgeber die qualifizierte Mehrheit in der GV hat und a) das Unternehmen schlecht leitet und b) alle Überschüsse an sich selbst auszahlt. Wie dem auch sei, ich möchte in den IT-Bereich wechseln. Nun überlege ich, ob ich den Job als angestellter Gesellschafter (de facto seit 2 Jahren 1st-level-support-Trottel) mit 2800/1800 Brutto/Netto hinschmeißen sollte, um in eine Ausbildung zum FIAE zu starten. Wenn ihr alles noch einmal machen könntet/müsstet, aber aus meiner Situation heraus, wie würdet ihr das machen? Ich denke gerade: 2800Brutto/Vollzeit/38h + Fernstudium BSc Computer Science (University of London) oder über Online-Kurse und eigene Projekte lernen 2000Brutto/Teilzeit/28h + Fernstudium BSc Computer Science (University of London) oder über Online-Kurse und eigene Projekte lernen oder Ausbildung FIAE + Fernstudium BSc Computer Science (University of London) oder über Online-Kurse und eigene Projekte lernen

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung