Zum Inhalt springen

LinXX

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke! Das Diagramm auf dem Zweiten Bild gehört zu einem anderen Handlungsschritt. Da hast du mir irgendwie grade etwas die angst vor der Prüfung genommen. Gut zuwissen dass nicht nur die Musterlösung als Richtig gilt.
  2. Hallo Zusammen, ich hoffe ich darf das hier so Posten. Meine Frage zu der angehangenen Aufgabe ist, ob meine Lösung auch als richtig zu bewerten wäre? Bzw. Teilpunkte? Die Aufgabe ist komplett mit 25 Punkten zu bewerten. Meine Lösung ist hier meiner Meinung nach nur etwas erweiterter als die Musterlösung. Natürlich fehlt hier die Aggregation Mit freundlichen Grüßen
  3. Ach sorry. FISI. Zu dem Puffer, der wird gerne gesehen so wie ich das Verstanden habe. Mein Ausbilder und alle bei mit im Betrieb meinten das. Außerdem Hat einer in meiner Klassse verkürzt, der hatte des auch so geplant. Ist die IHK Köln
  4. Hallo Zusammen, ich bin soweit mit meinem Projektantrag durch. Ein bisschen Finetuning mache ich noch, aber wellte schonmal Feedback einholen. Danke im Vorraus 1. Projektbezeichnung Evaluierung und Installation einer Antiviruslösung 2. Ausgangssituation Die Firma xy GmbH (kurz y) ist ein in Musterstadt ansässiges SAP-Systemhaus. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Software SAP Business One und eigenen Erweiterungen, wie zum Beispiel einer Kassensoftware. Derzeit wird die Antiviruslösung OfficeScan von TrendMicro verwendet, diese soll zeitnah durch eine andere Antivirensoftware abgelöst werden. Der Hintergrund hierfür ist das Support Ende der Software und das Auslaufen der Lizenzen. Außerdem wurde von einigen Mitarbeitern über deutliche Performance-Einbußen berichtet. Außerdem wurden oft interne Programme als fälschlicherweise als Virus erkannt. 3. Zielsetzung Im Rahmen meines Abschlussprojekts gilt es als Ziel eine geeignete auf dem Markt vorhandene Antiviruslösung zu Evaluieren und Konfigurieren, welche für die Technischen Anforderungen sowie für die wirtschaftlichen Aspekte eine optimale Lösung darstellt. Anschließend werden Lizenzen bestellt und die Software wird eingerichtet und getestet. Hierdurch soll die IT-Sicherheit weiterhin gewährleistet werden und die alte Software ersetzt werden. 4. Konsequenzen bei Nichtverwirklichung Beim Scheitern des Projekts besteht die Gefahr, dass die Computer der Firma y nach dem Ablaufen der Lizenz nicht mehr geschützt sind. Hierdurch steigt die Gefahr für einen Angriff stark und es werden Starke wirtschaftliche Schäden im Falle eines Datendiebstahls oder eines Ransomware Angriffes riskiert. 5. Projektumfeld/Rahmenbedingungen Organisatorisches Umfeld: Das Projekt wird intern in der Firma xy GmbH durchgeführt. Die Firma hat aktuell 25 Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb, IT-Basis, Entwicklung und Beratung. Der Bereich IT-Basis, welchem ich angehöre hat 2 Mitarbeiter, welche sich um den Internen und Externen Support, aber auch die Einrichtung neuer Komponenten kümmern. Technisches Umfeld: Für die Realisierung des Projektes steht ein Standardarbeitsplatz mit einem mit Windows 10, Office 365 und Standardprogrammen ausgestatteter Computer zur Verfügung. Zusätzlich benötigte Programme können installiert werden. Lizenzen werden vom Auftraggeber bereitgestellt, sowie eventuell benötigte Hardware. Auftraggeber: GF (Geschäftsführer) Kunde: xy GmbH Fachlicher Ansprechpartner: Ausbilder 1. Definitionsphase (3 Stunden) 1.1 Formulierung eines Pflichtenhefts (1 Stunde) 1.2 Analyse des Ist-Zustands (1 Stunde) 1.3 Formulierung eines Soll-Konzepts (1 Stunde) 2. Planungsphase (8,5) 2.1 Erstellung der Zeitplanung (1 Stunde) 2.2 Vergleich verschiedener Antiviruslösung und via Nutzwertanalyse entscheiden (3 Stunden) 2.3 Meilensteinplan (1 Stunde) 2.4 Kostenplan (1 Stunde) 2.5 Risikoanalyse (1,5 Stunden) 2.6 Erstellung eines Testfallkatalogs (1 Stunde) 3. Durchführungsphase (10 Stunden) 3.1 Installation und Konfiguration der Ausgewählten Antiviruslösung (8) 3.2 Testen anhand des Testfallkatalogs. Sowie etwaige Fehlerbehebung (2) 4. Abschlussphase (11,5 Stunden) 4.1 Soll/Ist Vergleich und Analyse (2 Stunde) 4.3 Erstellung einer Administrationsanleitung (1,5 Stunden) 4.4 Erstellung des Prozessorientieren Berichts (8 Stunden) Insgesamt ist für das Projekt eine Dauer von 33 Stunden vorgesehen. Es werden jedoch 2 Stunden als Puffer eingeplant, falls es Probleme gibt. 6. Meilensteine -Nach der Entscheidung für eine Antiviruslösung -Nach der Installation und Konfiguration der Antiviruslösung -Nach dem abarbeiten des Testfallkatalogs 7. Dokumente Das gesamte Projekt soll dokumentiert werden und in einem prozessorientierten Bericht zusammengestellt werden. Es werden Dokumente an diesen Bericht angehangen, welche notwendig sind, um das Projekt, sowie die Entscheidungen in diesem nachvollziehen zu können. LG
  5. Ach Moment eine Frage hätt ich noch xD. Kann man später im POB sagen, dass z.B. der Server vom Antivirus auf einem bereits existierendem ESXI installiert wird oder muss es immer ein neuer Server sein? Sonst würd ich hier wahrscheinlich eine VM erstellen mit Windows Server Lizenzen aus unserem Action Pack🤔
  6. Cool danke für die Schnellen Antworten. Werde dann demnächst mal den Antrag Posten
  7. Hey, ich habe für mein Abschlussprojekt mal ein Paar Themen mit meinem Betrieb rausgesucht und wollte mal nach eurer Meinung dazu Fragen. - Patchmanagement und Monitoring für Windows Clients. Wird wahrscheinlich auf den WSUS hinauslaufen, aber noch nicht sicher. Hier auch die Entscheidung und Anschaffung eines Servers. - Neue Antivierensoftware für die Firma, da die alte bald ausläuft. Hier der Vergleich zuwischen Softwares, Pro-Kontra und Installation und Einrichtung - Unseren alten Team Foundations Server in die Cloud heben(Azure DevOps oder ähnliches). <-- Das Thema ungerne, aber wenn die anderen nichts taugen würde ich das nehmen Bin mir halt extrem unsicher ob das von der Zeit etc. passt xD Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen eine Entscheidung zu treffen. Zum Umfeld, haben zusammen ca. 50 Clients und Server und sind ein SAP Softwarehaus. Ein SAP Thema ist wohl eher nicht gut, da hier keine Großen Entscheidungen getroffen werden können. LG

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung