Zum Inhalt springen

Moewenpick1984

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nein, habe ich auch nicht so aufgenommen. Alles ok! Ich frage mich halt jetzt was mir dann durch das dritte Jahr alles fehlt und was ich mir da selber beibringen muss um die Prüfung entsprechend abzuschließen. Ich bespreche das heute früh mit dem Betrieb und schaue dann, was die beste Lösung ist. Finde es auch komisch, bin eher davon ausgegangen, dass ich das erste Jahr überspringe als das letzte auszulassen.
  2. Nein, habe ich auch nicht so aufgenommen. Alles ok! Ich frage mich halt jetzt was mir dann durch das dritte Jahr alles fehlt und was ich mir da selber beibringen muss um die Prüfung entsprechend abzuschließen. Ich bespreche das heute früh mit dem Betrieb und schaue dann, was die beste Lösung ist. Finde es auch komisch, bin eher davon ausgegangen, dass ich das erste Jahr überspringe als das letzte auszulassen.
  3. Ich kann nur das wiedergeben was mir gesagt wird. Werde das nachher mit dem Betrieb besprechen.
  4. Update: Nach Rücksprache mit der Berufsschule würde ich die ersten beiden Jahre machen und danach den zweiten Teil der Abschlussprüfung.
  5. Hallo zusammen, ich habe heute das offizielle Go vom Jobcenter bekommen. Erstmal danke für die reichlichen Kommentare. Ich fasse mal kurz den IST Zustand zusammen. Ich und meine Befarfsgemeinschaft bekommen zur Zeit ALG2. Das Gutachten ist so gut, dass ich jetzt 2 Optionen habe. Option 1: Reguläre 3 Jährige Ausbildung, wobei ich wohl nicht aus dem Leistungsbezug falle, da wir eine Bedarfsgemeinschaft sind. Es wird so berechnet, dass ich einen Freibetrag auf das Azubigehalt bekomme. Dies sind 100€ frei und 20% was darüber liegt bis Max 1000€ netto. Wenn ich mal von 600 netto ausgehe, sind es 200€ Freibetrag. Um mal eine Zahl zu nennen. Ansonsten keine finanziellen Vorteile, wie Fahrtkostenerstattung etc. Option 2: Verkürzte 2 Jährige Ausbildung, wobei ich wahrscheinlich das erste Lehrjahr überspringen würde. Dazu Fahrtkosten, Lehrmittelübernahme und ein sogenanntes Helfergehalt, wie hoch das liegt konnte man mir noch nicht genau sagen. Ich gehe von Mindestlohn aus. Der Arbeitgeber bekommt dies aber gefördert und hat selbst die gleichen Kosten wie bei einer Ausbildung. Jetzt wäre tatsächlich die Frage, wie hoch der Nachholbedarf des ersten Lehrjahres ist. Ich habe 2 kleine Kinder. Lernen ist möglich. Die Frage ist nur ob das auch noch passt wenn ich ein ganzes Jahr nachholen muss.
  6. Erstmal danke für deine Antwort. Klar habe ich schon eine Ausbildung gemacht. Ist aber schon ewig her. Schule wird für mich nochmal eine Herausforderung. Ich habe theoretisch die Wahl ob ich es als Ausbildung oder Umschulung mache. Bei dem Gedanken ein ganzes Jahr aufzuholen habe ich schon ein komisches Gefühl. Andererseits starte ich nicht bei Null. Ich habe bereits Vorwissen. Das komische Gefühl bleibt trotzdem erstmal.
  7. Hallo zusammen, ich habe das Glück, eine Umschulung machen zu dürfen als FISI. Finanziert wird dies über die Bundesagentur für Arbeit bzw Jobcenter. Einen Betrieb habe ich auch, der mir die Umschulung ermöglicht. Jetzt ist die Situation, dass die Umschulung ja nur 2 Jahre dauert. Die Berufsschule bietet aber keine spezielle Klasse dafür an sondern ich sitze quasi mit den Leuten zusammen die das als reguläre Ausbildung machen. Meine Frage ist jetzt folgende. Steige ich im zweiten Lehrjahr ein und muss den Stoff mehr oder weniger aufholen oder verkürzt sich die Umschulung nach hinten raus und ich mache nur 2 Jahre reguläre Ausbildung und dann die Prüfung?! Wie war das bei euch? Liebe Grüße
  8. Bei mir geht es tatsächlich um die Bundesländer RLP, wo ich wohne und NRW, da wäre der Betrieb. Es hat sich aber eine neue Möglichkeit ergeben die es mir eventuell erlaubt, eine andere Schule zu wählen. Ich warte das jetzt erstmal ab wie es sich entwickelt. Ich danke euch für die vielen Kommentare. Wenn sich bei mir was ergibt, kann ich ja nochmal mitteilen was das Ergebnis des ganzen ist.
  9. Schonmal danke für eure Antworten! Also ist es grundsätzlich möglich, eine andere Schule zu wählen. Ob es dann auch Bundesland übergreifend geht, wäre hier zu klären. Aber das ist ja ne Kleinigkeit. Die Berufsschulen sind aber nicht irgendwo über ein Register oder ähnliches einsehbar? Also dass ich mir anzeigen lassen kann, welche überhaupt in frage kommen?
  10. Hallo Community, habe mich ganz frisch registriert, da sich bei mir der Wunsch verstärkt hat noch eine Ausbildung oder Umschulung im IT Bereich zu machen. Komme eigentlich aus dem kaufmännischen Bereich. Ich bin Mitte 30 und habe nächste Woche ein Gespräch wegen eines Praktikums im Bereich Systemintegration. Die Firma hat mir auch schon vorab mitgeteilt, dass theoretisch eine Möglichkeit der Umschulung bei Ihnen im Hause besteht. Soweit so gut. Natürlich müssen jetzt viele Dinge passen, damit das einen positiven Verlauf nimmt. Aber nun zu meiner eigentlichen Frage: Gibt es irgendwo ein Register, wo man in Erfahrung bringen kann, welche Berufsschulen in Betracht kommen? Die Sache ist nämlich die. Der Betrieb ist im Nachbarkreis und zusätzlich in einem anderen Bundesland. Die Berufsschule ist am anderen Ende des Kreises und mir wäre es natürlich lieb, eine Schule in möglichst kurzer Distanz zu finden.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung