Jump to content

thubbi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    39
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo Informatiker-Kollegen, mich würde mal interessieren was für Möglichkeiten ich nach der Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration so habe? Ich arbeite bereits seit ca. 1,5 Jahren als Administrator in dem Betrieb in dem ich ausgebildet wurde. Zukünftig könnte ich mir vorstellen, nicht unbedingt mein Leben lang im Support zu arbeiten. Nun stellt sich für mich die Frage, was für Möglichkeiten ich für meine Weiterbildung habe? Ich habe mittlere Reife und wie gesagt eine Ausbildung als FISI absolviert. Natürlich gibt es jetzt die Möglichkeiten sich sich in Microsoft usw. weiterzubilden (aber eher Produktspezifisch), ich würde aber gerne in einen etwas anderen "Bereich" wie z.B. Verkauf oder sonstiges machen. Nun meine Frage, was habe ich für Möglichkeiten, ich finde leider niergends eine einfache "Übersicht". Zudem kommt, ob ich überhaupt ohne ein absolviertes Studium auch noch etwas anderes machen kann... Gruß und danke für Antworten!
  2. Guten Morgen IT-Freunde, ich habe nun letztes Jahr im Sommer meine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration abgeschlossen. Momentan arbeite ich an meiner Arbeitsstelle, an der ich auch ausgebildet wurde. Ich spiele mit dem Gedanken mich weiterzubilden, nur leider habe ich keine Ahnung / Übersicht was mir für Wege offen stehen bzw. was möglich ist. Der Bereich Vertrieb interessiert mich sehr. Ich bin zwar FISI aber ich denke es sollte kein Problem sein, wenn man sich anstrengt auch in den Vertriebsbereich zu kommen. Nun die Frage, gibt es irgendwo eine Übersicht, wie und wo ich mich weiterbilden kann? Also nicht nur auch Vertrieb bezogen, sondern auch auf andere Möglichkeiten. An meiner Arbeitsstelle habe ich die Möglichkeit an Weiterbildungsseminare wie z.B. Windows-Server Administration usw. teilzunehmen. Sowas steht mir also schon offen... Gruß thubbi
  3. E5 scheinen die "Verwalter" zu bekommen. Da ich übernommen werde, denke ich, werde ich das Selbe erhalten. Ich denke es wird schlauer sein, nach einem Jahr eine "Verhandlung" zu führen, um die Stufe eventuell zu erhöhen.
  4. Guten Morgen, meine Frage stellt sich wohl an die, die sich mit dem TVÖD auskennen. Mir geht es darum, dass ich im September übernommen werde. Habe meine Ausbildung in einer Verwaltung (TVÖD-V) gemacht. Die Frage ist, wie das mit der Einstufung aussieht. Ich weiss das andere Auszubildende (keine Informatiker, sondern Verwaltungsangestellte) mit einer gewissen Stufe eingestuft werden. Nun frage ich mich, ob ich in dieser Stufe auch eingestuft werde, oder ob ich als Informatiker so oder so ne andere Stufe haben "muss". Bei der Ausbildungsvergütung hatten wir den gleichen Lohn. Kann mir wer also verraten, ob die Stufe von dem Arbeitgeber selber festlegbar ist (egal ob Verwaltung oder Informatiker) oder ob es sowas wie eine "gesetzliche Festlegung" gibt, die besagt, dass ich eigentlich mehr verdienen müsse als ein Verwalter? Bzw. ich als Informatiker eh "anders" eingestuft werde? Hoffe man kann mir ein Wenig helfen! Gruß
  5. und, hat schon wer genauere Informationen? mich würde ja vorallem mal interessieren ab wann man wenigtens gesagt bekommt ob man bestanden hat oder nicht unabhängig der genauen Noten... Gruß
  6. wenn du aus BAWÜ bist dann: prüfungsnoten gehen ohne einrechungsnoten zur IHK und bilden das abschlusszeugnis der IHK in Punkte. in der schule werden die noten mit der einreichtungsnote (zählt 1x, prüfung 2x) verrechnet und dann erhälst du deine note im abschlusszeugnis der berufsschule. solltest du also die prüfung ver****t haben, so wie viele in BW (weil das einfach total der misst war), hast du dir auch deine berufsschulnoten versaut schönes WE noch und kopf noch. gruß thubbi aus BW der auch die prüfungen versemmelt hat.
  7. ich kann mir gut vorstellen das die berufschullehrer da noch einiges an der bewertung drehen werden. die sehen das ja selber (hoffe ich) wenn einer (wie ich) der mit SAE mit 1,5 eingereicht wird, in der prüfung ne 4,5 schreibt oder so, das war einfach zuviel des guten. wenn ich darüber nachdenke, krieg ich ne kriese! die SQL aufgaben von Ga2 waren die schwesten die ich je gelöst hatte. die 1. aufgabe war ja noch ok, wenn man gewusst hat dass man datum auch mit MAX abfragen kann. die anderen aufgaben waren meiner meinung nach sehr überzogen und nicht ok. man muss einfach mal den vergleich ziehen zu den anderen (alten) prüfungen und den aktuellen (2010), der umfang für die zeit und den themen war die schwerste prüfung (meiner meinung nach, und ich hab alle gemacht davor) die ich je gemacht habe... das ist einfach total daneben gelaufen und demotiviert einen extrem - wenn man bedenkt wie man sich vorbereitet hat!!
  8. habs auch hinter mir, muss sagen was soll das? wer kommt auf die idee bei nem FISI den anwender-teil auf faktor 2 zu setzen (BWL 1, IT-systeme 3) und vorallem soviel programmierzeug mit methoden und noch ein extra programm?!?!?! das war der witz des tages. ich hoffe schwer das die da noch was an der bewertung drehen, wenn die das nicht tun, wars das bei mir mit der 3 bzw. eventuell mit der 4 ... GA2 war ok, ich hab BWL ein wenig vergeigt. Wusste die zuschalgssätze nicht mehr... FAZIT: GA1 gehört meiner meinung nach derbe (von der bwertung her) gemindert! das mit dem programmieren war einfach zuviel für die zeit und unseren beruf! - thubbi
  9. übernehmen, ja, aber nur ein halbes jahr (voraussichtlich erstmal). oh man, mach mir schon ziemliche sorgen, vorallem was die 4 betrifft... hoffe ich komme damit auch wenigtens iwo noch unter...
  10. Hallo, ich habe im September meine Ausbildung zum FISI beendet und habe schon meine schriftlichen Prüfungen hinter mir. Die waren nicht so gut wie erwartet, komme da wohl durschschnittlich mit ner 4 durch. Die Projetarbeit und das Fachgespräch sind noch net bewertet, dafür möchte ich aber einfach mal ne Prognose von 3 abgeben. Nun würde das dann so aussehen: Prüfungsteil A: ausreichend Prüfungsteil B: befriedigend Meine Arbeitsstelle meint, sie gibt mir ein sehr gut/gut Arbeitszeugnis, da sie sehr mit mir zufrieden ist. Das Berufsschulzeugnis ist auch realtiv gut (Schnitt zwischen 2 und 3) - die schriftliche Prüfung ist halt einfach verdammt ****e gelaufen. Gut ich hab bestanden aber net gut bzw. so wie erwartet. Nun meine Frage an die erfahrenen Leute da draußen, hab ich mit diesen Bewertungen überhaupt eine gute Chance in Vorstellungsgespräche usw. zu kommen? Kollegen meinen, in 2-3 Jahren kräht kein Hahn mehr nach dem IHK Zeugnis, Arbeitszeugnisse sind das wichtige im Berufsleben. Was meint ihr? Brauch ich mir große Sorgen zu machen?! Gruß und danke für Infos!
  11. wohl keine Netzplaner hier? Gruß
  12. Guten Tach, ich erlaube mir mal hier eine Frage zum Netzplan stellen, den ich für meine Dokumentation erstellen möchte. Nun es geht darum, dass mein Projekt über ein Rechenzentrum angebunden ist, sprich alle ein/ausgehenden Verbindungen laufen über einen Proxy und eine Firewall vom Rechenzentrum. Der Router ist demnach auch vom RZ da wir ja damit miteinander verbunden sind. Ich würde nun gerne einen Netzplan erstellen, der dies veranschaulicht. Das interne Netzwerk habe ich soweit fertig, da gibts ja keine großen Probleme. Nun frage ich mich allerdings, wie ich das mit dem RZ machen soll... es gibt 2 Lösungsmöglichkeiten: - Router an einen extra Bereich (in einem Quardrad die Firewall und die Server des RZ packen und an den Router anschließen) danach von dem Bereich eine Verbindung zur "Wolke" (Internet) - Router direkt an die "Wolke" (Internet) und dann an die "Wolke" auf der gegenüberliegenden Seite das RZ wie oben beschrieben... ich würde mich für Variante 1 entscheiden, vielleicht habt ihr da Erfahrungen wie man das richtig macht... lg.
  13. Hi, mich würde mal interessieren ob die Dokumentation auch mit Screenshots verschmückt werden darf? Also zwischen den Texten kleine Screenshot-Ausschnitte... ? Zudem würde ich gerne mal wissen wie arg man denn ins Detail gehen soll, muss ich wirklich 1:1 erklären wie man z.B. einen Benutzer im System anlegt? Ich habe auch schon nach BeispielDokus gesucht, doch nichts gefunden, kann mir da jemand vielleicht Abhilfe verschaffen? Über Antworten wäre ich dankbar. thubbi
  14. Guten Abend und danke für deine Antwort. Es geht ja vorallem darum, die bisherigen WINDOWS-Clients in das Netz einzubinden, und ne Rechteverwaltung zu bringen. Da gibts in dem sinne ja keine Alternative, meinst du das könnte mir zum Verhängniss werden? Was du genau mit "welche Doku gedenkst Du in 8 Stunden zu erstellen ?" verstehe ich da auch nicht direkt. Die 8H sollen ja für die Dokumentation sein, die die IHK erhällt. Da wird dann drinenstellen was der Kunde will, was vorhanden ist, was der Kunde bekommt, warum er es bekommt, wie ich vorgegangen bin, was für Probleme aufgetreten sind... Kann ich das so nicht für mein Projekt machen? Wenn du hier von einem "Pflichtenheft" sprichst, kommt mir das so vor als wäre das was anderes :> Nochmal zu dem Hinweis, ich denke nicht das ich einen Hinweis in den Antrag reinbringen sollte?! Es kommt doch durchaus besser in der Projektdokumentation die verschiedenen Möglichkeiten abzuwegen (z.B. die Datensicherung, warum eine NAS und keinen kompletten Storageserver zum Spielgen whatever). Hoffe du verstehst was ich meine, und du kannst mir da ein wenig bei meiner "verwurschtelten" Denkweise helfen
  15. Sorry für den "push"... wollte nur mal fragen, ob es denn nichts zu kritisieren gibt? Ich bin momentan irgendwie sehr am zweifeln, ob das nicht zuviel für ein Projekt ist, wenn ja dann würde ich halt den Fileserver weglassen. Manche hier im Forum richten in einer Prüfung "nur" einen Webserver ein, und meinen dies reicht... Wie gesagt, wäre Kritik sehr erwünscht! Diese 3 Punkte könnt ihr vorallem unter Beschuss nehmen: - Zuviel für ein Projekt als FISI? - Zeiteinteilung realistisch genug? - Zuviele Informationen im Antrag? (Firewall, Proxy...) PS: mein Cheff meint, wir könnten auch einen SmallBusinessServer mit einer NAS als Projekt nehmen, also das bei nem Kunden verbauen. Wäre das eher von der Menge usw. was? Ich meine, es ist im Prinzip das selbe wie oben, nur all in ONE.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung