Jump to content

simons

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    153
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

simons hat zuletzt am 25. Juni 2016 gewonnen

simons hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über simons

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  1. Englisch Kenntnisse aufbessern

    Ich denke man benötigt erst mal einen gewissen Basis Wortschatz. Danach kann man Sender wie BBC/CCN schauen und dort die Nachrichten anschauen. So habe ich das immer gemacht. Netflix und Co. kann da helfen, aber gerade am Anfang ist das sehr schwer zu verstehen und oft auch kein gutes English. Verschiedene nicht nativ englisch sprechende Nationalitäten zu verstehen ist im Business normal. Sollte man versuchen zu können und mit etwas Übung klappt das auch. Schwer zu verstehen sind, Franzosen, Chinesen, Brasilianer und auf jeden Fall Inder. Grundsätzlich kann man meistens sagen, dass nativ speaker in den meisten Fällen sehr froh darüber sind das du ihre Sprache sprichst und sie nicht deine lernen müssen. Deshalb sind Fehler in der Regel nicht so schlimm. Um eine Basis zu schaffen, kannst du einen Kurs machen z.B.bei der VHS oder du versuchst mal babbel. Das fand ich ganz gut.
  2. *SPOILER* Star Wars - The Last Jedi

    Ich habe den Film gestern gesehen und muss sagen, ich hatte zwischen drin den Gedanken, wann ist das endlich vorbei. So was würde mir bei einem guten Film nicht passieren. Ich fand die Geschichte und Umsetzung teilweise total fraglich und unlogisch. Der Witz in dem Film war ok, und hat mich jetzt nicht gestört. Alles in allem ist es nicht mehr das Star Wars meiner Kindheit und auch nicht das, was mich früher zu fasziniert hat. Am meisten gefehlt hat mir allerdings das Gefühlt, sich in der Star Wars Welt verlieren zu können. Die Geschichte hinter allem. Das Gefühl das hier etwas großartiges und wundervolles passiert und zu sehen ist. Dafür waren einige Szenen einfach zu übertrieben. Rey war mir ebenfalls viel zu mächtig.
  3. Kryptowährungen - Meinungen?

    Ich denke das was an BTC aktuell interessant ist, ist die Technologie der Blockchain und der Gedanke eine Währung zu haben die vollständig entkoppelt vom Staat und Banken ist bzw. keine Clearinginstanz mehr benötigt. Der Hype dieser Währung allerdings basiert meiner Meinung nach aktuell nur auf der Annahme das wenn man BCTs kauft einen Dümmeren findet der diese für einen höheren Wert wieder kauft. Genau das ist ein gefährliches Spiel und nennet sich Risikospekulation. Die BTC Blase ist da, wann sie platzen wird steht nicht fest, aber das wird sie. Anschließend wird nach einer Kryptowährung gesucht die vom Staat und Banken weiterhin kontrolliert werden kann und damit auch eine viel höhere Akzeptanz von allen Menschen erhalten wird. Aktuell ist BTC für mich noch ein Projekt welches zeigen wird wo die Grenzen eines solchen Systems liegen werden. Man kann damit sicherlich Geld machen! Aber es ist wie mit allen Risikoanlagen, man kann auch eine Menge verlieren.
  4. Ausbildung mit 40?

    Diese Frage ist wohl nicht so einfach zu beantworten. Sie hängt wohl auch stark davon ab was du später tun möchtest. Wenn du später gerne im 1st Level Support tätig sein möchtest, ist es sicher möglich durch eine IT Umschulung das passende wissen für dieses Niveau zu erreichen. Möchtest du allerdings eher etwas anspruchsvolleres machen, benötigst du fundiertes Fachwissen und einige Jahre Berufserfahrung. Ohne eine persönliche Motivation sich in IT Themen einzuarbeiten auch privat, sehe ich eher schwarz. Hättest du diese Motivation, dann hättest du es bereits getan und "private Projekte" realisiert. Was könnte das sein? Z.B. Webseite selber erstelle, auch mit PHP, CSS Inhalten etc. Einen Server aufgesetzt der z.B. als FileServer oder DownloadServer fungieren kann Sich selber ein MediaCenter gebaut Kleinere Programme programmiert in VB, Phyton oder anderen Sprachen. Scripte geschrieben um alltägliche Dinge zu vereinfachen etc. Alles Dinge die man macht, wenn man sich privat für IT interessiert. Es gibt sicher noch 1000 andere Sachen, hängt immer etwas von den eigenen Präferenzen ab. Man unterschätzt manchmal wie viel IT Erfahrung im allgemeinen später wirklich ausmacht. Besonders wenn man Konzepte verstanden hat. Ich glaube das man da mit 40 schwer reinkommt, auch wenn es sicherlich nicht unmöglich ist. Wenn es geht, dann geht es nur mit Herzblut!
  5. @ITCS, was sollte der TE davon haben, eine solche Geschichte zu schreiben wenn Sie nicht stimmt? Trolling hin oder her. Bin selber nicht einer solchen Situation gewesen, aber der Grund erschließt sich mir jetzt nicht. Kann mir gut vorstellen, dass der TE Angst hat seine Ausbildung nicht beenden zu können, und da er lange gesucht hat scheint mir plausibel, dass er nichts sagt. Das mit der dritten Person finde ich nun nicht so verwunderlich.
  6. 1st line dsl-support und weitere Möglichkeiten

    @future_itwoman ich könnte dir nun raten die mal den IHK OP anzuschauen. Allerdings bin ich mir nicht sicher dir das was bringen würde. Ich weiß nicht so recht wie deine aktuellen Kenntnisse im IT Bereich sind, oder ob du eher jemand bist der bessere PC Kenntnisse hat. Also sprich ein wenig Windows bedienen, ein wenig Netzwerk etc. Also alles Themen die man auch mit etwas Allgemeinwissen hat. Gefragt sind meistens Leute die eher Spezialwissen in einem Bereich haben. An deiner Stelle würde ich mal probieren, mich wo anderes zu bewerben und eventuell auch privat über Bücher etwas weiterzubilden und schauen das du irgendwo eine Chance bekommst. Dann auf diese Stelle aufbauen und wenn du weißt wohin die Reise gehen soll, da mehr investieren. Blind irgendwas zu studieren, kann man zwar machen aber hinterher ist man leider auch nicht so viel schlauer als vorher. Ich merke das immer bei unseren Absolventen hier die neu ins Unternehmen kommen. Die haben das Info oder Winfo studiert, aber kennen nicht mal Visual Basic. Oft können diese Leute auch die simpelsten Aufgaben nicht. Aber Sie kennen die Prinzipien von OOP! Ist auch viel Wert. Hast du mal nach Stellen geschaut die dich interessieren und geschaut was verlangt wird und was du kannst? wie sieht es da aus?
  7. Jobtitel Azubi

    Ich habe jetzt nicht von Vorspiegelung falscher Tatsachen gebrochen. Sondern eher davon, wenn man mit jemanden mitfährt, nicht als erstes sagt, dass hier ist unser Azubi. Denn ich habe schon von einigen gehört, dass Kunden dann direkt sagen, der macht hier aber nichts. Der kennt sich doch noch gar nicht aus, auch wenn es nur um einfache Zuarbeiten ging. Wenn man direkt darauf angesprochen wird, kann man ja sagen das man noch in der Lehre ist.
  8. Jobtitel Azubi

    Ich denke nicht jede Firma möchte, dass man direkt erkennt das es sich um einem Azubi handelt. Gerade im Kundengeschäft sind einige Kunden davon nicht immer begeistert einen Azubi vor Ort zu haben. Vllt. schreibst du einfach gar keinen Titel auf die Karte sondern einfach deine Abteilung. Max Mustermann Firma XYZ Kundenservice & Netzwerktechnik Tel. 0232131323 E-Mail:dasda@web.de Problem gelöst.
  9. Textband Operative Professional

    Dann schau dir mal auf meinem Blog die Literaturliste an. http://www.op-blog.de/2016/04/literaturliste-it-business-manager-ihk.html Die könnte dir weiterhelfen, was die verschiedenen Themenbereiche angeht.
  10. Textband Operative Professional

    Was genau suchst du denn? Also Bücher gibt es zu diesem Thema kaum. Um sich das Thema im Selbststudium zu lernen, bleiben meines Wissen nur die entsprechenden Bücher. Das sind dann aber Fachbezogene Bücher zum Projektmanagement, MA Führung, Consulting usw. Was genau hast du denn vor?
  11. Gehalt nach der Ausbildung

    Ich kenne das, ich habe mal ein paar Jahre in einem Betrieb gearbeitet wo der Chef nach der Ausbildung 1400 Brutto gezahlt hat und das fair fand. Ich bin damals da allerdings mit Berufserfahrung eingestiegen und habe etwas mehr bekommen. Ich kann dir sagen, dass wird nicht besser! Wer solche Gehälter zahlt, zahlt auch später nicht wirklich gut. Bewerben heißt das Zauberwort.
  12. Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Ich sehe das Thema immer auch aus der Perspektive des AGs. Desto höher das Gehalt der Stelle, desto mehr muss man in der Regel können. Wenn jemand 65K im Jahr verdient, will der AG sicher sein, dass er den richtigen einstellt. Denn es ist ein hoher Aufwand Leute einzuarbeiten nur um am Ende festzustellen, dass es nicht der richtige war. Dennoch sollte es möglichst transparent für beide Parteien sein. Da es hier aber um Geld geht, ist es wohl normale das mit allen Tricks gearbeitet wird. Jede Firma möchte gerne sparen und das geht eben auch gut bei den Lohnkosten. Ich kenne das in der Regel nur, dass Firmen anstandslos gut zahlen wenn wirklich Not am Mann ist und sie viel mehr verlieren wenn sie niemanden haben. Gute Personalplanung plant aber schon die Zukunft und sieht den Bedarf der erst noch entsteht. Hier lassen sich Firmen oft Zeit! Sieht man immer daran wenn man Stellen oft 6 oder 12 Monate online sieht oder sie immer wieder online kommen. Da wird versucht, genau den einen zu finden der gut qualifiziert ist und ins Budget passt. Da Firmen oft am längeren Hebel sitzen, können sie sich das leisten. Traurig aber wohl wahr.
  13. Einstieg Projektleitung / IT Management - SGD / ILS?

    Einige Anbieter wie z.B. manQ bieten auch blendet learning an. Da musst du dann nicht jeden Donnerstag anwesen sein, sondern hast online Seminare. https://www.management-qualifizierung.de/kursangebote/it-operative-professionals Des Weiteren ist für mich oft unverständlich warum viele etwas gegen feste Zeiten haben? Ok man ist mehr gebunden, aber man hat auch eine feste Zeit wo man wirklich was macht. Denn sind wir ehrlich, die reinen online Studiengänge und Weiterbildungen haben eine sehr hohe Abbruchquote. Du solltest dir auch bewusst machen, was zu deinem Charakter passt. Bist du ein Typ der immer schon fleißig war und sich super selbst zum lernen aufraffen konnte? Dann ist ein reines online Stuidum sicher ok. Wenn du eher der Typ bist, der das nicht so gut kann, dann würde ich vllt. schauen eine andere Variante mit Präsenzen zu wählen.
  14. Gehaltserhöhung / Verhandlung

    Du verstehst nicht was ich damit sagen will, man argumentiert niemals mit dem Gehalt eines Kollegen. Wenn es aber für eine bestimmte Tätigkeit ein Gehaltsgefüge intern gibt. Dann kennt der Chef das, wenn also für First lvl Support in der Regel zwischen 30k und 35 gezahlt werden. Dann wird man niemals 40k oder mehr bekommen. Weil man sich intern damit das Gehalstgefälle kaputt macht. Denn wenn nun über das gehalt auch nur im Verborgenen besprochen wird, würde das zu Unzufriedenheit führen. Auch wenn man nicht offen zum Chef sagen würde Kollege XY bekommt aber 10k mehr als ich was soll das, würde man unzufrieden sein und sich ggf. wegbewerben wenn es nicht klapp. Man muss das auch immer aus der Perpektive der Person sehen die das Gehalt verterten muss. Des Weiteren werden Gehälter in größeren Firmen in der Regel mit dem AL/UL abgestimmt. Wenn da einer vollkommen aus der Reihe tanzt muss es schon sehr gute Gründe geben. PS: Alle reden hinter vorhgehaltener Hand über Gehälter. Ob die Angaben stimmten, ist immer mit Vorsicht zu genießen.
  15. Gehaltserhöhung / Verhandlung

    Hallo Casakoba, ich habe zum Thema Gehaltsverhandlungen mal etwas in meinem Blog geschrieben. http://www.op-blog.de/2017/02/so-geht-es-in-der-welt-der-eine-hat-den.html Wichtig sind halt die Rahmenbedingungen wie: Standort Branche Qualifikation Aufgabenbereich Größe des Unternehmen Tarifvertrag ja oder nein Die hast du ja zu einigen Punkten schon was geschrieben. Ich finde ein Punkt der bei sowas einem sehr hilft, ist wie empfindet der Fachbereich deine Arbeit. Mögen sie dich und halten dich für eine fähige Person. Denn über positives Feedback von den "Kunden" kann oft viel erreicht werden. Denn eins muss dem Chef immer im Hinterkopf sein. Wenn er nicht auf deine Wünsche eingeht, dann könnte er dich vllt. verlieren. Wenn du aber gut und sehr anerkannt im Unternehmen bist, wird er das nicht wollen. Dann sind Chefs in der Regel auch gerne mal bereit das Gehalt anzupassen. 20% halte ich aber auch für unrealitisch. Zum anderen spielt immer auch das allg. Gehaltsgefüge eine große Rolle. Verdienst du aktuell viel weniger als Kollegen mit der selben Arbeit, ist der Chef eher bereit was drauf zu legen. Bist du allerdings schon über den Kollegen, dann wirds schwierig. Denn niemand will sich sein Gefüge in der Firma zerstören. Viele Grüße Simon
×