Jump to content

simons

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    147
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

simons hat zuletzt am 25. Juni 2016 gewonnen

simons hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über simons

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  1. Textband Operative Professional

    Dann schau dir mal auf meinem Blog die Literaturliste an. http://www.op-blog.de/2016/04/literaturliste-it-business-manager-ihk.html Die könnte dir weiterhelfen, was die verschiedenen Themenbereiche angeht.
  2. Textband Operative Professional

    Was genau suchst du denn? Also Bücher gibt es zu diesem Thema kaum. Um sich das Thema im Selbststudium zu lernen, bleiben meines Wissen nur die entsprechenden Bücher. Das sind dann aber Fachbezogene Bücher zum Projektmanagement, MA Führung, Consulting usw. Was genau hast du denn vor?
  3. Gehalt nach der Ausbildung

    Ich kenne das, ich habe mal ein paar Jahre in einem Betrieb gearbeitet wo der Chef nach der Ausbildung 1400 Brutto gezahlt hat und das fair fand. Ich bin damals da allerdings mit Berufserfahrung eingestiegen und habe etwas mehr bekommen. Ich kann dir sagen, dass wird nicht besser! Wer solche Gehälter zahlt, zahlt auch später nicht wirklich gut. Bewerben heißt das Zauberwort.
  4. Arbeitsverträge werden immer unverschämter

    Ich sehe das Thema immer auch aus der Perspektive des AGs. Desto höher das Gehalt der Stelle, desto mehr muss man in der Regel können. Wenn jemand 65K im Jahr verdient, will der AG sicher sein, dass er den richtigen einstellt. Denn es ist ein hoher Aufwand Leute einzuarbeiten nur um am Ende festzustellen, dass es nicht der richtige war. Dennoch sollte es möglichst transparent für beide Parteien sein. Da es hier aber um Geld geht, ist es wohl normale das mit allen Tricks gearbeitet wird. Jede Firma möchte gerne sparen und das geht eben auch gut bei den Lohnkosten. Ich kenne das in der Regel nur, dass Firmen anstandslos gut zahlen wenn wirklich Not am Mann ist und sie viel mehr verlieren wenn sie niemanden haben. Gute Personalplanung plant aber schon die Zukunft und sieht den Bedarf der erst noch entsteht. Hier lassen sich Firmen oft Zeit! Sieht man immer daran wenn man Stellen oft 6 oder 12 Monate online sieht oder sie immer wieder online kommen. Da wird versucht, genau den einen zu finden der gut qualifiziert ist und ins Budget passt. Da Firmen oft am längeren Hebel sitzen, können sie sich das leisten. Traurig aber wohl wahr.
  5. Einstieg Projektleitung / IT Management - SGD / ILS?

    Einige Anbieter wie z.B. manQ bieten auch blendet learning an. Da musst du dann nicht jeden Donnerstag anwesen sein, sondern hast online Seminare. https://www.management-qualifizierung.de/kursangebote/it-operative-professionals Des Weiteren ist für mich oft unverständlich warum viele etwas gegen feste Zeiten haben? Ok man ist mehr gebunden, aber man hat auch eine feste Zeit wo man wirklich was macht. Denn sind wir ehrlich, die reinen online Studiengänge und Weiterbildungen haben eine sehr hohe Abbruchquote. Du solltest dir auch bewusst machen, was zu deinem Charakter passt. Bist du ein Typ der immer schon fleißig war und sich super selbst zum lernen aufraffen konnte? Dann ist ein reines online Stuidum sicher ok. Wenn du eher der Typ bist, der das nicht so gut kann, dann würde ich vllt. schauen eine andere Variante mit Präsenzen zu wählen.
  6. Gehaltserhöhung / Verhandlung

    Du verstehst nicht was ich damit sagen will, man argumentiert niemals mit dem Gehalt eines Kollegen. Wenn es aber für eine bestimmte Tätigkeit ein Gehaltsgefüge intern gibt. Dann kennt der Chef das, wenn also für First lvl Support in der Regel zwischen 30k und 35 gezahlt werden. Dann wird man niemals 40k oder mehr bekommen. Weil man sich intern damit das Gehalstgefälle kaputt macht. Denn wenn nun über das gehalt auch nur im Verborgenen besprochen wird, würde das zu Unzufriedenheit führen. Auch wenn man nicht offen zum Chef sagen würde Kollege XY bekommt aber 10k mehr als ich was soll das, würde man unzufrieden sein und sich ggf. wegbewerben wenn es nicht klapp. Man muss das auch immer aus der Perpektive der Person sehen die das Gehalt verterten muss. Des Weiteren werden Gehälter in größeren Firmen in der Regel mit dem AL/UL abgestimmt. Wenn da einer vollkommen aus der Reihe tanzt muss es schon sehr gute Gründe geben. PS: Alle reden hinter vorhgehaltener Hand über Gehälter. Ob die Angaben stimmten, ist immer mit Vorsicht zu genießen.
  7. Gehaltserhöhung / Verhandlung

    Hallo Casakoba, ich habe zum Thema Gehaltsverhandlungen mal etwas in meinem Blog geschrieben. http://www.op-blog.de/2017/02/so-geht-es-in-der-welt-der-eine-hat-den.html Wichtig sind halt die Rahmenbedingungen wie: Standort Branche Qualifikation Aufgabenbereich Größe des Unternehmen Tarifvertrag ja oder nein Die hast du ja zu einigen Punkten schon was geschrieben. Ich finde ein Punkt der bei sowas einem sehr hilft, ist wie empfindet der Fachbereich deine Arbeit. Mögen sie dich und halten dich für eine fähige Person. Denn über positives Feedback von den "Kunden" kann oft viel erreicht werden. Denn eins muss dem Chef immer im Hinterkopf sein. Wenn er nicht auf deine Wünsche eingeht, dann könnte er dich vllt. verlieren. Wenn du aber gut und sehr anerkannt im Unternehmen bist, wird er das nicht wollen. Dann sind Chefs in der Regel auch gerne mal bereit das Gehalt anzupassen. 20% halte ich aber auch für unrealitisch. Zum anderen spielt immer auch das allg. Gehaltsgefüge eine große Rolle. Verdienst du aktuell viel weniger als Kollegen mit der selben Arbeit, ist der Chef eher bereit was drauf zu legen. Bist du allerdings schon über den Kollegen, dann wirds schwierig. Denn niemand will sich sein Gefüge in der Firma zerstören. Viele Grüße Simon
  8. Allgemeines technisches Verständnis...

    Es hindert dich doch niemand ein solches Thema aufzuwerfen. Ich denke oft liegt aber vllt. auch an der Vielschichtigkeit der Themen. Gerade IoT oder IoE, sind Themen mit so vielen Schichten und Perspektiven. Ich sehe das so, IoT oder auch Industrie 4.0 sind Themen die oft sehr schwer greifbar sind. Gerade bei Industrie 4.0 gibt es a kein fertiges Produkt, es ist eine Art Vision. Jede Firma muss die Frage, was ist für mich Industrie 4.0 selber beantworten. Dann sind da noch die Vorbereitungen die zu treffen sind um überhaupt in den Bereich vorzustoßen System mit einander vernetzen zu können. Bei vielen Firmen steht vorher erst mal noch die "Digitalisierung" an. Denn ohne diese gibts auch kein Industrie 4.0. IoT ist bei uns Consumern natürlich schon angekommen, von Sportband, über die bluetooth Zahnbürste wird mittlerweile alles vernetzt. Da stelle ich mir natürlich die Frage, wie sieht es da mit Datenschutz aus, wohin gehen die Daten und welche Gesetzte gelten? Außerdem geht es auch um Sicherheit der Geräte, die oft eine keine begrenzte Rechenleistung haben und keine Virenscanner betreiben können. Dennoch ist, dass ja erst der erste Schritt. Im Moment sind die meisten Geräte mit dem Handy verbunden und reagieren noch nicht auf andere Geräte. Viel interessanter ist wohl, was passiert wenn Maschinen Maschinen steuern und sich untereinander unterhalten. Ich fände Themen wie diese auch sehr interessant, aber ich denke dass Leute mit Expertise in diesem Bereich auch noch sehr rar gesät sind.
  9. Gute Mitarbeiter finden

    Eins kann ich nicht ganz nachvollziehen, normalerweise schreiben die Firmen in die Ausschreibung das man das Gehalt mit angeben soll. Wenn ich das tue und die Firma mich dann einläd, dann gehe ich davon aus, dass sie mit meiner Vorstellung grob (+- 2000 EUR) einverstanden sind. Es wäre sicher leichter wenn die Firmen angeben würden, welche Gehaltsvorstellung sie haben. Das würde aber dazu führen, dass die Kollegen auch wüssten wie viel man auf welcher Stelle verdient und ggf. weniger verdienen. Es wäre dann halt alles leichter vergleichbar und man hätte schneller seinen Marktwert ermittelt. Ich denke aber nicht, dass die Firmen das möchten Nochmal zu Thema zurück, wie finde ich gute MA. Nun man kann die Personalentwicklung und Einstellung natürlich selber machen. Es geht aber auch durch externe Personalvermitteler, dies ist oft natürlich teurer als selber suchen, aber oft auch besser. Ein MA den man einstellt und in der Probezeit merkt, dass er nichts taugt kostet richtig Geld. Viel mehr als das was eine externe Personalvermittler verlangt der die Bewerber vorher schon auf Herz und Nieren prüft und nur die wirklich passenden Bewerber an den Auftraggeber vermittelt. Ansonsten kann man wohl sagen gibt es einige Wege. Persönliche Empfehlungen durch Kollegen/Bekannte Normale Stellenausschreibung auf Portalen Arbeitsamt/StepStone/Xing Messen, wenn man gezielt Berufseinsteiger sucht Ein gewisses Risiko bleibt immer, man sollte sich also genau überlegen wie man die Fähigkeiten seiner Bewerber prüfen möchte. Aufgaben stellen, Probetag, Assessment Center, etc. Neben der fachlichen Qualifizierung gibt es immer auch die persönliche Komponente, diese kommt in Gesprächen meist nur oberflächlich raus und zeigt sich in der Regel erst in der Probezeit. Ich habe schon Leute erlebt, die sind fachlich top, aber menschlich flop. Mit so jemanden arbeitet man dann ach nicht lange zusammen.
  10. Euro FH IT-Management Weiterbildung allg.

    @itrocket, also mehr Bildung ist immer gut. Vielleicht ist das hier auch was für dich. http://offene-hochschule.org/ http://offene-hochschule.org/downloads/ Dort kann man einen Master ohne Bachelor machen als Voraussetzung braucht man den OP. Allerdings befindet sich der Studiengang seit 2016 in der Akkreditierungsphase. Wenn du 2018 fertig bist, ist auch der Studiengang fast soweit das er akkreditiert werden kann. Dort könnte man unter anderem einen Master in IT Management machen. Ich hatte in meinem Blog mal darüber berichtet. http://www.op-blog.de/2016/11/master-ohne-bachelor-der-hochschule.html Vielleicht ist es auch eine Überlegung wert.
  11. Es gibt noch die Möglichkeit eines Verbundstudiums der Wirtschaftsinformatik. Dauert ca 4,5 Jahre und du hast nebenberuflich einen Bachelor. https://www.verbundstudium.de/studienberatung/unterstetzung-and-begleitung Oder man kann den Operative Professional machen, allerdings sehe ich bei dir nicht wirklich Sinn darin, da deine Ausrichtung im Bereich Netzwerke und Administration nicht in die Fachrichtungen geht. Hier wäre der IT Business Manager zu empfehlen, allerdings geht es da mehr um IT Projektmanagement. Vorteil ist, man bekommt einen Meisterabschluss, kann den ADA-Schein mitmachen und hat einen höherwertigen Abschluss. Projektmanagement ist und wird eh in allen IT Bereichen interessant sein oder werden. Zumindest, wenn man an größeren Projekten mitarbeiten möchte.
  12. Immer auch gerne mal hier schauen => www.op-blog.de Ich habe auch eine Literaturliste zur Vorbereitung. Viele Grüße Simon
  13. Aufhebungsvertrag vorgelegt bekommen

    Damit hast du absolut recht und es sind miese Techniken dir hier an den Tag gelegt werden. Man muss halt immer nur einschätzen wie man selber als Mensch mit solchen Situationen klar kommt und wie die Aussichten sind. Wenn du erst mal einen Mehrjährigen Rechtsstreit mitgemacht hast und der Streitwert im Grunde zu den Aufkommenden kosten verschwindend gering ist, dann denkt man irgendwann anders. Ich bin mit Sicherheit niemand, der Angst vor sowas hätte. Aber wegen 5K EUR nehme ich keine 2 Jahre Rechtsstreit in Kauf. Denn was dein ehemaliger AG dir dann klaut ist Zeit, und das ist es mir nur in gewissen Maße wert. Wenn die Klage ein Selbstläufer ist und man ein mal vor Gericht zur Anhörung muss. Alles kein Thema.
  14. Aufhebungsvertrag vorgelegt bekommen

    Da gebe ich dir Recht, das wäre wirklich zu hoffen. Die Frage ist immer nur ob man sich auf einen langen Rechtsstreit bei so was einlassen will. Es ist für einen selber manchmal besser Dinge einfach abzuhaken um nach vorne schauen zu können. Kommt aber natürlich auch immer drauf an wie die Aussichten bei solchen Klagen sind. Wenn der Anwalt der Meinung ist, dass sollte schnell durch gehen beim Arbeitsgericht, ja dann würde ich das wohl auch tun.
  15. Aufhebungsvertrag vorgelegt bekommen

    Herzlichen Glückwunsch, ich habe den Beitrag auch verfolgt und war ebenfalls sehr entrüstet was dein alter AG da veranstaltet. Aus meiner Sicht müsste der AG definitiv die Ausbildungserlaubnis entzogen bekommen. Ich wünsche dir für den Rest der Ausbildung alles Gute!
×