Jump to content

smite

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    299
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über smite

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

961 Profilaufrufe
  1. smite

    Grosse Namen im Lebenslauf

    Wenn man es ganz hart sieht, nein. Es ist natürlich lobenswert wenn du dies tust. Aber wenn ein Kunde / Projekt kein Geld für einen DB Admin ausgibt der das Projekt begleitet und seine Zeiten bucht können sie auch nicht erwarten, dass dann trotzdem das Know How des DB Admins zu Verfügung steht. Wenn es dein Job ist die Systeme zu betreiben (Monitoring, Patchen, Ticketbearbeitung) ist es Mist wenn du auf Zuruf immer ins Projekt musst. Umgedreht würden sich die Projektmitarbeiter ja auch beschweren wenn du fürs Projekt abgestellt bist und dann pausenlos irgendwo Probleme behebne musst. So ist das zumindest in der Theorie. In der Praxis ist dies oft natürlich nicht umzusetzen. Jetzt wird es aber ziemlich Off Topic. Ggf. sollten wir sonst mal einen eigenen Thread erstellen um über die Aufgabentrennung zwischen Projektteams und Betriebsteams zu diskutierien. @bigvic: Ein Angebot von einem Globalplayer würde ich mir definitiv anhören und genau fragen, was ich dort für Aufgaben hätte. Es ist ja nicht nur der Name sondern auch die Lernkurve sowie spannende Projekte. Man muss sich halt überlegen, wo man in ein paar Jahren stehen will. Es klingt immer so doof, dass man den Namen im Lebenlauf haben will. Aber wenn man 10 Jahre bei Google war hat man auf dem Arbeitsmarkt einfach bessere Chancen als wenn man 10 Jahre in einer 5 Mann Bude war. Und wenn man Bock hat was zu reißen, warum nicht. Die Karriere wird man sich durch Google, etc. auf keinen Fall verbauen. Ich hatte selbst die Chance zu einem der 10 größten IT Konzerne zu gehen, habe es aber abgelehnt da ich dafür hätte umziehen müssen. Im Nachhinein denke ich mir schon, hättest du es mal gemacht^^. Ich bin selbst im SAP Umfeld tätig und HP hat auch eine große SAP Abteilung, deswegen wäre HP für mich auch interessant. Microsoft investiert aktuell sehr viel in ihre Azzure Cloud (glaube 1 Mrd. USD / Monat), von daher wäre MS für mich genauso interessant wie Amazon. Für mich persönlich wäre Apple jetzt nicht interessant, da diese nichts mit SAP am Hut haben (außer Enwicklungsabkommen für Oberflächen). vg, smite
  2. smite

    Grosse Namen im Lebenslauf

    Dies sollte aber die Ausnahme sein, ich halte trotzdem daran fest, dass eine große Firma mehr Aufwand in den Aufbau von Test/Integrationssysteme steckt. Es ist ja nicht nur mit dem Aufbau der Systeme getan. Ein Konzern hat einfach ein größeres Augenmerk auf die Qualität der IT, Prio High Tickets werden analysiert (wie kam es dazu, wie kann es verhindert werden,...) Und SQL Statements ungetestet in der Produktion auszuführen sollte die Ausnahme sein.
  3. smite

    Grosse Namen im Lebenslauf

    Bei einem Kandidaten der von einem großen Konzern zu einer kleineren Firma wechselt sehe ich zwei Vorteile. 1. Der Mitarbeiter kann strukturiert arbeiten. Er weiß wie Supportprozesse funktionieren, kann vernünftig mit einem Ticketsystem umgehen, kann einen Change gut planen und kommunizieren, etc. Was nützt mir der beste Techniker, wenn er einfach nicht versteht, dass man nicht während der Arbeitszeit an produktiven Servern rumfummelt statt Änderungen sauber auf Testsystemen durchzuführen bevor sie in die Produktion kommen? 2. Bei großen Firmen lernt man in der Regel viele Technologien kennen, die man bei kleineren Firmen nicht vorfindet. Für große Konzerne ist es kein Problem mal eben 1-2 Millionen Euro für neue Testsysteme im Projekt auf den Tisch zu legen. Bei kleinen Firmen wird dann ggf. eher geguckt ob man irgendwo noch alte Server stehen hat, die man eh nicht mehr braucht. Vor allem wenn die IT nicht gerade das Kerngeschäft ist. Bei Google, Amazon, etc. lernt man vielleicht sogar Technologien kennen, von denen wir noch nie etwas gehört haben. Ich bin selbst von einem IGM Konzern zu einem kleinen SAP Beratungshaus gewechselt. Ohne es zu bewerten muss ich sagen, dass das Arbeiten doch sehr unterschiedlich ist. In einem Vorstellungsgespräch würde ich dem Bewerber von Amazon, Google, BMW halt sehr genau sagen was ihn erwartet, also das er ggf. auch Support machen muss und nicht so einfach Themen (von denen er keine Ahnung hat) abgeben kann. Bei großen Firmen hat man ja für alles Spezialisten und beim KMU muss man sich halt auch mal durchbeißen :). vg, smite
  4. smite

    Probeprojekt in der Schule

    Was hältst du von einem Chat Programm? Ja das klingt erst einmal viel, aber im Endeffekt ist das ganz einfach. 1. Du machst eine Tabelle mit Benutzern und einem Kennwort. Wenn du das Kennwort verschlüsseln willst guck dir mal einen MD5 Hash an. Der Funktion übergibst du einen String und hinten kommt ein Hashcode raus. Das geht nur in eine Richtung und dadurch ist es verschlüsselt. 2. Du machst noch eine Tabelle wo du die Texte reinschreibst mit zwei Spalten, die erste Spalte wird der User und die zweite Spalte wird ein String. 3. Jetzt baust du in deinem Programm in der Konsole eine Schleife mit zwei Eingaben. 3.1. Prüfe auf neue Einträge in der Tabelle und gebe diese aus. 3.2. Schreibe einen neuen Eintrag in die Texttabelle. Natürlich ist die Usability nicht wirklich schön, wenn man von Hand prüfen muss ob man eine Chatnachricht bekommen hat, aber dies wäre vll. eine ganz lustige Anwendung für einen Chatclient im lokalen Netzwerk und du könntest den mit deinen vorhandenen Mitteln umsetzen. Erweitern kannst du das dann zum Beispiel, wenn du in die Schleife ein wait / Slepp einbaust und das System dann alle 30 Sekunden automatisch nach neuen Nachrichten (Tabelleneinträgen) sucht. Viele haben bei ihren Abschlussprojekten Probleme damit, so etwas SAUBER zu dokumentieren. Es geht nicht immer nur um den besten Code sondern darum, wie man die Anforderungen aufgenommen hat und wie man an die Anforderung/das Problem herangegangen ist. Beispiel für die Anforderung an dein Chat Programm: - Die Mitarbeiter A und Mitarbeiter B sitzen in getrennten Gebäuden und müssen sich regelmäßig kurze Notizen austauschen. Telefonieren geht nicht, da beide in der Hotline arbeiten und pausenlos mit Kunden telefonieren. -Aktuell verwenden sie hierfür E-Mails wo nur der Betreff ausgefüllt wird, dies hat den Nachteil, dass der Mailserver regelmäßig überlastet ist und die Mitarbeiter wichtige E-Mails in ihrem Postfach übersehen. Weiterhin ist es kompliziert zu lesen, da jede Antwort eine neue E-Mail mit Betreff (wo die Antwort steht) ist. --> Und schon hast du eine Anforderung, wieso eine Firma ein Chatprogramm benötigt.
  5. Große Firmen haben viel automatisiert du kannst z. B. Prozesse bei einer Bank abbilden, einem Flughafen,... Ein Autohersteller hat z. B. ein kleines Lager wo die Teile Lagern, Reifen, Schrauben, Seitenspiegel etc. Jetzt erkennt das ERP System z. B. wir haben Aufträge für 5.000 SUVs diesen Monat, im Lager sind aber nur noch 8.000 SUV Seitenspiegel (einen pro Seite). Jetzt muss dein ERP System so eignestellt werden, dass automatisch eine Bestllung über das Internet bei deinem Lieferanten ausgelöst wird, welcher noch 2.000 Seitenspiegel liefert und zurück kommt automatisch eine Bestellnummer. Eine Woche später steht der LKW auf dem Hof und der Mitarbeiter tippt die Bestellnummer am PC ein und sagt dann zum LKW Fahrer: Bitte fahren sie an Laderampe 53, da werden die Spiegel entladen. Nächstes Beispiel, wenn bei der Bahn ein Zug kaputt geht (platter Reifen, etc. ) berechnet das Wartungssystem der Bahn automatisch wo es am wirtschaftlichsten ist, dies zu reparieren (Hamburg, München, Frankfurt, etc.). Interessant wären hier die Fragen, wo ist das Ersatzteil vorhanden, welche Werkstatt hat Kapazitäten (Krankheit, Urlaub, etc.) und wo soll der Zug danach eingesetzt werden. Das nur als Beispiele, du kannst auch Businesssoftware (ERP Systeme) direkt bei einer Firma entwickeln, dies finde ich ganz interessant.
  6. Häufig sind solche Provisionen aber auch an Bedingungen geknüpft, z. B. dass die Provision nur bezahlt wird, wenn du 6 Monate da beschäftig bist, die Probezeit bestehst, etc. Ich würde das deinem Chef so erklären, dass du Lust auf das Projekt hast, aber es dich stärker beansprucht als nur zu klicken. Du hättest dir schließlich einen Nebenjob gesucht, bei dem du nicht viel denken musst um danach in Ruhe für die Uni lernen zu können, etc. Ich würde ihn fragen was er von einem Bonus hält mit der Voraussetzung, dass deine Lösung ein Erfolg ist. Dann rechnest du ihm einfach vor, dass ein festangestellter Programmierer 25€ die Stunde kostet und du es für 8,50€ die Stunde machst. FALLS dein Projekt ein Erfolg wird hättest du gerne für die geleisteten Stunden die Differenz bezahlt. Das ganze müsstest du natürlich irgendwie nett verpacken. Zudem müsste er keine Leute suchen, einstellen, einarbeiten, etc. Laut gehalt.de (https://www.gehalt.de/einkommen/suche/excel-vba-entwickler) liegt das Gehalt für einen VBA Entwickler (der ja Berufserfharung hat) bei ca. 50k im Jahr. 50.000 /12 Monate / 4,35 Wochen im Monat / 40 Stunden die Woche = 23,95€ Stundenlohn. Wenn das alles zu kompliziert wird könnte man vielleicht auch sagen, dass du einen Monat frei machst und trotzdem bezahlt wirst und ggf. einfach Stunden für die Rechnungen buchst (ACHTUNG: Das dann schriftlich machen sonst ist das schnell Betrug und ggf. deiner Zeitarbeitsfirma davon erzählen). Direkt große Forderungen stellen halte ich für verkehrt, klar ich kann dich verstehen dass du nicht für Lau eine andere Tätigkeit machen willst die anstrengender ist aber so hart es klingt und das hast du ja auch selbst gesehen, kann diese Tätigkeit jeder Programmierer nach einer kurzen Einarbeitung machen. Wenn man Geld in die Hand nimmt und gute Berater einkauft zeigst du denen einmal kurz was ihr macht und die haben den Prozess nach 1-2 Stunden verstanden und können anfangen zu entwickeln. Versteh mich bitte nicht falsch und es soll auf gar keinen Fall abwertend klingen, aber reflektiere das ganze Szenario einmal für dich. Man denkt oftes geht nicht anders und hält sich für unersetzbar (ging mir auch schon so^^), ist im Urlaub erreichbar etc. und dann ist man mal wirklich nicht da und plötzlich geht es ohne einen. Im IT Bereich, egal ob Administrator, Entwickler, Berater, etc. sind wir doch alle ersetzbar (http://www.beraterleben.net/2018/04/23/du-bist-kein-berater/) Kurz: Versuch einen drei bis vierstelligen Betrag rauszuhandeln wenn du ihn kriegst freu dich. Falls nicht überleg dir ob du die Erfahrung mitnehmen willst und es für 8,50€ die Stunde machst. viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden, für uns ist es ja auch interessant wie es ausgeht. Eventuell sind wir ja mal in einer ähnlichen Sitaution :-). vg, smite
  7. smite

    Einschätzung des eingenen Wertes auf dem Markt

    Wenn dein Chef dir den Vertrag einfach hingelegt hat würde ich versuchen noch einmal nachzuverhandeln. Das kann ja auch sein "Hey Chef, danke für den Vertrag ich arbeite sehr gerne hier und will nicht wechseln, blabla. Aber ich würde trotzdem gerne noch einmal über die finanziellen Rahmenbedingungen reden, blabla". Wenn dann nichts kommt würde ich mich in aller Ruhe wegbewerben aber du hast es probiert und hast keinen Stress. Auf keinen Fall würde ich ihn unter Druck setzen, denn wenn er dann sagt "Geh doch" verlierst du dein Gesicht wenn du dann bleibst. viel Erfolg, smite
  8. smite

    Prüfung nicht bestanden - Arbeitgeber

    Bei einem neuen Job hat man während der Einarbeitung aber auch mehr Stress (neue Aufgaben, neue Kollegen, andere Technologien, etc.). Ich würde hier lieber auf 6 Monate auf ein höheres Gehalt verzichten und mich gut auf die Prüfung vorbereiten, vor allem wenn ich schon einmal durchgefallen bin. Mit einer sehr guten Abschlussnote kann man beim wechseln ggf. auch noch ein paar Euro mehr raushandeln. Zudem bleibt nach Abzug der Steuern ja eh nicht mehr viel übrig :D. vg, smite
  9. smite

    Was kommt FISI Winter 2017

    Ich habe meine Abschlussprüfung vor 5 Jahren geschrieben und muss zugeben, dass ich aktuell die Prüfung wohl nicht mehr bestehen würde, zumindest nicht ohne lernen :D. Aber jetzt habt ihr es geschafft und die mündliche Prüfung fand ich nur halb so schlimm. Hier kann man ja alles in Ruhe vorbereiten und man weiß, was einen erwartet :-). vg, smite
  10. smite

    Arbeitszeit, WE Arbeit und Feiertagsarbeit

    Ja, so hatte ich das auch verstanden. Nichtdestotroz würde er mit den IG Metallregeln sehr gut fahren. Klar ist dies ein Anhaltspunkt, aber der TE sollte nicht enttäuscht sein, wenn er halt keine 200% Zuschlag bekommt. In vielen Verträgen steht leider nur Werktags drinnen und und damit muss man Samstags arbeiten, solange die 40 Std. nicht überschritten werden. Ja unbezahlte Überstunden gehen natürlich nicht (außer es steht was im Vertrag), darüber müssen wir gar nicht diskutieren :-). Ich bin trotzdem der Meinung, dass man mit den meisten Chefs einfach sprechen sollte, bevor man zum Betriebsrat, etc. geht. vg, smite
  11. smite

    Arbeitszeit, WE Arbeit und Feiertagsarbeit

    Samstag ist offiziell ein Werktag. Auch wenn die IG Metall für Ihre Gerwerkschaft hier etwas anderes rausgehandelt hat, gilt dies für dich nicht. Bevor du hier auf die Rechte aus deinem Arbeitsvertrag bestehst, würde ich hier ganz unverfänglich mal das Gespräch mit deinem direkten Chef suchen. Ich würde ihm sagen, dass es ja an den Wochenenden sehr viel wird und wie es mit dem abfeiern der Stunden aussieht. Dann würde ich einfach mal fragen wie es finanziell aussieht. Vielleicht bietet dein Chef hier ja schon was an. Wenn du deinem Chef hier doof kommt, kommt er dir auch doof. Wenn du hier kooperativ bist, gibt er dir ja auch in anderen Bereichen mehr Freiheiten :-). Ob du jetzt 50%, 100% oder sogar 200% Zuschlag beantragst lässt sich pauschal schwer sagen. Stell dir hier einfach mal selbst die Frage ob du mit deinem Gehalt zufrieden bist und wie dein Stundenlohn , etc. ist. Wenn du jetzt 10€/ Stunde verdienst kannst du 200% Zuschlag viel leichter argumentieren, als wenn du schon 30€/ Stunde verdienst. Da wärst du bei 200% ja schon bei 480€ Zuschlag den du forderst. Ich muss auch oft am Wochenende arbeiten und eine Rufbereitschaft stellen, etc. Manche Einsätze werden gar nicht extra bezahlt oder schlecht (andere wiederrum sehr gut). Da ich aber auch ganz gut verdiene stört es mich dann auch nicht so, zumal ich in einem Rechenzentrum mit 24/7 arbeite, da ist sowas halt normal. vg, smite
  12. smite

    Wie wohnt ihr?

    2,5 Zimmer, 67qm, Hamburg, 1100€ warm (ohne Strom, Internet, GEZ) .
  13. smite

    Umschulung zum SAP Berater

    Ich kann dir als Tipp geben, zu versuchen möglichst selbstständig in die Thematik reinzukommen. Guck dir das Customizing an, schau mal in Transporte die euch die Externen erstellt haben und frag nach, versuch zu verstehen was bestimmte Transaktionen, Tabellen, etc. machen. Vielleicht kannst du auf einem Entwicklungs- bzw. Sandboxsystem mehr Berechtigungen bekommen? In der SAP Welt zählt die Erfahrung mehr als irgendwelche Schulungen. Am Anfang ist der Einstieg in den SAP Bereich vielleicht nicht ganz so einfach, aber wenn man einmal drinnen ist, macht es Spaß. Die ganzen SAP Technologien sind speziell. Als SAP Berater musst du auf der einen Seite diese ganzen SAP Technologien und Werkzeuge verstehen und beherrschen, auf der anderen Seite muss du aber auch den Fachprozess verstehen und das System dann so einstellen können. Ob du jetzt Berater, Entwickler, Administrator werden willst, kannst du so früh von deiner SAP Karriere gar nicht planen, die Übergänge sind teilweise fließend. Die Schulungen von SAP sind zwar wirklich gut aber auch sehr teuer. Eine Woche Schulung bei SAP kostet ~3450€ und man hat effektiv ca. 30 Stunden Unterricht. Und ich denke jeder kann sich selbst ausmalen, dass man nach 30 Stunden Unterricht / Übungen kein SAP Berater ist ;-). Mir macht der Job als SAP Berater echt Spaß und ich will dir hier auch keine Angst machen, wenn es dich interessiert versuche dich da reinzufinden. Der Rest kommt dann von alleine. Du musst dich einfach nur auf die SAP Technologie einlassen und versuchen zu verstehen wie das funktioniert. Hier sind noch zwei interessante Links zu dem Thema. http://www.silicon.de/41603044/sap-berater-wie-wird-man-das/?inf_by=59b99daa671db897438b4a80 https://www.computerwoche.de/a/so-lernt-man-den-job-als-sap-berater,3099553 vg, smite
  14. smite

    Standortwechsel. Maximale Gehaltserhöhung..

    Auch wenn man es nicht direkt beziffern kann, würde ich mir die Frage stellen ob du überhaupt umziehen möchtest. Ich selbst bin wegen dem Job nach Hamburg gezogen, da für mich eine Großstadt einfach ein bisschen Lebensqualität ist. Vielleicht hätte ich irgendwo anders 100€ netto mehr auf der Hand, dafür wohne ich jetzt da, wo andere im Urlaub hinfahren :-). Zudem hast du bei einem Jobwechsel in einer Großstadt viele Arbeitgeber vor der Tür. Aber das ist eine Frage, die du für dich beantworten musst. Nur weil du hoffst 100€ netto mehr auf der Hand zu haben, würde ich nicht umziehen. Wenn du Bock auf was neues hast, würde ich es tun. Vielleicht kannst du ja mit deinem AG verhandeln, dass du im Notfall wieder an deinen alten Standort darfst? Das wäre auf jeden Fall ein beruhigendes Gefühl. vg, smite
  15. Wenn mich jemand fragt, nenne ich mein Gehalt, damit habe ich kein Problem. Dabei ist es mir egal ob ich denjenigen erst zwei Tage kenne oder nicht. Ich muss ja ehrlich sagen, mich interessiert das ja auch immer und mich stört es nicht darüber zu sprechen. Ich habe Kollegen von denen weiß ich das Gehalt nicht und kann es nicht abschätzen, von anderen weiß ich es genau, da wir auch drüber gesprochen haben was wir in den Gehaltsverhandlungen fordern bzw. wer was bekommen hat :D. Von mir aus bringe ich das Thema aber nicht zur Sprache, weil dann schnell der Eindruck aufkommt, ich will mit meinem Gehalt angeben. Doofe Sprüche habe ich eigentlich noch nie bekommen, eher ein Respekt bzw. wie hast du das geschafft. Ich finde es unangenehm wenn ich weiß, dass mein netto größer ist als das Brutto von meinem Gesprächspartner. Ich füge dann immer noch hinzu, dass ich unter der Woche viel unterwegs bin, Rufbereitschaften habe, am Wochenende arbeite, bin für den Job weit weggezogen, lege viel zur Seite wo ich aktuell nicht so einfach drankomme, etc. Ansonsten würden die meisten glaube ich nicht vermuten, dass ich gut verdiene, da ich einfach nicht der Typ bin der mit seinem Geld einen auf dicke Hose macht. Zum Leben würde mir die Hälfte reichen und ich lege viel zur Seite (40-50%), da ich mir später mal eine eigene Immobilie kaufen will. Und heutzutage kostet ein gutes Haus ja schon schnell 400.000€, wenn man jetzt ¼ Eigenkapital braucht ist man schon bei 100.000€. Für diesen Traum verzichte ich aktuell dann lieber auf andere Dinge wie ein Auto, jeden Tag Mittags Essen gehen, etc. Aber ich kann das Gefühl schon teilen, wenn man mit jemandem spricht der den Mindestlohn kriegt und dann sagt, dass alleine der Zuschlag für eine fakturierte Stunde beim Kunden mehr als sein Stundenlohn ist. Sprüche wie „verhandle dein Gehalt besser“ finde ich scheiße, klar kann man sich bei der Berufswahl überlegen was man verdient. Aber sind wir mal ehrlich, wer macht das wirklich bei der Berufswahl und selbst wenn man sich dann für die IT entscheidet ist nicht garantiert, dass man gut verdient. Man kann trotzdem im Support bei 25k im Jahr hängen bleiben bzw. in der Beratung 50k-100k verdienen. Wir haben in der IT einfach das Glück, dass das Wissen bezahlt wird und wenn man sich ein Spezialgebiet sucht, findet man häufig eine Firma die hier gut zahlt. Aber im sozialen Bereich, als Bürokaufmann/Frau, etc. werden alle irgendwie ähnlich bezahlt. Da gibt es diese Unterschiede nicht und man hat einfach keine Möglichkeit zu verhandeln. Die Firma nennt ein Gehalt / eine Entgeltgruppe und fertig. Wenn die Firma dann noch sagt, dass sie hier nicht machen können kannst du einfach nicht verhandeln. vg, smite

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung