Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fiae'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

47 Ergebnisse gefunden

  1. Hey (: Ich habe leider schon in 3 Wochen Abschlussprüfung, hab ihr Tipps wie man sich am besten vorbereitet und möglich alles Themenbereiche abdeckt? Kann man bestimmte Dinge auch einfach ausschließen? Sind die U-Form Bücher und Karteikarten sinnvoll? Oder sollte man sich lieber mehr auf die Altprüfungen konzentrieren? Grüße (:
  2. Hallo Community, ich sitze aktuell an meiner Projektdokumentation. Da ich meine Prüfung in baden württemberg ablege, bin ich hier auf 10-15 Seiten Doku und 10-15 Seiten Anhang eingeschränkt. Nun folgende Frage. Müssen z.B. Lasten-/Pflichtenheft und Entwickler- und Anwenderdokumentation ebenfalls vollständig angefügt werden? In anderen Dokus habe ich gesehen das hier Auszüge aus den Dokumenten angefügt werden. Müssen diese dann vollständig bei der Projektpräsentation vorgelegt werden? Wieso sollte man diese vollständig erstellen wenn am ende ein Auszug aus den Dokumentationen ausreicht? Grüße Nino
  3. Hallo zusammen, ich bin gerade dabei alte Prüfungen durchzuarbeiten, und komme hier bei folgender Aufgabe nicht weiter. Folgende Aufgabenstellung ist gegeben: Dazu gibt es folgende Tabelle ("Tabelle 1 aus Anlage1(1)): Nun habe ich diese Aufgabe bearbeitet. Um die Netzwerkadresse des ersten Subnetz zu berechnen, bin ich wie folgt vor gegangen. Zu aller erst bestimmen wie viele Hostbits benötigt werden, im Fall des ersten also dem Subnetz mit 5 Hosts waren es bei mir = 3 Nun habe ich also 8 Hostadressen abzüglich 2 wegen NetzID und Broadcast = 6 CIDR Notation in diesem Fall: /29. Subnetzmaske: 255.255.255.248 (bzw in der Schreibweise der Lösung: 192.168.1.248) Bis hierhin alles kein Problem. Nun kommt jedoch der Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß. Ich kenne es so das mann die NetzID berechnet, in dem man: - IP Adresse in Binär umrechnet - Subnetzmaske in Binär umrechnet - Mit IP Adresse und Subnetzmaske einen AND-Vergleich druchführt - Das ganze in Dezimal umwandeln und fertig. Nun sieht die Lösung jedoch folgender maßen aus: Warum wird hier als Netzwerkadresse die 192.168.1.112 anstatt der 192.168.1.0 (so habe ich es auf meinem Blatt stehen) angegeben? Hat es mit dem "X" in der IP Adresse zu tun? Wäre auch sehr dankbar wenn mir jemand verraten könnte, ob man für jedes neue Subnetz die Berechnungen basierend auf dem Ergebnis zuvor anstellen muss? Also zb: sind die Netzwerkadressen meiner Subnetze wie folgt: 5: 192.168.1.0 7: 192.168.1.8 15: 192.168.1.24 32: 192.168.1.56 Dadurch das ich die Netzwerk ID falsch berechnet habe, stimmen die ganzen folge Daten auch nicht mehr. Wäre sehr dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Grüße Nino
  4. Hallo Community, folgende Aufgabenstellung ist gegeben: Die Lösung lautet wie folgt: Wie kommt man basierend auf dem Klassendiagramm auf diese Variable? Ich habe eine Vermutung das es wegen der Methode ist, bin mir hier aber nicht sicher, kann mir ebenso nicht zusammen reimen wie ich diese darstellung der methode verstehenen soll. Kann mir das jemand genauer erklären? Danke Nino
  5. Hallo liebe Community, ich bin aktuell dabei IHK Prüfungen durch zu arbeiten. Jetzt bin ich bei einer Subnetting Aufgabe "hängen" geblieben und würde mich über eine erklärung des folgenden Problems freuen. Folgende Aufgabenstellung: Und das ist die dazu gehörende Lösung: Ich frage mich hier wie man auf diese Netzwerkadresse kommt. Hat das etwas mit der "vorgegebenen internen IP-Bereich" zu tun. Wie kann ich mir das dann vorstellen? Könnte mir jemand die herangehensweise genauer erklären. Ich komme mit meiner "normalen" Rechnung auf eine Subnetzmaske im ersten Netz von 255.255.255.248 Grüße Nino
  6. Sehr geehrtes Fachinformatiker Forum, ich habe mir vorgenommen nach meinem Abitur, in einem Jahr, eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zu machen. Jedoch will ich mir unbedingt grundlegendes Wissen aneignen um mir diese Ausbildung etwas angenehmer zu gestalten. Habt ihr da einige Tipps und Tricks, was ich ich mir aneignen sollte?
  7. Alter: 26Wohnort: Kasselletzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FIAE / 2013Berufserfahrung: ~ 3 JahreVorbildung: Schulische Ausbildung (ITA), Fachoberschule (Informatik)Arbeitsort: KasselGrösse der Firma: ~ 7.500 MitarbeiterTarif: -Branche der Firma: u.a. AutomotiveArbeitsstunden pro Woche: 40Gesamtjahresbrutto: ? Vielleicht kann mir ja hier jemand einen Ratschlag geben. Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch in Kassel und muss vorab meinen Gehaltswunsch abgeben. Bei der Größe und Branche des Unternehmens habe ich an etwa 40k - 42k p.a. gedacht. Wie ist eure Meinung zu dieser Einschätzung?
  8. Hi, wollte mal nachfragen, ob irgendwer schon Erfahrungen im Bereich Zeit- bzw. Leiharbeit im Bereich Anwendungsentwicklung hat, optimal direkt im Raum Bremen. Das man dabei nicht reich wird und auch keine Garantie einer Übernahme besteht ist mir schon klar, meine eigenen Erfahrungen in dem Bereich sind jedoch allgemein eher negativ. Beim letzten Mal 2 Jahre als Hilfsarbeiter ausgenutzt worden und aus fadenscheinigen Gründen entlassen worden, als ich einen unbefristeten Vertrag hätte bekommen sollen. Interessieren würde mich alles, von groben Gehältern über Einsatzzeiten bis zu dem allgemeinen Klima mit den Vorgesetzten etc. Falls jemand direkt bestimmte Unternehmen empfehlen oder von diesen abraten kann, wäre eine PN an mich nett (nehme an Name des Unternehmens würde sonst zensiert werden). Hintergrund: Ich habe im Januar meinen Abschluss gemacht, jedoch nur durch eine Umschulung über einen Bildungsträger. Soll heißen jeder, der eine reguläre Ausbildung abgeschlossen, hat mehr Berufserfahrung als ich (nicht nur persönliche Meinung, auch netter verpackt als Feedback erhalten). Um dies auszugleichen [und weil 99% der Angebote ohnehin von solchen Firmen oder Arbeitsvermittlungsfirmen eingestellt sind, welche mich ebenfalls ablehnen (verkürztes Zitat "frisch ausgelernt und keine Berufserfahrung, dafür zahlt uns keiner etwas")] und endlich vom Amt weg zu kommen, wollte ich nun zunächst in dieser Richtung etwas suchen. Gruß Damien
  9. Hallo Community, mir liegt eine frage aufm dem herzen, die wie ich glaube vllt auch später für jemand anderes interessant wäre, ich bin mit meinem Projekt soweit fertig und grade beim überarbeiten meiner Dokumentation ist mir was auf oder eingefallen, Wir mussten, damit das Projekt ein erfolg wird eine Fremdsoftware kaufen, kosten und Begründungen sind in der Doku drin, jetzt ist nur die Sache, muss die Lizenz im Anhand mit dabei sein? Vielen Dank für alle antworten.
  10. Thema: Eine Software zur zentralen Verwaltung von Inventar für jeden Mitarbeiter innerhalb einer Firma. Es soll Ermittlung und Archivierung von bereitgestellten Mitteln ermöglichen und einen einfachen und Benutzerfreundlichen weg Bilden diese zu Verwalten. Projektbeschreibung: Als Firmen Internes Projekt, soll ein schlankes und leicht bedienbares Framework zur Verwaltung des Firmeneigenen Inventars entworfen werden. Da andere Programme meist einen zu großen Umfang oder schere Bedienbarkeit aufweisen. Jeder Mitarbeiter kann sich über eigene Anmeldedaten in der Anwendung an- und abmelden. Der Administrator hat zudem das Recht neue Benutzer anzulegen, zu ändern und zu löschen. In der Ressourcenverwaltung kann der Administrator neue Ressourcen, sprich Geräte anlegen sowie bearbeiten und löschen. Die Anwendung wird Tabellarisch dargestellt, mit einer Spalte für jeden Mitarbeiter. Beim Auswählen eines Mitarbeiters sollen dessen gespeicherten Daten angezeigt werden. Zudem soll ein Suchmechanismus die Auswahl eines Mitarbeiters vereinfachen. Hier wird entweder nach Geräten, Mitarbeitern, Anzahl von Geräten, letzter Eintrag usw. gesucht. Austauschroutinen können zu jedem Eintrag hinzugefügt werden. Um einen klaren und geregelten Ablauf hinter den Wechsel von Geräten zu bringen. Sprachen und Frameworks: -Java -SQL Projektumfeld: Das Projekt wird als internes Projekt im eigenen Ausbildungsbetrieb umgesetzt. Projektphasen (einschl. Zeitplanung): · Planung [13,0 h] o Pflichtenheft [5,0 h] o Use-Case-Diagramm [2,0 h] o Aktivitätsdiagramm [2,5 h] o ERM [2,0 h] o Qualitätssicherungsmaßnahmen [1,5 h] · Entwicklung der Anwendung [45,0 h] o Anlagen der Datenbankstruktur[4,0 h] o Erstellen des Java GUI Frame[15,0 h] o Datenbankanbindung herstellen[1,0 h] o Benutzerverwaltung[7,0 h] o Ressourcenverwaltung[7,0 h] o Logik für Such Algorithmen[6,0 h] o Layout-Anpassungen[5,0h] · Testen der Anwendung [4,0 h] · Dokumentation [8,0 h] Dokumentation zur Projektarbeit: - Use-Case-Diagramm - Aktivitätsdiagramm - ERM- Testszenarien- GUI - Quellcode-Dokumentation- Screenshots vom Programm - Benutzerdokumentation Präsentationsmittel: Overheadprojektor: NeinFlipchart: Nein Andere Präsentationsmittel(sind vom Prüfling mitzubringen): Beamer, Notebook Ich habe Llder wenig unterstützung von meinen Aubildern... und Suche hier die nötige hilfe. Freue mich über jede kleine Info.
  11. Hallo Fachinformatiker.de Forum, lese bei euch schon eine ganze Weile mit, und mit dieser "kleinen Bitte" habe ich endlich einen Grund mich anzumelden. Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge und Kritik über meinen Projektantrag freuen. zuständige IHK ist Stuttgart 1. Titel: Modul für die Serverkomponente der Software ****** zur Zeit und Intervall gesteuerten Jobausführung und -verwaltung. 1.1 Beschreibung: Es soll ein Modul für die Serverkomponente der Software ****** konzipiert und umgesetzt werden. Sie soll sowohl einzelne als auch zyklisch wiederholende Jobs zeitgesteuert planen und ausführen können. Zusätzlich soll der User über evtl. fehlgeschlagene Arbeitsschritte informiert werden und entsprechende Maßnahmen einleiten können. 1.2 Ist-Analyse: Bisher werden in der Software ****** alle Zeit- und Intervall-gesteuerten Aufgaben von den geöffneten Clients ausgelöst. Zudem sind die bisherigen Daten und Funktionen fest im bisherigen Vb6-Client festgeschrieben. Diese Lösung hat folgende Nachteile: Für jede Änderung muss jeder Client komplett Neugebaut und Ausgeliefert werden. Die Koordination in Umgebungen mit mehreren Clients aufwendig und fehleranfällig. Unflexibel, da nur Standard Jobs für jeden Kunden gleichermaßen verfügbar. Keine Individualisierung an einzelne User/Profile möglich. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1 Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Schaffung eines neuen flexiblen Werkzeuges um Jobs automatisiert im Hintergrund ausführen zu können. Die Definition der Jobs soll in einer Tabelle hinterlegt werden um Prozesse schnell ändern zu können. Sowohl die kommenden als auch die erledigten Jobs sollen in einer Tabelle aufgelistet werden. Damit können zum einen eventuelle Fehler einfacher Nachvollzogen werden und zum anderen anstehende Jobs einfacher Verwaltet werden. Es soll eine Möglichkeit zur Überwachung und Verwaltung geschaffen werden. 2.2 Anforderungen: Entwicklung in VB.NET Einmalig auftretende Jobs müssen gestartet werden können. Zyklisch auftretende Jobs müssen in definierten Intervallen gestartet werden können. (z.B. für Import /Export Funktionen Einmalig auftretende Jobs müssen zeitgesteuert ausgeführt werden können. (z.B. Erstellung einer Tourenplanung, Anforderungen von Zählerdaten). Es soll ein Interface zur Wartung und Verwaltung designt werden. 3. Zeitplanung Analysephase 8 h Anforderungsanalyse 2 h Erstellung eines Pflichtenheftes 4 h Wirtschaftlichkeitsanalyse 2 h Entwurfsphase 9 h Verwaltungsinterface entwerfen 2 h Planung des Datenmodells 3 h Planung der Geschäftslogik 4 h Implementierungsphase 23 h Implementierung des Datenmodells 8 h Implementierung der Geschäftslogik 9 h Implementierung des Verwaltungsinterface 6 h Qualitätsmanagement 8 h Erstellen von Manuellen Tests 3 h Durchführen der Tests 1 h Fehlerbehebung 4 h Erstellen der Dokumentation 22 h Erstellen der Projektdokumentation 12 h Erstellen der Entwickler-/Benutzerdokumentation 10 h Abnahme 2 h Gesamt 70 h 4. Projektumfeld Das Projekt wurde von **** ******* Geschäftsführer der ****** GmbH in Auftrag gegeben. Das Projekt wird komplett in den Büroräumen der ****** GmbH durchgeführt. Arbeitsplatz: Rechner: Desktop X86 Computer OS: Windows 7 Benötigte Programme: MS Visual Studio 2015, MS Sql Server Management Studio, ArgoUml, Google Chrome edit: Projektantrag als Text eingefügt
  12. Hallo liebe Community, ich fange bald eine Umschulung zum FIAE an und möchte mich vorab in die Materie einarbeiten. Ich habe mir das Buch von Hand Brandt-Pook und Rainer Kollmeier "Softwareentwicklung kompakt und verständlich" besorgt, was wohl einen guten Überblick verschafft. Meine Frage ist nun, mit welchen Büchern habt ihr euch Beschäftigt? Welche Bücher sind Pflichtlektüren? Welche Fachzeitschrift lohnt sich? Was kann ich wärend der Umschulung machen um einen Vorteil gegenüber meinen Mitbewerbern zu haben? - Meine Schule bietet z.b. 5 zusatz Zertifikate an und ich möchte den Paktikumsteil im Ausland absolvieren, hat jemand da Erfahrungen gemacht? Ich freue mich über Antworten und Tipps.
  13. Hallo liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich meines Projektantrages bei der IHK München/Oberbayern. Ich habe jetzt in machen Projektanträgen gesehen das ein Anhang mit den Inhalten der Dokumentation mitgeschickt wurde und bei manchen wurde dieser Umfang in keinster Weise erwähnt. Wie ist die normale Handhabe zu diesem Thema? Momentan sieht der Punkt bei mir so aus: Allerdings mach ich mir Gedanken das das falsch sein könnte, da ich ja im vornherein nicht wissen kann ob meine Dokumentation schlussendlich auch so aussehen wird wie ich es jetzt festlege. Schon einmal Danke für eure Antworten, Gruß, Felix aka nestario
  14. Hallo zusammen, im Januar habe ich meine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung abgeschlossen. Das ist zwar jetzt schon etwas her, aber ich würde gerne das Zeugnis von jemanden bewerten lassen, der sich etwas besser mit der Thematik auskennt, als ich. Das Zeugnis habe ich als PDF angehängt, ich bedanke mich schon mal im Voraus. Zeugnis.pdf
  15. Guten Morgen! Die IHK hat meinen Antrag leider mit der Begründung "Die eigene Leistung wird nicht klar genug dargestellt. Die Abgrenzung zu den anderen Projektteilnehmern ist nicht genau genug beschrieben. Bitte die eigene Leistung besser erläutern." abgelehnt und erwartet nun eine Überarbeitung. Daraufhin habe ich meinen Antrag nochmal angepasst und versucht, genau dies herauszustellen, sowie die Einordnung in das Gesamtprojekt zu verdeutlichen. Hier einmal die überarbeitete Fassung: (nicht selbstständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen) 1. Problembeschreibung (Ist-Zustand) Die xxx ist die IT-Abteilung der xyz und entwickelt Software für den internen Gebrauch. Für die Ressourcenplanung der xxx ist es wichtig, die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu erfassen, dazu wird zurzeit die externe Softwarelösung "PHProjekt6" verwendet. Diese bietet den Mitarbeitern der xxx die Möglichkeit, Zeiten zu einem bestimmten Projekt zu erfassen und die Darstellung dieser in einer Tages- sowie Monatsübersicht. Des Weiteren können die Zeiten im Adminbereich als Statistiken exportiert werden. In PHProjekt6 ist die Pflege der Projekte sehr aufwendig und unflexibel, da sich nur Projekte mit Unterprojekten anlegen lassen. Sie werden in einer nicht sortier- oder durchsuchbaren Baumstruktur abgelegt. Somit sind nachträgliche Änderungen mit großem Suchaufwand verbunden. Zudem ist der Detaillierungsgrad unzureichend für die Projektstruktur der xxx. Daraus resultierend ergeben sich zu ungenaue Statistiken bei Langzeitprojekten. Um bei kritischen Projekten die Tätigkeiten genauer zu erfassen, ist es deshalb nötig, diese innerhalb der Projektteams zusätzlich in einer Excel-Liste zu pflegen. 2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand) Es soll eine neue Zeiterfassung in Form eines Webprojektes entstehen, welche die Kernprobleme der alten Lösung beseitigt: Das Projekt besteht aus: - Benutzerverwaltung im Adminbereich sowie Authentifizierung über das Domänenkonto - Planung der Datenbank und Erzeugung der Tabellen über Laravel-Migrations - Zugriff auf die Datenbank mittels Pattern - Erzeugung von Businessobjekten (Datenbankmodels) - Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten im Adminbereich (GUI, Logik) - Tages- und Monatsansicht sowie Erfassung von Tätigkeiten zu Projekten und Produkten - Erstellen der Menüs, Grunddesign und Oberflächenkomponenten Anstelle der bisherigen Struktur mittels Projekten und Unterprojekten, setzt sich diese nun aus Tätigkeiten, Projekten und Produkten zusammen. Als Aktionen sollen Anlegen, Bearbeiten, Deaktivieren und Löschen zur Verfügung stehen. Um die Tätigkeiten verwalten zu können, muss eine Oberfläche erstellt werden auf der die vorhandenen Tätigkeiten tabellarisch aufgelistet werden. Die Kommunikation zwischen Client und Server soll mittels Ajax realisiert werden. Die vorhandenen Tätigkeiten können gelöscht, deaktiviert oder bearbeitet werden. Um die Intigrität dieser Daten zu gewährleisten muss eine passende Validierung, Logikroutine (z.B. Abhängigkeits prüfung beim Löschen / Bearbeiten) und Fehlerbehandlung realisiert werden. Bei den Aktionen Anlegen und Bearbeiten muss beim Speichern z.B. auf Duplikate geprüft werden. Die eben genannten Aktionen werden ebenfalls für Projekte und Produkte umgesetzt. Um die relevanten Daten der Zeiterfassung zu persistieren, wird eine MSSQL Datenbank erzeugt. Außerdem werden die passenden Tabellen erstellt um die notwendigsten Daten vorzuhalten. Diese werden als Schema mit dem Code First Ansatz in den Laravel-Migrations definiert. Um mit den persisterten Daten arbeiten zu können, muss eine anwendungs- weite, einheitliche Datenbankzugriffsmethodik, aufbauend auf dem Eloquent ORM des Laravel Frameworks, erstellt werden. Dieses wird mittels der Patterns Repository und Unit-of-Work realisiert. Zusätzlich werden benutzerdefinierte Methoden auf den Models erstellt, um z.B. Datumsformatierungen (EN-DE) oder Mappings vorzunehmen. 3. Beschreibung des technischen Umfeldes Allgemein: PHP-Framework: Laravel 5 JavaScript-Library: JQuery CSS-Framework: Firmenweit genutztes CSS Framework Webserver: Apache ab Ver. 2 Genutzte Technologien: PHP ab Ver. 5.6, JavaScript, CSS, HTML, SQL Entwickler: Betriebssystem: Windows 7 Datenbank: MSSQL ab Jahr 2010 Entwicklungsumgebung: PHP-Storm, Microsoft SQL Server Management Studio Produktiv Webserver: Windows Server Produktiv SQL-Server: Windows Server mit MSSQL Datenbankserver 4. Projektphasen (70 Std.) Gespräch mit dem Auftraggeber bzgl. Problemen der aktuellen Projektverwaltung: 5h Sichtung der Anforderungen: 2h Entwicklung von Workflows und Oberflächenentwürfen: 6h Abstimmung der Workflows und Entwürfe mit dem Auftraggeber: 2h Erstellung des Datenbankdesigns: 2h Einrichten der Frameworks: 1h Entwicklung der Datenbankzugriffsmethodik: 11h (Models anlegen 5h, Einheitliches Schema zum Werteupdate und Speichern 6h) Implementierung der Verarbeitung von Projekten, Produkten, Tätigkeiten: 15h (Oberfläche 5h, Speicher-Logik 6h, Deaktivierung/Aktivierung per Ajax 4h) Realisierung der Validierung 7h Projektdokumentation inklusive Entwickler- und Anwenderdokumentation : 11h Kostenrechnung: 2h Tests und Abnahme: 6h Gesamtdauer: 70h 5. Darstellung der eigenen Leistung und ggf. Einordnung in das Gesamtprojekt - Erstellen eines Anforderungsdokuments - Gespräche mit dem Auftraggeber - Erstellen des Pflichtenheftes - Datenbankzugriffsmethodik über Repositories und Models für die gesamte Anwendung - Datenbankplanung einer flexiblen Struktur basierend auf Projekten, Produkten und Tätigkeiten inklusive dem ER-Modell - Datenbankerstellung mittels Schemendefinitionen über Laravel-Migrations - Implementierung von Modelmethoden zur Formatierung der Daten - Implementierung von Geschäftslogik (Vollständigkeit, Prüfung von Abhängigkeiten) - Erstellung der Oberflächen für die Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten - Implementierung von Validatoren (Duplikate, Leereinträge, falsches Format) - Erstellung passender Fehlertexte - Entwickler-, Anwender, und Projektdokumentation - Testen der implementierten Methoden durch Unit- und Blackbox-Tests Ist nicht gerade mit den unter 5. dargelegten Punkten die eigene Leistung ausreichend dargestellt? Vielen Dank für eure Hilfe!
  16. Hallo liebe Community, ich häng leider seit Tagen dran rum was ich als Abschlussprojekt nehmen kann. Leider rückt der Abgabetermin immer näher und mein Chef und sonstige Kollegen haben keinerlei Ideen oder Vorschläge für mich. Klingt komisch, ist aber so (Ich fasse es selbst nicht aber wenn ich drüber nachdenke stimmt es). Jetzt hatte ich die Idee eines "Mittagessen Planers". Das ganze dann als Javascript Webanwendung mit NodeJS und MongoDB als Server und Reactjs für die Anwendung an sich. Jeder Mitarbeiter hat eigene Logindaten mit denen er sich einloggen kann. Auf der Startseite sieht man eine Liste bereits gemachter Einträge und die Möglichkeit neue Einträge zu erstellen. Als Eintrag zählt ein Vorschlag für ein Mittagessen. Beispiel: Lukas --> Hotdogs beim Laden um die Ecke, Teilnehmer: 1, Datum: 12.02.16, Uhrzeit: 12:30 Uhr Martin --> Curry beim Pakistaner, Teilnehmer: 2, Datum: 13.02.16, Uhrzeit 13:00 Uhr Jeder Mitarbeiter kann sich jetzt bei einem Essen mit einschreiben oder ein eigenes öffnen. Innerhalb der Einträge soll eine Kommentarfunktion enthalten sein um beispielsweise Fragen zu stellen. Das wäre die Grundidee. Jetzt ist die Frage ob sich sowas als Abschlussprojekt machen lässt. An sich sind alle wichtigen Punkte enthalten bzw. könnten leicht in die Idee mit aufgenommen werden. Muss es aber für die Firma rentabel sein bzw. ist es dabei wichtig, dass die Prüfer glauben müssen, dass meine Firma das braucht? Ich habe mit einigen Mitarbeitern gesprochen und die finde die Idee ganz gut und würden die Anwendung sogar nutzen. Was meint ihr? Müssen die Prüfer das Projekt für wirklich "brauchbar" halten? Viele Grüße Lukas Warsitz
  17. Hallo zusammen, seit einiger Zeit arbeite ich nun schon die alten IHK-Prüfungen (FIAE) durch und hänge immer wieder bei den Programmieraufgaben (PA). Meistens brauche ich schon 10 Minuten um überhaupt zu verstehen, was eigentlich inhalt der Aufgabe ist. Bis mir dann noch ein brauchbarer Lösungsansatz eingefallen ist und ich ins schreiben komme, ist meist eine halbe Stunde rum. Nur manchmal habe ich direkt eine zündende Idee, die eine mögliche Lösung darstellt. Nun würde ich sagen, die PA ist meine potenzielle Streichaufgabe, aber zum einen kommen seit einiger Zeit immer 2 PA in jeder GA1 und zum anderen will ich mich auch nicht auf darauf ausruhen. Allerdings ist laut AUssage meiner Dozenten, in 80% die PA auch die Streichaufgabe. Habt ihr Tipps, wie ich besser verstehen kann, was die eigtl Aufgabe ist. LG Buzz
  18. Servus Ich habe im Januar meine Ausbildung Als FIAE angefangen, diese ist aufgebaut wie eine Umschulung (gehe 1,5 Jahre zur Schule und dann 1,5 in ein Praktikum) und ich lerne als FIAE sehr viel mit Hardware und alle was man zum FISI brauche. Die Frage, ist das denn normal? Lg Pr0gramm3r
  19. Hallo zusammen, erst mal zu mir: Ich habe meine Ausbildung zum Chemikanten abgeschlossen und arbeite seit ca. 2 Jahre in meinem Ausbildungsbetrieb. Ich bekomme genug Geld (so an die 2.600 brutto) und habe viel Urlaub. Das Problem ist nur, dass ich mich schon immer nie wirklich für Chemie interessiert habe und die Ausbildung eher so eine Notlösung war. Ich war auch nicht schlecht und habe mit 2 abgeschlossen. In der Berufsschule haben mich die Fächer Elektrotechnik und Automatisierungstechnik total interessiert (in beiden ne glatte 1) aber nun nach meiner Ausbildung gibt es davon gar nichts mehr im Alltagsleben...ein Wechsel ist wirklich schwer da es kaum offene Stellen im Großraum München gibt. Mir ging es anfangs des Jahres immer schlechter weil ich mich mit eher stumpfsinnigen Arbeiten abgeben musste die bei uns jeder Ungelernte machen kann, ich im Allgemeinen wenig zu tun habe und wenn was zu tun ist dann nur wenn jemand krank ist oder jemand die Drecksarbeit nicht machen will. Ich war jeden Morgen total fertig, wollte nicht aufstehen und musste mich übergeben wenn ich daran gedacht habe wieder hin zu gehen...abends kam ich heim und war total unzufrieden und meinte warum ich das denn bloß gemacht habe... Eigentlich wollte ich damals nach der mittleren Reife Fachinformatiker werden, damals gab es aber in meiner Umgebung nur wenig Stellen und ich war mit einer 4 in Mathe (reine Faulheit) nicht besonders attraktiv für Unternehmen. Ich habe mit 14 angefangen zu programmieren und mir selbst ein paar Sprachen beizubringen, ich habe damals auch ein eigenes Browsergame auf die Beine gestellt...ich habe mich schon immer für die Programmierung interessiert und habe mir deswegen gedacht ich bewerbe mich um eine zweite Aubsildung als FIAE. Nun hätte ich auch eine Stelle bekommen bei der ich ca. 810 € brutto im 1. Lehrjahr bekomme und wegen meiner 1. Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzen dürfte. Die Firma stellt Software her mit denen ich während meiner Arbeitszeit gearbeitet habe. Anfangs habe ich mich total über die Zusage gefreut und war überglücklich aber jetzt so kurz vorm Kündigen kommen mir Zweifel... Ich fühle mich schlecht weil ich mir denke ich werde mit 23 der älteste in der Berufschule sein und werfe eigentlich einen sicheren Arbeitsplatz weg. Das Problem ist auch ob ich nach der Lehre in etwa wieder so viel verdienen werde wie jetzt oder ob es danach viel weniger sein wird... mir geht es seit dem ich zu Zusage habe halt auch wieder besser in der Arbeit aber meine Freundin meint das kann auch davon kommen, dass ich jetzt eine Aussicht habe davon wegzukommen....ich bin sooo unentschlossen und habe halt auch Angst, dass ich nach der Ausbildung wieder nur der Depp bin der für die anderen die Drecksarbeit macht...ich weiß nicht mehr was ich machen soll... Hat jemand eine Rat für mich? Hat vllt. jemand Ähnlcihes durchgemacht? Bin über jede Antwort dankbar Euer Hans
  20. Hallo zusammen, ich stehe in wenigen Wochen vor meiner Präsentation und dem Fachgespräch und bin gerade dabei, meine Präsentation zu erstellen. Die für mich zuständige IHK Bielefeld schreibt die Wahl einer Zielgruppe vor. Und nun würde ich gern Eure Ideen hören: Welche Zielgruppe empfiehlt sich für meine Situation? Ich habe eine iPhone-Applikation entwickelt, die blinden und sehbehinderten Menschen eine Unterstützung bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zur Verfügung stellt. Das ganze funktioniert GPS-unterstützt. Der User sagt also, wo er aussteigen möchte, setzt sich in den Bus und das iPhone verfolgt via GPS die Position des Users. Wenn die Zielposition erreicht wurde gibt's eine Benachrichtigung. So könnte man das entwickelte Produkt grob beschreiben. Ich würde in der Präsentation auf jeden Fall gern auf die GPS-Funktionalität eingehen, denn das ist eine Kernfunktionalität — ohne diese würde die App gar nicht funktionieren. Wegfallen tut auf jeden Fall schonmal die Gruppe der Anwender — denn die sind in diesem Fall sehbehindert bis blind. Und ich glaube, sich in diese Rolle zu versetzen wäre für die Präsentation recht ungünstig. Eine Präsentation für Entwickler wäre eine Option. Denn durch die Verwendung von Objective-C und dem Cocoa Touch-Framework gäbe es da einige interessante Konzepte zu erläutern. Allerdings bin ich mir nicht sicher, in wie weit ich dann auch Klassendiagramme und Codefragmente in der Präsentation unterbringen müsste. Habt Ihr Tipps zur Wahl der Zielgruppe für mich? Vielen Dank schonmal! Beste Grüße Patrick Edit: Mir fällt noch ein: Bei dem Thema "Touchscreen und Blinde" kommt bei vielen wohl direkt die Frage "Wie soll das denn gehen?" auf. Vielleicht könnte ich Antworten auf diese Frage auch noch in meine Präsentation unterbringen. Doch auch dann stellt sich für mich die Fragen: Zu welcher Zielgruppe würde das passen?
  21. Hallo zusammen, würde gerne eine neue Ausbildung zum Fiae machen. Habe schon eine Ausbildung zu einem technischen Beruf erfolgreich abgeschlossen und im Moment eine Festanstellung in der ich auch nicht schlecht verdiene (ca. 2,6k brutto im Monat). Ich möchte mich aber umorientieren, weil ich jetzt noch nicht zu alt dafür bin (bin 25 Jahre alt) und mich für den Bereich Programmierung/Anwendungsentwicklung sehr interessiere. Habe schon Vorkenntnisse in PHP und SQL/(in denen ich auch privat schon Projekte realisiert habe) und eine elektrotechnische Ausbildung+Automatisierungstechnik in meiner ersten Lehre (hat mir damals auch am besten in meiner Ausbildung gefallen). Habe eine Zusage von einem Betrieb bekommen (9-12 Leute) die schon seit Jahren diesen Beruf ausbilden. In der Ausbildung dort lerne ich den Support und den Umgang mit Kunden sehr intensiv (auch Hotline). Ich habe schon erfahren, dass ich dort keine externen Schulungen bekomme. In der Ausbildung wird mir Visual Basic und Maskendesign in einer gekauften Software beigebracht. Nun weiss ich nicht ob das nicht zu wenig ist um im späteren Arbeitsmarkt zu bestehen. Die Ausbildung ist für mich ein großer Schritt, da ich meinen Arbeitsplatz kündigen muss und mein erspartes für diese Ausbildung draufgeht. Als Alternative würde ich entweder bei meiner jetztigen Arbeitsstelle bleiben (wo ich mir denke, dass ich mir mit 30 die größten vorwürfe machen werde, weil ich dann vllt. nichtmehr die Möglichkeit habe etwas anderes zu machen... vllt. Familie und so). Oder ich würde auf die BOS gehen und danach schauen ob ich ein duales Studium bekomme (halte das eigentl. für riskanter als eine Ausbildung zu machen). Freue mich auf Feedback komme aus Bayern Raum Oberbayern
  22. Hallo, bin gerade an meinem Abschlussprojekt. Meine Frage: Muss ein FIAE Programmcode in seiner Doku zeigen, ist das optional oder gibt es evtl. sogar Punktabzug wenn keiner zu sehen ist? Habe die Bewertungsmatrix durchgesehen und keinen Hinweis darauf entdecken können. Ich selbst hatte nicht geplant direkt Code zu zeigen, in der Entwurfsphase werden Teile als Pseudocode gezeigt. Mein Lehrer (der auch Prüfer war) meinte glaube ich das es unüblich ist wenn ein FIAE keinen Code zeigt.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung