Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fiae'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

80 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Folks, ok nein das kommt nicht gut Neustart. Guten Tag Liebe bald Kollegen und alle hier im Forum, da ich mich bis heute nicht recht getraut habe was zu schreiben und es jetzt gen ende geht wollte ich fragen ob der eine oder andere Interesse finde über mein Antrag zu schauen. Entwicklung eines Software Moduls zur Erzeugung und Bank-Übermittlung von SEPA Lastschrifteinzügen Kurze Projektbeschreibung Die XXX XXX XXX bietet aktuell diverse Dienste an, die der Kunde auf Basis einer monatlichen Gebühr oder auf Basis von Kosten pro Transaktion buchen kann. Z.B. Monatlich: - Wartungsvertrag - Mapping/Routenplaner - Android Fahrer App - etc. Transkation: - Hafenschnittstellen - Zoll - AirWayBill Flugbuchung - etc. Die Abbuchung dieser jeden Monat unterschiedlichen Beträge bei den diversen Kunden erfordert aktuell einen großen manuellen Aufwand. Daher soll ein Cloud-Modul entwickelt werden, das diese Kosten berechnet und dann automatisch bei den Kunden per SEPA Lastschrift vom Konto abbucht. Dafür wird ein Modul benötigt, das aus einer Datenbank, die die angefallenen Zahlungen enthält, Bank-konforme Dateien erzeugt und auf sicherem Weg an die Bank übermittelt, die dann diesen Lastschrifteinzug ausführt.Die Konzeption und Entwicklung dieses Moduls ist die Aufgabe dieser Projektarbeit. Dabei sollen entwickelt werden: - Konzeption und Erstellung der Datenbank für anfallende Zahlungen - Erzeugung XML für Online Banking - EBICS Übertragung der Zahlungen an die Bank Für die Umsetzung wird die Sprache C# verwendet. Als Datenbank ist MySQL im Einsatz Die Firma XXX XXX GmbH & Co KG entwickelt Speditionssoftware auf C# / MySQLBasis. Die Firma hat 2 Standorte, XXX und XXX, wobei in XXX die Entwicklung stattfindet. Durchführungszeitraum 20.2.17 - 20.3.17 Anforderungsanalyse 8 Entwurf 4 Einrichtung der MySQL 3 Implementation 37 - Datenbanklayout 10 - Erzeugung der XML 8 - EBICS Banking Anpassung an die Geschäftslogik 10 - EBICS Banking Anbindung 9 Testen - Unit und Modultest 7 - Integrationstest Projektdokumentation 11 Gesamt stunden 70 Die Projektarbeit beinhaltet Folgende Dokumente .... Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Quellcode (auszugsweise)
  2. Hallo, ich habe ein etwas spezielles Thema, ich habe meinen Antrag nun soweit vorbereitet, ich würde mich sehr über Feedback freuen, da ich mir nicht ganz sicher bin ob das so durch geht. 1. Projektbezeichnung Software zur zentralen Datenverwaltung zahlungsunfähiger Tankstellenkunden für die Ermittlung der ausstehenden Rechnungen. 1.1. Kurzform der Aufgabenstellung Für den ************ soll ein System entwickelt werden, welches allen Tankstellen des Konzerns ermöglichen soll, Kunden die nach einem Schuldanerkenntnis nicht zahlen wollen oder können, Zentral an einen Sachbearbeiter im Konzern zu leiten. 1.2. Ist-Analyse Kunden der Tankstelle, die an der Kasse feststellen, dass Sie kein Geld dabei haben oder die Karte nicht funktioniert / Kunden die nach dem Betanken wegfahren, sind ein steigendes Problem für die Besitzer der Tankstellen. Derzeit wird für Kunden, die an der Kasse feststellen, dass Sie nicht zahlungsfähig sind ein Schuldanerkenntnis ausgefüllt. Dieses wird auf Papier in einem Ordner der jeweiligen Tankstelle abgelegt. Der Kunde bekommt nun Zeit, das Geld zu besorgen. Nach der Bezahlung wird das Schuldanerkenntnis vernichtet. Problem an dieser Praxis ist, die Daten werden nur an der jeweiligen Tankstelle erhoben, die Tankstelle kann nicht überprüfen, ob der Kunde grundsätzlich nicht zahlungswillig ist und bereits an mehreren Tankstellen auf diese Art und Weise die Zahlung umgangen hat. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1. Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Die Software wird ermöglichen, Personendaten von einem Kunden einzugeben, wenn dieser nicht zahlen kann. Das übliche Schuldanerkenntnis wird aus der Software heraus gedruckt und muss vom Kunden unterzeichnet werden. Die Daten sollen in einer Datenbank abgelegt werden, bei Eingabe der Kundendaten wird überprüft, ob dieser Kunde bereits bei anderen Tankstellen offene Rechnungen hat. Das neue System soll alle Daten speichern, dadurch wird auch Tankstellenbetreibern die Möglichkeit gegeben, Kunden die grundsätzlich nicht zahlen, noch in der Tankstelle damit zu überführen. Zusätzlich soll die Eintreibung der nicht bezahlten Rechnungen einem Sachbearbeiter im Konzern übergeben werden, dadurch sollen die Tankstellenbetreiber in diesem Fall entlastet werden. Da die Anwendung Platformunabhängig laufen muss, wird als Entwicklungssprache Java verwendet, die Realisierung erfolgt mit der Entwicklungsumgebung NetBeans. 2.2. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Folgende Anforderungen sollen durch die Software erfüllt werden: - Die Software muss auf jedem PC ausführbar sein - Ein Schuldanerkenntnis muss druckbar sein - Kundendaten müssen sicher gespeichert werden - Fahrzeugdaten müssen sicher gespeichert werden - Sachbearbeiter in der Firmenzentrale müssen Zugang auf alle Daten erhalten - Nach der Bezahlung muss sichergestellt sein, dass die Daten ergänzt werden 2.3. Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Die Software, die als Client auf jedem Tankstellenrechner installiert wird, muss mit dem dort genutzten Betriebssystem kompatibel sein, der Tankstellenbesitzer kann frei über das Betriebssystem entscheiden. 3. Projektstrukturplan entwickeln 3.1. Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Während der Entwicklung soll stetig Rücksprache mit dem Fachbereich gehalten werden, um Feedback einzuholen. Für den Entwickler ermöglicht das Feedback, schnell auf Änderungswünsche einzugehen, um so Zeit zu sparen. Ebenso soll durch Einbindung einer Gruppe an Tankstellenbetreibern bereits während der Entwicklung ein Testsystem erstellt werden, damit die Features und Änderungen bekannt sind. Das gesamte Projekt soll in Git versioniert werden. 3.2. Aufgaben auflisten · Analyse o Durchführung einer Ist-Analyse o Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung o Ermittlung von Use-Cases o Erstellung eines Lastenheftes · Entwurf o Entwurf der Oberfläche o Erstellung eines Rolloutkonzeptes o Erstellung eines Pflichtenheftes · Entwicklung o Entwicklung der Oberfläche mit Tests o Entwicklung des Backend mit Tests o Entwicklung der Tests · Abnahme und Einführung o Bereitstellung der Software o Konfiguration von automatischen Updates · Dokumentation o Erstellung der Projektdokumentation o Erstellung der Entwicklerdokumentation o Erstellung des Benutzerhandbuches 3.3. Teilaufgaben auflisten - Interne Projektbesprechung (Mit dem Ausbilder) - Rahmenbedingungen abklären - Informationen über das Produkt sammeln - Gespräche mit dem Vertriebszuständigen - Rechtliche Fragen klären - Datenschutzbedenken klären 3.4. Tabellarische Darstellung Phase Dauer in Stunden Analyse 8 Entwurf 8 Entwicklung 40 Abnahme und Deployment 5 Dokumentation 9 Summe 70 4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 8 h · Ist-Analyse durchführen 2 h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortisationsrechnung des Projektes durchführen 1 h · Unterstützung des Fachbereichs bei der Erstellung des Lastenheftes 3 h · Rechtliche Fragen prüfen 2 h Entwurf 8 h · Komponentendiagramm der Endprodukte erstellen 1 h · Nutzwertanalyse zur Auswahl der Programmsprache erstellen 2 h · Aktivitätsdiagramm zum Erstellen einer Regel erstellen 1 h · Deploymentdiagramm erstellen 1 h · Pflichtenheft erstellen 3 h Entwicklung 40 h · Entwicklung der Oberfläche mit Tests 17 h - Entwicklung von Schnittstellen und Basisklassen 6 h - Entwicklung der Oberfläche 11 h · Entwicklung des Backend mit Tests 23 h - Entwicklung der Schnittstellen und Basisklassen 8 h - Entwicklung des Backend 15 h Deployment 5 h · Bereitstellung und Konfiguration 2 h · Continuous Integration (Einrichten von automatischen Builds) 2 h · Deployment der Software 1 h Erstellen der Dokumentationen 9 h · Erstellen der Projektdokumentation 7 h · Erstellen der Entwicklerdokumentation 1 h · Erstellen der Benutzerdokumentation 1 h 5. Name der Ausbildungsstätte in dem das Projekt durchgeführt wird ************ 5.1. Name des Ausbilders, bzw. Projektverantwortlichen mit Angabe der Tel. Nr. ********
  3. Hallo, ich habe mir einige Projektanträge hier durchgelesen und mir fällt auf, dass die meisten einen deutlich größeren Umfang haben, als meiner. Allerdings wird bei meiner IHK die Projektbeschreibung auf 100 Wörter begrenzt. Die Beschreibung soll sehr grob gehalten werden, damit Alternativen ersichtlich werden und trotzdem soll der Prüfer genau wissen, welchen Umfang das Projekt hat. Auch bei der Zeitplanung soll alles grob gehalten werden und noch etwas weiter von der genauen Gliederung entfernt sein. Vielleicht wisst ihr das aber auch alles schon Jedenfalls ist hier mein Projektantrag. Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt Projektbezeichnung: Entwicklung eines webbasierten Testdatengenerators Kurze Projektbeschreibung: *Mein Unternehmen* entwirft und entwickelt unterschiedliche Websiten für verschiedenste Kunden. Ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung ist das Testverfahren, bei dem individuelle Testdaten für die Verhaltensprüfung benötigt werden. Meine Aufgabe ist es, ein webbasierendes Tool zur Generierung individueller Testdaten zu entwickeln. Zum Beispiel Kreditkartennummer, vollständige Adressen oder Autokennzeichen. Dabei sollen unterschiedliche Module, welche sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden richten, zusammsetzbar sein und das digitale Ausgabeformat, sowie die Anzahl der Daten bestimmt werden. Das von mir zu entwerfende und umzusetzende Tool ,soll erweiterbar für zusätzliche Module sein. Projektphasen: Analyse (Summe) 6h Kundenanforderungen aufnehmen 2h IST-Zustand ermitteln 1h SOLL-Konzept 1h Wirtschaftlichkeitsanalyse 1h Prüfung der unterschiedlichen Varianten und Entscheidungsfindung 1h Planung (Summe) 8h Usecases der Komponenten entwerfen 3h Interface für die Ansichten entwerfen 2h Entwerfen des Datenbankdesignes 2h Erstellung der Testszenarien 1h Implementierung (Summe) 43h Implementierung des Frontends 11h Implementierung der Logik 20h Implementierung der Datenbank 5h Implementierung des Designs 7h Test (Summe) 4h Dokumentation (Summe) 8h Projektdoumentation 7h Kundendokumentation 1h Präsentation und Übergabe (Summe) 1h d Gesamtsumme 70 h Mein Ausbilder meinte, dass ich wohl die Implementierung grober fassen und nur den Hauptpunkt "Implementierung" angeben soll. Die Plugins, die ich in der Projektbeschreibung beschreibe, sollen sowas wie Zahlen von 0-9 oder A-Z sein, API-Anbindungen für Adressen oder ähnliches. Der Plan war das ganze mit Gulp umzusetzen und ein webbasiertes Tool zu entwickeln, um sowas wie SASS einfließen zulassen. Vielen Dank schon Mal für die Hilfe
  4. Ausbildungsberuf: Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Projekttitel Erweiterung des betriebseigenen CMS-aaS um Echtzeitabfragen Projektbezeichnung Das hier beschriebene CMS ist Teil einer betriebseigenen "Mobile Backend as a Service"-Suite. Die einzelnen Unterdienste dieser Suite (darunter auch das CMS) werden derzeit als Microservices abgebildet, die auf einer eigenen Infrastruktur bereitgestellt werden und jeweils horizontal skalierbar sind. Eine Administrationsoberfläche ermöglicht dem Kunden, die einzelnen Dienste zu konfigurieren. Kunden steuern das CMS derzeit mittels einer REST-API-Schnittstelle an und können auf diesem Wege eigens definierte Dokumentstrukturen programmatisch sowie mittels einer dafür bereitgestellten Web-Oberfläche verwalten. Derzeit besteht auf Kundenseite keine Möglichkeit, Änderungen von Daten in Echtzeit festzustellen, hierfür wäre bisher ein "Polling-Mechanismus" notwendig, d.h. Daten müssten in regelmäßigen Abständen abgerufen und auf Änderungen überprüft werden. Das CMS verfügt ebenso über ein Rechtesystem, sodass Zugriffe auf Dokumente bis auf Feldebene auf bestimmte Benutzergruppen beschränkt werden. Zielsetzung/Soll-Konzept Es soll ein Mechanismus für "Echtzeitabfragen" entwickelt werden, sodass Kunden eine persistente Verbindung mit dem CMS aufbauen können und über diese Verbindung Änderungen mitgeteilt bekommen. Der Kunde soll in der Lage sein, programmatisch festzulegen, welche Daten überwacht werden sollen, und welche Änderungen überwacht werden sollen. Änderungen können unterschiedlicher Art sein, unter Anderem: Erstellung eines neuen Dokumentes, Aktualisierung einzelner Felder eines bestehenden Dokumentes, Löschung eines Dokumentes. Die Art der Änderung muss dem Kunden entsprechend bekannt gegeben werden, zusätzlich zu den betroffenen Daten des Dokuments. Weiterhin soll es möglich sein, dass mehrere Echtzeitabfragen parallel laufen. In jedem Fall muss eine horizontale Skalierbarkeit auch hier sichergestellt werden, sodass mehrere Instanzen (auf ggf. separaten Host-Systemen) sinnvoll miteinander kommunizieren. Die Echtzeitabfragen müssen die Einstellungen im Rechtesystem genauso berücksichtigen wie gewöhnliche Abfragen über die REST-Schnittstelle. Strukturplan Zur Realisierung von persistenten Verbindungen über das derzeit eingesetzte HTTP-Protokoll bieten sich WebSockets an. Dafür muss zunächst die vorhandene Infrastruktur des MBaaS-Gesamtsystems (Load-Balancer, Router) dahingehend überprüft werden und ggf. so angepasst werden, dass WebSockets unterstützt werden. Im Sinne der horizontalen Skalierbarkeit soll die Funktionalität für Echtzeitabfragen in eine separate Microservice-Komponente ausgelagert werden, da persistente Verbindungen im Vergleich zu gewöhnlichen Abfragen wesentlich ressourcenintensiver sind. So kann diese Funktionalität abseits vom restlichen CMS-System frei skaliert werden. Gegebenenfalls wird es notwendig sein, für die Schnittstelle Limitierungen zu setzen, um für alle Kunden einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Zur Erfassung von Änderungen an der unterliegenden Datenbank (MongoDB) in Echtzeit wird der so genannte Oplog ausgelesen, der auch benutzt wird, um Replikation auf Datenbankebene zu realisieren. Die hieraus erfassten Änderungen müssen dann mit den Abfrageparametern, die der Schnittstelle übergeben wurden, abgeglichen werden. Um feste Parameter der Echtzeitabfragen konfigurieren können, sind Anpassungen an der Administrationsoberfläche notwendig. Die Implementierung erfolgt nach der TDD (Test Driven Development)-Methodik. Um die Echtzeitabfragen kurz zu demonstrieren, soll eine einfach gehaltene Beispiel-Anwendung entwickelt werden, die an das MBaaS-System und dessen CMS anbindet. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Planung [10h] Pflichtenheft [4h] Use-Case-Diagramm [2h] Anforderungen für WebSockets erfassen [1h] Entwicklung Testkriterien/-szenarien [2h] Entwicklung Szenario für Beispiel-Anwendung [1h] Infrastruktur [3h] Umsetzen von WebSockets-Anpassungen [3h] Implementierung [47h] Aufbau/Einrichtung/Einbindung neue Komponente in Gesamtsystem [5h] Erfassung von Änderungen an der Datenbank [11h] Abgleichung mit Rechtesystem [8h] Abgleichung mit übergebenen Abfrageparametern [6h] horizontale Skalierbarkeit [6h] Anpassungen an der Konfigurationsoberfläche [4h] API-Limitierungen [2h] Beispielanwendung [5h] Dokumentation [10h] API-Schnittstellendokumentation 3h Benutzerdokumentation 3h Projektdokumentation 4h
  5. Hallo zusammen, bei mir ist es bald so weit, die Prüfung rückt näher. Bei meinem Projektantrag bin ich mir nicht ganz sicher evtl. könntet ihr mal drüber schauen und mir eure Meinung mitteilen. Vielen Dank schon einmal vorab.
  6. Hallo, habe die Seite Fachinformatiker erst vor einigen Tagen gefunden und finde sie super hilfreich. Schade das ich sie erst so spät gefunden habe. Dennoch. Ich stehe kurz vor der Abgabe meines Projektantrages bei der IHK. Zuvor müssen diese aber vom Dozenten abgesegnet werden ob diese überhaupt von der IHK genehmigt werden würden. Zwei meiner Projekte sind von meinem Dozenten nun schon abgelehnt worden. Auch wenn es reale Kundenaufträge bzw. Aufgaben für die direkte Nutzung im Betrieb waren, waren diese sie zu trivial und eher Routine aufgaben, so mein Dozent. Zudem konnte er weder einen Projektcharakter erkennen noch die Wirtschaftlichkeit für den Betrieb in dem ich mein Praktikum absolviere. Da mir nun nicht mehr viel Zeit bleibt, habe ich nun einen drittes Projekt meines Betriebes bekommen das ich umsetzen soll. Wieder ein reales Projekt das auch wie die vorherigen Projekten zum Einsatz kommt. Nun hänge ich bei meinen Projekt "Projektmanagement" bei der nutzen/kosten Rechnung fest und weis nicht wo diese eingebracht wird und wie ich diese positiv darlegen kann. Ich muss auch gestehen das ich mir überlege ob es bei solch einem Projekt nicht doch möglich ist sich auf einem Teil des Projekt festzulegen da mir die Aufgabe doch recht komplex für die ein Projekt das 70h nicht überschreiten darf. Hoffe das ich nicht zu viele Fehler gemacht habe. Stehe momentan doch recht unter Stress,... Für Ratschläge und Tipps generell zu meinen noch unfertigen Projektantrag wäre ich auch super dankbar. lg Brit
  7. Hi, ich bereite gerade meinen Projektantrag vor, den ich am 3. März bei der IHK abgeben muss. Ich habe zwar noch keinen fertigen Antrag - nur so um die Hälfte fertig - wollte aber hier die Experten fragen, ob das Thema eurer Meinung nach überhaupt passend und vor allem vom Umfang her ausreichend für die IHK ist. Ich werde versuchen, im Laufe der Woche einen anonyymisierten PA hochzuladen, aber eine erste Meinung wäre mir schon behilflich... Es geht um die Automatisierung von Tests der Webanwendungen bei der Praktikumsfirma. Diese Webanwendungen sind das Hauptprodukt der Firma und sind hochgradig interaktiv, also der Enduser muss Informationen über verschiedene Input Formen (Text, Zahlen, Checkboxen, usw...) eingeben. Ähnlich wie bei einer klassischen Umfrage. Da diese Webanwendungen zahlreich und teilweise sehr ausführlich sind, nimmt es sehr viel Zeit für die Entwickler die Tests ständig manuell durchzuführen, also die Idee ist, eine Automatisierung der Tests über Selenium WebDriver zu erstellen. Für eine solche Automatisierung ist ja immer eine angepasste Programmierung notwendig, da jede Anwendung ihre Eigenschaften hat. Bei uns sind ebenso nicht alle Tests gleich und somit wäre eine angepasste Programmierung von Selenium WebDriver notwendig. Eventuell müsste dazu eine zweite Applikation eingesetzt werden, um Selenium WebDriver in derselben Programmiersprache wie die Tests vom Betrieb schreiben zu können. Also, meine Frage wäre, ob ihr das Thema für einen IHK Projekt für passend haltet und ob ihr Erfahrungen mit Selenium WebDriver gehabt habt und denkt, ob diese Aufgabe genug Inhalt fürs Projekt hätte - es ist mir noch nicht ganz klar, ob die Programmierung von Selenium für einen einzelnen Test genügend Arbeit fürs Projekt beinhaltet oder ob es eventuell mehrere Variationen zu verschiedenen Testgruppen sinnvoller wären. Danke in Voraus und Grüße, David. *falls ihr irgendetwas nicht versteht, frag bitte ruhig nach, deutsch ist nicht meine Muttersprache und evtl. habe ich mich nicht ganz deutlich ausgedrückt
  8. Hallo Fachinformatiker.de Forum, lese bei euch schon eine ganze Weile mit, und mit dieser "kleinen Bitte" habe ich endlich einen Grund mich anzumelden. Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge und Kritik über meinen Projektantrag freuen. zuständige IHK ist Stuttgart 1. Titel: Modul für die Serverkomponente der Software ****** zur Zeit und Intervall gesteuerten Jobausführung und -verwaltung. 1.1 Beschreibung: Es soll ein Modul für die Serverkomponente der Software ****** konzipiert und umgesetzt werden. Sie soll sowohl einzelne als auch zyklisch wiederholende Jobs zeitgesteuert planen und ausführen können. Zusätzlich soll der User über evtl. fehlgeschlagene Arbeitsschritte informiert werden und entsprechende Maßnahmen einleiten können. 1.2 Ist-Analyse: Bisher werden in der Software ****** alle Zeit- und Intervall-gesteuerten Aufgaben von den geöffneten Clients ausgelöst. Zudem sind die bisherigen Daten und Funktionen fest im bisherigen Vb6-Client festgeschrieben. Diese Lösung hat folgende Nachteile: Für jede Änderung muss jeder Client komplett Neugebaut und Ausgeliefert werden. Die Koordination in Umgebungen mit mehreren Clients aufwendig und fehleranfällig. Unflexibel, da nur Standard Jobs für jeden Kunden gleichermaßen verfügbar. Keine Individualisierung an einzelne User/Profile möglich. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1 Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Schaffung eines neuen flexiblen Werkzeuges um Jobs automatisiert im Hintergrund ausführen zu können. Die Definition der Jobs soll in einer Tabelle hinterlegt werden um Prozesse schnell ändern zu können. Sowohl die kommenden als auch die erledigten Jobs sollen in einer Tabelle aufgelistet werden. Damit können zum einen eventuelle Fehler einfacher Nachvollzogen werden und zum anderen anstehende Jobs einfacher Verwaltet werden. Es soll eine Möglichkeit zur Überwachung und Verwaltung geschaffen werden. 2.2 Anforderungen: Entwicklung in VB.NET Einmalig auftretende Jobs müssen gestartet werden können. Zyklisch auftretende Jobs müssen in definierten Intervallen gestartet werden können. (z.B. für Import /Export Funktionen Einmalig auftretende Jobs müssen zeitgesteuert ausgeführt werden können. (z.B. Erstellung einer Tourenplanung, Anforderungen von Zählerdaten). Es soll ein Interface zur Wartung und Verwaltung designt werden. 3. Zeitplanung Analysephase 8 h Anforderungsanalyse 2 h Erstellung eines Pflichtenheftes 4 h Wirtschaftlichkeitsanalyse 2 h Entwurfsphase 9 h Verwaltungsinterface entwerfen 2 h Planung des Datenmodells 3 h Planung der Geschäftslogik 4 h Implementierungsphase 23 h Implementierung des Datenmodells 8 h Implementierung der Geschäftslogik 9 h Implementierung des Verwaltungsinterface 6 h Qualitätsmanagement 8 h Erstellen von Manuellen Tests 3 h Durchführen der Tests 1 h Fehlerbehebung 4 h Erstellen der Dokumentation 22 h Erstellen der Projektdokumentation 12 h Erstellen der Entwickler-/Benutzerdokumentation 10 h Abnahme 2 h Gesamt 70 h 4. Projektumfeld Das Projekt wurde von **** ******* Geschäftsführer der ****** GmbH in Auftrag gegeben. Das Projekt wird komplett in den Büroräumen der ****** GmbH durchgeführt. Arbeitsplatz: Rechner: Desktop X86 Computer OS: Windows 7 Benötigte Programme: MS Visual Studio 2015, MS Sql Server Management Studio, ArgoUml, Google Chrome edit: Projektantrag als Text eingefügt
  9. Hallo, ich muss leider eine Widerholungsprüfung im Januar 2017 machen. Mein Betrieb ist im Bereoch Musik & digitale Vermarktung tätig. Mein Abschlussprojekt soll in Richtung Meizin gehen. Wie kann ich das nun in meinem Antrag verpacken?! Ich kann ja leider nicht schreiben, das es ein Auftrag des Unternehmens ist. Auf die Idee kamen wir im Grunde, als ein Mitarbeiter und ich uns irgendwann mal durch Zufall über die Thematik gesprochen hatten und schon war das Projekt >"geplant" Für Hilfe wäre ich echt dankbar!
  10. Hi, ich muss in zwei Wochen meinen Antrag einreichen und habe mal eine erste Version erstellt. Leider kann ich mich (noch) nicht bei meiner IHK einloggen (das kläre ich morgen), deswegen habe ich versucht, mich ein bisschen an den Anträgen hier im Forum zu orientieren. Meines Erachtens ist mein größtes Manko die Zeitplanung. Bei vielen Anträgen hier ist die Planungsphase nur ~ 6-8 h lang, andererseits soll auch deutlich werden, dass ich mir vorher genau überlege, was ich wie tun möchte und nicht "einfach drauf los" arbeite. Bei der Programmierung gefällt mir die zwei großen Blöcke fürs Parsen und Integrieren nicht. Andererseits weiß ich aber auch nicht, wie ich die noch runterbrechen soll. Das Auslesen (z.B. via APT) kann n bisschen fummelig sein, aber genau kann ichs nicht festlegen, da es ja auch vom Framework abhängt (momentan Spring Roo vs. APT). Ebenso die Integration in den Buildprozess. Beim Testing: Ich möchte den Generator mit verschiedenen (unterschiedlich komplexen) Domainobjekten füttern und schauen, ob das Generierte kompilierbar (bei den .java) und benutzbar (bei den.jsp) ist (kann ich alle Links klicken, funktionieren Weiterleitungen, etc). Nachbetrachtung/Auswertung: Sind 6 h dafür angemessen? Oder zu viel? Oder zu wenig? Dokumentation: Ich habe maximal 8 h, ist das von der Aufteilung her OK? Kurz: Mir gefällt meine Zeitplanung noch nicht so richtig, aber ich hab auch grad keine Idee, was ich da anders/besser machen könnte. Vielen Dank für Eure Hilfe!
  11. Hallo zusammen, ich finde das Forum eine super Idee und es werden hier sehr gute Kommentare zu den Anträgen gepostet. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir vielleicht auch bei meinem helfen könnt. Das Projekt soll eine Erweiterung einer bestehenden Webanwendung sein. Meint ihr, dass dies ausreichend ist? Oder könnte es sein, dass es zu wenig ist und abgelehnt werden könnte? Auch kritische Kommentare zum eigentlichen Antrag und der Stundenverteilung sind herzlich willkommen Projekt-Antrag-August2016.pdf
  12. Hallo liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich meines Projektantrages bei der IHK München/Oberbayern. Ich habe jetzt in machen Projektanträgen gesehen das ein Anhang mit den Inhalten der Dokumentation mitgeschickt wurde und bei manchen wurde dieser Umfang in keinster Weise erwähnt. Wie ist die normale Handhabe zu diesem Thema? Momentan sieht der Punkt bei mir so aus: Allerdings mach ich mir Gedanken das das falsch sein könnte, da ich ja im vornherein nicht wissen kann ob meine Dokumentation schlussendlich auch so aussehen wird wie ich es jetzt festlege. Schon einmal Danke für eure Antworten, Gruß, Felix aka nestario
  13. Hallo liebe Kollegen, ich brauche eure Unterstützung und bin für jeden Tipp dankbar. Kurz zu mir: Ich mache nur die FIAE Prüfungen mit, ohne vorher die Ausbildung gemacht zu haben, Studium und Berufserfahrung wurden angerechnet. Nun zu meinem Problem, der Projektantrag wurde aus folgendem Grund abgelehnt: Es ist nicht klar dargelegt, was die eigenen Aufgaben im Rahmen des Projektes sind. Bitte ergänzen Sie Punkt "3. Projektbeschreibung" entsprechend. Hier mein anonymisierter Projektantrag : Thema: Migration der Webseite: „[XXX]“ von Framework Symfony in das Content Management System (CMS) Typo3 Termin: Die Projektdurchführung ist für den 01.04.2016 – 30.04.2016 geplant. Projektbeschreibung: Die Webseite [XXX] soll von Symfony auf Typo3 migriert und auf einen anderen Webhost umgezogen werden. Primär soll die vorhandene [XXX] WebSite modernisiert werden, die durch die Firma [YYY] entwickelt wird. Neben der reinen Migration soll die vorhandene Webseite um folgende Funktionen erweitert werden: Suche, Kontaktformular, Anfahrtsweg (GoogleMaps Integration). Neben den inhaltlichen Erweiterungen soll der Webauftritt zudem dem Corporate Design der neuen [YYY] Webseite angeglichen werden, aufgrund der engen Verbindung beider Organisationen. Bisher ist die Seite nicht für den mobilen Bereich optimiert, somit ist ein Responsive Webdesign erwünscht, zur optimalen Darstellung auf Tablets und Smartphones. Die Medien, wie Bilder oder Text, werden zum großen Teil, von der bereits vorhandenen Webseite, übernommen. Das Design, der mit Symfony realisierten Webseite, wird mit Hilfe von einem HTML-Grundgerüst, und CSS-Stylesheets programmiert. Anschließend wird ein Typo3-Template erstellt. Die Strukturen der Navigation werden mit TypoScript implementiert. Für benötigte Features werden Typo3 Extensions installiert und konfiguriert. Die Entwicklung und das Testen finden auf einer Apache Webserver Umgebung statt. Für das Prototyping kommt die Software Notepad++ zum Einsatz. Das Ziel des Projekts ist eine Anpassung an das vorhandene Corporate Design, eine Erweiterung der Features, benutzerfreundliche Bedienung durch Responsive Design sowie ein einheitliches Pflegen der Inhalte durch Redakteure ohne Programmierkenntnisse. Projektumfeld: Die auszuführende Firma [YYY] ist ein unabhängiges Unternehmen im Bereich der IT- und Management-Beratung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter und der Firmensitz befindet sich in [Ort]. Die Geschäftsführer von [YYY] sind gleichzeitig auch die Vorstände von [XXX]. Testumgebung auf Unix Server / Zugriff mittels SSH: Linux Debian Entwicklungsumgebung: Lenovo Laptop T430; Betriebssystem: Windows 7 x64; Bildbearbeitungssoftware: GIMP; Editor: Notepad++ 6.9; PHP 5.6.17; Typo3 7.6.4; MySQL; Bootstrap Framework; Browser: Chrome / IE; HTML5; CSS; PHP   Projektphasen: 1. Analyse / Initialisierungsphase (5h) 1.1. Ist-Analyse (2h) 1.2. Soll-Konzept (3h) 2. Vorbereitungsphase (15h) 2.1 Modellierung / Erstellung eines Typo3 Templates (12h) 2.2 Erstellung Grunddesign mittels CSS (3h) 3. Realisierungsphase (25h) 3.1. Typo3 Basis-Installation (3h) 3.2 Extension-Installation und Konfiguration (3h) 3.3 Template Implementierung (3h) 3.4 Implementierung der Navigationslogik mittels TypoScript (5h) 3.5 Setzen der Marker (4h) 3.6 Pflege der Inhalte (4h 3.7 Konfiguration der Redakteursgruppen und -rollen) (3h) 4. Testphase (10h) 4.1 Planung und Ausführung der Tests (4h) 4.2 Analyse und Behebung der Fehler (6h) 5. Projektabschluss (15h) 5.1 Dokumentation (10h) 5.2 Abnahme/Deployment (5h) Gesamt 70h Dokumentation: Dokumentation (Inhaltsverzeichnis, Beschreibung, Planung, Vorbereitung, Durchführung, Tests) Pflichtenheft Use-Case Diagramme Site-Diagramm Mockups Wireframe Anlagen: Quellcode Präsentationsmittel: Foliensatz *.ppt; Beamer; Pointer; Laptop 15 Minuten zum Aufbau Irgendwie kommt es mir zu simpel vor zu erwähnen, dass alle in Punkt 3 genannten Arbeiten von mir durchgeführt werden. Ich entwickle den neuen Auftritt. Projektleitung/Koordination wird von einer anderen Person übernommen, allerdings bin ich der alleinige Entwickler. Einrichtung des Servers habe ich übernommen. Steht die Website einmal, dann wird diese durch einen Redakteur (nicht ich) gepflegt. Meine Befürchtung ist folgende: Sollte ich tatsächlich erwähnen, dass ich alle genannten Arbeiten übernehme, könnte die IHK möglicherweise den Umfang als zu viel ansehen? Projektleitung und Redakteur könnte ich erwähnen, Einrichtung möglicherweise auf einen Admin auslagern? Laut Forumssuche sollte, je nach IHK, die Einrichtung des Servers kein Problem darstellen, wurde so schon bei anderen Prüflingen genehmigt. Da mir nur noch genau 1 Woche bleibt, sprich 05.04 ist die Deadline, möchte ich die überarbeitete Version baldmöglichst einreichen um evtl. nochmals auf etwaige Anmerkungen der IHK reagieren zu können. Leider war es mir durch gewisse Gegebenheiten nicht möglich die 1. Version des Antrags früher einzureichen. Das responsive Design bzgl. Mobile wird mittels dem Framework Bootstrap realisiert, einer Typo3 Extension. Ich bin für jede Anmerkung dankbar. mfg Alex
  14. Guten Morgen! Die IHK hat meinen Antrag leider mit der Begründung "Die eigene Leistung wird nicht klar genug dargestellt. Die Abgrenzung zu den anderen Projektteilnehmern ist nicht genau genug beschrieben. Bitte die eigene Leistung besser erläutern." abgelehnt und erwartet nun eine Überarbeitung. Daraufhin habe ich meinen Antrag nochmal angepasst und versucht, genau dies herauszustellen, sowie die Einordnung in das Gesamtprojekt zu verdeutlichen. Hier einmal die überarbeitete Fassung: (nicht selbstständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen) 1. Problembeschreibung (Ist-Zustand) Die xxx ist die IT-Abteilung der xyz und entwickelt Software für den internen Gebrauch. Für die Ressourcenplanung der xxx ist es wichtig, die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu erfassen, dazu wird zurzeit die externe Softwarelösung "PHProjekt6" verwendet. Diese bietet den Mitarbeitern der xxx die Möglichkeit, Zeiten zu einem bestimmten Projekt zu erfassen und die Darstellung dieser in einer Tages- sowie Monatsübersicht. Des Weiteren können die Zeiten im Adminbereich als Statistiken exportiert werden. In PHProjekt6 ist die Pflege der Projekte sehr aufwendig und unflexibel, da sich nur Projekte mit Unterprojekten anlegen lassen. Sie werden in einer nicht sortier- oder durchsuchbaren Baumstruktur abgelegt. Somit sind nachträgliche Änderungen mit großem Suchaufwand verbunden. Zudem ist der Detaillierungsgrad unzureichend für die Projektstruktur der xxx. Daraus resultierend ergeben sich zu ungenaue Statistiken bei Langzeitprojekten. Um bei kritischen Projekten die Tätigkeiten genauer zu erfassen, ist es deshalb nötig, diese innerhalb der Projektteams zusätzlich in einer Excel-Liste zu pflegen. 2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand) Es soll eine neue Zeiterfassung in Form eines Webprojektes entstehen, welche die Kernprobleme der alten Lösung beseitigt: Das Projekt besteht aus: - Benutzerverwaltung im Adminbereich sowie Authentifizierung über das Domänenkonto - Planung der Datenbank und Erzeugung der Tabellen über Laravel-Migrations - Zugriff auf die Datenbank mittels Pattern - Erzeugung von Businessobjekten (Datenbankmodels) - Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten im Adminbereich (GUI, Logik) - Tages- und Monatsansicht sowie Erfassung von Tätigkeiten zu Projekten und Produkten - Erstellen der Menüs, Grunddesign und Oberflächenkomponenten Anstelle der bisherigen Struktur mittels Projekten und Unterprojekten, setzt sich diese nun aus Tätigkeiten, Projekten und Produkten zusammen. Als Aktionen sollen Anlegen, Bearbeiten, Deaktivieren und Löschen zur Verfügung stehen. Um die Tätigkeiten verwalten zu können, muss eine Oberfläche erstellt werden auf der die vorhandenen Tätigkeiten tabellarisch aufgelistet werden. Die Kommunikation zwischen Client und Server soll mittels Ajax realisiert werden. Die vorhandenen Tätigkeiten können gelöscht, deaktiviert oder bearbeitet werden. Um die Intigrität dieser Daten zu gewährleisten muss eine passende Validierung, Logikroutine (z.B. Abhängigkeits prüfung beim Löschen / Bearbeiten) und Fehlerbehandlung realisiert werden. Bei den Aktionen Anlegen und Bearbeiten muss beim Speichern z.B. auf Duplikate geprüft werden. Die eben genannten Aktionen werden ebenfalls für Projekte und Produkte umgesetzt. Um die relevanten Daten der Zeiterfassung zu persistieren, wird eine MSSQL Datenbank erzeugt. Außerdem werden die passenden Tabellen erstellt um die notwendigsten Daten vorzuhalten. Diese werden als Schema mit dem Code First Ansatz in den Laravel-Migrations definiert. Um mit den persisterten Daten arbeiten zu können, muss eine anwendungs- weite, einheitliche Datenbankzugriffsmethodik, aufbauend auf dem Eloquent ORM des Laravel Frameworks, erstellt werden. Dieses wird mittels der Patterns Repository und Unit-of-Work realisiert. Zusätzlich werden benutzerdefinierte Methoden auf den Models erstellt, um z.B. Datumsformatierungen (EN-DE) oder Mappings vorzunehmen. 3. Beschreibung des technischen Umfeldes Allgemein: PHP-Framework: Laravel 5 JavaScript-Library: JQuery CSS-Framework: Firmenweit genutztes CSS Framework Webserver: Apache ab Ver. 2 Genutzte Technologien: PHP ab Ver. 5.6, JavaScript, CSS, HTML, SQL Entwickler: Betriebssystem: Windows 7 Datenbank: MSSQL ab Jahr 2010 Entwicklungsumgebung: PHP-Storm, Microsoft SQL Server Management Studio Produktiv Webserver: Windows Server Produktiv SQL-Server: Windows Server mit MSSQL Datenbankserver 4. Projektphasen (70 Std.) Gespräch mit dem Auftraggeber bzgl. Problemen der aktuellen Projektverwaltung: 5h Sichtung der Anforderungen: 2h Entwicklung von Workflows und Oberflächenentwürfen: 6h Abstimmung der Workflows und Entwürfe mit dem Auftraggeber: 2h Erstellung des Datenbankdesigns: 2h Einrichten der Frameworks: 1h Entwicklung der Datenbankzugriffsmethodik: 11h (Models anlegen 5h, Einheitliches Schema zum Werteupdate und Speichern 6h) Implementierung der Verarbeitung von Projekten, Produkten, Tätigkeiten: 15h (Oberfläche 5h, Speicher-Logik 6h, Deaktivierung/Aktivierung per Ajax 4h) Realisierung der Validierung 7h Projektdokumentation inklusive Entwickler- und Anwenderdokumentation : 11h Kostenrechnung: 2h Tests und Abnahme: 6h Gesamtdauer: 70h 5. Darstellung der eigenen Leistung und ggf. Einordnung in das Gesamtprojekt - Erstellen eines Anforderungsdokuments - Gespräche mit dem Auftraggeber - Erstellen des Pflichtenheftes - Datenbankzugriffsmethodik über Repositories und Models für die gesamte Anwendung - Datenbankplanung einer flexiblen Struktur basierend auf Projekten, Produkten und Tätigkeiten inklusive dem ER-Modell - Datenbankerstellung mittels Schemendefinitionen über Laravel-Migrations - Implementierung von Modelmethoden zur Formatierung der Daten - Implementierung von Geschäftslogik (Vollständigkeit, Prüfung von Abhängigkeiten) - Erstellung der Oberflächen für die Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten - Implementierung von Validatoren (Duplikate, Leereinträge, falsches Format) - Erstellung passender Fehlertexte - Entwickler-, Anwender, und Projektdokumentation - Testen der implementierten Methoden durch Unit- und Blackbox-Tests Ist nicht gerade mit den unter 5. dargelegten Punkten die eigene Leistung ausreichend dargestellt? Vielen Dank für eure Hilfe!
  15. Hey Leute, nächste Woche muss ich meinen Antrag abgeben, es wäre super, wenn ich ein paar Meinungen dazu kriege PDF befindet sich im Anhang. Viele Grüße und vielen Dank schonmal blobe Projektantrag.pdf
  16. Projektantrag wurde abgelehnt mit vollendendem Grund: Grund: Die Zeitplanung muss überarbeitet werden. Die Entwickeln der Testfälle (33h) muss aufgeschlüsselt und präzisiert werden, dabei muss Ihre programmiertechnische Eigenleistung klar erkennbar sein. Altes sah wie folgt aus: Projektbesprechung mit Projektleiter (2h) Einarbeitung in die Prüfmöglichkeiten (4h) Erarbeitung eines Prüfkonzepts (5h) Evaluierung zur Anforderungsanalyse mit den Entwicklern (12h) Entwickeln der Testfälle (33h) =Übeltäter Dokumentation (10h) Auswertung der Ergebnisse (4h) Gesamtzeit Aufwand: 70h Neu soll so aussehen: Entwicklung der Testfälle (33h) Einarbeitung Framework (3h) Erstellung und Implementierung der Tests für die NumberSearch Klasse (8h) O Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für die checkFunction Klasse (4h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für jsontoXML Parser (6h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Übergabeparameter Liste erarbeiten und in die einzelnen Tests implementieren (7h) Testlauf der automatisierten Tests durchführen (manuelle Tests durchführen und prüfen) (5h) Jetzt die frage meint ihr das ist so ok als Nachbesserung?
  17. Hallo zusammen, anbei der Projektantrag meiner Freundin, mal zum drüberschauen. Hatte in einem anderen Thread über die Nichtgenehmigung geschrieben, daraufhin kam der Wunsch dass man doch vllt mal den ganzen Antrag hier reinstellen sollte. Gesagt, getan. Ich glaube diese Version ist schon die überarbeitete (nach der Ablehnung durch die IHK). Feedback erwünscht! Der Ausbildungsberuf ist natürlich FIAE. Thema Webbasierte Anwendung zur Verwaltung von Druckern und Servern Termin 07.03.2015-25.03.2015 Projektbeschreibung Im xxx sind momentan sämtliche Drucker und Server in einem Textdokument hinterlegt. Ein weiteres Dokument existiert, das einem Drucker die passenden Toner zuordnet. Auf diese Dokumente hat jedoch nicht jeder Domänenbenutzer Zugriff, so dass das Lesen einer Datei gegebenenfalls das vorherige Abmelden des Benutzers und das Neuanmelden eines Benutzers mit ausreichenden Rechten erforderlich macht. Auch das Auffinden der Tonerbezeichnung für einen Drucker gestaltet sich umständlich und ineffizient. Um diese Missstände zu beheben und die Arbeitsabläufe komfortabler und effizienter zu gestalten, soll eine webbasierte Datenbankanwendung entwickelt werden. Diese kann per beliebigem Browser aufgerufen werden und soll Drucker, Server, Toner sowie die Drucker-Toner Abhängigkeit übersichtlich darstellen. Außerdem soll sie um einige nützliche Funktionalitäten erweitert werden: - Überprüfen der Erreichbarkeit der eingetragenen Geräte - Versenden einer E-Mail, falls Geräte nicht erreichbar sind - Link zu einer Bestellseite des jeweiligen Toners - Link zur Webseite des Druckers - Filtern der Drucker mit Hilfe des Standortes Bei dem Aufruf der Webanwendung soll die Hauptseite der Anwendung geladen werden. Dort sollen zwei Menüpunkte aufgeführt sein, welche für die Weiterleitung auf die Ansichtsseite der Server und der Drucker zuständig sind. Auf dieser Seite werden jeweils alle Server oder alle Drucker mit der zugehörigen IP Adresse, dem Namen, dem Standort, der Erreichbarkeit und gegebenenfalls mit dem passenden Toner angezeigt. Mit der Anmeldung des Domänenadministrators soll der Benutzer neue Datensätze hinzufügen und auf der Editierungsseite des ausgewählten Druckers die Daten bearbeiten und löschen können. Außerdem soll er über zusätzliche Menüpunkte Einstellungen abändern(Zeitabstände der Pings, die E-Mail Adresse) und den Druckern Toner zuordnen können. Alle Drucker sind Netzwerkgeräte. Die Erreichbarkeit von Druckern und Servern wird mittels Ping-Abfragen überprüft. Im Fehlerfall wird eine E-Mail mit allen nicht erreichbaren Geräten an die hinterlegte E-Mail Adresse geschickt. Zur Realisierung des Projektes soll das serverseitige Framework Node.js verwendet werden, welches Googles „V8“ als JavaScript-Engine nutzt und mit welchem Netzwerkanwendungen relativ einfach realisiert werden können. Node.js besitzt eine große Entwicklercommunity und eine Vielzahl von Modulen mit denen sich Anwendungen auf einfache Art mit häufig benötigten Funktionalitäten erweitern lassen. Projektumfeld Das xxx ist ein hochentwickeltes, gemeinnütziges Institut mit einem breiten Forschungs- und Dienstleistungsangebot. Im Institut wird geprüft, ob Güter des täglichen Bedarfs den gesetzlichen Anforderungen und Normen entsprechen. Zudem unterstützt das Institut die Hersteller bei der Optimierung ihre Produkte und Prozesse. Das Projekt wird von xxx betreut und in xxx durchgeführt. Als Programmiersprache wird JavaScript verwendet. Als Code-Editor soll Notepad++ und als Datenbank MySQL verwendet werden. Als Anwendungsplattform steht ein Windows 2008 Server zur Verfügung. Projektphasen mit Zeitplanung 1. Analyse und Planung (10h) 1.1 Ist/Soll-Analyse (4h) 1.2 Datenbank planen (3h) 1.3 Benutzeroberfläche planen (3h) 2. Umsetzung (41h) 2.1 Benötigten Module zusammenstellen (4h) 2.2 Datenbank erstellen(4h) 2.3 Benutzerauthentifizierung einrichten (4h) 2.4 Entwicklung der Software (17h) 2.4.1 Programmieren der Datenbank-Zugriffe(3h) 2.4.2 Programmieren des Administrator Zugriffs (3h) 2.4.3 Erstellen der Batch-Datei für den Aufruf des Steuerprogramms (1h) 2.4.3 Erstellen des Steuerprogramms für die Checks und Benachrichtigungen(5h) 2.4.4 Realisierung der Erreichbarkeitsüberprüfung(3h) 2.4.5 Programmieren der E-Mail Benachrichtigung(2h) 2.5 Erstellung der Benutzeroberfläche (8h) 2.5.1 Master-Layout einbinden und anpassen (2h) 2.5.2 Benutzeroberfläche erstellen (6h) 3. Testphase und Fehlerbehebung (10h) 3.1 Testen (5h) 3.2 Fehlerbehebung (5h) 4. Dokumentation (13h) 4.1 Projektdokumentation(13h) Gesamt: 70h Dokumentation - Projektdokumentation - Benutzerdokumentation Anlagen Keine Präsentationsmittel Mitgebrachte Präsentationsmittel: Beamer, Notebook
  18. Hallo zusammen, der Projektantrag meiner Freundin wurde gestern abgelehnt mit folgender Begründung: Grund: Präzisieren Sie den Projektumfang. Wie wird bsp. die Ermittlung der Erreichbarkeit der Drucker realisiert? Überarbeiten Sie die Zeitplanung. Die Entwicklung der Software muss detailliert aufgeschlüsselt werden. Jetzt hat wohl ihr Lehrer sowas gesagt wie: "Wenn der nochmal abgelehnt wird müssen Sie die Ausbildung verlängern." Sie macht die FIAE Ausbildung in RLP, ich im Saarland. Bei letzterem weiß ich dass man nach 2 Ablehnungen einfach zur IHK muss um denen dort die Unklarheiten zu erläutern. Ist die Regelung in RLP so extrem anders? Stimmt die Aussage oder ist das einfach nur Panikmache? Wenn jemand was genaueres weiß wäre ich dankbar.
  19. Hi, habe nun den Projektantrag soweit fertig und hätte gern ein oder zwei Meinungen, ob der so in Ordnung ist. Vorab: Die Oberbegriffe sind seitens der HK-Bremen vorgegeben und sämtliche Texte auf eine Maximalanzahl an Zeichen begrenzt (steht auch jeweils bei). Musste daher ein oder zwei Punkte etwas kürzer fassen. Das ganze wird auch nicht als Datei hochgeladen oder als Dokument abgegeben, sondern in einem Online-Portal Punkt für Punkt eingestellt. Leider kann ich die Datei nicht hochladen hier (bekomme immer die Meldung gescheitert), daher muss ich das ganze als Text rein nehmen. Danke schon mal für euer Feedback P.S. Falls sich jemand wundert, habe eine Fristverlängerung erhalten wegen Krankheit. Unterlagen alle im Betrieb, Betrieb 2 Stunden Busfahrt entfernt, passte also ganz klasse. Hab noch bis Morgen Zeit, um das ganze hochzuladen^^ ------------------------------------------------------------------------- Projektbezeichnung (max. 300 Zeichen) Erstellen einer Schnittstelle für das Warenwirtschaftssystem ABC zur automatischen Übergabe festgelegter Datenbankeinträge an eine programmexterne Datenbank und automatische Ausgabe dieser Daten auf der Firmeneigenen Website. - Aufgabenstellung (max. 1.000 Zeichen) Für das hauseigene Warenwirtschaftssystem „Alphabet“ (kurz und fortlaufend ABC genannt) der XYZ GmbH soll eine Schnittstelle erstellt werden, welche beim Implementieren neuer Updates in das laufende Programm automatisch die dazugehörigen Updateinformationen an eine externe Datenbank sendet. Diese Daten sollen dann automatisch ausgelesen und auf der firmeneigenen Website in übersichtlicher Form ausgegeben werden. - Ist-Analyse (max. 1.000 Zeichen) Die XYZ GmbH hat deutschlandweit Kunden, die ihr Programm ABC unter anderem für die Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Lieferanten- und Kundenverwaltung nutzen. Da bei vielen dieser Kunden nahezu der gesamte Workflow über ABC läuft ist es von höchster Wichtigkeit, Updates zur Optimierung und Fehlerbehebung schnellstmöglich einzuspielen. Dazu kommen stets weitere Features und Anpassungen nach Kundenwünschen. Dies führt zu einer Vielzahl kleinerer Updates, über welche die Kunden über eine interne Übersicht innerhalb des Programms benachrichtigt werden. Da es zu jeder Änderung im allgemeinen System eine Informationsmeldung gibt und diese gebündelt ausgegeben werden kann es vorkommen, dass ein wichtiges und umfangreiches Update vom Kunden innerhalb der Tabelle übersehen und erst bemerkt wird, wenn dieser in den Nutzen der neuen oder überarbeiteten Funktion kommt. Potenzielle Neukunden werden auf diesem Wege gar nicht erreicht. Zielsetzung / Soll-Konzept - Welche Ziele sollen erreicht werden (max. 1.000 Zeichen) Durch die Schnittstelle sollen die wichtigsten Informationen zu eingespielten Updates zusätzlich an eine Programmexterne Datenbank übergeben werden, aus welcher die Website diese dann abruft. Hier werden diese dann in zweierlei Form ausgegeben: Einmal als separate Seite mit sämtlichen übersendeten Daten und einmal als Kurzinformation in Form einer kleinen Tabelle, die im gesamten Bereich ABC auf der Website auf jeder Seite mit angezeigt wird. Dies soll automatisch mit dem Veröffentlichen der Updates geschehen, um zum einen zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand durch manuelle Eingaben zu ersparen, zum anderen die Bereitgestellten Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Durch ausgiebige Vorabtests soll eine fehlerfreie End-Ausgabe auf der Website gewährleistet werden, um zusätzlichen Arbeitsaufwand durch manuelles überprüfen der Ausgabe ebenfalls zu vermeiden. - Anforderungen an Projekt (max. 1.000 Zeichen) Hier sollen Sprachen etc. mit rein o Automatisierte Datenübergabe o Fehlerfreie Datenübergabe und Ausgabe o Geringe Kapazitäten nötig, um das Programm nicht zu verlangsamen o Kundenfreundliche und übersichtliche Ausgabe - Einschränkungen / Zu beachten (max. 1.000 Zeichen) Die Schnittstelle muss in der IDE Delphi 5 (Programmiersprache Object Pascal) geschrieben werden, da das Programm ABC gänzlich hierin erstellt wurde. Da für eine direkte Datenübertragung aus dem Programm ein Port geöffnet werden müsste, was ein Sicherheitsrisiko darstellen würde, muss dies indirekt über einen automatischen Aufruf eines PHP-Scriptes geschehen. Dieses schreibt die Einträge dann auch in die hierfür mit phpMyAdmin angelegte SQL-Datenbank. Hierbei muss es sich um eine gesondert angelegte Datenbank handeln, da die zum CMS TYPO3 (in welchem die Website erstellt wurde) gehörige Datenbank bei Updates oder einem Upgrade sonst möglicherweise die Tabellen als nicht zugehörig einstuft und entfernt. Das Auslesen der Daten und die Darstellung auf der Website muss dann über ein eingebundenes PHP-Script (wobei die Tabelle selbst natürlich in HTML erstellt und mit CSS formatiert wird) erfolgen, da die Anbindung einer zweiten Datenbank in TYPO3 zu Komplikationen führt. Projektstrukturplan - Notwendigkeiten zur Umsetzung der Anforderungen (max. 1.000 Zeichen) Vor jeder Implementierung der Bestandteile des Projektes muss deren Funktionalität in bzw. in Verbindung mit einer ABC-Testversion getestet werden, da die laufende Version von sämtlichen Mitarbeitern verwendet wird und ein möglicher Schaden an dieser ausgeschlossen werden können muss. Die Ausgabe muss vorab ebenfalls in einem hierfür anzulegenden Testbereich auf der Website getestet werden, da diese eine wichtige Informationsquelle für die Kunden darstellt und für den Umbau nicht offline geschaltet werden sollte. Um eine spätere Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise im Falle eines Fehlers oder Datenverlustes zu gewährleisten, muss außerdem eine detaillierte Dokumentation sowie eine verständliche und aussagekräftige Kommentierung im Quellcode erstellt werden. Das Erstellen eines Benutzerhandbuches ist nicht notwendig, da sämtliche Funktionen nur von Entwicklern genutzt und bearbeitet werden, welche die Entwicklerdokumentation nutzen. - Aufgaben (max. 1.000 Zeichen) o Analyse § Durchführung einer Ist-Analyse § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung § Ermittlung von Use-Cases § Erstellen des Lastenheftes o Entwurf § Entwurf der Datenbanktabellen § Entwurf der Schnittstelle § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze § Erstellung Pflichtenheft o Implementierung § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung § Erstellen der Datenbanktabellen § Funktionalitätstest der Schnittstelle durch Übergabe von Test-Datensätzen § Erstellen des Testbereiches der Website, Funktionstest der Datenabfrage und –ausgabe § Löschung der Testeinträge und –ausgaben nach Erfolg § Implementieren der Schnittstelle im „Live-System“ mit Test § Implementierung der Ausgabe auf der Website mit Test o Dokumentation § Erstellung der Projektdokumentation § Erstellung der Entwicklerdokumentation - Grafische und tabellarische Darstellung des Zeitplanes Hier wäre nun ein simples Tortendiagramm mit den 4 Hauptphasen Analyse, Entwurf, Implementierung, Dokumentation Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden (max. 1.000 Zeichen) o Analyse: 9 Stunden § Durchführung einer Ist-Analyse: 3 Stunden § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung: 2 Stunden § Ermittlung von Use-Cases: 2 Stunden § Erstellen des Lastenheftes: 2 Stunden o Entwurf: 7 Stunden § Entwurf der Datenbanktabellen: 1 Stunde § Entwurf der Schnittstelle: 3 Stunden § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze: 1 Stunde § Erstellung Pflichtenheft: 2 Stunden o Implementierung: 45 Stunden § Erstellen der Datenbanktabellen: 2 Stunden § Erstellen des Testbereiches der Website inkl. Datenabfrage und Ausgabe: 2 Stunden § Erstellen Schnittstelle: 5 Stunden § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung: 16 Stunden § Funktionalitätstest: 2 Stunden § Implementieren der Schnittstelle im Programm: 15 Stunden § Implementieren der Ausgabe auf der Website: 1 Stunde § Abschließender Funktionalitätstest: 2 Stunden o Dokumentation: 9 Stunden § Erstellung der Projektdokumentation: 7 Stunden § Erstellung der Entwicklerdokumentation: 2 Stunden
  20. Hi@ll, wie jeder FIAE habe ich 70 Stunden für mein Projekt. - Die Frage ist, welches Projekt ich nehme, bzw. was kann man in 70 Stunden wirklich realisieren? Im Betrieb selbst bin ich frei, momentan besteht die IT-Abteilung aus einem Mann, mir, dem Praktikanten... Der Unternehmensleiter ist zwar Fachinformatiker, aber wie das eben so ist, kaum bis nie Anwesend, was aber eigentlich kein Problem für mich darstellt und ich mich dahingehend frei entscheiden darf, was ich wo & wie mache. Zum Projekt selbst, anfänglich hatte ich die Idee bzw. wollte ich irgendwas mit dem Python Interpreter(Raspberry PI), und evtl. einem Arduino, realisieren. Im Moment liegt jedoch der Gedanke sehr nahe einfach, einfach zu bleiben und beim guten alten HTML/PHP/JS bestehen; so der Gedanke eines dymanischen QR-Codes. Jener Dyn-QRC ist kein großes Projekt, aber es muss natürlich auch etwas im Rahmen der 70 Stunden sein und das sollte ich damit ohne Probleme füllen können. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich wirklich dabei bleiben sollte oder vielleicht doch etwas anspruchsvolleres als das übliche HTML/PHP/JS nehmen sollte. Ideen/Vorschläge sind herzlich Willkommen!
  21. Erstmal "Hallo" zusammen! Ich habe heute von der IHK bescheid bekommen das mein Projektantrag aus folgenden Gründen abgelehnt wurde: Die Entscheidungsmöglichkeiten und die Projekttiefe sind nicht ausreichend dargestellt. Ferner fehlt die konkrete Darstellung des Projektauftrages. Es fehlt eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit des Projektes. Die Frag die sich mir nun stellt, ist das Projekt an sich eigentlich geeignet und es bedarf nur eine Anpassung des Antrags oder muss ich mir ein komplett neues Projekt suchen? Alles Passagen die Informationen zum Kunden enthalten habe ich ausgelassen oder abgewandelt. ************************************************************************************* Thema Erstellung eines EDI-Mappings zur Erzeugung einer Fortras 100-Schnittstellendatei für eine Spedition mit bestehendem EDI-System. Projektbeschreibung In diesem Projekt soll ein EDI-Mapping für *Kunde* erstellt werden, welches die Daten einer Inhouse-Datei im CSV-Format auf Fortras 100 umsetzt. Bei Fortras 100 handelt es sich um einen EDI-Standard, welcher beim Austausch von Daten zwischen Speditionen eingesetzt wird. Im Anschluss muss die erzeugte Schnittstellendatei an eine dritte Partei gesendet werden. Die Verarbeitung und Übergabe der Datei soll zudem automatisch ablaufen. Ist-Zustand *Kunde*, besitzt schon ein bestehendes EDI-System mit angebundenen Partnern, welches von *meine Frima* betreut wird. Die angebundenen Partner tauschen mit *Kunde* bereits unterschiedliche EDI-Standards über unterschiedliche Kommunikationswege aus. Zum Zwecke der besseren Koordinierung der einzelnen Prozesse wird eine spezielle EDI-Software (Trading Partner Desktop) eingesetzt. Innerhalb des Trading Partner Desktop, im weiteren TPD genannt, können einzelne Partner konfiguriert werden, verschiedene Prozesse zur EDI-Datenverarbeitung und Kommunikation hinterlegt und in so genannte Task-Listen zusammengefasst werden. Bisher übermittelt *Kunde* weder über Fax, noch Internetprotokolle wie SMTP, FTP und HTTP bzw. über klassische EDI-Protokolle (X.400, OFTP), Daten an die dritte Partei. Soll-Konzept Sämtliche der nachfolgend aufgezählten Tätigkeiten werden von mir (Antragsteller/Auftragnehmer) durchgeführt. Ziel des Projektes ist ein Mapping zu erstellen, um die von *Kunde* in einem Inhouse-Format bereitgestellten Daten zu Fortras 100 zu konvertieren. Des Weiteren soll die Verarbeitung und die Übertragung der erzeugten Schnittstellendatei automatisiert werden. Die zu verarbeitenden Daten werden auf einem Netzlaufwerk bereitgestellt und entweder direkt in das Mapping eingelesen oder aber zunächst in ein lokales Verzeichnis kopiert. In beiden Fällen ist ein möglichst kurzer Dateizugriff sicherzustellen, um die Integrität der Daten auch beim Abbruch der Verbindung zum Netzlaufwerk zu gewährleisten. Nach Erstellung der Schnittstellendatei bzw. nach dem einlesen der Ausgangsdatei, soll diese archiviert werden. Somit können die Daten bei Verlust oder Beschädigung während der Übertragung erneut bereitgestellt werden. Als Übertragungsweg steht zum einen die Übertragung per FTP und zum anderen die Übertragung über den Dienst ”eGate” der Firma Pranke zur Verfügung. Bei der Übertragung über eGate werden die Daten per SMTP an die jeweilige X.400 Adresse der Partner gesendet. Zur Automatisierung werden alle an der Verarbeitung und Übertragung beteiligten Prozesse im TPD hinterlegt und zu einer Taskliste zusammengefügt, welche dann von einem TPD internen Scheduler (Steuerprogramm) ausgeführt wird. Um zu garantieren, dass die Daten korrekt verarbeitet und übertragen wurden, werden alle Verzeichnisse überwacht. Dies geschieht mithilfe eines von *meine Firma* entwickelten Programms (*name*). Der *name* prüft alle beteiligten Verzeichnisse und übermittelt eine Statusmeldung an einen Server, welcher dann wiederum die Statusmeldung per Email versendet. Projektphasen mit Zeitplanung Analyse (4 Stunden) - Ist-Aufnahme (1 Std.) - Soll-Konzept (3 Std.) Entwurf (12 Stunden) - Erstellung eines Programmablaufplans (5 Std.) - Erstellung eines Prozessablaufplans (5 Std.) - Kosten- und Ressourcenplanung (2 Std.) Projekt Umsetzung (27 Stunden) - Strukturanalyse der Inhouse-Datei (3 Std.) - Strukturanalyse der Fortras 100 Datei (3 Std.) - Entwicklung des Mapping inkl. Tests (12 Std.) - Entwicklung der Hilfsklassen inkl. Test (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Tasklisten inkl. Tests (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Kommunikation inkl. Tests (3 Std.) Dokumentation (18 Stunden) - Ausarbeitung und Anfertigung der Projektdokumentation (18 Std.) Abnahme (2 Stunden) - Absprache mit den Projektbeteilligten (1 Std.) - Produktivschaltung (1 Std.) Pufferzeit: (7 Stunden) Gesamtdurchführungszeit: 70 Stunden
  22. Hallo liebe Community, ich häng leider seit Tagen dran rum was ich als Abschlussprojekt nehmen kann. Leider rückt der Abgabetermin immer näher und mein Chef und sonstige Kollegen haben keinerlei Ideen oder Vorschläge für mich. Klingt komisch, ist aber so (Ich fasse es selbst nicht aber wenn ich drüber nachdenke stimmt es). Jetzt hatte ich die Idee eines "Mittagessen Planers". Das ganze dann als Javascript Webanwendung mit NodeJS und MongoDB als Server und Reactjs für die Anwendung an sich. Jeder Mitarbeiter hat eigene Logindaten mit denen er sich einloggen kann. Auf der Startseite sieht man eine Liste bereits gemachter Einträge und die Möglichkeit neue Einträge zu erstellen. Als Eintrag zählt ein Vorschlag für ein Mittagessen. Beispiel: Lukas --> Hotdogs beim Laden um die Ecke, Teilnehmer: 1, Datum: 12.02.16, Uhrzeit: 12:30 Uhr Martin --> Curry beim Pakistaner, Teilnehmer: 2, Datum: 13.02.16, Uhrzeit 13:00 Uhr Jeder Mitarbeiter kann sich jetzt bei einem Essen mit einschreiben oder ein eigenes öffnen. Innerhalb der Einträge soll eine Kommentarfunktion enthalten sein um beispielsweise Fragen zu stellen. Das wäre die Grundidee. Jetzt ist die Frage ob sich sowas als Abschlussprojekt machen lässt. An sich sind alle wichtigen Punkte enthalten bzw. könnten leicht in die Idee mit aufgenommen werden. Muss es aber für die Firma rentabel sein bzw. ist es dabei wichtig, dass die Prüfer glauben müssen, dass meine Firma das braucht? Ich habe mit einigen Mitarbeitern gesprochen und die finde die Idee ganz gut und würden die Anwendung sogar nutzen. Was meint ihr? Müssen die Prüfer das Projekt für wirklich "brauchbar" halten? Viele Grüße Lukas Warsitz
  23. Guten Morgen, nach über zwei Jahren Ausbildung bin ich nun auch ich an der Reihe einen Projektantrag zu schreiben. Leider ist mein Ausbilder momentan krank geschrieben, deshalb muss ich mich wegen seiner Bewertung noch etwas gedulden. Meinen Projektantrag habe ich über die IHK Seite geschrieben, wo ich jeweils nur ein simples Textfeld hatte. Zur Orientierung habe ich eine Projektarbeit eines Verkürzers zur Seite genommen, wobei ich die Projektphasen ziemlich dürftig finde. Ebenso bin ich am überlegen meine Firma weiter zu erläutern. Meine Bitte wäre jetzt, dass Sie sich den Antrag durchlesen und mir ein paar Tipps geben können, was unverständlich ist und man ausführlicher schreiben sollte. Mit freundlichen Grüßen.
  24. Hallo, eigentlich soll man ja auf 70 Stunden mit der Projektarbeit kommen, DARF man aber auch weniger haben? Also wäre es schlimm wenn ich z.B. nur 67 oder sowas eintragen "würde"?
  25. Hallo Ihr, ich habe an diesen Post meinen Projektantrag als Anhang hinzugefügt. Über Bewertungen, Meinungen und vor allem Kritik würde ich mich sehr freuen. Der Abgabetermin für den Antrag ist der 15.02.2016. LG, Fauch

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung