Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fiae'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

42 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, mich würde Euer Feedback zu folgendem Projektantrag für die Anwendungsentwicklung (IHK Köln) interessieren: 1. Projektbezeichnung (Auftrag/Teilauftrag): Entwickelt werden soll ein Layoutkonfigurator zur Erweiterung des hauseigenen Produktes „$produktname“ um eine Funktionalität zur Erstellung und Bearbeitung von individuellen Dokumentenlayouts (z.B. für Rechnungen oder Gutschriften) durch den Kunden selbst. Der Kunde soll mit Hilfe des Konfigurators in die Lage versetzt werden, selbständig die Erstellung einfacher Layouts auf Basis verschiedener Auswahlmöglichkeiten vornehmen zu können. Anpassbar müssen z.B. das Logo und dessen Platzierung, das Grundlayout sowie die Positionstabelle und deren Spalten sein, was erfahrungsgemäß den meist nachgefragten Kundenwünschen entspricht. Darüber hinaus bedarf es einer Möglichkeit Fließtexte einfügen und darin verschiedene Variablen (je nach Layouttyp z.B: „Rechnung“ oder „Gutschrift“) verwenden zu können. 1.1 Ausgangssituation Beschreibung der derzeitigen Ausgangssituation (IST-Zustand) “$produktname” ist eine auf die Bedürfnisse von Werbenetzwerken optimierte Webapplikation zur Rechnungslegung und wird als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten. Die Erstellung und Bearbeitung von Dokumentenlayouts ist bisher ein manueller Prozess, der zwischen 20 Minuten und 6 Stunden pro eingerichtetem Kunden beansprucht. Die Dokumente werden dann auf Basis mehrerer hinterlegter HTML-Vorlagen durch eine bereits vorhandene Renderingengine als PDFs generiert. 1.2 Zielsetzung Was soll nach Abschluss des Projektes erreicht/umgesetzt sein? (SOLL-Zustand) Primäres Ziel ist die Einsparung der bisher für jeden Neukunden anfallenden Zeitaufwände durch das Angebot eines Self-Service Tools zur Dokumentenlayout-Anpassung. Sekundär kann durch die Umsetzung des Features ebenfalls ein Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz eliminiert werden. 1.3 Konsequenzen bei Nichtverwirklichung Was wären die Konsequenzen, wenn das Projekt nicht wie geplant umgesetzt werden könnte? (ggf. Einfluss auf nachfolgende oder sich auf dieses Projekt beziehende Projekte?) Bei Nichtverwirklichung müssten weiterhin für jeden Kunden die Dokumentenlayouts aufwändig zunächst abgestimmt und dann händisch angelegt werden sowie bei Bedarf geändert werden, was weiter wertvolle Entwicklerressourcen binden würde. Ebenfalls würde die Neukundenakquise erschwert bleiben weil die Konkurrenz dieses Feature weitaus besser umgesetzt hat und offensiv mit den Vorteilen für die Nutzer wirbt. 2. Projektumfeld/Rahmenbedingungen organisatorisch + technisch Es handelt sich um ein wichtiges internes Projekt zur Funktionserweiterung der Webapplikation ‘$produktname’ (ein SaaS-Projekt) im Rahmen der kontinuierlichen Produktplanung und -entwicklung. Entwickelt wird $produktname mittlerweile auf Basis des Laravel-Frameworks in der Skriptsprache PHP. Als Datenbanken kommen MySQL und SQLite3 zum Einsatz. Jedem Entwickler steht eine lokale Docker Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Der Konfigurator muss die konfigurierten Layouts im HTML-Format ausgeben können, um diese reibungslos in den existierenden Rendering-Prozess einbinden zu können. Das Entwicklerteam des Produktes besteht zur Zeit aus zwei Entwicklern, einem Produkt Manager und einem technischen Leiter (Herr X, ebenfalls Entwickler), durch welchen die Durchführung dieses Projektes begleitet wird und der als Ansprechpartner bei auftretenden Problemen jederzeit zur Verfügung steht. Interner Auftraggeber ist der Produkt Manager (Herr Y). Projektplanung/Projektphasen/geplante Arbeitsschritte inklusive Zeitplanung ggf. inklusive Angabe der Meilensteine 1. Analysephase (5.5 Std) 1.1 Lastenheft (zugeliefert) analysieren 2.0 Std. 1.2 Ist-Analyse 2.0 Std. 1.3 Wirtschaftlichkeitsprüfung 1.5 Std. 2. Definitionsphase (7.5 Std) 2.1 Grobkonzept / Pflichtenheft erstellen + abstimmen 4.5 Std. 2.2 Projektplanung inkl. Wahl des Vorgehensmodells 1.5 Std. 2.3 Erstellen eines Testkonzeptes 1.5 Std. 3. Entwurfsphase (10.5 Std) 3.1 Erstellen eines Feinentwurfes (Datenmodell, GUI Mockups, etc.) 7.0 Std. 3.2 Testfälle entwerfen 2.0 Std. 3.3 NOCH OFFEN 1.5 Std. 4. Implementierungphase (13.5 Std) 4.1 Implementierung Backendfunktionalität 5.5 Std. 4.2 Implementierung Frontend 8.0 Std. 5. Qualitätssicherungs- und Testphase (10.5 Std) 5.1 Implementierung von automatischen Tests 5.0 Std. 5.2 Code Review 1.5 Std. 5.3 Manuelle Systemtests 4.0 Std. 6. Abnahme- und Einführungsphase (2.5 Std) 6.1 Übergabe an und Abnahme durch Projektleitung 1.0 Std. 6.2 Schulung für Produkt-Support-Mitarbeiter 1.0 Std. 6.3 Deployment 0.5 Std. 7. Projektabschluss- und Dokumentationsphase (16 Std) 7.1 Erstellung einer englischsprachigen Benutzerdokumentation 2.0 Std. 7.2 Projektbericht erstellen 11.0 Std. 7.3 Präsentation vorbereiten 3.0 Std. 8. Puffer 4.0 Std. SUMME 70.0 Std. 4. Dokumentation/technische Unterlagen Welche technischen Unterlagen planen Sie ihrer Dokumentation später beizufügen? Projektbericht Wirtschaftlichkeitsprüfung Projektablaufplan Lastenheft (durch Projektleitung zugeliefert!) und Pflichtenheft Ist-Analyse GUI Mockups Quellcode-Auszüge Benutzerdokumentation (inkl. Screenshots des User Interfaces) Abnahmeprotokoll Testkonzept Testprotokolle Unsicher war ich mir, ob ich im Feinentwurf auch UML-Diagramme anfertigen soll und diese dann unter 4. aufführen soll - ich bin mir nicht sicher ob ein Klassendiagramm z.B. Sinn macht wenn es nur einen Controller und ein vlt. ein Model gibt. Ebenfalls fehlt mir in der Entwurfsphase etwas um 1,5 Std zu füllen, wenn ich die Zeiten nach der Prozentmethode wie von meiner IHK vorgeschlagen verteile.. Ich plane übrigens, mit dem Wasserfallmodell umzusetzen. Beste Grüße, jah
  2. Hallo Liebe Fachinformatiker/innen anbei mein Projektantrag: Projektbezeichnung Entwicklung eines Mehrerlösrechners für Energieanlagenoptimierung nach Day-Ahead als Entscheidungstool Projektbeschreibung Projektziel ist es eine Anwendung zu entwickeln, die nach einem vorgegebenen Algorithmus funktioniert, der vorab zusammen mit "Ausbildungsbetrieb" Projektmitarbeitern definiert wurde. Es ist zu analysieren welche Plattform für den mobilen Einsatzzweck der Marketing Abteilung das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet (Windows Tablet oder Android Tablet). Ziel des Programmes ist es eine Schnittstelle zwischen Erstkontakt des Kunden mit unserem Produktportfolio zu sein. Da sich "Ausbildungsbetrieb" mit der Auslegung von Energieanlagen und deren wirtschaftlichen Optimierung beschäftigen ist es wichtig für potentielle Kunden mit wenigen Schritten und Daten zu wissen ob und wie viel Mehrerlös der Einsatz der "Markenname" Steuerung in Energieanlagen erwirtschaftet. Für die Entwicklung wird die Umgebung Visual Studio 2015 zum Einsatz kommen. Projektumfeld Das Projekt wird als interne Entwicklung stattfinden. Involviert sind Wirtschaftsingenieure die für die Entwicklung des Algorithmus verantwortlich sind. Projektphasen + Zeitplanung Analysen und Recherchen 6 Stunden; Projektplanung 8 Stunden; Datenbank Modellierung + GUI Entwürfe 12 Stunden; Programmieren der Navigation und GUI 10 Stunden; Programmieren aller Datenbankschnittstellen sowie Lese und Schreiboperationen 20 Stunden; Testen aller Softwarekomponenten 8 Stunden; Projektdokumentation 6 Stunden Dokumentation zur Projektarbeit Beschreibung des Algorithmus, Datenbank Planung als ERD, Personalkostenrechnung, Genehmigter Projektantrag, Zeitplan, Testplan für Systemtests mit Protokollen, EPK Auszug für den Teilprozess den die Anwendung im Vertrieb/Marketing abbildet, Benutzerhandbuch, Übersicht Algorithmus mit Vergleich Mathematische Formel und Quellcode. Ich freue mich über konstruktive Kritik. Mit freundlichen Grüßen Tobias
  3. Hallo, liebe Community! Ich habe meinen Projektantrag für die IHK Köln fertiggestellt. Ich bitte Euch darum diesen durchzuschauen und bin für jegliches Feedback dankbar! 1 Projektbezeichnung Entwicklung einer Webapplikation für das Requestmanagement von Plandaten 1.1 Ausgangssituation Die Durchführung des Projekts findet im Team XYZ der ABC GmbH statt. Als interner Dienstleister kümmert sich die ABC GmbH um… für die EFG GmbH. Die Aufgaben des Teams sind unter anderem der Betrieb und die Verwaltung von Applikationen im Marketing & Sales Umfeld. Derzeit werden zahlreiche Vertriebsdaten, wie zum Beispiel Umsätze oder Besuche durch Außendienstmitarbeiter, aus verschiedenen Ländern und Tochtergesellschaften der EFG GmbH in CRM Systemen gesammelt und schließlich in einem Datawarehouse zusammengefasst. Um eine Steuerung dieser Daten zu ermöglichen werden Ziele festgelegt, die sogenannten Plandaten. Aktuell werden diese Plandaten mit Hilfe von Microsoft Excel den Ist-Daten gegenübergestellt. Dies erfordert enormen repetitiven manuellen Aufwand. Es gibt bereits eine Möglichkeit, Daten mit Hilfe einer Webapplikation in das Datawarehouse zu importieren. Allerdings fehlen ein einfaches Management und eine Integration von Plandaten in das vorhandene Datawarehouse. 1.2 Zielsetzung Das Ziel meines Projektes ist die Entwicklung einer nachhaltigen, zentralen Lösung für das Plandatenmanagement. Mithilfe einer Webapplikation sollen die importierten Daten aus der Datenbank angezeigt, validiert oder gelöscht werden können. Zunächst müssen allgemeingültige Plandatenstrukturen definiert werden, um eine Befüllung der entsprechenden Tabellen mit dem bereits genannten Importverfahren zu ermöglichen. Weiterhin sollen die Tabellen durch Information Views untereinander und mit den Tabellen der Ist-Daten logisch verknüpft werden. Information Views drücken Beziehungen und Berechnungen zwischen verschiedenen Tabellen in SAP HANA Datenbanken aus. Sie sind notwendig, um die Grundlagen für eine sinnvolle Auswertung und Betrachtung der Daten zu schaffen. Anschließend soll eine Webapplikation entwickelt werden, die dem Nutzer eine Anzeige verschiedener Plandaten aus der Datenbank ermöglicht. In dieser soll er nach den importierten Daten suchen beziehungsweise diese filtern können. Außerdem soll er die Möglichkeit haben diese in der Benutzeroberfläche freigeben oder ablehnen zu können. Dadurch wird festgelegt, ob und wie die Daten in den Information Views sichtbar werden. 2 Projektumfeld/Rahmenbedingungen 2.1 Organisatorisches Umfeld Das Projekt wird im Team XYZ der ABC GmbH umgesetzt. Die Rolle des Projektauftraggebers übernimmt Herr A. (betrieblicher Ausbilder). Als technischer Ansprechpartner steht Herr C. (Teammitglied) zur Verfügung. Tester sind Herr C., sowie evtl. weitere Mitarbeiter des Teams. 2.2 Technisches Umfeld Für die Entwicklung wird ein Notebook vom Typ X240 von Lenovo mit dem Betriebssystem Windows 7 Enterprise verwendet. Als Entwicklungsumgebung wird das SAP Hana Studio verwendet. Zur Entwicklung werden voraussichtlich die Sprachen JavaScript, HTML, XML und SQL verwendet. Das Datenbanksystem ist eine SAP HANA Datenbank, auf die eine Lese- und Schreibberechtigung benötigt wird. Die Webapplikation wird als SAPUI5 Applikation entwickelt. Sämtliche Dokumente werden mit Microsoft Word 2010 erstellt. 3 Projektplanung/Projektphasen/geplante Arbeitsschritte inklusive Zeitplanung Analyse (4 Std.) Analyse des Ist-Zustandes Erstellung des Lastenheftes Kosten-/Nutzenanalyse Definition (6 Std.) Erstellung des Pflichtenhefts Abnahme des Pflichtenhefts Erstellung des Testkonzeptes Planung (7 Std.) Auswahl des Vorgehensmodells Projektstrukturplan Meilensteinplanung Zeitplanung Ressourcenplanung Qualitätsmanagementplan Entwurf (7 Std.) Mock-Up der Benutzeroberfläche DV-Entwurf Implementierung (18 Std.) Codierung und Kommentierung White-Box-Tests Test (5 Std.) Begleitung der Blackbox-Tests Auswertung der Testergebnisse Ggf. Fehlerbehebung Dokumentation (4 Std.) Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch Abschluss (5 Std.) Soll-Ist-Vergleiche Qualitätsmanagementbericht Abnahme Erstellung des prozessorientierten Projektberichts (11 Std.) Puffer (3 Std.) Gesamt (70 Std.) 4 Dokumentation/technische Unterlagen Prozessorientierter Projektbericht mit folgenden Anlagen: Genehmigter Projektantrag Dokumente der Ist-Analyse Lastenheft Kosten-/Nutzenanalyse Pflichtenheft Testkonzept Vorgehensmodell Projektstrukturplan Meilensteinplan Zeitplan Ressourcenplan Qualitätsmanagementplan Mock-Up der Benutzeroberfläche Entwurfsdokumente Relevante Quellcodeauszüge mit Kommentierung Testprotokolle Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch Soll-/Ist-Vergleiche Qualitätsmanagementbericht Abnahmeprotokoll
  4. Hallo liebe Community, ich habe heute meinen Projektantrag geschrieben. Er ist noch nicht korrektur gelesen. Über Feedback und eine Einschätzung würde ich mich freuen. Lg Bär
  5. Hallo liebe Forum-User, ich habe meinen Projektantrag für die IHK München/Oberbayern fertiggestellt. Ich würde euch bitten diesen einmal anzuschauen und mir Feedback zu geben. Die Gliederung ist wie im Online Formular. Vielen Dank im Vorraus Projektthema: Entwicklung einer Webseite zur Zeiterfassung für externe Mitarbeiter Termin: 2. Oktober bis 10. November Projektbeschreibung: Ausgangssituation Für die Erfassung der Arbeitszeiten wird im Unternehmen das ESS System von SAP genutzt. Dabei gibt es verschiedene sogenannte PSP-Elemente für die unterschiedlichen Tätigkeiten. Problemstellung Externen Mitarbeiter und Studenten steht das ESS System nicht zur Verfügung, da diese meist nur eine begrenzte Zeitspanne im Unternehmen verbringen. Sie müssen ihre Zeiterfassung per Excel Liste erledigen - die verschiedenen PSP-Elemente sind Ihnen dabei nicht bekannt. Diese Liste muss dann an die jeweilige Führungskraft zur Kontrolle geschickt werden. Diese lädt dann die Liste ins ESS System. Da es keine konkreten Vorgaben über das Layout der Liste gibt, muss die Führungskraft bei eventuell auftretenden Fehlern, diese korrigiert werden. Ziel des Projekts: Benötigt wird eine Anwendung, in der die Kollegen alle PSP-Elemente einsehen und ihre Zeiterfassung erledigen können. Die erfasste Zeit soll dann in einer einheitlichen Excel Liste direkt an die zuständige Führungskraft gesendet werden. Dadurch wird der Zeitaufwand reduziert und somit Kosten gespart. Projektumfeld Die *** GmbH ist seit dem Jahr *** als unabhängiges Beratungsunternehmen für Customer Relationship Management (CRM) tätig und vertreibt und unterstützt Softwarelösungen aus dem Hause SAP. Projektphasen · Analyse o Ist-Analyse o Wirtschaftlichkeitsrechnung, Amortationsrechnung o Ermittlung von Use-Cases o Lastenheft · Entwurf o Erstellung eines Aktivitätsdiagramms o Entwurf der Benutzeroberfläche o Entwurf der Datenbank o Pflichtenheft · Implementierung o Einrichtung der Datenbank o Implementierung des Front-Ends o Implementierung des Back-Ends o Implementierung von Unit und Integrationstests · Abnahme und Einführung o Deployment auf Server o Abnahmen durch Vorgesetzten o Schulung der Mitarbeiter · Dokumentation o Erstellung der Projektdokumentation o Erstellung der Entwicklerdokumentation o Erstellung des Benutzerhandbuches Analyse 6h · Ist – Analyse durchführen 2h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortationsrechnung des Projekts durchführen 1h · Erstellung eines Lastenhefts 3h Entwurf 10h · Aktivitätsdiagramm erstellen 1h · Mock-up der Benutzeroberfläche erstellen 2h · Entwurf der Datenbank erstellen 4h · Erstellung des Pflichtenhefts 3h Implementierung 40h · Einrichtung der Datenbank 10h o Herunterladen der PSP-Elemente aus dem ESS 2h o Einpflegen der PSP-Elemente in die Datenbank 8h · Implementierung des Front-Ends 10h o Implementierung der Startseite mit Login 2h o Implementierung der Suche nach PSP-Elementen 4h o Implementierung der Eingabe der Zeiten 4h · Implementierung der Schnittstelle zwischen Front- und Back End 5h · Implementierung des Back-Ends 9h o Implementierung des Zugriffs auf die Datenbank 4h o Implementierung der Generierung der Excel-Datei 5h · Implementierung von Unit und Integration Tests 4h · Manuelle Tests 2h Abnahme und Einführung 3h · Durchführung des Deployments auf den Server 1h · Schulung der Anwender 2h Erstellen der Dokumentation 11h · Erstellen der Projektdokumentation 9h · Erstellung der Entwicklerdokumentation 1h · Erstellung des Benutzerhandbuches 1h Dokumentationen Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch
  6. Hey, auch für mich ist es dieses Jahr soweit und die IHK fordert mein Projekt ein. Wäre cool wenn sich jemand ein bisschen Zeit nimmt und kurz über den Antrag drüberschaut cheers edit: Merke gerade die Bezeichnung fehlt, sollte lauten "Entwickeln eines Fragenkatalogs für die Lernplattform Moodle als Webanwendung" Antrag_anon.pdf
  7. Hallo Ihr Fachinformatiker , für mich ist die IHK-Magdeburg zuständig und hier ist ein Link zum Projektantrag als Vorlage. Zu meiner Person: Ich mache grad eine Umschulung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung über die Deutsch Angestellten Akademie. Mein Dozent hat sich den Antrag angeschaut und meinte, der sei so in Ordnung. Der Leiter der IT-Abteilung meines Praktikum Betriebes meint wieder rum das diese 70h viel zu kurz für ein komplettes Projekt seien und das diese Zeit zur Erstellung der Projektdokumentation und Präsentation gedacht sei. Jetzt bin ich total verunsichert und weis nicht was ich machen soll. Ich persönlich tendiere zu der Aussage meines Dozenten. Vielleicht kann hier ja jemand licht ins dunkel bringen. Projektbezeichnung Erstellen eines webbasierten Fragenkataloges inklusive Webinterface zur Aufnahme von Störungs- meldungen der XXXXX GmbH. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden 4h Anforderungsanalyse 6h Erarbeiten möglicher Lösungsansätze zur Umsetzung des Projektes 7h Vorstellung der Lösungsansätze und Festlegung der Umsetzung 3h Erstellen des Entwicklungskonzeptes anhand des Pflichtenheftes 40h Planung und Umsetzung des Projektes: - 3h Erstellen eines Programmablaufplanes - 6h Einarbeitung in verschiedene Frameworks - 26h Umsetzen des Entwicklungskonzeptes - 5h Verschiedene Testphasen (Blackbox-/Whiteboxtests) 8h Erstellen einer Entwicklerdokumentation 2h Vorstellen des Entwicklungsstandes und Übergabe an Auftraggeber ------- 70h Kurze Problembeschreibung Für die Kunden der XXXXX und zur Entlastung des Callcenters soll die Möglichkeit geschaffen werden, Störungen online über die Webseite des Unternehmens aufgeben zu können. Dafür soll ein webbasierter Fragenkatalog entworfen werden. Der Kunde wird dann je nach gegebener Antwort durch verschiedene Fragenstränge geleitet. Die dabei gesammelten Informationen werden dann an ein OTRS (Open Ticket Request System) weitergeleitet. Geplante Dokumentation zur Projektarbeit - Erstellen eines Programmablaufplanes - Dokumentation im Quellcode - Erstellen einer Entwicklerdokumentation - Erstellen einer Präsentation für die IHK ---------------------------------------------------------------------- Ist der Antrag so in Ordnung?
  8. Hallo zusammen, ich würde sehr gerne Feedback sammeln. Mitte Januar muss ich meinen Antrag abgeben und werde Mitte März damit anfangen. Danke im Voraus für die Hilfe! Thema der Projektarbeit Hochladen, Darstellung (mit Graphischem User Interface) und Speicherung von kundenbezogenen Metadaten. Projektbeschreibung Für die Firma GmbH soll das Customer Database Metadata Import Modul (CDMI-Modul) entwickelt werden. Dieses Modul wird den Kundenbetreuern und Support-Mitarbeiter ermöglichen, Informationen über letzte Metadaten-Importe unserer Kunden einzusehen. Das Hauptgeschäft der Firma GmbH ist die Besucherfrequenzmessung im Einzelhandel. Die Kerndaten, die wir verwenden, werden aus den im Store installierten Sensoren geholt. Zusätzlich schicken unsere Kunden uns Metadaten aus dem Kassensystem oder aus dem Warenwirtschaftssystem ihrer Stores. Die Metadaten sind unterschiedlich je nach Store/System und bestehen aus Einträgen wie „Anzahl Produkte“, „Durchschnittlicher Preis pro Bon“, „Anzahl Kunden“ usw. die Firma stellt diese Daten in einer Platform dar, damit die Kunden jederzeit die Daten anschauen können. Aktuell ist es so, dass wenn ein Kunde merkt, dass ein Fehler in den Metadaten vorhanden ist, muss ein Kundenbetreuer einem Entwickler Bescheid geben, dass irgendwas schiefgelaufen ist. Anschließend muss der Entwickler gucken, ob das Importieren der Daten fehlgeschlagen ist, und wenn nicht ob die Daten überhaupt vorhanden sind. Danach muss der Entwickler diese Info mit dem Kundenbetreuer teilen. Dieser Prozess ist ineffizient, verschwendet Zeit und verursacht daher hohe Kosten für die Firma. Die zu erledigende Aufgabe ist folgende: die Erstellung vom neuen CDMI-Modul, welches sowohl Backend (Entwicklersicht) als auch Frontend (Benutzersicht) Komponenten enthält. Die neue Software wird ein Teil der bereits existierenden Software Architektur von der Firma sein. Mit dem CDMI soll ein berechtigter Mitarbeiter per GUI Metadaten von einem Import eines Kunden in einer Liste ansehen können, die Rohdaten eines Imports herunterladen können, einen manuellen Import von Metadaten eines Kunden durchführen und simulieren können, bevor die Daten ans Backend geschickt werden. Um das zu realisieren, muss Benutzeroberflächen und entsprechende Frontend Logik mit HTML, CSS, und der Programmiersprache Javascript und dem Javascript Framework Angular entwickelt werden. Zusätzlich müssen Daten aus den SQL und CouchDB Datenbanken geholt und ans Frontend geschickt werden. Deshalb muss auch ein Backend CDMI Modul mithilfe von der PHP Programmiersprache erstellt werden. Als Schnittstelle werden der Leiter der Entwicklungsabteilung und der Product Owner vom ganzen Projekt für Rückfragen und zur Abstimmung zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird ein Entwickler Unterstützung in Form von Qualitätskontrolle des Codes (Code Review) anbieten. Zur Durchführung des Projekts, zur Entwicklung des Codes und für die Bearbeitung der Dokumentation und Präsentation stehen ein Macbook-Pro und zwei zusätzliche Bildschirme zur Verfügung. Auf dem Rechner sind bereits alle benötigen Programme vorhanden. Dazu gehört unter anderem das PHP-Storm IDE, Chrome Developer Tools und das aktuelle Office Paket. Projektumfeld Die Projektarbeit wird in der Entwicklungsabteilung der Firma GmbH in Witten stattfinden. Das Projekt zur Entwicklung des CDMI-Modul wurde von der Firma in Auftrag gegeben. Projektphasen mit Zeitplanung A. Analyse (6 Stunden) 3 Stunden- Ist-Analyse durchführen 1 Stunde- Ermittlung von Anwendungsfällen 2 Stunden- Wirtschaftlichkeitsanalyse B. Entwurf (14 Stunden) 4 Stunden- Entwurf der Benutzeroberflächen 2 Stunden- Schnittstellen definieren 1 Stunde- Datenmodell erstellen 2 Stunden- Planung des Backend Moduls 2 Stunden- Planung des Frontend Moduls 3 Stunden- Erstellung des Pflichtenheftes C. Implementierung (24 Stunden) 10 Stunden- Implementierung des Backend Moduls 4 Stunden- Implementierung der Schnittstellen 10 Stunden- Implementierung des Frontend Moduls D. Qualitätsmanagement (5 Stunden) 2 Stunden- Erstellung von Modultests 3 Stunden- Fehlerbehebung E. Abschluss des Projektes (18 Stunden) 1 Stunde- Abnahme durch den Projektleiter 1 Stunde- Deployment 2 Stunden- Soll/Ist Vergleich durchführen 9 Stunden- Erstellung der Projektdokumentation 3 Stunden- Erstellung der Entwicklerdokumentation 3 Stunden- Erstellung des Benutzerhandbuches F. Nachbearbeitung (2 Stunden) 2 Stunden- Pufferzeit Dokumentation zur Projektarbeit Die Dokumentation wird in Form eines prozessorientierten Projektberichtes verfasst. A. Analyse B. Entwurf C. Implementierung D. Abschluss des Projektes Anlagen keine Präsentationsmittel Laptop, Beamer, Präsentationsunterlagen
  9. Guten Morgen, nach über zwei Jahren Ausbildung bin ich nun auch ich an der Reihe einen Projektantrag zu schreiben. Leider ist mein Ausbilder momentan krank geschrieben, deshalb muss ich mich wegen seiner Bewertung noch etwas gedulden. Meinen Projektantrag habe ich über die IHK Seite geschrieben, wo ich jeweils nur ein simples Textfeld hatte. Zur Orientierung habe ich eine Projektarbeit eines Verkürzers zur Seite genommen, wobei ich die Projektphasen ziemlich dürftig finde. Ebenso bin ich am überlegen meine Firma weiter zu erläutern. Meine Bitte wäre jetzt, dass Sie sich den Antrag durchlesen und mir ein paar Tipps geben können, was unverständlich ist und man ausführlicher schreiben sollte. Mit freundlichen Grüßen.
  10. Hallo, ich denke, dass ich soweit mit meinem Projektantrag fertig bin und würde mich über Verbesserungsvorschläge freuen. 1. Thema Teilautomatisierte, webbasierte Aufgabenerfassung- und verwaltung 2. Termin 22.02.2016 - 18.04.2016 3. Projektbeschreibung Die Angestellten der Call-Center-Abteilung von $FIRMA betreuen Kunden und verwalten ihre Daten. Wenn Änderungen an Kundendaten vorgenommen werden sollen, kann eine E-Mail an ein dafür vorgesehenes, firmeninternes Postfach verfasst werden. Die E-Mails aus diesem Postfach werden regelmäßig ausgedruckt und Mitarbeiter kümmern sich darum, diesen Stapel abzuarbeiten. Die E-Mails aus dem Postfach werden nach dem Ausdrucken in einen anderen Ordner verschoben. An dieser Stelle fehlt eine Möglichkeit um zu prüfen, von welchem Mitarbeiter die Änderung durchgeführt wurde. Ziel des Projekts ist es, eine webbasierte Verwaltung des oben beschriebenen Geschäftsprozesses zu erstellen. Durch die digital erfasste Bearbeitung der Fälle können diese leichter verwaltet werden und die damit gewonnene Nachvollziehbarkeit des Arbeitsablaufs soll mehr Verantwortlichkeit schaffen. Zudem sollen Kosten gespart werden, indem die E-Mails nicht mehr ausgedruckt werden müssen. Das Projekt soll in der Programmiersprache PHP mit Hilfe des firmeneigenen Frameworks realisiert werden. Dabei sollen die in das E-Mail-Postfach eingehenden E-Mails automatisch erfasst und ausgewertet werden. Mitarbeiter erhalten Zugriff auf eine Übersicht der Änderungsaufträge und sollen sich diese zur Bearbeitung zuweisen können. Darüber hinaus sollen Teamleiter in der Lage sein, gezielt Aufträge an Mitarbeiter zu verteilen. Die Benutzeroberfläche soll auf Web-Technologien basieren und in das Verwaltungs-System der Firma integriert werden. Die Daten sollen in einer MySQL-Datenbank gespeichert und verwaltet werden. 4. Projektumfeld $FIRMA beschäftigt mehr als $N Mitarbeiter und hat ihren Sitz in $ORT. Sie agiert deutschlandweit im Bereich $SPARTE. Das Projekt wird in der Entwicklungsabteilung durchgeführt. Sie verwaltet die Websites des Unternehmens und entwirft Software für weitere Abteilungen des Hauses. Vorgesehene Arbeitsmittel: - Desktop PC - Betriebssystem: Windows 7 Professional - IDE: Eclipse 4.5.1 - Datenbankverwaltung: HeidiSQL 9.3 - Web-Browser: Internet Explorer 11 - Test-Server für die Entwicklungsabteilung - Betriebssystem: Debian 3.2.68 x64 - Webserver: Apache 2.2.22 - PHP 5.4.45 - MySQL 5.6.25 5. Projektphasen Projektphasen Zeit in h 1. Planung ................................................................... 7 1.1 Ist-Analyse ......................................... 1 1.2 Soll-Konzept ....................................... 2 1.3 Datenbankplanung ............................. 1 1.4 Benötigte Klassen .............................. 2 1.5 Benutzeroberfläche ............................ 1 2. Entwicklung ............................................................ 32 2.1 Einrichtung der Datenbank .................. 2 2.2 Klassen für Datenbank-Zugriff ............. 8 2.3 Backend-Skripte .................................. 12 2.4 Benutzeroberfläche ............................. 10 3. Testphase ............................................................... 15 3.1 Testplanung .......................................... 2 3.2 Ausführliche Komponenten-Tests ......... 3 3.3 Bedienungstests ................................... 3 3.4 Fehlerbehebung .................................... 6 3.5 Abnahme .............................................. 1 4. Dokumentation ........................................................ 14 4.1 Projektdokumentation .......................... 11 4.2 Benutzerhandbuch ............................... 3 Gesamt ........................................................................ 68 6. Dokumentation - Projektdokumentation - Benutzerhandbuch 7. Anlagen Keine 8. Präsentationsmittel Laptop, Beamer
  11. Hallo Ihr, ich habe an diesen Post meinen Projektantrag als Anhang hinzugefügt. Über Bewertungen, Meinungen und vor allem Kritik würde ich mich sehr freuen. Der Abgabetermin für den Antrag ist der 15.02.2016. LG, Fauch
  12. Erstmal "Hallo" zusammen! Ich habe heute von der IHK bescheid bekommen das mein Projektantrag aus folgenden Gründen abgelehnt wurde: Die Entscheidungsmöglichkeiten und die Projekttiefe sind nicht ausreichend dargestellt. Ferner fehlt die konkrete Darstellung des Projektauftrages. Es fehlt eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit des Projektes. Die Frag die sich mir nun stellt, ist das Projekt an sich eigentlich geeignet und es bedarf nur eine Anpassung des Antrags oder muss ich mir ein komplett neues Projekt suchen? Alles Passagen die Informationen zum Kunden enthalten habe ich ausgelassen oder abgewandelt. ************************************************************************************* Thema Erstellung eines EDI-Mappings zur Erzeugung einer Fortras 100-Schnittstellendatei für eine Spedition mit bestehendem EDI-System. Projektbeschreibung In diesem Projekt soll ein EDI-Mapping für *Kunde* erstellt werden, welches die Daten einer Inhouse-Datei im CSV-Format auf Fortras 100 umsetzt. Bei Fortras 100 handelt es sich um einen EDI-Standard, welcher beim Austausch von Daten zwischen Speditionen eingesetzt wird. Im Anschluss muss die erzeugte Schnittstellendatei an eine dritte Partei gesendet werden. Die Verarbeitung und Übergabe der Datei soll zudem automatisch ablaufen. Ist-Zustand *Kunde*, besitzt schon ein bestehendes EDI-System mit angebundenen Partnern, welches von *meine Frima* betreut wird. Die angebundenen Partner tauschen mit *Kunde* bereits unterschiedliche EDI-Standards über unterschiedliche Kommunikationswege aus. Zum Zwecke der besseren Koordinierung der einzelnen Prozesse wird eine spezielle EDI-Software (Trading Partner Desktop) eingesetzt. Innerhalb des Trading Partner Desktop, im weiteren TPD genannt, können einzelne Partner konfiguriert werden, verschiedene Prozesse zur EDI-Datenverarbeitung und Kommunikation hinterlegt und in so genannte Task-Listen zusammengefasst werden. Bisher übermittelt *Kunde* weder über Fax, noch Internetprotokolle wie SMTP, FTP und HTTP bzw. über klassische EDI-Protokolle (X.400, OFTP), Daten an die dritte Partei. Soll-Konzept Sämtliche der nachfolgend aufgezählten Tätigkeiten werden von mir (Antragsteller/Auftragnehmer) durchgeführt. Ziel des Projektes ist ein Mapping zu erstellen, um die von *Kunde* in einem Inhouse-Format bereitgestellten Daten zu Fortras 100 zu konvertieren. Des Weiteren soll die Verarbeitung und die Übertragung der erzeugten Schnittstellendatei automatisiert werden. Die zu verarbeitenden Daten werden auf einem Netzlaufwerk bereitgestellt und entweder direkt in das Mapping eingelesen oder aber zunächst in ein lokales Verzeichnis kopiert. In beiden Fällen ist ein möglichst kurzer Dateizugriff sicherzustellen, um die Integrität der Daten auch beim Abbruch der Verbindung zum Netzlaufwerk zu gewährleisten. Nach Erstellung der Schnittstellendatei bzw. nach dem einlesen der Ausgangsdatei, soll diese archiviert werden. Somit können die Daten bei Verlust oder Beschädigung während der Übertragung erneut bereitgestellt werden. Als Übertragungsweg steht zum einen die Übertragung per FTP und zum anderen die Übertragung über den Dienst ”eGate” der Firma Pranke zur Verfügung. Bei der Übertragung über eGate werden die Daten per SMTP an die jeweilige X.400 Adresse der Partner gesendet. Zur Automatisierung werden alle an der Verarbeitung und Übertragung beteiligten Prozesse im TPD hinterlegt und zu einer Taskliste zusammengefügt, welche dann von einem TPD internen Scheduler (Steuerprogramm) ausgeführt wird. Um zu garantieren, dass die Daten korrekt verarbeitet und übertragen wurden, werden alle Verzeichnisse überwacht. Dies geschieht mithilfe eines von *meine Firma* entwickelten Programms (*name*). Der *name* prüft alle beteiligten Verzeichnisse und übermittelt eine Statusmeldung an einen Server, welcher dann wiederum die Statusmeldung per Email versendet. Projektphasen mit Zeitplanung Analyse (4 Stunden) - Ist-Aufnahme (1 Std.) - Soll-Konzept (3 Std.) Entwurf (12 Stunden) - Erstellung eines Programmablaufplans (5 Std.) - Erstellung eines Prozessablaufplans (5 Std.) - Kosten- und Ressourcenplanung (2 Std.) Projekt Umsetzung (27 Stunden) - Strukturanalyse der Inhouse-Datei (3 Std.) - Strukturanalyse der Fortras 100 Datei (3 Std.) - Entwicklung des Mapping inkl. Tests (12 Std.) - Entwicklung der Hilfsklassen inkl. Test (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Tasklisten inkl. Tests (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Kommunikation inkl. Tests (3 Std.) Dokumentation (18 Stunden) - Ausarbeitung und Anfertigung der Projektdokumentation (18 Std.) Abnahme (2 Stunden) - Absprache mit den Projektbeteilligten (1 Std.) - Produktivschaltung (1 Std.) Pufferzeit: (7 Stunden) Gesamtdurchführungszeit: 70 Stunden
  13. Hallo! Hier nun mein Projektantrag! Bei der IHK Bielefeld haben wir einen Vordruck, an den wir uns halten müssen und der sehr begrenzt ist. Deswegen ist der Antrag so kurz! Vielleicht kann ja jmd mal darüber gucken! Vielen Dank im voraus! LG Auxesia Projektbezeichnung: Webinterface zur Zeiterfassung für Außendienstmitarbeiter Kurze Projektbeschreibung: Ziel des Projektes ist es, den Außendienstmitarbeitern der XXX ein Webinterface zur Verfügung zu stellen, welches eine Schnittstelle zum bestehenden Zeiterfassungssystem schafft. Priorität haben dabei Mobile Devices (Smartphone, Tablet, Notebook), welche von der XXX gestellt werden. Dies soll eine genauere und effizientere Planung, Zeiteinteilung und bessere Übersicht für die Außendienstmitarbeiter ermöglichen. Es werden Arbeitsantritt, Feierabend, Art und Dauer der Abwesenheit angegeben, ob es ein Kundenkontakt ist, dann in einer Datenbank gespeichert und dann an das Zeiterfassungssystem weitergegeben. Derzeit ist es nur Mitarbeitern vor Ort möglich sich per RFID-Chip bei Arbeitsantritt, Feierabend und zu den Pausen ein- bzw. auszuloggen. Das Interface wird mit PHP/HTML realisiert, unter Berücksichtigung des Corporate Design der XXX. Projektumfeld: Die XXX bietet ihrem Netzwerk von Handelspartnern und Lieferanten ein breites Spektrum von Leistungen. Diese beinhalten unter anderem Hilfe beim Marketing, Finanzierung, Zentralregulierung, Realisierung eines Webauftritts, Ladenbau, Fachhandelsmarken, etc. Diese Kunden werden von ca. n Außendienstmitarbeitern betreut, insgesamt sind es ca. n Mitarbeiter. Das Projekt ist ein interner Auftrag der IT-Abteilung. Projektphasen mit Zeiteinteilung (in Std) IST-Analyse 4h SOLL-Analyse 8h Entwurf Architektur und Datenbank 12h Implementierung 30h Testphase und Abnahme 3h Puffer 1h Mitarbeiterdokumentation 3h Projektdokumentation 9h Die Projektarbeit beinhaltet folgende Dokumente (nicht selbstständig erstellte Dokumente sind zu kennzeichnen) UML, ERM, PAP, Lasten/Pflichtenheft, genaue Zeiteinteilung, Mitarbeiterdokumentation, Projektdokumentation
  14. Hey Leute, nächste Woche muss ich meinen Antrag abgeben, es wäre super, wenn ich ein paar Meinungen dazu kriege PDF befindet sich im Anhang. Viele Grüße und vielen Dank schonmal blobe Projektantrag.pdf
  15. Guten Tag liebe Community, da ich von meiner IHK erst letzte Woche meine Prüfungstermine und so bekommen habe, und ich den Projektantrag bis zum 1.9.17 abgeben muss, hab ich ein wenig Zeitdruck. Vorerst hier also nur mal ein erster Entwurf der Projektbeschreibung. Zeitplanung etc. folgt dann noch. 1. Projektbezeichnung Optimierung der Materialanforderung im Bereich der Zargenfertigung. 1.1 Projektbeschreibung In der Zargenfertigung werden viele verschiedene Artikel gelagert, wie zum Beispiel Verpackungskartons oder Dichtungen, die laufend entnommen werden. Ist der Lagerbestand eines Artikels aufgebraucht, muss der Artikel nachbestellt werden. Dazu muss der Lagerbestand zunächst erkannt, die Artikelnummer notiert und an einem der verschiedenen PC-Arbeitsplätze über die dort installierte, betriebsinterne Materialanforderungssoftware bestellt werden. Der Prozess der Bestellung ist zeitaufwendig, da durch die Masken der Materialanforderungssoftware navigiert und die Eingaben vorgenommen werden müssen. Die Zuständigkeiten sind nicht klar geregelt, die Bestellungen werden bedarfsorientiert ausgelöst, teilweise von einem Mitarbeiter, teilweise vom Vorarbeiter. Rückmeldungen von Bestellungen sind nicht auf den ersten Blick ersichtlich, weshalb es zu Mehrfachbestellungen kommen kann (z.B. nach einem Schichtwechsel). Für diese Problematik bietet die Software aber keine entsprechenden Lösungen. Ziel des Projektes ist es, durch eine eigene Anwendung den Bestellvorgang (anfangs für die ca. 40 verschiedenen Kartontypen) weitgehend zu automatisieren, indem die Bestellung eines Kartontyps ohne großen Aufwand durch den Mitarbeiter, der ihn entnimmt, ausgelöst wird. Dies soll vor allem dem Vorarbeiter Zeit ersparen, da er sich nicht mehr um Bestellungen kümmern muss. Die Bestellungen sollen dann an einem zentralen PC-Arbeitsplatz von demjenigen Mitarbeiter angestoßen werden, der den Artikel entnommen hat. Zudem muss erkenntlich sein, ob der Artikel schon bestellt wurde oder nicht, um Mehrfachbestellungen zu vermeiden. Ferner soll die Anwendung mehr Transparenz für die Mitarbeiter schaffen, indem sie den Fortschritt des Bestellvorgangs, z.B. durch einen voraussichtlichen Liefertermin, anzeigt. Dadurch sollen auch Nachfragezeiten beim Einkauf entfallen. Was mir am meisten Sorgen bereitet, ist, dass man laut meinem Lehrer den Lösungsweg offen lassen muss, da das Projekt bei bekannten Lösungsweg nur ein Arbeitsauftrag sei, was dann schon viele Punkte kostet. Daher ist die Beschreibung relativ allgemein gehalten -> "[...]den Bestellvorgang (anfangs für die ca. 40 verschiedenen Kartontypen) weitgehend zu automatisieren[...]". Ich habe schon 2 Lösungsansätze, nämlich eine Art Kanban-System, welches entweder über RFID-Chips oder spezielle Barcode-Schilder realisiert werden soll. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich diesen Aspekt mit in den Antrag reinnehmen soll, da dies quasi den Lösungsweg offen legt. Welche Variante im Endeffekt umgesetzt wird, soll dann im Verlauf des Projekts geklärt werden (Stichwort -> (freie) Entscheidung zwischen mehreren Möglichen, Analyse welches System bei uns besser durchzuführen ist). Ich hoffe, ich habe mich jetzt einigermaßen verständlich ausgedrückt und wäre dankbar für eure Unterstützung.
  16. Hi, ich bereite gerade meinen Projektantrag vor, den ich am 3. März bei der IHK abgeben muss. Ich habe zwar noch keinen fertigen Antrag - nur so um die Hälfte fertig - wollte aber hier die Experten fragen, ob das Thema eurer Meinung nach überhaupt passend und vor allem vom Umfang her ausreichend für die IHK ist. Ich werde versuchen, im Laufe der Woche einen anonyymisierten PA hochzuladen, aber eine erste Meinung wäre mir schon behilflich... Es geht um die Automatisierung von Tests der Webanwendungen bei der Praktikumsfirma. Diese Webanwendungen sind das Hauptprodukt der Firma und sind hochgradig interaktiv, also der Enduser muss Informationen über verschiedene Input Formen (Text, Zahlen, Checkboxen, usw...) eingeben. Ähnlich wie bei einer klassischen Umfrage. Da diese Webanwendungen zahlreich und teilweise sehr ausführlich sind, nimmt es sehr viel Zeit für die Entwickler die Tests ständig manuell durchzuführen, also die Idee ist, eine Automatisierung der Tests über Selenium WebDriver zu erstellen. Für eine solche Automatisierung ist ja immer eine angepasste Programmierung notwendig, da jede Anwendung ihre Eigenschaften hat. Bei uns sind ebenso nicht alle Tests gleich und somit wäre eine angepasste Programmierung von Selenium WebDriver notwendig. Eventuell müsste dazu eine zweite Applikation eingesetzt werden, um Selenium WebDriver in derselben Programmiersprache wie die Tests vom Betrieb schreiben zu können. Also, meine Frage wäre, ob ihr das Thema für einen IHK Projekt für passend haltet und ob ihr Erfahrungen mit Selenium WebDriver gehabt habt und denkt, ob diese Aufgabe genug Inhalt fürs Projekt hätte - es ist mir noch nicht ganz klar, ob die Programmierung von Selenium für einen einzelnen Test genügend Arbeit fürs Projekt beinhaltet oder ob es eventuell mehrere Variationen zu verschiedenen Testgruppen sinnvoller wären. Danke in Voraus und Grüße, David. *falls ihr irgendetwas nicht versteht, frag bitte ruhig nach, deutsch ist nicht meine Muttersprache und evtl. habe ich mich nicht ganz deutlich ausgedrückt
  17. Bigmoney

    pantrag_fiae Projektantrag abgelehnt

    Projektantrag wurde abgelehnt mit vollendendem Grund: Grund: Die Zeitplanung muss überarbeitet werden. Die Entwickeln der Testfälle (33h) muss aufgeschlüsselt und präzisiert werden, dabei muss Ihre programmiertechnische Eigenleistung klar erkennbar sein. Altes sah wie folgt aus: Projektbesprechung mit Projektleiter (2h) Einarbeitung in die Prüfmöglichkeiten (4h) Erarbeitung eines Prüfkonzepts (5h) Evaluierung zur Anforderungsanalyse mit den Entwicklern (12h) Entwickeln der Testfälle (33h) =Übeltäter Dokumentation (10h) Auswertung der Ergebnisse (4h) Gesamtzeit Aufwand: 70h Neu soll so aussehen: Entwicklung der Testfälle (33h) Einarbeitung Framework (3h) Erstellung und Implementierung der Tests für die NumberSearch Klasse (8h) O Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für die checkFunction Klasse (4h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Erstellung und Implementierung der Tests für jsontoXML Parser (6h) o Testlauf, Kontrolle und ggf. Fehlerkorrektur. Übergabeparameter Liste erarbeiten und in die einzelnen Tests implementieren (7h) Testlauf der automatisierten Tests durchführen (manuelle Tests durchführen und prüfen) (5h) Jetzt die frage meint ihr das ist so ok als Nachbesserung?
  18. Hallo, ich habe mir einige Projektanträge hier durchgelesen und mir fällt auf, dass die meisten einen deutlich größeren Umfang haben, als meiner. Allerdings wird bei meiner IHK die Projektbeschreibung auf 100 Wörter begrenzt. Die Beschreibung soll sehr grob gehalten werden, damit Alternativen ersichtlich werden und trotzdem soll der Prüfer genau wissen, welchen Umfang das Projekt hat. Auch bei der Zeitplanung soll alles grob gehalten werden und noch etwas weiter von der genauen Gliederung entfernt sein. Vielleicht wisst ihr das aber auch alles schon Jedenfalls ist hier mein Projektantrag. Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt Projektbezeichnung: Entwicklung eines webbasierten Testdatengenerators Kurze Projektbeschreibung: *Mein Unternehmen* entwirft und entwickelt unterschiedliche Websiten für verschiedenste Kunden. Ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung ist das Testverfahren, bei dem individuelle Testdaten für die Verhaltensprüfung benötigt werden. Meine Aufgabe ist es, ein webbasierendes Tool zur Generierung individueller Testdaten zu entwickeln. Zum Beispiel Kreditkartennummer, vollständige Adressen oder Autokennzeichen. Dabei sollen unterschiedliche Module, welche sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden richten, zusammsetzbar sein und das digitale Ausgabeformat, sowie die Anzahl der Daten bestimmt werden. Das von mir zu entwerfende und umzusetzende Tool ,soll erweiterbar für zusätzliche Module sein. Projektphasen: Analyse (Summe) 6h Kundenanforderungen aufnehmen 2h IST-Zustand ermitteln 1h SOLL-Konzept 1h Wirtschaftlichkeitsanalyse 1h Prüfung der unterschiedlichen Varianten und Entscheidungsfindung 1h Planung (Summe) 8h Usecases der Komponenten entwerfen 3h Interface für die Ansichten entwerfen 2h Entwerfen des Datenbankdesignes 2h Erstellung der Testszenarien 1h Implementierung (Summe) 43h Implementierung des Frontends 11h Implementierung der Logik 20h Implementierung der Datenbank 5h Implementierung des Designs 7h Test (Summe) 4h Dokumentation (Summe) 8h Projektdoumentation 7h Kundendokumentation 1h Präsentation und Übergabe (Summe) 1h d Gesamtsumme 70 h Mein Ausbilder meinte, dass ich wohl die Implementierung grober fassen und nur den Hauptpunkt "Implementierung" angeben soll. Die Plugins, die ich in der Projektbeschreibung beschreibe, sollen sowas wie Zahlen von 0-9 oder A-Z sein, API-Anbindungen für Adressen oder ähnliches. Der Plan war das ganze mit Gulp umzusetzen und ein webbasiertes Tool zu entwickeln, um sowas wie SASS einfließen zulassen. Vielen Dank schon Mal für die Hilfe
  19. Hallo Folks, ok nein das kommt nicht gut Neustart. Guten Tag Liebe bald Kollegen und alle hier im Forum, da ich mich bis heute nicht recht getraut habe was zu schreiben und es jetzt gen ende geht wollte ich fragen ob der eine oder andere Interesse finde über mein Antrag zu schauen. Entwicklung eines Software Moduls zur Erzeugung und Bank-Übermittlung von SEPA Lastschrifteinzügen Kurze Projektbeschreibung Die XXX XXX XXX bietet aktuell diverse Dienste an, die der Kunde auf Basis einer monatlichen Gebühr oder auf Basis von Kosten pro Transaktion buchen kann. Z.B. Monatlich: - Wartungsvertrag - Mapping/Routenplaner - Android Fahrer App - etc. Transkation: - Hafenschnittstellen - Zoll - AirWayBill Flugbuchung - etc. Die Abbuchung dieser jeden Monat unterschiedlichen Beträge bei den diversen Kunden erfordert aktuell einen großen manuellen Aufwand. Daher soll ein Cloud-Modul entwickelt werden, das diese Kosten berechnet und dann automatisch bei den Kunden per SEPA Lastschrift vom Konto abbucht. Dafür wird ein Modul benötigt, das aus einer Datenbank, die die angefallenen Zahlungen enthält, Bank-konforme Dateien erzeugt und auf sicherem Weg an die Bank übermittelt, die dann diesen Lastschrifteinzug ausführt.Die Konzeption und Entwicklung dieses Moduls ist die Aufgabe dieser Projektarbeit. Dabei sollen entwickelt werden: - Konzeption und Erstellung der Datenbank für anfallende Zahlungen - Erzeugung XML für Online Banking - EBICS Übertragung der Zahlungen an die Bank Für die Umsetzung wird die Sprache C# verwendet. Als Datenbank ist MySQL im Einsatz Die Firma XXX XXX GmbH & Co KG entwickelt Speditionssoftware auf C# / MySQLBasis. Die Firma hat 2 Standorte, XXX und XXX, wobei in XXX die Entwicklung stattfindet. Durchführungszeitraum 20.2.17 - 20.3.17 Anforderungsanalyse 8 Entwurf 4 Einrichtung der MySQL 3 Implementation 37 - Datenbanklayout 10 - Erzeugung der XML 8 - EBICS Banking Anpassung an die Geschäftslogik 10 - EBICS Banking Anbindung 9 Testen - Unit und Modultest 7 - Integrationstest Projektdokumentation 11 Gesamt stunden 70 Die Projektarbeit beinhaltet Folgende Dokumente .... Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Quellcode (auszugsweise)
  20. glueckspilz

    pantrag_fiae Projektantrag: Bitte um Feedback

    Hallo zusammen! Ich habe folgende Idee für einen Projektantrag, den ich im Juli abgeben muss. Da ich bisher etwas "unbeleckt" bin, wäre es schön, Feedback zu bekommen sowohl was den Inhalt als auch die formellen Punkte angeht. 13.06.2017 Anhang zum Antrag für die betriebliche Projektarbeit: Aussagekräftige Beschreibung des betrieblichen Projektes Für eine Universität soll eine über einen Webbrowser zugängliche Datenbank angelegt werden, in der Sportler ihre individuellen Trainingsdaten über einen persönlichen Zugang eingeben, um in der Sportmedizinischen Abteilung Auswertungen über die Wirksamkeit verschiedener trainingsmethodischer Ansätze durchführen zu können. Auch die Einflüsse unterschiedlicher Lebensumstände auf die Leistungsfähigkeit sollen langfristig untersucht werden. Die Sportler selbst können sich Auswertungen über ihre eigenen Leistungen und ihre Leistungsentwicklung im aktuellen Monat und im aktuellen Jahr sowie allgemeine statistische Werte der gesamten erfassten Gruppe ausgeben lassen. Der Trainer erhält zusätzlich zu den Auswertungen der einzelnen Sportler Auswertungen über alle Gruppen und weitere Statistiken, um die Trainingsplanungen anzupassen und an den individuellen Sportler zu adaptieren. Die Anlage von Benutzern und deren einzelne Berechtigungen zur Auswertung erfolgt durch einen Administrator nach einem Benutzer- und Gruppenkonzept. Weiterhin soll die Anwendung dem Trainer die Möglichkeit bieten, individuelle Trainingspläne zu erstellen und dem Sportler über die Anwendung bereitzustellen. Die tatsächlich erbrachten Leistungen sollen mit der Vorgabe des Trainingsplanes verglichen und Abweichungen sowohl dem betroffenen Sportler als auch dem Trainer gemeldet werden. Für die Umsetzung sollen relationale Datenbanken für die Trainingsplanung und für die Datenerfassung genutzt werden (die zu speichernden Daten sind streng strukturiert). Für die Eingabe der Trainingsdaten und die Anzeige von Trainingsplanung und –auswertung soll eine betriebssystemunabhängige Eingabemaske über einen Webbrowser programmiert werden, da die Anwender über unterschiedliche Voraussetzungen verfügen. Zusätzlich soll ein eigener Webserver für den Trainingsmanager installiert werden. Make-or-buy-decision: Eine vergleichbare Anwendung exisitiert bisher nicht. Lediglich für die Nutzer bestimmter Trainingscomputer sind Einzellösungen erhältlich, die Teile der hier angeforderten Funktionalität abbilden. Eine zentrale Auswertung für die Trainer ist in keinem Modell erhältlich, aber zentraler Bestandteil der Anforderung. Der wirtschaftliche Nutzen des Projektes ist gegeben: Der Auftraggeber Projektumfeld Die xyz GmbH ist Hard- und Softwaredienstleister. Schwerpunkt ist die xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx auch die unterstützende Beteiligung an Studien. Der Auftraggeber für das vorliegende Projekt ist das sportmedizinische Institut einer Universität. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: 1 Planung 1.1 Lastenheft Genaue Analyse der Anforderungen an den „Trainingsmanager“ und Übertragung in UML-Diagramme 1,0 h 1.2 Use-Cases Analyse der Anwendungsfälle und Darstellung in Use-Case-Diagrammen 1,0 h 1.3 Pflichtenheft und wirtschaftliche Betrachtung Erstellung eines Pflichtenheftes aus den Erkenntnissen der Analyse des Lastenhefts und den Use-Cases, Kostenkalkulation 1,5 h 1.4 Planung der Entwicklungs- umgebung Auswahl geeigneter Datenbankmanagementsysteme und Programmiersprache(n) für die Benutzeroberfläche sowie des Webservers. 0,5 h 1.5 Planung Entscheidung über die Projektmethode, Erstellung von ER Modellen für die Datenbanken und Planung der Webanwendungen 3,0 h 1.5 Definition von Testszenarien Erstellung von Testkriterien und –szenarien für die einzelnen Entwicklungsphasen 1,0 h 1.6 Projektfahrplan Erstellung eines detaillierten Projektplanes gemäß der gewählten Projektmethode mit Meilensteinen und Definition von Testzeitpunkten 1,0 h Dauer Planung: 9,0 h 2 Einrichtung der Entwicklungsumgebung und vorbereitende Aufgaben 2.1 Konzept Erstellung eines Hard- und Softwarekonzeptes als Checkliste 0,5 h 2.2 Webserver Bereitstellung des Webservers 1,0 h 2.3 Installation Bereitstellung der Entwicklungs-Hardware und Installation der erforderlichen Entwicklungsumgebungen 1,0 h Dauer Einrichtung: 2,5 h 3 Entwicklung der Anwendungen 3.1 Datenbankentwicklung 3.1.1 Datenbankendefinition Erstellung des Datenbankschemas für die Trainingsplanung 4,0 h 3.1.2 Datenbankendefinition Erstellung des Datenbankschemas für die Trainingserfassung 4,0 h 3.1.3 Benutzer- und Gruppenkonzept Erstellung eines Berechtigungskonzeptes und Implementation in den Datenbankschemata 3,0 h 3.1.4 Webserverinstallation Installation des erforderlichen Webservers 2,0 h 3.1.5 Datenbankenanlage Anlage der erforderlichen Datenbanken auf dem Webserver 3,0 h 3.1.6 Datenbankentest Test der Datenbanken mit den vorhandenen Testdaten 0,5 h 3.1.7 Dokumentation Dokumentation und Leistungsbeschreibung der erfolgreich getesteten Datenbanken, Testdokumentation zur Qualitätssicherung 1,0 h 3.2 Entwicklung der Webanwendung 3.2.1 Programmierung Programmierung Eingabe- und Auswertungsseiten und deren Anbindung an die Datenbanken 3.2.1.1 Programmierung Erstellung der Vorlagenseiten in HTML 5, Erstellung der CSS Stylesheets 4,0 h 3.2.1.2 Programmierung 4,5 h 3.2.1.3 Programmierung Erstellung der Vorlagen für die Datenerfassung 4,5 h 3.2.1.4 Programmierung Benutzer- und Gruppenkonzept 4,5 h 3.2.1.5 Programmierung Erstellung der Vorlagen für die Auswertung 4,5 h 3.2.2 Interner Test Testen der Seiten und der Anbindung an die Datenbanken mit den Testdaten und Freigabe für externen Test 1,0 h 3.2.3 Externer Test 3.2.3.1 Anwendertest Testen des Trainingsmanagers durch zwei unabhängige „Laientester“ und Dokumentation der Testergebnisse 2,0 h 3.2.3.2 Anpassung Umsetzung der Erkenntnisse aus den internen und externen Tests zur Programmoptimierung 5,0 h 3.2.4 Test Abschlusstest und Freigabe 1,0 h 3.2.5 Dokumentation Dokumentation und Leistungsbeschreibung der erfolgreich getesteten Anwendungsteile. Testdokumentation zur Qualitätssicherung 4,0 h Dauer Entwicklung: 53,5 h 4 Dokumentation 4.1 Zusammenfassung Zusammenfassen der Entwicklungsdokumentation und Erstellung einer Anwendungsbeschreibung 2,0 h 4.2 Anwenderhinweise Erstellung einer Anleitung für die Anwender 2,0 h 4.3 Projektmappe Erstellung der Projektmappe 1,0 h Dauer Dokumentation: 5,0 h Gesamte Projektdauer: 70,0 h Notwendige technische Einrichtungen und Ausstattungen PC mit Windows 10 Pro zur Programmierung mit passender IDE und Editoren: PSPad für PHP Programmierung Notepad++ für HTML5 und CSS Programmierung MariaDB, HeidiSQL Ggf. Microsoft MSSQL Server Webserver mit passender Datenbank (Datenbankentscheidung noch nicht gefallen) als Entwicklungs- und Testsystem Dokumentation zur Projektarbeit (nicht selbständig erstellte Dokumente sind in Anführungszeichen zu setzen): „Lastenheft“ *) Use-Case-Diagramme UML-Planungen Pflichtenheft ER-Diagramme und Programmplanungsunterlagen Datenbankschemata Auswahldokumentation der Entwicklungsumgebungen Testdefinitionen Projektplan Testdokumentationen Quellcodes Entwicklungsdokumentation Anwenderhinweise Projektmappe *) Lastenheft ist Vorgabe des Auftraggebers
  21. Hallo zusammen, Anbei mein Projektantrag für die FIAE Abschlussprüfung, dieser hat sich etwas gezogen und ist jetzt in den Finalen Anpassungen. Abgabe ist spätestens der 31.01. Ich finde allerdings, dass da noch Luft ist, weiß nur nicht ab wann es zu fachlich/spezifisch wird und da ich leider nicht zur Berufsschule gehe kann ich da niemanden fragen. ich würde mich über Tipps und Feedback sehr freuen. __________________________________________________________________________________________________________________ 1. Thema Entwicklung eines Systems zur Verwaltung und Einsicht aller kundenspezifischen Daten im Rahmen der DSGVO. 2. Termin to-do 3. Projektbeschreibung Die DSGVO, welche am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, bringt neue Pflichten für Unternehmen. Zu diesen Pflichten gehören interne Dokumentations- und Informationspflichten, welche bei Nichteinhaltung Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes des Unternehmens nach sich ziehen können. Bei den Informationspflichten geht es vor allem darum, welche Daten wann, wo, von wem und wozu erfasst, verarbeitet und analysiert werden, um dies a) dem Betroffenen auf Anfrage mitteilen zu können, seine Daten vollumfänglich löschen zu können und c) an einen anderen Anbieter zu transferieren zu können. IST-Analyse: Die Marketing-Agentur XXX erstellt primär Webanwendungen, wie z.B. Webseiten, Landingpages und mobile Applikationen. Hierbei werden verschiedenste personenbezogene Daten der Nutzer dieser Webanwendungen erhoben und gespeichert. So steht beispielsweise bei Landingpages die Leadgenierung und damit die Erhebung von Adress- bzw. Kontaktdaten im Vordergrund. Diese Daten werden zur Verarbeitung an den Auftraggeber weitergereicht und nach Ablauf der Aktion vom Server gelöscht. Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, sämtliche gespeicherte Kundendaten eines Endkunden automatisiert auszulesen oder zentral zu verwalten. Soll-Konzept: Um die Einhaltung der DSGVO gewährleisten zu können, soll ein passwortgeschütztes System entwickelt werden, welches durch IP-Adressen Restriktion nur in den Räumlichkeiten der XXX verwendet werden kann. Dieses System soll serverübergreifend alle Kundendaten zusammenfassen und somit eine zentrale Verwaltung ermöglichen. Ziel ist es alle gespeicherten Daten eines Kunden auf dessen Anfrage auszuhändigen, bearbeiten oder komplett zu löschen zu können. Um zu gewährleisten, dass die Daten sachgemäß erhoben und die Dokumentationspflichten erfüllt werden, soll eine Klasse entwickelt werden, welche u.a. eine Methode enthält, um ein Kontaktformular zu generieren. Das sorgt dafür, dass der Entwickler, der die Webseite entwickelt, sich lediglich des HTML und CSS teils des Formulars annehmen muss. Die Methode soll HTML-Felder. Der Entwickler muss eine Frist für die Löschung der gespeicherten Daten setzen und das verarbeiten, validieren und abspeichern der Daten übernimmt die Klasse. Ebenso wird von der Methode ein Hinweis zum Datenschutz mitgeliefert, sodass der Endkunde vorher informiert wird, was mit seinen Daten geschieht. Nach dem Ablauf der Frist für die Löschung der Daten, soll der zuständige Entwickler per Email erinnert werden die Daten zu löschen. Einen kompletten Datenschutz gibt es auf einer Unterseite, welche ebenfalls von der Klasse mit Inhalt versorgt wird. Über eine Methode wird ein Datenschutz generiert und ausgegeben. Diese Methode gibt dem Kunden, neben dem Datenschutz, Auskunft über Namen und die Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle, Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, Angaben zur Speicherdauer und Information über das Bestehen des Auskunfts-, Berichtigungs-, Löschungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- oder Widerrufsrecht sowie das Recht auf Übertragbarkeit der Daten. Somit wird auch die Informationspflicht gegenüber dem Endkunden erfüllt. Im zweiten Schritt soll das System neben Feedbackformularen auch Login- und App-Daten verwalten können, da dies jedoch weitere Anpassungen benötigt, würde das den Rahmen der Abschlussprüfung sprengen und wird im Anschluss entwickelt. 4. Projektumfeld Die XXX mit Sitz in XXX ist eine Marketing-Agentur welche ihren Schwerpunkt auf Social-Media Management gelegt hat. Das bedeutet, dass wir die Social-Media Auftritte unserer Kunden betreuen und ihre Produkte mit sogenannten Landingpages bewerben. Aber auch Webseiten und Content Management Systeme gehören zu dem Aufgabenspektrum. Bei diesen s.g. Landingpages handelt es sich um schlichte Webseiten, welche lediglich darauf ausgelegt sind, ein oder mehrere Produkte zu bewerben. Um sich weitere Informationen einholen zu können ist jede dieser Seiten mit einem Kontaktformular ausgestattet, wobei jeder Eintrag (sog. Lead) einen potentiellen Kunden darstellt. Die Entwicklung des Abschlussprojektes findet im Betrieb in XXX statt. 5. Projektphasen 5.1 Analysephase 4h 5.1.1 Ist-Analyse 2h 5.1.2 Wirtschaftlichkeitsanalyse 2h 5.2 Entwurfsphase 6h 5.2.1 Soll-Konzept 3h 5.2.2 Pflichtenheft 3h 5.3 Implementierungsphase 37h 5.3.1 Datenbank-Struktur anlegen 2h 5.3.2 Entwicklung der Benutzeroberfläche 5h 5.3.3 Klassen und Methoden implementieren 30h 5.4 Projektabschluss 23h 5.4.1 Qualitätssicherung und Tests 3h 5.4.2 Soll-Ist-Vergleich 2h 5.4.3 Präsentation und Abnahme 2h 5.4.4 Projektdokumentation erstellen 14h 5.4.5 Pufferzeit 2h 6. Dokumentation 6.1 Einleitung 6.1.1 Projektbeschreibung 6.1.2 Projektziel 6.1.3 Projektumfeld 6.2 Projektplannung 6.2.1 Projektphasen 6.2.2 Ressourcenplanung 6.3 Analysephase 6.3.1 Ist-Analyse 6.3.2 Wirtschaftlichkeitsanalyse 6.4 Entwurfsphase 6.4.1 Entwicklung der Datenbank-Struktur 6.5 Implementierungsphase 6.5.1 Implementierung der Benutzeroberfläche 6.5.2 Implementierung der Datenbank-Struktur 6.5.3 Implementierung der Klassen und Methoden 6.6 Projektabschluss 6.6.1 Qualitätssicherung und Tests 6.6.2 Soll-Ist-Vergleich 6.6.3 Ausblick 6.7 Anhang 6.7.1 Pflichtenheft 6.7.2 Testplanung 6.7.3 Anwenderdokumentation 6.7.4 Entwicklerdokumentation 6.7.5 Datenbankdiagramme 6.7.6 Ablaufpläne
  22. Hi, ich muss in zwei Wochen meinen Antrag einreichen und habe mal eine erste Version erstellt. Leider kann ich mich (noch) nicht bei meiner IHK einloggen (das kläre ich morgen), deswegen habe ich versucht, mich ein bisschen an den Anträgen hier im Forum zu orientieren. Meines Erachtens ist mein größtes Manko die Zeitplanung. Bei vielen Anträgen hier ist die Planungsphase nur ~ 6-8 h lang, andererseits soll auch deutlich werden, dass ich mir vorher genau überlege, was ich wie tun möchte und nicht "einfach drauf los" arbeite. Bei der Programmierung gefällt mir die zwei großen Blöcke fürs Parsen und Integrieren nicht. Andererseits weiß ich aber auch nicht, wie ich die noch runterbrechen soll. Das Auslesen (z.B. via APT) kann n bisschen fummelig sein, aber genau kann ichs nicht festlegen, da es ja auch vom Framework abhängt (momentan Spring Roo vs. APT). Ebenso die Integration in den Buildprozess. Beim Testing: Ich möchte den Generator mit verschiedenen (unterschiedlich komplexen) Domainobjekten füttern und schauen, ob das Generierte kompilierbar (bei den .java) und benutzbar (bei den.jsp) ist (kann ich alle Links klicken, funktionieren Weiterleitungen, etc). Nachbetrachtung/Auswertung: Sind 6 h dafür angemessen? Oder zu viel? Oder zu wenig? Dokumentation: Ich habe maximal 8 h, ist das von der Aufteilung her OK? Kurz: Mir gefällt meine Zeitplanung noch nicht so richtig, aber ich hab auch grad keine Idee, was ich da anders/besser machen könnte. Vielen Dank für Eure Hilfe!
  23. Hallo zusammen, bei mir ist es bald so weit, die Prüfung rückt näher. Bei meinem Projektantrag bin ich mir nicht ganz sicher evtl. könntet ihr mal drüber schauen und mir eure Meinung mitteilen. Vielen Dank schon einmal vorab.
  24. Hi, habe nun den Projektantrag soweit fertig und hätte gern ein oder zwei Meinungen, ob der so in Ordnung ist. Vorab: Die Oberbegriffe sind seitens der HK-Bremen vorgegeben und sämtliche Texte auf eine Maximalanzahl an Zeichen begrenzt (steht auch jeweils bei). Musste daher ein oder zwei Punkte etwas kürzer fassen. Das ganze wird auch nicht als Datei hochgeladen oder als Dokument abgegeben, sondern in einem Online-Portal Punkt für Punkt eingestellt. Leider kann ich die Datei nicht hochladen hier (bekomme immer die Meldung gescheitert), daher muss ich das ganze als Text rein nehmen. Danke schon mal für euer Feedback P.S. Falls sich jemand wundert, habe eine Fristverlängerung erhalten wegen Krankheit. Unterlagen alle im Betrieb, Betrieb 2 Stunden Busfahrt entfernt, passte also ganz klasse. Hab noch bis Morgen Zeit, um das ganze hochzuladen^^ ------------------------------------------------------------------------- Projektbezeichnung (max. 300 Zeichen) Erstellen einer Schnittstelle für das Warenwirtschaftssystem ABC zur automatischen Übergabe festgelegter Datenbankeinträge an eine programmexterne Datenbank und automatische Ausgabe dieser Daten auf der Firmeneigenen Website. - Aufgabenstellung (max. 1.000 Zeichen) Für das hauseigene Warenwirtschaftssystem „Alphabet“ (kurz und fortlaufend ABC genannt) der XYZ GmbH soll eine Schnittstelle erstellt werden, welche beim Implementieren neuer Updates in das laufende Programm automatisch die dazugehörigen Updateinformationen an eine externe Datenbank sendet. Diese Daten sollen dann automatisch ausgelesen und auf der firmeneigenen Website in übersichtlicher Form ausgegeben werden. - Ist-Analyse (max. 1.000 Zeichen) Die XYZ GmbH hat deutschlandweit Kunden, die ihr Programm ABC unter anderem für die Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Lieferanten- und Kundenverwaltung nutzen. Da bei vielen dieser Kunden nahezu der gesamte Workflow über ABC läuft ist es von höchster Wichtigkeit, Updates zur Optimierung und Fehlerbehebung schnellstmöglich einzuspielen. Dazu kommen stets weitere Features und Anpassungen nach Kundenwünschen. Dies führt zu einer Vielzahl kleinerer Updates, über welche die Kunden über eine interne Übersicht innerhalb des Programms benachrichtigt werden. Da es zu jeder Änderung im allgemeinen System eine Informationsmeldung gibt und diese gebündelt ausgegeben werden kann es vorkommen, dass ein wichtiges und umfangreiches Update vom Kunden innerhalb der Tabelle übersehen und erst bemerkt wird, wenn dieser in den Nutzen der neuen oder überarbeiteten Funktion kommt. Potenzielle Neukunden werden auf diesem Wege gar nicht erreicht. Zielsetzung / Soll-Konzept - Welche Ziele sollen erreicht werden (max. 1.000 Zeichen) Durch die Schnittstelle sollen die wichtigsten Informationen zu eingespielten Updates zusätzlich an eine Programmexterne Datenbank übergeben werden, aus welcher die Website diese dann abruft. Hier werden diese dann in zweierlei Form ausgegeben: Einmal als separate Seite mit sämtlichen übersendeten Daten und einmal als Kurzinformation in Form einer kleinen Tabelle, die im gesamten Bereich ABC auf der Website auf jeder Seite mit angezeigt wird. Dies soll automatisch mit dem Veröffentlichen der Updates geschehen, um zum einen zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand durch manuelle Eingaben zu ersparen, zum anderen die Bereitgestellten Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Durch ausgiebige Vorabtests soll eine fehlerfreie End-Ausgabe auf der Website gewährleistet werden, um zusätzlichen Arbeitsaufwand durch manuelles überprüfen der Ausgabe ebenfalls zu vermeiden. - Anforderungen an Projekt (max. 1.000 Zeichen) Hier sollen Sprachen etc. mit rein o Automatisierte Datenübergabe o Fehlerfreie Datenübergabe und Ausgabe o Geringe Kapazitäten nötig, um das Programm nicht zu verlangsamen o Kundenfreundliche und übersichtliche Ausgabe - Einschränkungen / Zu beachten (max. 1.000 Zeichen) Die Schnittstelle muss in der IDE Delphi 5 (Programmiersprache Object Pascal) geschrieben werden, da das Programm ABC gänzlich hierin erstellt wurde. Da für eine direkte Datenübertragung aus dem Programm ein Port geöffnet werden müsste, was ein Sicherheitsrisiko darstellen würde, muss dies indirekt über einen automatischen Aufruf eines PHP-Scriptes geschehen. Dieses schreibt die Einträge dann auch in die hierfür mit phpMyAdmin angelegte SQL-Datenbank. Hierbei muss es sich um eine gesondert angelegte Datenbank handeln, da die zum CMS TYPO3 (in welchem die Website erstellt wurde) gehörige Datenbank bei Updates oder einem Upgrade sonst möglicherweise die Tabellen als nicht zugehörig einstuft und entfernt. Das Auslesen der Daten und die Darstellung auf der Website muss dann über ein eingebundenes PHP-Script (wobei die Tabelle selbst natürlich in HTML erstellt und mit CSS formatiert wird) erfolgen, da die Anbindung einer zweiten Datenbank in TYPO3 zu Komplikationen führt. Projektstrukturplan - Notwendigkeiten zur Umsetzung der Anforderungen (max. 1.000 Zeichen) Vor jeder Implementierung der Bestandteile des Projektes muss deren Funktionalität in bzw. in Verbindung mit einer ABC-Testversion getestet werden, da die laufende Version von sämtlichen Mitarbeitern verwendet wird und ein möglicher Schaden an dieser ausgeschlossen werden können muss. Die Ausgabe muss vorab ebenfalls in einem hierfür anzulegenden Testbereich auf der Website getestet werden, da diese eine wichtige Informationsquelle für die Kunden darstellt und für den Umbau nicht offline geschaltet werden sollte. Um eine spätere Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise im Falle eines Fehlers oder Datenverlustes zu gewährleisten, muss außerdem eine detaillierte Dokumentation sowie eine verständliche und aussagekräftige Kommentierung im Quellcode erstellt werden. Das Erstellen eines Benutzerhandbuches ist nicht notwendig, da sämtliche Funktionen nur von Entwicklern genutzt und bearbeitet werden, welche die Entwicklerdokumentation nutzen. - Aufgaben (max. 1.000 Zeichen) o Analyse § Durchführung einer Ist-Analyse § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung § Ermittlung von Use-Cases § Erstellen des Lastenheftes o Entwurf § Entwurf der Datenbanktabellen § Entwurf der Schnittstelle § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze § Erstellung Pflichtenheft o Implementierung § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung § Erstellen der Datenbanktabellen § Funktionalitätstest der Schnittstelle durch Übergabe von Test-Datensätzen § Erstellen des Testbereiches der Website, Funktionstest der Datenabfrage und –ausgabe § Löschung der Testeinträge und –ausgaben nach Erfolg § Implementieren der Schnittstelle im „Live-System“ mit Test § Implementierung der Ausgabe auf der Website mit Test o Dokumentation § Erstellung der Projektdokumentation § Erstellung der Entwicklerdokumentation - Grafische und tabellarische Darstellung des Zeitplanes Hier wäre nun ein simples Tortendiagramm mit den 4 Hauptphasen Analyse, Entwurf, Implementierung, Dokumentation Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden (max. 1.000 Zeichen) o Analyse: 9 Stunden § Durchführung einer Ist-Analyse: 3 Stunden § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung: 2 Stunden § Ermittlung von Use-Cases: 2 Stunden § Erstellen des Lastenheftes: 2 Stunden o Entwurf: 7 Stunden § Entwurf der Datenbanktabellen: 1 Stunde § Entwurf der Schnittstelle: 3 Stunden § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze: 1 Stunde § Erstellung Pflichtenheft: 2 Stunden o Implementierung: 45 Stunden § Erstellen der Datenbanktabellen: 2 Stunden § Erstellen des Testbereiches der Website inkl. Datenabfrage und Ausgabe: 2 Stunden § Erstellen Schnittstelle: 5 Stunden § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung: 16 Stunden § Funktionalitätstest: 2 Stunden § Implementieren der Schnittstelle im Programm: 15 Stunden § Implementieren der Ausgabe auf der Website: 1 Stunde § Abschließender Funktionalitätstest: 2 Stunden o Dokumentation: 9 Stunden § Erstellung der Projektdokumentation: 7 Stunden § Erstellung der Entwicklerdokumentation: 2 Stunden
  25. Hallo, ich sitze gerade an meinem Prüfungsantrag für die kommende FIAE Prüfung. Das Projekt ist eine Zeiterfassung, die auf insgesamt vier Azubis aufgeteilt wird. Jeder übernimmt also einen Teilbereich. Was sagt ihr zu folgendem Antrag, geht hieraus verständlich hervor, was ich genau mache und/oder gibt es weitere Verbesserungsvorschläge? Ich habe versucht, zunächst das Projekt zu beschreiben und bin dann genauer auf meine Tätigkeiten eingegangen. Thema: Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten einer Zeiterfassung sowie der Implementierung der Datenbankzugriffsmethodik - nicht selbständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen - Ist Zustand: Die XXXX ist die IT-Abteilung der XXXX-Firma und entwickelt Software für den internen Gebrauch. Für die Ressourcenplanung der XXXX ist es wichtig, die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu erfassen, dazu wird zurzeit die externe Softwarelösung "PHProjekt6" verwendet. Es bietet die Möglichkeit, Zeiten zu einem bestimmten Projekt zu erfassen. Diese Einträge werden in einer Tages- sowie Monatsübersicht dargestellt und können im Adminbereich als Statistiken exportiert werden. In PHProjekt6 ist die Pflege der Projekte sehr aufwendig. Sie werden in einer nicht sortier- oder durchsuchbaren Baumstruktur abgelegt. Somit sind nachträgliche Änderungen mit großem Aufwand verbunden. Zudem ist der Detaillierungsgrad unzureichend für die Projektstruktur der XXXX . Daraus resultierend ergeben sich für zu ungenaue Statistiken bei Langzeitprojekten. Um bei kritischen Projekten die Tätigkeiten genauer zu erfassen, ist es deshalb nötig, diese innerhalb der Projektteams zusätzlich in einer Excel-Liste einzutragen. Soll Zustand: Um allen Bedürfnissen gerecht zu werden, soll als Webprojekt eine neue Zeiterfassung umgesetzt werden, welche die Kernprobleme der alten Lösung beseitigt: Zum einen sollen die Bedienbarkeit und die Ergonomie gegenüber der bestehenden Lösung stark verbessert, zum anderen durch eine detailliertere Erfassung der Tätigkeiten die Auswertung vereinfacht werden. Dadurch ergeben sich eine bessere User-Experience und eine Steigerung der Produktivität. Das Projekt besteht aus: - Authentifizierung über das Domänenkonto - Datenbankerzeugung und Zugriffsmethodik auf die Datenbank - Benutzerverwaltung im Adminbereich - Projektverwaltung im Adminbereich - Tagesansicht als Zeitlinie und Monatsübersicht in Kalenderform - Erfassung von Tätigkeiten zu Projekten und Produkten - Erstellen der Menüs und Oberflächen Es soll eine Oberfläche in einem zugriffsgeschützten Bereich entstehen, über die sich Tätigkeiten, Projekte und Produkte verwalten lassen (Anlegen, Bearbeiten, Deaktivieren, Löschen). Hierfür muss eine Oberfläche und eine Logik implementiert werden, welche die Validierung, Speicherung, und Fehlerbehandlung ermöglicht. Damit die Daten gespeichert werden können, muss eine anwendungsweite, einheitliche Datenbankzugriffsmethodik, aufbauend auf dem Eloquent ORM des Laravel Frameworks, erstellt werden. Durch die detailliertere Erfassung der Daten wird verhindert, dass weiterhin Projekte in Excel eingetragen werden müssen. Zudem wird in Zukunft die Möglichkeit eröffnet, genauere Statistiken und besser aufgeschlüsselte Auswertungen zu erstellen. Beschreibung des technischen Umfeldes: Allgemein: PHP-Framework: Laravel 5 JavaScript-Library: JQuery CSS-Framework: Firmenweit genutztes CSS Framework Webserver: Apache ab Ver. 2 Genutzte Technologien: PHP ab Ver. 5.6, JavaScript, CSS, HTML, SQL Entwickler: Betriebssystem: Windows 7 Datenbank: MSSQL ab Jahr 2010 Enwicklungsumgebung: PHP-Storm, Microsoft SQL Server Management Studio Produktiv Webserver: Windows Server mit Apache Webserver ab Ver. 2 Produktiv SQL-Server: Windows Server mit MSSQL Datenbankserver Projektphasen: Gespräch mit dem Auftraggeber: 3h Analyse der Probleme aktuellen Projektverwaltung der Zeiterfassung: 2h Sichtung der Anforderungen: 2h Entwicklung von Workflows und Oberflächenentwürfen: 6h Abstimmung der Workflows und Entwürfe mit dem Auftraggeber: 2h Erstellung des Datenbankdesigns: 2h Einrichten der Frameworks: 1h Entwicklung der Datenbankzugriffsmethodik: 12h Entwicklung der Logik zur Anlage Projekte, Produkte, Tätigkeiten: 16h Entwicklung der Validierung der Anlage 6h Dokumentation : 11h Kostenrechnung: 1h Tests und Abnahme: 6h Gesamtdauer: 70h Darstellung der eigenen Leistung: - Erstellen eines Anforderungsdokuments - Gespräche mit dem Auftraggeber - Datenbankzugriffsmethodik - Datenbankplanung und -erzeugung - Erstellung und Realisierung von Logik (Validierung, Speicherung von Daten) - Erzeugung von Oberflächen für Projekt-, Produkt-, und Tätigkeitenpflege - Planung einer Flexiblen Struktur basieren auf Projekten, Produkten und Tätigkeiten - Dokumentation - Testen der implementierten Methoden durch Unit- und Blackbox-Tests Über jedes Feedback wäre ich dankbar

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung