Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fisi'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

188 Ergebnisse gefunden

  1. Moin Moin, könnt Ihr bitte einmal drüber gucken? Vielen Dank fürs Feedback! Thema der Projektarbeit Fachinformatiker Systemintergration Implementierung von Lösungen für unterbrechungsfreien WLAN-Empfang Geplanter Zeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende : xx.xx.2018 Projektumfeld Die Berufsschule der angehenden Mediziner in Hamburg hat mehrere Trakte und eine Mensa. Die Trakte sind in 4 Stockwerken aufgeteilt. Auf allen Stockwerken befinden sich 3-5 Access Points die über ein Monitoring-System verwaltet werden. Die Anbindung ans öffentliche Netz wird über eine Fritzbox von der Telekom realisiert. Kurze Projektbeschreibung Mit mehr als 300 Schüler und 30 Lehrkräfte ist das WLAN-Netz zu Stoßzeiten wie Pausen sehr belastet. Durch das Monitoring-System wurde deutlich, dass es immer wieder Schüler gibt, die Livestreams gucken oder große Datenmengen Downloaden. Durch den hohen Traffic bricht die Verbindung ab oder das ganze Netz stagniert. Die Access Points sind ca. 8 – 10 Metern voneinander montiert. Diese befinden sich auf den Fluren, in der Decke und den Klassenräumen. Zudem sind viele AP´s so montiert, dass nicht ausgeschlossen werden kann, gegenseitig Interferenzen auszulösen. Der Schulleiter hat uns damit beauftragt eine Lösung zu finden, die es ermöglicht eine unterbrechungsfreie WLAN-Umgebung zu gewährleisten und gleichzeitig den Schülern genügend Traffic bereitzustellen. Ziel ist es in diesem Projekt, eine optimale Lösung zu konzipieren. Die einerseits leicht zu administrieren ist und gleichzeitig die Traffic-Flut eindämmt. Auch soll beim Trakt wechseln automatisch die Verbindung zum nächsten AP geroutet werden. Da dies eine staatliche Schule ist muss weitestgehend auf die Wirtschaftlichkeit geachtet werden. Eine Nutzkostenanalyse wird meine Entscheidung zu möglichen Maßnahmen stützen. Projektphasen und Zeit Projektdefinition 5 h 1 h Projektbeschreibung 2 h Ist-Analyse 2 h Soll-Analyse Planungsphase 8 h 2 h Konzeption 2 h Recherche über passenden Hardware 2 h Recherche geeigneter Tools 2 h Kostenplanung Testphase 6 h 2 h Messung des Empfanges 2 h Lokalisieren von Interferenzen 2 h Lokalisieren von Funklöchern Realisierungsphase 7 h 7 h Umsetzung des erarbeitenden Konzeptes Dokumentation und Projektübergabe 8 h 7 h Erstellung der Dokumentation Projektarbeit 1 h Übergabe des Projekts durch den Kunden Gesamtzeit 35 STD
  2. Hallo zusammen, könntet Ihr bitte nochmal drüber schauen? Bitte nicht wundern hab LRS. Thema der Projektarbeit Fachinformatiker Systemintergration Evaluation von IT-Grundschutz in Windows-Netzwerken. Geplanter Zeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende : xx.xx.2018 Projektbeschreibung Projektumfeld Die Firma XXX ist ein renommierter Händler für die chemischen Stoffe in xy. Das Unternehmen beschäftigt ca. 16 Mitarbeiter. Die IT-Infrastruktur beinhaltet ein Windows-Server2012R2, ein Exchange2012, 14 Clients, ein Access Point TP-Link und eine Telefonanlage von AGFEO. Über den Access Point können die Mitarbeiter sich mit dem WLAN verbinden. Aktuell wird das Netzwerk nur mit Freeware Anti-Virus betrieben, dass auf allen Computern-Systemen installiert ist. Der Access Point ist veraltet und ist nur unzureichend gesichert (WPA). Kurze Projektbeschreibung In der Vergangenheit kam es zu Anomalien im Netzwerk. Dies kostet nicht nur Produktivzeit sondern auf Ressourcen. Es könnten dabei auch Clients infiziert wurden sein, die nun für ein Botnet korrupt arbeiten. Dies muss überprüft werden und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Ich wurde damit beauftragt das Netzwerk zu Analysieren. Unter wirtschaftlichen Aspekten sollen Sicherheitslösungen konzipiert und realisiert werden. Mein Ziel ist es, ein IT-Grundschutz (BSI) in die Infrastruktur zubringen. Diagramme werden meine Entscheidungen stützen. Eine Kostennutzenanalyse soll zeigen wie stark die Rentabilität meiner Maßnahmen sind. Für den Kunden gibt es zum Abschluss eine Dokumentation seines Netzwerkes. Projektphasen mit Zeitplanung Projektdefinition 5 h 1 h Projektbeschreibung 2 h Ist-Analyse 2 h Soll-Analyse Planungsphase 8 h 2 h Recherche über passenden Hardware 2 h Recherche geeigneter Tools 3 h Konzeption der bevorstehenden System-Analysen 2 h Kostenplanung Testphase 6 h 6 h Schwachstellen-Management Realisierungsphase 7 h 7 h Umsetzung von Maßnahmen und Security-lösungen Dokumentation und Projektübergabe 8 h 7 h Erstellung der Dokumentation Projektarbeit 1 h Übergabe des Projekts durch den Kunden Gesamtzeit 35 STD
  3. Haltet mich bitte nicht für bescheuert, aber mein Chef möchte dieses Projekt gerne umgesetzt sehen. Daher würde ich es gerne hier mit versuchen auch wenn ich bereits einen guten Antrag zu einem anderen Thema habe. Evaluation, Installation und Konfiguration einer OCR/OMR-Software zum Einsatz in der produktiven Umgebung Die Firma X GmbH aus X ist eine Abrechnungsfirma, welche ca. 10 Server und 20 Client-Computer in der eigenen Infrastruktur betreut. Das Unternehmen beschäftigt ca. 20 Mitarbeiter. Im Rahmen der Abrechnungstätigkeiten werden diverse Papier Formulare und Belege eingesetzt. Die Daten werden von den Sachbearbeitern manuell in das Abrechnungssystem übertragen. Dieses Verfahren ist sowohl Zeit intensiv als auch sehr aufwändig und die Anzahl der Abrechnungen steigt stetig an. Um dem entgegenzuwirken soll eine Lösung gefunden werden, die den Erfassungsaufwand zu senkt und damit die Personal Kosten reduziert. Der IT-Leiter hat mich mit dem internen Projekt beauftragt. Es soll eine Software-Lösung evaluiert werden, welche gezielt OCR/OMR ermöglicht und sich problemlos an die firmeneigenen Vorstellungen und Wünsche anpassen lässt. Sie soll an vorhandene Access Datenbanken angebunden werden um eine automatische Weiterverarbeitung in das Abrechnungsprogramm zu ermöglichen. Mit Hilfe der IST-Analyse wird der aktuelle Erfassungsaufwand ermittelt, um ein genaues Bild der Abrechnungs- & Eingabezeiten zu bekommen. Im Anschluss werden in einem SOLL-Konzept der Umfang und die Anforderungen an die Software spezifiziert. Auf Basis der Konzepterstellung muss eine geeignete OCR/OMR-Software unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und funktionaler Aspekte ausgewählt werden. Dafür werden Kosten und Funktionen verglichen und anschließend die für das Unternehmen am besten geeignete Software gewählt. Anschließend erfolgt der Aufbau einer Testumgebung. Dafür soll die evaluierte Softwarelösung auf einem Test-Arbeitsplatz installiert und das OCR/OMR Programm an die vorhandenen Datenbanken des Abrechnungssystems angebunden werden. Sollte sich das Projekt als erfolgreich erweisen, wird diese Lösung in Zukunft nahtlos in die Abrechnungsabläufe integriert. Projektphasen 1. Projektplanung (8 Stunden) 1.1. Ist-Analyse 1 Stunde 1.2. Soll-Konzept 2 Stunden 1.3. Recherche 2 Stunden 1.4. Evaluierung / Nutzwertanalyse 3 Stunden 2. Realisierung/Durchführung (5 Stunden) 2.1. Installation des Betriebssystems 2 Stunden 2.2. Vorbereitung der Hardware 1 Stunde 2.3. Installation der Software 2 Stunden 3. Konfiguration (7 Stunden) 3.1. Grundkonfiguration 3 Stunden 3.2. Konfiguration der zu überwachenden Systeme 4 Stunden 4.Testphase (5 Stunden) 4.1. Funktionstests 2 Stunden 4.2. Fehleranalyse und ggf. Behebung 3 Stunden 5. Projektabschluss (10 Stunden) 5.1. Erstellen einer Projekt Dokumentation 6 Stunden 5.2. Erstellen einer Anwender Dokumentation 3 Stunden 5.3. Übergabe/Einweisung 1 Stunde Gesamtzeit: 35 Stunden
  4. 1. Thema der Projektarbeit Auswahl eines Standardbrowsers für Windows 10 unter Sicherheitsaspekten 2. Geplanter Bearbeitungszeitraum 27.08.2018 – 04.12.2018 3. Projektbeschreibung Das Surfverhalten des Personals stellt in jedem Betrieb ein mögliches Sicherheitsrisiko dar. Obwohl der Auftraggeber in Hinblick auf die IT-Sicherheit mittels Firewall, Virenscanner, Proxys, restriktiver Rechtevergabe und DMZ bereits gut aufgestellt ist, bleibt bei 5000 Windows-Clients ein gewisses Restrisiko durch die Bediensteten bestehen. Jeder Sicherheitsvorfall beim Auftraggeber produzierte bisher im Schnitt 40 Arbeitsstunden, die eine finanzielle Belastung für den Betrieb und eine zeitliche Belastung für das Personal darstellen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Sicherheitsvorfall sowie sein Ausmaß sollen in Zukunft verringert werden, indem beim Endnutzer ein Standardbrowser eingesetzt wird, der eine möglichst große Sicherheit mitbringt. Die Auswahl eines neuen Standardbrowsers beim Kunden wird durch den Rollout von Windows 10 sowie aktuelle Entwicklungen in der IT-Sicherheit akut. Als Behörde unterliegt der Auftraggeber den Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das 2017 einen Anforderungskatalog an Web-Browser veröffentlicht hat. Die Projektarbeit bezieht die Vorgaben des BSI mit ein, beinhaltet aber auch eigene Überlegungen zur Browsersicherheit. Außerdem soll der neue Standardbrowser fachspezifische Eigenentwicklungen des Kunden unterstützen. Eingesetzt werden im Browser beispielsweise muffinbezogene Fachanwendungen, Zeiterfassungssysteme sowie Lösungen zum Erstellen von Ausschreibungen. Um die Unterstützung der Eigenentwicklungen zu gewährleisten, wird eine Auswahl an Browsern gemäß den Kundenanforderungen in einem Windows 10-Umfeld getestet und bewertet. Dabei wird der Kunde technische Tests zur Unterstützungsfähigkeit seiner Eigenentwicklungen durch muffinspezialisiertes Fachpersonal unternehmen. Die Antragstellerin schreibt hierfür eine Anleitung für die Testnutzer, koordiniert die Tests und steht für Rückfragen zur Verfügung. Sie überprüft zeitgleich, ob mögliche Lösungen den Anforderungskatalog des BSI erfüllen und welche weiteren Maßnahmen zur Härtung der Sicherheit beim browsenden Endnutzer notwendig sind. Sämtliche Ergebnisse werden von der Antragstellerin anschließend zusammengetragen, unter Zuhilfenahme einer Vergleichsmatrix ausgewertet und eine Produktempfehlung für den Auftraggeber ausgesprochen. Zuletzt wird die geleistete Arbeit dokumentiert und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt. 4. Projektumfeld XYZ ist eine Bundesbehörde innerhalb des Bundesministeriums für Kuchen und Krümelei. Erstellt werden fluffige Muffins und andere nomnombezogene Produkte für die Käsekuchenwirtschaft, das Erdbeermarmeladenwesen, andere Behörden und nicht zuletzt auch für die genussorientierte Öffentlichkeit.Das Projekt wird beim Auftraggeber im Rahmen des Referats XY123 durchgeführt(…)In meiner Ausbildung war ich hauptsächlich in XYZ123 eingesetzt, das auch den aktuellen Rollout von Windows 10 durchführt. Es werden etwa 5000 Windows-Clients bundesweit durch XYZ123 betreut. Im Mittelpunkt stehen hierbei der Anwendersupport und die Gewährleistung des alltäglichen IT-Betriebes. 5. Projektplanung mit Zeitangaben Vorbereitungsphase (8h) 1. Recherche der BSI-Vorgaben (2h) 2. Recherche der technischen Vorgaben der Eigenentwicklungen des Kunden (3h) 3. Recherche möglicher Lösungen mit Vorauswahl (1h) 4. Anleitung für die Tests der Nutzer schreiben (2h) Testphase (10h) 5. Testen der möglichen Lösungen a. Werden die Eigenentwicklungen des Kunden unterstützt? Dieser Punkt erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kunden. b. Ist der Browser out of the box sicher genug, um die Vorgaben des BSI zu erfüllen? Dieser Punkt wird von der Antragstellerin zeitgleich zum Test a) durchgeführt. Auswertungsphase (7h) 6. Zusammentragen der Ergebnisse (2h) 7. Auswertung der Ergebnisse und Produktvergleich unter Zuhilfenahme einer Vergleichsmatrix (4h) 8. Erstellen einer Produktempfehlung (1h) Abschlussphase (10h) 1. Schreiben der Projektdokumentation (8h) 2. Abschlussgespräch mit dem Abnehmer (2h) 6. Dokumentation Die Projektdokumentation wird angefertigt, um die Produktempfehlung nachvollziehbar zu machen und eine abschließende Entscheidung des Kunden zu erleichtern. Die Dokumentation wird die Ist-Analyse, das Soll-Konzept, eine Marktrecherche, einen Produktvergleich und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung beinhalten. Eigene Überlegungen zur Browsersicherheit, ein persönliches Fazit zur Vorgehensweise und der Projektarbeit an sich runden die Arbeit ab. 7. Anlagen „Mindeststandards des BSI für sichere Web-Browser“, Version 1.0 vom 20.03.2017. 8. Präsentationsmittel Laptop, Beamer.
  5. Hallo Leute, habe meinen Projektantrag (FISI) soweit fertig und würde mich freuen, wenn ihr mir ein wenig Feedback geben würdet Projektbeschreibung: IST Zustand: Im Empfangsbereich der beiden Firmengebäuden ist jeweils ein Bildschirm aufgehängt, der Besucher mittels einem Aushang namentlich begrüßt. Die Aushänge werden über eine Power Point Präsentation eingeblendet, die täglich neu erstellt und per USB-Stick händisch auf die Bildschirme übertragen werden muss. Die gleichen Informationen werden zusätzlich für die Mitarbeiter ins Intranet eingetragen. Dies hat, auch aufgrund der Entfernung zwischen den Gebäuden, einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand zur Folge. SOLL Zustand: Da die Namen der Besucher auch ins Intranet hochgeladen werden, soll eine geeignete Digital Signage Lösung ermittelt und in die virtuelle Umgebung implementiert werden, die die Besucherdaten aus dem Intranet abgreift und täglich automatisch über einen Client PC auf den Bildschirmen ausgibt. Zusätzlich sollen, um das Gesamtbild ansprechender zu gestalten, weitere Daten wie das Wetter oder die neusten Schlagzeilen auf den Bildschirmen ausgegeben werden, wozu ein eigenes Layout erstellt wird. Außerdem sollen die bestehenden zwei Bildschirme aus Altersgründen durch Neue Geräte ersetzt werden. Projektumfeld: Die Umsetzung des Projekt erfolgt betriebsintern in der IT-Abteilung der abc GmbH, ein Industrieunternehmen im Kunststoff und Pharmabereich, das in Familienbesitz ist und derzeit 000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Projekt wird für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Empfangs durchgeführt, somit ist die abc GmbH zugleich Auftraggeber und Auftragnehmer. Genutzt werden kann die bestehende virtuelle ESX-Umgebung, welche als Host für die Digital Signage Software verwendet werden soll. Außerdem werden zwei Client-PCs für die Bildausgabe sowie zwei neue Bildschirme, die aus Altergründen die bestehenden ersetzen, benötigt. Die Client-PCs müssen vollständig auf die Softwarelösung angepasst, sowie evaluiert werden, welches Betriebssystem dabei zum Einsatz kommt. Die Kommunikation zwischen Clients und Server findet ausschließlich im Hausnetz statt. Für die Anzeige von weiteren Daten muss außerdem die firmeneigene Firewall entsprechend konfiguriert werden. Projektphasen: 1.Planungs- und Vorbereitungsphase (8 Stunden) 1.1 Startbesprechung mit allen Projektbeteiligten (1 Stunde) 1.2 IST und SOLL-Analyse (1 Stunde) 1.3 Evaluierung einer geeigneten Software Lösung (2 Stunden) 1.4 Ermittlung und Vergleich benötigter Hardware (1 Stunde) 1.5 Erstellen der Kostenplanung (2 Stunden) 1.6 Erstellen eines Projektzeitplans (1 Stunden) 2. Durchführungsphase (16 Stunden) 2.1 Installation und Konfiguration des Servers (2 Stunden) 2.2 Installation und Konfiguration von Xibo auf der VM (4,5 Stunden) 2.3 Erstellen und Einbinden des Designs für die Ausgabe am Bildschirm (4,5 Stunden) 2.4 Installation und Konfiguration der Client-PCs (1,5 Stunden) 2.5 Testen der Kommunikation zwischen Server und Clients (2 Stunden) 2.6 Aufhängen und Verkabeln der Bildschirme, Verbinden mit den Client-PCs (1,5 Stunden) 3. Abschlussphase (11 Stunden) 3.1 IST- SOLL Vergleich (1 Stunde) 3.2 Erstellen der Projektdokumentation (9 Stunden) 3.3 Abnahme durch den Aufraggeber (1 Stunde) Gesamtzeit: 35 Stunden
  6. Hallo zusammen, ich habe hier schonmal ein bisschen rumgeschaut aber auf die schnelle nichts gefunden das mir stark weitergeholfen hätte. Es geht um meinen Projektantrag und wie ich den am beste Formulieren sollte. Hier ist was ich schonmal habe. Was sollte ich daran ändern bzw. umschreiben? Projektbezeichnung: Erneuerung und Sicherung der IT-Technologie des Hotel XYZ. Ausgangslage: Aufgrund eines Virenbefalls durch einen RAPID Virus wurde ein Großteil der Daten unbrauchbar gemacht. Desweiteren musste man feststellen dass der bisher angenommene Server nur ein Tower-Rechner mit Netzlaufwerken ist. Hier gibt es weder eine Backup noch eine RAID Lösung. Die angeschlossene USV läuft nutzlos nebenher. Hier wurde erkannt, dass die komplette IT-Struktur längst überholt gehört hätte. Zielsetzung: Es wurde entschieden einen Fileserver anzuschaffen, über den die Kassen- und Hotelsoftware laufen soll. Dieser Plus die restlichen Daten sollen über einen NAS-Server gesichert werden. Die vorhandenen 3 Rechner sollen alle einheitlich auf Windows 10 geupdatet werden. Zusätzlich wird eine Antivirensofware installiert werden. Hier fiel die Wahl auf (hier einfügen). Aufgaben: Wirtschaftlicher Vergleich der benötigten Hardware mit anschließender Beschaffung Aktualisierung der Betriebssysteme auf den Rechnern Installation und Konfiguration Fileserver Installation und Konfiguration NAS Installation Antiviren Software Zeitplanung in Stunden - Erfassung des IST-Zustandes 2 Std. - Ermittlung des SOLL-Zustandes 1 Std. - Angebotsvergleich Fileserver 1 Std. - Angebotsvergleich NAS Server 1 Std. - Beschaffung ausgewählter Hardware 0,5 Std. - Beschaffung Antivieren Software 0,5 Std. - Aktualisierung bestehender Rechner 3 Std. - Installation Fileserver 3 Std. - Konfiguration Fileserver 5 Std. - Installation NAS-Server 3 Std. - Konfiguration NAS-Server 5 Std. - Installation Antivieren Software 1 Std. - Tests 1 Std. - Dokumentation 7 Std. - Übergabe und Vorstellung des Projektes 2 Std. Gesamt 35 Std. Geplante Dokumentation – Grobgliederung 1. Einleitung 2. Ist-Analyse 3. Soll-Konzept 4. Vergleich der Hardware 5. Aktualisierung der bestehenden Rechner 6. Installation und Konfiguration Fileserver 7. Installation und Konfiguration NAS-Server 8. Testlauf und evtl. Nachbesserung 9. Fazit
  7. Hii 🙋‍♂️, Ich bin aktuell im letzten Jahr meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Bei mir steht also bald die Abschlussprüfung, sowie auch das Projekt an. Da ich auch demnächst meinen Projektantrag hochladen möchte, würde ich mich freuen eure Meinung zu folgendem zu hören 😊 Ich mache meine Ausbildung übrigens bei der xy GmbH. Grüße 1. Projektthema Planung und Konfiguration einer bedarfsgerechten Monitoring Lösung für die interne Serverumgebung der xy GmbH. 2. Projektumfeld Die xy GmbH ist ein Shop für Handyzubehör. Einer meiner Schwerpunkte während der Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration war die Betreuung der internen Server. 3. IST-Analyse Unsere Serverlandschafft umfasst 8 Wirt-Server, 26 virtualisierte Server und 2 physische Server. Diese sind über 2 Serverräume verteilt, welche in 2 verschiedenen Stockwerken stehen. Die Stockwerke sind über 4 Gigabit-Ethernet Leitungen miteinander verbunden. Das aktuelle Monitoring der Server, je nach Servertyp, wird entweder manuell (Kontrolle der Serverräume und Remotedesktop), über unsere Client-Monitoring Software „NEWT_proffesional“ oder per E-Mail Benachrichtigung durchgeführt. Dies ist größtenteils anstrengend und zeitaufwendig. Auch die Anzahl der zu überwachenden Server ist am Steigen. Daher muss eine effizientere Monitorlösung gefunden werden. 4. SOLL-Konzept Meine Aufgabe ist es, eine geeignete Monitoring Software nach den vorgegebenen Anforderungen zu recherchieren und auszuwählen. Anschließend wird die Software von mir in einer Testumgebung installiert und getestet. Dafür soll eine VM mit geeignetem Betriebssystem aufgesetzt werden und auf dieser die Anwendung installiert werden. Diese soll dann zusammen mit schon vorhandenen Testservern, die unsere Liveumgebung wiederspiegeln getestet werden. Dementsprechend werde ich sie auch konfigurieren. Nach erfolgter Testphase wird eine zweite VM auf einem Live-Server aufgesetzt, in der die Monitorlösung final installiert wird. Die Konfiguration erfolgt dann gezielt auf die einzelnen zu überwachenden Server in Bezug auf Anwendungen, Dienste und Hardwarezustände. Bei Problemen oder gewissen Zuständen sollen dann Benachrichtigungen an die zuständigen Personen über Mail, SMS oder Anruf (je nach Person und Priorität) erfolgen. 5. Projektphasen (Zeitplan) Vorbereitung 4 h Anforderungen sammeln/Absprache mit Leiter der Systemadministration 1 h Recherche im Internet/andern Medien 3 h Planung 7,5 h Verschiedene Software gegenüberstellen (Nutzwertanalyse) 1 h Auswahl treffen und Begründen 0,5 h Installieren der Anwendung in der Testumgebung 1 h Grundlegendes Konfigurieren zum Testen 2 h Überprüfen der Anforderungen/benötigten Funktionen 3 h Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 1 h Realisierung 11 h Auswahl des Wirt-Servers 0,5 h Einrichten einer VM unter Hyper-V 0,5 h Installieren eines geeigneten Betriebssystems 1,5 h Konfigurieren des Betriebssystems 0,5 h Installieren der Haupt-Anwendung auf dem Server 1 h Konfiguration der verschiedenen Sensor/Trigger Punkte in der Monitoringlösung. 4 h Konfigurieren der verschiedenen Benachrichtigungen. 3 h Testphase 2,5 h Dokumentation 10 h Gesammtzeit 35 h 6. Zielgruppe Die Zielgruppe ist der interne Leiter der Systemadministration. 7. Geplante Präsentationsmittel è -> Beamer (HDMI) è -> Geeignete Projektionsfläche
  8. Thema der Projektarbeit Evaluation, Installation und Konfiguration einer Monitoring und Remote Management-Software Projektbeschreibung Die Firma X GmbH aus X ist eine Abrechnungsfirma, welche ca. 10 Server und 20 Client-Computer in der eigenen Infrastruktur betreut. Das Unternehmen beschäftigt ca. 20 Mitarbeiter. In der bestehenden Netzwerkinfrastruktur, existiert derzeit nur eine interne Monitoring Lösung ohne Remote-Funktionen. Ein Ausfall der Anbindung zum ISP oder ein Defekt der Firewall hätte zur Folge, dass die Administratoren nicht vom derzeit genutzten Monitoring Programm benachrichtigt werden könnten. Der IT-Leiter hat mich mit dem internen Projekt beauftragt. Es soll eine Software-Lösung evaluiert werden, welche gezielt Remote Monitoring ermöglicht und sich problemlos an die firmeneigenen Vorstellungen und Wünsche anpassen lässt. Meine Aufgabe ist es eine geeignete Software im Rahmen der Anforderungen auszuwählen, in einer Testumgebung zu installieren und die Funktion zu überprüfen. Nach erfolgter Evaluierung wird der Testserver in die Produktivumgebung migriert. Ziel des Projekts ist es, die Verfügbarkeit des VPN-Tunnels, die Anbindung der externen Webserver, sowie die weiteren API Schnittstellen regelmäßig auf Verfügbarkeit zu prüfen, dadurch sollen die Reaktionszeiten der Administration verbessert werden, um Ausfallzeiten und verbundene Kosten zu minimieren Projektphasen 1. Projektplanung (8 Stunden) 1.1 Ist-Analyse 1 Stunde 1.2 Soll-Konzept 2 Stunden 1.3 Recherche 2 Stunden 1.4 Evaluierung 3 Stunden 2. Realisierung/Durchführung (8 Stunden) 2.1 Software gegenüberstellen (Nutzwertanalyse) 2 Stunden 2.1 Installation 3 Stunden 2.2 Vorbereitung der Hardware 1 Stunde 2.3 Installation der Software 2 Stunden 3. Konfiguration (8 Stunden] 3.1 Grundkonfiguration 4 Stunden 3.2 Konfiguration der zu überwachenden Systemen 4 Stunden 4. Testphase (3 Stunden) 4.1 Funktionstests 1 Stunde 4.2 Fehleranalyse und ggf. Behebung 2 Stunden 5. Projektabschluss (8 Stunden) 5.1 Erstellen einer Projekt Dokumentation 4 Stunden 5.2 Erstellen einer Anwender Dokumentation 3 Stunden 5.3 Übergabe/Einweisung 1 Stunde Gesamtzeit: 35 Stunden
  9. jannik367

    pantrag_fisi Projektantrag: RD Gateway

    Hallo zusammen, nachdem ich gesehen habe das sich hier viele eine Meinung zu ihren Projektantrag einholen, habe ich das nun auch vor. Ich bin leider ziemlich spät dran da das ursprüngliche Projekt nun doch nicht geht. Abgabe ist am 15. September. Bitte nehmt meine Idee auseinander, damit Konstruktive Kritik einfließen kann. Vielen Dank für eure Mühe Projektbezeichnung/Projektziel (Auftrag/Teilauftrag) Bereitstellung von einen Windows-Server 2016 Webservers aus der Cloud mittels eines RD Gateways Kurze Projektbeschreibung (Anzahl der Endgeräte, verwendete Software, Plattform(en)): Die Firma XXX bietet in ihrem Portfolio eine eigene Sparte für gehostet Server in der firmeneigenen Cloud an. Unser Kunde möchte eine neue Website mittels eines eigenen Webservers hosten. Um Kosten bei der Anschaffung von eigener Server-Hardware zu sparen, möchte er auf das Hosting-Angebot aus der Cloud zurückgreifen. Die Website wird von einem externen Dienstleister realisiert. Auf dem Server soll das Betriebssystem Windows-Server-2016 installiert werden und als Webserver soll der windowseigene IIS verwendet werden. Der Server soll von extern über den Port 443 / HTTPS erreichbar sein. Damit der externe Dienstleister Zugriff auf den Server hat, benötigt dieser einen Fernzugriff. Dies soll mittels eines Remote-Desktop-Gateways realisiert werden. Projektumfeld Büro, Cloud Umgebung Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden 1. Vorbereitung: - Ist-/Soll-Zustand (2h) - Planung des Projekts (4h) 2. Durchführung: - Vorbereitung der Virtuellen Umgebung (3h) - Installation und Konfiguration des RD Gateways (5h) - Konfiguration der Firewall (3h) - Konfiguration am Netscaler (3h) 3. Qualitätssicherung / Projektnachbetrachtung (3h) 4. Dokumentation (10h) 5. Unvorhergesehenes (2h) Insgesamt: 35h
  10. Hallo Zusammen. Ich bin derzeit im letzten Jahr in meiner Ausbildung zum FiSi und habe heute eine Mail von der IHK erhalten, dass mein Projektantrag nicht genehmigt wurde und dieser überarbeitet werden muss. Hier einmal die Antwort der IHK: "leider erfüllt das vorgestellte Projekt fachlich nicht die Anforderungen an ein Abschlussprojekt für einen Fachinformatiker Systemintegration. Die Grundeinrichtung von Hardware, die wahrscheinlich weitgehend automatisch ablaufende Installation von Proxmox sowie die in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung des Herstellers beschriebene Einrichtung von Ceph für Proxmox bieten zu wenig Komplexität und Entscheidungsmöglichkeiten. Bitte erweitern Sie Ihre Projektdefinition und machen dabei den fachlichen Anspruch klar oder wählen Sie ein neues Projekt." Könnte jemand über meinen Antrag schauen um mir eventuell einen Denkanstoß zu geben? Eventuell ist es ja auch zu wenig für ein Projekt. Danke schonmal. ------------------------------ 1 Thema der Projektarbeit Virtualisierung einer internen Testumgebung auf Basis eines Cluster betriebenen Proxmox Systems 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 19.09.2018 Ende: 10.10.2018 3 Projektbeschreibung 3.1 Kurzform Aufgabenstellung Derzeit werden Testumgebungen auf den produktiv betriebenen Plattformen erstellt, auf welchen verschiedene Kundensysteme betrieben werden. Auf solchen Testumgebungen wird produktiv entwickelt und diese sind nicht frei von Sicherheitslücken. Dieses Problem soll durch eine interne Umgebung abgelöst werden, die getrennt von dem Produktivsystem betrieben wird und nur innerhalb des internen Netzes und nach außen abgeschottet erreichbar ist. Die Virtualisierung dieser Plattform soll durch Open-Source Software Proxmox realisiert werden. 3.2 Ist-Analyse Die xxxx bietet für seine Kunden verschiedenste virtualisierte Systeme an, welche von den jeweiligen Teams entwickelt und bereitgestellt werden. Diese Teams sind wie folgt aufgeteilt: Development , Platform Engineering, Technical Operations. Das Development-Team stellt die Verbindung zwischen den Produkten auf einer einheitlichen Plattform her, die dann von den Kunden verwaltet werden können. Um neben dem Betrieb weiter an neuen Releases arbeiten zu können, läuft eine geklonte Instanz der Plattform als Testsystem mit eventuellen Sicherheitslücken auf einem Hostsystem, auf denen auch Kunden Instanzen betrieben und entwickelt werden. Das Plattform Engineering Team entwickelt für die Shared-Webhosting Systeme einheitliche Konfigurationen und Sicherheitsregeln und definiert durch verschiedenste Pakete alle möglichen Benutzerrechte. Auf diesem System befinden sich mehrere hunderte Kunden, die dort ihr Webhosting verwalten können. Das Technical Operations Team testet durch verschiedenste gekapselte Instanzen auftretende Probleme, die dort nachgebildet und im laufenden Betrieb behoben werden. Die erstellten Instanzen teilen sich somit die Ressourcen und den Traffic der in produktiv laufenden Systeme und können bei einer Fehlkonfiguration oder bei einem Stresstest auch diese Systeme beeinträchtigen. 3.3 Soll-Zustand Das Ziel hierbei ist es, dass alle Testsysteme getrennt und nur noch in privaten Netzen verfügbar sind. Durch die Proxmox virtualisierte Lösung wird für jedes Team ein Kontingent zur verfügung gestellt, mit denen flexibel und live verschiedenste Container und KVMs zu Testzwecken bereitgestellt werden können. Um das Ziel zu realisieren, werden wie im Aufbau ( siehe Anlage ) zu sehen ist, drei Hardware Nodes benötigt, auf dem jeweils eine Proxmox Instanz installiert wird. Die 3 Hardware Nodes werden dann zu einem Ceph Cluster zusammengeschlossen. Proxmox ist eine auf Debian basierte Open-Source-Virtualisierungsplattform, mit der virtuelle Maschinen eingerichtet und gesteuert werden können. Hierbei dient ein Webinterface zur einfacheren Bedienung der ganzen Plattform. Die Testsysteme werden von außen nicht erreichbar sein, da z.B ein System, welches nicht auf dem aktuellsten Stand ist, gehacked werden könnte, wenn es öffentlich erreichbar wäre. Dadurch soll das System nur durch das interne Netz in der Secure Zone verfügbar sein und kann nur durch einige Ausnahmen durch andere Dienstleister oder externe APIs erreicht werden. Diese Ausnahmen werden dann durch verschiedene Firewall Regeln realisiert und nur für die benötigte Instanz gesetzt. 3.4.1 Anforderungen - Installation und Konfiguration der Proxmox Systeme - Konfiguration des Netzwerkes - Einrichtung des Ceph Clusters 3.4.2 Einschränkungen - Nicht frei von außen zugreifbar / ansprechbar (Dienstleister, APIs) - Es gelten Zugriffsbeschränkungen 4 Projektumfeld Das Projekt “Virtualisierung einer internen Testumgebung auf Basis eines Cluster betriebenen Proxmox Systems” wird in der internen Arbeitsumgebung durchgeführt. Umgesetzt wird dies innerhalb der xxxxx und dem dazugehörigen Rechenzentrum in Düsseldorf. Schnittstellen für die Zusammenarbeit sind hierbei mein Teamleiter xxxx und das interne Netzwerk-Team. Der zuständige Betreuer für dieses Projekt ist xxxx. 5 Projektphasen mit Zeitplanung 1. Informationsbeschaffung (2h) a. Analyse des Ist-Zustandes (1h) b. Beschaffung von Informationsmaterial (2h) 2. Planung (3h) Durchführung (12h) a. Installation der geeigneten Hardware (3h) b. RAID-Konfiguration der einzelnen Systeme (2h) c. Installation von Proxmox auf allen Nodes (1h) d. Konfiguration des Netzwerkes (3h) e. Konfiguration des Ceph Clusters (3h) Testphase (5h) a.Systemtest (2h) b. Fehlerbehebung (3h) Dokumentation (10h) Gesamtaufwand 32h 6 Dokumentation zur Projektarbeit Erstellung einer schriftlichen Projektdokumentation, die neben der Planung und Testphasen die Einrichtung der Server und des Netzwerkes beinhaltet. 7 Anlagen siehe Anlage 1 8 Präsentationsmittel - Beamer - Laptop
  11. Hallo zusammen, ich bin aktuell in den Letzen Monaten meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Da, ich in kürze meinen Projektantrag hochladen möchte, wollte ich hier "unter den Kennern" um eine Meinung bitten. Vielen Dank schon mal Gruß Projektantrag 1.Thema: Implementierung eines xxx- Cluster, mit Management oberfläche OneFS 2.Termin: xxx - xxx 3.Projektbeschreibung: Das folgende Projekt bezieht sich auch meine Persönliche Abschlussdokumentation für meine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei der Firma xxx. Das Projekt findet aus Firmeninternen Sicherheits Regelungen in Unserem Internen Rechenzentrum statt. Dort habe ich vollen zugriff auf alle Hard- und Software Komponenten und kann das Kundenprojekt perfekt nachbilden. 3.1. Ist - Analyse Der Kunde ist ein Mittelständiges Unternehmen, im Datenverarbeitungs Segment, mit Aktuell zwei Standorten. 2015 kaufte der Kunde bei uns ein Storage System (XY). Nun möchte der Kunde wachsen und hat einen neuen Standort für weitere 10 Mitarbeiter angemietet. Um in Zukunft für die Mitarbeiter eine Oberfläche zu schaffen, auf der sie arbeiten oder Daten Speichern/Zugreifen können, hat sich der Kunde für eine xxx Cluster Lösung mit der Management Oberfläche OneFS entschieden. 3.2. Soll - Konzept Ziel und Aufgabe für mich besteht darin, den xxx Cluster mit der Management Oberfläche OneFS beim Kunden zu implementieren und in das Firmennetzwerk einzubinden. Zudem, muss ich auf Security Ebene die neuen Mitarbeiter samt xxx in den Domain- Server einbinden. 4.Projektumfeld: Meine Ausbildung begon ich bei xxx, einem Weltweit führendem Storage Unternehmen. Es wurde 1979 in xxx gegründet. Ende 2015 wurde xxx von xxx gekauft. Nun nennt man sich im Internationalem Verkauf xxx. xxx ist ein Internationaler Konzern, mit insgesamt ca. 60.000 Mitarbeiter, darunter ca. 1.000 Mitarbeiter in Deutschland. Die Ausarbeitung meiner Abschlussdokumentation, werde ich in meinem Ausbildungsunternehmen xxx, am deutschen Hauptstandort Frankfurt (xxx) durchführen. Dort stehen mir im Firmeneigenen Rechenzentrum, alle für mein Projekt notwendigen Hard- und Softwarekomponenten zur verfügung. 5.Projektphasen mit Zeitplanung: Projektplanung (5h) Ist - Analyse Erstellen (1,5h) Soll - Konzept Erstellen (1,5h) Kosten nutzen Analyse (2h) 2) Konfiguration/ Implementierung des xxx Clusters (9h) Einbau des xxx Clusters (3h) Grundkonfiguration und Installation des Isilon Clusters (6h) 4) Einbindung in das Firmennetzwerk/ Domain (4h) IP Adressen Vergabe am Isilon Cluster (2h) Isilon und User werden in die Domain geaddet (2h) 5) Testphase (6h) Prüfung der xxx Hardware (Health Check) (2h) Prüfung der Netzwerk/ Domain (2h) Prüfung der Erreichbarkeit der Daten (2h) 6) Projektabschluss (11h) SOLL-IST Vergleich (1h) Übergabe des Projekts (1h) Projektdokumentation (9h) Gesamt = 35h 6.Dokumentation: - Leer - 7.Anlagen: - Leer - 8.Präsentationsmittel: -Laptop -Beamer -Flip Chart
  12. Hallo Jungs, Ich bin Umschüler und fas fertig mit meine Praktikum und muss eine Projekt machen. Ich möchte gerne eure Meinung über mein Projektantrag und die eventuelle Korrekturen. P.S: Die deutsche Sprache ist nicht meine Mutter Sprache Thema der Projektarbeit Planung, Einrichtung und Dokumentation eine Firewall auf einen Hyper-V Windows Server 2012 R2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende: xx.xx.2018 Projektumfeld Die Firma XXX ist ein kleiner Ingenieurdienstleister im Bereich der Softwareentwicklung mit dem Firmenstandort in yyy und beschäftigt aa Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen will den gesamten Internetzugang über eine Firewall verwirklichen, um vor schädlichen Programmen, Viren, Trojaner und böswilligen Attacken, geschützt zu werden. Momentan gibt es in der Firma XXX einen Server auf dem Windows Server 2012R2 installiert ist. Der Server fungiert als Domain Controller(PDC) und als Fileserver, und bietet auch die Dienste DHCP und DNS. Die Firma hat einen Servicevertrag mit abc und verfügt selbst über keine IT Mitarbeiter Es ist geplant das Projekt im Zeitraum vom xx.xx.2018 bis xx.xx.2018 durchzuführen. Weiterhin sollte es die maximalen 35 Arbeitsstunden nicht überschreiten. Kurze Projektbeschreibung Im Rahmen meiner Ausbildung zum Fachinformatiker - Fachrichtung Systemintegration wurde mir von meinem Ausbildungsbetrieb der Auftrag erteilt, eine kostengünstige und sichere Lösung zu finden um Firma XXX vor externen Angriffen zu schützen und alles möglichst mit der vor Ort existierenden Hardware durchzuführen. Ist-Zustand Der Internetzugang ist über eine VDSL FritzBox 7390 realisiert und ein nicht administrierter und nicht VLAN-fähiger HP Switch. Der Server ist mit einem Windows Defender geschützt. In der Firma gibt es 12 Arbeitsplätze für die Mitarbeiter, die in drei Abteilungen geteilt sind. Jeder Abteilung hat ihren eigenen Drucker und in jedem Druckerraum findet sich ein Wireless Access Point (WAP). Soll-Zustand Hauptziel des Auftrages ist es, das interne Netz durch eine Firewall zu schützen. Mit einem Web Proxy und Content Filter die Arbeitsrechner vor unerwünschten Internetseiten, schädlichen Dateien und Malware geschützt werden. Für jede Abteilung wird es einen eigenen Content Filter mit individuellen Regeln für den Internetzugang geben. Es soll eine Soft- oder Hardwarelösung gefunden und eingesetzt werden, womit man diese Anforderungen günstig und sinnvoll realisieren kann. Projektphasen mit Zeitplanung Projektdefinition 4 h 1 h Projektbeschreibung 1 h IST-Analyse 2 h Soll-Konzept Planungsphase 10 h 4 h Recherche über unterschiedliche Firewall-Lösungen 3 h Auswahl geeigneter Hardware/Software 2 h Erstellung von Konzepten 1 h Kostenplanung Realisierungsphase: 8 h 2 h Installation und Konfiguration der Virtualisierungsumgebung 4 h Installation und Konfiguration des Firewalls 2 h Konfiguration des Firewall Pakete Testphase 3 Stunden Qualitätssicherung Dokumentation und Projektübergabe 10 Stunden 8 h Erstellen der Projekt- und Kundendokumentation 2 h Vorstellung der Ergebnisse / Abnahme durch den Projektleiter Gesamtzeit 35 Stunden Danke
  13. Moin Moin, hier ist mein erster Projektantrag/idee, was haltet Ihr davon? Eigentlich wollte ich ein Pentest machen aber ich denke das geht denn doch zu weit^^ Leider habe ich bis dato nichts in die Richtung gefunden. Bitte nehmt meine Idee auseinander, damit Konstruktive Kritik einfließen kann. Vielen Dank für eure Mühe Nerdteck Thema der Projekt Arbeit Fachinformatiker Systemintregration Implementierung von Kali Linux mit einen Raspberry PI. Installation und Konfiguration von Openvas Greenbown Security, PostgreSQL Datenbank Anbindung mit anschließende Schwachstellenanalyse. Windows-Netzwerk härten mit Kali, Dokumentation und Übergabe. Geplanter Zeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende : xx.xx.2018 Projektumfeld Die Firma XXX ist ein renommierter Händler für die Chemische-Grundstoffe in vielen Lebensmitteln und Reinigungsprodukten. Der Standort der Firma XXX liegt in Hamburg. Da die Firma XXX durch ihre Wirtschaftlichkeit ein besonderes Ziel für Cyber-Kriminelle werden kann, sollen die Server und darauf laufenden Dienste geschützt werden. Eine Schwachstellenanalyse soll aufdecken wo es Schwachpunkte in der IT-Infrastruktur gibt. Diese müssen gepatcht werden um einen Prozentsatz von Sicherheit vor schädlichen Programmen, Viren, Trojaner und böswilligen Attacken zu erhöhen. Es gibt in der Firma XXX einen Windows-Server 2012R2 der als Hyper-V Host arbeitet. Darüber Laufen mehrere VM´s (Virtuelle Maschinen) die wichtige Dienste wie DNS, DHCP, die AD und das Interne DMS Amagno beherbergen. Der Kunde hat einen Servicevertrag mit XZY und verfügt selbst über keine IT Mitarbeiter. Wir sind die „Interne-Externe“. Kurze Projektbeschreibung Im Rahmen meiner Umschulung zum Fachinformatiker - Fachrichtung Systemintegration wurde mir von meinem Ausbildungsbetrieb der Auftrag erteilt, eine kostengünstige und sichere Lösung zu finden um Firma XXX vor externen und internen Angriffen zu schützen. Zum Schluss wird dem Auftraggeber Firma XXX die Analyse und die Dokumentation übergeben. Ist-Zustand Der Internetzugang kommt über VDSL und wird von einer Fritzbox 7490 realisiert. Der Server wird vom Windows Defender und Avast Business Pro geschützt. Es gibt in der Firma XXX 4 Büros mit jeweils 4 Workstations (Lenovo Thinkcenter) Jedes Büro hat ihren eigenen Drucker. Im Flur zu den Büroräumen sind 2 Access Points im Einsatz. Diese sind auf verschiedenen Kanälen und bieten ein Internes und ein Gäste WLAN (2,4Ghz Frequenzband). Soll-Zustand Ziel ist es mit Network Vulnerability Tests Sicherheitslücken zu Lokalisieren und diese zu schließen. Ein Preisgünstiges und effektives Produkt zur Prophylaxe von Sicherheitslücken kann mit einen Raspberry PI gewährleistet werden. Durch das schließen diverser Lücken in Windows-Systemen kann ein wirtschaftlicher Schaden erschwert oder gar verhindert werden. Projektphasen mit Zeitplanung Projektdefinition 5h 1 h Projektbschreibung 2 h Ist-Analyse 2 h Soll-Analyse Planungsphase 8 h 2 h Recherche über passenden Raspberry PI 2 h Recherche geeigneter Tools 3 h Konzeption der bevorstehenden System-Analysen 1 h Kostenplanung Realisierungsphase 5 h 2 h Installation und Konfiguration von Kali Linux auf Raspberry PI 3 h Compilern vom Open Vulnerability Assessment System Testphase 5 h 5 h Schwachstellenanalyse und Schwachstellen-Management Dokumentation und Projektübergabe 15 h 5 h Erstellung der Dokumentation Netzwerk 5 h Erstellung der Dokumentation Schwachstellenanalyse und Maßnahmen 4 h Erstellung der Dokumentation Projektarbeit 1 h Übergabe des Projekts durch den Kunden Gesamtzeit 35 STD
  14. Hallo zusammen, In 3 Wochen soll ich meinen Projektantrag abgeben und ich sitze hier und mach mich noch wirr. Ich bin mir auch nicht sicher, wie ich das Thema richtig benennen soll. Schaut bitte einmal drüber und ich freue mich auf euer Feedback. Im Moment, wenn ich so darüber nachdenke, ist das überhaupt ein FISI Thema? Ich möchte einfach kein "typisches" Thema wie WLAN o.ä. machen... Projektbeschreibung: Der IT-Client Service der XXX muss jede Ausgabe von Hardware an Mitarbeitern protokollieren. Für diesen Arbeitsschritt existiert ein Formular. Dieses wird jedes Mal ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben. Zum Abschluss dieses Vorganges wird es in einem Ordner abgelegt und archiviert. Mein Ziel ist es, diese Formulare zu digitalisieren und auf einem zentralen Laufwerk zu sichern. Ich erstelle dafür eine einfache Weboberfläche für die Eingabe der notwendigen Daten. Es wird weiterhin ein Gerät für die Erfassung der Unterschrift des Mitarbeiters angeschafft und die Übertragung des fertigen Dokuments auf das Laufwerk wird eingerichtet. Weiterhin werden die kaufmännischen Aspekte begutachtet und es sind Konsultationen mit dem Datenschutzbeauftragten und dem Betriebsrat der XXX notwendig. Projektumfeld: Mein Name ist XXX und ich befinde mich seit Februar 2017 in der Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei dem Bildungsträger XXX. Im Rahmen dieser Umschulung absolviere ich ein Praktikum im IT-Client Service der XXX. Die XXX ist ein ganzheitlicher Lösungsanbieter für die Energie- und Wasserwirtschaft und beschäftigt ca. 400 Mitarbeiter. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: 1. Vorbereitung 3h 1. IST-Analyse 1h 2. Projektkritische Faktoren erfassen 1h 3. Identifikation der projektbezogenen Kompetenzen 1h 2. Konzeptionierung 8h 1. Ziele an das Sollkonzept 1h 2. Erstellen des SOLL-Konzepts 3h 3. Kosten-/Nutzenanalyse 2h 4. Konsultation der Fachbereiche zur Klärung 1h 5. Meeting zur Entscheidung zum Vorhaben 1h 3. Durchführung 13h 1. Evaluierung der Hardware 2h 2. Programmierung der Weboberfläche 6h 3. Erstellen von Scripts für die Übertragung und Sicherung 2h 4. Einrichtung der Berechtigungen auf dem Netzwerkspeicher 1h 5. Nacharbeiten bei Fehlern 2h 4. Projektabschluss 11h 1. Projektdokumentation 8h 2. Schulung der Mitarbeiter und Übergabe 1h 3. Soll-Ist-Vergleich 2h Gesamt: 35h
  15. Hi, hier mein erster Projektantrag. Ich hoffe ihr könnt mir helfen Fehler auszubessern Insgesamt sind es auch um die 50 Switches, daher wusste ich nun nicht, wie genau ich in den Projektphasen die Punkte nennen soll und wie viel Zeit dafür draufgehen soll, denn 35h Stunden für 50 Switches ist etwas wenig. Projektthema Austausch nicht managebarer Switches gegen VLAN fähige Switches mit Spanning Tree Projektbeschreibung Ist-Zustand Aktuell sind viele nicht managebare Switche zur Unterverteilung von VLANS(insgesamt 43) im Einsatz. Daraus ergibt sich das Problem, dass diese Switche keinerlei Sicherheitsoptionen wie DHCP-Snooping, Loop-Protection, Logging, Ausfallsicherheit etc. anbieten. Falls einer dieser Switches während einer Veranstaltung ausfällt, lässt sich auf Anhieb nicht feststellen welcher Switch nun wirklich ausgefallen ist. Ebenfalls muss auch immer ein IT-Mitarbeiter zu einem Switch laufen und diesen umpatchen, falls doch ein anderes VLAN benötigt wird. All dies kostet Zeit, Geld und Zufriedenheit des Kunden bei längeren Wartezeiten. Soll-Zustand Es sollen VLAN fähige Switches mit den unten genannten Optionen gekauft, konfiguriert und installiert werden. Grundsätzlich sollen die neuen Switche in unser Management Netzwerk aufgenommen werden und aus dem Backoffice(VLAN in dem alle Mitarbeiter ihre Arbeit am PC verrichten) administrierbar sein. Dinge, die der VLAN fähige Switch können muss: · fremde DHCP-Dienste erkennen und blocken · Switching-Loops erkennen und eine Überlastung des Netzwerks verhindern · Logeinträge auf einem vorhandenen Graylog Server schreiben · Authentifizierung bestimmter VLANS auf bestimmten Ports gegen einen Radius Server · STP – Spanning Tree Protokoll zur redundanten Anbindung an Core-Switches · SFP – GBIC Unterstützung für LWL Anbindung Projektumfeld Das Projekt findet intern in der IT-Abteilung der XXX GmbH statt. Die XXX beschäftigt aktuell etwas über 100 Mitarbeiter. Zum Hauptgeschäft gehört die Durchführung von Veranstaltungen, Kongressen, Tagungen und Konzerten. Projektphasen 1. Projektplanung 11,5h 1.1 Ist-Analyse 1h 1.2 Soll-Konzept 2h 1.3 Kosten-Nutzen-Analyse 2h 1.4 Vergleich von verschiedenen Switches 2h 1.5 Bestellung der Switches 0,5h 1.6 Planung der Switch-Konfiguration 4h 2. Projektdurchführung 11h 2.1 Vorbereitung der Hardware 2h 2.2 Konfiguration der Switches 2h 2.3 Testen der Konfiguration 3h 2.4 Fehleranalyse und Behebung 3h 2.5 Austausch eines Switch 1h 3. Projektabschluss 12,5h 3.1 Fazit 0,5h 3.2 Erstellen der Projektdokumentation 8h 3.3 Erstellen einer Installationsdokumentation für die IT-Abteilung 4h
  16. Guten Morgen, Vielleicht könnte jemand mal über meinen antrag schauen und mir ein par tips geben 😊 Reicht es wenn ich in der zeitplanung die Zeit für Installation und Konfiguration so hinschreibe wie jetzt? Soll ich mir vorher schon überlegen welche hardware ich nutzen möchte und dann einzeln in der zeitplanung die zeit für jede komponente aufschreiben? mein gedanke war das ich mich ja erst im laufe des projekts für die Hardwarekomponenten entscheide. Realisierung einer WLAN-Umgebung in das bestehende Firmennetzwerk Aktuell nutzt die xxxx ausschließlich in der Logistik WLAN, das mit einer WPA2 verschlüsselung (PSK) gesichert ist. Die übrigen Endgeräte sind per LAN an das Firmennetz angebunden, um den Mitarbeitern Zugriff auf Ressourcen zu ermöglichen. Um zukünftig eine WLAN Anbindung für die Mitarbeiter, die ein mobiles Endgerät verwenden, bereitstellen zu können soll erst eine WLAN-Testumgebung geschaffen werden, die später in das bestehende Netzwerk Implementiert werden soll. Damit nicht nur ein einzelner PSK für alle Clients verwendet wird, muss sich jeder Client mit seinem Active Directory User anmelden. Im Rahmen des Projektes, muss eine geeignete Lösung, in Form einer Testumgebung, unter Berücksichtigung kaufmännischer und technischer Gesichtspunkte erarbeitet werden. Die benötigte Hard- und Software muss, sofern nicht vorhanden, beschafft werden. Nach der Entscheidungsfindung müssen alle benötigten Hardwarekomponenten installiert und konfiguriert werden. Die WLAN-Lösung wird erst an der Firmenzentrale in xxxx getestet. Nach erfolgreichen Tests soll die erarbeitete Lösung Produktiv eingesetzt werden. Währenddessen werden alle Durchführungsschritte dokumentiert Projektumfeld: Das Projekt wird durch die Netzwerkabteilung der XXXX umgesetzt. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: Planungs- und Analysephase (9) 1.1 Ist-Analyse 1,5 1.2 Soll-Analyse 2,5 1.3 Evaluierung einer geeigneten Lösung 3 1.4 Auswahl der Benötigten Hardware 2 Durchführungsphase (17) 2.1 Installation der Hardware 4 2.2 Konfiguration der Hardware 9 2.3 Funktionstest und Fehlerbehebung 4 Dokumentation und Präsentation (9) 3.1 Soll/Ist-Vergleich 2 3.2 Erstellen der Projektdokumentation 7
  17. Bearbeitungszeitraum: 15.09.17-13.10.17 1. Projektbeschreibung: Die yyy AG möchte in der internen IT auf mehr Vereinheitlichung setzen. Aktuell verwaltet jeder Mitarbeiter Passwörter für Server, Datenbanken und sonstige Administrativen Oberflächen selbst. Diese dezentrale Verwaltung führt zu häufigen Organisatorischen Problemen bei Krankheit, Urlaub oder Ausscheiden eines Mitarbeiters – sowie ein enormes Sicherheitsrisiko, das es zu minimieren gilt. Um diese Probleme zu lösen, soll eine Passwortmanagement Software evaluiert und implementiert werden. Hierbei sollen mehrere Produkte auf einem Testsystem installiert und bewertet werden. Die Nutzer sollen in Berechtigungen und Rollen unterschieden werden können. 2. Projektumfeld: Die Umsetzung des Projekts erfolgt intern im Gebäude der xxx AG. Die Firma xxx AG ist eine Tochter der yyy AG, die als yyy tätig ist und derzeit ca. x Mitarbeiter beschäftigt. Das Projekt wird für die Mitarbeiter der internen IT Abteilung der Firma umgesetzt. 1. Planungsphase 2h 1.1. Projektbesprechung 1h 1.2. Ist-Analyse 1h 2. Konzeptionsphase 7,5h 2.1. Anforderungskatalog erstellen, Kriterien festlegen 2h 2.2. Recherche nach geeigneten Passwortmanagement Lösungen 2h 2.3. Produktvergleich und Entscheidung für zwei Testumgebungen 1,5h 2.4. Betrachtung der Wirtschaftlichkeit 1h 2.5. Auswertungsgespräch der Recherche 1h 3. Realisierungsphase 9h 3.1. Beschaffung und Einrichtung der Testumgebung 1h 3.2.1. Installation und Grundkonfiguration der Passwortmanagement Software 2h 3.2.2. Konfiguration der Berechtigungen und Rollen 2h 3.2.3 Installation und Grundkonfiguration der Passwortmanagement Software II 2h 3.2.4 Konfiguration der Berechtigungen und Rollen II 2h 4. Testphase 4,5h Testbetrieb, Fehlerbeseitigung 4,5h 5. Abschlussphase 12h 5.1. SOLL / IST Vergleich 1h 5.2. Erstellen der Präsentation 3h 5.3. Erstellung der Projektdokumentation 8h Gesamtdauer 35h Kann jemand mit etwas Erfahrung sagen, ob das was werden könnte? Danke!
  18. Hallo, ich würde mich über Anregungen, Feedback und Kritik sehr freuen. Ich will meine Ausbildungszeit verkürzen, weshalb ich meinen Projektantrag ja bereits mit dem Verkürzungsantrag zur IHK senden muss. Projektbeschreibung: Aktuell werden die Netzwerkkomponenten der XXXX wie Switches, Router, Bridges und WLAN-Controller manuell verwaltet. Um Hardware-Ausfälle und Netzwerkprobleme frühzeitig erkennen zu können und die Verwaltung der Netzwerkkomponenten, die sich in den 19 Etagenverteilern und 3 Rechenzentren Befinden, zu vereinfachen, soll eine Monitoring- und Management Lösung eingesetzt werden. Im Rahmen des Projekts muss die Evaluierung für die Monitoring und Management Software erfolgen. Die Software soll mit einem vorhandenem Server betrieben werden. Weiterhin ist zu berückstichtigen ob die Software auf einem Virtuellen Server oder einem Hardware Server betrieben werden soll. Nach der Entscheidungsfindung und der Beschaffung der Software muss diese mit einem Geeignetem Betriebssystem auf dem Server Installiert und Konfiguriert werden. Die Monitoring und Management Software wird erst an der Firmenzentrale in XXXX getestet. Nach erfolgreichen Tests soll die Software auch in den Standorten XXXX und XXXX anwendung finden. Projektumfeld: Das Projekt wird durch die Netzwerk abteilung der XXXX Umgesetzt. (Das ist vorgabe im betrieb) Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: (Planungs- und Analysephase - 8,5) 1.1 Ist-Analyse : 1 1.2 Soll-Analyse : 2 (1.3 Evaluierung der Software - 5,5) 1.3.1 Recherche : 1,5 1.3.2 Produktvergleich : 2 1.3.3 Auswertung und Entscheidung : 2 (Durchführungsphase - 18,5) 2.1 Installation des Servers : 3 2.2 Installation der der Monitoring- und Management Software : 4 2.3 Grundkonfiguration des Serverbetriebssystems : 2,5 2.4 Grundkonfiguration der Monitoring- und Management Software : 5.5 2.5 Funktionstest und Fehlerbehebung in der Netzwerkinfrastruktur : 3,5 (Dokumentation und Präsentation - 😎 3.1 Soll/Ist-Vergleich : 1 3.2 Erstellen der Projektdokumentation : 7 Dokumentation zur Projektarbeit: 1. Einleitung - 1.1 Projektbeschreibung -1.2 Projektumfeld -1.3 Ziel des Projekts 2. Projektplanung -2.1 Ist-Zustand -2.2 Soll-Zustand -2.3 Evaluierung der Software 3. Installation und Konfiguration -3.1 Installation und Konfiguration des Servers -3.2 Installation und Konfiguration der Software -3.3 Funktionstest -3.4 Schulung der Mitarbeiter 4. Projektabschluss -4.1 Projektabnahme -4.2 Projektdokumentation -4.3 Soll/Ist-Vergleich -4.4 Fazit 5. Anhang
  19. Hallo, bin neu hier im Forum. Mache zur Zeit eine Umschulung zum Fisi. Im moment bin ich im Praktikum im Help desk einer großen Firma. Leider bekomme ich hier wenig Aufgaben und Unterstützung die mich auf die Abschlussprüfung und auch auf die Facharbeit vorbereiten. Wäre lieb wenn Ihr mal die Meinung zu meinenm bisherigen Antrag schreiben würdet. 1. Projektüberschrift Einrichtung und Konfiguration eines Schulungsraums 1.1 Aufgabestellung in Kurzform Dieses Projekt wird im Rahmen meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei der Firma XXX durgeführt. Das Projekt findet unternehmensintern in einem Schulungsraum der von mir eingerichtet wird statt. Für die Firma XXXsoll ein Schulungsraum eingerichtet werden in dem die Mitarbeiter geschult werden können. Es wird sich hauptsächlich um Office und allgemeine Computer-Bedienungsschulungen handeln. Zusätzlich wird ein Beamer benutz für Präsentationen. Der Schulungsraum soll bestimmte Voraussetzungen erfüllen wie zum Beispiel einen eigenen Dozentenserver und einen gemeinsamen Speicher. 1.2 Ist-Analyse Die Firma......usw. Aktuell gibt es in der Firma XXX noch keinen eigenen Schulungsraum. Aus diesen Grund soll dieser von mir eingerichtet werden um die Mitarbeiter besser auf Ihre neunen Tätigkeiten vorzubereiten. Der Raum der genutzt werden soll bietet Platz für 10 Arbeitsplätze. Tische, Stühle, Projektor und Leinwand stehen schon bereit. Die Verkabelung wurde ebenfalls vollständig verlegt. Es steht ein Rack mit Switch und Router bereit. 1.3Sollkonzept Ziel des Projekts ist es den Schulungsraum einzurichten und ihm eine Infrastruktur zu geben, welche den zukünftigen Schulungsteilnehmern eine zuverlässige Umgebung bietet. Der Schulungsraum soll sich in einem eigenen Netz mit direkter Verbindung zum Internet befinden. Ein eigenes VLAN für den Schulungsraum ist bereits konfiguriert. Die für den Schulungsraum benötigte Hardware muss besorgt werden. Außerdem muss ein Server mit Active Direktory, DNS und DHCP installiert und konfiguriert werden. Office Anwendungen müssten für alle Clients zur Verfügung stehen entweder Zentral vom Server aus oder Lokal auf jeder Workstation. User und Gruppen müssen angelegt werden, Berechtigungen verteilt und ein gemeinsames Netzlaufwerk bereitgestellt werden. Es soll Einschränkungen auf den Zugriff der Systemsteuerung geben sowie eine Möglichkeit versehentlich gelöschte oder veränderte Dateien schnell wiederherzustellen. Zusätzlich sollen alle Daten vom Netzlaufwerk und die Serversystemdateien regelmäßig auf ein Externes Medium gesichert werden 3.*Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Definitionsphase 3 Std. Ist-Analyse 1 h Soll-Konzept erstellen 2 h Planungsphase 8 Std. Recherche nach passender Hardware 2 h Recherche nach passender Software 2 h Planung des Aufbaus 1 h Vergleich nach technischen & wirtschaftlichen Kriterien 3 h Durchführungsphase 10 Std. Instalation und konfiguration Server und Clients 5 h Aufbau der Hardware im Schulungsraum 2 h Einbindung der Clients in die Domäne 1 h Backup installieren und konfigurieren 2 h Abschlussphase 13 Std. Testen der Schulungsumgebung und des Backups 2 h Eventuelle Fehlerbehebung 1 h Erstellung der Projekt-Dokumentation 10 h Gesammtzeit: 34 h + 1 h Puffer
  20. Hallo zusammen, da mein erster Projektantrag mit folgender Begründung abgelehnt wurde: der praktische Anteil im Antrag ist leider zu gering und auch der verbleibende Teil ist nicht derart komplex wie es verlangt wird wollte ich euch um euer Feedback zwecks meinem neu überarbeiteten Projektantrag bitten. Danke 1. Projektbeschreibung Die Anforderung für das Projekt stammt von der Abteilung XY sowie der Geschäftsführung, welche für den neuen Verwaltungsstammsitz eine innovative und moderne Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter zur Verfügung stellen wollen. Für die Firma X werden nach dem Firmenumzug 15 Konferenzräume, welche sich in 7 Etagen innerhalb 2 Gebäuden befinden, mit diversen technischen Neuerungen für die Mitarbeiter ausgestattet. Diese beinhalten unter anderem ein Raumbuchungssystem. Meine Aufgabe ist es, neben der bisher bekannten Buchung über Outlook nun auch eine Buchung direkt am Konferenzraum, sowie eine Übersicht der zukünftigen Buchungen und die aktuelle Verfügbarkeit über ein Touch-Display vor jedem Raum möglich zu machen. Dafür muss ein eigener virtueller Server erstellt, konfiguriert und mit der benötigten Software für das System ausgestattet werden. Für die Zusammenarbeit der bestehenden Buchungsmöglichkeiten über Outlook muss ein spezieller Service Account mit entsprechender Berechtigung in den Ressourcenpostfächern bzw. Konferenzräumen in Exchange erstellt werden. Da diese Vorgehensweise und Technik im Unternehmen neu implementiert wird, ist es von Nöten die Arbeitsschritte der Raumbuchung vor Ort ausführlich zu dokumentieren und alle Mitarbeiter zu unterweisen bzw. zu schulen. Ist-Zustand In der Firma X werden Besprechungen in Konferenzräumen über Microsoft Outlook gebucht. Für die eingeladenen Teilnehmer ist es vor dem Termin am Besprechungsraum nicht ersichtlich ob dies der richtige Raum ist und wie dieser bei geschlossener Tür aktuell belegt ist. Soll-Zustand Die Raumbuchung soll weiterhin mittels Microsoft Exchange und Outlook abgewickelt werden. Ergänzend hierzu wird die Buchung durch ein modernes Raumbuchungssystem via Touch Display am jeweiligen Raum verbessert um auch Add Hoc Buchungen durchführen zu können. Darüber hinaus soll zukünftig der Raumbuchungsstatus der Konferenzräume am Display zu erkennen sein. Um aus netzwerk-technischer Sicht eine vorteilhafte Trennung und zuverlässige Wartung der Touch-Displays zu ermöglichen, wird von mir ein separates VLAN für die Medientechnik eingerichtet. 2. Projektumfeld Die Firma X ist ein mittelgroßes internationales Unternehmen mit über 2.000 Mitarbeitern sowie 16 Tochtergesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Die Ausbildung der Fachinformatiker für Systemintegration findet in der Abteilung IT Enterprise Services statt. IT Enterprise Services von X ist für die unternehmensbezogenen Dienstleistungen im IT Bereich verantwortlich. Im Rahmen meiner Ausbildung betreue ich den dazugehörigen IT Support im 1st und 2nd Level. Aufgrund der Vielseitigkeit und Innovation eines Raumbuchungssystems habe ich mich für dieses Projekt entschieden. Der Ausbildungsverantwortliche ist Herr Y, Projektverantwortlicher für den Bereich Multimediatechnik ist Herr Z. 3. Projektphasen Definitionsphase • Ist-Analyse........................................................................................................0,5h • Soll-Analyse.......................................................................................................1,0h • Kosten-Nutzen-Analyse.....................................................................................1,5h • Zeitplan/ Ablaufplan...........................................................................................1,5h • VLAN und Hostnamen......................................................................................1,0h • Systemanforderungen für Server........................................................................1,0h Stunden Definitionsphase Gesamt 6,5h Durchführungsphase • Konfiguration Switch/ VLAN...............................................................................3,5h • Installation virtueller Server………………………………………………………….1,0h • Service Account und Berechtigungen im Active Directory anlegen….………….1,0h • Installation Raumbuchungspanel und Betriebssoftware....................................2,0h • Netzwerkanschlüsse Patchen.............................................................................1,5h • Anpassung globaler Einstellungen im Raumbuchungssystem ..........................1,0h • Konfiguration Raumbuchungspanel ..................................................................1,5h Stunden Durchführungsphase Gesamt 11,5h Test- und Abnahmephase • Definition Tests...................................................................................................1,0h • Funktionsprüfung................................................................................................3,0h • Fehlerbehebung.................................................................................................1,0h • Abnahmegespräch mit IT-Leitung......................................................................1,0h • Anpassung..........................................................................................................1,0h Test- und Abnahmephase Gesamt 7h Erstellung Benutzerdokumentation und Schulung der Mitarbeiter..........................3,0h Erstellung Projektdokumentation............................................................................7,0h Gesamt...................................................................................................................35,0h 4. Dokumentation 1. Deckblatt 2. Inhaltsverzeichnis 3. Einleitung 4. Definitionsphase 5. Durchführungsphase 6. Test- und Abnahmephase 7. Benutzerdokumentation 8. Fazit 9. Anhang 10. Abbildungsverzeichnis 11. Quellen 12. Glossar 5. Anlagen Keine Anlagen 6. Präsentationsmittel Beamer, Laptop
  21. Ich habe Etwas Neues vorbereitet, könnt ihr mir bitte sagen, ob es okay ist? Vielen Dank im Voraus! 1 Thema der Projektarbeit Evaluierung und Installation einer Softwarelösung zum Automatisieren der Testverfahren von Web-/ Programmanwendungen. 2. Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende: xx.xx.2018 3 Projektbeschreibung Die <Firmenname> beliefert Ihre Kunden mit Hard- und Softwarelösungen, zumeist im Automobil Bereich. Die Abteilung „Qualitätssicherung“ testet diese Produkte der <Firmenname> auf korrektes Verhalten. Diese Tests werden manuell durchgeführt. Dies führt zu größerem Aufwand in Bezug auf Zeit, Kosten und menschliches Versagen. Zusammen könnte dies zu einer Minderung der Gesamtqualität der angebotenen Produkte führen. Mehrere Automatisierungssoftwares sollen verglichen werden, um die optimale Lösung zu finden, die den Anforderungen des Unternehmens und der Kunden gerecht wird. Dazu gehören die Kosten für Lizenzen, die angebotenen Funktionen und der Bedarf an Programmiersprachen, unterstützte Technologien, Benutzerfreundlichkeit, Wartbarkeit und Support. Sobald die Software ausgewählt ist, wird sie auf einem Computer installiert und ein Testfall konfiguriert. Es wird eine Automatisierung durchgeführt, wobei ein positives als auch ein negatives Testergebnis erzielt werden soll. Die erhaltenen Ergebnisse der Automatisierung werden dann mit denen, der manuellen Tests verglichen, um die Zuverlässigkeit der Software zu testen. Mit diesem Projekt soll ein Prozess der Ressourcenoptimierung geschaffen werden. Es ist möglich, Automatisierungen zu erstellen, die die Tests beschleunigen und verbessern können. Die Automatisierung würde das Personal entlasten und die Qualität verbessern. 4 Projektumfeld Firma: <Firmenname> Ansprechpartner in der Firma <Firmenname> ist: Herr <Abteilungsleiter> Tel: +49-123456789 Der Auszubildende welcher dieses Projekt durchführt ist: <Azubi> Der Auftraggeber ist: <Firmenname> Die <Firmenname> beliefert Ihre Kunden mit Hard- und Softwarelösungen, zumeist im Automobil Bereich. Das Projekt wird für unternehmensinterne Zwecke in der Abteilung „Qualitätssicherung“ durchgeführt, die für das Testen der Anwendungen zuständig ist. 5 Projektphasen mit Zeitplanung 1.Planungsphase 5 Std. 1.1 Ist-Analyse (2 Std.) 1.2 Soll-Analyse (3 Std.) 2. Durchführungsphase 15 Std. 2.1 Auswahl von geeigneter Automatisierungssoftware (6 Std.) 2.2 Installation der Automatisierungssoftware (1 Std.) 2.3 Konfiguration der Automatisierungssoftware (1 Std.) 2.4 Automatisieren eines Testfalls (5 Std.) 2.5 Dokumentation zu Erstellung eines automatischen Testfalls (2 Std.) 3. Testphase 6 Std. 3.1 Durchführung der Funktionstests (3 Std.) 3.2 Fehleranalyse und Behebung (2 Std.) 3.3 SOLL/IST-Vergleich (1 Std.) 4. Abschlussphase 9 Std. 4.1 Projekt-Dokumentation (7 Std.) 4.2 Projektübergabe (2 Std.) Geplanter Zeitaufwand in Stunden: 35 Std. 6 Dokumentation zur Projektarbeit - Projektdokumentation - Dokumentation zu Erstellung eines automatischen Testfalls - Quellenangaben - Glossar 7 Anlagen Keine 8 Präsentationsmittel - Beamer - Notebook 9 Hinweis! Ich bestätige, dass der Projektantrag dem Ausbildungsbetrieb vorgelegt und vom Ausbildenden genehmigt wurde. Der Projektantrag enthält keine Betriebsgeheimnisse. Soweit diese für die Antragstellung notwendig sind, wurden nach Rücksprache mit dem Ausbildenden die entsprechenden Stellen unkenntlich gemacht. Mit dem Absenden des Projektantrages bestätige ich weiterhin, dass der Antrag eigenständig von mir angefertigt wurde. Ferner sichere ich zu, dass im Projektantrag personenbezogene Daten (d. h. Daten über die eine Person identifizierbar oder bestimmbar ist) nur verwendet werden, wenn die betroffene Person hierin eingewilligt hat. Bei meiner ersten Anmeldung im Online-Portal wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Arbeit bei Täuschungshandlungen bzw. Ordnungsverstößen mit „null“ Punkten bewertet werden kann. Ich bin weiter darüber aufgeklärt worden, dass dies auch dann gilt, wenn festgestellt wird, dass meine Arbeit im Ganzen oder zu Teilen mit der eines anderen Prüfungsteilnehmers übereinstimmt. Es ist mir bewusst, dass Kontrollen durchgeführt werden.
  22. Hallo zusammen, nachdem ich mich hier erst ein wenig belesen habe und meinen Antrag einige Male angepasst habe, wollte ich gerne um Meinungen bitten und um Verbesserungsvorschläge betteln. Hier mein Projektantrag: 1 Projektantrag 1.1 Bezeichnung des Projekts Implementierung einer Software für Servermonitoring 1.2 Projektbeschreibung Aktuell hat die XXX. keine Möglichkeit die Verfügbarkeit und Auslastung der Server zentralisiert zu überwachen. Um den Status der Dienste oder Auslastung eines Servers zu überprüfen, müssen die IT-Mitarbeiter sich immer auf den entsprechenden Server aufschalten und die Informationen sich dort für den Zeitpunkt holen. Eine Möglichkeit alle Server im Überblick zu behalten ist aktuell nicht möglich. Ziel ist es eine Übersicht zu schaffen in der ersichtlich ist, wie hoch die Auslastung auf den Servern ist und auf welchem Server die Auslastung zu hoch ist. Außerdem sollten auch die wichtigsten Dienste der Server sichtbar sein, damit gewährleistet werden kann, dass die Applikationen auch laufen. 1.3 Einsatzgebiet Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der XXX. Hierbei sind meine Einsatzgebiete neben dem Nutzersupport auch die aktive Betreuung des Dokumenten-Archivsystems sowie die Teilnahme an Projektarbeit. 1.4 Projektumfeld XXX ist ein mittelständisches Unternehmen, das weltweit verkauft und ca. 1600 Mitarbeiter beschäftigt. Das Projekt wird in der Unternehmens-Zentrale in XXX umgesetzt. Hier befindet sich auch das ESX-Cluster auf welchem die spätere Software installiert wird. Meine Ansprechpartner für dieses Projekt sind die IT-Mitarbeiter, mein Abteilungsleiter und der Leiter unserer Organisation. 2 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Planungsphase (13h): - Darstellung und Abstimmung des Projekts 2h - Ist Analyse durchführen/erstellen 2h - Produktauswahl erstellen 3h - Produktauswahl eingrenzen und Vorstellen 1h - Soll-Konzept erstellen 2h - Kosten-, Termin-, Ressourcenplanung erstellen 2h - Angebot zum Tool einholen und anfordern 1h Realisierungsphase (10h): - Server aufsetzen (VM) und Tool installieren 2h - Tool einstellen und Testserver einbinden 5h - Testen der eingerichteten Server 1h - Dokumentation erstellen zur Benutzung 2h Evaluierungs-/Abschlussphase (9h): - Soll-Ist-Vergleich 1h - Präsentation und Abnahme des Tools 1h - Projektdokumentation erstellen 7h - Pufferzeit 3h
  23. Hallo Leute, ich wollte hier mal meinen Projektantrag posten, damit ihr ihn bitte bewerten könnt. 1 Thema der Projektarbeit Evaluierung und Installation einer ”Remote Application Lösung” zur zentralen Bereitstellung von Anwendungssoftware 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 10.04.2017 Ende: 21.04.2017 3 Projektbeschreibung Ziel dieses Projektes ist es, Anwendungen, die von vielen Usern, jedoch nicht regelmäßig benötigt werden zentralisiert bereitstellen zu können. Ein Beispiel für solch eine Anwendung ist der Adobe Acrobat Professional, der in unserem Haus ausschließlich zum Bearbeiten von PDF- Dokumenten verwendet wird. Ein Vorteil der mit diesem Projekt einhergeht ist, dass der Administrationsaufwand des Sachgebietes IuK im Hinblick auf die Betreuung der eher selten genutzten Fachanwendungen deutlich verringert wird. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Anwendungen nicht mehr bei jedem Nutzer separat gepflegt werden müssen, sondern nur noch zentral auf dem Server gewartet und aktuell gehalten werden muss. Zu meinen Tätigkeiten während des Projektes gehören unter anderem die Installation eines Windows Servers auf 2016 Basis. Verschiedene Lösungen zur zentralen Bereitstellung von Anwendungssoftware werden miteinander verglichen. Nachdem die Auswahl der Lösung vorgenommen wurde erfolgt die Installation und Konfiguration der Anwendungen sowie die Konfiguration eines Zugriffs auf die Fachanwendungen. Bei voller Funktionsfähigkeit wird der Server in die bestehende Bandsicherung aufgenommen. Abschließend wird den Kollegen der IuK- Abteilung das Projekt vorgestellt und die übrigen Mitarbeiter in die Nutzung der Lösung eingewiesen. 4 Projektumfeld Das XX ist eine nachgeordnete XX. Als solche kümmert es sich zusammen mit 21 anderen regional verteilten XX um XX in der Zuständigkeit von XX. Der Sprengel unseres XX erstreckt sich über die XX sowie die XX, XX, XX und XX. Das Sachgebiet IuK (Information und Kommunikation) des XX betreut einen kleinen Teil des „XX“. Dieser Teil umfasst ein heterogenes Netzwerk, mit ca. 280 Arbeitscomputern und 8 Servern. Die genutzten Betriebssysteme sind Windows 7 (64bit), Server 2008R2 (64bit), Server 2012 (64bit) und Debian (64-bit). Verteilt sind die Clients auf zwei Gebäude und fünf Außenstellen in je einem eigenen Subnetz für jedes Gebäude und jede Außenstelle. Im XX kommen sehr viele verschiedene Fachanwendungen zum Einsatz. 5 Projektphasen mit Zeitplanung Projektplanung (5 Stunden) Projektinitialisierung - 1 Stunde IST-Analyse - 2 Stunden SOLL-Konzept - 2 Stunden Projektdurchführung (18 Stunden) Beschaffen der Remote Application Software - 1 Stunde Installation des Servers auf einem ESX-Cluster - 5 Stunden Konfiguration des Servers - 5 Stunden Funktions-, Belastungstest - 4 Stunden Konfiguration der Fachanwendungen - 1 Stunde Zugriffe der Benutzer einrichten - 2 Stunden Projektabschluss (4 Stunden) Sicherung des Servers einrichten - 1 Stunde Einweisen der Kollegen - 2 Stunden Kosten-Nutzen-Analyse - 1 Stunde Erstellen der Dokumentation (8 Stunden) Gesamtstunden: 35 6 Dokumentation zur Projektarbeit - Deckblatt - Inhaltsverzeichnis - Vorstellung der Projektumgebung - Projektplanung IST-Analyse SOLL-Konzept Vergleich der Problemlösungen - Projektdurchführung Installation der ”Remote Application Software” Konfiguration der Fachanwendungen. Funktions- und Belastungstest Zugriff für die Benutzer einrichten und freigeben - Projektabschluss Kosten-Nutzen-Analyse. Glossar Quellenangaben
  24. Hallo Zusammen, mein Projektantrag wurde abgelehnt und ich komme irgendwie nicht weiter. Habe ihn jetzt noch mal überarbeitet, würde ihn allerdings guten Gewissens wieder einreichen wollen. Es wäre lieb, wenn ihr mal über die Projektbeschreibung gucken und mir eure Meinung sagen könntet. Ich bin echt ratlos. Grund der Ablehnung ist, dass die Beschreibung im "alten" Projektantrag wohl zu viel Spielraum für Interpretationen lässt und es so klingt als würden nur Daten von A nach B geschoben werden. Es wird scheinbar nicht kenntlich worin meine Aufgaben liegen. Ich möchte der IHK klar machen, dass es sich um rund 20 TB Daten mit möglichem Datenverlust (da es aktuell kein initiales Backup gibt) handelt und die Konfiguration recht kompliziert und nicht ohne Risiko ist. Meine Idee wäre es noch eine Erarbeitung eines Backup-Konzeptes zur schnellen Wiederherstellung hinzuzufügen. Meint ihr das würde den Projektantrag "besser" machen? Ich danke euch vielmals! Projektbeschreibung: Aktuell nutzen wir in unserem Unternehmen im Serverraum zwei externe Festplatten-Systeme (HP MDS600), die über SAS an einen Archiv-Server (Basis Windows Server 2008 R2 mit 4-Kanal SAS-Controller) angeschlossen sind. Auf diesen Festplatten befinden sich Daten von bereits geschlossenen Standorten bzw. Archivdaten unserer Firmen am Standort xxx. Diese müssen den Mitarbeitern noch „read-only“ zur Verfügung gestellt werden. Dabei handelt es sich um Büro-Dokumente (DOC; XLS; PPT; PDF), sowie Grafikdateien der Adobe Suite und Datenbank-Dumps). Die MDS verfügen jeweils über eine mögliche physikalische Kapazität von bis zu 80 x 3.5“ Festplatten-Slots, wovon aktuell allerdings nur 11 Festplatten pro System eingebaut sind (d.h. noch 69 freie Einbauschächte). Eines der Systeme ist mit einem RAID 6 aufgesetzt, während das andere mit einem RAID 5 + Hotspare konfiguriert ist. Da eines der Systeme momentan aus Platzmangel nicht in einem Rack des Serverraums, sondern ungünstiger Weise auf dem Boden steht und die möglichen Speicherkapazitäten der Systeme nicht ausgeschöpft werden, ist es meine Aufgabe eine geeignete Lösung zu finden, um die theoretische Kapazität des eingebauten Systems besser auszunutzen. Das zweite Festplatten-System wird nach Datenmigration dauerhaft außer Betrieb genommen. Meine Aufgabe ist es dabei, dass im Rack befindliche System mit neuen zusätzlichen Festplatten zu erweitern und die Daten anschließend zusammenzuführen. Dafür werde ich neue geeignete Festplatten anschaffen, in das System einbauen und im SAS-Controller des angeschlossenen Servers entsprechend konfigurieren (zusätzliches RAID, ggf. Hotspare). Anschließend nehme ich die manuelle Migration der auf den Festplatten vorhandenen Daten auf den neu geschaffenen Speicherplatz mit geeigneten Softwaretools (mit Log-Funktion) vor. Dabei berücksichtige ich die Vorgaben unseres Unternehmens in Bezug auf mögliche Downtime des Servers, Verfügbarkeit der Daten, Minimierung eines möglichen Datenverlustes und die Governance-Vorgaben in Bezug Dauer & Art der Archivierung der Daten (Dateialter-Analyse) sowie der Zugriffsrechte.
  25. Moin! Da ich demnächst meinen Antrag abgeben muss, fände Ichs nett wenn ihr drüberlesen könntet und eure Meinung drunterschreiben würdet. Ich hab da noch so meine kleinen Bedenken, dass der Antrag zu einfach rüberkommt. Das Produkt womit ich die Lösung umsetzen werde ist meiner Meinung nach wirklich komplex und kann locker mehr als die Zeit welche zur Verfügung steht einnehmen. Aber lest erstmal selber Danke schonmal! Thema Verwaltung einer komplexen Netzwerkstruktur mithilfe einer Management Software Geplanter Bearbeitungszeitraum 02.09.2017-31.10.2017 Projektbeschreibung Der xxxxx beschäftigt insgesamt ca xxxx Mitarbeiter welche über xxxxxx und xxxxxx Zentren verteilt arbeiten. Aufgrund von dieser großen Fläche möchte der Kunde, dass alle vorhandenen Huawei Switche zentral verwaltet werden. Dies soll mit einer Management Software umgesetzt werden, welche es ermöglicht die bereits vorhandenen Switche und die in Zukunft neue Huawei Switche zu verwalten. Mit der Management Software muss es möglich sein sämtliche Switche in dem Netzwerk zu Monitoren, Fehlerbenachrichtigungen schnell zu erhalten da direkt eine E-Mail an den Administrator geschickt werden sollte, Konfiguration der Switche aus der Weboberfläche, Stacking von Switchen(mit Failover)um Switche zusammenzufassen. Weitere Features sind natürlich erwünscht. Ziel dieses Projektes ist, dass die Administratoren xxxxxxxx mithilfe der Management Software alle Huawei Switche in ihrem Netzwerk zentral verwalten können, um bei Fehlern möglichst schnell und effizient arbeiten zu können. Zusätzlich sollen zwei Switche innerhalb des Serverraumes mithilfe von Stacking zusammengefasst werden. Somit kann man die vorhandenen Server des Kunden redundant angeschlossen werden. Falls es dann zu einer Störung kommt kann der andere Switch per Failover die Aufgaben des anderen Switches übernehmen. Projektumfeld xxxxx ist ein Unternehmen, das vor über xx Jahren gegründet wurde und sich mit der Beratung, Planung, Implementierung von komplexen IT-Lösungen beschäftigt und Unternehmen darin unterstützt. Mit elf Mitarbeitern übernimmt xxxxx den Betrieb und den Service der Systeme des Kunden komplett. Der Sitz der xxxxx befindet sich xxxxxxxxx. Zu den Leistungen der xxxxx gehören unter anderem die Konfiguration, Implementierung, Verwaltung und das Pflegen von diversen Server- und Storage-Techniken, Firewall Konzepten, Systemsicherheit und IT-Service-Management. Dies umfasst zum Beispiel Netzwerk Beratungen, Installationsservice, Patchmanagement und viel mehr. Teile des Projektes werden außerdem bei dem Kunden vor Ort durchgeführt. Bei diesem handelt es sich um ein xxxx welches mit xxxx und ca. xxxx Mitarbeitern über xx Fachabteilungen verteilt ist. Die IT-Abteilung des Kunden besteht aus vier Mitarbeitern, welche für die xxxxx-Software und Arbeitsplätze innerhalb des xxxxxx zuständig sind. Projektphasen mit Zeitplanung 1 Startphase [2h] 1.1 Besprechung Kunde [1h] 1.2 Ist-Analyse [1h] 2 Planungsphase [5h] 2.1 Erstellen eines Anforderungskatalogs [1h] 2.2 Informationsbeschaffung [2h] 2.3 Auswählen und Bewerten diverser Management Lösungen [1h] 2.4 Kostenplanung [1h] 2.5 Evaluierung der Wirtschaftlichkeit [1h] 3 Durchführungsphase [12h] 3.1 Systemvorrausetzungen prüfen [0,5h] 3.2 Beschaffung der Lösung [0,5h] 3.3 Installation der Lösung [1h] 3.4 Konfiguration der Lösung [5h] 3.5 Konfiguration der vorhandenen Hardware [5h] 4 Testphase [4h] 4.1 Testverfahren [2h] 4.2 Fehlerbeseitigung [2h] 5 Abschlussphase [10h] 5.1 Soll-Ist-Vergleich [1h] 5.2 Kosten-Nutzen-Analyse [1h] 5.3 Erstellung der Projektdokumentation [8h] _____________________________________________________________________ Puffer: 2h _____________________________________________________________________ Summe: 35 Stunden Dokumentation zur Projektarbeit · Ist/Soll Analyse/Konzept · Vergleich diverser Management Lösungen · Lasten- und Pflichtenheft · Prozessorientierte Projektdokumentation · Netzplan Präsentationsmittel Für die Präsentation wird ein Notebook und ein Beamer genutzt. Die benötigte Rüstzeit beträgt 5 Minuten. Im Falle einer Störung werde ich auf gegebene Alternativen, wie z.B. Flipchart oder Projektunterlagen zurückgreifen.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung