Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'projektantrag'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

99 Ergebnisse gefunden

  1. Servus alle miteinander! Ich bin gerade dabei meinen Projektantrag fertig zustellen. Die Fachrichtung meiner Ausbildung ist die Anwendungsentwicklung. Bitte noch nicht so groß an der Rechtschreibung/Formatierung rumtrampeln, dafür nehme ich mir nochmal Zeit zum genauen überprüfen. Ich freue mich auf euer Feedback! 1. Thema 1.1 Integration von Matlab-Bibliotheken zur Lösung komplexer mathematischer Probleme in einer C# Anwendung 2. Termin ??? 3. Projektbeschreibung 3.1 Die XYZ-Abteilung der XYZ GmbH & Co. KG führt eine Studie durch um die Ergonomie der Fahrrad-Sättel, -Griffe und Schuhsolen zu verbessern. Dafür verwenden Sie Messfolien, welche mit Sensoren bestückt sind um Analysedaten zu sammeln. Bei Druckausübung auf die Sensoren werden die Rohdaten der Messwerte durch ein externes Tool in CSV-Dateien gespeichert. Bisher mussten die Werkstudenten, diese gespeicherten Daten manuell in eine Excel-Datei übertragen. Dieser Prozess ist sehr zeitaufwendig und man kommt schnell an die Grenzen von Excel. Ich habe bereits damit begonnen, diesen Schritt zu automatisieren, indem ich die CSV-Dateien per C#-Anwendung einlese und in eine Datenbank speichere. Ziel meiner Projektarbeit ist es, diese gespeicherten Daten auszuwerten und zu visualisieren. Für die Auswertung der Daten sind teilweise komplexe Berechnungen nötig, wie z.B. die Ermittlung des mathematischen Gradienten. Dafür ist geplant auf die Bibliotheken der mathematischen Software „Matlab“ zurückzugreifen und diese in meine C#-Anwendung zu integrieren. Die Visualisierung der Berechnungsergebnisse findet im bereits vorhandenen webbasierten ERP-System, genannt „C-Logic“ statt, welches im Angular-Framework und Typescript geschrieben wird. 4. Projektumfeld 4.1 Die Firma XYZ GmbH & Co.KG gehört zu den größten Fahrradherstellern in Deutschland und wurde ???? von Max Mustermann gegründet. Am Standort in ???? wird Entwicklung, Produktion, Endmontage und Vertrieb vorgenommen. Die Umsetzung des Projektes findet in der hausinternen IT-Abteilung statt und Hauptansprechpartner ist Herr Max Mustermann. Als Entwicklungsumgebung wird Visual Studio Professional 2019 verwendet, die Dokumentationen werden mit Hilfe von Microsoft Word 2016 geschrieben und zur Datenbank-Verwaltung wird Microsoft SQL Server Management Studio 2017 benutzt. 5. Projektphasen 5.1 Planungs- und Analysephase = 6h 5.1.1 Ist-Analyse 2h 5.1.2 Soll-Konzept 3h 5.1.3 Erstellung eines Anwendungsfall-Diagramms 1h 5.2 Entwurfsphase = 7h 5.2.1 Aufbau des GUI skizzieren 2h 5.2.2 Matlab in C# 4h 5.2.3 Datenbankzugriff 1h 5.3 Implementierungsphase = 33h 5.3.1 Frontend 14h 5.3.2 Backend 19h 5.4 Qualitätssicherung = 12h 5.4.1 Sammeln von möglichen Testfällen 2h 5.4.2 gesammelte Testfälle erstellen und durchführen 3h 5.4.3 Fehlerbehebung 5h 5.4.4 Code-Review 2h 5.5 Erstellen der Dokumentation = 12h 5.5.1 Projektdokumentation 9h 5.5.2 Anwenderdokumentation 3h 6. Dokumentation 6.1 Folgende Unterlagen werden der Dokumentation beigefügt: 6.1.1 Projektdokumentation 6.1.2 Anwenderdokumentation 6.1.3 Code-Auszüge 6.1.4 Anwendungsfalldiagramm 7. Anlagen 8. Präsentationsmittel 8.1.1 Beamer 8.1.2 Laptop mit Powerpoint-Präsentation
  2. Hallo zusammen, meine Abschlussprüfung rückt näher und ich würde gerne wissen ob das Projekt, was ich mir ins Auge gefasst habe so überhaupt tauglich ist. In unserer Firma gibt es sehr viele VMs auf Esxi Hosts, die mit Veeam Backup & Replication gebackupt werden. Zur Überprüfung dieser Backups würde ich gerne die Veeam DataLabs und einen Surebackup Job anlegen. Das ist um es simpel auszudrücken eine abgetrennte virtuelle Umgebung in der die Backups der VMs mit allen Abhängigkeiten hochgefahren werden können um zu testen, ob das Backup das vorhanden ist überhaupt einspielbar ist und im Wiederherstellungsfall funktioniert. An sich lässt sich das recht schnell in der GUI von Veeam installieren. Ein großer Teil der Arbeit sind also die Überlegungen und die Art und Weise wie implementiert wird. Könnt ihr mir etwas feedback geben, ob die Arbeit überhaupt als Abschlussprojekt taugt? Und was ich eventuell verändern und verbessern könnte. Ein paar Formulierungen sind etwas holprig und die Zeitplanung ist auch noch sehr ungenau. Vorschläge sind gerne gesehen. Vielen lieben dank schon mal im Voraus. --------------------------- Antrag für die betriebliche Projektarbeit Projektbezeichnung: Implementierung einer Lösung zur automatisierten Validierung von Backups mittels Veeam DataLabs Projektbeschreibung: Die "Firma in der ich arbeite hat" ca. 500 Mitarbeitern (20000 global). Durch die Größe des Unternehmens ist der Bedarf an Serverinfrastruktur groß. Ein Großteil der Server ist virtualisiert. Diese VMs werden über Veeam Backup & Replication gesichert. In der Regel bleiben diese Kopien der Produktivdaten ungenutzt bis ein Wiederherstellungsszenario eintritt. Um dem Fall vorzubeugen, dass ein Backup z.B. durch korrupte Daten nicht wiederherstellbar ist, bietet sich die Lösung Veeam DataLabs an. DataLabs bietet unter anderem Funktionen zu Backup- und Disaster-Recovery-Tests indem eine virtuelle Umgebung aufgebaut wird. Innerhalb dieser Sandbox können Kopien von produktiven Systemen mit original-Konfiguration hochgefahren und Tests durchgeführt werden. So kann die Integrität der vorhandenen Backups gesichert und beispielsweise Vorab-Tests neuer Upgrades und Patches durchgeführt werden. Die Anforderungen an das Projekt sind die Erweiterung der vorhandenen Veeam Umgebung durch das Produkt DataLabs und die Erstellung eines SureBackup Jobs innerhalb einer selbst definierten Application Group um exemplarisch die Wiederherstellbarkeit der Backups zu testen. Projektphasen mit Zeitplanung: Phasen/Aufgaben Geplante Zeit in h Gesamtzeit in h Projektplanung: 10,5h - Ist-Analyse - Soll-Konzept - Planung der Konfiguration - Planung der Testszenarien 1h 2h 5h 2,5h Projektdurchführung: 15,5h - Netzwerkkonfiguration mithilfe des Netzwerk-Teams - Aufbau VirtualLab - Application Group definieren & erstellen - Surebackup Job erstellen - Testläufe 2,5h 3h 3h 2h 5h Projektabschluss: 9h - Dokumentation - Übergabe 8h 1h Gesamt 35h Viele Grüße Chris
  3. Hallo zusammen, ich muss bis zum 1. September meinen Projektantrag für die Winterprüfung als FIAE einreichen. Leider fangen meine Firma und ich viel zu spät an, uns damit jetzt richtig aktiv zu beschäftigen. Meine zuständige IHK stellt für den Antrag ein Formular zur Verfügung, welches genutzt werden soll. In vielen, ausführlichen Projektanträgen, die ich gelesen habe, wird im Projektumfeld sowohl das Personalumfeld und dessen Hierachie erläutert als auch die die Anforderungen an das Hard- und Softwareumfeld. Auf dem Formular meiner IHK sind für das Projektumfeld aber lediglich 2 Zeilen vorgesehen. Habt ihr Erfahrung damit, was in so einem Antrag dann erwartet wird? Sollte man die Infos auf einem extra Blatt präziser Erläutern? Vielen Dank im Voraus.
  4. Hi Community, ich hätte da mal eine Frage zu möglichen Schnittstellen, welche soweit vorhanden, ja im Projektantrag erwähnt werden sollten (Schnittstellen im Sinn von Arbeiten welche nicht von einem selbst durchgeführt werden). Wie würdet Ihr verfahren, wenn noch nicht bekannt ist ob Arbeit von Kollegen verrichtet werden muss? Ein Beispiel: In einem Fall wo das Produkt nicht feststeht und unter einem Breiten Angebot ausgewählt wird: "Produkt A" erfordert das Peritherie verbaut wird z. B. 10 PCIe Karten "Produkt B" erfordert das Peritherie verbaut wird 100 PCIe Karten "Produkt C" erfordert nichts Falls die Wahl auf Produkt B fällt, warum auch immer, denke ich mir das Kollegen bei der Installation helfen müssten. Da es zum Zeitpunkt des Antrags noch nicht bekannt ist ob hilfe benötigt wird, bin ich mir unsicher wie man damit im Antrag umgeht. Vielleicht wer mit Erfahrung oder Meinung diesbezüglich hier? Grüße BunterMix
  5. Hallo zusammen, laaangsam geht es in Richtung Projektprüfung deswegen stelle ich mal mein Projektantrag zur eurer Überprüfung. Bin mir leider nicht zu 100% sicher ob das wirklich ein FISI Thema ist, viel Evaluation und das abwiegen von Leistung-Kosten ist auf jeden Fall dabei. Die zweite Sache bei dem Thema ist das keine Wirkliche Konfiguration o.ä. vorgenommen wird, es wird nur die Theorie abgearbeitet, diese ist aber natürlich für die zukünftige Praxis wichtig. Reicht das? Ich freue mich über Anregungen und Kritik. Danke! Die Formatierung ist etwas flöten gegangen, wer keine Angst vor ominösen Anhängen aus dem Internet hat kann sich gerne das angehängte Word Dokument herunterladen. Thema der Projektarbeit: Evaluation und Erstellung eines Leitfadens zur Auswahl der Physikalischen Anschlüsse und der Benutzten Protokolle bei der Verbindung eines Servers mit dem SAN Geplanter Zeitraum Beginn: XXX Ende: XXX 3. Projektbeschreibung: Die Firma X aus Y ist ein Systemhaus mit 6 Mitarbeitern das für 30 kleine bis Mittelständische Firmen die IT-Landschaft betreut, außerdem steht eine Neukundengewinnungskampagne an. Da die EDV ein Gebiet ist das sich stetig weiterentwickelt, müssen die zurzeit eingesetzten Netzwerkkomponenten und Produktiven Umgebungen regelmäßig auf Ihre Aktualität überprüft und ggf. durch neue ersetzt werden, hierbei müssen Kundenspezifische Anforderungen und Zukunftsaussichten beachtet werden. Eine neu-Evaluierung der Komponenten benötigt Zeit da die zu verarbeitenden Datenmengen mit den vielen zur Verfügung stehenden Lösungen abgeglichen werden muss um das optimalste Endresultat erzielen zu können und somit die höchst mögliche Zufriedenheit der Kunden zu gewährleisten. Um Zeit zu sparen soll eine generelle Evaluierung vorgenommen werden die in der Zukunft mit den Anforderungen des Kunden abgeglichen wird. Ziel des Projektes ist es Zeit und somit auch Kosten für das Erstellen von Angeboten zu sparen um den Kunden die neue IT-Infrastruktur schneller, günstiger und Zukunftssicherer anbieten zu können. Die Geschäftsführung hat mich mit einem Teil dieses internen Projektes beauftragt. Um in Zukunft sowohl den Neukunden als auch den Bestandskunden schnellstmöglich eine Auskunft über die adäquate Lösung für das physikalische Anbinden und die dabei benutzten Protokolle bei einer Verbindung eines Servers an das SAN und die daraus folgenden Kosten ermöglichen zu können sollen zwei Leitfäden erstellt werden. So wird es mithilfe eines 3D-Koordinatensystems mit den Achsen Leistung, Kosten und Skalierbarkeit schnell Ermittelt werden können welcher physikalische Anschlussstandard die beste Lösung für den Kunden ist. Das benutzte Protokoll soll anhand der Achsen Leistung, Skalierbarkeit und Kompatibilität ermittelt werden. Die Verschiedenen Protokolle und Anschlüsse werden anhand einer Entscheidungsmatrix verglichen, die erzielte Punktzahl in den einzelnen Aspekten markiert die Eckpunkte auf dem Koordinatensystem. Bei einem Gespräch mit dem Kunden wird eine Gewichtung der Anforderungen vorgenommen. Nach dem übertragen der ermittelten Gewichtung auf das Koordinatensystem bekommt man einen genauen Punkt der sich in dem Bereich eines Protokolls oder Anschlussmöglichkeit befindet. Projektumfeld Es handelt sich um ein internes Projekt das in den Räumlichkeiten der X GmbH in Y umgesetzt wird. Ansprechpartner ist der Geschäftsführer, Herr Mustermann. Projektphasen mit Zeitplanung Projektplanung (2H) Erstellen einer IST-Analyse (1h) Erstellen eines SOLL-Konzeptes (1h) Durchführugsphase (20H) Recherche zu den verschiedenen Physikalischen Anschlussmöglichkeiten (1h) Leistungsvergleich der Anschlüsse (2h) Kostenvergleich der Anschlüsse (2h) Skalierbarkeitsvergleich der Anschlüsse (2h) Kompatibilitätsvergleich der Anschlüsse (2h) Recherche zu den versch. Protokollen (1h) Leistungsvergleich der Protokolle (2h) Skalierbarkeitsvergleich der Protokolle (2h) Kompatibilitätsvergleich der Protokolle (2h) Zusammenführung der Daten (4H) Erstellen der Leistung-Skalierbarkeit-Kosten Übersicht (2h) Erstellen der Leistung-Skalierbarkeit-Kompatibilität Übersicht (2h) Projektabschluss (4H) Überprüfung der Erstellten Leitfäden (2h) SOLL-IST Vergleich (1h) Übergabe (1h) Dokumentation (8H) Puffer (1H) Gesamt: 35h Projektantrag FISI.doc
  6. Hallo zusammen, ich habe mir schon mal einige Projektanträge hier im Forum angeschaut und anhand deren mich ein bisschen entlang-gearbeitet. Nun stehe ich auch davor, den Antrag an meine zuständige IHK-Kammer zu schicken. Da ich mir aber nicht ganz sicher bin, ob alles soweit der Richtigkeit entspricht, würde ich mich über Kritik (positiv sowie negativ) sehr freuen. Das eigentliche Ziel des Projekts ist, Arbeitszeit einzusparen, indem ich die Softwareverteilung mit einem Verwaltungssystem installiere und konfiguriere. Im Folgenden der Antrag: Projektbeschreibung: Für die Installation von Programmen auf den Rechnern der xxx GmbH ist die betriebsinterne IT-Abteilung zuständig. Aktuell werden Softwareprodukte bei jedem Computer einzeln und manuell installiert bzw. aktualisiert. Wenn zum Beispiel ein neuer Rechner konfiguriert werden soll, muss jedes einzelne Programm per Hand, verbunden mit einem hohen Zeitaufwand, installiert werden. Um in Zukunft diesen Aufwand so gering wie möglich zu halten, soll ein System zur automatischen Softwareverteilung konfiguriert werden. Das Ziel des Projekts ist, die vordefinierte Software innerhalb des Netzwerks mit geringer Interaktion des Endbenutzers zu installieren. Zudem sollen die Endsysteme, neben der Softwareverteilung, zentral inventarisiert und verwaltet werden. Projektumfeld: Die xxx GmbH ist ein international tätiges Unternehmen mit über yyy Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst und wurde ____ von zzz gegründet.Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in ...., Ich bin Teil der IT-Abteilung, welcher für den zentralen, sowie für weitere Standorte wie z.B ... zuständig ist. (Hier würde ich noch eine kurze Auflistung des IT--Umfelds ein: Systeme,Server,Switche etc. einbinden) Projektplanung: 1. Planungsphase 5h 1.1 Ist-Analyse 1h 1.2 Soll-Konzept 1h 1.3 Produktvergleich 3h 2. Realisierung 17h 2.1 Installation und Konfiguration der benötigten Software 5h 2.3 Erstellen der Softwarepakete 10h 2.4 Testen und ggf. Fehlerbehebung 2h 3. Projektabschluss 3h 3.1 Soll / Ist Vergleich 1h 3.2 Einweisung der Kollegen 2h 4. Erstellung der Projektdokumentation 10h Bestandteile der Dokumentation: - Deckblatt - Inhaltsverzeichnis - Ist / Soll Analyse - Produktvergleich - Installation / Konfiguration der Management Software - Auflistung der zu installierenden Programme / Softwarepakete - Prozessorientierter Projektbericht - Anhang (Screenshots) Punkte wie Ansprechpartner und Präsentationsmedien hab ich jetzt mal rausgelassen. Schon mal vielen Dank im Voraus!
  7. Hallo zusammen, ich würde gerne auch mal mein Projektantrag hier rein Posten. :) Wer lust und zeit hat kann gerne mal drüber schauen und mir bitte sagen was ich verbessern sollte. Bin für jede Kritik offen vorab: ich denke selber das der Antrag an sich wohl noch etwas zu dünn ist - frage mich aber auch ob das ein passenden Thema ist für ein Abschlussprojekt? Vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen :) also, nehmt den Antrag ruhig komplett auseinander kurzfassung zum Projekt: Für unsere Azubi-Lehrjahre sollen Tablets angeschafft werden - diese sollen dann genutzt werden für Dokumentenablage, Seminare, Ausbildungsplan/nachweise etc. Und hier mein Projektantrag: 1 Thema der Projektarbeit Kosten-/Nutzenanalyse zur Bereitstellung von Tablets für Auszubildende als Ausbildungs- und Lernunterstützung inklusive der Prüfung zur Anbindung an einer bestehenden MDM-Lösung 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 18.03.2019 Ende: 29.04.2019 3 Projektbeschreibung Zurzeit sind bei der FIRMA X Auszubildende in vier verschiedenen Berufen (Beruf1, Beruf2, Beruf3, Beruf4) angestellt. Für die Auszubildenden wird derzeit kein digitales Lernmedium zur Verfügung gestellt. Diverse Mitarbeiter (Abteilungsleiter, Teamleiter etc.) haben bereits Tablets zur Unterstützung der täglichen Arbeit (Mail-Abruf, Intranet-Zugriff etc.) im Einsatz. Nun soll auch für die zurzeit X Auszubildenden ein Tablet angeschafft und bereitgestellt werden. Dies soll dann als Unterstützung für Tätigkeiten und Seminare im Rahmen der Ausbildung und als Lernunterstützung für die Schule und Prüfungen dienen. Außerdem soll ermittelt werden, welche weiteren Funktionen für die Auszubildenden benötigt werden. Hierbei werden die Wünsche der Auszubildenden und die Anforderung der Personalabteilung, so weit wie möglich, berücksichtigt. Zusätzlich soll die Notwendigkeit einer Lösung zur zentralen Verwaltung der Geräte unter datenschutzrechtlichen Aspekten ermittelt werden. So sollen Einschränkungen im Hinblick auf z.B. die Installation von bestimmten Apps erstellt werden und im Falle eines Geräteverlusts, soll die Möglichkeit bestehen, die Daten komplett zu löschen. Im Rahmen meines Projektes werde ich unter kaufmännischen, technischen und datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten ermitteln, ob Tablets für die Auszubildenden anzuschaffen sind und welche zentrale Verwaltungsmöglichkeit dafür genutzt werden soll. Dabei sollen die entstehenden Kosten durch Anschaffung, Einrichtung, Administration und ggf. Schulungen durch einen hohen Nutzen gerechtfertigt werden. Im Abschluss wird eine Vorstandsvorlage erstellt, die dem Vorstand als Entscheidungsgrundlage zur Anschaffung der Tablets dienen kann. 4 Projektumfeld Das Projekt wird in der FIRMA durchgeführt. 5 Projektphasen mit Zeitplanung IST-Analyse – 5 Stunden SOLL-Konzept – 5 Stunden Einholen und Auswerten von Angeboten – 4 Stunden Kostenanalyse – 6 Stunden Nutzwertanalyse – 5 Stunden Vorstandsvorlage erstellen – 2 Stunden Projektdokumentation – 8 Stunden 6 Dokumentation zur Projektarbeit Projektbeschreibung IST-Analyse SOLL-Konzept Kostenanalyse Nutzwertanalyse Projektabschluss Fazit (“lessons learned“) Anlagen 7 Präsentationsmittel Mitgebracht: Laptop und Beamer
  8. Hallo zusammen, ich muss bis zum 31.01 meine Projektantrag abgeben. Ich habe mal eine erstellt habe allerdings keine Ahnung ob der in die Richtige Richtung geht. Somit wäre ich über sehr dankbar wenn ihr mal drüber schaut und mir Anregungen geben könnten. Ich bin für alles sehr dankbar: Falls ich was vergessen habe, Falls der Wortlaut nicht korrekt ist, Grammatikfehler oder Anregungen zu meinem Projekt usw. Danke im voraus an alle die sich die Zeit nehmen. Hier der Antrag 1. Thema der Projektarbeit Einrichtung und Entwicklung eines Mobile Device Management als Testumgebung 2. Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 15.02.2019 Ende Spätestens: 29.03.2019 3. Projektbeschreibung Aktuell besitzen wir bei der XXX kein System für die Zentrale Verwaltung von Mobilen Endgeräten. Somit haben die User keine Einschränkung in Hinblick auf das Installieren von Apps. Außerdem sind die Geräte unverschlüsselt und im Falle von einem Verlust des Gerätes, haben wir als EDV nicht die Möglichkeit die Daten des beispielsweise zu Löschen. Aufgrund dieser Tatsache möchten wir eine Zentralverwaltung für Mobile Endgeräte einführen. Dies soll in Form eines Mobile Device Management erfolgen. Ziel des Projektes ist es eine Auswahl der Mobile Device Management Lösung zu Treffen. Diese dann zu installieren und einrichten. Bei Erfolgreicher Einrichtung soll eine Dokumentation für die Interne EDV erstellt werden, in dieser soll dann die Einrichtung neuer Endgeräte, die Verwaltung und die Bedingung der Software erläutert werde. Außerdem sollen Lizenzen Kosten und Serverkosten geplant werden. 4. Projektumfeld Das Projekt wird bei der XXX durchgeführt. Für das Mobile Device Management wird ein alter Server aus dem Bestand verwendet, dieser wird für anfängliche Test erst mal nicht in die Domäne eingebunden, sollte es dennoch notwendig sein um das System ausreichend zu testen, werden Vorkehrungen getroffen damit dies ermöglicht werden kann. Auf dem Server wird je nach System Voraussetzung der Mobile Device Management Software ein passendes Betriebssystem installiert. Die XXX hat circa 220 Mitarbeiter von denen circa 50 Leute Smartphone von verschieden Herstellern und mit Verschiedene Betriebssystemen haben. Es sind noch keine Lizenzen für Server oder Mobile Device Management vorhanden. Es werden für erste Tests nur Test Lizenzen verwendet. 5. Zeitplanung 1) Planungsphase 3,5 h - Soll und ist Analyse 2 h - Auswahl der Produkte, Nutzwertanalyse 1,5 h - Einholung der Testlizenz und Angebot 1 h 2) Realisierungsphase 12 h - Installation und Konfiguration 8 h - Einbindung von Testgeräten 4 h 3) Testphase - Ausgiebige Tests der Software und Geräte 3,5 h - Optimierung und Fehler Anpassung 4 h 4) Abschlussphase 11 h - Mitarbeiter Dokumentation zur Bedienung 3 h - Einweisung der Mitarbeiter 2 h - Projektdokumentation 6 h 6. Dokumentation der Projektarbeit „Ich muss gestehen dass ich keine Ahnung habe welche Arten es gibt und welche sich am besten eignet. Somit wäre ich über Anregungen sehr dankbar.“ 7. Anlagen Keine 8. Präsentationsmittel Es wird eine digitale Präsentation gehalten. Dazu soll ein Laptop, ein Beamer und ein Präsenter benutzt werden.
  9. Hallo, leider wurde meine Projektantrag am Dienstag von der IHK abgelehnt, mit folgenden Begründungen: - Es fehlt eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit - Projektmanagement fehlt - Die Darstellung des Projektes und der eigenen Leistung ist unzureichend - Es fehlen die Schwerpunkte für ein Projekt gem. der Prüfungsordnung hinsichtlich Netzwerk, Hardwarevoraussetzungen für Server, Datensicherung, etc. Ich steig da jetzt aber nicht ganz durch was die genau wollen, vielleicht könnte ja einer von euch den alten Projektantrag überfliegen und mir sagen was am meisten auffällt Hier einmal mein Grundsätzliche Idee: Zurzeit wird bei uns noch alles händisch überwacht bzw. Probleme fallen häufig erst beim Ausfall auf und die anschließende Problem/ Lösungssuche kann, da keine genauen Informationen vorliegen, ziemlich lange dauern. Nun habe ich vor eine für uns geeignete Software zu finden dafür passende Hardware rauszusuchen, diese dort zu installieren und halt das konfigurieren der zu überwachenden Geräte. Grob haben wir 1 OSX Server, 1 XEN Server, 1 Backup Server, diverse Drucker/Scaner/Faxe, diverse Switche/Router/APs, diverse Macs und Windows Computer. Reicht das vom Aufwand her oder ist das noch zu wenig? Hier einmal der alte Antrag: 1* Projektantrag Benennen Sie Ihr Projekt. Evaluierung und Integration einer Monitoring Lösung im Firmennetzwerk 1.1* Kurzform der Aufgabenstellung Beschreiben Sie kurz Ihr Projekt. Ziel des Projektes ist es für unser Internes Netzwerk eine mögliche Monitoring- Lösung zu finden und diese in den Einsatz zu bringen. In naher Zukunft soll diese dann auch bei unseren Kunden angewandt werden. 1.2* Ist-Analyse Zurzeit wird bei uns im Betrieb noch alles händisch überwacht, dies kostet zum einem Zeit aber vor allem können Störungen und Ausfälle nicht vorhergesehen werden und benötigen einen Intensive Suche zur Problemlösung. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1* Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Es soll in Zukunft einfacher werden Störungen zu finden, Ausfälle vorherzusehen und im Falle des eintretens bei solchen schneller das Problem bzw. eine geeignete Lösung dafür zu finden. 2.2* Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? - Die Software sollte möglichst Übersichtlich gestaltet sein. - Einen möglichst großen Bereich im Netzwerk abdecken können. 2.3* Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Da wir viele verschiedene Geräte und Betriebsysteme im Netzwerk haben wird es wahrscheinlich nicht möglich sein alles perfekt zu überwachen, es wird aber drauf geachtet möglichst viel abdecken zu können. 3. Projektstrukturplan entwickeln 3.1* Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Es ist notwendig eine geeignete Monitoring Software zu finden welche den Anforderungen entspricht, dafür muss anschließend die passende Hardware ausgesucht werden. Es ist wichtig das beides möglichst auch bei unseren Kunden eingesetzt werden kann. 3.2* Hauptaufgaben auflisten - Geeignete Monitoring Software evaluieren - Auswahl der zu Überwachenden Komponenten - Installation der Monitoring Software auf einem geeigeten Host 3.3* Teilaufgaben auflisten - Konfiguration der Software - Testen der Software - Auswahl der geeigneten Hardware 3.4* Grafische oder tabellarische Darstellung Laden Sie Ihre grafische oder tabellarische Projektdarstellung hoch. Projektdarstellung 4.* Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden - Darstellung des Projektablaufes - Geplanter Zeitaufwand in Stunden 1. Projektplanung 10std 1.1 Analyse Ist- und Soll-Zustand 3std 1.2 Anforderungskatalog 2std 1.3 Auswahl der zu überwachenden Komponenten 2std 1.4 Evalierung geeigneter Monitoring Software 3std Realisierung/Durchführung 16std 2. Installation 2.1 Installation und Grundeinrichtung Monitoringsoftware 5std 2.2 Konfiguration Monitoring Testgerät 4std 2.3 Konfiguration autom. Benachrichtiung 4std 3. Testphase 3.1 Funktionstests 1std 3.2 Fehleranalyse ggf. Behebung 2std Projektabschluss 9std 4.1 Erstellen einer Projektdokumentation 8std 4.2 Einweisung der Kollegen 1st Gesamtzeit 35st
  10. Hallo zusammen, da ich bald meine Abschlussprüfung zum FiSi habe, muss ich demnächst meinen Projektantrag der IHK zukommen lassen. Gerne würde ich dazu vorher ein paar Meinungen und/oder Verbesserungsvorschläge von erfahreneren Berufskollegen hören. Vielen Dank schon mal im Voraus Projektbezeichnung Pilot-BranchCache Server Durchführungszeitraum 01.03.2019 - 30.04.2019 1. Problembeschreibung (Ist-Zustand) / Aus welchen Gründen wurde das Projekt veranlasst? Als Konstruktionsdienstleistungsunternehmen entwickelt die XXX Produkte und Systeme für z.B. die Automobilindustrie, Naval, Aeronautics etc. an ca. 50 Standorten mit insgesamt ca. 3500 Mitarbeitern. Da viele Mitarbeiter an verschiedenen Standorten gemeinsam an Projekten arbeiten und auch die Abteilungen wie Einkauf, Buchhaltung, HR etc., die ebenfalls an unterschiedlichen Standorten stationiert sind, zusammen arbeiten müssen, ist der Datenaustausch über Server und Internetleitungen entsprechend hoch. Sämtliche Daten, wovon ein großer Teil Konstruktionsdaten sind, werden auf den jeweils lokalen Fileservern gespeichert, wodurch eine dezentrale Datenablage entsteht. Die daraus resultierende hohe Auslastung der Internetleitungen, sowie die auf Grund der Menge der Server entstehende erschwerte Übersichtlichkeit für Backups gilt es zu verhindern, da diese das effiziente Arbeiten stört und verlangsamt. 2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand) Ziel des Projektes ist es eine zentrale Datenablage zu schaffen um die Auslastung der Internetleitungen möglichst gering zu gestalten und das Backupverhalten zu vereinfachen, indem man nur noch einen Fileserver zu sichern hat. Ebenso ist es Ziel die Zugriffszeiten auf Daten, durch an den Standorten verteilte Hosted-Cache-Server, zu verkürzen. Für die Umsetzung dessen wird ein zentraler BranchCache-Server mit Fileserverrolle als Contentserver im Datacenter in XXX installiert, auf dem zukünftig sämtliche Dateien liegen sollen. An allen restlichen Standorten wird ebenfalls ein BranchCache-Server mit Fileserverrolle, hier aber als Hosted-Cache-Server installiert, auf dem die vom Contentserver abgerufenen Daten zwischengespeichert werden. Im Voraus wird am Standort XXX ein solcher Hosted-Cache-Server als Pilot installiert und konfiguriert um das ganze Vorhaben vorzubereiten und zu testen. 3. Beschreibung des technischen Umfeldes / Systemumgebung In diesem Projekt wird auf den Servern zur Virtualisierung VMWare ESXi 6.7 installiert. Diese werden zur Verwaltung dem vCenter Server hinzugefügt. Daraufhin werden virtuelle Maschinen mit Windows Server 2016 erstellt auf denen die File- und BranchCache-Serverrollen konfiguriert werden. Zum Testen kommen Windows 7 und Windows 10 Clients zum Einsatz. 4. Projektphasen in Stunden (max. 35 Std.) Vorbereitung: Ist-Analyse 1 Stunde Soll-Konzept 1 Stunde Projektplanung 4 Stunden Durchführung: Installation u. Konfiguration ESXi 4 Stunden Installation u. Konfiguration Server + Rollen 6 Stunden Migration der Testdaten 4 Stunden Testen der Umgebung + Troubleshooting 4 Stunden Auswertung 2 Stunden Abschluss: Soll-Ist Vergleich 1 Stunde Projektdokumentation 8 Stunden Gesamt: 35 Stunden 5. Darstellung der eigenen Leistung und gegebenenfalls die Einordnung in das Gesamtprojekt: Zu den von mir durchgeführten Leistungen dieses Projektes zählen die Installation und Konfiguration des ESXi Servers sowie dessen Aufnahme in den vCenter Server, die Installation und Konfiguration der virtuellen Maschinen mit Windows Server 2016 und den dazugehörigen Serverrollen (Fileserver und BranchCache-Server). Des Weiteren die Migration der Testdaten auf den Contentserver, anschließend das Testen der installierten Umgebung auf Funktion mit Hilfe verschiedener Clients, Szenarien und Softwareanwendungen. Abschließend folgt die Auswertung der durchgeführten Tests. Sobald das erfolgreich durchgeführt wurde, wird das Gesamtprojekt in Angriff genommen. Sprich, alle restlichen Standorte werden mit Hosted-Cache-Servern ausgestattet und auf diese umgestellt, nachdem die Daten auf den zentralen Contentserver in XXX migriert wurden. Die alten Fileserver werden anschließend außer Betrieb genommen.
  11. Hallo liebe Community, ich stecke zurzeit im Endspurt meiner Umschulung zum IT_Systemkaufmann. Das erste Jahr ist geschafft und ich prügle mich förmlich seit einigen Wochen mit der Erstellung meines Projektantrages. Nach einigem Bearbeiten habe ich nun von der IHK folgende Auflage erhalten: Ihr Projektantrag wurde nicht genehmigt. Grund: Sie berücksichtigen immer noch nicht, dass Ihr Projekt geplant werden muss. Jedes Projekt hat Projektphasen, zu denen auch die Planung gehört. Geplant werden z. B. Kosten, Ressourcen, Termine, Sachmittel, Ablauf usw. in geeigneter Weise. Dazu existieren z. T. Instrumente. Die Planungsphase sowie die Instrumente sind der Schulliteratur zu entnehmen. Eine Nicht-Berücksichtigung der Projektplanungsphase führt zu erheblichen Bewertungsabzügen. Ich habe schon unsere Dozenten und im Betrieb nachgefragt, jedoch kann mir keiner eine Adäquate Lösung anbieten oder zumindest einen Schubser in die richtige Richtung. Meine Projektphasen sehen zurzeit wie folg aus : Projektphasen mit Zeitplanung Aufgabe Zeitaufwand in Stunden Projektvorbereitung (6 Stunden) Ist-Analyse 1 Gespräch mit der Administration und dem Referatsleiter 1 Soll-Konzept 1 Zusammenstellung der Anforderungen Abgrenzung der Lösungsvarianten 1 2 Planungsphase (8 Stunden) Gegenüberstellung der Optionen Technisch-ökologischer Vergleich Verfügbarkeitsermittlung Ermittlung einer Lösung Einholen der Angebote für die Hardware Erstellen eines Angebotsvergleichs 1 2 2 1 1 1 Durchführungsphase (9 Stunden) Lieferungsannahme der Hardware Funktionstest der Hardware Einrichtung eines Schulungsrechners, für das Backup und Aufspielen auf die restlichen Schulungsrechner Einrichtung der Firewall für das Parallelnetz Einrichtung des Routers 0,5 0,5 7 0,5 0,5 Testphase (2 Stunden) Test auf Funktion Test auf Funktion mit Usability-Tester 1 1 Abschlussphase (10 Stunden) Vorstellen der Projektergebnisse Abschlussgespräch 1 1 Erstellen einer Projektarbeit 8 Insgesamt 35 Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen. p.s ich soll bis zum 19.10.2018 eine überarbeitete Version des Projektantrages hochladen. Gruß HerrSchmiedekunst
  12. Hallo zusammen, könntet Ihr bitte nochmal drüber schauen? Bitte nicht wundern hab LRS. Thema der Projektarbeit Fachinformatiker Systemintergration Evaluation von IT-Grundschutz in Windows-Netzwerken. Geplanter Zeitraum Beginn: xx.xx.2018 Ende : xx.xx.2018 Projektbeschreibung Projektumfeld Die Firma XXX ist ein renommierter Händler für die chemischen Stoffe in xy. Das Unternehmen beschäftigt ca. 16 Mitarbeiter. Die IT-Infrastruktur beinhaltet ein Windows-Server2012R2, ein Exchange2012, 14 Clients, ein Access Point TP-Link und eine Telefonanlage von AGFEO. Über den Access Point können die Mitarbeiter sich mit dem WLAN verbinden. Aktuell wird das Netzwerk nur mit Freeware Anti-Virus betrieben, dass auf allen Computern-Systemen installiert ist. Der Access Point ist veraltet und ist nur unzureichend gesichert (WPA). Kurze Projektbeschreibung In der Vergangenheit kam es zu Anomalien im Netzwerk. Dies kostet nicht nur Produktivzeit sondern auf Ressourcen. Es könnten dabei auch Clients infiziert wurden sein, die nun für ein Botnet korrupt arbeiten. Dies muss überprüft werden und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Ich wurde damit beauftragt das Netzwerk zu Analysieren. Unter wirtschaftlichen Aspekten sollen Sicherheitslösungen konzipiert und realisiert werden. Mein Ziel ist es, ein IT-Grundschutz (BSI) in die Infrastruktur zubringen. Diagramme werden meine Entscheidungen stützen. Eine Kostennutzenanalyse soll zeigen wie stark die Rentabilität meiner Maßnahmen sind. Für den Kunden gibt es zum Abschluss eine Dokumentation seines Netzwerkes. Projektphasen mit Zeitplanung Projektdefinition 5 h 1 h Projektbeschreibung 2 h Ist-Analyse 2 h Soll-Analyse Planungsphase 8 h 2 h Recherche über passenden Hardware 2 h Recherche geeigneter Tools 3 h Konzeption der bevorstehenden System-Analysen 2 h Kostenplanung Testphase 6 h 6 h Schwachstellen-Management Realisierungsphase 7 h 7 h Umsetzung von Maßnahmen und Security-lösungen Dokumentation und Projektübergabe 8 h 7 h Erstellung der Dokumentation Projektarbeit 1 h Übergabe des Projekts durch den Kunden Gesamtzeit 35 STD
  13. Hallo zusammen, nachdem ich gesehen habe das sich hier viele eine Meinung zu ihren Projektantrag einholen, habe ich das nun auch vor. Ich bin leider ziemlich spät dran da das ursprüngliche Projekt nun doch nicht geht. Abgabe ist am 15. September. Bitte nehmt meine Idee auseinander, damit Konstruktive Kritik einfließen kann. Vielen Dank für eure Mühe Projektbezeichnung/Projektziel (Auftrag/Teilauftrag) Bereitstellung von einen Windows-Server 2016 Webservers aus der Cloud mittels eines RD Gateways Kurze Projektbeschreibung (Anzahl der Endgeräte, verwendete Software, Plattform(en)): Die Firma XXX bietet in ihrem Portfolio eine eigene Sparte für gehostet Server in der firmeneigenen Cloud an. Unser Kunde möchte eine neue Website mittels eines eigenen Webservers hosten. Um Kosten bei der Anschaffung von eigener Server-Hardware zu sparen, möchte er auf das Hosting-Angebot aus der Cloud zurückgreifen. Die Website wird von einem externen Dienstleister realisiert. Auf dem Server soll das Betriebssystem Windows-Server-2016 installiert werden und als Webserver soll der windowseigene IIS verwendet werden. Der Server soll von extern über den Port 443 / HTTPS erreichbar sein. Damit der externe Dienstleister Zugriff auf den Server hat, benötigt dieser einen Fernzugriff. Dies soll mittels eines Remote-Desktop-Gateways realisiert werden. Projektumfeld Büro, Cloud Umgebung Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden 1. Vorbereitung: - Ist-/Soll-Zustand (2h) - Planung des Projekts (4h) 2. Durchführung: - Vorbereitung der Virtuellen Umgebung (3h) - Installation und Konfiguration des RD Gateways (5h) - Konfiguration der Firewall (3h) - Konfiguration am Netscaler (3h) 3. Qualitätssicherung / Projektnachbetrachtung (3h) 4. Dokumentation (10h) 5. Unvorhergesehenes (2h) Insgesamt: 35h
  14. Hallo zusammen, da mein erster Projektantrag mit folgender Begründung abgelehnt wurde: der praktische Anteil im Antrag ist leider zu gering und auch der verbleibende Teil ist nicht derart komplex wie es verlangt wird wollte ich euch um euer Feedback zwecks meinem neu überarbeiteten Projektantrag bitten. Danke 1. Projektbeschreibung Die Anforderung für das Projekt stammt von der Abteilung XY sowie der Geschäftsführung, welche für den neuen Verwaltungsstammsitz eine innovative und moderne Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter zur Verfügung stellen wollen. Für die Firma X werden nach dem Firmenumzug 15 Konferenzräume, welche sich in 7 Etagen innerhalb 2 Gebäuden befinden, mit diversen technischen Neuerungen für die Mitarbeiter ausgestattet. Diese beinhalten unter anderem ein Raumbuchungssystem. Meine Aufgabe ist es, neben der bisher bekannten Buchung über Outlook nun auch eine Buchung direkt am Konferenzraum, sowie eine Übersicht der zukünftigen Buchungen und die aktuelle Verfügbarkeit über ein Touch-Display vor jedem Raum möglich zu machen. Dafür muss ein eigener virtueller Server erstellt, konfiguriert und mit der benötigten Software für das System ausgestattet werden. Für die Zusammenarbeit der bestehenden Buchungsmöglichkeiten über Outlook muss ein spezieller Service Account mit entsprechender Berechtigung in den Ressourcenpostfächern bzw. Konferenzräumen in Exchange erstellt werden. Da diese Vorgehensweise und Technik im Unternehmen neu implementiert wird, ist es von Nöten die Arbeitsschritte der Raumbuchung vor Ort ausführlich zu dokumentieren und alle Mitarbeiter zu unterweisen bzw. zu schulen. Ist-Zustand In der Firma X werden Besprechungen in Konferenzräumen über Microsoft Outlook gebucht. Für die eingeladenen Teilnehmer ist es vor dem Termin am Besprechungsraum nicht ersichtlich ob dies der richtige Raum ist und wie dieser bei geschlossener Tür aktuell belegt ist. Soll-Zustand Die Raumbuchung soll weiterhin mittels Microsoft Exchange und Outlook abgewickelt werden. Ergänzend hierzu wird die Buchung durch ein modernes Raumbuchungssystem via Touch Display am jeweiligen Raum verbessert um auch Add Hoc Buchungen durchführen zu können. Darüber hinaus soll zukünftig der Raumbuchungsstatus der Konferenzräume am Display zu erkennen sein. Um aus netzwerk-technischer Sicht eine vorteilhafte Trennung und zuverlässige Wartung der Touch-Displays zu ermöglichen, wird von mir ein separates VLAN für die Medientechnik eingerichtet. 2. Projektumfeld Die Firma X ist ein mittelgroßes internationales Unternehmen mit über 2.000 Mitarbeitern sowie 16 Tochtergesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Die Ausbildung der Fachinformatiker für Systemintegration findet in der Abteilung IT Enterprise Services statt. IT Enterprise Services von X ist für die unternehmensbezogenen Dienstleistungen im IT Bereich verantwortlich. Im Rahmen meiner Ausbildung betreue ich den dazugehörigen IT Support im 1st und 2nd Level. Aufgrund der Vielseitigkeit und Innovation eines Raumbuchungssystems habe ich mich für dieses Projekt entschieden. Der Ausbildungsverantwortliche ist Herr Y, Projektverantwortlicher für den Bereich Multimediatechnik ist Herr Z. 3. Projektphasen Definitionsphase • Ist-Analyse........................................................................................................0,5h • Soll-Analyse.......................................................................................................1,0h • Kosten-Nutzen-Analyse.....................................................................................1,5h • Zeitplan/ Ablaufplan...........................................................................................1,5h • VLAN und Hostnamen......................................................................................1,0h • Systemanforderungen für Server........................................................................1,0h Stunden Definitionsphase Gesamt 6,5h Durchführungsphase • Konfiguration Switch/ VLAN...............................................................................3,5h • Installation virtueller Server………………………………………………………….1,0h • Service Account und Berechtigungen im Active Directory anlegen….………….1,0h • Installation Raumbuchungspanel und Betriebssoftware....................................2,0h • Netzwerkanschlüsse Patchen.............................................................................1,5h • Anpassung globaler Einstellungen im Raumbuchungssystem ..........................1,0h • Konfiguration Raumbuchungspanel ..................................................................1,5h Stunden Durchführungsphase Gesamt 11,5h Test- und Abnahmephase • Definition Tests...................................................................................................1,0h • Funktionsprüfung................................................................................................3,0h • Fehlerbehebung.................................................................................................1,0h • Abnahmegespräch mit IT-Leitung......................................................................1,0h • Anpassung..........................................................................................................1,0h Test- und Abnahmephase Gesamt 7h Erstellung Benutzerdokumentation und Schulung der Mitarbeiter..........................3,0h Erstellung Projektdokumentation............................................................................7,0h Gesamt...................................................................................................................35,0h 4. Dokumentation 1. Deckblatt 2. Inhaltsverzeichnis 3. Einleitung 4. Definitionsphase 5. Durchführungsphase 6. Test- und Abnahmephase 7. Benutzerdokumentation 8. Fazit 9. Anhang 10. Abbildungsverzeichnis 11. Quellen 12. Glossar 5. Anlagen Keine Anlagen 6. Präsentationsmittel Beamer, Laptop
  15. Hi Leute, wollte meinen Projektantrag der genehmigt wurde einfach mal hier Teilen, als Denkanstoß, Vorlage etc. Grüße...
  16. Servus miteinander, habe in den letzten Wochen meinen Projektantrag (Fachinformatiker SI) verfasst und wollte ihn euch mal zur Überprüfung hochladen. Für ein Feedback / Verbesserungsvorschläge wäre ich euch sehr dankbar :). Meine IHK ist die IHK Regensburg / Kelheim 3 Projektbeschreibung Ich wurde von meinem Projektbetreuer in meinem Ausbildungsbetrieb mit der Konzeptionierung und Durchführung des nachfolgend beschriebenen Projekts beauftragt. Der Kunde setzt derzeit auf eine Backuplösung mit fünf Bandlaufwerken mit je einem Vollbackup pro Werktag. Aktuell wird die Datensicherungsstrategie „First in, first out“ verwendet, bei der leider nur auf eine niedrige Anzahl von Datensicherungssätzen zur Wiederherstellung benötigter Daten zurückgegriffen werden kann. Er hat den Wunsch geäußert, dass er, wenn möglich komplett auf das manuelle Einlegen eines Sicherungsmediums verzichten will, da dies in der Vergangenheit nur unzuverlässig erledigt wurde. Zudem möchte er, dass die 3-2-1 Backup-Regel auch weiterhin realisiert werden kann. Meine Aufgabe ist es, dem Kunden eine auf ihn zugeschnittene Backuplösung zu konzeptionieren, die die Wünsche des Kunden berücksichtigt und auf die Gegebenheiten vor Ort eingeht. Es gilt abzuwägen, welche Vorteile mein Konzept gegenüber der jetzigen Backuplösung bietet und wie es am sinnvollsten eingesetzt wird. Dazu erfolgt die Erstellung eines Kostenmodells, welches die Kosten- und Zeiteinsparung der neuen Lösung in Bezug zur Alten darstellt. Zudem werde ich den Projektplan und die dazugehörige Zeitplanung übernehmen. Das Aufstellen der Hardware vor Ort übernimmt ein Teamkollege. Das Ziel des Projekts ist es, den Kunden zufriedenzustellen und ihm eine funktionierende Backuplösung zu übergeben. 4 Projektumfeld Mein Name ist XXX und ich befinde mich seit September 2015 bei der Firma XXX in einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Die Firma ist ein IT-Systemhaus in XXX mit rund aa Mitarbeitern, das überwiegend Unternehmen im Mittelstand, sowie als auch Privatkunden mit Hilfe von eigen konzeptionierten Produktlösungen und Dienstleistungen betreut. Ich selbst bin dort in der Systemtechnik tätig, welche in verschiedene Teams aufgeteilt ist, dort wird auch das vom Kunden in Auftrag gegebene Projekt von mir konzeptioniert und daraufhin umgesetzt. Bei dem Kunden handelt es sich um einen mittelständigen Betrieb in der Metallbranche mit ca. 20 Mitarbeitern. Er hat derzeit zwei virtuelle Windows Server 2016 auf einem Hyper-V-Host im Einsatz. Die Server fungieren hierbei einmal als Domänencontroller einmal als Anwendungsserver. 5 Projektphasen mit Zeitplanung Planungsphase Erstellen einer IST-Analyse (2h) Erstellen eines SOLL-Konzepts (3h) Wahl der verwendeten Sicherungsstrategie-/art (1h) Wahl der eingesetzten Hard- und Software (1h) Kosten- und Zeitplanung (1h) Erstellung des Angebots auf Basis der Kundeanforderungen (1h) Durchführungsphase Bestellung der Hardware-/Softwarekomponenten (2h) Konfiguration der neuen Hardware (4h) Aufbau und aufstellen der Hardware (2h) Vernetzung der Standorte (1h) Erstellen der jeweiligen Backup-Jobs (4h) Funktionskontrolle (1h) Nacharbeiten (1h) Projektabschluss Projektdokumentation (8h) Erstellen einer Kundendokumentation (2h) Übergabe des Projekts (1h) GESAMT: 35 h
  17. Hallo. Ich bin nun heute hier schon eine Weile unterwegs um mich durch die Projektanträge der anderen und euren Auswertungen zu lesen. Mein, zum Glück noch nicht eingereichtes Projekt, wurde leider sehr spät auf seine Tauglichkeit überprüft und hat sich eher als Arbeitsauftrag entpuppt... grauenvoll. Als ich vor 2 Monaten in meiner Schule darum bettelte mich dazu mal zu beraten hieß es , auch mach dir mal keine Gedanken, das machen wir dann schon. Nun ist es sehr knapp und ich versuch zu retten was geht. Aber das ist jetzt nicht das Thema. Das Thema ist, dass ich viele Anträge gelesen habe und bei euren Auswertungen genau 2 Sätze immer wieder lesen muss: Mir wird in dem Antrag nicht ganz klar, was du genau machst. und... da fehlt mir die fachliche Tiefe... Ersteres kann ein Formulierungsproblem sein welches häufig nur geändert werden muss. Aber letzteres, die fachliche Tiefe ist sehr essentiell und bereitet mir deswegen Kopfschmerzen. Ich verstehe nicht, was genau diese Tiefe definiert? Ab wann ist ein und das selbe Thema flach oder eben gut und von fachlicher Tiefe? Ich bin leider nur in einer Umschulung zum FISI, es fehlt absolut an Praxis. Und in der Schule oder in meinen 4 Wochen Praktikum bisher kann von "vermitteln fachlicher Tiefe" keine Rede sein. Aber offenbar bin ich nicht der einzige, der bei diesem Thema ins Stolpern kommt. Wir sind ja ebend auch noch keine Fachkräfte also ist das schwer einzuschätzen und ich kann nirgends etwas informatives dazu finden. Und nur der Satz "Es fehlt die fachliche Tiefe"... ist leider auch nicht sehr aufschlussreich Aber als FISI haben wir ebend nur bestimmte Aufgaben und obwohl jeder dieser Anträge Aufgaben in dem Bereich beinhaltet sind doch so viele Anträge nicht gut!? Mir fehlen da auch einfach die richtigen Ansprechpartner, vieleicht findet sich hier jemand oder zwei. Projektthema unahängig... Gibt es da bestimmte Punkte die man dafür abarbeiten muss, Bereiche die einfach beinhaltet sein müssen? Und ich meine jetzt nicht die 4 Projektphasen! Kann jemand mal an einem konkreten Beispiel zeigen, ab welchem Punkt ein Projektantrag gut ist oder ebend nicht weil bestimmtes fehlt? Ich will das dann nicht als neues Projekt nehmen! Ich hab schon ein neues Thema. Weiß nur nicht wie weit ich ins Thema gehen muss und was ich links und rechts daneben beachten muss! Danke jetzt schon mal fürs lesen und noch mehr für Antworten.
  18. 1. Projektbezeichnung 1.1. Kurzform der Aufgabenstellung In XXX soll die Möglichkeit entstehen, von unseren iOS Endgeräten einen Ausdruck über jegliche Drucker am Gelände zu tätigen. 1.2. Ist-Analyse Im XXX verwenden Führungskräfte iOS Endgeräte um auch unterwegs Einsicht auf Termine, Mails oder andere wichtige Ereignisse zu haben. Zukünftig wird auch die elektronische Patientenakte hauptsächlich am iPad bzw. am iPhone abgerufen. Auch unsere Abteilung Infrastruktur setzt immer mehr auf die Vorzüge der mobilen Geräte und verwaltet Gebäude- und Lagepläne von unterwegs. Um Mails, Patienteninformationen oder Lagepläne etc. ausdrucken zu können, musste allerdings immer wieder auf den PC oder das Notebook zurückgegriffen werden. Dies ist zeitaufwendig und vor allem ineffizient. In XXX gibt es für jedes Haus ein eigenes VLAN. Ebenso befinden sich alle WLAN-fähigen Geräte in einem separaten VLAN, so auch unsere iOS-Geräte. Sucht ein iOS-Gerät, einen Drucker so sendet er einen Broadcast mit Hilfe des Bonjour Protokolls durch das VLAN. Unsere Drucker befinden sich über Kuper im jeweiligen Häuser-VLAN und erhalten dieses „Bonjour“ aus dem VLAN der iOS-Geräte nicht. 1. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1. Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Am Ende des Projektes soll es ein Server bereitstehen, welcher diesen „Bonjour-Broadcast“ zwischen den einzelnen VLANs vermittelt. Dies soll skalierbar sein um jederzeit neue VLANs in das Konzept aufnehmen zu können. Für die Benutzer soll es so einfach wie möglich sein, ihren gewünschten Drucker zu finden bzw. zu benutzen. Zusätzlich sind eine Dokumentation und ein Handbuch notwendig, mit welchem jeder Mitarbeiter der IT-Abteilung den Server verwalten kann. 2.2. Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Das Bonjour Protokoll ist Apple spezifisch. Mobilgeräte, welche auf Android basieren können die Dienste des Servers nicht in Anspruch nehmen. In XXX ist es jedoch nicht weiter ein Problem, da ausschließlich auf iOS basierte Geräte im Einsatz sind. 1. Projektstrukturplan entwickeln 3.1. Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Um das gewünschte Ziel zu erreichen, wird eine Rücksprache mit den Fachbereichen gehalten, um Feedback einzuholen. Das gewonnene Wissen erleichtert die Umsetzung des Projekts. Durch die einfache Handhabung von IOS-Geräte ist die Bedienung selbstverständlich und es muss nur eine kurze Anleitung für unsere Endanwender geschrieben werden. Das gesamte Vorgehen wird in unserem Projektmanagementtool „OpenProject“ schrittweise dokumentiert. 3.2. Aufgaben auflisten · Analyse o Durchführung einer Ist-Analyse o Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse o Ermittlung von Use-Cases o Erstellung eines Lastenheftes · Entwurf o Entscheidung über Hardware o Erstellung eines Komponentendiagramms o Entscheidung über Betriebssystem o Erstellung eines Pflichtenheftes · Implementierung o Integration des Servers in das Netzwerk o Installation/Konfiguration des Betriebssystems o Konfiguration der NICs/Switch-Ports o Installation/Konfiguration der Services o Implementierung des Servers durch Tests · Abnahme und Einführung o Bereitstellung des/der Servers/Services o Benennung der Drucker · Dokumentation o Erstellung der Projektdokumentation o Erstellung des Administratorhandbuches o Erstellung des Benutzerhandbuches 1. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 2h · IST-Analyse 0.5h · Wirtschaftlichkeitsanalyse 0.5h · Ermittlung von Use-Cases 0.5h · Erstellung eines Lastenheftes 0.5h Entwurf 3h · Entscheidung über Hardware 0.5h · Erstellung Komponentendiagramm 0.5h · Entscheidung über Betriebssystem 1h · Erstellung eines Pflichtenhefts 1h Implementierung 10h · Integration des Servers in das Netz 1h · Installation/Konfiguration des OS 2h · Konfiguration der NICs/Ports 0.5h · Installation/Konfiguration der Services 4.5h · Implementierung durch Tests 2h Abnahme 5h · Bereitstellen des/der Servers/Services 2h · Benennung der Drucker 3h Dokumentation 15h · Erstellung Projektdokumentation 12h · Erstellung Mitarbeiterhandbuch 2h · Erstellung Benutzerhandbuch 1h 2. Name der Ausbildungsstätte in dem das Projekt durchgeführt wird XXX 5.1. Name des Ausbilders XXX Bin dankbar über Feedback jeglicher Art! Formatierung etc. passe ich natürlich an!
  19. Hallo allerseits, mein Projektantrag wurde von der IHK abgelehnt, ich soll bis zum 05.03. ein komplett neues Thema bei der IHK einreichen. Kann ich Teile meines abgelehntes Projektes ins neue einführen oder muss das ein komplett neues Projekt sein.
  20. Hallo werte Community, mein projekt ist ein Teilprojekt von einem größerem Projekt. Ich werde in meinem Teilprojekt die Infrastruktur bereitstellen damit in einem weiteren Teilprojekt (gehört nicht mehr zu meinem Projekt) eine Software implementiert werden kann. Ich bin nur für die Bereitstellung und Konfiguration zuständig. Ob ich das ganze mit Physischen oder Virtuellen Servern etc. mache ist mir überlassen und wird in meiner projektarbeit dann genaustens mit einer Wirtschaftlichkeitsprüfung etc. beleuchtet. Ich möchte nur wissen wie ihr meine Zeitplanung im Projektantrag findet. Habt ihr Verbesserungsvorschläge oder Ideen? Vielen Dank schon mal im Vorhinein! 1. Startphase a. Anforderungsanalyse erstellen – 1h b. Erstellen der IST-Analyse – 2h 2. Projektplanung a. Erstellen des SOLL Konzeptes – 2h b. Vorkalkulation – 1h c. Kommunikationsmatrix erstellen – 1h 3. Durchführungsphase a. Infrastruktur konfigurieren – 9h b. Testphase und Kommunikationstest – 2h c. Fehlerbehebung und Anpassung – 2h 4. Projektabschluss a. Soll-Ist-Vergleich – 1h b. Nachkalkulation – 2h c. Schulung/Einweisung Administrator – 2h d. Abschlussanalyse – 1h e. Pufferzeit – 2h 5. Dokumentation des Projektes – 7h Gesamt: 35h
  21. Hallo alle zusammen, wollte euch einmal fragen welche genauen Daten in die jeweiligen Bereiche bei dem Online-Projektantrag rein gehören. Das Ganze ist ja aufgeteilt in: Thema (max. 300 Zeichen) Termin (der mögliche Bearbeitungszeitraum -> Beginn & Ende Projektbeschreibung (max. 8000 Zeichen) Projektumfeld (max. 3000 Zeichen) Projektphasen (max. 3000 Zeichen) Dokumentation (max. 3000 Zeichen) Anlagen (zusätzlich erklärende Hinweise in PDF-Form) Präsentationsmittel Gehört sich in die Projektbeschreibung tatsächlich NUR die Beschreibung oder doch mehr? Wo sollte man das Ist & Soll-Konzept zuordnen? Reicht es bei den Präsentationsmitteln nur Powerpoint einzutragen auch wenn ich später vielleicht noch etwas zusätzlich benötige, das ich selbst mitbringe? Was muss alles in die Dokumentation und wie ausführlich sollte dies sein? Danke schon einmal für jede Hilfe!!!
  22. Hallo da draußen, könntet ihr mir behilflich sein und meinen Projektantrag eventuell einmal durchlesen und Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge, etc. abgeben? Soll, muss, darf die Zeit der Erstellung für die Projektdokumentation mit in die Zeitplanung aufgenommen werden? Das Projekt ist ein 70 Stunden Projekt für den Ausbildungsberuf Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Vielen Dank!! Thema der Projektarbeit Automatische Verbuchung der Einzahlungen in den Kassenautomaten in das SAP-Kassenbuch und auf die SAP-Debitorenkonten Projektbeschreibung Durch die Einführung von Chipkartenzähler, auch Vorkassenzähler genannt, wurde Schritt für Schritt eine Lösung im SAP gesucht, wie die Einzahlungen am Automaten im SAP verarbeitet werden können. Die gewöhnlichen Stromzähler werden über Abschläge gezahlt und Bankeinzüge oder Bankeingänge werden über Zahlläufe auf dem dazugehörenden Debitorenkonto verbucht. Diese Verbuchung kann manuell oder automatisch vonstattengehen. Bei fehlen Zahlungen kundenseitig oder nicht möglichen Einzügen, werden Mahnungen versendet oder sogar gerichtliche Mahnbescheide an gestartet. Da das Debitorenkonto Auskunft über den aktuellen Guthabenstatus eines Zählers gibt, muss dieses auch bei Vorkassenzähler bebucht werden. Da Mahnungsintervalle zeitlich vorgegeben sind, muss das Debitoren Konto bestenfalls täglich gepflegt werden, da sonst unerwünschte Stromabschaltungen beim Kunden geschehen können. Der Kassenautomat kann mit EC-Karte oder mit Bargeld Einzahlungen umgehen, da Bargeld Zahlungen wie Kassen Zahlungen zu werten sind, muss dort zwingend ein Kassenbuch geführt werden. Die Stadtwerke Mitarbeiter kennen verschiedene Kassenbücher aus dem Hallenbad, der Kantine oder aus dem Front Office, welches auch eine Barkasse führt. Daher wurde für die Chipkartenzähler ein eigenes Kassenbuch angelegt, welches, wie auch das Debitorenkonto, täglich geführt und gepflegt wird. Momentan wird eine Datei aus dem Kassenautomaten automatisch in einem File abgelegt und vom Sachbearbeiter ausgedruckt. Dieser Ausdruck zeigt den Einzahlungsbetrag, Zahlungsart - ob Bar oder mit Karte - und eine Kundennummer. Diese Daten werden dann manuell in das Kassenbuch und auf das Debitorenkonto gebucht. Für das Kassenbuch wird zusätzlich der Kundenname benötigt, der vom Automaten nicht mitgegeben wird, dieser muss dann über Umwegen gesucht und zugeordnet werden. Diese Handlung nimmt viel Zeit in Anspruch und verbirgt viele Gefahrenquellen durch Unachtsamkeit. Da in Zukunft deutlich mehr Vorkassenzähler verbaut und auch alte durch solche ausgetauscht werden sollen, wird die manuelle Datenverarbeitung an eine Grenze kommen, die dem Unternehmen viel Personalkosten verursacht, ohne Erträge zu erzielen. Meine Aufgabe in diesem Projekt ist es, die Handlungsschritte so einfach wie möglich, mit einer gewissen Transparenz für die Sachbearbeiterinnen, zu halten und gestalten. Einzelne Schritte sollen möglichst automatisiert und in Masse zu erledigen sein um an Zeit und Fehlern zu sparen. Die groben Schritte wurden mit dem Fachbereich besprochen, um den neuen Prozess best möglich in den bestehenden einbauen zu können. Die Liste aus dem Automaten soll nach Mitternacht für den Vortag auf einem Austausch File liegen und vom Sachbearbeiter kurz überflogen werden, ob Strukturfehler zu erkennen sind. Diese TXT-Datei soll dann im SAP Hochgeladen und aufgeschlüsselt werden. Fehlende Informationen für das Kassenbuch wie der Kundenname soll nicht mehr manuell sondern automatisiert aus den Stammdaten gezogen werden. Die Bebuchung der Debitorenkonten soll so ablaufen, dass die Daten in die Maske vorgefüllt werden und der Sachbearbeiter diese auf Strukturfehler überprüfen kann. Da dieses Prüfen gegebenenfalls nach einer gewissen Einlaufphase übersprungen werden kann, soll die Möglichkeit gegeben sein, diesen Vorgang so abzuhandeln, dass nur bei Fehlern, die das System erkennt die Sachbearbeiter Entscheidung und Bestätigung benötigt wird. Projektphasen mit Zeitplanung Analysephase 8, h Durchführung einer IST-Analyse 2, h Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung 1, h Erstellung der Diagramme 2, h Erstellung eines Lastenheftes mit anschließender Besprechung mit dem Fachbereich 3, h Entwurfsphase 14, h Bestimmung der Zielplattform ,5 h Definition von möglichen Fehlerfällen 3, h Definition für die Ausgabe von Fehlermeldungen und deren Prüflogik 3,5 h Entwurf einer Benutzeroberfläche ,5 h Datenbankentwurf 1,5 h Erstellung eines Pflichtenheftes 3,5 h Abschlussbesprechung mit dem Fachbereich 1,5 h Implementierungsphase 36, h Implementierung der Datenstruktur 2,5 h Implementierung der Benutzeroberfläche 1, h Implementierung der Anwendungslogik 32,5 h 1 Deklarieren der Importstruktur aus der Upload Datei 2, h 2 Erstellen der Logik für Kassenbucheinträge 18, h 2.1 Programmieren einer automatischen Datumsberechnung ,5 h 2.2 Implementieren der verschiedenen Geschäftsfälle 4,5 h 2.3 Programmieren der Überprüfung von Einnahmen und Ausgaben 3,5 h 2.4 Datenselektion des Kundennamen 1,5 h 2.5 Implementieren und Abfangen der Fehlermeldungen 2,5 h 2.6 Sonderverarbeitung von EC-Karten Zahlungen 2, h 2.7 Speicherung der Datenverarbeitung über Funktionsbaustein 1, h 2.8 Erzeugen der Testfälle 2,5 h 3 Erstellen der Logik für die Debitorenkonto Verbuchung 12,5 h 3.1 Erstellen einer automatischen Datumsberechnung ,5 h 3.2 Implementierung der Daten in die Eingabemaske 4, h 3.3 Speicherung der Datenverarbeitung über Funktionsbaustein 1, h 3.4 Erzeugen der Selektionsmöglichkeit für die Hintergrunds Verarbeitung 1,5 h 3.5 Implementieren und Abfangen der Fehlermeldungen 3, h 3.6 Erzeugen der Testfälle 2,5 h Abnahme und Einführung 1, h Produktivsetzung und Abnahme durch Fachabteilung 1, h Erstellen der Dokumentation 11, h Erstellen der Benutzer- und Entwicklerdokumentation 2, h Erstellen der Projektdokumentation 9, h Gesamt 70, h
  23. Hallo Leute, da die Abgabefrist der Projektanträge bei FISI immer näher kommt, wollte ich euch bitten meinen Antrag anzuschauen und euch bitten Diesen auf Fehler bzw. Verbesserungvorschläge zu prüfen. Die Formatierung ist leider verloren gegangen. Vielen Dank. Projektbeschreibung: Projektumfeld: Die xxx ist ein regionaler Fernsehsender und gehört zu der Holding xxx. Die IT-Abteilung von xxx betreut sämtliche Beteiligungen. Daher ist dies ein internes Projekt. Material für Beiträge bei xxx werden von Kamerateams an den verschiedensten Orten in der Region gedreht. Dieses Material muss zur weiteren Verarbeitung in ein digitales Schnittsystem (Cinegy) eingespielt werden. Dieser Vorgang wird „Ingest“ genannt. Der Ingest wird über einen speziellen Rechner durchgeführt. Dort werden die Daten, die meistens von einer digitalen Speicherkarte (Panasonic P2) kommen, sowohl in einer SQL-Datenbank angelegt als auch auf einem Fileserver abgelegt. Von dort aus können sie Diese auf den jeweiligen Schnittplätzen abgerufen und bearbeitet werden. Hierbei handelt es sich nicht um keine bandbasierte Videoproduktion, sondern der komplette Workflow, von der Kamera bis zum Playout ist rein IT-basiert. Projektanlass: Vor dem Hintergrund, dass das Betriebssystem „Windows 7“ Januar 2020 den erweiterten Support verliert und jetzt schon keine PCs mit vorinstalliertem Windows 7 mehr ausgeliefert werden ist dies ein Grund eine neue Hardware anzuschaffen, auf der Windows 10 installiert wird. Zudem hat sich nicht nur die Softwareanforderung solcher Ingest-Softwares im Laufe der Zeit geändert, sondern auch die minimale/empfohlene Hardwareanforderung. Einige - optionale - Module, wie zum Beispiel der Multicam-Schnitt, im Cinegy Schnittsystemen benötigen zeitweise sehr viele Ressourcen, weil bis zu vier Videofiles gleichzeitig abgespielt werden. Dies optimiert den Workflow, muss jedoch bei der Ressourcenplanung berücksichtigt werden. Ziel des Projektes soll es sein eine optimal dimensionierte Workstation basierend auf Windows 10 mit ausreichenden Ressourcen zu finden und auf diesem eine passende Einspielsoftware zu installieren. Die gewählte Software muss daraufhin auf entsprechende Videoformate und der daraus resultierenden Hardwareanforderung an die Workstation zur prozessorintensiven Transcodierung (z.B. DVCPRO HD 100Mb -> MPED2 35Mb) konfiguriert werden. Außerdem muss ein passender P2-Cardreader einschließlich Treibern installiert und konfiguriert werden. Dieser PC soll in die Domäne eingebunden werden und als eine Schnittstelle zwischen den Speicherkarten und dem SQL-Server dienen. Projektphasen/Zeitplanung (gesamt 35 Std) 1 Projektplanung und Analysephase 9,5 Std 1.1 Soll-Konzept 2 Std 1.2 Erstellung eines Zeit- und Ablaufplans 1 Std 1.3 Analysephase 1.3.1 Bestimmung der Hard- und Softwareanforderungen 0,5 Std 1.3.2 Vergleich diverser Softwarelösungen 1,5 Std 1.3.3 Ressourcenplanung mit Vergleich verschiedener Workstations 1,5 Std 1.3.4 Projektkosten-Nutzenanalyse 2 Std 1.4 Beschaffungsphase 1 Std 2 Durchführungsphase 12 Std 2.1 Vorbereitung der Installationsumgebung 1 Std 2.2 Installation und Konfiguration der Workstation 2.2.1 Installation und Konfiguration des Betriebssystems 3 Std 2.2.2 Anbindung an die AD Struktur 3 Std 2.2.3 Installation und Konfiguration von Ingest-Software & Hardware (Cardreader) 5 Std 3 Testphase 3 Std 3.1 Einspieltest 3 Std 4 Abnahmephase 1,5 Std 4.1 Abnahme durch den Fachbereich 1 Std 4.2 Einweisung der Mitarbeiter 0,5 Std 5 Dokumentation 9 Std 5.1 Erstellen der Projektdokumentation mit Präsentation 8 Std 5.3 Erstellen eines Endnutzer Handbuches 1 Std Präsentationshilfsmittel Beamer Notebook
  24. HGten Morgen gemeinsam, heute Morgen habe ich meine Mitteilung für mein Projektantrag bekommen. Dies wurde mit der Begründung: Dem Projekt fehlen sowohl die fachliche Tiefe als auch die notwendige Breite, die von einem Abschlussprojekt erwartet wird. Bitte reichen Sie ein neues Projekt ein. Hätte jemand für mich ein paar Tipps. Entschuldige mich im Vorraus wegen der Formatierung, kann es nicht ordnungsgemäß zusammenrücken. 1 Thema der Projektarbeit Aufbauen eines SSL-VPN Standortverbund zweier Standorte und einer Server Cloud Lösung mit den dazugehörigen Portfilferregel. 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 14.02.2018 Ende: 15.04.2018 3 Projektbeschreibung Dieses Projekt wird im Rahmen meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration in meinem Ausbildungsbetrieb durchgeführt. Momentan sind an dem Standort X 7 Mitarbeiter und an dem Standort Y 3 Mitarbeiter beschäftigt. Zusätzlich befindet sich auch ein Terminalserver in der Cloud, mit dem gearbeitet wird. IST-Zustand An den Standorten X und Y befinden sich Firewalls vom Hersteller ABC und für die Anbindung in die Cloud wird auch die selbe Firewall genutzt. Die Vernetzung der einzelnen Punkte wird durch die Verschlüsselung IPSec aufgebaut. SOLL-Zustand Die VPN Verschlüsselung IPSec soll durch SSL-VPN ersetzt werden. Zusätzlich sollen die Dienste für alle Netzwerkobjekte in den jeweiligen Standorten durch Portfilterregel soweit eingegrenzt werden, so dass die an anderen Standorten oder ins Internet nur die Dienste ausführen können, die benötigt werden. Meine Teilaufgaben - Grundkonfiguration der einzelnen Firewalls - SSL-VPN Tunnel aufbauen - Netzwerkgruppen und -objekte anlegen - Portfilterregel anlegen 4 Projektumfeld Das Projekt wird im Ausbildungsbetrieb am Standort Y durchgeführt. Die Durchführung des Projektes wird von meinem Ausbildungsleiter betreut, dieser auch gleichzeitig der Geschäftsführer der Firma ist. 5 Projektphasen mit Zeitplanung 1. DefinitionsphaseGesamt Gesamt 5 Std. 1.1 Ist-Analyse 2 Std. 1.2 Soll-Konzept mit den Mitarbeitern besprechen 3 Std. 2. Planungsphase Gesamt 5 Std. 2.1 Netzwerkplan mit der Anwendung MS-Visio erstellen 5 Std. 3. Durchführungsphase Gesamt 13 Std. 3.1 Aufbau der Projekt-Umgebung 1 Std. 3.2 Grundkonfiguration der einzelnen Firewalls 4 Std. 3.3 SSL-VPN Tunnel aufbauen 5 Std. 3.4 Konfigurieren der einzelnen Routing und Portfilterregel 5 Std. 4. Abschlussphase Gesamt 9 Std. 4.1 Testen der bereitgestellten Dienste 1 Std. 4.2 Erstellung der Projekt-Dokumentation 8 Std. Pufferzeit Gesamt 1 Std. 6 Dokumentation zur Projektarbeit Für die Projektdokumentation ist ein prozessorientierter Projektbericht geplant.
  25. Hallo zusammen, muss nun zum 01.02 meinen Projektantrag hochladen, habe nun einige Sachen zusammengetragen. Aber es wäre besser wenn eventuell jemand Erfahrenes da nochmals drüber schauen könnte ob dieser i.o. ist. Mache meine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Projektbeschreibung Übersicht der nicht berechenbaren Lieferungen (NBL), umgesetzt in Microsoft Dynamics NAV 2009 R2. Aufgabenstellung Für die XXXX soll eine Stand-alone Übersicht für die nicht berechenbaren Lieferungen innerhalb von Microsoft Dynamics NAV verwirklicht werden. Diese Liste soll unteranderem verschiedene Filter Möglichkeiten bieten können, so dass Fristgerecht und Sortiert die einzelnen Aufträge von den verschiedenen Abteilungen parallel abgearbeitet werden können. Die Gesamtsummen der hinter dem Rezept befindlichen Aufträge sollen berechnet werden. Ebenfalls soll es möglich sein auf die verschiedenen Krankenkassen zu Filtern, diese Krankenkassen sind Intern in verschiedene so genannte „Lose“ eingeteilt. Abschließend soll in einem Reiter eine Form erstellt werden, die als Statistik Übersicht dient. Dort sollen verschiedene Kennzahlen zur Übersicht dargestellt und vorher durch einen automatischen Lauf berechnet werden. Ausgangssituation Als nicht berechenbaren Lieferungen bezeichnet man alle Aufträge die aus jeglichen Gründen nicht abrechenbar sind. Dies kann mehrere Gründe mit sich führen, zum Beispiel ein Fehlendes Rezept durch den Kunden oder eine Ablehnung der Krankenkasse zwecks falscher Datenübergabe. Diese nicht berechenbaren Lieferungen werden aktuell innerhalb mehrerer Excel Listen, über eine ODBC Abfrage die auf die Datenbank des Unternehmens zugreift abgerufen und gespeichert. Die Aktualisierung der Liste geschieht somit erst nach manuellem Abruf. Während diese Aktualisierung stattfindet, können andere Anwender keine dieser betreffenden Listen bearbeiten. Ein weiterer Aspekt ist die fehlende Möglichkeit gleichzeitig mit mehreren Benutzern an derselben Liste zu arbeiten, da Excel das Arbeiten mehrerer Benutzer gleichzeitig nicht ermöglicht. Zielsetzung Die Anwendung soll eine Übersichtliche Darstellung der nicht berechenbaren Lieferungen innerhalb von Navision anzeigen. Die Daten sollen über einen Report der einmal täglich läuft berechnet werden. Diese Übernahme in unser Aktives System bietet nun somit mehrere Vorteile, diese sind als Beispiel direkt innerhalb von Navision Aufrufbare Aufträge, die Möglichkeit sich als Bearbeiter hinter einem Auftrag zu vermerken und zusätzlich nun mit mehreren Benutzern in der selben Liste zu Arbeiten. Ebenfalls soll es eine Statistik geben um die Aufträge anhand der Gesamtsumme zu identifizieren, um somit einen Anhaltspunkt zu haben welche Aufträge und welche Summen noch in den nicht berechenbaren Lieferungen sind. Konsequenzen bei Nichtverwicklichung Bei Nichtverwicklung oder Scheitern des Projektes würde die aktuelle Ist-Situation weiterhin beibehalten werden und aufgrund der schlechten Zeitlichen Situation zu Frust bei den Mitarbeitern führen. Projektumfeld/Rahmenbedingungen 2.1 Projektumfeld Die XXXX welche sich auf das Wohlbefinden von Stomaträgern, von Inkotinenzbetroffenen und um Menschen die auf eine enterale oder parenterale Ernährung angewiesen sind spezialisiert hat. Wir sind zuständig für die Beratung und für die Belieferung unserer Patienten mit Lebensnotwendiger Ware. 2.2 Technisches Umfeld Wir verwenden die Standardsoftware für ERP-Systeme Microsoft Dynamics NAV in der Version 2009 R2, auch genannt Navision. Als zusätzliche Branchenlösung verwenden wir die ERP-Lösung XXX, diese bietet uns verschiedene Möglichkeiten zum Beispiel zur Rezeptbearbeitung und dessen Bearbeitung oder eine Elektronische Datenübergabe. Als Programmiersprache verwendet Microsoft Dynamics NAV die interne Programmiersprache C/AL auf Basis der C/SIDE-Entwicklungsumgebung. Dies ist eine ereignisgesteuerte Programmiersprache der 4. Generation. Projektplanung/Projektphasen/geplante Arbeitsschritte A. Analyse (8 Stunden) Durchführung einer Ist-Analyse (2 Stunden) Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung (2 Stunden) Ermittlung von Anwedungsfällen (2 Stunden) Erstellung eines Lastenheftes (2 Stunde) B. Entwurf (9 Stunden) Planung der Geschäftslogik (4 Stunden) Entwurf der Benutzeroberflächen (2 Stunden) Erstellung des Pflichtenheftes (3 Stunden) C. Implementierung (21 Stunden) Implementierung eines automatischen Laufs zum berechnen aktueller Kennzahlen (5 Stunden) Implementierung der bestehenden Daten durch einen Dataport (3 Stunden) Implementierung der Übersichtsform mit Filterungen der Daten (10 Stunden) Implementierung der Statistikübersicht (3 Stunden) D. Qualitätsmanagement (3 Stunden) Fehlerbehebung (3 Stunden) E. Dokumentation (22 Stunden) Erstellung der Projektdokumentation (12 Stunden) Erstellung der Entwicklerdokumentation (5 Stunden) Erstellung des Benutzerhandbuches (5 Stunden) F. Abnahme und Einführung (5 Stunden) Abnahme durch den Projektleiter (2 Stunden) Deployment (1 Stunde) Soll/Ist Vergleich durchführen (2 Stunden) G. Nachbearbeitung (2 Stunden) Pufferzeit (2 Stunden)

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung