Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fiae'" in content geschrieben in Abschlussprojekte.

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

42 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, mich würde Euer Feedback zu folgendem Projektantrag für die Anwendungsentwicklung (IHK Köln) interessieren: 1. Projektbezeichnung (Auftrag/Teilauftrag): Entwickelt werden soll ein Layoutkonfigurator zur Erweiterung des hauseigenen Produktes „$produktname“ um eine Funktionalität zur Erstellung und Bearbeitung von individuellen Dokumentenlayouts (z.B. für Rechnungen oder Gutschriften) durch den Kunden selbst. Der Kunde soll mit Hilfe des Konfigurators in die Lage versetzt werden, selbständig die Erstellung einfacher Layouts auf Basis verschiedener Auswahlmöglichkeiten vornehmen zu können. Anpassbar müssen z.B. das Logo und dessen Platzierung, das Grundlayout sowie die Positionstabelle und deren Spalten sein, was erfahrungsgemäß den meist nachgefragten Kundenwünschen entspricht. Darüber hinaus bedarf es einer Möglichkeit Fließtexte einfügen und darin verschiedene Variablen (je nach Layouttyp z.B: „Rechnung“ oder „Gutschrift“) verwenden zu können. 1.1 Ausgangssituation Beschreibung der derzeitigen Ausgangssituation (IST-Zustand) “$produktname” ist eine auf die Bedürfnisse von Werbenetzwerken optimierte Webapplikation zur Rechnungslegung und wird als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten. Die Erstellung und Bearbeitung von Dokumentenlayouts ist bisher ein manueller Prozess, der zwischen 20 Minuten und 6 Stunden pro eingerichtetem Kunden beansprucht. Die Dokumente werden dann auf Basis mehrerer hinterlegter HTML-Vorlagen durch eine bereits vorhandene Renderingengine als PDFs generiert. 1.2 Zielsetzung Was soll nach Abschluss des Projektes erreicht/umgesetzt sein? (SOLL-Zustand) Primäres Ziel ist die Einsparung der bisher für jeden Neukunden anfallenden Zeitaufwände durch das Angebot eines Self-Service Tools zur Dokumentenlayout-Anpassung. Sekundär kann durch die Umsetzung des Features ebenfalls ein Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz eliminiert werden. 1.3 Konsequenzen bei Nichtverwirklichung Was wären die Konsequenzen, wenn das Projekt nicht wie geplant umgesetzt werden könnte? (ggf. Einfluss auf nachfolgende oder sich auf dieses Projekt beziehende Projekte?) Bei Nichtverwirklichung müssten weiterhin für jeden Kunden die Dokumentenlayouts aufwändig zunächst abgestimmt und dann händisch angelegt werden sowie bei Bedarf geändert werden, was weiter wertvolle Entwicklerressourcen binden würde. Ebenfalls würde die Neukundenakquise erschwert bleiben weil die Konkurrenz dieses Feature weitaus besser umgesetzt hat und offensiv mit den Vorteilen für die Nutzer wirbt. 2. Projektumfeld/Rahmenbedingungen organisatorisch + technisch Es handelt sich um ein wichtiges internes Projekt zur Funktionserweiterung der Webapplikation ‘$produktname’ (ein SaaS-Projekt) im Rahmen der kontinuierlichen Produktplanung und -entwicklung. Entwickelt wird $produktname mittlerweile auf Basis des Laravel-Frameworks in der Skriptsprache PHP. Als Datenbanken kommen MySQL und SQLite3 zum Einsatz. Jedem Entwickler steht eine lokale Docker Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Der Konfigurator muss die konfigurierten Layouts im HTML-Format ausgeben können, um diese reibungslos in den existierenden Rendering-Prozess einbinden zu können. Das Entwicklerteam des Produktes besteht zur Zeit aus zwei Entwicklern, einem Produkt Manager und einem technischen Leiter (Herr X, ebenfalls Entwickler), durch welchen die Durchführung dieses Projektes begleitet wird und der als Ansprechpartner bei auftretenden Problemen jederzeit zur Verfügung steht. Interner Auftraggeber ist der Produkt Manager (Herr Y). Projektplanung/Projektphasen/geplante Arbeitsschritte inklusive Zeitplanung ggf. inklusive Angabe der Meilensteine 1. Analysephase (5.5 Std) 1.1 Lastenheft (zugeliefert) analysieren 2.0 Std. 1.2 Ist-Analyse 2.0 Std. 1.3 Wirtschaftlichkeitsprüfung 1.5 Std. 2. Definitionsphase (7.5 Std) 2.1 Grobkonzept / Pflichtenheft erstellen + abstimmen 4.5 Std. 2.2 Projektplanung inkl. Wahl des Vorgehensmodells 1.5 Std. 2.3 Erstellen eines Testkonzeptes 1.5 Std. 3. Entwurfsphase (10.5 Std) 3.1 Erstellen eines Feinentwurfes (Datenmodell, GUI Mockups, etc.) 7.0 Std. 3.2 Testfälle entwerfen 2.0 Std. 3.3 NOCH OFFEN 1.5 Std. 4. Implementierungphase (13.5 Std) 4.1 Implementierung Backendfunktionalität 5.5 Std. 4.2 Implementierung Frontend 8.0 Std. 5. Qualitätssicherungs- und Testphase (10.5 Std) 5.1 Implementierung von automatischen Tests 5.0 Std. 5.2 Code Review 1.5 Std. 5.3 Manuelle Systemtests 4.0 Std. 6. Abnahme- und Einführungsphase (2.5 Std) 6.1 Übergabe an und Abnahme durch Projektleitung 1.0 Std. 6.2 Schulung für Produkt-Support-Mitarbeiter 1.0 Std. 6.3 Deployment 0.5 Std. 7. Projektabschluss- und Dokumentationsphase (16 Std) 7.1 Erstellung einer englischsprachigen Benutzerdokumentation 2.0 Std. 7.2 Projektbericht erstellen 11.0 Std. 7.3 Präsentation vorbereiten 3.0 Std. 8. Puffer 4.0 Std. SUMME 70.0 Std. 4. Dokumentation/technische Unterlagen Welche technischen Unterlagen planen Sie ihrer Dokumentation später beizufügen? Projektbericht Wirtschaftlichkeitsprüfung Projektablaufplan Lastenheft (durch Projektleitung zugeliefert!) und Pflichtenheft Ist-Analyse GUI Mockups Quellcode-Auszüge Benutzerdokumentation (inkl. Screenshots des User Interfaces) Abnahmeprotokoll Testkonzept Testprotokolle Unsicher war ich mir, ob ich im Feinentwurf auch UML-Diagramme anfertigen soll und diese dann unter 4. aufführen soll - ich bin mir nicht sicher ob ein Klassendiagramm z.B. Sinn macht wenn es nur einen Controller und ein vlt. ein Model gibt. Ebenfalls fehlt mir in der Entwurfsphase etwas um 1,5 Std zu füllen, wenn ich die Zeiten nach der Prozentmethode wie von meiner IHK vorgeschlagen verteile.. Ich plane übrigens, mit dem Wasserfallmodell umzusetzen. Beste Grüße, jah
  2. Hallo Liebe Fachinformatiker/innen anbei mein Projektantrag: Projektbezeichnung Entwicklung eines Mehrerlösrechners für Energieanlagenoptimierung nach Day-Ahead als Entscheidungstool Projektbeschreibung Projektziel ist es eine Anwendung zu entwickeln, die nach einem vorgegebenen Algorithmus funktioniert, der vorab zusammen mit "Ausbildungsbetrieb" Projektmitarbeitern definiert wurde. Es ist zu analysieren welche Plattform für den mobilen Einsatzzweck der Marketing Abteilung das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet (Windows Tablet oder Android Tablet). Ziel des Programmes ist es eine Schnittstelle zwischen Erstkontakt des Kunden mit unserem Produktportfolio zu sein. Da sich "Ausbildungsbetrieb" mit der Auslegung von Energieanlagen und deren wirtschaftlichen Optimierung beschäftigen ist es wichtig für potentielle Kunden mit wenigen Schritten und Daten zu wissen ob und wie viel Mehrerlös der Einsatz der "Markenname" Steuerung in Energieanlagen erwirtschaftet. Für die Entwicklung wird die Umgebung Visual Studio 2015 zum Einsatz kommen. Projektumfeld Das Projekt wird als interne Entwicklung stattfinden. Involviert sind Wirtschaftsingenieure die für die Entwicklung des Algorithmus verantwortlich sind. Projektphasen + Zeitplanung Analysen und Recherchen 6 Stunden; Projektplanung 8 Stunden; Datenbank Modellierung + GUI Entwürfe 12 Stunden; Programmieren der Navigation und GUI 10 Stunden; Programmieren aller Datenbankschnittstellen sowie Lese und Schreiboperationen 20 Stunden; Testen aller Softwarekomponenten 8 Stunden; Projektdokumentation 6 Stunden Dokumentation zur Projektarbeit Beschreibung des Algorithmus, Datenbank Planung als ERD, Personalkostenrechnung, Genehmigter Projektantrag, Zeitplan, Testplan für Systemtests mit Protokollen, EPK Auszug für den Teilprozess den die Anwendung im Vertrieb/Marketing abbildet, Benutzerhandbuch, Übersicht Algorithmus mit Vergleich Mathematische Formel und Quellcode. Ich freue mich über konstruktive Kritik. Mit freundlichen Grüßen Tobias
  3. Hallo, liebe Community! Ich habe meinen Projektantrag für die IHK Köln fertiggestellt. Ich bitte Euch darum diesen durchzuschauen und bin für jegliches Feedback dankbar! 1 Projektbezeichnung Entwicklung einer Webapplikation für das Requestmanagement von Plandaten 1.1 Ausgangssituation Die Durchführung des Projekts findet im Team XYZ der ABC GmbH statt. Als interner Dienstleister kümmert sich die ABC GmbH um… für die EFG GmbH. Die Aufgaben des Teams sind unter anderem der Betrieb und die Verwaltung von Applikationen im Marketing & Sales Umfeld. Derzeit werden zahlreiche Vertriebsdaten, wie zum Beispiel Umsätze oder Besuche durch Außendienstmitarbeiter, aus verschiedenen Ländern und Tochtergesellschaften der EFG GmbH in CRM Systemen gesammelt und schließlich in einem Datawarehouse zusammengefasst. Um eine Steuerung dieser Daten zu ermöglichen werden Ziele festgelegt, die sogenannten Plandaten. Aktuell werden diese Plandaten mit Hilfe von Microsoft Excel den Ist-Daten gegenübergestellt. Dies erfordert enormen repetitiven manuellen Aufwand. Es gibt bereits eine Möglichkeit, Daten mit Hilfe einer Webapplikation in das Datawarehouse zu importieren. Allerdings fehlen ein einfaches Management und eine Integration von Plandaten in das vorhandene Datawarehouse. 1.2 Zielsetzung Das Ziel meines Projektes ist die Entwicklung einer nachhaltigen, zentralen Lösung für das Plandatenmanagement. Mithilfe einer Webapplikation sollen die importierten Daten aus der Datenbank angezeigt, validiert oder gelöscht werden können. Zunächst müssen allgemeingültige Plandatenstrukturen definiert werden, um eine Befüllung der entsprechenden Tabellen mit dem bereits genannten Importverfahren zu ermöglichen. Weiterhin sollen die Tabellen durch Information Views untereinander und mit den Tabellen der Ist-Daten logisch verknüpft werden. Information Views drücken Beziehungen und Berechnungen zwischen verschiedenen Tabellen in SAP HANA Datenbanken aus. Sie sind notwendig, um die Grundlagen für eine sinnvolle Auswertung und Betrachtung der Daten zu schaffen. Anschließend soll eine Webapplikation entwickelt werden, die dem Nutzer eine Anzeige verschiedener Plandaten aus der Datenbank ermöglicht. In dieser soll er nach den importierten Daten suchen beziehungsweise diese filtern können. Außerdem soll er die Möglichkeit haben diese in der Benutzeroberfläche freigeben oder ablehnen zu können. Dadurch wird festgelegt, ob und wie die Daten in den Information Views sichtbar werden. 2 Projektumfeld/Rahmenbedingungen 2.1 Organisatorisches Umfeld Das Projekt wird im Team XYZ der ABC GmbH umgesetzt. Die Rolle des Projektauftraggebers übernimmt Herr A. (betrieblicher Ausbilder). Als technischer Ansprechpartner steht Herr C. (Teammitglied) zur Verfügung. Tester sind Herr C., sowie evtl. weitere Mitarbeiter des Teams. 2.2 Technisches Umfeld Für die Entwicklung wird ein Notebook vom Typ X240 von Lenovo mit dem Betriebssystem Windows 7 Enterprise verwendet. Als Entwicklungsumgebung wird das SAP Hana Studio verwendet. Zur Entwicklung werden voraussichtlich die Sprachen JavaScript, HTML, XML und SQL verwendet. Das Datenbanksystem ist eine SAP HANA Datenbank, auf die eine Lese- und Schreibberechtigung benötigt wird. Die Webapplikation wird als SAPUI5 Applikation entwickelt. Sämtliche Dokumente werden mit Microsoft Word 2010 erstellt. 3 Projektplanung/Projektphasen/geplante Arbeitsschritte inklusive Zeitplanung Analyse (4 Std.) Analyse des Ist-Zustandes Erstellung des Lastenheftes Kosten-/Nutzenanalyse Definition (6 Std.) Erstellung des Pflichtenhefts Abnahme des Pflichtenhefts Erstellung des Testkonzeptes Planung (7 Std.) Auswahl des Vorgehensmodells Projektstrukturplan Meilensteinplanung Zeitplanung Ressourcenplanung Qualitätsmanagementplan Entwurf (7 Std.) Mock-Up der Benutzeroberfläche DV-Entwurf Implementierung (18 Std.) Codierung und Kommentierung White-Box-Tests Test (5 Std.) Begleitung der Blackbox-Tests Auswertung der Testergebnisse Ggf. Fehlerbehebung Dokumentation (4 Std.) Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch Abschluss (5 Std.) Soll-Ist-Vergleiche Qualitätsmanagementbericht Abnahme Erstellung des prozessorientierten Projektberichts (11 Std.) Puffer (3 Std.) Gesamt (70 Std.) 4 Dokumentation/technische Unterlagen Prozessorientierter Projektbericht mit folgenden Anlagen: Genehmigter Projektantrag Dokumente der Ist-Analyse Lastenheft Kosten-/Nutzenanalyse Pflichtenheft Testkonzept Vorgehensmodell Projektstrukturplan Meilensteinplan Zeitplan Ressourcenplan Qualitätsmanagementplan Mock-Up der Benutzeroberfläche Entwurfsdokumente Relevante Quellcodeauszüge mit Kommentierung Testprotokolle Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch Soll-/Ist-Vergleiche Qualitätsmanagementbericht Abnahmeprotokoll
  4. Hallo liebe Community, ich habe heute meinen Projektantrag geschrieben. Er ist noch nicht korrektur gelesen. Über Feedback und eine Einschätzung würde ich mich freuen. Lg Bär
  5. Hallo liebe Forum-User, ich habe meinen Projektantrag für die IHK München/Oberbayern fertiggestellt. Ich würde euch bitten diesen einmal anzuschauen und mir Feedback zu geben. Die Gliederung ist wie im Online Formular. Vielen Dank im Vorraus Projektthema: Entwicklung einer Webseite zur Zeiterfassung für externe Mitarbeiter Termin: 2. Oktober bis 10. November Projektbeschreibung: Ausgangssituation Für die Erfassung der Arbeitszeiten wird im Unternehmen das ESS System von SAP genutzt. Dabei gibt es verschiedene sogenannte PSP-Elemente für die unterschiedlichen Tätigkeiten. Problemstellung Externen Mitarbeiter und Studenten steht das ESS System nicht zur Verfügung, da diese meist nur eine begrenzte Zeitspanne im Unternehmen verbringen. Sie müssen ihre Zeiterfassung per Excel Liste erledigen - die verschiedenen PSP-Elemente sind Ihnen dabei nicht bekannt. Diese Liste muss dann an die jeweilige Führungskraft zur Kontrolle geschickt werden. Diese lädt dann die Liste ins ESS System. Da es keine konkreten Vorgaben über das Layout der Liste gibt, muss die Führungskraft bei eventuell auftretenden Fehlern, diese korrigiert werden. Ziel des Projekts: Benötigt wird eine Anwendung, in der die Kollegen alle PSP-Elemente einsehen und ihre Zeiterfassung erledigen können. Die erfasste Zeit soll dann in einer einheitlichen Excel Liste direkt an die zuständige Führungskraft gesendet werden. Dadurch wird der Zeitaufwand reduziert und somit Kosten gespart. Projektumfeld Die *** GmbH ist seit dem Jahr *** als unabhängiges Beratungsunternehmen für Customer Relationship Management (CRM) tätig und vertreibt und unterstützt Softwarelösungen aus dem Hause SAP. Projektphasen · Analyse o Ist-Analyse o Wirtschaftlichkeitsrechnung, Amortationsrechnung o Ermittlung von Use-Cases o Lastenheft · Entwurf o Erstellung eines Aktivitätsdiagramms o Entwurf der Benutzeroberfläche o Entwurf der Datenbank o Pflichtenheft · Implementierung o Einrichtung der Datenbank o Implementierung des Front-Ends o Implementierung des Back-Ends o Implementierung von Unit und Integrationstests · Abnahme und Einführung o Deployment auf Server o Abnahmen durch Vorgesetzten o Schulung der Mitarbeiter · Dokumentation o Erstellung der Projektdokumentation o Erstellung der Entwicklerdokumentation o Erstellung des Benutzerhandbuches Analyse 6h · Ist – Analyse durchführen 2h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortationsrechnung des Projekts durchführen 1h · Erstellung eines Lastenhefts 3h Entwurf 10h · Aktivitätsdiagramm erstellen 1h · Mock-up der Benutzeroberfläche erstellen 2h · Entwurf der Datenbank erstellen 4h · Erstellung des Pflichtenhefts 3h Implementierung 40h · Einrichtung der Datenbank 10h o Herunterladen der PSP-Elemente aus dem ESS 2h o Einpflegen der PSP-Elemente in die Datenbank 8h · Implementierung des Front-Ends 10h o Implementierung der Startseite mit Login 2h o Implementierung der Suche nach PSP-Elementen 4h o Implementierung der Eingabe der Zeiten 4h · Implementierung der Schnittstelle zwischen Front- und Back End 5h · Implementierung des Back-Ends 9h o Implementierung des Zugriffs auf die Datenbank 4h o Implementierung der Generierung der Excel-Datei 5h · Implementierung von Unit und Integration Tests 4h · Manuelle Tests 2h Abnahme und Einführung 3h · Durchführung des Deployments auf den Server 1h · Schulung der Anwender 2h Erstellen der Dokumentation 11h · Erstellen der Projektdokumentation 9h · Erstellung der Entwicklerdokumentation 1h · Erstellung des Benutzerhandbuches 1h Dokumentationen Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Benutzerhandbuch
  6. Hallo zusammen, Anbei mein Projektantrag für die FIAE Abschlussprüfung, dieser hat sich etwas gezogen und ist jetzt in den Finalen Anpassungen. Abgabe ist spätestens der 31.01. Ich finde allerdings, dass da noch Luft ist, weiß nur nicht ab wann es zu fachlich/spezifisch wird und da ich leider nicht zur Berufsschule gehe kann ich da niemanden fragen. ich würde mich über Tipps und Feedback sehr freuen. __________________________________________________________________________________________________________________ 1. Thema Entwicklung eines Systems zur Verwaltung und Einsicht aller kundenspezifischen Daten im Rahmen der DSGVO. 2. Termin to-do 3. Projektbeschreibung Die DSGVO, welche am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, bringt neue Pflichten für Unternehmen. Zu diesen Pflichten gehören interne Dokumentations- und Informationspflichten, welche bei Nichteinhaltung Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes des Unternehmens nach sich ziehen können. Bei den Informationspflichten geht es vor allem darum, welche Daten wann, wo, von wem und wozu erfasst, verarbeitet und analysiert werden, um dies a) dem Betroffenen auf Anfrage mitteilen zu können, seine Daten vollumfänglich löschen zu können und c) an einen anderen Anbieter zu transferieren zu können. IST-Analyse: Die Marketing-Agentur XXX erstellt primär Webanwendungen, wie z.B. Webseiten, Landingpages und mobile Applikationen. Hierbei werden verschiedenste personenbezogene Daten der Nutzer dieser Webanwendungen erhoben und gespeichert. So steht beispielsweise bei Landingpages die Leadgenierung und damit die Erhebung von Adress- bzw. Kontaktdaten im Vordergrund. Diese Daten werden zur Verarbeitung an den Auftraggeber weitergereicht und nach Ablauf der Aktion vom Server gelöscht. Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, sämtliche gespeicherte Kundendaten eines Endkunden automatisiert auszulesen oder zentral zu verwalten. Soll-Konzept: Um die Einhaltung der DSGVO gewährleisten zu können, soll ein passwortgeschütztes System entwickelt werden, welches durch IP-Adressen Restriktion nur in den Räumlichkeiten der XXX verwendet werden kann. Dieses System soll serverübergreifend alle Kundendaten zusammenfassen und somit eine zentrale Verwaltung ermöglichen. Ziel ist es alle gespeicherten Daten eines Kunden auf dessen Anfrage auszuhändigen, bearbeiten oder komplett zu löschen zu können. Um zu gewährleisten, dass die Daten sachgemäß erhoben und die Dokumentationspflichten erfüllt werden, soll eine Klasse entwickelt werden, welche u.a. eine Methode enthält, um ein Kontaktformular zu generieren. Das sorgt dafür, dass der Entwickler, der die Webseite entwickelt, sich lediglich des HTML und CSS teils des Formulars annehmen muss. Die Methode soll HTML-Felder. Der Entwickler muss eine Frist für die Löschung der gespeicherten Daten setzen und das verarbeiten, validieren und abspeichern der Daten übernimmt die Klasse. Ebenso wird von der Methode ein Hinweis zum Datenschutz mitgeliefert, sodass der Endkunde vorher informiert wird, was mit seinen Daten geschieht. Nach dem Ablauf der Frist für die Löschung der Daten, soll der zuständige Entwickler per Email erinnert werden die Daten zu löschen. Einen kompletten Datenschutz gibt es auf einer Unterseite, welche ebenfalls von der Klasse mit Inhalt versorgt wird. Über eine Methode wird ein Datenschutz generiert und ausgegeben. Diese Methode gibt dem Kunden, neben dem Datenschutz, Auskunft über Namen und die Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle, Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, Angaben zur Speicherdauer und Information über das Bestehen des Auskunfts-, Berichtigungs-, Löschungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- oder Widerrufsrecht sowie das Recht auf Übertragbarkeit der Daten. Somit wird auch die Informationspflicht gegenüber dem Endkunden erfüllt. Im zweiten Schritt soll das System neben Feedbackformularen auch Login- und App-Daten verwalten können, da dies jedoch weitere Anpassungen benötigt, würde das den Rahmen der Abschlussprüfung sprengen und wird im Anschluss entwickelt. 4. Projektumfeld Die XXX mit Sitz in XXX ist eine Marketing-Agentur welche ihren Schwerpunkt auf Social-Media Management gelegt hat. Das bedeutet, dass wir die Social-Media Auftritte unserer Kunden betreuen und ihre Produkte mit sogenannten Landingpages bewerben. Aber auch Webseiten und Content Management Systeme gehören zu dem Aufgabenspektrum. Bei diesen s.g. Landingpages handelt es sich um schlichte Webseiten, welche lediglich darauf ausgelegt sind, ein oder mehrere Produkte zu bewerben. Um sich weitere Informationen einholen zu können ist jede dieser Seiten mit einem Kontaktformular ausgestattet, wobei jeder Eintrag (sog. Lead) einen potentiellen Kunden darstellt. Die Entwicklung des Abschlussprojektes findet im Betrieb in XXX statt. 5. Projektphasen 5.1 Analysephase 4h 5.1.1 Ist-Analyse 2h 5.1.2 Wirtschaftlichkeitsanalyse 2h 5.2 Entwurfsphase 6h 5.2.1 Soll-Konzept 3h 5.2.2 Pflichtenheft 3h 5.3 Implementierungsphase 37h 5.3.1 Datenbank-Struktur anlegen 2h 5.3.2 Entwicklung der Benutzeroberfläche 5h 5.3.3 Klassen und Methoden implementieren 30h 5.4 Projektabschluss 23h 5.4.1 Qualitätssicherung und Tests 3h 5.4.2 Soll-Ist-Vergleich 2h 5.4.3 Präsentation und Abnahme 2h 5.4.4 Projektdokumentation erstellen 14h 5.4.5 Pufferzeit 2h 6. Dokumentation 6.1 Einleitung 6.1.1 Projektbeschreibung 6.1.2 Projektziel 6.1.3 Projektumfeld 6.2 Projektplannung 6.2.1 Projektphasen 6.2.2 Ressourcenplanung 6.3 Analysephase 6.3.1 Ist-Analyse 6.3.2 Wirtschaftlichkeitsanalyse 6.4 Entwurfsphase 6.4.1 Entwicklung der Datenbank-Struktur 6.5 Implementierungsphase 6.5.1 Implementierung der Benutzeroberfläche 6.5.2 Implementierung der Datenbank-Struktur 6.5.3 Implementierung der Klassen und Methoden 6.6 Projektabschluss 6.6.1 Qualitätssicherung und Tests 6.6.2 Soll-Ist-Vergleich 6.6.3 Ausblick 6.7 Anhang 6.7.1 Pflichtenheft 6.7.2 Testplanung 6.7.3 Anwenderdokumentation 6.7.4 Entwicklerdokumentation 6.7.5 Datenbankdiagramme 6.7.6 Ablaufpläne
  7. Hallo zusammen, ich finde das Forum eine super Idee und es werden hier sehr gute Kommentare zu den Anträgen gepostet. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir vielleicht auch bei meinem helfen könnt. Das Projekt soll eine Erweiterung einer bestehenden Webanwendung sein. Meint ihr, dass dies ausreichend ist? Oder könnte es sein, dass es zu wenig ist und abgelehnt werden könnte? Auch kritische Kommentare zum eigentlichen Antrag und der Stundenverteilung sind herzlich willkommen Projekt-Antrag-August2016.pdf
  8. Hallo liebe Kollegen, ich brauche eure Unterstützung und bin für jeden Tipp dankbar. Kurz zu mir: Ich mache nur die FIAE Prüfungen mit, ohne vorher die Ausbildung gemacht zu haben, Studium und Berufserfahrung wurden angerechnet. Nun zu meinem Problem, der Projektantrag wurde aus folgendem Grund abgelehnt: Es ist nicht klar dargelegt, was die eigenen Aufgaben im Rahmen des Projektes sind. Bitte ergänzen Sie Punkt "3. Projektbeschreibung" entsprechend. Hier mein anonymisierter Projektantrag : Thema: Migration der Webseite: „[XXX]“ von Framework Symfony in das Content Management System (CMS) Typo3 Termin: Die Projektdurchführung ist für den 01.04.2016 – 30.04.2016 geplant. Projektbeschreibung: Die Webseite [XXX] soll von Symfony auf Typo3 migriert und auf einen anderen Webhost umgezogen werden. Primär soll die vorhandene [XXX] WebSite modernisiert werden, die durch die Firma [YYY] entwickelt wird. Neben der reinen Migration soll die vorhandene Webseite um folgende Funktionen erweitert werden: Suche, Kontaktformular, Anfahrtsweg (GoogleMaps Integration). Neben den inhaltlichen Erweiterungen soll der Webauftritt zudem dem Corporate Design der neuen [YYY] Webseite angeglichen werden, aufgrund der engen Verbindung beider Organisationen. Bisher ist die Seite nicht für den mobilen Bereich optimiert, somit ist ein Responsive Webdesign erwünscht, zur optimalen Darstellung auf Tablets und Smartphones. Die Medien, wie Bilder oder Text, werden zum großen Teil, von der bereits vorhandenen Webseite, übernommen. Das Design, der mit Symfony realisierten Webseite, wird mit Hilfe von einem HTML-Grundgerüst, und CSS-Stylesheets programmiert. Anschließend wird ein Typo3-Template erstellt. Die Strukturen der Navigation werden mit TypoScript implementiert. Für benötigte Features werden Typo3 Extensions installiert und konfiguriert. Die Entwicklung und das Testen finden auf einer Apache Webserver Umgebung statt. Für das Prototyping kommt die Software Notepad++ zum Einsatz. Das Ziel des Projekts ist eine Anpassung an das vorhandene Corporate Design, eine Erweiterung der Features, benutzerfreundliche Bedienung durch Responsive Design sowie ein einheitliches Pflegen der Inhalte durch Redakteure ohne Programmierkenntnisse. Projektumfeld: Die auszuführende Firma [YYY] ist ein unabhängiges Unternehmen im Bereich der IT- und Management-Beratung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter und der Firmensitz befindet sich in [Ort]. Die Geschäftsführer von [YYY] sind gleichzeitig auch die Vorstände von [XXX]. Testumgebung auf Unix Server / Zugriff mittels SSH: Linux Debian Entwicklungsumgebung: Lenovo Laptop T430; Betriebssystem: Windows 7 x64; Bildbearbeitungssoftware: GIMP; Editor: Notepad++ 6.9; PHP 5.6.17; Typo3 7.6.4; MySQL; Bootstrap Framework; Browser: Chrome / IE; HTML5; CSS; PHP   Projektphasen: 1. Analyse / Initialisierungsphase (5h) 1.1. Ist-Analyse (2h) 1.2. Soll-Konzept (3h) 2. Vorbereitungsphase (15h) 2.1 Modellierung / Erstellung eines Typo3 Templates (12h) 2.2 Erstellung Grunddesign mittels CSS (3h) 3. Realisierungsphase (25h) 3.1. Typo3 Basis-Installation (3h) 3.2 Extension-Installation und Konfiguration (3h) 3.3 Template Implementierung (3h) 3.4 Implementierung der Navigationslogik mittels TypoScript (5h) 3.5 Setzen der Marker (4h) 3.6 Pflege der Inhalte (4h 3.7 Konfiguration der Redakteursgruppen und -rollen) (3h) 4. Testphase (10h) 4.1 Planung und Ausführung der Tests (4h) 4.2 Analyse und Behebung der Fehler (6h) 5. Projektabschluss (15h) 5.1 Dokumentation (10h) 5.2 Abnahme/Deployment (5h) Gesamt 70h Dokumentation: Dokumentation (Inhaltsverzeichnis, Beschreibung, Planung, Vorbereitung, Durchführung, Tests) Pflichtenheft Use-Case Diagramme Site-Diagramm Mockups Wireframe Anlagen: Quellcode Präsentationsmittel: Foliensatz *.ppt; Beamer; Pointer; Laptop 15 Minuten zum Aufbau Irgendwie kommt es mir zu simpel vor zu erwähnen, dass alle in Punkt 3 genannten Arbeiten von mir durchgeführt werden. Ich entwickle den neuen Auftritt. Projektleitung/Koordination wird von einer anderen Person übernommen, allerdings bin ich der alleinige Entwickler. Einrichtung des Servers habe ich übernommen. Steht die Website einmal, dann wird diese durch einen Redakteur (nicht ich) gepflegt. Meine Befürchtung ist folgende: Sollte ich tatsächlich erwähnen, dass ich alle genannten Arbeiten übernehme, könnte die IHK möglicherweise den Umfang als zu viel ansehen? Projektleitung und Redakteur könnte ich erwähnen, Einrichtung möglicherweise auf einen Admin auslagern? Laut Forumssuche sollte, je nach IHK, die Einrichtung des Servers kein Problem darstellen, wurde so schon bei anderen Prüflingen genehmigt. Da mir nur noch genau 1 Woche bleibt, sprich 05.04 ist die Deadline, möchte ich die überarbeitete Version baldmöglichst einreichen um evtl. nochmals auf etwaige Anmerkungen der IHK reagieren zu können. Leider war es mir durch gewisse Gegebenheiten nicht möglich die 1. Version des Antrags früher einzureichen. Das responsive Design bzgl. Mobile wird mittels dem Framework Bootstrap realisiert, einer Typo3 Extension. Ich bin für jede Anmerkung dankbar. mfg Alex
  9. Hallo liebe Community, ich häng leider seit Tagen dran rum was ich als Abschlussprojekt nehmen kann. Leider rückt der Abgabetermin immer näher und mein Chef und sonstige Kollegen haben keinerlei Ideen oder Vorschläge für mich. Klingt komisch, ist aber so (Ich fasse es selbst nicht aber wenn ich drüber nachdenke stimmt es). Jetzt hatte ich die Idee eines "Mittagessen Planers". Das ganze dann als Javascript Webanwendung mit NodeJS und MongoDB als Server und Reactjs für die Anwendung an sich. Jeder Mitarbeiter hat eigene Logindaten mit denen er sich einloggen kann. Auf der Startseite sieht man eine Liste bereits gemachter Einträge und die Möglichkeit neue Einträge zu erstellen. Als Eintrag zählt ein Vorschlag für ein Mittagessen. Beispiel: Lukas --> Hotdogs beim Laden um die Ecke, Teilnehmer: 1, Datum: 12.02.16, Uhrzeit: 12:30 Uhr Martin --> Curry beim Pakistaner, Teilnehmer: 2, Datum: 13.02.16, Uhrzeit 13:00 Uhr Jeder Mitarbeiter kann sich jetzt bei einem Essen mit einschreiben oder ein eigenes öffnen. Innerhalb der Einträge soll eine Kommentarfunktion enthalten sein um beispielsweise Fragen zu stellen. Das wäre die Grundidee. Jetzt ist die Frage ob sich sowas als Abschlussprojekt machen lässt. An sich sind alle wichtigen Punkte enthalten bzw. könnten leicht in die Idee mit aufgenommen werden. Muss es aber für die Firma rentabel sein bzw. ist es dabei wichtig, dass die Prüfer glauben müssen, dass meine Firma das braucht? Ich habe mit einigen Mitarbeitern gesprochen und die finde die Idee ganz gut und würden die Anwendung sogar nutzen. Was meint ihr? Müssen die Prüfer das Projekt für wirklich "brauchbar" halten? Viele Grüße Lukas Warsitz
  10. Hallo, ich sitze gerade an meinem Prüfungsantrag für die kommende FIAE Prüfung. Das Projekt ist eine Zeiterfassung, die auf insgesamt vier Azubis aufgeteilt wird. Jeder übernimmt also einen Teilbereich. Was sagt ihr zu folgendem Antrag, geht hieraus verständlich hervor, was ich genau mache und/oder gibt es weitere Verbesserungsvorschläge? Ich habe versucht, zunächst das Projekt zu beschreiben und bin dann genauer auf meine Tätigkeiten eingegangen. Thema: Verwaltung von Projekten, Produkten und Tätigkeiten einer Zeiterfassung sowie der Implementierung der Datenbankzugriffsmethodik - nicht selbständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen - Ist Zustand: Die XXXX ist die IT-Abteilung der XXXX-Firma und entwickelt Software für den internen Gebrauch. Für die Ressourcenplanung der XXXX ist es wichtig, die Tätigkeiten der Mitarbeiter zu erfassen, dazu wird zurzeit die externe Softwarelösung "PHProjekt6" verwendet. Es bietet die Möglichkeit, Zeiten zu einem bestimmten Projekt zu erfassen. Diese Einträge werden in einer Tages- sowie Monatsübersicht dargestellt und können im Adminbereich als Statistiken exportiert werden. In PHProjekt6 ist die Pflege der Projekte sehr aufwendig. Sie werden in einer nicht sortier- oder durchsuchbaren Baumstruktur abgelegt. Somit sind nachträgliche Änderungen mit großem Aufwand verbunden. Zudem ist der Detaillierungsgrad unzureichend für die Projektstruktur der XXXX . Daraus resultierend ergeben sich für zu ungenaue Statistiken bei Langzeitprojekten. Um bei kritischen Projekten die Tätigkeiten genauer zu erfassen, ist es deshalb nötig, diese innerhalb der Projektteams zusätzlich in einer Excel-Liste einzutragen. Soll Zustand: Um allen Bedürfnissen gerecht zu werden, soll als Webprojekt eine neue Zeiterfassung umgesetzt werden, welche die Kernprobleme der alten Lösung beseitigt: Zum einen sollen die Bedienbarkeit und die Ergonomie gegenüber der bestehenden Lösung stark verbessert, zum anderen durch eine detailliertere Erfassung der Tätigkeiten die Auswertung vereinfacht werden. Dadurch ergeben sich eine bessere User-Experience und eine Steigerung der Produktivität. Das Projekt besteht aus: - Authentifizierung über das Domänenkonto - Datenbankerzeugung und Zugriffsmethodik auf die Datenbank - Benutzerverwaltung im Adminbereich - Projektverwaltung im Adminbereich - Tagesansicht als Zeitlinie und Monatsübersicht in Kalenderform - Erfassung von Tätigkeiten zu Projekten und Produkten - Erstellen der Menüs und Oberflächen Es soll eine Oberfläche in einem zugriffsgeschützten Bereich entstehen, über die sich Tätigkeiten, Projekte und Produkte verwalten lassen (Anlegen, Bearbeiten, Deaktivieren, Löschen). Hierfür muss eine Oberfläche und eine Logik implementiert werden, welche die Validierung, Speicherung, und Fehlerbehandlung ermöglicht. Damit die Daten gespeichert werden können, muss eine anwendungsweite, einheitliche Datenbankzugriffsmethodik, aufbauend auf dem Eloquent ORM des Laravel Frameworks, erstellt werden. Durch die detailliertere Erfassung der Daten wird verhindert, dass weiterhin Projekte in Excel eingetragen werden müssen. Zudem wird in Zukunft die Möglichkeit eröffnet, genauere Statistiken und besser aufgeschlüsselte Auswertungen zu erstellen. Beschreibung des technischen Umfeldes: Allgemein: PHP-Framework: Laravel 5 JavaScript-Library: JQuery CSS-Framework: Firmenweit genutztes CSS Framework Webserver: Apache ab Ver. 2 Genutzte Technologien: PHP ab Ver. 5.6, JavaScript, CSS, HTML, SQL Entwickler: Betriebssystem: Windows 7 Datenbank: MSSQL ab Jahr 2010 Enwicklungsumgebung: PHP-Storm, Microsoft SQL Server Management Studio Produktiv Webserver: Windows Server mit Apache Webserver ab Ver. 2 Produktiv SQL-Server: Windows Server mit MSSQL Datenbankserver Projektphasen: Gespräch mit dem Auftraggeber: 3h Analyse der Probleme aktuellen Projektverwaltung der Zeiterfassung: 2h Sichtung der Anforderungen: 2h Entwicklung von Workflows und Oberflächenentwürfen: 6h Abstimmung der Workflows und Entwürfe mit dem Auftraggeber: 2h Erstellung des Datenbankdesigns: 2h Einrichten der Frameworks: 1h Entwicklung der Datenbankzugriffsmethodik: 12h Entwicklung der Logik zur Anlage Projekte, Produkte, Tätigkeiten: 16h Entwicklung der Validierung der Anlage 6h Dokumentation : 11h Kostenrechnung: 1h Tests und Abnahme: 6h Gesamtdauer: 70h Darstellung der eigenen Leistung: - Erstellen eines Anforderungsdokuments - Gespräche mit dem Auftraggeber - Datenbankzugriffsmethodik - Datenbankplanung und -erzeugung - Erstellung und Realisierung von Logik (Validierung, Speicherung von Daten) - Erzeugung von Oberflächen für Projekt-, Produkt-, und Tätigkeitenpflege - Planung einer Flexiblen Struktur basieren auf Projekten, Produkten und Tätigkeiten - Dokumentation - Testen der implementierten Methoden durch Unit- und Blackbox-Tests Über jedes Feedback wäre ich dankbar
  11. Hallo! Hier nun mein Projektantrag! Bei der IHK Bielefeld haben wir einen Vordruck, an den wir uns halten müssen und der sehr begrenzt ist. Deswegen ist der Antrag so kurz! Vielleicht kann ja jmd mal darüber gucken! Vielen Dank im voraus! LG Auxesia Projektbezeichnung: Webinterface zur Zeiterfassung für Außendienstmitarbeiter Kurze Projektbeschreibung: Ziel des Projektes ist es, den Außendienstmitarbeitern der XXX ein Webinterface zur Verfügung zu stellen, welches eine Schnittstelle zum bestehenden Zeiterfassungssystem schafft. Priorität haben dabei Mobile Devices (Smartphone, Tablet, Notebook), welche von der XXX gestellt werden. Dies soll eine genauere und effizientere Planung, Zeiteinteilung und bessere Übersicht für die Außendienstmitarbeiter ermöglichen. Es werden Arbeitsantritt, Feierabend, Art und Dauer der Abwesenheit angegeben, ob es ein Kundenkontakt ist, dann in einer Datenbank gespeichert und dann an das Zeiterfassungssystem weitergegeben. Derzeit ist es nur Mitarbeitern vor Ort möglich sich per RFID-Chip bei Arbeitsantritt, Feierabend und zu den Pausen ein- bzw. auszuloggen. Das Interface wird mit PHP/HTML realisiert, unter Berücksichtigung des Corporate Design der XXX. Projektumfeld: Die XXX bietet ihrem Netzwerk von Handelspartnern und Lieferanten ein breites Spektrum von Leistungen. Diese beinhalten unter anderem Hilfe beim Marketing, Finanzierung, Zentralregulierung, Realisierung eines Webauftritts, Ladenbau, Fachhandelsmarken, etc. Diese Kunden werden von ca. n Außendienstmitarbeitern betreut, insgesamt sind es ca. n Mitarbeiter. Das Projekt ist ein interner Auftrag der IT-Abteilung. Projektphasen mit Zeiteinteilung (in Std) IST-Analyse 4h SOLL-Analyse 8h Entwurf Architektur und Datenbank 12h Implementierung 30h Testphase und Abnahme 3h Puffer 1h Mitarbeiterdokumentation 3h Projektdokumentation 9h Die Projektarbeit beinhaltet folgende Dokumente (nicht selbstständig erstellte Dokumente sind zu kennzeichnen) UML, ERM, PAP, Lasten/Pflichtenheft, genaue Zeiteinteilung, Mitarbeiterdokumentation, Projektdokumentation
  12. Hey Leute, nächste Woche muss ich meinen Antrag abgeben, es wäre super, wenn ich ein paar Meinungen dazu kriege PDF befindet sich im Anhang. Viele Grüße und vielen Dank schonmal blobe Projektantrag.pdf
  13. Hallo zusammen, bei mir ist es bald so weit, die Prüfung rückt näher. Bei meinem Projektantrag bin ich mir nicht ganz sicher evtl. könntet ihr mal drüber schauen und mir eure Meinung mitteilen. Vielen Dank schon einmal vorab.
  14. Hallo, habe die Seite Fachinformatiker erst vor einigen Tagen gefunden und finde sie super hilfreich. Schade das ich sie erst so spät gefunden habe. Dennoch. Ich stehe kurz vor der Abgabe meines Projektantrages bei der IHK. Zuvor müssen diese aber vom Dozenten abgesegnet werden ob diese überhaupt von der IHK genehmigt werden würden. Zwei meiner Projekte sind von meinem Dozenten nun schon abgelehnt worden. Auch wenn es reale Kundenaufträge bzw. Aufgaben für die direkte Nutzung im Betrieb waren, waren diese sie zu trivial und eher Routine aufgaben, so mein Dozent. Zudem konnte er weder einen Projektcharakter erkennen noch die Wirtschaftlichkeit für den Betrieb in dem ich mein Praktikum absolviere. Da mir nun nicht mehr viel Zeit bleibt, habe ich nun einen drittes Projekt meines Betriebes bekommen das ich umsetzen soll. Wieder ein reales Projekt das auch wie die vorherigen Projekten zum Einsatz kommt. Nun hänge ich bei meinen Projekt "Projektmanagement" bei der nutzen/kosten Rechnung fest und weis nicht wo diese eingebracht wird und wie ich diese positiv darlegen kann. Ich muss auch gestehen das ich mir überlege ob es bei solch einem Projekt nicht doch möglich ist sich auf einem Teil des Projekt festzulegen da mir die Aufgabe doch recht komplex für die ein Projekt das 70h nicht überschreiten darf. Hoffe das ich nicht zu viele Fehler gemacht habe. Stehe momentan doch recht unter Stress,... Für Ratschläge und Tipps generell zu meinen noch unfertigen Projektantrag wäre ich auch super dankbar. lg Brit
  15. Hallo zusammen, der Projektantrag meiner Freundin wurde gestern abgelehnt mit folgender Begründung: Grund: Präzisieren Sie den Projektumfang. Wie wird bsp. die Ermittlung der Erreichbarkeit der Drucker realisiert? Überarbeiten Sie die Zeitplanung. Die Entwicklung der Software muss detailliert aufgeschlüsselt werden. Jetzt hat wohl ihr Lehrer sowas gesagt wie: "Wenn der nochmal abgelehnt wird müssen Sie die Ausbildung verlängern." Sie macht die FIAE Ausbildung in RLP, ich im Saarland. Bei letzterem weiß ich dass man nach 2 Ablehnungen einfach zur IHK muss um denen dort die Unklarheiten zu erläutern. Ist die Regelung in RLP so extrem anders? Stimmt die Aussage oder ist das einfach nur Panikmache? Wenn jemand was genaueres weiß wäre ich dankbar.
  16. Hi, ich muss in zwei Wochen meinen Antrag einreichen und habe mal eine erste Version erstellt. Leider kann ich mich (noch) nicht bei meiner IHK einloggen (das kläre ich morgen), deswegen habe ich versucht, mich ein bisschen an den Anträgen hier im Forum zu orientieren. Meines Erachtens ist mein größtes Manko die Zeitplanung. Bei vielen Anträgen hier ist die Planungsphase nur ~ 6-8 h lang, andererseits soll auch deutlich werden, dass ich mir vorher genau überlege, was ich wie tun möchte und nicht "einfach drauf los" arbeite. Bei der Programmierung gefällt mir die zwei großen Blöcke fürs Parsen und Integrieren nicht. Andererseits weiß ich aber auch nicht, wie ich die noch runterbrechen soll. Das Auslesen (z.B. via APT) kann n bisschen fummelig sein, aber genau kann ichs nicht festlegen, da es ja auch vom Framework abhängt (momentan Spring Roo vs. APT). Ebenso die Integration in den Buildprozess. Beim Testing: Ich möchte den Generator mit verschiedenen (unterschiedlich komplexen) Domainobjekten füttern und schauen, ob das Generierte kompilierbar (bei den .java) und benutzbar (bei den.jsp) ist (kann ich alle Links klicken, funktionieren Weiterleitungen, etc). Nachbetrachtung/Auswertung: Sind 6 h dafür angemessen? Oder zu viel? Oder zu wenig? Dokumentation: Ich habe maximal 8 h, ist das von der Aufteilung her OK? Kurz: Mir gefällt meine Zeitplanung noch nicht so richtig, aber ich hab auch grad keine Idee, was ich da anders/besser machen könnte. Vielen Dank für Eure Hilfe!
  17. Hi, habe nun den Projektantrag soweit fertig und hätte gern ein oder zwei Meinungen, ob der so in Ordnung ist. Vorab: Die Oberbegriffe sind seitens der HK-Bremen vorgegeben und sämtliche Texte auf eine Maximalanzahl an Zeichen begrenzt (steht auch jeweils bei). Musste daher ein oder zwei Punkte etwas kürzer fassen. Das ganze wird auch nicht als Datei hochgeladen oder als Dokument abgegeben, sondern in einem Online-Portal Punkt für Punkt eingestellt. Leider kann ich die Datei nicht hochladen hier (bekomme immer die Meldung gescheitert), daher muss ich das ganze als Text rein nehmen. Danke schon mal für euer Feedback P.S. Falls sich jemand wundert, habe eine Fristverlängerung erhalten wegen Krankheit. Unterlagen alle im Betrieb, Betrieb 2 Stunden Busfahrt entfernt, passte also ganz klasse. Hab noch bis Morgen Zeit, um das ganze hochzuladen^^ ------------------------------------------------------------------------- Projektbezeichnung (max. 300 Zeichen) Erstellen einer Schnittstelle für das Warenwirtschaftssystem ABC zur automatischen Übergabe festgelegter Datenbankeinträge an eine programmexterne Datenbank und automatische Ausgabe dieser Daten auf der Firmeneigenen Website. - Aufgabenstellung (max. 1.000 Zeichen) Für das hauseigene Warenwirtschaftssystem „Alphabet“ (kurz und fortlaufend ABC genannt) der XYZ GmbH soll eine Schnittstelle erstellt werden, welche beim Implementieren neuer Updates in das laufende Programm automatisch die dazugehörigen Updateinformationen an eine externe Datenbank sendet. Diese Daten sollen dann automatisch ausgelesen und auf der firmeneigenen Website in übersichtlicher Form ausgegeben werden. - Ist-Analyse (max. 1.000 Zeichen) Die XYZ GmbH hat deutschlandweit Kunden, die ihr Programm ABC unter anderem für die Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Lieferanten- und Kundenverwaltung nutzen. Da bei vielen dieser Kunden nahezu der gesamte Workflow über ABC läuft ist es von höchster Wichtigkeit, Updates zur Optimierung und Fehlerbehebung schnellstmöglich einzuspielen. Dazu kommen stets weitere Features und Anpassungen nach Kundenwünschen. Dies führt zu einer Vielzahl kleinerer Updates, über welche die Kunden über eine interne Übersicht innerhalb des Programms benachrichtigt werden. Da es zu jeder Änderung im allgemeinen System eine Informationsmeldung gibt und diese gebündelt ausgegeben werden kann es vorkommen, dass ein wichtiges und umfangreiches Update vom Kunden innerhalb der Tabelle übersehen und erst bemerkt wird, wenn dieser in den Nutzen der neuen oder überarbeiteten Funktion kommt. Potenzielle Neukunden werden auf diesem Wege gar nicht erreicht. Zielsetzung / Soll-Konzept - Welche Ziele sollen erreicht werden (max. 1.000 Zeichen) Durch die Schnittstelle sollen die wichtigsten Informationen zu eingespielten Updates zusätzlich an eine Programmexterne Datenbank übergeben werden, aus welcher die Website diese dann abruft. Hier werden diese dann in zweierlei Form ausgegeben: Einmal als separate Seite mit sämtlichen übersendeten Daten und einmal als Kurzinformation in Form einer kleinen Tabelle, die im gesamten Bereich ABC auf der Website auf jeder Seite mit angezeigt wird. Dies soll automatisch mit dem Veröffentlichen der Updates geschehen, um zum einen zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand durch manuelle Eingaben zu ersparen, zum anderen die Bereitgestellten Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Durch ausgiebige Vorabtests soll eine fehlerfreie End-Ausgabe auf der Website gewährleistet werden, um zusätzlichen Arbeitsaufwand durch manuelles überprüfen der Ausgabe ebenfalls zu vermeiden. - Anforderungen an Projekt (max. 1.000 Zeichen) Hier sollen Sprachen etc. mit rein o Automatisierte Datenübergabe o Fehlerfreie Datenübergabe und Ausgabe o Geringe Kapazitäten nötig, um das Programm nicht zu verlangsamen o Kundenfreundliche und übersichtliche Ausgabe - Einschränkungen / Zu beachten (max. 1.000 Zeichen) Die Schnittstelle muss in der IDE Delphi 5 (Programmiersprache Object Pascal) geschrieben werden, da das Programm ABC gänzlich hierin erstellt wurde. Da für eine direkte Datenübertragung aus dem Programm ein Port geöffnet werden müsste, was ein Sicherheitsrisiko darstellen würde, muss dies indirekt über einen automatischen Aufruf eines PHP-Scriptes geschehen. Dieses schreibt die Einträge dann auch in die hierfür mit phpMyAdmin angelegte SQL-Datenbank. Hierbei muss es sich um eine gesondert angelegte Datenbank handeln, da die zum CMS TYPO3 (in welchem die Website erstellt wurde) gehörige Datenbank bei Updates oder einem Upgrade sonst möglicherweise die Tabellen als nicht zugehörig einstuft und entfernt. Das Auslesen der Daten und die Darstellung auf der Website muss dann über ein eingebundenes PHP-Script (wobei die Tabelle selbst natürlich in HTML erstellt und mit CSS formatiert wird) erfolgen, da die Anbindung einer zweiten Datenbank in TYPO3 zu Komplikationen führt. Projektstrukturplan - Notwendigkeiten zur Umsetzung der Anforderungen (max. 1.000 Zeichen) Vor jeder Implementierung der Bestandteile des Projektes muss deren Funktionalität in bzw. in Verbindung mit einer ABC-Testversion getestet werden, da die laufende Version von sämtlichen Mitarbeitern verwendet wird und ein möglicher Schaden an dieser ausgeschlossen werden können muss. Die Ausgabe muss vorab ebenfalls in einem hierfür anzulegenden Testbereich auf der Website getestet werden, da diese eine wichtige Informationsquelle für die Kunden darstellt und für den Umbau nicht offline geschaltet werden sollte. Um eine spätere Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise im Falle eines Fehlers oder Datenverlustes zu gewährleisten, muss außerdem eine detaillierte Dokumentation sowie eine verständliche und aussagekräftige Kommentierung im Quellcode erstellt werden. Das Erstellen eines Benutzerhandbuches ist nicht notwendig, da sämtliche Funktionen nur von Entwicklern genutzt und bearbeitet werden, welche die Entwicklerdokumentation nutzen. - Aufgaben (max. 1.000 Zeichen) o Analyse § Durchführung einer Ist-Analyse § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung § Ermittlung von Use-Cases § Erstellen des Lastenheftes o Entwurf § Entwurf der Datenbanktabellen § Entwurf der Schnittstelle § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze § Erstellung Pflichtenheft o Implementierung § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung § Erstellen der Datenbanktabellen § Funktionalitätstest der Schnittstelle durch Übergabe von Test-Datensätzen § Erstellen des Testbereiches der Website, Funktionstest der Datenabfrage und –ausgabe § Löschung der Testeinträge und –ausgaben nach Erfolg § Implementieren der Schnittstelle im „Live-System“ mit Test § Implementierung der Ausgabe auf der Website mit Test o Dokumentation § Erstellung der Projektdokumentation § Erstellung der Entwicklerdokumentation - Grafische und tabellarische Darstellung des Zeitplanes Hier wäre nun ein simples Tortendiagramm mit den 4 Hauptphasen Analyse, Entwurf, Implementierung, Dokumentation Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden (max. 1.000 Zeichen) o Analyse: 9 Stunden § Durchführung einer Ist-Analyse: 3 Stunden § Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung: 2 Stunden § Ermittlung von Use-Cases: 2 Stunden § Erstellen des Lastenheftes: 2 Stunden o Entwurf: 7 Stunden § Entwurf der Datenbanktabellen: 1 Stunde § Entwurf der Schnittstelle: 3 Stunden § Entwurf der Abfrage und Ausgabe der Datensätze: 1 Stunde § Erstellung Pflichtenheft: 2 Stunden o Implementierung: 45 Stunden § Erstellen der Datenbanktabellen: 2 Stunden § Erstellen des Testbereiches der Website inkl. Datenabfrage und Ausgabe: 2 Stunden § Erstellen Schnittstelle: 5 Stunden § Implementierung der Schnittstelle in der Testumgebung: 16 Stunden § Funktionalitätstest: 2 Stunden § Implementieren der Schnittstelle im Programm: 15 Stunden § Implementieren der Ausgabe auf der Website: 1 Stunde § Abschließender Funktionalitätstest: 2 Stunden o Dokumentation: 9 Stunden § Erstellung der Projektdokumentation: 7 Stunden § Erstellung der Entwicklerdokumentation: 2 Stunden
  18. Erstmal "Hallo" zusammen! Ich habe heute von der IHK bescheid bekommen das mein Projektantrag aus folgenden Gründen abgelehnt wurde: Die Entscheidungsmöglichkeiten und die Projekttiefe sind nicht ausreichend dargestellt. Ferner fehlt die konkrete Darstellung des Projektauftrages. Es fehlt eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit des Projektes. Die Frag die sich mir nun stellt, ist das Projekt an sich eigentlich geeignet und es bedarf nur eine Anpassung des Antrags oder muss ich mir ein komplett neues Projekt suchen? Alles Passagen die Informationen zum Kunden enthalten habe ich ausgelassen oder abgewandelt. ************************************************************************************* Thema Erstellung eines EDI-Mappings zur Erzeugung einer Fortras 100-Schnittstellendatei für eine Spedition mit bestehendem EDI-System. Projektbeschreibung In diesem Projekt soll ein EDI-Mapping für *Kunde* erstellt werden, welches die Daten einer Inhouse-Datei im CSV-Format auf Fortras 100 umsetzt. Bei Fortras 100 handelt es sich um einen EDI-Standard, welcher beim Austausch von Daten zwischen Speditionen eingesetzt wird. Im Anschluss muss die erzeugte Schnittstellendatei an eine dritte Partei gesendet werden. Die Verarbeitung und Übergabe der Datei soll zudem automatisch ablaufen. Ist-Zustand *Kunde*, besitzt schon ein bestehendes EDI-System mit angebundenen Partnern, welches von *meine Frima* betreut wird. Die angebundenen Partner tauschen mit *Kunde* bereits unterschiedliche EDI-Standards über unterschiedliche Kommunikationswege aus. Zum Zwecke der besseren Koordinierung der einzelnen Prozesse wird eine spezielle EDI-Software (Trading Partner Desktop) eingesetzt. Innerhalb des Trading Partner Desktop, im weiteren TPD genannt, können einzelne Partner konfiguriert werden, verschiedene Prozesse zur EDI-Datenverarbeitung und Kommunikation hinterlegt und in so genannte Task-Listen zusammengefasst werden. Bisher übermittelt *Kunde* weder über Fax, noch Internetprotokolle wie SMTP, FTP und HTTP bzw. über klassische EDI-Protokolle (X.400, OFTP), Daten an die dritte Partei. Soll-Konzept Sämtliche der nachfolgend aufgezählten Tätigkeiten werden von mir (Antragsteller/Auftragnehmer) durchgeführt. Ziel des Projektes ist ein Mapping zu erstellen, um die von *Kunde* in einem Inhouse-Format bereitgestellten Daten zu Fortras 100 zu konvertieren. Des Weiteren soll die Verarbeitung und die Übertragung der erzeugten Schnittstellendatei automatisiert werden. Die zu verarbeitenden Daten werden auf einem Netzlaufwerk bereitgestellt und entweder direkt in das Mapping eingelesen oder aber zunächst in ein lokales Verzeichnis kopiert. In beiden Fällen ist ein möglichst kurzer Dateizugriff sicherzustellen, um die Integrität der Daten auch beim Abbruch der Verbindung zum Netzlaufwerk zu gewährleisten. Nach Erstellung der Schnittstellendatei bzw. nach dem einlesen der Ausgangsdatei, soll diese archiviert werden. Somit können die Daten bei Verlust oder Beschädigung während der Übertragung erneut bereitgestellt werden. Als Übertragungsweg steht zum einen die Übertragung per FTP und zum anderen die Übertragung über den Dienst ”eGate” der Firma Pranke zur Verfügung. Bei der Übertragung über eGate werden die Daten per SMTP an die jeweilige X.400 Adresse der Partner gesendet. Zur Automatisierung werden alle an der Verarbeitung und Übertragung beteiligten Prozesse im TPD hinterlegt und zu einer Taskliste zusammengefügt, welche dann von einem TPD internen Scheduler (Steuerprogramm) ausgeführt wird. Um zu garantieren, dass die Daten korrekt verarbeitet und übertragen wurden, werden alle Verzeichnisse überwacht. Dies geschieht mithilfe eines von *meine Firma* entwickelten Programms (*name*). Der *name* prüft alle beteiligten Verzeichnisse und übermittelt eine Statusmeldung an einen Server, welcher dann wiederum die Statusmeldung per Email versendet. Projektphasen mit Zeitplanung Analyse (4 Stunden) - Ist-Aufnahme (1 Std.) - Soll-Konzept (3 Std.) Entwurf (12 Stunden) - Erstellung eines Programmablaufplans (5 Std.) - Erstellung eines Prozessablaufplans (5 Std.) - Kosten- und Ressourcenplanung (2 Std.) Projekt Umsetzung (27 Stunden) - Strukturanalyse der Inhouse-Datei (3 Std.) - Strukturanalyse der Fortras 100 Datei (3 Std.) - Entwicklung des Mapping inkl. Tests (12 Std.) - Entwicklung der Hilfsklassen inkl. Test (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Tasklisten inkl. Tests (3 Std.) - Einrichtung und Konfiguration der Kommunikation inkl. Tests (3 Std.) Dokumentation (18 Stunden) - Ausarbeitung und Anfertigung der Projektdokumentation (18 Std.) Abnahme (2 Stunden) - Absprache mit den Projektbeteilligten (1 Std.) - Produktivschaltung (1 Std.) Pufferzeit: (7 Stunden) Gesamtdurchführungszeit: 70 Stunden
  19. Hi, ich bereite gerade meinen Projektantrag vor, den ich am 3. März bei der IHK abgeben muss. Ich habe zwar noch keinen fertigen Antrag - nur so um die Hälfte fertig - wollte aber hier die Experten fragen, ob das Thema eurer Meinung nach überhaupt passend und vor allem vom Umfang her ausreichend für die IHK ist. Ich werde versuchen, im Laufe der Woche einen anonyymisierten PA hochzuladen, aber eine erste Meinung wäre mir schon behilflich... Es geht um die Automatisierung von Tests der Webanwendungen bei der Praktikumsfirma. Diese Webanwendungen sind das Hauptprodukt der Firma und sind hochgradig interaktiv, also der Enduser muss Informationen über verschiedene Input Formen (Text, Zahlen, Checkboxen, usw...) eingeben. Ähnlich wie bei einer klassischen Umfrage. Da diese Webanwendungen zahlreich und teilweise sehr ausführlich sind, nimmt es sehr viel Zeit für die Entwickler die Tests ständig manuell durchzuführen, also die Idee ist, eine Automatisierung der Tests über Selenium WebDriver zu erstellen. Für eine solche Automatisierung ist ja immer eine angepasste Programmierung notwendig, da jede Anwendung ihre Eigenschaften hat. Bei uns sind ebenso nicht alle Tests gleich und somit wäre eine angepasste Programmierung von Selenium WebDriver notwendig. Eventuell müsste dazu eine zweite Applikation eingesetzt werden, um Selenium WebDriver in derselben Programmiersprache wie die Tests vom Betrieb schreiben zu können. Also, meine Frage wäre, ob ihr das Thema für einen IHK Projekt für passend haltet und ob ihr Erfahrungen mit Selenium WebDriver gehabt habt und denkt, ob diese Aufgabe genug Inhalt fürs Projekt hätte - es ist mir noch nicht ganz klar, ob die Programmierung von Selenium für einen einzelnen Test genügend Arbeit fürs Projekt beinhaltet oder ob es eventuell mehrere Variationen zu verschiedenen Testgruppen sinnvoller wären. Danke in Voraus und Grüße, David. *falls ihr irgendetwas nicht versteht, frag bitte ruhig nach, deutsch ist nicht meine Muttersprache und evtl. habe ich mich nicht ganz deutlich ausgedrückt
  20. Hallo zusammen, auch bei mir ist es bald so weit: die Abschlussprüfung für Anwendungsentwickler Fachinformatik und das damit verbundene Projekt nahen! Ich habe bis zum 31. Juli Zeit, meinen Antrag bei der IHK einzureichen und habe den Erstentwurf nun fertiggestellt. Zu diesem würde ich mich über jegliches Feedback und jegliche Kritik eurerseits sehr freuen und bedanke mich schon mal im Voraus! ------------------------------------------------------- 1 Thema der Projektarbeit Entwicklung einer webbasierten und datenbankgestützten Software zur Verwaltung und Organisation von Projekten 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 18.09.2017 Ende: 30.10.2017 3 IST-Analyse Die <Firma> bietet als Full-Service-Agentur viele verschiedene Weblösungen von Design-Überarbeitungen über Content-Management-System-gestützte Webseiten (CMS) bis hin zu kompletten Corporate Identities. Das weitläufige Kundenfeld setzt eine breite Produktpalette voraus, wodurch verschiedene CMS eingesetzt und gewartet werden müssen. Ein Projekt wird zumeist von einem Mitarbeiter der Entwicklung betreut, der auch für die Instandhaltung und Aktualität der eingesetzten Software zuständig ist. Derzeit werden Projektzuständigkeit, -spezifikationen und Softwareversionen in einer Excel-Tabelle festgehalten, wodurch weder eine Rechteverwaltung noch verlässliche Datenintegrität realisierbar sind. 4 SOLL-Analyse Es soll eine Webapplikation zur Verwaltung und Organisation aller Projekte erstellt werden. Projekte sollen hierbei in einer Datenbank gespeichert werden und in der Applikation sowohl allgemeine Informationen wie Bearbeiter, Zeitraum und Budget, als auch spezifischere Daten wie Auftraggeber und To-do-Listen beinhalten. Auftraggeber sollen hierbei ebenfalls in der Software verwaltet werden können. Weiterhin soll für die Applikation ein Benutzersystem integriert werden, welches den Mitarbeitern ermöglicht, sich zu registrieren und anzumelden sowie ihre eigenen Projekte, Kunden und To-do-Listen im Überblick zu haben. Die Entwicklung soll analog zu diversen Eigenentwicklungen der Firma in PHP, Javascript, HTML und CSS erfolgen, sowie durch Einsatz des auf dem MVC-Schema basierenden „Symfony“-Frameworks gestützt werden. Als Datenbasis soll eine MySQL-Datenbank verwendet werden. Das zu verwendende Framework stellt dabei Folgendes bereit: - Authentifizierungs-, Rollen- und Rechtesystem - Dateisystemanbindung - Datenbanksystem und -anbindungsmöglichkeit - Methoden für Daten- und Dateioperationen (CRUD – Create, Read, Update, Delete) an Dateisystem und Datenbank - Methoden zur Validierung eingegebener Daten Anforderungen an die Webapplikation: - Sicheres Authentifizierungs-, Rollen- und Rechtesystem durch Framework - Verwaltung von Kunden- beziehungsweise Auftraggeberdaten - Verwaltung von Projekten und derer Daten - Verwaltung von projektspezifischen To-do-Listen - Automatisches Generieren von Projektübersichten 5 Projektumfeld Die <Firma> mit Sitzen in A und B ist eine Agentur für erfolgreiche PR und zeitgemäße Kommunikation mit Auftraggebern in ganz Deutschland. Über 65 Mitarbeiter inszenieren und vermitteln die Botschaften der Auftraggeber, indem gesellschaftliche und wissenschaftliche Themen für die Zielgruppe überzeugend und informativ dargestellt werden. Die Entwicklung dieser Projektarbeit erfolgt innerhalb der „Development“-Abteilung, welche gegebene Design- und Funktionalitätsanforderungen als Eigenentwicklung oder CMS-gestützt umsetzt. Hauptsächlich werden hier Webanwendungen entwickelt, in seltenen Fällen Windows- und Linux-Applikationen. 6 Projektstruktur mit Zeiteinteilung ID Bezeichnung Dauer in Stunden 1 Analyse 6 2 Entwurf und Design 8 3 Implementierung 39 4 Testphase 5 5 Abnahme und Deployment 2 6 Dokumentation 10 Summe 70 2 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 6 h · Durchführung IST-Analyse 2 h · Wirtschaftlichkeitsprüfung und Amortisationsrechnung des Projektes 1 h · Erstellung eines Lastenheftes 3 h Entwurf und Design 8 h · Erstellung eines ERM 1 h · Erstellung von Mockus für die Oberfläche 1 h · Erstellung eines Aktivitätsdiagramms 2 h · Ableitung von Rollen und Rechten und Zusammenfassung in Use-Case-Diagramm 1 h · Erstellung eines Pflichtenheftes 3 h Implementierung 39 h · Einrichtung des Basisframeworks 8 h o Installation und Einrichtung des Frameworks 5 h___ o Einrichten von statischen Rollen und Rechten 2 h___ o Einrichten der Einstellungsmöglichkeiten 1 h___ · Implementierung Projektverwaltung 31 h o Datenbankanbindung und -struktur 3 h___ o Verwaltung von Kunden 4 h___ o Verwaltung von Projekten 6 h___ o Verwaltung von Benutzern (Registrieren, Anmelden) 6 h___ o Verwaltung von To-do-Listen an Projekten 3 h___ o Umsetzung Mockus der Oberfläche 4 h___ o automatisches Generieren von Projektübersichten 5 h___ Testphase 5 h · White-Box-Test 3 h · Einweisung weiterer Mitarbeiter für Black-Box-Tests und Auswertung 2 h Abnahme und Deployment 2 h · Umzug der Software auf Firmenserver 1 h · Einführung/Benutzerschulung 1 h Dokumentation 10 h · Erstellen der Projektdokumentation 8 h · Erstellen der Entwicklerdokumentation 1 h · Erstellen der Benutzerdokumentation 1 h 8 Dokumentation zur Projektarbeit Die Dokumentation soll als prozessorientierter Projektbericht erstellt werden und folgende Abschnitte berücksichtigen: - IST-Analyse - SOLL-Analyse - Ausführliche Dokumentation zur Umsetzung und Implementierung - kaufmännische Betrachtung - Fazit 9 Präsentationsmittel - Laptop - Beamer - Presenter Benötigte Rüstzeit: 5 Minuten
  21. Guten Tag liebe Community, da ich von meiner IHK erst letzte Woche meine Prüfungstermine und so bekommen habe, und ich den Projektantrag bis zum 1.9.17 abgeben muss, hab ich ein wenig Zeitdruck. Vorerst hier also nur mal ein erster Entwurf der Projektbeschreibung. Zeitplanung etc. folgt dann noch. 1. Projektbezeichnung Optimierung der Materialanforderung im Bereich der Zargenfertigung. 1.1 Projektbeschreibung In der Zargenfertigung werden viele verschiedene Artikel gelagert, wie zum Beispiel Verpackungskartons oder Dichtungen, die laufend entnommen werden. Ist der Lagerbestand eines Artikels aufgebraucht, muss der Artikel nachbestellt werden. Dazu muss der Lagerbestand zunächst erkannt, die Artikelnummer notiert und an einem der verschiedenen PC-Arbeitsplätze über die dort installierte, betriebsinterne Materialanforderungssoftware bestellt werden. Der Prozess der Bestellung ist zeitaufwendig, da durch die Masken der Materialanforderungssoftware navigiert und die Eingaben vorgenommen werden müssen. Die Zuständigkeiten sind nicht klar geregelt, die Bestellungen werden bedarfsorientiert ausgelöst, teilweise von einem Mitarbeiter, teilweise vom Vorarbeiter. Rückmeldungen von Bestellungen sind nicht auf den ersten Blick ersichtlich, weshalb es zu Mehrfachbestellungen kommen kann (z.B. nach einem Schichtwechsel). Für diese Problematik bietet die Software aber keine entsprechenden Lösungen. Ziel des Projektes ist es, durch eine eigene Anwendung den Bestellvorgang (anfangs für die ca. 40 verschiedenen Kartontypen) weitgehend zu automatisieren, indem die Bestellung eines Kartontyps ohne großen Aufwand durch den Mitarbeiter, der ihn entnimmt, ausgelöst wird. Dies soll vor allem dem Vorarbeiter Zeit ersparen, da er sich nicht mehr um Bestellungen kümmern muss. Die Bestellungen sollen dann an einem zentralen PC-Arbeitsplatz von demjenigen Mitarbeiter angestoßen werden, der den Artikel entnommen hat. Zudem muss erkenntlich sein, ob der Artikel schon bestellt wurde oder nicht, um Mehrfachbestellungen zu vermeiden. Ferner soll die Anwendung mehr Transparenz für die Mitarbeiter schaffen, indem sie den Fortschritt des Bestellvorgangs, z.B. durch einen voraussichtlichen Liefertermin, anzeigt. Dadurch sollen auch Nachfragezeiten beim Einkauf entfallen. Was mir am meisten Sorgen bereitet, ist, dass man laut meinem Lehrer den Lösungsweg offen lassen muss, da das Projekt bei bekannten Lösungsweg nur ein Arbeitsauftrag sei, was dann schon viele Punkte kostet. Daher ist die Beschreibung relativ allgemein gehalten -> "[...]den Bestellvorgang (anfangs für die ca. 40 verschiedenen Kartontypen) weitgehend zu automatisieren[...]". Ich habe schon 2 Lösungsansätze, nämlich eine Art Kanban-System, welches entweder über RFID-Chips oder spezielle Barcode-Schilder realisiert werden soll. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich diesen Aspekt mit in den Antrag reinnehmen soll, da dies quasi den Lösungsweg offen legt. Welche Variante im Endeffekt umgesetzt wird, soll dann im Verlauf des Projekts geklärt werden (Stichwort -> (freie) Entscheidung zwischen mehreren Möglichen, Analyse welches System bei uns besser durchzuführen ist). Ich hoffe, ich habe mich jetzt einigermaßen verständlich ausgedrückt und wäre dankbar für eure Unterstützung.
  22. Hallo Forum User, ich habe sobeben meinen Projektantrag für die IHK fertiggestellt. Und würde euch bitten einmal kurz darüber zu schauen und mir eventuell Feedback und/oder Kritik zu geben. Das Thema werde ich mal absichtlich nicht weiter beschreiben um zu sehen ob meine Projektbeschreibung von aussenstehenden verstanden wird Die Formatierung ist nicht perfekt (da Online Formular auf der IHK seite) und eventuell sind einige Rechtschreib- und Grammatikfehler mit dabei (noch nicht geprüft). Die Struktur wurde uns von der IHK (Stuttgart) vorgegeben. Projektantrag: Thema: Entwicklung einer webbasierten und datenbankgestützten Bestellstatistikübersicht für ein Lieferantenportal Projektbeschreibung: Ist-Analyse: Lieferantenportal: Das Lieferantenportal ist eine Softwarelösung die es Lieferanten, die keine Elektronische Bestellanbindung haben, erlaubt Ihre Bestellungen aus einem einzigen System heraus zu verwalten. Dazu gehören z.B. Funktionen wie: · Bestellungen ansehen/verwalten · Bestellung bearbeiten · Bestellstatus verändern und an den Kunden übermitteln · Anfragen von Kunden einsehen und bearbeiten (z.B. Projektbestellungen oder Artikelforderungen) · Produktportfolie überblicken · Kundenkonditionen einsehen und bearbeiten usw. Diese Funktionen sind bereits fertiggestellt und funktionsbereit. Ebenfalls sind hier alle Datenbanken erstellt und Kundendaten eingepflegt. Das Frontend für das Lieferantenportal wurde in Javascript basierend auf dem ExtJS Framework entwickelt. Der Serverseitige Code ist in PHP geschrieben und die Kommunikation über ein RPC (Ext.Direct) realisiert. Aktuell fehlen noch zwei Module zur Fertigstellung des Projekts, die ebenfalls auf den selben technischen Mitteln basierend entwickelt werden sollen. Eines dieser Module ist die Bestellstatistikübersicht, welche dazu dienen soll Statistiken über Bestellungen und Artikeldaten zu verarbeiten und visuell dem Benutzer zu präsentieren. Bestellübermittlung: Aktuell werden alle Bestellungen, die aus unserer Beschaffungslösung „***“ aufgegeben werden, elektronisch oder per E-Mail übermittelt. Die elektronisch übermittelte Bestellung kann ebenfalls direkt in die Warenwirtschaft des Lieferanten eingelesen/übermittelt werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch das der Lieferant diese Bestellung entgegennehmen und uns eine Antwort(Order-Response) zurücksenden kann. Da aktuell noch sehr viele Lieferanten in unserem System diese Art von Bestellungsverarbeitung nicht unterstützen oder technisch bereitstellen können, werden alle Bestellungen direkt per E-Mail an den Lieferanten übermittelt. E-Mail Bestellungen haben jedoch folgende Nachteile: · Wenn täglich mehrere hundert Bestellungen eintreffen können einige in der Masse untergehen und somit nicht bearbeitet werden. · Die E-Mail muss manuell bearbeitet und, falls vom Lieferanten gewünscht, manuell von einem Mitarbeiter in die Warenwirtschaft eingepflegt werden. Dies hat zusätzlichen Zeitaufwand für den Lieferanten zur Folge. · Keine weitere Verfolgung der Bestellung durch unser System, da alle weiteren Schritte intern beim Lieferanten ablaufen. · TrackID(Sendungsverfolgungsnummer) der Bestellung können nicht per E-Mail übermittelt werden · Veränderungen und Stornierungen einzelner Artikel der Bestellung nicht möglich (nur gesamte Bestellung), hier zu müsste Rücksprache mit dem Kunden getroffen werden. Ebenfalls ist es nicht möglich Statistiken über alle Bestellungen eines Lieferanten automatisiert bereit zu stellen. Dieser Vorgang wird aktuell auf Anfrage manuell von einem unserer Mitarbeiter vollzogen. Das Anfertigen dieser Statistiken dauert zwischen 4-6 Stunden abhängig von der Anzahl der Bestellungsdaten. Zielgruppe: Lieferanten die keine elektronische Bestellanbindung haben oder aus technischen Gründen nicht zur Verfügung stellen können. Ziel / Soll-Analyse Was ist das Ziel des Projekts? Der Lieferant soll die Möglichkeit haben Statistiken zu all seinen Bestellungen ansehen zu können. Dazu gehören z.B. ein Überblick über den Umsatz und von welchen Artikelgruppen dieser kommt, Auflistung der am meisten verkauften Artikel usw. Durch mehrere dieser entwickelten Funktionen, die die Daten sortiert und organisiert darstellen, soll der Lieferant einen einfachen, schnellen und direkten Überblick über seine Bestellungen bekommen. Er kann aber auf Wunsch auch tiefer in die Statistiken eintauchen. Ebenfalls soll der Lieferant die Möglichkeit bekommen sich, durch Prozentuale Vergleiche und grafische Aufbereitung der Bestelldaten, mit dem Markt zu vergleichen. Auch soll der Aufwand der manuellen Erstellung dieser Statistiken, von einem unserer Mitarbeiter, durch die automatische Generierung und Verarbeitung der Daten entfallen. Das Projekt soll flexibel und weitgehend unabhängig entwickelt werden damit es mit wenig Aufwand in den bestehenden Code integriert werden kann. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Es müssen folgende Anforderungen erfüllt sein: - Grafische, Tabellarische und Prozentuale Darstellung der Bestelldaten. - Der Lieferant darf nur Daten zu sehen bekommen die für Ihn bestimmt sind (Datenschutz). - Es muss die Möglichkeit geben seinen Stand im Markt zu vergleichen. - Das Projekt muss mit so wenig Aufwand wie möglich in den vorhandenen Projektcode integriert werden. Was sind meine Aufgaben? Zu meinen Aufgaben gehört die gesamte Erstellung der Bestellstatistikübersicht. Teilaufgaben währen z.B.: · Das planen und entwickeln der Benutzeroberfläche. · Das entwickeln der Backendkommunikation. · Das Entwerfen und Erstellen der Datenbanken (die auf Daten aus anderen Datenbanken basieren). · Das verarbeiten und darstellen der Bestelldaten in einer grafischen, tabellarischen und prozentualen Form. · Entwickeln der Funktionen die Daten in Diagramme „umzuwandeln“. · Entwickeln der Vergleichsfunktion die es erlaubt sich, basierend auf den Bestelldaten, mit dem Markt zu Vergleichen. · Testen des Projekts und Fehlerbehebung. · Erstellen einer Projekt- und Entwicklerdokumentation. · Erstellen eines Anwenderhandbuchs. Fremdleistungen & vorhandene Hard- und Software Als Fremdleistung wäre das eingesetzte Framework zu nennen. Für die Umsetzung der Benutzeroberfläche sowie die Diagramme wird ExtJS verwendet. ExtJS ist ein clientseitiges Javascript Framework für interaktive Webanwendung und wurde von der Firma SENCHA INC entwickelt. Folgende Hard- und Software soll verwendet werden und wurde teilweise vom Arbeitgeber *** bereitgestellt: Hwawadwaardware: · Entwicklungs PC (Windows 10 Enterprise) · Linux Webserver Software: · Visual Studio Code (Entwicklungsumgebung für den Quellcode) · WinSCP (SFTP und FTP Client) · Google Chrome (Webbrowser) · TortoiseSVN (Versionsverwaltung Client) · MySQL (Datenbank) · Apache (HTTP Webserver) · Virtual Box (Virtualisierungssoftware) Projektumfeld Das Projekt wird im Hauptsitz des Arbeitsgebers *** in *** durchgeführt. Die *** ist ein Dienstleister, der Beratungsleistungen im eCommerce-Umfeld bis hin zum kompletten Outsourcing ganzheitlicher Prozesse anbietet. Mit der Softwarelösung „***“ wurde eine intelligente Beschaffungslösung für den ITK-Handel entwickelt. Diese Softwarelösung bietet z.B. die Produktsuche sowie Preis- und Bestandsaktualisierung, Bestellmöglichkeiten, Datenexporte, Datenblätter der Artikel und eine automatische Anbindung der Artikeldaten an einen Webshop oder ein Warenwirtschaftssystem. Die *** wurde 2004 durch den Geschäftsführer *** und *** gegründet und besitzt aktuell *** Mitarbeiter. Projektphasen Analyse 3h · Ist-Analyse durchführen 1h · Amortisationsrechnung durchführen 1h · Erstellung des Lastenhefts gemeinsam mit dem Entwicklerteam 1h Entwurf und Design 8h · Erstellung des Pflichtenhefts 1h · Migrieren der SQL Lite Datenbanken in MySQL 2h · Entwerfen und Erstellung von Mockups der Benutzeroberfläche 2h · Erstellung UML Diagramme 3h Implementierung 47h · Entwicklung der Benutzeroberfläche 16h o Erstellung der einzelnen Fenster für die unterschiedlichen Statistiken 2h o Programmierung der dynamischen Erstellung der Diagramme 8h o Programmierung der Gitteransichten 6h · Entwicklung der Kommunikation zwischen Front- und Backend 15h o Einlesen der Daten und verarbeiten dieser in im Code nutzbare Formate 4h o Entwickeln eines Objektbasiertes Verarbeitungssystem 7h o Entwicklung der Ausnahmebehandlungs Methoden 4h · Grafische, Tabellarische und Prozentuale Darstellung der Daten 16h o Darstellung der verarbeiteten Daten in den verschiedenen Formen 6h o Entwicklung der Diagramm Funktion, die die Daten konvertiert und darstellt 6h o Erstellung der Vergleichsfunktionen 8h Dokumentation 112h · Erstellen der Projektdokumentation 9h · Erstellen einer Entwicklerdokumentation 2h · Erstellen einer Benutzerdokumentation / Anleitung 1h Dokumentation Art der Dokumentation Projektdokumentation Entwicklerdokumentation Anwenderhandbuch Grobgliederung: Deckblatt Inhaltsverzeichnis Einleitung Dokumentation Screenshots der Anwendung Anlagen Entwickler Dokumentation Anwenderhandbuch Anlagen: Aktuell sind keine weiteren Anlagen geplant. Eventuell werden hier aber Auszüge der Entwicklerdokumentation und des Anwenderhandbuchs beigelegt. Präsentationsmittel · Beamer · Laptop
  23. Hey, auch für mich ist es dieses Jahr soweit und die IHK fordert mein Projekt ein. Wäre cool wenn sich jemand ein bisschen Zeit nimmt und kurz über den Antrag drüberschaut cheers edit: Merke gerade die Bezeichnung fehlt, sollte lauten "Entwickeln eines Fragenkatalogs für die Lernplattform Moodle als Webanwendung" Antrag_anon.pdf
  24. Guten Morgen, nach über zwei Jahren Ausbildung bin ich nun auch ich an der Reihe einen Projektantrag zu schreiben. Leider ist mein Ausbilder momentan krank geschrieben, deshalb muss ich mich wegen seiner Bewertung noch etwas gedulden. Meinen Projektantrag habe ich über die IHK Seite geschrieben, wo ich jeweils nur ein simples Textfeld hatte. Zur Orientierung habe ich eine Projektarbeit eines Verkürzers zur Seite genommen, wobei ich die Projektphasen ziemlich dürftig finde. Ebenso bin ich am überlegen meine Firma weiter zu erläutern. Meine Bitte wäre jetzt, dass Sie sich den Antrag durchlesen und mir ein paar Tipps geben können, was unverständlich ist und man ausführlicher schreiben sollte. Mit freundlichen Grüßen.
  25. Hallo zusammen, ich würde sehr gerne Feedback sammeln. Mitte Januar muss ich meinen Antrag abgeben und werde Mitte März damit anfangen. Danke im Voraus für die Hilfe! Thema der Projektarbeit Hochladen, Darstellung (mit Graphischem User Interface) und Speicherung von kundenbezogenen Metadaten. Projektbeschreibung Für die Firma GmbH soll das Customer Database Metadata Import Modul (CDMI-Modul) entwickelt werden. Dieses Modul wird den Kundenbetreuern und Support-Mitarbeiter ermöglichen, Informationen über letzte Metadaten-Importe unserer Kunden einzusehen. Das Hauptgeschäft der Firma GmbH ist die Besucherfrequenzmessung im Einzelhandel. Die Kerndaten, die wir verwenden, werden aus den im Store installierten Sensoren geholt. Zusätzlich schicken unsere Kunden uns Metadaten aus dem Kassensystem oder aus dem Warenwirtschaftssystem ihrer Stores. Die Metadaten sind unterschiedlich je nach Store/System und bestehen aus Einträgen wie „Anzahl Produkte“, „Durchschnittlicher Preis pro Bon“, „Anzahl Kunden“ usw. die Firma stellt diese Daten in einer Platform dar, damit die Kunden jederzeit die Daten anschauen können. Aktuell ist es so, dass wenn ein Kunde merkt, dass ein Fehler in den Metadaten vorhanden ist, muss ein Kundenbetreuer einem Entwickler Bescheid geben, dass irgendwas schiefgelaufen ist. Anschließend muss der Entwickler gucken, ob das Importieren der Daten fehlgeschlagen ist, und wenn nicht ob die Daten überhaupt vorhanden sind. Danach muss der Entwickler diese Info mit dem Kundenbetreuer teilen. Dieser Prozess ist ineffizient, verschwendet Zeit und verursacht daher hohe Kosten für die Firma. Die zu erledigende Aufgabe ist folgende: die Erstellung vom neuen CDMI-Modul, welches sowohl Backend (Entwicklersicht) als auch Frontend (Benutzersicht) Komponenten enthält. Die neue Software wird ein Teil der bereits existierenden Software Architektur von der Firma sein. Mit dem CDMI soll ein berechtigter Mitarbeiter per GUI Metadaten von einem Import eines Kunden in einer Liste ansehen können, die Rohdaten eines Imports herunterladen können, einen manuellen Import von Metadaten eines Kunden durchführen und simulieren können, bevor die Daten ans Backend geschickt werden. Um das zu realisieren, muss Benutzeroberflächen und entsprechende Frontend Logik mit HTML, CSS, und der Programmiersprache Javascript und dem Javascript Framework Angular entwickelt werden. Zusätzlich müssen Daten aus den SQL und CouchDB Datenbanken geholt und ans Frontend geschickt werden. Deshalb muss auch ein Backend CDMI Modul mithilfe von der PHP Programmiersprache erstellt werden. Als Schnittstelle werden der Leiter der Entwicklungsabteilung und der Product Owner vom ganzen Projekt für Rückfragen und zur Abstimmung zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird ein Entwickler Unterstützung in Form von Qualitätskontrolle des Codes (Code Review) anbieten. Zur Durchführung des Projekts, zur Entwicklung des Codes und für die Bearbeitung der Dokumentation und Präsentation stehen ein Macbook-Pro und zwei zusätzliche Bildschirme zur Verfügung. Auf dem Rechner sind bereits alle benötigen Programme vorhanden. Dazu gehört unter anderem das PHP-Storm IDE, Chrome Developer Tools und das aktuelle Office Paket. Projektumfeld Die Projektarbeit wird in der Entwicklungsabteilung der Firma GmbH in Witten stattfinden. Das Projekt zur Entwicklung des CDMI-Modul wurde von der Firma in Auftrag gegeben. Projektphasen mit Zeitplanung A. Analyse (6 Stunden) 3 Stunden- Ist-Analyse durchführen 1 Stunde- Ermittlung von Anwendungsfällen 2 Stunden- Wirtschaftlichkeitsanalyse B. Entwurf (14 Stunden) 4 Stunden- Entwurf der Benutzeroberflächen 2 Stunden- Schnittstellen definieren 1 Stunde- Datenmodell erstellen 2 Stunden- Planung des Backend Moduls 2 Stunden- Planung des Frontend Moduls 3 Stunden- Erstellung des Pflichtenheftes C. Implementierung (24 Stunden) 10 Stunden- Implementierung des Backend Moduls 4 Stunden- Implementierung der Schnittstellen 10 Stunden- Implementierung des Frontend Moduls D. Qualitätsmanagement (5 Stunden) 2 Stunden- Erstellung von Modultests 3 Stunden- Fehlerbehebung E. Abschluss des Projektes (18 Stunden) 1 Stunde- Abnahme durch den Projektleiter 1 Stunde- Deployment 2 Stunden- Soll/Ist Vergleich durchführen 9 Stunden- Erstellung der Projektdokumentation 3 Stunden- Erstellung der Entwicklerdokumentation 3 Stunden- Erstellung des Benutzerhandbuches F. Nachbearbeitung (2 Stunden) 2 Stunden- Pufferzeit Dokumentation zur Projektarbeit Die Dokumentation wird in Form eines prozessorientierten Projektberichtes verfasst. A. Analyse B. Entwurf C. Implementierung D. Abschluss des Projektes Anlagen keine Präsentationsmittel Laptop, Beamer, Präsentationsunterlagen

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung