Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'betrieblicher projektantrag'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

1 Ergebnis gefunden

  1. Hey Leute, ich bin gerade dabei meinen Projektantrag fertig zu stellen, den ich Ende der Woche einreichen will (am 10.10.2018 ist Abgabefrist). Und jetzt wollte ich euch nochmal, um Hilfe bitten Struktur in meinen Antrag zu bringen und möglich Fehler auszuradieren. Ich finde, ich habe Schwierigkeiten herzukristallisieren, was nur meine Aufgaben sind und was Teil des gesamten Projektes ist. (Merkt man das oder ist das gut so?) Meine Aufgaben sind die Firewallkonfigurationen und Anbindung an das Active Directory und Einbinden in das Firewall Cluster (reicht das? mein Chef meinte ich wäre da eine Weile beschäftigt, da ich auch noch alle Informationen dafür einholen muss...). Dazu hätte ich noch eine zweite Frage: Wie sieht es aus mit Aufgaben, die man im Projektantrag nennt und dann anders macht? Zum Beispiel will ich die Firewallregeln mit AD Gruppen verbinden aber es wäre möglich, dass das nicht möglich ist, da das Active Directory nicht schnell genug fertig aufgebaut ist und deshalb werde ich nur mit IP-Adressen arbeiten können. Das Projekt wird von meinem Unternehmen für mein Unternehmen, bzw. Schwesterunternehmen durchgeführt, deshalb frage ich mich, ob ich überhaupt ein Lastenheft brauche? (Ich würde annehmen es wäre in diesem Fall das gleiche da Auftraggeber = Auftragnehmer). Wie kann ich da vorgehen? Und ansonsten Anregungen/Kritik alles bitte zu mir!:) VIELEN DANK! ANTRAG FÜR DIE BETRIEBLICHE PROJEKTARBEIT Antragsteller: Antrag vom: 01.10.2018 Ausbildungsberuf: Fachinformatiker für Systemintegration Ausbilder: Ausbildungsbetrieb: Projektumfeld: IT Infrastruktur 1. Projektbezeichnung Einrichtung eines gemeinsamen Sourcing-Büros mit Schwerpunkt der Einrichtung eines Firewall Clusters mit neuer Richtlinie und der Anbindung an die Domäne, sowie die Inbetriebnahme des Netzwerkes. 1.1. Kurzform der Aufgabenerstellung Umzug des Sourcing-Büros in (-STADT-), an einen neuen Standort in (-STADT-), und die Zusammenführung der verschiedenen Einkaufsbüros der Gruppe „---------------“ (------------) in ein neues Gebäude mit einem einzigen Büro. Dadurch soll eine Optimierung der Preise, der Produktion und Prozesskette erreicht werden, sowie eine Verbesserung der Qualitätskontrolle ermöglicht werden. (-UNTERNEHMEN-) ist verantwortlich für die Logistik und die Zusammenführung der IT-Ausrüstung der vier Unternehmen. Die Planung und Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes für alle Unternehmen soll durchgeführt werden. Verbunden mit dem Einsatz einer neuen Firewall Richtlinie. Ebenso werden neue Windows Domänen gegründet, um den Aufbau für geteilte Resourcen zu ermöglichen. Damit einher gehen ein gemeinsamer Fileserver, Domänen, DHCP, DNS und die Drucker. Sprache des Projektes wird zu jeder Zeit Englisch sein. 1.2. Ist-Analyse (-UNTERNEHMEN-) ist eine Modeunternehmen mit der Zentrale in (-STADT-). Unter anderem gehört ein Sourcing Büro in (-STADT-) zum Unternehmen. In einem Sourcing Büro erfolgt die Suche nach Lieferanten für Waren oder Dienstleistungen. In diesem Büro arbeiten zur Zeit 100 Mitarbeiter von (-UNTERNEHMEN-). Momentan sind zwei Juniper Firewalls im Einsatz, diese sollen durch zwei FortiGate-100E Firewalls von Fortinet ausgetauscht werden und mit den anderen Standorten zu einem Firewall Cluster zusammengeschlossen werden. Dadurch wird sichergestellt, dass an allen Standorten die gleiche Firewall zum Einsatz kommt. Wichtig für die Installation der Firewall sind die Sicherheitsregeln, VPN-Tunnelgründung, Proxy-Server Einstellungen, Parametrisierung und Aufbau für alle Marken. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1. Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Der Hauptgrund für die Umsetzung dieses Projektes ist eine strategische Zusammenlegung der Marken -------------------------------. Es wird eine Inventur/Analyse der Anwendungsbedürfnisse jedes Mitarbeiters aus jedem Unternehmen stattfinden, welche die Grundlage der neuen Firewall Regeln bildet. Eine neue Sicherheitspolitik und Einführung der Regeln in den Firewalls bzw. dem Firewall Cluster soll eingeführt werden. Und die Zusammenführung mit den Sicherheitsrichtlinien von (-UNTERNEHMEN-) und den anderen drei Unternehmen. Testen der Konstruktion. Die Verkabelung erfolgt über einen Mitarbeiter vor Ort und die Inbetriebnahme findet in Zusammenarbeit über Remote statt. Die beiden neuen Fortinet Firewalls werden zur Management Konsole (FortiManager) hinzugefügt. Die Netzstruktur mit allen Komponenten, wie der Firewall, den Switches (drei Catalyst 2960-X 48 GigE PoE), Access Points (Cisco 1800) und den Druckern soll im neuen Bürogebäude voll funktionsfähig und einsatzbereit sein. Dazu kommen noch folgende Komponente: Phone System, Server (HP Proliant DL360) und UPS 3KVA. Alle Regeln der Firewall sollen erstellt worden sein, dabei basieren die Firewalleinstellungen auf der VLAN-Segmentierung. AD Gruppen müssen richtig zugewiesen werden, damit jeder Nutzer über die vorgegebenen Rechte in Bezug auf Internet und VPN verfügt. Durch die Realisierung dieses Projektes soll die Effizienz des neuen Sourcing Büros verbessert und verschnellert werden. 2.2. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Firewalls müssen funktionieren und einen VPN Tunnel herstellen können. Firewallregeln müssen einfach beschrieben werden und an vorher festgelegten innerbetrieblichen Richtlinien anknüpfen. Jeder Mitarbeiter muss arbeiten können, wie vor dem Umzug und jeder muss einen Internetzugang haben. Pro Mitarbeiter muss es einen spezifischen Zugriff auf einen VPN Zugang der jeweiligen Domäne pro Unternehmen geben. 2.3. Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Google ist in (-LAND-) verboten. Deshalb wird ein Dienstleister verwendet, welcher eine spezielle dedizierte Point-to-point Verbindung nach (-STADT-) anbietet, um von dort aus ins Internet zu gehen und Google verwenden zu können. Es wird eine Möglichkeit angestrebt nur geblockte Inhalte zu diesem Dienstleister zu senden und jeglichen weiteren Datenverkehr direkt ins Internet zu leiten. Da diese dedizierte Verbindung extrem teuer ist und wenig Bandbreite zur Verfügung stellt. 3. Projektstrukturplan entwickeln 3.1. Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Alle Regeln und Parameter für die Firewalls werden in Deutschland in der Zentrale vorbereitet. Genauso alle Konfigurationen für die Switches. Ein Konzept für die Verknüpfung der AD-Gruppen mit den Firewallregeln wird auch erstellt. Ein Mitarbeiter wird nach (-LAND-) reisen und die Verkabelung vor Ort durchführen. Später soll alles von Deutschland aus angesteuert werden können. Die Produkte (Firewall, Access Points, Router) werden in (-LAND-) gekauft. In (-LAND-) erfolgt die Verkabelung, Installation und Übertragung, sowie Initialisierung der vorher bereitgestellten Konfigurationen. 3.2. Schnittstellen Das gesamte Projekt findet für mich in der Zentrale statt. 3.3. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Planung- und Analysephase 5h o Durchführung einer Ist-Analyse und einer Soll-Analyse 2h o Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und Amortisationsrechnung (Kosten für alles, ob es sich rechnet) 1h o Erstellung eines Lastenheftes vom Unternehmen -------- 2h Entwurfsphase 8h o Entwurf der Implementierung 2h o Erstellen eines Netzwerkdiagramms mit allen Komponenten 3h o Erstellung eines Deploymentkonzeptes 1h o Erstellung eines Pflichtenheftes 2h Implementierung 10h o Active Directory Gruppen festlegen 1h o Festlegung der Firewall Regeln 8h o Implementierung der Firewall mit Tests 1h Abnahme und Einführung / (Qualitätsmanagement?) 3h o Übergabe an den First Level Support 1h o Weitere Einstellungen 1h o Fehlerbehebung 1h Dokumentation 9h o Erstellung der Projektdokumentation 7h o Erstellung einer Dokumentation für die Fernwartung 1h o Abschlussbesprechung aller Beteiligten 1h

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung