Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

also habe gestern mit dem Chef gesprochen. Bei der Frage, ob der Kollege überhaupt zum Chef gegangen ist in der Situation als er so weggerannt ist nachdem ich gefragt habe ob er mich jetzt in die Schulung schleifen will, kam die Antwort nein, aber der Chef hatte halt von mir mitgekriegt dass ich nicht mitgehen wollte, hätte angeblich gehört dass ich "keinen Bock" oder sowas gesagt hätte, wofür ich meine Hand ins Feuer lege dass das nicht meine Aussage war. Ich hab lediglich gefragt ob er mich in die Schulung schleifen will weil ich einfach nicht wusste was der vorhat. Jedenfalls, mal fernab von anderen Sachen, hat der Chef gesagt, für die Verweigerung mitzugehen gibt es keine sachliche Begründung und wenn sowas nochmal vorkommt dass ich ne Anweisung verweigere, krieg ich ne Abmahnung. :rolleyes:

Dann durfte ich mal erzählen wie ich die Situation empfunden habe und es kam halt eigentlich immer nur dass er die Situation ja nicht mitbekommen hat und das so nicht beurteilen kann. Jedenfalls hätt ich immer die Möglichkeit zum Chef zu kommen wenn ich mich ungerecht behandelt fühl und so weiter oder wenn irgendwas nicht stimmt. Ich hab halt von dem Gespräch gestern irgendwie den Eindruck, dass mir wirklich in keinem Punkt Recht zugesprochen wird, zum Beispiel bei der Sache mit dem "sag einfach ok" zu nem Thema wo ich erstens nicht derselben Meinung bin und zweitens nicht mal meine Meinung sagen durfte. Da hat er auch nur gesagt, naja kommt halt auf die Situation an. Ich finde ja, man kann egal wobei nicht einfach so ruppig sagen "sag einfach ok". Habe ihm auch gesagt dass ich auch als Azubi nicht so behandelt werden will.

Ach keine Ahnung. Ich weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll, fühl mich schon irgendwie mies. Aber anscheinend ist das echt so dass man sich während diesen 3 Jahren unterwerfen muss. Ich kann das nur leider so schlecht. :-(

Desweiteren soll ich weniger in Foren rummachen (ka ob er dieses Forum gemeint hat), weil ich für die Zeit bezahlt werd und deswegen werd ich wohl erst heute Mittag in der Mittagspause mal reinschauen, denk das ist ok. Dabei ist im Forum stöbern auf eine Weise ne kleine Ablenkung zwischendurch. Wird sicher schwer ohne das. Aber das wird hier sicher keiner verstehen :-(

So und jetzt muss ich zum Zug, bin gespannt auf eure Meinung vor allem wegen der angedrohten Abmahnung.

Dazu noch kurz: ich hab halt gesagt "wenn der Kollege gesagt hätte, komm mal mit, wir reden da vorne" oder sowas, oder auf meine Frage hin gesagt hätte, "nein ich will nur mit dir da vorne reden" oder sowas, dann wär ich ja sofort mitgegangen. Das hab ich dem Chef auch gesagt. Aber er meinte, ich hätt ja einfach mal mitgehen können und wenn ich gesehen hätte, er geht tatsächlich ins Schulungszimmer, hätt ich immernoch sagen können, da geh ich nicht rein.

Findet ihr das korrekt ?

Er hat auch gemeint ich wär ja verrückt zu denken dass der mich wirklich in ne Schulung, wo die Leute 1000 Euro am Tag für zahlen, reinstecken würde um über Probleme zu reden. Naja, war einfach meine Phantasie in dem Moment, ich wusste ja nicht was er vor hat.

Bis denne.. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich finde dein Chef verhält sich ganz normal und ordentlich.

Wegen Arbeitsverweigerung kann er dir ne Abmahnung geben, ist ganz normal. Würd ich an seiner Stelle auch machen, wenn sich mein Azubi weigert zu arbeiten. Er wird sich denk ich mal halt auf deinen Kollegen verlassen und denken, dass dieser nicht ohne Grund solche Sachen behauptet.

Aber jetzt mal ganz ehrlich, kann es sein, dass du aus jeder kleinen Müke einen rießen Elefanten machst?

Auf die Idee, dass er dich in die Schulung schleift würde ich nie kommen. Ausserdem hättest wirklich mitgehen können und dann direkt vorm Raum immer noch weglaufen können.

Dein Kollege ist ja auch nicht rein. Das wäre eh lächerlich von ihm gewesen.

Im gesamten Betrachtet entsteht bei mir der Eindruck, dass dein Kollege dich wahrscheinlich ein bisschen veralbert. Wäre auch gut möglich, dass er das auf Grund verschiedener Dinge tut (dein Aussehen, Verhalten, ...).

Fang mal an, das ganze ein bisschen lockerer zu sehen. Ich glaube auch kaum, dass sich die ganze Abteilung gegen dich verschworen hat und dich raushaben will, wie du mal weiter oben geschrieben hast.

Oft interpretiert man vieles Falsch und redet sich Sachen ein, die garnicht stimmen und im Gespräch dann erfährt man vom Anderen, dass eigentlich alles halb so wild ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Weisungsbefugt ist erst einmal gegenüber dir jeder, der dir vom Chef genannt wird.

Und ja ich würde mal behaupten, dass das so ziemlich jeder ist, schliesslich sollst du ja was lernen und Arbeiten ...

Und wenn die anderen sagen es wird so gemacht, dann machst du es halt so. Fertig.

Wenn du aber gemobbt wirst, musst du schon die richtigen Schritte machen. ggf. den rechtlichen Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nein, Du kannst mir glauben dass ich mit Sicherheit nicht übertreibe, ich hab die Situation so extrem schlimm empfunden und so war sie auch. Denke mal da hätte sich jeder so mies behandelt gefühlt. Ich bleibe dabei dass ich keinen Grund geliefert habe der so eine Reaktion gerechtfertigt hätte. Ich bin eher der Meinung dass mein Kollege überreagiert hat, weil es ja logisch ist dass ich bei betrieblichen Sachen/Sachen die die Arbeit betreffen keinen falschen Ton anschlagen würde und Anweisungen auch folgen würde, aber wenn man eben auf spaßiger Ebene rumalbert dann ist es doch klar dass man locker drauf ist. Ich hab nicht mal irgendwie im Spaß was gesagt, was beleidigend hätt wirken können oder sowas.

Und findest Du das ok wenn man veralbert wird ? Ich find sowas daneben und es gibt auch keinen Grund meiner Meinung nach.

Wegen dem Weigern bei Arbeitsanweisungen: hab ich ja nicht. Ist mitkommen eine Arbeitsanweisung? Ich hab mich außerdem nicht geweigert, mitzukommen, sondern habe gefragt was er vorhat bzw. wo wir hin gehen weil ich das einfach nicht wusste und nicht einschätzen konnte. Und auf die Frage kam keine Antwort sondern ein *rumdreh und wegrenn*. Und ich denk mal dass ich ihm sowas zutraue, dass er mich in die Schulung schleift und mich da quasi bloßstellt, diese Phantasie die da aufgetaucht ist in dem Moment, zeigt schon genug dass ich quasi Angst hab, oder nicht???

Jedenfalls werd ich mich auf keine Gespräche privater Natur mehr einlassen, auch nicht im Spaß.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber man kanns auch übertreiben und sich anstellen :rolleyes:

Klar ist "Komm mal mit" ne Anweisung. Wenn du nicht mitkommst, wenn er geht und einfach wie blöde stehenbleibst, hast du dich verweigert... ;)

Und zu dem Veralbern: Sollte in jedem positiven Arbeitsklima dazugehören...

My 0.02$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

das hört sich vlt. böd an aber solltest du nicht einfach mal ein wenig lockerer bleiben?! (Ich weiß, die Aussage wiederholt sich...)

Ich denke mir mal das dein Kollege dich einfach nur veralbern wollte und sehen wollte wie du reagierst. Und wenn du Anweisungen ignorierst dann ist das schon ein Grund für eine Abmahnung. Auch wenn die Anweisung nur lautete mal kurz irgendwo hin mit zu gehen.

Auch im Unternehmen gehört ein wenig Spaß dazu. Werde hier auch ab und zu veralbert und hab da auch kein Problem mit. So lange es nicht zu arg wird...

An deiner Stelle würd ich mir nicht alles so zu Herzen nehmen ;)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann nur dabei bleiben dass das ganze mit Sicherheit nicht mehr im spaßigen Rahmen war und ich übertreibe auch nicht. Es war niemand von euch dabei, also kann das auch niemand beurteilen - aber wenn jetzt nur noch gesagt wird dass ich nicht übertreiben und lockerer werden soll dann hat das hier nicht mehr viel Sinn weil mir das auch nicht weiterhilft.

Trotzdem Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solang dir im Thread hier recht gegeben wurde, fandest du ihn toll und prima...

Und jetzt, wo dir gesagt wird, dass du vielleicht mal lockerer werden solltest, nimmst du die Ratschläge nicht etwa an und sagst "Ja vielleicht, ich werde daran arbeiten", sondern sagst pauschal, dass es dir nicht hilft und keinen Sinn hat... :rolleyes:

Sorry, aber aus deinen bisherigen Forenbeiträgen, die ich kenne, schließt sich nunmal ein Bild, dass du sehr sehr sensibel bist und vermutlich sehr leicht Sachen ernst nimmst und dich drüber aufregst, über die man sich normal nicht aufregen sollte, sondern drüber hinwegsehen sollte :rolleyes:

Naja, egal...

Wer sich nicht helfen lassen möchte, soll weiter leben, wie er mag :bimei

P.S.:

Desweiteren soll ich weniger in Foren rummachen (ka ob er dieses Forum gemeint hat), weil ich für die Zeit bezahlt werd und deswegen werd ich wohl erst heute Mittag in der Mittagspause mal reinschauen, denk das ist ok. Dabei ist im Forum stöbern auf eine Weise ne kleine Ablenkung zwischendurch. Wird sicher schwer ohne das. Aber das wird hier sicher keiner verstehen :-(

Er hat dich darauf hingewiesen, weniger in Foren zu machen, vielleicht solltest du den Ratschlag beherzigen, könnte sein, dass du in den nächsten Tagen ein wenig... "unter Beobachtung" stehst... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht nicht darum, dass die Situation vielleicht für dich nicht heftig war und dir jemand abspricht, das so empfunden zu haben wie du empfunden hast. Aber du bist nunmal anscheinend recht sensibel und es stellt sich da nunmal die Frage, ob du nicht ein wenig zu viel, nennen wir es mal.. energie beim drüber nachdenken steckst.

Das is glaub ich auch der rat mit dem lockerer werden.. und du solltest auch mal dich selbst analysieren.

Wenn es mal so geht, dass jemand auch dein Verhalten hinterfragt blockst du ab und reagierst irgendwann trotzig anstatt mal drüber nach zu denken.

Kommt mir so vor, dass du dich ständig angegriffen fühlst, ausser man geht direkt auf dich ein...

Frag das nächste mal wenn sowas vorkommt einfach mal deine Kollegen wie die das sehen und obs gerechtfertigt war oder nicht.

Vielleicht hilft dir da mal die Sicht von einem anderen, der nicht direkt involviert ist aber die situation direkt mitbekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann meinen Vorrednern eigentlich nur zustimmen.

gefunden habe ichdiese Aussage von Dir:

Zum Beispiel wird immer gesagt, ich wäre überempfindlich und würde mich oft aufregen (dabei seh ich das nicht mal so, bin eigentlich recht ruhig),

Deine Kollegen sagen das zu dir und im Forum hört man ähnliches. Auch wenn man es oft im Spaß sagt oder wenn man einen Menschen kaum kennt, so steckt doch immer ein Körnchen Wahrheit drin (vielleicht einfach mal zu Herzen nehmen).

Ich weiß wie es ist, wenn man als Frau allein unter Männern arbeitet und das da auch schon mal der ein oder andere dumme Spruch fällt. Meine Meinung dazu ist, dass wer damit nicht umgehen kann, dort falsch ist.

Deine von dir eingangs beschriebene Situation mit dem "komm mal mit" deines Kollegen kommt mir sehr bekannt vor. Ich glaube das passiert hier mindestens 1 x die Woche, dass einer meiner Kollegen oder mein Chef einfach nur sagen "Komm mal mit...", ohne Begründung, mal nett, mal unfreundlich, und ich bin immer mitgegangen. Wohin es geht kann man ja unterwegs fragen :) Als ITler sehe ich mich u.a. als Servicedienstleister und das gilt eben auch für meine Kollegen, daher gehe ich mit, wenn sie mich irgendwo dabei haben möchten oder Hilfe benötigen. Warum sie mich bitten, habe ich nie hinterfragt.

Zum Abschluss möchte ich dir raten das Gespräch mit deinem Kollegen direkt zu suchen und ihm zu sagen, was dich stört und was er ändern könnte, um das Klima zu verbessern. Frag ihn danach, ob du auch etwas ändern solltest.

Viel Glück wünsch ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Solang dir im Thread hier recht gegeben wurde, fandest du ihn toll und prima...

Und jetzt, wo dir gesagt wird, dass du vielleicht mal lockerer werden solltest, nimmst du die Ratschläge nicht etwa an und sagst "Ja vielleicht, ich werde daran arbeiten", sondern sagst pauschal, dass es dir nicht hilft und keinen Sinn hat... :rolleyes:

Tja was soll man auch machen wenn so ein Unsinn geschrieben wird? :rolleyes:

Woher bitte willst du beurteilen ob diese "Veralberungen" im normalen Rahmen oder Mobbing sind und ihr daher raten das das alles normal ist und sie übertreibt?

ich finde dein Chef verhält sich ganz normal und ordentlich.

Wegen Arbeitsverweigerung kann er dir ne Abmahnung geben, ist ganz normal. Würd ich an seiner Stelle auch machen, wenn sich mein Azubi weigert zu arbeiten. Er wird sich denk ich mal halt auf deinen Kollegen verlassen und denken, dass dieser nicht ohne Grund solche Sachen behauptet.

Sie hat sich aber nicht geweigert zu arbeiten. Es gab einen Streit mit einem Kollegen und als dieser darin gesagt hat sei solle mal mitkommen hat sie gefragt wohin. Das war alles. Was hat das bitte mit arbeitsverweigerung zu tun?

Wenn der Chef sich dabei nur auf die Aussage seines Angestellten verlässt beißt sich das irgendwie mit seiner Aussage das sie bei Problemen immer mit ihm reden könne.

Wenn er das ernst meinen würde hätte er bestimmt nicht direkt mit einer Abmahnung gedroht.

Um herauszufinden ob sie überreagiert hat oder nicht bleibt ihr eigentlich nichts anderes übrig als andere Kollegen die dabei waren oder das an anderer Stelle mitbekommen zu fragen und wenn die das ganze nicht interessiert ist das imho auch schon recht eindeutig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, aber aus deinen bisherigen Forenbeiträgen, die ich kenne, schließt sich nunmal ein Bild, dass du sehr sehr sensibel bist und vermutlich sehr leicht Sachen ernst nimmst und dich drüber aufregst, über die man sich normal nicht aufregen sollte, sondern drüber hinwegsehen sollte

dito!

auch wenn du recht haben solltest... auf kriegsfuss zu stehen bringt dir denke ich gar nichts...

wenn es gar nicht geht -> zum chef

ansonsten würde ich versuchen vielleicht auch mal über manche dinge hinwegzusehen - das bringt dir mehr als die (teilweise auch verständliche) "harte variante"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sie hat sich aber nicht geweigert zu arbeiten. Es gab einen Streit mit einem Kollegen und als dieser darin gesagt hat sei solle mal mitkommen hat sie gefragt wohin. Das war alles. Was hat das bitte mit arbeitsverweigerung zu tun?

Wenn der Chef sich dabei nur auf die Aussage seines Angestellten verlässt beißt sich das irgendwie mit seiner Aussage das sie bei Problemen immer mit ihm reden könne.

Wenn er das ernst meinen würde hätte er bestimmt nicht direkt mit einer Abmahnung gedroht.

Um herauszufinden ob sie überreagiert hat oder nicht bleibt ihr eigentlich nichts anderes übrig als andere Kollegen die dabei waren oder das an anderer Stelle mitbekommen zu fragen und wenn die das ganze nicht interessiert ist das imho auch schon recht eindeutig.

Hallo,

ja eben, ich habe mich nicht geweigert zu arbeiten, sondern nur gefragt, was er vorhat bzw. wo wir hingehen, und das ist mein Recht, oder ? Und es ist ja nicht so dass nix war bevor er gesagt hat dass ich mitgehn soll, es war ja vorher die Situation dass er mich extrem angefahren hat, dann direkt gesagt hat, das müssen wir mal mit dem Chef besprechen und dann drauf bestanden hat, dass ich zu den Vorwürfen, zu denen ich nicht mal Stellung nehmen durfte, einfach "ok" sage. Das hab ich in meinem Schock und auch in meiner Verärgerung natürlich nicht getan, dann ist er direkt aufgestanden mit einem "ok" so nach dem Motto "jetzt reichts" und hat sich hinter mich gestellt und gesagt: "komm mal mit" und daraufhin hab ich NUR gefragt, willst Du mich jetzt in die Schulung reinbringen? Weil der Chef grade dort war. Und daraufhin bekam ich keine Antwort, sondern wieder ein "ok!" wieder nach dem Motto, ok, das reicht! Wenn er gesagt hätte, nee wir sprechen nur mal kurz da hinten, z.B. damit die anderen es nicht mitkriegen, wär ich ja mitgegangen. Ist ja kein Thema !

Und die anderen Kollegen die ich hätt fragen können sind wie gesagt der Mitazubi der mir gegenüber sitzt, der hat gesagt er hat nix mitbekommen, und der andere ist erst knapp 2 Wochen als Praktikant da, und dass der sich nicht einmischen will ist ja verständlich.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja was soll man auch machen wenn so ein Unsinn geschrieben wird? :rolleyes:

Woher bitte willst du beurteilen ob diese "Veralberungen" im normalen Rahmen oder Mobbing sind und ihr daher raten das das alles normal ist und sie übertreibt?

Ich habe nichts zu den Sprüchengesagt, die sie vermutlich abbekommen hat, aber wenn du dir mal anschaust, welche Threads bisher von ihr veröffentlicht wurden, zeugen allesamt von großer Sensibilität gegenüber verschiedenen Themen (sei es Ausbildungsplatzsuche, Halbtags arbeiten, etc.).

Ist nur mein subjektiver Eindruck, aber der ist, dass sie ganz klar sehr sensibel ist. Und wenn auch andere ihr raten, vielleicht ein wenig an sich zu arbeiten, um das in den Griff zu kriegen (Übersensibilität ist genauso schlimm wie Abgestumpftsein), dann sollte sie die Ratschläge die hier im Thread kommen vielleicht genauso behandeln wie die "Du hast Recht, das ist aber ein böserböser Mann" - Kommentare...

Sie hat sich aber nicht geweigert zu arbeiten. Es gab einen Streit mit einem Kollegen und als dieser darin gesagt hat sei solle mal mitkommen hat sie gefragt wohin. Das war alles. Was hat das bitte mit arbeitsverweigerung zu tun?

Wenn mein Ausbilder sagt "Komm mal mit" und ich frag "Willst du mich jetzt in den Ausbildungsraum bringen?" (was im richtigen Tonfall schon recht aggressiv rüberkommen kann, zumal sie selbst sagt, dass sie verärgert war) und ihm dann nicht folge, wenn ich keine Antwort kriege, dann sehe ich das schon als Arbeits- / Leistungsverweigerung.

Wäre sie ihm gefolgt nach der Frage wär das alles kein Ding. Aber in dem Moment, wo er sagt "Komm mal mit", sollte sie aufstehen und ihm folgen...

Just my 0.02$

P.S.: Nebenbei bemerkt war meine Bemerkung mit dem Forum ernstgemeint... Ich würde an deiner Stelle nicht mehr während der Arbeitszeit in Foren rumlungern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach keine Ahnung. Ich weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll, fühl mich schon irgendwie mies.

Warum?

Hast du Grund für ein schlechtes Gewissen?

Aber anscheinend ist das echt so dass man sich während diesen 3 Jahren unterwerfen muss.

Ja.

Ich kann das nur leider so schlecht. :-(

Dann wirst du nicht nur in diesem Beruf scheitern.

Jeder ordnet sich jeden Tag irgendwo unter.

Dein Chef verhält sich in meinen Augen korrekt und ich würde dir bei der Anzahl und Länge der Posts allein hier auch die Löffel langziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwo muss ich mir ja Hilfe holen, oder?? Außerdem ist im Fachinformatiker-Forum lesen und posten ja wohl ok, denk ich??

Wie gesagt. Sehe hier nimmer so viel Sinn drin, weil Meinungen gebildet werden, die nicht belegbar sind, keiner hört meinen Tonfall oder sonstwas, es kann keiner beurteilen ob ich empfindlich bin oder nicht. Das übliche Internetproblem halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie hat sich aber nicht geweigert zu arbeiten.

Auslegungssache. Du warst auch nicht dabei, kannst es also genauso wenig wissen.

Wenn der Ausbilder zum Chef sagt, dass es Arbeitsverweigerung war, wird er das ja wohl nicht ohne Grund tun.

Wenn dein Chef zu dir sagt kehr mal den Hof und du sagt: Warum? und machst nichts, ist es auch Arbeitsverweigerung.

Sagt er du sollst mitkommen und du bleibst sitzen, isses auch Arbeitsverweigerung.

Was nun auch immer im Vorfeld abgelaufen ist egal, da das nicht erwähnt wurde, also kann der Chef nur von Arbeitsverweigerung ausgehen und somit ist die Androhung einer Abmahnung ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irgendwo muss ich mir ja Hilfe holen, oder?? Außerdem ist im Fachinformatiker-Forum lesen und posten ja wohl ok, denk ich??

Was ist daran ok? Nur weil das Forum "Fachinformatiker-Forum" heißt und du zufällig eine Ausbildung als Fachinformatikerin machst? Du wirst ja nicht fürs surfen im Internet bezahlt, sondern fürs Arbeiten. Also wenn nicht anders vereinbart, solltest du davon ausgehen, das privates surfen am Arbeitsplatz verboten ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem kleinen Rechteckigen Zettel wo meine Kontonummer bei Empfänger steht und nen 4-stelliger Betrag eingetragen ist :P

Zum Thema:

Lehrjahre sind keine Herrenjahre..

Soll nicht heissen, das man sich alles bieten lassen muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also wenn nicht anders vereinbart, solltest du davon ausgehen, das privates surfen am Arbeitsplatz verboten ist!

Nein, mir wurde gesagt dass ich schon mal surfen darf oder so, und auch im Forum schreiben, aber halt nicht so oft.

Da hier jetzt eh schon wieder behauptet wird dass die Geschichte merkwürdig ist (sorry, aber das ist halt eine Reallife-Geschichte) verabschiede ich mich nun ganz. Trotzdem danke für die Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auslegungssache. Du warst auch nicht dabei, kannst es also genauso wenig wissen.

Wenn der Ausbilder zum Chef sagt, dass es Arbeitsverweigerung war, wird er das ja wohl nicht ohne Grund tun.

Wenn dein Chef zu dir sagt kehr mal den Hof und du sagt: Warum? und machst nichts, ist es auch Arbeitsverweigerung.

also hofkehren ist nicht grade ein sinnvolles beispiel für arbeitsverweigerung beim fachinformatiker. da kann man sich ganz einfach weigern und nicht wegen belangt werden, weil es berufsfremd ist. ist genauso wie wenn man von nem fis-azubi verlangt jedne morgen kaffee zu kochen oder so. das ist keine arbeitsverweigerung sondern das gute recht. wobei man halt immer sehen muß, was einem lieber ist, was machen was man nicht will/müßte oder aber nen mieses arbeitsklima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also hofkehren ist nicht grade ein sinnvolles beispiel für arbeitsverweigerung beim fachinformatiker. da kann man sich ganz einfach weigern und nicht wegen belangt werden, weil es berufsfremd ist.

Was ist am Hofkehren berufsfremd?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm das ist glaube ich der 3te oder 4te thread wo du irgendwann weg bist... kann zufall sein aber kann auch keiner sein :rolleyes:

Wie gesagt. Sehe hier nimmer so viel Sinn drin, weil Meinungen gebildet werden, die nicht belegbar sind, keiner hört meinen Tonfall oder sonstwas, es kann keiner beurteilen ob ich empfindlich bin oder nicht. Das übliche Internetproblem halt.

ich finde das dir dir für "internetverhältnisse" wirklich gut geholfen wurde!

nur bringt es nix wenn hier seitenlange zustimmungen sehen die dir zu 100% recht geben :rolleyes:

sei lieber froh über tipps die dir das leben erleichtern!!!

und unabhängig davon "wer im recht ist" macht es manchmal mehr sinn vielleicht auch was einzutecken bzw sich anzupassen anstatt auf konfrontation zu gehen! (das war jetzt allgemein gemeint...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung