Jump to content

Entscheidung zw. Distribution

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Ich hab in der neuen c't gelesen, dass nach der Installation die Betriebssysteme auf dem Rechner erkannt werden und evtl nicht mehr booten können.

Da ich erst mal Windows XP drauflassen will, will ich dieses Risiko nicht eingehen und fragen ob das stimmt?

Als Alternative würde ich noch Debian installieren. Aber kann man da auch Windows "emulieren", da ich mit Programmen arbeite, die nur unter Windows laufen?

Vllt könnt ihr mir noch andere Distributionen nennen die für Anfänger geeigneter sind als andere.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mache das hier immer ganz einfach:

Arch minimal install disc laden

Installieren

Bootloader in dem mbr schreiben

Ergebnis:

Ein minimal Linux, welches man genau auf seine bedrüfnisse anpasst, und welches aus sehr neuen Paketen besteht.

Zu emulation benutze ich vmware, womit ich mir einfach eine Windows XP maschine erstellt haben, welche ich für meine Windows Software nutze.

Ich kommt mit dieser Lösung supper zurecht, und boote mein windows nur noch ca. 1x in der woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum anderen höre ich von Kollegen immer nur wie schlecht SuSE geworden ist, seitdem Novell die Distri übernommen hat.

( nur hören sagen, keine Eigene Erfahrung)

Da ich von S.u.S.E. 5.2 bis OpenSuse 10.2 fast alle Versionen mitgemacht habe erlaube ich mir eine Meinung zu dem Punkt zu haben.

Die OpenSuse 10.2 ist wieder rundrum gelungen. Die 10.0 und vorallem die 10.1 waren es nicht.

Bei der 10.0 gab es z.B. einen recht lästigen "Bug" mit USB-Laufwerken, weil das automatische mounten mit "sync" implementiert war. Die Korrektur des Fehlers konnte man recht einfach von Hand machen. Doch das war sicherlich eine Überforderung eines Anfängers.

Bei 10.1 wurde mitten in der Beta-Phase das Packetsystem in Yast umgestellt und hat bei Auslieferung auch nicht richtig funktioniert. Man musste selbt auf apt oder smart umstellen, wenn man Packete installieren oder deinstallieren wollte. Yast war in diesem Punkt einfach unbrauchbar.

Auch kein guter Einstieg für Anfänger. Das alles hat sich bei der 10.2 wieder gelegt.

Es ist nun halt deutlich geworden, dass die OpenSuse für Novell eher Entwicklungscharakter für die eigenen kommerziellen Produkte hat.

Und Anfänger sollten die X.0 Versionen einfach überspringen. (Doch das war bei 8.0 und 9.0 eigentlich auch schon so, Beste Versionen bisher 10.2, 9.3 und 8.2).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde in diesem Fall Ubuntu empfehlen, weil es von Debian abstammt.

Zum anderen höre ich von Kollegen immer nur wie schlecht SuSE geworden ist, seitdem Novell die Distri übernommen hat.

( nur hören sagen, keine Eigene Erfahrung)

suse hält sich nicht ganz an die standards, dafür ist es aber leichter für anfänger aus dm windows umfeld.

aber suse kann auf die bedürfnisse des einzelnen genauso angepasst werden wie jedes andere linux auch. also ich bin sehr zufrieden damit. klar es erfordert einen gewissen aufwand, aber bei windows ist es doch genauso.

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denk ich werds erst mal mit Ubuntu versuchen.

Wenn ich damit nicht zufrieden bin werd ich mich anderweitig umsehen :D

Wenns mir aber gefällt und es mich nicht in meinem hobby (musik) beeinträchtigt werd ich Windows runterhauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
suse hält sich nicht ganz an die standards, dafür ist es aber leichter für anfänger aus dm windows umfeld.

aber suse kann auf die bedürfnisse des einzelnen genauso angepasst werden wie jedes andere linux auch. also ich bin sehr zufrieden damit. klar es erfordert einen gewissen aufwand, aber bei windows ist es doch genauso.

MFG

du viel schnick schnack für Anfänger, ich empfehle Ubuntu oder Debian, wenn jemand wirklich wissen will wie Linux funktioniert und bereit sit SEHR viel Zeit zu investieren wir wohl, so meine Meinung, Gentoo die beste Wahl sein! Sehr gute Doku & Community sehr empfehlenswert.

In deinem Fall ist wohl Ubuntu die richtige Wahl.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
suse hält sich nicht ganz an die standards, dafür ist es aber leichter für anfänger aus dm windows umfeld.

Das ist absoluter Quatsch. Selten so einen Mist gehört. SUSE hält sich mehr als viele andere Distributionen an die LSB und die FHS. Debian / Ubuntu könnten sich davon mal eine Scheibe abschneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung