Jump to content

Cisco Zertifikat ergaunert, mit in Bewerbung?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin gerade am Bewerbungen schreiben. Ich habe die Ausbildung zum FISI vor einem Jahr bestanden, bin übernommen worden und soll mir jetzt was neues suchen. Noch in meiner Schulzeit vor der Ausbildung habe ich an einem CCNA Cisco Kurs teilgenommen. Semester 1 und zum großen Teil Semester 2 habe ich noch fleißig, ehrlich bestritten und auch ganz gute Scores gehabt. Dann aber wurde es einfach zuviel. Das ging jedem so in der Klasse. Es war für die anderen Fächer so viel zu tun, dass es keine Zeit gab das Curriculum anständig durchzuarbeiten. Und praktischen Unterricht, um die theorie zu vertiefen, gab es auch nicht, obwohl die Router zu Verfügung gestanden hätten. Wir haben uns dann die Lösungen vor den Tests runtergeladen, anstatt zu lernen. Ich habe das Zertifikat bei meiner Suche nach einem Ausbildungsplatz daher nicht erwähnt. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich es für meine aktuellen Bewerbungen reinmachen soll. Es macht ja immerhin schon was her denke ich. Netzwerktechnik an sich habe ich ja 3 Jahre lang in der Ausbildung gelernt, und niemand kann verlangen, dass ich mir die Cisco spezifischen Router Befehle nach 4 Jahren noch merken konnte oder? Was würdet ihr mir raten?

Und wenn ich sie mit reinmache, sollte ich nur das eine Zertifikat Blatt "CCNA - Semester 1 through 4" oder auch die 4 einzelnen Cisco Dokumente, wo auch die Punkteanahl draufsteht mit ins PDF bringen? Das ist nämlich jetzt schon ziemlich groß durch die ganzen Zeugnisse...

Vielen Dank schonmal für eure Anregungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Begriff "ergaunert" gefällt mir überhaupt nicht, er suggeriert ja, dass Du das Zertifikat nicht legal erworben hast. Lösungen irgendwo runterzuladen grenzt schon an Betrug (um nicht zu sagen, es ist ein solcher.)

Wenn die Kenntnisse nicht tatsächlich auch vorhanden sind, sondern nur auf einem (hier mehr oder weniger wertlosen) Papier bescheinigt sind, dann hilft das auch nicht weiter, spätestens dann, wenn es dann in der Praxis soweit kommt, wirst Du auf die Nase fallen.

Ehrlich währt eben doch (meistens) am längsten.

Gruß, fach_i_81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abgesehen davon, Cisco Zertifikate sind nur fuer 2 oder 3 Jahre gueltig, danach muessen sie erneuert werden.

CCENT, CCNA, CCDA, CCNP, CCDP, CCSP, CCVP, and CCIP certifications are valid for three years.

Quelle: About Recertification - IT Certification and Career Paths - Cisco Systems

Von daher hat sich das in der Bewerbung angeben ohnehin erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei nochmaligen durchlesen ist mir aufgefallen, dass du wahrscheinlich gar kein "Zertifikat" hast. Du kannst keine Cisco Certification in der Schule bekommen, das ist lediglich ein Curriculum, dass ich auf die Pruefung vorbereiten soll, mehr nicht.

Ein Zertifikat bekommst du, wenn du in einem offiziellen Testcenter die Pruefung, auf Englisch, ablegst. Dein Zertifikat sollte so aussehen:

http://www.walterbates.com/Certificates/Cisco_CCNA_Cert.jpg

Ebenfalls bekommst du eine CiscoID und ein PW, um dich hier anzumelden: http://www.cisco.com/go/certifications/login

Wenn du das alles nicht hast, hast du auch kein Zertifikat, sondern nur irgendwelche Schulpruefungen, die ohnehin nichts offizielles und nichts wert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja man kann sicher reinschreiben, dass man an den 4 Semestern teilgenommen hat - steht in meinen Lebenslauf unter Weiterbildung. Ein wirklich aussagekräftiges Zertifikat sind die Zettel für die 4 Semester eh nicht. Das wirkliche Zertifikat musst du extra ablegen wie DennyB schon schrieb und das kann man sich nicht mal eben "ergaunern".

Der Besuch der 4 Semester zeigt eigentlich nur, dass du evtl. recht gute Netzwerkgrundkenntnisse hast. Daher ist es sicher nicht verkehrt, dass irgendwo kurz im LL zu nennen. Aber viel wert ist der Besuch der 4 Semester nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Replys.

Abgesehen davon, Cisco Zertifikate sind nur fuer 2 oder 3 Jahre gueltig, danach muessen sie erneuert werden.

Uhi das wusste ich nicht. Is ja hart.

Bei nochmaligen durchlesen ist mir aufgefallen, dass du wahrscheinlich gar kein "Zertifikat" hast. Du kannst keine Cisco Certification in der Schule bekommen, das ist lediglich ein Curriculum, dass ich auf die Pruefung vorbereiten soll, mehr nicht.

Doch ich habe ein echtes Cisco Certificate mit Nummer. ID usw. Unser Lehrer war Cisco zertifiztierter "Instructor" und wir haben jede Woche einen Online Test unter seiner Aufsicht durchgeführt. Am Ende jedes Semsters folgte dann ein Semester Abschlusstest und nach 4 Semestern der große Abschlusstest. Den CCNA gibt es auch in Deutsch.

Naja man kann sicher reinschreiben, dass man an den 4 Semestern teilgenommen hat - steht in meinen Lebenslauf unter Weiterbildung.

Das wäre gar keine schlechte Idee. "Erfolgreiche Teilname am Cisco Networking Academy Programm - Semester 1-4, mit anschließendem Erlangen des CCNA Zertifikates."

Wie klingt das? Natürlich mit ensprechender Jahresangabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Begriff "ergaunert" gefällt mir überhaupt nicht, er suggeriert ja, dass Du das Zertifikat nicht legal erworben hast. Lösungen irgendwo runterzuladen grenzt schon an Betrug (um nicht zu sagen, es ist ein solcher.)

Glaub mir, bei mir in der Berufsschulklasse haben etwa 90% aller Teilnehmer die Lösungen im Netz geholt. Wir sind alle in "Inseln" mit jeweils bis zu 6 Rechnern dagesessen und haben die Assessments abgelegt. Anfangs konnte man noch auf einer gewissen Internetseite die Lösungen abschauen, später waren die Lösungen nicht mehr online und einige haben entweder die Lösungen ausgedruckt und unter die Unterlagen, die man kurz vorher bekommen hat, gelegt, oder auf den USB-Stick geladen und im Assessment die Lösungen abgekupftert.

Klar gab es auch den einen oder anderen, der die Kurse ohne "Hilfe" absolviert hat, aber das war eher die große Ausnahme. Wie gesagt, ich behaupte einfach mal, dass etwa 90% aller Teilnehmer betrogen haben. Aus diesem Grund war es mir dann am Ende egal, welches Ergebnis ich nun erreiche und hab mich in den Finals absichtlich "abschiessen" lassen. Also ich meine damit, ohne Lösung gearbeitet. Daher mache ich das auch nicht weiter, da ich das ganze (also alle 4 Semester) quasi neu anfangen müsste, da meine Lücken schon dermaßen klaffen, dass da nix mehr zu retten ist.

Deswegen bewerbe ich mich auch nicht großartig mit dem Cisco-Zeugs (also die Teilnahmebestätigung), sondern lasse das alles weg. Spätestens wenn ich sonst vor nem Router stehe und den vor den Augen des Chefs konfigurieren müsste, würde ich mich total blamieren. Dann lieber kein "Zertifikat".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mischa1981, für deinen Beitrag, es ist durchaus interessant, sowas zu lesen (bzw. nicht nur interessant, sonder - fast schon - etwas erschreckend ...). Ich selbst hab natürlich keinerlei (solcher) Zertifikate, brauch auch keine, aber so einen Einblick zu bekommen, wie es in der Praxis läuft, ist schon aufschlussreich.

Gruß fach_i_81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi maruchino,

Danke für deinen Beitrag.

Er bestätigt meine Meinung, dass Zertifikate nichts bringen und nur Geldverschwendung sind.

Wenn man schon ein Cisco-Zertifikat so einfach bekommen kann - welches afaik noch eines der angesehensten ist - dann kann man sich die meisten anderen ja ganz in die Haare schmieren.

ciao,

vic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass jemand beim wirklichen CCNA, der von zertifizierten Schulungsunternehmen (zwei oder so) angeboten wird, schummeln kann :beagolisc

Man sitzt in einen Überwachten Raum und hat ausser einen Stück Papier (für Subnet) nur einen PC der so gemacht ist, dass man nicht mal eben ein IE aufbekommt :)

Und irgendwas mit reinnehmen ist auch nicht......

Man kann in den von Berufsschulen angeboteten Kursen schummeln - aber diese geben einen kein CCNA sondern bereiten ein drauf vor und man bekommt einen Wisch, dass man diese "Akademie" besucht hat. Nicht mehr und nicht weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne das muss ich leider wiederlegen. Also man kann auch in den Berufsschulen die Zertifikate erwerben kommt aber natürlich auf die BBS selber an. Meine zum Beispiel ist ein Pearson Vue Partner (oder wie das auch heissen mag) und ist somit in der Lage die Zertifikate anzubieten. Wie genau die Prüfungne dann ablaufen kann ich noch nicht erzählen, wegen mangelnder erfahrung ;) Das kann ich euch aber in einem Jahr sagen wenn meine LPI Prüfung ansteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn die Schule ein solcher zertifizierter Partner ist, werden die auch die Bedingungen erfüllen. Aber diese sind eben nicht so "locker" wie bei den normalen CCNA Akademie Prüfungen, da es den meisten Lehrern in den Moment egal ist ob man sich kurz abspricht oder mal eben den IE im Hintergrund offen hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie genau die Prüfungne dann ablaufen kann ich noch nicht erzählen, wegen mangelnder erfahrung ;) Das kann ich euch aber in einem Jahr sagen wenn meine LPI Prüfung ansteht.

Hi,

ich kann das gleich tun, der Raum ist mit Kameras und die extra vorbereiteten Rechner ausgestattet, du kannst nicht mal den Rechner herunterfahren...

Das ist so Vorschrift bei Person Vue, wir sind zertifizierter Partner daher die Kenntnis.

Ebenso so ähnlich sieht es bei Prometrik aus, im übrigen werden alle MS Zertifizierungen ab Januar nur noch von Prometrik abgenommen, Person Vue macht dann noch Cisco glaub ich...

Gruß Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, wenn die Schule ein solcher zertifizierter Partner ist, werden die auch die Bedingungen erfüllen. Aber diese sind eben nicht so "locker" wie bei den normalen CCNA Akademie Prüfungen, da es den meisten Lehrern in den Moment egal ist ob man sich kurz abspricht oder mal eben den IE im Hintergrund offen hat ;)

Also bei uns hat man gesagt, dass man eben die Finals für jedes Semester in der Berufsschule ablegen kann. Das richtige CCNA, also das Zertifikat selbst, kann man nicht in der Berufsschule ablegen. Da muss man dann zu Cisco selbst und dort ist der Raum natürlich überwacht. Spätestens dann würden alleine von meiner Berufsschulklasse etwa 95% locker durchrasseln, obwohl sie in den Assessments jeweils etwa 90-95% "geschafft" haben. Letztendlich be*******t man sich durch sowas ja eh nur selbst, aber für viele schien es wichtig, zumindest die Teilnahmebescheinigung in den Händen zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den offiziellen CCNA kannst Du bei Deiner Schule ablegen, wenn die Schule ein authorisierter Pearson VUE oder Prometric Partner ist.;)

Dann kannst Du neben Cisco CCNA auch andere Pruefungen wie Microsoft MCP, Citrix CNA, Oracle OCA, LPI etc. dort ablegen.

Von VUE oder Prometric durchgefuehrte Pruefungen sind nur in kameraueberwachten Raeumen und speziell praeparierten PCs (Pearson VUE / Prometric eigene-Software fuer die Pruefungen) durchfuehrbar. Es wird auch darauf geachtet, dass Du keinerlei Unterlagen/kein Handy/keine Taschenrechner mit in den Pruefungsraum mitnimmst. Taschen und Jacken sind vorher abzugeben bzw. einschliessen zu lassen.

Es werden fuer eigene Notizen, z.B. Subnetz-Berechnungen, ein abwischbarer Block und Whiteboard-Marker zur Verfuegung gestellt.

Wenn Deine Schule nicht authorisiert ist, dann gibts nur die Moeglichkeit, die Semester und Final Tests des Cisco Curriculums abzulegen.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von VUE oder Prometric durchgefuehrte Pruefungen sind nur in kameraueberwachten Raeumen und speziell praeparierten PCs (Pearson VUE / Prometric eigene-Software fuer die Pruefungen) durchfuehrbar. Es wird auch darauf geachtet, dass Du keinerlei Unterlagen/kein Handy/keine Taschenrechner mit in den Pruefungsraum mitnimmst. Taschen und Jacken sind vorher abzugeben bzw. einschliessen zu lassen.

Diese Voraussetzungen sind nicht gegeben. Es gibt zwar Überwachungstools wie VNC, aber sonst auch nix. Von daher wird das Zertifikat sicherlich dort nicht abgelegt.

Aber wie gesagt, sollten meine Mitschüler tatsächlich das vierte Semester machen wollen, wird es für sie nicht einfach. Ich schätze mal, dass nicht mehr als 5 oder 6 Leute erfolgreich wären. Der Rest hat sich mit Lösungen weitergeholfen.

Es werden fuer eigene Notizen, z.B. Subnetz-Berechnungen, ein abwischbarer Block und Whiteboard-Marker zur Verfuegung gestellt.

Ah, gut zu wissen ;) Ich wäre hoffnungslos durchgerasselt...

Wenn Deine Schule nicht authorisiert ist, dann gibts nur die Moeglichkeit, die Semester und Final Tests des Cisco Curriculums abzulegen.;)

Wir haben auch nur die Assessments und Finals in der Berufsschule gemacht, mehr nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung