Jump to content
Gast comby

Berufsschule - Noten wichtig?

Empfohlene Beiträge

Gast comby

Hallo,

ich bin aktuell im 2ten Lehrjahr zum FI/AE.

Habe dieses Jahr sicher ca. 20 Fehltage, wovon einige (50% mindestens) vom Betrieb ausgingen und dementsprechend auch entschuldigt sind.

Allerdings war ich dieses Jahr noch KEIN einziges mal im Sportunterricht, entweder fiel es aus, oder ich war nicht da (krank oder im Betrieb).

So wie's aussieht wird der Sportlehrer mir eine 6 reindrücken.

Meine Fragen:

- wie wichtig sind die Noten um "versetzt" zu werden?

- gibt es überhaupt Fälle, dass man das 2te Lehrjahr wegen dem schlechten Notenschnitt z.B. widerholen muss? Oder ist das Ermessenssache der Lehrer?

- in den Hauptfächern stehe ich ganz gut da, PA 2-3, VS auch 2-3. Sind diese Fächer ausschlaggebend?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Noten sind afaik nur für deinen Betrieb, damit die sehen, wie du abschneidest in der Berufsschule...

Auf Antrag kann man auf sein Abschlusszeugnis auch die Berufsschulnote noch raufmachen lassen, aber sonst ist sie egal...

Nichts desto Trotz sieht ne 6 natürlich sehr *******e aus, mein Betrieb hätte mir da was erzählt :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast comby
Die Noten sind afaik nur für deinen Betrieb, damit die sehen, wie du abschneidest in der Berufsschule...

Auf Antrag kann man auf sein Abschlusszeugnis auch die Berufsschulnote noch raufmachen lassen, aber sonst ist sie egal...

Nichts desto Trotz sieht ne 6 natürlich sehr *******e aus, mein Betrieb hätte mir da was erzählt :D:D:D

Das weiss ich schon, mein Betrieb sieht das ganze ganz locker, ist ja auch mein Zeugniss.

Mir ist auch klar das ich im 3ten Jahr nicht umsonst in die Schule gehe, da viele Betriebe bei Bewerbungen sicherlich auch das Berufsschulzeugnis sehen wollen, und dann halt meist nur das letzte (vom 3ten Jahr).

Mir ist halt nur komisch, weil ich nicht weiss ob ich einen bestimmten Schnitt erreichen muss, um überhaupt ins 3te Jahr zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir ist auch klar das ich im 3ten Jahr nicht umsonst in die Schule gehe, da viele Betriebe bei Bewerbungen sicherlich auch das Berufsschulzeugnis sehen wollen, und dann halt meist nur das letzte (vom 3ten Jahr).

Nach dem 3. Lehrjahr bekommt man aber ein Zeugnis über alles und nicht nur das was im 3. Lehrjahr unterrichtet wurde. Zumindest war das bei uns damals so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, es gibt ein Abschlusszeugnis von der Berufsschule. Normalerweise sind in Stellenausschreibungen die letzten 2 Zeugnisse gefragt, das wären dann nach der Ausbildung der Facharbeiterbrief und das Abschlusszeugnis der Schule.

Dir eine 6 dort aufzuschreiben halte ich aus eigener Erfahrung nicht für normal, vielemehr müsste "nicht erteilt" o.Ä. eingetragen werden. Freistellungen vom Betrieb und Unterrichtsausfälle können ja wohl schlecht dazu führen, dass du eine 6 bekommst! Eine 6 ist immerhin auch eine Note, die irgendwie zu Stande gekommen sein muss. Da du nie da warst, kannst du eigentlich keine Note bekommen. Benotungen müssen nachweisbar und belegbar, z.B. durch Notizen der Lehrkraft über dein Verhalten, sein: Wenn du nicht da bist, kann es sowas nicht geben, auf dessen Grundlage eine Note gebildet werden könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir eine 6 dort aufzuschreiben halte ich aus eigener Erfahrung nicht für normal, vielemehr müsste "nicht erteilt" o.Ä. eingetragen werden. Freistellungen vom Betrieb und Unterrichtsausfälle können ja wohl schlecht dazu führen, dass du eine 6 bekommst! Eine 6 ist immerhin auch eine Note, die irgendwie zu Stande gekommen sein muss. Da du nie da warst, kannst du eigentlich keine Note bekommen. Benotungen müssen nachweisbar und belegbar, z.B. durch Notizen der Lehrkraft über dein Verhalten, sein: Wenn du nicht da bist, kann es sowas nicht geben, auf dessen Grundlage eine Note gebildet werden könnte.

Dem widerspreche ich jetzt mal und mache mich zum Buhmann ;)

Er hat ~ 10 unentschuldigte Fehltage. Sagen wir, das war jedesmal ein Tag, wo Sport war, hat er 10 Mal unentschuldigt bei Sport gefehlt. Warum sollte er da keine 6 kriegen? :rolleyes:

Mich nicht falsch verstehen, ich wünsch es ihm nicht, aber wenn er NIE bei Sport war und nur die Hälfte der Stunden entschuldigt sind, die andere Hälfte nicht, dann hat er ein Problem :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wer sagt, dass diese Fehlstunden, verursacht durch Krankheit, unentschuldigt sind? :) Und wenn der OP so bl*d war sich nicht schriftlich zu entschuldigen bzw. Atteste vorzulegen, dann kann er das auch immernoch nachholen :D Ich gehe mal stark davon aus, dass die Fehlzeiten entschuldigt waren, da man sich ja auch gegenüber des Betriebes entschuldigen muss und die dann sicher nicht mehr so locker wären ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wer sagt, dass diese Fehlstunden, verursacht durch Krankheit, unentschuldigt sind? :) Und wenn der OP so bl*d war sich nicht schriftlich zu entschuldigen bzw. Atteste vorzulegen, dann kann er das auch immernoch nachholen :D Ich gehe mal stark davon aus, dass die Fehlzeiten entschuldigt waren, da man sich ja auch gegenüber des Betriebes entschuldigen muss und die dann sicher nicht mehr so locker wären ...

Habe dieses Jahr sicher ca. 20 Fehltage, wovon einige (50% mindestens) vom Betrieb ausgingen und dementsprechend auch entschuldigt sind.

50% gingen vom Betrieb aus und waren entschuldigt...

Daraus lässt sich schließen, dass 50% nicht vom Betrieb ausgingen und unentschuldigt sind :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem Zitat lässt sich nur schliessen, dass 50% der Fehlzeiten vom Betrieb ausgingen und daher sowieso entschuldigt sind. Alles andere hast du frei interpretiert, imho. Wird wohl der OP klären müssen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast comby

Die Fehlzeiten sind ALLE entschuldigt, zumindest habe ich für alle Tage ein Attest vom Arzt (die in der Schule haben anscheind noch nicht alle, aber das werde ich noch nachholen, die verschlampen gerne mal das eine oder andere Attest und schreiben der Firma dann "unentschuldigt").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn alle fehltage entschuldigt sind darf der Lehrer dir keine 6 geben dann kommt aufs zeugnis ein "Nicht erteilt" das war und ist auf jeder Schule so obs Berufsschule is ne Allgemeinbildene schule noten müssen begründet werden.

Schulen verschlampen tatsächlich gerne mal entschuldigungen oder es kommt sogar mal vor das lehrer einen als fehlend eintragen obwohl man da ist. Wegen so etwas bin ich auch noch mit meinem klassen lehrer am streiten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn alle fehltage entschuldigt sind darf der Lehrer dir keine 6 geben dann kommt aufs zeugnis ein "Nicht erteilt" das war und ist auf jeder Schule so obs Berufsschule is ne Allgemeinbildene schule noten müssen begründet werden.

Schulen verschlampen tatsächlich gerne mal entschuldigungen oder es kommt sogar mal vor das lehrer einen als fehlend eintragen obwohl man da ist. Wegen so etwas bin ich auch noch mit meinem klassen lehrer am streiten ...

Dito, bei uns waren einmal 60% der Klasse als fehlend eingetragen und wir wurden am Ende des Jahres gefragt wieso...

Natürlich war die Klasse NIE so unterbesetzt, also kanns nur nen Fehler gewesen sein :D

Trotzdem: Dadurch, dass sowas erst am Ende des Jahres rauskommt, dass man irgendwann mal angeblich gefehlt hat, ist es auch schwer, das nachzuvollziehen, recht... doof :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn alle fehltage entschuldigt sind darf der Lehrer dir keine 6 geben dann kommt aufs zeugnis ein "Nicht erteilt" das war und ist auf jeder Schule so obs Berufsschule is ne Allgemeinbildene schule noten müssen begründet werden.

das waere mir neu. ab einer bestimmten anzahl fehlzeit (30%) - egal ob entschuldigt/attest oder nicht - gibts bei uns an der FOS (und ich meine sogar, mich zu erinnern, dass es an der berufsschule damals genauso war) ne 6 muendlich. in sport laeuft das dann natuerlich auf ne komplette 6 raus, da es ja keine schriftlichen leistungen gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das waere mir neu. ab einer bestimmten anzahl fehlzeit (30%) - egal ob entschuldigt/attest oder nicht - gibts bei uns an der FOS (und ich meine sogar, mich zu erinnern, dass es an der berufsschule damals genauso war) ne 6 muendlich. in sport laeuft das dann natuerlich auf ne komplette 6 raus, da es ja keine schriftlichen leistungen gibt.

korrekt. Wenn der Schüler aus betrieblichen oder eigenen Gründen nicht am Unterricht teilnimmt, so ist das das Problem des Schülers und nicht der Schule. "Nicht erteilt" bedeutet auch wirklich "nicht erteilt". Wenn ein Betrieb meint, seinen Schüler immer freistellen zu müssen (was er grundsätzlich nur in ausnahmefällen darf; das ist hier anscheinend nicht gegeben), so kann die Schule dem Schüler durchaus eine 6 für nicht erbrachte Leistungen reindrücken. Anders wäre es lediglich, wenn der Lehrer immer krank gewesen wäre.

edit: Wenn der Schüler natürlich das ganze Jahr über krank geschrieben ist oder grundsätzlich am Sport-Unterricht nich teilnehmen darf, ist das natürlich was anderes. Nicht, dass das mißverstanden wird ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
korrekt. Wenn der Schüler aus betrieblichen oder eigenen Gründen nicht am Unterricht teilnimmt, so ist das das Problem des Schülers und nicht der Schule. "Nicht erteilt" bedeutet auch wirklich "nicht erteilt". Wenn ein Betrieb meint, seinen Schüler immer freistellen zu müssen (was er grundsätzlich nur in ausnahmefällen darf; das ist hier anscheinend nicht gegeben), so kann die Schule dem Schüler durchaus eine 6 für nicht erbrachte Leistungen reindrücken. Anders wäre es lediglich, wenn der Lehrer immer krank gewesen wäre.

edit: Wenn der Schüler natürlich das ganze Jahr über krank geschrieben ist oder grundsätzlich am Sport-Unterricht nich teilnehmen darf, ist das natürlich was anderes. Nicht, dass das mißverstanden wird ;)

Willkommen in Deutschland!

Willkommen PISA!

Willkommen Arbeitslosigkeit!

:beagolisc :eek :upps :confused: :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

Die Fehlzeiten sind ALLE entschuldigt, zumindest habe ich für alle Tage ein Attest vom Arzt (die in der Schule haben anscheind noch nicht alle, aber das werde ich noch nachholen, die verschlampen gerne mal das eine oder andere Attest und schreiben der Firma dann "unentschuldigt").

Okay. Wenn das hier geschriebene tatsächlich so zutrifft, dann ist die Sache ganz einfach.

1.) Alle Fehltage waren entschuldigt und sind durch ärztliche Atteste belegt.

2.) D. h. er konnte aus medizinischen (!!) Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen (was der Betrieb damit zu tun hat / hatte und ob überhaupt, ist völlig irrelevant...)

dann kann das nur bedeuten:

3.) er kann keine (!) Note 6 bekommen. Diese Note gibt es bei unentschuldigtem Fehlen, Leistungsverweigerung (Nicht-Teilnahme trotz Anwesenheit), Betrugsversuchen (soweit das im Sport überhaupt möglich ist), aber, und darauf kommt es an: ein krankheitsbedingtes Fehlen, das noch dazu ärztlich belegt ist, ist nicht sein Verschulden und kann ihm demzufolge auch nicht zum Vorwurf gemacht werden.

-> Folge wie oben.

(@stefanniehaus: das mit dem "nicht erteilt" hast Du richtig dargestellt, das ist tatsächlich etwas anderes.)

@dhana

Falls deine FOS das tatsächlich so handhabt, scheint (!) mir das nicht rechtmäßig. Da kann man wohl wirklich nur abwarten und die Tage herunterzählen, bis es das erste Mal wegen so einer Sache richtigen Ärger gibt. Ob die Vorgehensweise der Schule dann haltbar ist, erscheint mir mehr als fraglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber Moment mal, widerspricht sich der OP nicht ein wenig?

Erster Post:

Habe dieses Jahr sicher ca. 20 Fehltage, wovon einige (50% mindestens) vom Betrieb ausgingen und dementsprechend auch entschuldigt sind.

Wenn 50% vom Betrieb ausgehen, kann er kein ärztliches Attest für diese Tage haben. Der Arzt kann einen vom Sportunterricht freistellen, kann aber nicht attestieren, dass man zur Arbeit kann, aber nicht zur Schule... :rolleyes:

Da nach meiner Auffassung 50% der Fehltage von der Arbeit ausgingen und somit nicht attestiert sind, werden da bestimmt auch 1 oder 2 Tage mit Sportunterricht drin liegen in der betriebsbedingten Fehlzeit.

Sprich: Er kann (!) meiner Auffassung nach durchaus eine 6 kriegen, da das Fach erteilt wurde und er für die Tage, wo er betriebsbedingt freigestellt war, kein Attest hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dhana

Falls deine FOS das tatsächlich so handhabt, scheint (!) mir das nicht rechtmäßig. Da kann man wohl wirklich nur abwarten und die Tage herunterzählen, bis es das erste Mal wegen so einer Sache richtigen Ärger gibt. Ob die Vorgehensweise der Schule dann haltbar ist, erscheint mir mehr als fraglich.

ich hab deswegen nen ganzes schuljahr wiederholen muessen. die leistungen WENN ich da war, waren mehr als ausreichend und die fehltage waren allesamt mit attest (vom arzt oder krankenhaus-arzt) entschuldigt.

gab damals auch maechtig zoff deswegen und ich fands, da ich ja eh schon ..aelter.. bin, besonders unschoen - aber die haben sich nicht von ihrer 30% regelung abbringen lassen. selbst dann haetten meine noten evtl noch fuer die versetzung gereicht, aber das hat man von vorneherein abgelehnt, begruendung 'offensichtlich nicht reif genug fuer die 12. klasse, da unfaehig zum unterricht zu erscheinen' - und damit in eine schublade mit den dauerschwaenzern gesteckt. war schon nen uebler kampf, ueberhaupt die klasse WIEDERHOLEN zu duerfen! - jetzt mit dem besten abschluss von allen wirtschaftsinfo-klassen sind natuerlich alle ganz reumuetig.... *blubb* schule halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kämpf imom auch wieder wegen angeblichen fehltagen. Die stehen bei uns zwar nicht mehr im zeugnis drin aber die gehen in die Sozialnote ein.

Habe dieses jahr ein praktikum gemacht bzgl. ausbildung und habe die fehltage definitiv entschuldigen lassen, wurde nicht eingetragen und bescheinigung ist verschollen...

Mir gehts nur um die sozialnote meinen abschluss bekomme ich eh nicht aber ich habe einen ausbildungsplatz und die wollen das schulabgangszeugnis haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung