Jump to content

Seit 3 Jahren ausgelernter Informatikkaufmann - Welche Weiterbildung? Fragen zum CCNA

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin ausgelernter Informatikkaufmann und bin auch bei meinem Ausbildungsbetrieb vor 3 Jahren übernommen worden.

Seitdem bin ich in der IT-Administration und manage mit einem Kollegen etwa > 150 PCs, die komplette Serverumgebung (Windows) und das Netzwerk.

Innerhalb diesen 3 Jahren habe ich noch meinen Zivi für 9 Monate geleistet.

Nun bin ich seit diesem Jahr wieder in der Firma und möchte unbedingt eine Weiterbildung anfangen um nicht "stehen zu bleiben".

Vor ein paar Tagen wusste ich rein garnicht was ich machen kann, jetzt ist mir z.B. dieser CCNA von Cisco aufgefallen. In meinem jetzigen Job kann ich diesen mit Sicherheit nicht voll ausschöpfen, aber für die Zukunft (z.B. andere Firma) bringts mit Sicherheit was.

Ich habe, wie die meisten IT-Kaufleute wahrscheinlich, "nur" Realschule, studieren geht also aus der jetzigen Situation heraus nicht. Außerdem wollte ich etwas machen was auch parallel zum Beruf geht. Zu kündigen und Vollzeit was zu machen kommt eigentlich nicht in Frage.

Die IHK-Weiterbildungen habe ich mir mal angesehen, bin ich eher skeptisch ob das was bringt. MCSE / MCSA ist bestimmt auch nicht verkehrt, aber scheinbar auch teils nen schlechten Ruf weil das Arbeitsamt diese Kurse gerne an Leute weitervermittelt die ein ganzen anderen Beruf gelernt haben und an sich garnix mit IT zu tun hat. Zumindest habe ich das gehört.

Dann auch die Frage ob der mir was bringt, ein "Updatekurs" mit jeder neuen Server / Exchange Version wäre dann auch fällig.

Welche Möglichkeiten gibt es noch???

Welche Möglichkeiten gibt es nicht "nur" eine Zertifizierung zu erlangen, sondern z.B. den Informatikkaufmann "höher" zu stufen. Ich denke da wird man um ein Studium nicht herum kommen??

Würde mich über Tipps und Anregungen freuen!

Herzlichen Dank im Voraus!

absti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin ganz neu angemeldet, also nicht steinigen :)

Wenn du technisch bleiben möchtest ist mit Sicherheit eine Weiterbildung im Bereich CCNA oder MC** nicht verkehrt.

Allerdings, soweit ich weiß "verfällt" der CCNA nach drei Jahren. Habe ich mal gelesen bei Cisco. Also auch hier "Updatekurs". Korrigiert mich bitte.

Ich bin zwar selbst noch in der Ausbildung (FISI) aber kann mir fast nicht vorstellen, dass eine MCSA oder MCSE Fortbildung als schlecht angesehen wird.

Aber was du eventuell in betracht ziehen könntest. Abendschule? So dass du evtl. an die FH gehen kannst. Aber da weiß ich leider nicht genau, was angeboten wird.

Im kaufmännischen gibt es bestimmt auch sehr schöne Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gruß

Gandalf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings, soweit ich weiß "verfällt" der CCNA nach drei Jahren. Habe ich mal gelesen bei Cisco. Also auch hier "Updatekurs". Korrigiert mich bitte.

Das stimmt. Aber wie wir alle wissen tut sich ja in 3 Jahren auch eine Menge in der IT-Welt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn man jeden kleinen Hype berücksichtigt, dann schon.

Ansonsten hat sich im Bereich Netzwerktechnik imho nicht soo vieles gravierend verändert möchte ich meinen.

Ich halte diese ständige Updaterei für Blödsinn. Um erstmal in das Thema zu kommen und eine theoretische Wissensbasis zu bilden ist das sicherlich sinnvoll mit den Zertifikaten. Aber was nützt n checkheftgepflegter Formaladmin der zwar immer seine Zertifikate aktuell hält, aber in der Praxis kaum an komplexen Netzwerken arbeitet.

Praxis dürfte da weit mehr wert sein. Aber Cisco und Co. verdienen natürlich auch dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn man jeden kleinen Hype berücksichtigt, dann schon.

Ansonsten hat sich im Bereich Netzwerktechnik imho nicht soo vieles gravierend verändert möchte ich meinen.

Ok ja das ist eindeutig Meinungssache.

Ich halte diese ständige Updaterei für Blödsinn.

Dass Cisco und Co. gut dran verdienen ist absolut wahr, aendert aber nichts an der Tatsache dass IT nunmal eine sich staendig wandelnde und erweiternde Welt ist, und mit Verleihung eines ihrer Zertifikate verspricht Cisco an Kunden/Arbeitgeber/usw, dass ein Halter ihrer Zertifikate auf dem Stand der Dinger (des betroffenen Gebietes) ist, und dies ist nur zu gewaehrleisten durch regelmaessige Nachpruefungen. Ob sich deiner Meinung nach netzwerktechnisch nicht viel getan hat ist irrelevant, denn

Cisco kann wohl kaum sagen dass Zertifikat XYZ nach einmaliger Pruefung erhalten ist, weil gerade im Moment keine grosse technische Veraenderungen absehbar sind, aber dann nach einem Jahr die Meinung doch aendern zu "Huch, da ist doch was neues dazu gekommen, wir entziehen die Zertifikate."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß dass es dort praktische Übungen gibt. Aber das ist trotzdem noch lange nicht harte Realität.

Ich bleibe dabei. Das ganze ist im wesentlichen dazu gut um Scheine zu haben die man vorlegen kann. Erfahrung ersetzen sie nicht. Die ist aus gutem Grund immernoch am meisten wert.

Was hat sich denn im Netzwerkbereich in den letzten drei Jahren so fundamental geändert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich versuchte zu erklaeren: ob sich in den letzten drei Jahren sehr viel oder sehr wenig getan hat ist garnicht relevant. Tatsache ist, dass sich in der Zukunft viel tun kann. Cisco kann nicht vorher sagen was alles neu entwickelt werden wird, und ihre Zertifikate koennen sie auch nicht im Nachhinein grundlegend rueckwirkend veraendern, z.B. von Einmalpruefungen, um auf Pruefung + Nachpruefung, weil es auf einmal in den letzten Jahren doch was Neues gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aeh. Wärs dann nicht logischer eine neue Version des Scheins aufzulegen ( eben mit Voll- oder Updateprüfung) statt ständig neu zu prüfen ?

Wirtschaftlich natürlich nicht.

Ich weiß immernoch nicht was sich in den letzten 3 Jahren fundamental geändert haben soll im Netzwerkbereich.

Und wieso traut man einem Akademiker zu, dass er sein Wissen aktuell haelt ? Wieso wird hier nicht alle drei Jahre eine Nachprüfung verlangt, damit er sein Dipl weiter tragen darf ?

Man kann doch davon ausgehen, dass jemand der einmal diesen Schein gemacht hat und dann das Wissen in der Praxis einsetzen kann auch in der Lage ist bei kleinen Veränderungen selbstständig auf der Höhe zu bleiben.

Warum mache ich für meinen Führerschein nicht alle 3 Jahre ne Nachprüfung ? Schließlich kann sich da in drei Jahren was ändern. Das is aber auch garnicht wichtig, denn es kann ja sein, dass sich irgendwan mal etwas ändern wird, und dann kann man ja nicht die Bedingungen für den Führerschein nachträglich ändern.

Die IT wandelt sich bei weitem nicht so rasant wie ständig propagiert wird. Die fundamentalen Sachen ( X86, TCP/IP, Windows, Unix, Linux, Routing, und und und )bleiben im wesentlichen recht konstant.

Was sich ändert sind spezielle Sachen. Aber das dürfte in allen Technikbranchen so sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieso traut man einem Akademiker zu, dass er sein Wissen aktuell haelt ?

Tu ich nicht.

Warum mache ich für meinen Führerschein nicht alle 3 Jahre ne Nachprüfung ?

Gesetzliche Fuehrerscheinnachpruefungen gibt es in vielen Laendern, ist aber egal denn...

Schließlich kann sich da in drei Jahren was ändern. Das is aber auch garnicht wichtig, denn es kann ja sein, dass sich irgendwan mal etwas ändern wird, und dann kann man ja nicht die Bedingungen für den Führerschein nachträglich ändern.

... private Ladenprodukte mit staatlichen Einrichtungen zu vergleichen argumentativ wertlos ist. Eine Erklaerung waere off-topic (und hoffentlich nicht noetig).

Egal wie ungerne man hat dass der Himmel blau ist, er ist es.:upps Geh mal zu einem Vorstellungsgespraech mit einem CCIE in der Tasche und sage mir dass sie es uninteressant fanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil viele Personalern bei nem Stapel an Scheinen einer abgeht ist dieser Zustand als gottgegeben zu betrachten ?

Was fürn Unsinn. Und wieso kann man staatliche "Produkte" nicht mit privatwirtschaftlichen vergleichen ? Ich weiß es nicht. Erklärs mir, off Topic sind wir eh. Fachliche Gründe sehe ich nicht. Wirtschaftliche sind klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Spannung habe ich eure Diskussion verfolgt ;)

Also ich muss sagen ich finds irgendwie gut, dass es nach 3 Jahren erneut geprüft werden muss, auf der einen Seite auch wieder nicht.

Wenn ich das richtig verstanden habe gibt es keine Updateprüfung und man zahlt den gesamten Preis eines Lehrgangs? Das ist allerdings blöde.

Erfahrung ist klar das höchste Gut, aber irgendwann muss man ja auch mal anfangen Erfahrung zu sammeln und da hilft einem der CCNA bestimmt weiter um z.B. nur mal den Grundstein zu legen -> den Job zu bekommen. Was man dann macht und wie man sich reinhängt muss jeder für sich selbst entscheiden und erst durchs Umsetzen was man beim CCNA gelernt hat bekommt man die Erfahrung.

Wegen Wandel in der IT, also manchmal meine ich, ich bin garnimmer am Puls der Zeit und ich fühle mich als erschlägt das ganze "Neue". Man muss nur mal in der CT blättern....ich denke man muss sich wirklich in eine Richtung spezialisieren und sich da so richtig austoben und zum "Freak" werden. Breites Wissen ist schon gut, aber wenns net wirklich tief ist?!

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es noch, außer Zertifikate und die IHK-Geschichten???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung