Jump to content

2 Ausbildungsplätze - Entscheidungshilfe

Empfohlene Beiträge

Guten Tag allerseits,

heute trudelte doch tatsächlich noch eine Bestätigung zum Vorstellungsgespräch ein. Hierbei handelte es sich um die Firma IAV. (in Chemnitz)

Zu meiner Person wäre zu sagen das ich 19 Jahre alt bin und noch zu Hause wohne :-) (Umgebung Leipzig)

Letzte Woche erhielt ich die Einladung zur Übergabe meines Ausbildungsvertrages bei der Deutschen Telekom AG.

Mir stellt sich nun die Frage was für mich am sinnvollsten wäre:

Telekom:

PRO

- gleich "vor der Haustür"

Kontra:

- schlechte Übernahmechancen

IAV:

Pro

- bessere Übernahmechancen

- mehr Ausbildungsgehalt

Kontra:

- müsste mir in Chemnitz eine eigene Wohnung zulegen etc. (keine Freunde erstmal etc.)

- Autos interessieren mich nicht :-D

Darüberhinaus weiß ich nicht. welche Ausbildung besser wäre :-/

Werft einfach mal eure Gedanken dazu hier rein. Bin für jeden Post dankbar, immerhin gehts um meine Zukunft o.O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werft einfach mal eure Gedanken dazu hier rein.

IAV - was ist ist das?

Telekom - kenn ich. Grosser Laden, viele Möglichkeiten.

IAV ergoogelt = Autobranche- zur Zeit - hmm ... was sagen die zum Thema Kurzarbeit, Stellenabbau, etc?

Das waren meine ersten Gedanken - nicht mehr und nicht weniger.

ciao,

vic

@CMue

Wenn du mit JAV = Jugend- und Auszubildendenvertretung = erster Schritt zum Betriebsrat meinst, dann kann ich deine Aussage nicht nachvollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn du dich anstrengst und auch aufgaben wie JAV übernehmen möchtest.. dann hättest du auch bei der TCom chancen übernommen zu werden.

Wenn du studieren willst, würde ich auch TCom bevorzugen.

JAV = Jugend- und Auszubildendenvertretung ???

Studieren will ich noch nicht, es handelt sich hierbei um eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration.

Vllt. im Anschluss auf die Ausbildung aber festlegen will ich mich nicht.

IAV ergoogelt = Autobranche- zur Zeit - hmm ... was sagen die zum Thema Kurzarbeit, Stellenabbau, etc?

Nun die IAV nimmt für das Jahr nur 1 Azubi an, von daher sehr gute Übernahmechancen wenn es dort klappt.

Kurzarbeit und Stellenabbau --> keine Plan

bearbeitet von FISI09

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun die IAV nimmt für das Jahr nur 1 Azubi an, von daher sehr gute Übernahmechancen wenn es dort klappt.

Kurzarbeit und Stellenabbau --> keine Plan

Hast du gefragt, wie die Situation ist beim Gespräch?

Du hast aber schon mitbekommen, dass die ganzen grossen Autofirmen und damit deren Zulieferer zur Zeit ziemlich am schwitzen sind. Ist natürlich von Zulieferer zu Zulieferer unterschiedlich, aber das die Branche in nächster Zeit erstmal "gesund schrumpfen" wird (um mal ein buzzword zu benutzen), das sieht glaub inzwischen ein blinder mit Krückstock kommen.

Aber vielleicht hast du Glück und in 3 Jahren, wenn du fertig wirst, suchen sie wieder Leute - man kennt ja den Schweinezyklus. Ich zumindest würde zur Zeit nicht nicht in die Autobranche gehen.

Welchen Schwerpunkt wirst du denn in den Firmen haben bei der Ausbildung? Gab es da eine Info bzw. Auswahl?

bearbeitet von bigvic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehm, das Gespräch habe ich erst noch (bei der IAV) ich weiß das die Telekom mich haben will, bin jedoch unsicher ob ich überhaupt zum Vorstellungsgespräch der IAV gehen soll. So besser verständlich? Tut mir leid wenns jetzt erst klar wird.

Das "die ****e am dampfen ist" in der Autobranche hab ich schon mitbekommen, Finanzkrise "sei dank"

Bei der Telekom, weiß ich ungefähr was mich erwartet, bei IAV noch nicht.

Also wenn es so trübe aussieht in der Autobranche lass ich das dann doch lieber stecken und bedanke mich für die Einladung des Vorstellungsgespräches und lehne dankend ab bzw. sage, dass ich schon eine Stelle bekommen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

D.h. du hast erst 1 Platz sicher und ein zweites Vorstellungsgespräch.

Also ich würde da auch hingehen - lernt man immer was. Und da du ja schon ein Platz in der Tasche hast, kannst auch ganz locker sein und wirklich fragen was dich brennend interessiert. Und vielleicht überzeugt dich das Angebot ja doch so sehr, dass du dich aus irgend einem Grund für IAV entscheidest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

in der Schule was verpassen? An einem Tag? ... Ich glaube eher meine Lehrer haben dort monatelang was vergessen und zwar in großzügigem Maße Wissen zu vermitteln. Aber das nur mal so dahin gestellt.

Ich würde 100%ig dahin gehen. Habe mir selbst auch 4 Unternehmen angeschaut und einem tatsächlich abgesagt (bei dem war mir aber klar, dass ich gleich unterschreiben sollteund die Branche hat mich nicht interressiert).

Automobilbranche ist selbstverständlich am schwitzen. Aber selbst in der Weltwirtschaftskrise geht es dieser Branche noch besser als vielen anderen, und du musst immer beachten, was IT macht. IT ist wichtig für die Infrastruktur und die Anwendungen und somit für das Wachstum eines Unternehmens sowie für Innovationen. Im IT Bereich geht es dir in der Automobilbranche nahezu sicher. In der Produktion wird meist gekürzt. Aber dies nun mal wieder nur am Rande.

Also geh hin, allein schon nur um den Kontakt zu der Firma zu haben und freundlich zu beenden. Immerhin hast du dich ja hoff. aus einem Grund dort beworben (ich hoffe mal, dass es hierbei nicht nur plump um den Ausbildungsplatz sondern auch um das Unternehmen ging), und alles was du freundlich beendest kannst du auch freundlich wieder aufnehmen.

Mfg

Christian, 20, K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Telekom:

PRO

- gleich "vor der Haustür"

Kontra:

- schlechte Übernahmechancen

IAV:

Pro

- bessere Übernahmechancen

- mehr Ausbildungsgehalt

Kontra:

- müsste mir in Chemnitz eine eigene Wohnung zulegen etc. (keine Freunde erstmal etc.)

- Autos interessieren mich nicht :-D

Telekom: Wenn du unter den besten 10% deines Jahrgangs bist, wirst du übernommen. Sobald du übernommen bist, sitzt du in einem großen Laden mit vielen Chancen und gutem Verdienst, sowie so hübschen Sachen wie betrieblicher Altersvorsorge :D

Nachteil Telekom: Es war und ist (teilweise) halt noch ein Beamtenverein und recht... "statisch" (wenig Individualismus, viel Verwaltung)

Geh auf jeden Fall mal zu dem Gespräch und hör es dir an, es kann dir nicht schaden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast makasch

ich lerne seit fast 2 Jahren bei der Telekom

und eigentlich gefällt es mir ganz gut.

Recht angenehmes Arbeiten, auch die Kollegen (Azubis/Arbeiter) sind

wirklich super. (je nach Ressort/Einsatzgebiet)

Eine übernahme ist heutzutage eigentlich möglich...

würde aber auch nur hier weiter arbeiten, wenn ich bis dahin

keinen anderen arbeitsplatz bekommen habe.

Alle übernommenen kommen in Servicegesellschaften (DT Netzproduktions GmbH, oder DT Technischer Service GmbH usw.) das heißt ihr bekommt

ein unverschämt niedriges Gehalt für ca. 38h + Samstagdienst.

Ich interessiere mich eher für ein arbeiten im Ausland (Österreich, Schweiz oder etwas weiter im Norden) weil es dort weniger hektisch vor sich geht,

das Arbeitsklima angenehmer ist und die Vergütung/Zusatzleistungen stimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle übernommenen kommen in Servicegesellschaften (DT Netzproduktions GmbH, oder DT Technischer Service GmbH usw.) das heißt ihr bekommt

ein unverschämt niedriges Gehalt für ca. 38h + Samstagdienst.

Das stimmt "übernommen" wird man ganz leicht, dann aber in solchen "Arbeitslagern" wie Vivento etc. -.-*

(ich hoffe mal, dass es hierbei nicht nur plump um den Ausbildungsplatz sondern auch um das Unternehmen ging)

Es ging mir von vornherein erstmal um die Ausbildungsstelle, groß Aussuchen ist nicht... IBM mag ja nicht mal meine Fachhochschulreife von daher musste ich sehen was angeboten wird und wo ich Chancen sehe, etwas zu bekommen.

Ich werd wohl hingehen, um ein guten Eindruck von mir zu hinterlassen. Vllt. muss ich nach der Ausbildung bei der DTAG dort vorbeischauen, wer weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast makasch

nur so kann ich mir auch die 3500 "neueinstellungen" erklären, von denen

immer geredet wird... azubis zu vivento

und die alten um biegen&brechen versuchen aus der firma zu bekommen.

(da braucht nur jmd was falsches erwähnen und schon findet sich ein guter kündigungsgrund) :floet:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung