Jump to content

Deutschland hat gewonnen beim Eurovisions Song Contest

Empfohlene Beiträge

Gerade kam es heraus: Nun hat Deutschlanf doch beim Eurovision Sng Contest gewonnen. Lena hat mit dem Lied Satellite den ersten Platz erreicht.

Was ist Eure Meinung?

Ist es ein deutscher Sieg vor dem Hintergrund, dass das Lied von einem Dänen und einer Amerikanerin geschrieben wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist es ein deutscher Sieg vor dem Hintergrund, dass das Lied von einem Dänen und einer Amerikanerin geschrieben wurde.

Wie definierst du "deutsch" und "deutscher Teilnehmer"?

Schau dir die Liste der Teilnehmer für Deutschland am ESC an, da wirst du einige "ausländische" Sänger und Sängerinnen finden, die aber schon lange in Deutschland leben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland_beim_Eurovision_Song_Contest

Ich habe mit der impliziten Aussage von dir (auch wenn es in Frageform ausgedrückt ist), dass für einen deutschen Siegtitel auch deutsche Songwriter notwendig sein sollen, meine Bauchschmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit der impliziten Aussage von dir (auch wenn es in Frageform ausgedrückt ist), dass für einen deutschen Siegtitel auch deutsche Songwriter notwendig sein sollen, meine Bauchschmerzen.

Es sollten doch schon deutsche den Titel schreiben. Außerdm sollten diejenigen die das Lied vortragen es auch selbst geschrieben haben.

In diesem Jahr hat sich Deutschland einfach nur ein Lied von annerkannten Popkomponisten gekauft. Wenn man dann mal weiter spinnt heisst das wohl das jenes Land was genug Geld hat um sich gute Komponisten von irgendwo her zu leisten, auch gewinnt.

Desweiteren wurden die Komponisten nicht mal bei Lena auf der Bank gezeigt, stattdessen sitzen da Steffen Raab und irgendso eine Birne von der ARD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo dann guck mal die letzten 20 Jahre wer da sein Song selbst geschrieben hat. Der ESC ist kein Songwriter-Wettbewerb, er honoriert den besten Act eines Landes. Und das ist die Performance auf der Bühne.

Es ist in der Popmusik nicht ungewöhnlich, sich Lieder schreiben zu lassen, ob man es gut findet oder eben nicht.

Btw. wurden die meisten Lieder in englisch gesungen. Wie undeutsch das doch ist. Der ESC ist ein Spaßevent, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Btw. der Trainer einer Nationalmannschaft muss auch nicht, derselben Nationalität angehören. Warum auch, was zählt findet auf dem Platz statt, und beim ESC eben auf der Bühne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@erdokan: Ich sehe jedenfalls keine großen Differenzen. Man kann ein Fußballspiel auch als geistiges Produkt des Trainers betrachten.

Mit Deiner Aussage würde ich auch erwarten, daß grundsätzlich jedes Land immer in der Heimatsprache singt. Da waren wir mal vor 50 Jahren - und da müssen wir meiner Meinung nach auch nicht mehr wieder hin zurück kehren. Europäisch erfolgreiche Titel müssen auch international wirken dürfen, was auch eine internationale Zusammenarbeit sein darf, und ich bin froh, daß der Ralph Siegel nicht wieder mit einem neuen Heuler antritt. Das ist immerhin der EUROvision Song-Contest und nicht der HEIMATMUSIKANTENSTADL-Song-Contest. Viele Länder, die noch nach dem Prinzip der Heimatmelodie, selbstgemacht in Heimatsprache arbeiten sind schon im Vorentscheid rausgeflogen, hör Dir mal den polnischen Titel z.B. an, dann verstehst Du was ich meine.

Nicht jeder, der Komponieren kann, kann auch Singen und anders herum. Es ist allgemein in der Musikbranche üblich, daß man ab einem gewissen Bekanntheitsgrad/Niveau - selbst wenn der Sänger in der Lage ist - er oft nicht mehr die Zeit hat eigene Titel zu erstellen oder schlicht nachläßt, selbst wenn erste Titel zufällig zu Erfolgen werden. Die Marketingmaschinen erlauben diese unangenehmen Zeitausfälle einfach nicht. Geld wird vor allem mit Präsenz und Auftritten verdient, selten mit der Komposition an sich, die jeder Depp heute einfach Raubkopieren und nachträllern - sorry, "Covern" kann.

bearbeitet von Crush

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin irgendwie platt, dass Dtl nach 28 Jahren doch noch mal wieder gewonnen hat. Hätte ich ja nicht mit gerechnet. Auf den vorderen Plätzen hab ich uns aber schon gesehen. Für mich ist jetzt die spannendste Frage: Welche Stadt kriegt jetzt das Event 2011? Ich bin ja ganz unvoreingenommen für Berlin :D

Zum eigentlichen Thema: Ich bin froh, dass der ESC in den letzten Jahren aufgepeppt wurde. Die Zeiten ändern sich eben, die Welt wird internationaler. Den Wettbewerb würde sich niemand mehr angucken, wenn er noch genauso wäre wie vor 20 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist Eure Meinung?

Zurecht gewonnen - war der beste Act dieses Jahr.

Welche Stadt kriegt jetzt das Event 2011? Ich bin ja ganz unvoreingenommen für Berlin :D

Ich hoffe Hannover - man muss ja was für die Region tun und wenn schon die Siegerin da her kommt, dann ist das doch ein guter Anlass.

bearbeitet von bigvic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat von Containy

Der ESC ist kein Songwriter-Wettbewerb, er honoriert den besten Act eines Landes. Und das ist die Performance auf der Bühne.

Ralph Siegel sieht es genauso wie ich:

Siegel besteht darauf, er sei noch immer der einzige Deutsche, der einen Grand-Prix-Sieg errang. "Es handelt sich schließlich um einen Komponisten- und Texter-Wettbewerb", sagte er der "Berliner Zeitung". Und Lenas "Satellite" sei ein dänisch-amerikanischer Song.

Wie recht er doch damit hat...

Denn ohne guten Song reicht auch keine "Performance"....

Meiner Meinung nach sollte Frankreich gewinnen. Und Belgien sollte zweiter werden.

bearbeitet von erdokan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon der Philosoph Frank Sinatra sagte: "It's the singer, not the song!"

Lena findet den Song selber *******e und ich bin da mit ihr einer Meinung.

Aber sie ist natürlich und schauspielert nicht. Und ich find sie heiss. Punkt. :D

Ich hab mir den ganzen Schmu nicht angetan und hab keine Ahnung ob sie zurecht gewonnen hat oder nicht. Ist mir auch herzlich egal. Aber was ich weiss ist, dass ich als Juror beim Miss-Wet-T-Shirt-Contest definitiv für Lena stimmen würde (ausser Angelina Jolie spielt mit..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei guten Songs kommt es eben NICHT auf den Sänger an.

Der ESC ist eine Songschreiber Wettbewerb und wurde durch die American Idol Hysterie zu einem Performance Wettbewerb ungewandelt. Oder es wurde und wird zumindest immer noch versucht.

Der Song von Lena ist furchtbar, sie kann nicht besonders gut singen und hat irgendwelche spastischen unnatürlichen Verkrampfungen bei ihrer "Performance". Es kommt nicht mal irgendeine Energie dabei herüber. Es kling irgendwie so wie ein 0815 DIN Pop Song den man mal eben aus dem Ärmel geschüttelt hat. Nichts originelles dabei.

Man könnte schon fast meinen, wir haben 12 Punkte von den Ländern bekommen, die demnächst wahrscheinlich auch pleite gehen und dann Geld von uns wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jo dann guck mal die letzten 20 Jahre wer da sein Song selbst geschrieben hat.

Texas Lightning. Die sind aber auch das einzig Gute, was bei dieser lachhaften Veranstaltung jemals angetreten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei guten Songs kommt es eben NICHT auf den Sänger an.

Der Song von Lena ist furchtbar, sie kann nicht besonders gut singen und hat irgendwelche spastischen unnatürlichen Verkrampfungen bei ihrer "Performance". Es kommt nicht mal irgendeine Energie dabei herüber. Es kling irgendwie so wie ein 0815 DIN Pop Song den man mal eben aus dem Ärmel geschüttelt hat. Nichts originelles dabei.

Full Ack.

Der Siegertitel ist ein ekelhafter typisch-deutsch Popsong, das Beste am ESC waren die Kommentare in meiner Twitter-timeline.

Kann nicht mal wieder sowas wie Lordi antreten? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum können wir uns nicht einfach freuen, dass wir gewonnen haben?

Aber nein, das geht ja nicht, selbst so einen grandiosen Sieg müssen wir ja noch irgendwie kaputtreden...

*Kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ESC ist eine Songschreiber Wettbewerb .

Wieso dann überhaupt singen? Am besten wäre dann doch einfach die Songtexte und die Partitur einschicken, abstimmen, fertig. Oder zur Not um wenigstens etwas Unterhalung zu haben muss eben genau ein Sänger/in alle Lieder singen. Nur dann wäre es tatsächlich ein "Songschreiber" Wettbewerb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich muss zustimmen, ich habe mich geirrt, es ist ein Komponisten-Wettbewerb. Was natürlich totaler Unsinn ist, weil es dann von einer Fachjury bewertet hätte werden müssen und nicht von Laien und Zuschauern.

Ein Texter-Wettbewerb ganz sicher nicht. Das wäre quatsch, wie will denn jemand nen hebräischen Text bewerten, wenn er die Sprache nicht spricht. ;)

Frankreich war somit das schlechteste was ich gesehen habe (außer Griechenland und Dänemark). Natürlich war es ein Popsong, der da gewonnen hat, und auch kein besonders guter, aber was erwartet ihr? Das ist nunmal ein Pop-Event.

Btw. Ralph Siegel ist ein Idiot, der hat auch behauptet, beim ESC würde die Elite, also die besten eines Landes, antreten. Und das ist einfach Quatsch.

Man könnte schon fast meinen, wir haben 12 Punkte von den Ländern bekommen, die demnächst wahrscheinlich auch pleite gehen und dann Geld von uns wollen.

Das ist totaler Unsinn und an den Haaren herbeigezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was natürlich totaler Unsinn ist, weil es dann von einer Fachjury bewertet hätte werden müssen und nicht von Laien und Zuschauern.

Wird es ja auch zu 50%.

Frankreich war somit das schlechteste was ich gesehen habe (außer Griechenland und Dänemark).

Nö da kommt wenigstens ein bissl Energie und Echtheit rüber. Frankreich ist Platz 1.

Das ist totaler Unsinn und an den Haaren herbeigezogen.

Nein ist es nicht.

bearbeitet von erdokan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso dann überhaupt singen? Am besten wäre dann doch einfach die Songtexte und die Partitur einschicken, abstimmen, fertig.

Weil nicht alle Zuschauer Partituren lesen können? Kaufst du dir ne Partitur wenn du Musik hören willst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum können wir uns nicht einfach freuen, dass wir gewonnen haben?

Aber nein, das geht ja nicht, selbst so einen grandiosen Sieg müssen wir ja noch irgendwie kaputtreden...

*Kopfschüttel*

Ich würde mich freuen, wenn der Song auch der Beste wäre....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@erdokan Wie gut das es heute demokratische Strukturen gibt, sonst könnten weiterhin einige wenige behaupten, das der Wille/Geschmack der Massen falsch/schlecht wäre.

Aber das schöne in unserer Gesellschaft ist ja auch, das du dir in deinen vier Wänden den ganzen Tag lang das Lied der Franzosen reinziehen darfst, viel Spaß damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@erdokan Wie gut das es heute demokratische Strukturen gibt, sonst könnten weiterhin einige wenige behaupten, das der Wille/Geschmack der Massen falsch/schlecht wäre.

Der natürliche Geschmack der Massen ist bestimmt nicht schlecht. Das schlechte ist, dass der Geschmack der Massen nicht schlecht ist, sondern von den Massenmedien den Menschen anerzogen wird. In Dinge die fließbandmäßig produziert werden können, damit ja kaum Kosten und hoher Gewinn ensteht.

Keine ANgst: Das Lied höre ich bestimmt nicht blos in meinen eigenen 4 Wänden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mann o Mann - gewinnt ein anderes "komisches" Land mit seinen teilweise schrecklichen Liedern redet kaum jemand drüber.....

Wahrscheinlich schauen sich die meisten nicht mal normal den Grand Prix an, die nun meckern, dass wir mit "soooooo etwas schlechten" gewonnen haben.

Sorry, aber wer weiss, wie da normal Punkte vergeben werden und dass Deutschland seit Jahren noch viel schrecklicheres, wofür man sich teilweise schämen muss und was maximal 10 Punkte insgesamt bekommt hinschickt - sollte wissen was für ein "Erfolg" das ganze ist.

Ich hab das Lied zum Glück recht selten gehört, daher ist meine Reizüberflutung recht gering was den Song angeht. Aber sooo schlecht ist er nun auch nicht, eben ein Popsong. Lena kommt nun mal recht sympathisch rüber und nimmt das selbst scheinbar auch noch alles recht locker.

Und die anderen Länder haben sicherlich nicht aus Mitleid für uns gestimmt :beagolisc

Ich persönlich fand den Grand Prix dieses Jahr recht langweilig - wo sind all die komischen Acts, die die nicht singen können, die Frauen, die ihre Punkte nur deshalb bekommen, weil sie halb Nackt auf der Bühne stehen. Der ganze charme der letzten Jahre :D

Dieses Jahr standen wirklich sehr viele Acts da, die singen konnten etc. Daher noch erstaunlicher, dass Deutschland wirklich mit so einen Abstand gewinnen konnte.

Und wieviele Songs werden da wirklich noch von "heimischen" Songwritern geschrieben? Es singen auch oft genug andere Nationalitäten für ein anderes Land etc. etc.

Ich bezweifel auch, dass der deutsche Song so viel Geld gekostet hat.....wie war das mit Aserbaidschan, glaub die haben viel mehr Geld für Song und Performance ausgegeben.

Lasst den Siegel doch reden, der ist nur beleidigt, weil seine Leute nie jemand wählte...und das aus ziemlich guten Grund...weil das konnte man sich ja kaum antun, was der da hinschickte...

Und wenn die Zuschauer wählen, wählen die immer das gesungene und sicherlich nicht die Melodie oder den Text...wer hört schon auf sowas.

Man kann überall was zu meckern finden.... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern hat Lena auch wortwörtlich im Interview gesagt als sie auf der Bühne stand, daß das ein Komponisten-Wettbewerb ist und sie deshalb auch nicht die Trophäe hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das natürlich totaler Unsinn ist, weil es dann von einer Fachjury bewertet hätte werden müssen und nicht von Laien und Zuschauern.

Wird es ja auch zu 50%.

Nope, es gab das erste Mal wieder eine Jury, aber es war keine Fachjury, die die Komposition bewertet hat. Hape Kerkeling ist nunmal kein Musik-Experte. z. B.

Frankreich war somit das schlechteste was ich gesehen habe (außer Griechenland und Dänemark).

Nö da kommt wenigstens ein bissl Energie und Echtheit rüber. Frankreich ist Platz 1.

Auch wenn Du es nicht wahr haben möchtest. Deutschland ist 1. ;)

Das ist totaler Unsinn und an den Haaren herbeigezogen.

Nein ist es nicht.

Dann belege doch mal Deine Thesen, denn bisher kommst Du daher, trollst ein paar plumpe Thesen, die Du nicht belegen kannst, als ob Du eigentlich nur Stunk machen möchtest.

Übrigens, ich kann ein Gegenargument beisteuern.

Portugal 2 Pkt für Deutschland. Dabei ist doch gerade Portugal ein Land, dass relativ hoch verschuldet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung